iPhone 6 und 6 Plus: Übersicht der ersten (euphorischen) Tests

In der Nacht auf heute ist das Presse-Embargo zu den neuen Smartphones von Apple gefallen und zahlreiche US-Medien haben sogleich ihre Tests zu den beiden neuen iPhone-Modellen (vorbestellen bei Telekom, Vodafone, O2) veröffentlicht. mehr... Apple, Iphone, iPhone 6, iPhone 6 Plus Bildquelle: Apple Apple, Iphone, iPhone 6, iPhone 6 Plus Apple, Iphone, iPhone 6, iPhone 6 Plus Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Zitat: "Das gilt auch für die (separat getestete) Plus-Variante, auch wenn dieses eine geringere Pixeldichte biete. " Das Plus bietet doch eine höhere Pixeldichte (401ppi) als das nicht-Plus (326ppi)...?!?
 
@JK_MoTs: Wollte ich auch geraden sagen... :)
 
@JK_MoTs: Danke für den Hinweis, wird geändert, hab da eine Art gedanklichen "Dreher" zwischen 6 und 6 Plus gehabt. Wird gefixt.
 
@witek: No Problemo :)
 
Hauptsache die bekommen davon auch genug produziert, so dass man nicht wieder über einen Monat auf sein iPhone warten muss.
 
@Windows8: auf ein nexus 5 musst du nicht warten, damit hast du schon alle iphone 6 features.
 
@cs1005: Hast zwar Recht, aber wer ein iPhone will soll sich halt ein iPhone kaufen.
 
@4okoBear: jo hast völlig recht aber das 6er ist auch nur eine Kopie des neuen schon Lieferbaren Samsung ALPHA....meiner Ansicht nach.....
 
@cs1005: Nur halt mit Android und das schmeckt nicht jedem. Ich bin z.B. komplett weg von Android. Find Ios läuft schöner und schneller aber das ist ja schließlich alles Geschmackssache
 
@Deathman28: Geil. DANKE. Endlich mal ne vernünftige Aussage. Sehe das genau so
 
@Deathman28: Eben ...alles Geschackssache. Habe als Bereitschaftshandy ein iPhone. Läuft wesentlich unsauberer und auch nicht schneller als mein Nexus 5. Merkwürdig wie die Wahrnehmungen sich so unterscheiden.
 
@diogen: Man glaubt das was man nur glauben will. Android läuft mittlerweile genauso gut wenn nicht sogar schneller als iOS, aber es ist sinnlos jemanden überzeigen zu wollen wenn er es nicht wahr haben will.
 
@4okoBear: Sieht man ja an den Minussen. Die meisten hatten hier anscheinen noch nie beide Systeme zur gleichen Zeit in der Hand...aber dafür kassiere ich auch gerne mal Minusse, um den Leuten auf Applefuture hier mal die Augen zu öffnen -.-...
 
@cs1005: Echt? Wie läuft denn TouchID auf dem N5? Gut?
 
Ein Nexus 5 ist aber auch schon länger auf dem Markt ;) Abgesehen davon kann man nicht alle Features direkt miteinander vergleichen.
 
@cs1005: Kein Fingerabdrucksensor, schlechtere Kamera, maximal 32 GB interner Speicher, Kunststoffgehäuse, schlechtere Akkulaufzeit, Bildschirm (in Bezug auf Kontrast, Blickwinkelabhängigkeit und Farbraum) schlechter. Das wäre ja alles nicht so tragisch, weil die Smartphones mittlerweile durchgehend ganz ok sind aber eines der wichtigsten Argumente für das iPhone ist einfach iOS und das gibt es nun mal nur beim iPhone.
 
@cs1005: TouchID? iCloud Drive? AppSharing mit der Familie? Health? M8 alternative? qualitativer Appstore? usw. usw.
 
@Rumpelzahn: TouchID..naja wers braucht. Google Drive mit genug kostenlosem Speicher. AppSharing hat was muss ich zugeben. Health will ich gar nicht haben, das geht mir zu weit. Was du gegen den Appstore hast weiß ich ehrlich gesagt nicht. Der ist genau so gut wie der von Apple.

Bin aber auch vom Nexus 5 umgestiegen auf das OnePlus. Denn die Kamera des Nexus ist gut. Mehr auch nicht. Displayblickwinkel ist..naja..enttäuschend. Akku fand ich okay. Hielt länger als erwartet. Das OnePlus macht dennoch alles besser und die Verarbeitung hat iPhone Niveau. Und ist günstiger. Sorry für Offtopic :p
 
@cs1005: auf das nexus 5 konntest du in den ersten wochen nach release stellenweise auch warten
 
@cs1005: Handoff auch?
 
