Innovationen und Fans: Dell will ein bisschen wie Apple werden

Der Computer-Konzern Dell verabschiedet sich zunehmend von seiner bisherigen Rolle als Massenanbieter. Mit innovativen Features und neuen Technologien in den Produkten will sich das Unternehmen von der immer größer werdenden Konkurrenz abheben. mehr... Dell, Venue, Dell Venue, Dell Venue Tablet Bildquelle: Dell Dell, Venue, Dell Venue, Dell Venue Tablet Dell, Venue, Dell Venue, Dell Venue Tablet Dell

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Finde ich gut, abgesehen vom Preis. Dell war schon vorher nicht gerade günstig, und jetzt noch teurer?
Das Tablet sieht übrigens wirklich nicht schlecht aus. Aber bei Laptops haben sie kein einziges schönes Gerät dabei.
 
@hhgs: Man will sich ja nur ein bisschen an Apple orientieren. Muss ja nicht auch beim Preis passieren. Ich hoffe nur, es kommen auch echte Innovationen, denn davon konnte ich bei Apple in letzter Zeit nicht viel sehen. Es wurde nur viel als Innovation angepriesen.

http://www.youtube.com/watch?v=BEJrcAfgOO4
 
@hhgs: Das Dell XPS 13 ist ein schönes Gerät ;-) So lange man es denn zu den Laptops zählt...
 
Vorweg Nachfolgendes meine ich nicht Ab-Wertend.
Alle orientieren sich an Apple, schließlich hat Apple etwas äußerst "Großes" auf die Beine gestellt, einschließlich einer Consumer Bindung die unnachahmlich ist.
Nur ob andere Unternehmen diesen Lifestyle nachahmen/ nachmachen können wage ich zu bezweifeln, viele haben es versucht (versuchen es immer noch) sind aber darin gescheitert.
Eher habe ich den Eindruck gewonnen, das Unternehmen die Appel "nachahmen", von den Kunden dafür belächelt werden.
 
@Kribs: Würde es eher Sony zutrauen. Die hatten schon immer wertige Sachen. zu angehobenen Preisen, verkauften sich aber dennoch sehr gut.
War auch Steve Jobs Lieblingsmarke ...
Zur Zeit läufts bei Sony ja gut im Mobilen Sektor.
 
@Nania: welches Sony meinst du? Ich kenne nur das welche wegen schlechten Zahlen ihre viao laptop Sparte und bei den Handies tief rote Zahlen hat.
 
@Hinweis: Na das eine Sony. Die Mobile Sparte läuft derzeit gut
 
@Was redest du denn da? Die mobile Sparte schreibt Milliarden Verluste aktuell. Da läuft es alles andere als gut. Die kreditwürdigkeit von Sony hat den Status ramsch. Das ist doch wirklich nicht gut. http://www.dw.de/milliardenverluste-bei-sony/a-17928098
 
@Kribs: Es geht bei Apple AUCH um den Lifestyle. Aber es geht bei Apple - und das sage ich als eingeschworener Windows-User und Dell-Käufer - vor allem um eine Produktfamilie, in der sich jedes einzelne Bestandteil nahtlos integriert. Und es geht auch darum, daß es sich bei der Hardware nicht um billigen Plastikschrott aus China handelt, sondern um teuren Metallschrott aus China. Wer das nicht glaubt, soll mal ein iPhone oder ein iPad in die Hand nehmen. Und sich dann für sein Windows-/Android-Geraffel schämen.
 
@Alter Sack: Also ich habe nichts gegen die Magnesium-Gehäuse von Dell :)
 
@Alter Sack: Warum soll ich mich für mein Lumia 920 schämen?
 
Gut, dann fangt mal an damit, eure Laptops nicht mit Crapware und McAffee 30-Tage Testprogrammen auszuliefern. Das wäre mal ein Anfang. Das man neue Windows-Geräte nach dem Kauf erstmal "bereinigen" muss ist nämlich sicher keine Oberklasse. Von der Hardware her war ich bis jetzt recht zufrieden mit Dell.
 
@Lex23: Ja richtig....das ist aber bei fast allen Herstellern so. Ein Notebook kannst du nicht nutzen, ohne dass vorher ein sauberes System neu aufgespielt wurde.
 
@Lex23: Ich denke, das ist es, was viele bei Apple bevorzugen. Auspacken... Apple-ID eingeben... benutzen. Datenmigration vom Altgerät oder Backup automatisiert und kinderleicht und nicht irgendwelche zeitlich begrenzte Testsoftware.
 
@hempelchen: Eben nen Mac schaltest an . Und kannst loslegen. Wenn ich so sehe wenn ich nen PC aufsetzte wieviele Stunden und Tage ich dabei sitze bis alles einigermaßen angepasst ist...
 
@Nania: Fairerweise muss man aber sagen, dass nen Windows eben für zich Geräte ist und das ist beim Mac nicht so. Genauso ist Windows ausgelegt via zentraler IT administriert zu werden, was mit nem Mac auch nicht mal so eben geht. Die geringere Funktionsvielfalt des Macs ermöglicht natürlich eine einfachere Migration. Es hat alles Vor- und Nachteile. Aber wenn Dell ein Migrationstool von anderen Dell-Geräten bieten würde... uiuiui
 
@hempelchen: geringere Funktionsvielfalt bei Macs würde ich jetzt aber nicht unterstreichen.
 
