Smartphone-Krypto: Android soll laut Google bald zu iOS aufschließen

Die kommende Version von Googles Android-Betriebssystem soll ab der kommenden Version standardmäßig dafür sorgen, dass alle Daten auf dem jeweiligen Gerät verschlüsselt sind. Damit würde die Plattform zu dem Sicherheits-Level aufschließen, das Apple ... mehr... Android L, Android L Release, Google Android L Bildquelle: Google Android L, Android L Release, Google Android L Android L, Android L Release, Google Android L Google

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Durch den fragmentierten Aktualisierungs-Prozess bei Google..." Google... ich glaube das Problem ist ein anderes ;) '"In der in Kürze erscheinenden Version Android L..." gibt es da schon etwas genaueres?
 
@gh0st2k: Hängt natürlich wieder von den einzelnen Herstellern ab. Bei HTC soll es innerhalb von 90 Tagen der Fall sein.
 
@m3ta: Bei Cyanogenmod auch. jedenfalls für das OnePlusOne. Bei Samsung benötigt man meines Wissens ein neues Gerät.
 
@diogen: Bei HTC hat sich was getan. Viele Anpassungen werden nun über den Playstore geupdatet und dadurch lösen sie sich langsam vom eigentlichen System. Dadruch ebnet HTC der neuen Android Version den Weg.
 
@m3ta: Hoe? Der PlayStore gehört doch zu den Google Apps und hat nichts mit HTC zu tun. Google will über die PlayServices Security-Updates einspeisen aber keine Features. Die Android-Version bzw. die Features müssen demnach nach wie vor von HTC selbst über ein Android-Update ausgerollt werden.
 
@blume666: Trotzdem werden viele HTC Apps über den PlayStore aktualisiert. Aber ich muss auch sagen, die Software Pflege auf dem HTC One M7 (2013) ist auch heute noch vorbildlich. Da hat sich HTC wirklich verbessert, hoffe das bleibt auch so.
 
@blume666: m3ta hat dennoch irgednwo recht. Bei HTC ( solange es denn die Flagships sind) kommen die Updates mittlerweile recht zügig.
 
@diogen: Ich habe auch nicht davon gesprochen, dass ewtwas am Playstore geändert wird. Alle von HTC zur Verfügung stellten Features ( Blinkfeed, Zoe etc) werden mitlerweile über den Playstore geupdated. Wie Diogen schon erwähnt hat , funktioniert das auch sehr zügig. Besitze selber auch ein M7 .
 
@gh0st2k: Das "L" steht dank des Nestle Deals für Lion. Es gab letztens wenn ich es recht mitbekommen habe einen neue Dev-Version. Rein spekulativ behaupte ich, dass das Releasedatum so in ca 1,5 bis 2 Monaten sein wird, wenn also auch die neue Nexus-Geräte vorgestellt werden. Der Google-Playstore 5.0 ist ja anscheinend auch schon "geleaked".
 
@diogen: Lion ist auch nur ein Gerücht von vielen, die bislang nicht bestätigt sind.
 
@Slurp: Oh okay, ich hatte das nebenbei mitbekommen und dachte das wäre schon fix. Passen würde es aber.
 
@gh0st2k: Ja, in diesem Fall ist das Hauptproblem der Nutzer, der die Verschlüsselung nicht manuell aktiviert.
 
und 2 Monaten Nach Release steht genau das gegen teil da :)
 
Ist natürlich leichter für Apple, da nur wenige Geräte anzupassen sind. Kann nur hoffen, Dass Android/Google das mit der "Fragmentierung" mal in den Griff bekommt. Wobei da ja eigentlich eher Hersteller wie Samsung und Konsorten für verantwortlich sind. Ein Grund mehr mich von diesen Herstellern mittlerweile fernzuhalten.
 
@diogen: Aktuell hat kein hersteller die Fragmentierung wirklich im Griff. Selbst Apple löst das Problem nur, in dem sie bei Altgeräten die Hälfte der Features weglassen. Davon abgesehen werden ältere Geräte mit jeder neuen Softwareversion langsamer und kratzen mit zunehmendem Alter an der Grenze der Benutzbarkeit (so erlebt bei meinem iPad2).

Wahrscheinlich gibt es einfach keine endgültige Lösung, die alle zufrieden stellt.

Davon abgesehen gebe ich dir Rect: Die Software-Anpassung bei Android verkomplizieren die Sache zusätzlich.
 
@web189: Habe iOS8 auf dem iPad2 und die Performanceeinbußen sind nur minimal finde ich. Und von den 32GB hab ich nur noch etwa 8 zur Verfügung. So schlimm ist das bei Apple nicht. Natürlich werden Softwarefeatures bei Vorgenerationen ausgelassen, wenn die Hardware nicht vorhanden ist. Ist doch überall so. Habe noch nie ein Softwareupdate erlebt, nach dem plötzlich ein mehr an Hardware in einem Gerät war...
 
@web189: Apple lässt doch Updates zu, bis die technische Veralterung greifft. Gegen die schnelle weiterentwicklung im Mobilen Sektor kann mann nichts dagegen machen. In ein paar Jahren hält dan hoffentlich ein Phone auch gute 5Jahre. Beim den PC's wars ja die selbe situation, da ist die leistungsverdoppelung alle 2 Jahre schon lange Geschichte.
 
@diogen: Aus dem Grund hab ich mir kein Samsung und co geholt sondern ein Nexus 5.
 
@cygnos: Welches ich auch hatte. Bin nun aber aufs OpO gewechselt. Dank CM also auch flotte Updates.
 
weiß jemand ob es auch eine Verschlüsselung bei WP gibt?
 
@youngdragon: Der Zugriff lässt sich auf jeden Fall mit einem Kennwort schützen. Ob darunter allerdings eine Verschlüsselung liegt, kann ich leider nicht sagen.
 
@youngdragon: Nein, gibt es nicht - und ist auch nicht geplant bis dato!
 
@Lecter: Windows Phone 8.0+ (heißt vor iOS und Android :P) verfügt über Hardware Unterstütze (TPM) Full Device Bitlocker Encryption. Ist bisher aber nicht vom Phone selbst konfigurierbar, dazu muss das Smartphone an nen Exchange Server verbunden werden welcher dann Bitlocker "anfordert".
 
@youngdragon: Windows Phone 8 kann Bitlocker
Aktivieren kann man das aber wie Suchiman korrekt sagt nur über EAS (Exchange active sync) oder ein MDM, Endanwender können es derzeit nicht aktivieren.

Ist es aber einmal aktiviert, kann es nicht ruckgängig gemacht werden
 
@0711: Da ich noch ein MSDN Abo besitze, habe ich mal einen Exchange Server 2013 eingerichtet (ja, nur um diese verdammte Verschlüsselung einzuschalten..).. Was meinst du genau mit "kann nicht rückgängig gemacht werden"? Was ist, wenn ich es in Werkszustand zurückversetze? Kann das Passwort nachträglich geändert werden? Und zu guter Letzt, muss ich dann eine PIN oder ähnliches für den Lockscreen setzen? Bei Android ist es ja z.B. ein starkes Passwort beim Boot und dann eine PIN für den Lockscreen..
 
@GlockMane: In werkszustand zurück setzen, setzt auch die Verschlüsselung zurück (dauert deshalb dann auch lange). Du kannst aber auch das eas oder mdm Konto deaktivieren/löschen, nur änderst du dadurch die Verschlüsselung nicht, dir bleibt
 
Denn Apple liefert nicht nur die neuen iPhones mit standardmäßig aktivierter Verschlüsselung aus....

Sicher das das so ist? Nach meinem Kenntnisstand ist ein iPhone auch nur dann verschlüsselt, wenn es logischerweise per Code oder Touch id geschützt ist. Beim ersten Assistenten wird einem zwar dazu geraten ein Code zu vergeben. Aber ein muss ist das doch nicht.
 
@Hinweis: Spielt es eine Rolle, ob verschlüsselt wird oder nicht, wenn man weder Code noch Touch-ID nutzt?
 
@Hinweis: das iphone ist immer verschlüsselt...ohne touchid/code ist das natürlich uninteressant
 
Löblich. Aber was ist mit dem Datenhunger von Chrome, Gmail und GoogleNow etc., die ja alles mitspeichern was man damit so anstellt, damit Google die Daten dann für Werbezwecke auswerten kann? Das ist m.E. ein größeres Privatssphäre Problem als Geräteverschlüsselung, da man bei letzterem das Gerät physisch haben muss und bei ersterem nicht.
 
@GlennTemp: Genau wegen Googles Geschäftsmodel ist für mich Android keine Option. Versuche alle Produkte von Google zu meiden. http://pip.net/ Fundierte Blogs über Google. Sehr interessantes hintergrundwissen.
 
@psyabit: Leider ist der letzte Eintrag von Januar 2013.
Also eher mau, die Seite.
 
@Croft: Sehe den zusammenhang nicht.
 
ölöl wenn chon alle Daten in der cloud liegen....wer braucht da schutz der Endgeräte?
 
Ob die Anwender wirklich bei jedem Start ein langes Passwort eingeben wollen und dann bei jedem Entsperren eine PIN oder ähnliches? Ich machs, aber ich kenne genug Leute, denen das zu viel des Guten wäre..
 
Naja-- so gesehen hinkt Apple hinterher. Ich nutze die Verschl- unter Android seit Jahren.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.