@cs1005: nö damit hat man ein scheis betriebssystem, kein touch id, von haptik oder wiederverkaufswert nun erst nicht zunreden:)
 
@cs1005: Früher fand ich IOs auch das bessere System mittlerweile sehe ich Android deutlich vorne. Die Möglichkeiten die Apps auf dem System haben sind einfach größer. Siehe Pushbullet.
Auf der anderen Seite, wenn du als Entwickler Geld machen willst, ist die zahlende Kundschaft eher im Appstore zu finden.
 
@cs1005:eine ewige Baustelle als OS Inklusive. Sorry aber Android ist selbst für Lau noch zu teuer. Dann lieber WP
 
Ich muss wirklich sagen, dass es mich ankotzt, dass sie das 4.7" iPhone nicht 1mm dicker gemacht haben. Die Kameralinse würde dann nicht vorstehen und und EIN GRÖSSERER AKKU hätte platzt gehabt. Vielleicht wäre es noch eine Kickstarter-Aktion wert, in China dickere Gehäuse fräsen und bessere Akkus herstellen zu lassen und die dann sammt iFixit-Kit zu verticken.
 
@gutenmorgen1: wobei in vielen der Reviews auch angemerkt wird, dass sich die Größe der neuen iPhones unter anderem deshalb so gut "anfühlt", weil die Geräte eben extrem dünn sind. Die hervorstehende Kamera dagegen wurde in keinem der Reviews, die ich gelesen habe kritisiert. Mit dem Akku hast du allerdings Recht, auch wenn mir persönlich die Laufzeit reicht.
Muss man dann wohl abwägen.
 
@jakaZ: sowas wird nur bei anderen Anbietern kritisiert :)
 
@-adrian-: Im Vergleich zur Konkurrenz steht die Kamera aber kaum ab. Sicherlich unschön, ab besser als der Große Buckel auf dem Rücken mancher Samsung und Nokia Geräte...
 
@jakaZ: Ja schon komisch das bei den Experten nie was negatives zuhören oder zulesen ist.
 
@Fugu3102: Ein Problem von solchen frühen Tests ist, dass die Redakteure sich selten trauen Kritik zu äußern. Wer zuviel Kritik verteilt, der bekommt dann nächstes Mal kein Testgerät.
 
@jakaZ: Im Review von TheVerge wurde angemerkt, dass das iPhone 6 wegen dem Antennendesign und der hervorstehenden Kamera gerade danach schreit, in ein Case gesteckt zu werden. "I'm worried I'm going to scratch the lens, and I'm annoyed that the phone wobbles. A case solves both problems."
In meinen Augen ist das durchaus eine (wenn auch nicht gerade harsch ausgedrückte) Kritik am Design und der hervorstehenden Kamera. Ich sollte nicht erst ein Case benötigen, um solchen Problemen aus dem Weg zu gehen.
 
@Saudumm: stimmt, das von TheVerge hab ich grad erst gelesen. Die Antennen sind aber auch echt unschön. Zumindest auf den Bildern. Ich hoffe live sieht es etwas besser aus...
 
@Saudumm: ich meine irgendwo gelesen zu haben dass das Glas an der Kamera aus Saphirglas ist. Bin mir nicht sicher wo und kann es zeitlich nicht mehr einordnen (vor oder nach der Keynote) aber falls das stimmt dürfte die Kamera sicher sein. Die Antennen sind ein anderes Thema.
 
@P-A-O: Die Kameralinse beim iPhone ist seit ein paar Modellen schon aus Saphirglas. Da sollte man mit Kratzern eher weniger Probleme haben. Aber der Metallrahmen um die Linse sieht mir sehr anfällig für Kratzer und Dellen aus (ähnlich wie der Rand des iPhone 5).
Und ja, die Antennen sind ein anderes Thema :D
 
@gutenmorgen1: Ich kann dem nur beipflichten.
 
hmm das Nokia 930 scheint von den SPECS her in vielen belangen besser zu sein. OK das IP 6 ist ein bisschen leichter. Das müssten man dann aber tatsächlich mal in der Hand halten um die Wertigkeit zu fühlen.
Im Allgemeinen sehe ich nicht dass es das beste Gerät auf dem derzeitigen Markt ist. Ich sehe eher dass sie in vielen Belangen eher mal aufgeholt haben...thats it....
 
@scatman255: Würde mich auch interessieren wie die Kamera des 930er gegen das Iphone 6 (Plus) abschneidet. Nokia ist da ja eine gewisse Referenz.=]
 
@TYPH00N: Dann sollte man es gleich auf die Spitze treiben und noch das Lumia 1020 mit in den Test aufnehmen, welches sonst üblicherweise mit regulären Digital Kameras anstatt mit Smartphones verglichen wurde.
 
@scatman255: Specs allein machen es nicht aus...das OS ist komplett anders aufgebaut und kommt daher zB mit weniger Arbeitsspeicher wesentlich besser zurecht, als Android mit mehr. Unterm Strich gehts ja nur darum, wie die Performance mit dem Smartphone ist. Und die stimmt bei den Ifön meistens schon ;)
 
@bigspid: Das IOS 8 ist komplett anders aufgebaut als Android ? seit wann das denn ? hab ich was verpasst ? *wunder*
 
@Pegasus.hunter: Ja richtig, vielleicht ähneln sich viele Funktionen oder Bedienflächen, unter der Haube siehts aber komplett anders aus. Liegt auch daran, dass Apple die Prozessor- und Softwareentwicklung parallel betreibt und daher einfach eine bessere Anpassung möglich ist. Bei einem tollen starken 0815-Chip, bei dem aber viele Funktionen mühsam selbst implementiert werden müssen, leidet die Performance drunter.
 
@bigspid: Nein !!! Unter der Haube werkelt bei beiden ein Unixderivat ! ich dachte das gehört zur IT-Allgemeinbildung ?
 
@Pegasus.hunter: Und daraus schließt du, dass sich die OS heute noch sehr ähnlich sein sollen? "iOS basiert auf einem „Mac OS X“-Kern bzw. Darwin-Betriebssystem, welches wiederum auf einen Unix-Kern zurückgeht." Vielleicht war das beim ersten iPhone noch so...aber seit dem hat sich einiges geändert
 
@bigspid: ähm nein ?
 
@Pegasus.hunter: Haha durch das Editieren deines Beitrags passt meine Antwort natürlich nicht mehr...machts aber auch nicht richtiger ;) Dann hab Spaß mit deiner IT-Allgemeinbildung
 
@bigspid: Seit wann hat das Lumia 930 bitte Android?
 
@Knerd: Oh mein Fehler :D Ist natürlich Windows drauf^^ Aber auch da ist das Problem, dass Microsoft nicht mit einem selbst entwickelten Prozessor arbeitet und daher viele Anpassung Softwareseitig anstellen müssen, die wieder zu Lasten der Performance gehen. Aber bisher hab ich noch keinen unzufriedenen Windowsphone-User erlebt :)
 
@scatman255: Wer führt deiner Meinung nach, wenn es um Specs geht? Soll Apple unnötig alles mögliche reinhauen, damit sie für ein paar Monate den Datenblatt König spielen können?
 
@gola: Es gibt noch zuviele Specs-Spacken . Die können nur ruhig schlafen wenn die Specs auch passen.
 
@Ispholux: nach was willst du den sonst entschieden was du kaufst....natürlich gibt's auch andere Dinge aber die SPECS gehören einfach dazu. Das ist überall so...auch beim Autokauf und auch beim Handy kauf
 
@scatman255: Es geht um das völlig undifferenzierte betrachten von Specs, was hier viele sehr gerne tun und damit dann behaupten, Gerät X sei besser weil es höhere Werte habe. Fakt ist, dass viele Hersteller mit hohen Zahlen Werbung machen, hinter denen oftmals aber nicht viel steht. Vor einigen Jahren gab es den Megahertz-myth, die dumme Idee, dass mehr MHz. automatisch bessere Leistung bedeuten würden. Mittlerweile haben sich die Taktraten eingepegelt und andere Faktoren, wie die Baugröße der Prozessoren und die Optimierung der Prozesse auf Seiten der Software spielen eher eine Rolle. Gleiches mit den Prozessorkernen. Das iPhone 5S hat mit 2 Kernen bei niedrigerem Takt die meisten Androids mit 4 Kernen und höherem Takt in diversen Benchmarks geschlagen. D.h. die bloße Anzahl der Kerne sagt allein betrachtet recht wenig. Anderes Beispiel ist die Leistung des Akkus. Ein großes Smartphone mit großem Akku kann durch ein verschwenderisches OS trotzdem eine sehr geringe Laufzeit haben. Das gleiche gilt für die Megapixelzahl der Kamera, die letztlich nicht sonderlich viel über die Qualität der abgebildeten Pixel aussagt. Meine DSLR aus dem Jahre 2006 mit 6 MpX macht immernoch bessere Bilder als selbst das tollste Lumia mit Zeiss-Objektiv. Zeiss Objektiv sagt übrigens heute auch nicht mehr viel aus. Die sind gut, keine Frage, aber das heißt nicht, dass andere Linsen nicht auch gut sind.
 