@Nania: Die ist aber definitiv gegeben. In einem Unternehmen einen Mac einbinden ist nicht so nahtlos möglich wie bei Windows. Alles hat Vor- und Nachteile. Ich für meinen Teil denke... Mac für privat und PC fürs Büro.
 
@hempelchen: Was hindert Hersteller von Geräten daran, ein Windowsimage mit integrierten Treibern zum Download oder auf DVD, ohne Crapware, bereitzustellen? genau das ist es, was hier gerade verglichen wurde. Das würde auch mit Windows gehen, einschalten und nutzen, ohne Crap und ohne probleme. Stattdessen gibt es eine Recovery-Partition, mit Crap ohne Ende. Eine Clean-Install von Windows dauert ewig. Alleine die Treiberinstallation, wenn man diese sich von der Herstellerseite erst umständlich herunterladen muss, dauert ewig. Das hat überhaupt nichts damit zu tun, dass es Windows für viele geräte geben muss, denn letztlich ist nicht MS sondern der Hersteller dafür verantwortlich, dem Kunden das BS samt Treiber zur Verfügung zu stellen.

Und welche Funktionseinschränkung beim Mac meinst Du?
 
@iPeople: Wir bezogen uns hier aber gerade auf Dell :D Das hat ja nix mit Windows zu tun oder sonst was... Sondern damit, dass die Hersteller so nen Schmarn eben machen und es bei Mac nicht so ist.
Ich meine die Einschränkungen, der Integration in ein Domänengesteuertes Umfeld einer Firma (als Beispiel). Oder auch das allgemeine Problem, dass viele im Arbeitsumfeld/Büro benötigten Tools, eben Windows voraussetzen... Woran nun weder Apple, noch der Mac was kann... Was aber nunmal so ist.

EDIT: Wobei das mit der Migrationslösung nun wenig zu tun hat. Denn Migrieren heißt nicht ein leeres System aufzusetzen, sondern es zu schaffen, ein neues Gerät so einzurichten, dass es die Daten des Altgerätes behält und auch die Einstellungen übernimmt, sodass der Anwender genau wie gewohnt weiter arbeiten kann. Und das auch wenn er nun keinen Laptop sondern nen Standrechner hat, welcher ganz andere Treiber benötigt.
 
@Nania: Nix für ungut, aber wenn du Tage beim aufsetzen eines PCs benötigst, spricht das eher gegen dich als für Mac.
 
@hempelchen: Schön,aber was nützt das einen,wenn es kaum Software dafür gibt.Da nehme ich mir lieber ein Windows-Rechner mit Crapware und setze ihn neu auf.Somit bin ich das Problem auch los und vor allem steht mir dann mehr Software im Netz zur Verfügung,als für Apple.
 
@Fanta2204: Naja... Sind wir mal ehrlich... Für Otto-Normalnutzer gibt es nichts, was es unter Mac nicht gibt. Ich trenne selber da ganz klar... Mac für Privat und ggf. Besprechungen und was man daheim macht... Einfach weil es administrativ kaum was zu tun gibt... Und auf der Arbeit Windows. Es sind einfach zwei völlig unterschiedliche Anwendungsgebiete. Aber dass es weniger "Software" gibt... ist nen unwahres Gerücht. Es gibt vielleicht nicht von jeder Scriptkiddie-Software 1000 Varianten... Was es für Windows schon gibt... Aber alles was man so als Privatmensch tut, kannst mitm Mac schon machen. Und das ohne erst Software zu de-/installieren. Das einzige was es auf dem Mac nur begrenz gibt... sind Spiele. Wobei ich jemandem der am PC spielt niemals zu nem Mac raten würde.
 
@Fanta2204: Dazu muss ich hier auch erwähnen, dass heute davon wirklich nicht mehr die Rede sein kann. Zumindest für mich als Otto Normaluser habe ich für wirklich alles eine Alternative (und teils sogar bessere als für Windows) finden können. Aber ja, das es weniger Auswahl gibt, das kann schon sein. Aber es gibt sie. Aber die sind auch wirklich sehr hochwertig entwickelt und designed. Und wie hempelchen schon sagt. Ich würde niemals einem Gamer ein Mac empfehlen, da die Auswahl einfach ziemlich rar ist
 
Bin mit meinen Dell Geräten auch äusserst zufrieden ausser beim XPS14 wo der Lüfter extrem laut ist. Ist das auch bei aktuelleren Ultrabooks von Dell so?
 
@Edelasos: Beim XPS 13 (aktuelles Modell) springt der Lüfter schon öfter an und ist dann relativ laut. Das nervt dann ein wenig. Sonst ein feines Teil. Zumindest wenn das Fiepen des Mainboards behoben wurde. Das ist nämlich wirklich nervig!
 
Zunächst mal würde ich mir weniger crapware wünschen und dann müsste der Service noch besser werden. Habe mein defektes Venue 8 pro eingeschickt und erst nach knapp 4 Wochen wieder bekommen. Der viel beworbene Stylus war bis zum Schluss unbrauchbar, weshalb ich ihn verkauft habe.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich