US-Angriffe auf deutsche Netze führen nun doch mal zu Ermittlungen

Die Berichte über Spionage-Angriffe aus den USA gegen deutsche Telekommunikations-Unternehmen haben jetzt auch offizielle Ermittlungen zur Folge. Die Staatsanwaltschaft Köln hat ein Verfahren wegen der angeblichen Attacken gegen die Hürther Firma ... mehr... überwachung, Nsa, Barack Obama, Yes we scan Bildquelle: Nerdcore überwachung, Nsa, Barack Obama, Yes we scan überwachung, Nsa, Barack Obama, Yes we scan Nerdcore

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Die zuständigen Stellen bei der Telekom und Netcologne hätten bei der Prüfung ihrer Systeme nach eigenen Angaben keine Auffälligkeiten entdeckt. "
ist ja auch abgestimmt :)

Dass, das BSI und der "Verfassungsschutz" ihre Hilfe anbieten ist natürlich an Ironie nicht zu toppen
 
Anzeige gegen Unbekannt? Haha................ ja klar.
 
@FlatHack: Warum? Kannst du uns sagen wer es war? Mit Beweisen? Wenn nicht wird erst mal gegen "Unbekannt" ermittelt ob sich etwas ergibt. Aber man könnte auch pauschal behaupten die NSA (als ganzes?) war es. Es ist schon etwas realitätsfremd so pauschal auf die Pauke zu hauen. Ich persönlich kann mir auch sehr gut vorstellen das es so ist, aber "Wissen" tue ich es nicht (und du warhscheinlich auch nicht...)
Nichts für ungut, nur mal als Anregung ;-)
 
@sn1108: Was denn für Beweise??? Ermittlungen dienen in erster Linie eben genau dazu, Beweise für oder wider etwas zu finden. Grundlage einer Ermittlung ist ein Verdachtsmoment.
 
@FlatHack: Natürlich gegen Unbekannt. Oder kannst Du benennen, wer es war? NSA? GCHQ? Die USA und Großbritannien im Allgemeinen? Gegen wen ganz konkret ermittelt werden muss, müssen die Ermittlungen jetzt ergeben.
 
@Der Lord: Ja schon klar, meine formulierung war bisschen reißerisch ... trotzdem, nach all den Sachen die rausgekommen sind sollte man den Amis das ruhig direkt mal vor die Nase halten. Indirekt weiß man doch wers war, die Frage ist doch nur wie man es beweisen soll.
 
NSA als terroristische Organisation einstufen und gut is.
 
@Chris Sedlmair: Ich sehe schon die Schlagzeile: "Die Vertreter der Handelsföderation klagen das Imperium an". Die Vorsitzende drehte sich um 180 Grad und sagte: "Alle stehen hinter mir!" :-)
 
"Spionage-Angriffe" eigentlich ein Niedliches Wortspiel, für eine in die fundamentale Technik eingreifende >Sabotage< Möglichkeit.
Es ist schon sehr anschaulich, wie blass die verantwortlichen werden, als ihnen bewusst wurde das es nicht "nur" um ein paar Daten geht, sondern das ihr gesamtes Equipment (Steuerung der Anlagen und Software) übernommen werden kann!
http://vimeo.com/106026217#t=17
 
@Kribs: Das Unternehmen Stellar hat das später etwas relativiert. Es wurde nicht in das interne Netz eingedrungen, sondern betroffen war wohl ein Kundenzugang, der über ein recht schwaches Passwort geschützt war. Außerdem wurde eine Auswertung derHierarchie innerhalb des Unternehmens vorgenommen,diese ist aber laut dem Unternehmen öffentlich einsehbar. Natürlich ist aber schon heftig, dass überhaupt sowas dokumentiert wird.
Weitere Details findest du hier: http://www.heise.de/newsticker/meldung/NSA-Skandal-Angeblich-gehackte-Provider-wiegeln-ab-2391908.html
 
@ijones: Erst mal danke für den Link, aber die Meldung aus deinen Link stammt vom 14.09.2014 11:20, während meine Verknüpfung vom 15.09.2014 09:55 stammt, also einen Tag später?
http://www.heise.de/newsticker/meldung/NSA-Skandal-Deutscher-Provider-wurde-gehackt-und-reagiert-bestuerzt-2391167.html

Ich bin jetzt etwas verwirrt, wie die einen Tag vorher "Abwiegeln" können, was einen Tag später berichtet wird? ;-)
 
@Kribs: Das Video aus deinem ersten Beitrag wurde am 12. September um 20:30 Uhr hochgeladen. Wird angezeigt wenn man die Maus über "vor 1 Woche" ein paar Sekunden stehen lässt.
 
@ijones: Hatte ich so auch verstanden, deswegen der Smiley.

Nur wenn man zugeben muss das die Zugangs Passwörter bis zur Technischen Ebene reichen, also der Zugang zu allen Systemen erfolgen konnte, Misstraue ich der Aussage "Es ist nicht Passiert wir hatten es unter Kontrolle, Halb so schlimm".
 
Hoffentlich lassen sich die Amis nicht erwischen, wenn sie bei deutschen Firmen eindringen und interessante Infos für Tesla, Boeing und Co. beschaffen. Unsere 10 hochkarätigen IT-Spezialisten aus dem Cyber-Abwehrzentrum könnten noch auf die Idee kommen es gebe, statt Russland und China, noch andere Angreifer!
 
Was unterscheidet die NSA eigentlich von den üblichen Terroristen? Sorry, aber irgendwann ist doch auch mal genug. Was muss man sich eigentlich noch alles von denen gefallen lassen? Jetzt ist mir auch langsam klar, wieso die ganzen DSL Anbieter wieder Drosslungen einführen, der ganze Traffic für jede einzelne Person wird ja 3-4 weitergeleitet, also wenn ich bei der Telekom 100GB Verbrauche, müssen die dann locker 500-600GB Traffic versenden? Langsam ergibt alles einen Sinn!!!!

Ist wohl aber notwendig, da alleine in Deutschland aktuell fast 88 Millionen Terroristen wohnen. Da lohnt sich der Aufwand natürlich.
 
@BartVCD: Vielleicht sollten wir der NSA einfach einen Zugang einräumen. Dann müssen die sich nicht so anstrengen. Natürlich wird nach 1 GByte Traffic auf 33,6kBit/s gedrosselt. ;)
 
@BartVCD: Sie jagen sich nicht öffentlich selbst in die Luft. Wobei ... 9/11 ist ja immer noch bisschen unklar.

Ist die Anspielung mit den 88 Millionen eigentlich gewollt? :D
 
Ich will das jetzt nicht gutheißen, aber schaut euch mal http://stellar-pcs.com an. Das solche Firmen auch das Interesse von Geheimdiensten erwecken, wundert mich irgendwie nicht.
 
@Lastwebpage: scotty beam mich hoch!
 
Aber der Pofalla hat doch gesagt... nun ja, wie auch immer. <eg>
 
Allein bei diesem Satz weiß man was bei raus kommt. "Die Staatsanwaltschaft Köln hat ein Verfahren wegen der angeblichen Attacken gegen die Hürther Firma Stellar eingeleitet "
 
Sollten dann aber so langsam anfangen sich zu beeilen, sonst wird das nix mehr mit einem Verfahren vor erreichen der Verjährungsfrist.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.