@GlennTemp: sehr schön geschrieben! Die Specs sind eigentlich völlig egal, wenn es sich gut anfühlt (ich meine OS, Funktionen, etc.)
 
@gola:
Das sollen sie natürlich nicht!
Aber auch The Verge sagt zurecht, dass sie, besonders beim 6+, aus dem großen Display mehr hätten machen können!?

Was mich am meisten irritiert ist, dass sie die Teile auch noch größer gemacht haben als nötig!
Das 6+ ist mit 5,5" geschlagene 7mm länger und gerade mal 1mm schmaler als ein Note3 mit 5,7"!
Für jemandem der so lange "klein und handlich" beschworen hat, und das durchaus berechtigt(!), ist das doch eine etwas seltsame Entwicklung?!

Noch erstaunlicher ist, dass jetzt ausgerechnet das 6+ so beliebt zu sein scheint!
Bei Leuten die früher so auf ihre 4" geschworen haben!?

War da dann vielleicht doch was an der Unterstellung, man würde sich die 4" nur "schön reden", dran?! ;-)
 
@OPKosh: Also die letzte Umfrage die ich gestern gelesen habe (Vorbestellungen) betrug das iPhone 6+ nur 25%... also "soooo beliebt" ist relativ.
 
@hempelchen:
Ok!
So genau hab ich das jetzt nicht verfolgt. In einem Artikel hier klang das anders.
 
@hempelchen: glaubst du das bei samsung das verhältnis von s5 zu note3 soviel besser ist was verkaufszahlen angeht? ich denke wenn apple vom 6+ ca 30% - 40 % anteilig verkaufen ist das ein sehr guter wert.
 
@Balu2004: Das hat nun aber nichts mit meinem Post oder dem Post, auf den ich mich bezog zu tun. Ich bezog mich auf die Aussage "Für jemandem der so lange "klein und handlich" beschworen hat, und das durchaus berechtigt(!), ist das doch eine etwas seltsame Entwicklung?!". Es ist schließlich nicht so, dass auf einmal alle Apple-Kunden die riesen Geräte kaufen, sondern im Verhältnis spielen die 6+ nicht die Hauptrolle. Dass es Kunden gibt, die sich ein großes Handy wünschen steht wohl außer Frage. Es geht um das Verhältnis. Und das sagt (zumindest laut der Umfrage) aus, dass der größere Teil der Käufer ein kleineres Gerät bevorzugen.
 
@hempelchen: mit der entwicklung hast du recht. apple hinkt hier in der tat hinterher was die display diagonalen angeht und auch ich hatte nach einem nokia 925 mein iphone 5s nach ein paar wochen wieder verkauft weil es mir zu klein war.

apple hat nun grössere displays und macht es nun auch dahingehend richtig das sie auch direkt ein phablet in form des 6+ anbieten.

anscheinend ist wohl eine sehr hohe nachfragen nach den neuen grössen da und es wird sich zeigen wie das konzept aufgeht.
 
@OPKosh: Das "aus dem Display mehr machen" beim Review von TheVerge bezog sich aber eher auf softwareseitige Anpassungen, nicht auf (Hardware-)Specs.
 
@Saudumm:
Ja, das meinte ich auch.
 
@OPKosh: Ah, ok. Dann habe ich das etwas missverstanden - Sorry!
 
@Saudumm:
Kein Problem! ;-)
 
@Saudumm: ein OS was auf 3,5-4,0" angepasst ist auf 5,5" laufen lassen finde ich auch fragwürdig. Absolute Verschwendung von Bildschirm Platz wo locker mehr "Informationen" hingepasst hätten. Allein schon eine Reihe mehr Icons wäre Nett gewesen, von widgetähnlichen System mal lieber gar nicht erst anfangen.
 
@CvH: Man merkt, dass man einige Apps angepasst hat, man hat auf den neuen iPhone auch eine Reihe Apps mehr als auf dem 5s. Aber das ganze OS wirkt halt noch nicht wirklich durchdacht auf dem riesigen Bildschirm. Ich hoffe, dass man da für zukünfte iOS-Versionen ein paar Gedanken mehr macht, um auch wirklich einen Vorteil aus den 5,5 Zoll zu ziehen. Im Moment wirkt es größtenteils wirklich nur wie ein "Zoom-Modus" der 4/4,7 Zoll Varianten.
 
@OPKosh: Die Kunden ändern eben ihre Meinung. Die Android Kunden haben auch mal Flash und SD-Slot angehimmelt! Schon vergessen? ;)

Nein die Länge finde ich nicht unnötig. Schließlich muss doch auch der Fingerprint Sensor rein. Eine Frechheit ist es aber, dass Apple die zusätzliche Größe nicht genutzt und ein größeren Akku verbaut hat. Die neusten 4000mAh Akkus hätten da locker hineingepasst!
 
@gola:
Ok, ich gebe zu, die Spitze konnte ich mir jetzt nicht verkneifen! Sorry! ;-)

Ja durch TouchID haben sie da natürlich ein gewisses "Problem". Um nicht wie Samsung "streicheln" zu müssen, können sie das Teil nicht kleiner machen. Schon klar!
Um den Knopf hätten sie aber, so wie es auf den Bildern zumindest aussieht, dann doch noch 1mm loswerden können?! Und hätten damit immerhin etwa 4mm in der Höhe gespart?!

Und beim Akku gibts da gar keine Frage!
Sony bringt im Z3 3100mA/h unter. Im deutlich kleinerem Z3c immer noch 2600mA/h. Und Apple, die großen Meister, kriegen in diesem riesen Teil grad mal 1800mA/h unter?
Das ist schon arg schwach!

Vorallem beim MacBook Air und beim iPad haben sie es allen noch vorgemacht wie gute Akkulaufzeit geht!?
Und beim iPhone bringen sie es einfach nicht auf die Reihe.
Nicht mal bei "Übergröße"?!
Das verstehe wer will!
 
@OPKosh: "Vorallem beim MacBook Air und beim iPad haben sie es allen noch vorgemacht wie gute Akkulaufzeit geht!? Und beim iPhone bringen sie es einfach nicht auf die Reihe" ..

du darfst nicht vergessen das die nutzung von smartphones gänzlich anderes ist wie die eines tablets/notebooks. auf einem smarthone läuft z.b. mitunter gps und lte. wenn nun ein schwaches signal da ist fangen viele smartphones mit der suche nach einem neuen netz an.

ich gebe dir insofern recht das heutzutage kein smartphone wohl mehr als 2-3 tage hält (z.b. war mein lumia 1520 sehr gut :) ).
 
@Balu2004:
Die Akkulaufzeit fast schon sekundär dabei.
Es geht eher um die Volumenausnutzung.
Wenn Sony in ein deutlich kleineres Gerät (selbst ins Z3c(!)) einenen größeren Akku bekommt, warum packt das Apple nicht?
Die Laufzeit ergäbe sich dann von selbst!?
 
@OPKosh: die akkulaufzeit ergibt sich eben nicht von selbst sondern ist auch systemabhäng. wenn ich das richtig in erinnerung habe hat z.b. das htc one m8 unter windows phone 8.1 bessere laufzeiten als z.b. unter android (pure android müsste man noch vergbleichen)
 
@Balu2004:
Warum scheinen mich heut alle zu mißverstehen!? ;-)

Mit "von selbst ergeben" meine ich, dass sie "von selbst" eine bessere Laufzeit bekämmen, wenn sie statt der 1800er einen z.B. 3100er Akku verbauen würden!

Und das sollte eigentlch nicht so schwer sein, wenn das Andere, nicht nur Sony(!), eben selbst in deutlich kleineren Geräten hinbekommen?!
 
@OPKosh: deine Aussage war klar und leicht verständlich, warum hier alle so um das "Akkuproblem" herumreden verstehe ich auch nicht. Über die Gründe kann man nur spekulieren, im Sinne der Kundschaft ist es sicherlich nicht.
 
@CvH:
Mein "Problem" ist: Ich verstehe es nicht!!!

Will mir wirklich jemand einreden, dass Apple in diesen riesen Dingern nicht mehr als 1800mA/h unterbringt, wärend Andere selbst in 4,5" Geräten 2000mA/h und mehr rein kriegen?
Das kann doch nicht sein!?
 
@OPKosh: Ich mein man hat ja Genug Platz am Gehäuse verschwendet im Vergleich z.B. zum LG G2/3, bei der dünne will man aber ganz vorne mitspielen (verstehe ich nicht, die dünne der Geräte ist doch relativ egal). Entweder man will den Gewinn Maximieren, die Zubehör Branche pushen, oder man bildet sich ein wirklich so dünn sein zu müssen. So oder so für den Benutzen alles für den Popo. So richtig toll war der Akku des 5S ja auch nicht das man sagen könnte mehr brauchen wir nun nicht.
 
@CvH:
Eben!

Wobei es die Dicke aber auch nicht sein kann!

Wie gesagt, das Sony Z3 ist über 1cm (Zentimeter!) kürzer und nur 0,2mm dicker!?
Und Sony kriegt da einen fast doppelt so großen Akku unter!

Beim 5S war der verhältnismäßig schwache Akku durch die Größe ja noch halbwegs nachvollziehbar, aber bei den 6ern?!

Nochmal!

Z3 146 x 72 x 7.3 mm
6+ 158 x 78 x 7,1 mm

Sollen die (möglichen) 128Gig RAM und der eine Chip tatsächlich so viel ausmachen?

Ich mein dafür hat das Z3 ebenso einen Chip mehr (Bionz), einen SD-Slot, einen deutlich größeren Kamerasensor (in der Fläche), die Kamera die NICHT vorsteht(!) und die IP Zertifizierung, die sicher auch einiges an Platz braucht.
Und Stereo-Speaker! Wenn auch deutlich kleinere als das M7/M8.
Und den größere Akku!

Und das alles bei ~9% weniger Volumen.

Ich kapier es echt nicht!

Ich kann das wirklich nur als ne schwache Leistung ansehen.
 
@OPKosh: ich denke wir sollten mal abwarten bis ifixit das iphone zerlegt hat :)

ich verstehe dich schon, allerdings nutzt jede firma andere komponenten, display, prozessor usw und deswegen pauschal zu sagen das da mehr akku reinpassen sollte kann man imho noch nicht.
 
@Balu2004:
Ja, warten wirs ab!

Aber dass unterschiedliche Komponenten derartige Auswirkungen haben soll finde ich etwas schwer vorstellbar.
Und dass ausgerechnet Apple auf die "falschen" (besonders große) Komponenten setzen soll? Wo ihnen "klein" doch bisher so wichtig war?

Wobei mich auch schon wundert, dass ausgerechnet sie gleich auf 5,5" gegangen sind!
5" hätten es ja auch getan?
Zumal sie, anders als Samsung (S-Pen), aus den 5,5" noch nicht mal was machen?!

Aber na ja!
Warten wir ab! ;-)
 
@OPKosh: also 4,7 + 5,0 macht keinen sinn . ausser samsung + nun lg bietet keiner bisher einen s-spen.. auch nokia nicht auf dem 1520 :)
 
@Balu2004:
Na oder 4,5" und 5,2" wie z.B. Sony?!
Ich mein ja nur, dass ausgerechnet Apple, für die es bisher unbedingt klein sein mußte, ist ein solcher Sprung schon erstaunlich?!

Und nein, außer Samsung macht da kaum einer was mit, das ist richtig.
Aber gerade von Apple hätte ich erwartet, dass sie, wenn sie schon so "übergroß" (vorallem für ihre Verhältnisse) gehen, damit was anfangen?!
So als der große Inovator!? ;-)
Was The Verge übrigens ähnlich sieht!

Aber gut.
Genug aufgeregt! ;-)
 
@OPKosh: Also ich habe noch das 5S mit 4", und werde auch erstmal nicht wechseln. Natürlich werde ich das 4.7" 6er mal angucken, aber wenn es mir zu groß ist... Zumindest für mich ist es kein "schönreden", aber das muss ja jeder für sich selbst abwägen...
 
@RayStorm: Ich denke, das 4.7" 6er wird ganz gut passen. Habe noch ein altes S3 und das ist für mich von der Größe her eigentlich perfekt gewesen, das kleine 6er ist da ja fast dran.
Die 6er Generation werde auch ich auslassen und beim 5S bleiben, zu wenig Gründe zum Wechseln und wer weiß, vielleicht merzt das 7er ja einiges aus...
 
@OPKosh: Ich denke das Hauptproblem wird der runde Homebutton sein. Würde man den schmaler und läglicher gestalten (wie bei Samsung), könnten hier ein paar mm in der Höhe gespart werden.

Aber dann würde TouchID vermutlich auch nicht mehr so gut funktionieren und das Geräte würde natürlich nicht mehr nach iPhone aussehen. Der runde Homebutton ist ja quasi "das" Merkmal im Design eines iPhones, wenn man es von vorne betrachtet.
 
@RebelSoldier:
Hatten wir bereits! ;-)
Siehe meine Antwort auf gola zwei höher.
 
@OPKosh: Ja , hatte verschiedene Artikel aufgemacht, zwischendurch was gegessen und anschließend nicht aktualisiert vor dem Kommentieren... :D
 
@RebelSoldier:
Passiert! ;-)
 
@gola: schwierig, ich persönlich glaub nicht dass es Sinn machen würde aber das sind die Verkaufsargumente auf den Schildern und da schneidet das IPhone schlechter ab. Ob das jetzt tatsächlich nachteilig ist sei mal dahin gestellt. Fakt ist aber dass die SPECS bei dem 930 besser sind.
 
SPECS sind aber heutzutage nicht mehr alles. Mittlerweile zählt einfach das gesamte Ökosystem eines Herstellers. Dazu zählen neben AppStore/Playstore auch der Support. Und wenn diese Faktoren mit in die Bewertung einbezieht, ist Apple nunmal ungeschlagen. In fast jeder Stadt bekommt man sofort Vorort Hilfe/Ersatz für sein Gerät ohne große Ausfallzeiten (Geräte einschicken, Reparatur etc.). Was Apps angeht fällt MS komplett raus, hier ist nur Google ein gleichwertiger Konkurrent. Und was bringt mir ein Smartphone was bombastische SPECS hat, wenn der Rest (erst) halbfertig ist? Cortana nur auf Englisch, AppStore ein Witz.....
 
@gola: sie brauchen gar nicht mehr reinhauen. Die Leute kaufen ja auch weniger für immer teuerer ;).
 
@scatman255: Es gibt kein bestes Gerät auf dem Markt, es gibt einfach Geräte die einen mehr oder weniger zusagen. Das muss jeder für sich entscheiden.
 
@alh6666: tatsächlich schreiben die Amis genau das, dass es das beste Gerät sei was man derzeit kaufen kann. Aber das ist es nicht....
 
@scatman255: Das 930 meiner Freundin kam gestern an, ich selber besitze noch das 1020 und warte auf dessen Nachfolger. Bin mal gespannt, ich werde das 930 und dessen Kamera jedenfalls Ausgiebig testen. Vielleicht kaufe ich mir dann noch ein 1520. Meiner Meinung nach ist das 930 auch das besser Handy gegenüber dem i6. Habe selber fast alle Generationen der Apple Handys besitzt und bin prinzipiell ein Fan, der Mehrwert der Lumias übersteigt meiner Meinung nach mittlerweile aber ganz klar.
 
@scatman255: rofl ein lumia vs iohone, made my day
 
@Razor2049: Stimmt der Vergleich ist des Lumia eigentlich nicht würdig ;-)
 
@Razor2049: Warum nicht? Die Lumias sind deutlich besser als ihr Marktanteil vermuten lässt. Und wenn es für LLoyyd und _seine_ Bedürfnisse das Lumia die bessere Alternative ist, ist das doch total ok. Jeder muss (oder sollte) sich für das Gerät entscheiden, dass am besten für einen passt.
Android-Nutzer haben ihre "ich habe schon viel länger mehr Gigahertz, mehr Kerne, mehr Ram"-Prioritäten, Windows Phone ist gut und vergleichsweise günstig, aber mit vergleichsweise weniger Auswahl im Store, iPhone-Nutzer haben ein gut abgestimmtes System, dass sich mit weiteren Apple-Produkten einfach und gut integriert, mit gutem Appstore, aber halt relativ teuer...

Jedem das seine!
 
@Razor2049: hast schon recht. auf so einen Vergleich müssen sich die Lumias wirklich nicht einlassen.
 
Eine veraltete Kamera, "nur" 8 Megapixel ... ach nee
"insbesondere für die Kamera, die trotz nur acht Megapixeln fantastische Fotos schießen soll."

Dann eben veraltete Harware...moment mal
"Leistungsmessprogramme wie Geekbench bescheinigen den beiden Sechser-iPhones bemerkenswerte Rechenkraft." (spiegel.de)

Egal. Das iPhone ist trotzdem ..ähh..scheice!
 
@gola: ob scheiße oder nicht, ich find es immer noch genial wie Apple es schafft das iPhone 6 und 6 Plus mit nur 1 GB Arbeitsspeicher zu betreiben :D Das soll Samsung (oder Google für Android) mal nachmachen ... und damit meine ich nicht nur das Betreiben vom OS, sondern Spiele, Multitasking, usw...
 
@Rumpelzahn: Ich bin der Meinung mindestens das Plus hat 2GB
 
@-adrian-: habe jetzt nur den Bericht heute morgen gelesen: http://www.giga.de/smartphones/iphone-6-plus/news/iphone-6-plus-wie-iphone-6-nur-mit-1-gigabyte-ram/
 
@Rumpelzahn: Vllt haben sie Recht. DIe Geraeteuebersicht hab ich irgendeinem Compare Artikel gelesen. Apple.com selbst sagen dazu ja erstaunlicherweise nichts
 
@Rumpelzahn: also mein Galaxy Nexus 9250 hat auch nur 1 GB Ram, davon sind 748,33 MB verfügbar und mindestens 250MB frei, es ruckelt nix und Spiele laufen flüssig. Aber das gabs ja schon 2011 oder ?
 
@Pegasus.hunter: du beliebst zu scherzen oder? http://youtu.be/mwula8-6AQ8 da ruckelt es andauernd im Video ;-)
 
@Rumpelzahn: hm meinst Du die ladezeiten für Webseiten ? versteh ich nicht, wo ruckelt da was ? sag mal bitte die Stelle (Zeit)
 
@Rumpelzahn: Man kann bei Custom-ROMs soetwas auch super Faken. Da takted man halt mal den Prozessor deutlich runter usw.. Dann lässt man im Hintergrund eine aufwändige Anwendung laufen, die man nur Minimiert, da gibt es einige Tricks. Auch bei iOS kann man ein Ruckelvideo machen, iOS tendiert dazu bei dynamischen Inhalten ab und zu zu stocken, zB. bei der Suche.
 
@Rumpelzahn: Was soll Apple denn tun? 3GB Ram würden bei Apple mal eben 300€ mehr kosten. ;).

Außerdem läuft Kitkat auch auf 512MB RAM flüssig (Touchwiz ausgenommen :P ). Die Hersteller ballern nur immer mehr rein, damit man eben ein Verakufsargument hat.
 
@diogen: wie gesagt, ich meine damit nicht das betrieben vom OS, sondern das benutzen von Anwendungen, Spiele usw. Ein Vergleich den ich ziemlich heftig finde war z.B. "Need for Speed", der Vergleich war aufm dem iPhone 4s und dem Nexus 7 2013. Das Spiel hat auf dem Nexus 7 geruckelt, außerdem fehlten Spiegelungseffekte.

Ich hatte aber bestimmt nur ein Sonntagsgerät und bin der einzige der sich über so etwas aufregt :)
 
@Rumpelzahn: Okay, das Spiel habe ich nie gespielt. Ist aber auch immer abhängig vom verbauten Grafikchip, welche Details angezeigt werden. Ähnliche ist es auch bei Dead Trigger. Da gab es auch Spiegelungen in Pfützen, die auf meinem Nexus nicht angezeigt wurden sind, aber auf dem Android meines Kollegen schon. (Xiaomi M3 war das glaube ich).

Außerdem ist bekannt, dass das Nexus 7 kein Grafikspezialist ist. Da hilft auch Sarkasmus nicht weiter.
 
@gola: Das iPhone ist sicher ein sehr gutes Smartphone, welches der Konkurrenz um nichts nachsteht. Aber das ist der springende Punkt. Es ist nicht außergewöhnlich. Warum soll ich dann gut und gern 300 € mehr zahlen als für ein genauso gutes Smartphone einer anderen Marke?
 
@TYPH00N: der Preis ist happig - keine Frage, wofür du aber mehr zahlst ist die Symbiose zwischen Hardware und Software. Um das zu verstehen müsste man aber ein iPhone über mehrere Tage/Wochen selber mal in die Hand nehmen um einen direkten Vergleich zu haben wie sich iOS anders anfühlt im täglichen Gebrauch.
 
@Rumpelzahn: In dem Punkt ist es Android sicher überlegen, denn das wirkt oft ein wenig 'zusammengestöpselt'. Dafür habe ich da natürlich den Vorteil mein Gerät genauestens an zu passen.
 
@Rumpelzahn: ...und am besten zusammen mit einem Mac. Ich behaupte nicht das iPhone oder Mac besser sind, sondern das Zusammenspiel von iPhone und Mac ist einfach genial und wird mit iOS8 und Mac OS 10.10 noch besser.
 
@Rumpelzahn: Hatte einige Wochen ein iPhone. Vorteil ist, man wird es schnell wieder los.

War total unglücklich damit. Womit ich weniger die gute Verabeitung meine(die einige Androiden auch schon draufhaben). Ich meine damit das iOS.

Ich habe mehr Aktionen für manche Dinge benötigt als mit einem Android. Und nein, dass hier ist kein gebashe, sondern meine Erfahrung.

Der Komfort mit Android bleibt für mich immer auf Platz 1.

PS: Android != Samsung. Bei Samsunggeräten war ich immer recht enttäuscht.
 
@diogen: kannst Du vielleicht auch Beispiele liefern?
 
@Rumpelzahn: Das waren irgendwelche Menüeinstellungen. Keine Ahnung mehr welche das waren. Ändert aber nichts an meiner Erfahrung mit Apple und rechtfertigen werde ich mich sicherlich nicht dafür.

Da helfen auch keine Minusse.
 
@diogen: Mir ging es nicht um Rechtfertigung, sondern um zu Verstehen wodran es gelegen hat.

Natürlich sind die Workflows unterschiedlich, ehrlich gesagt benutze ich die Einstellungen sehr sehr selten ... ich Konfiguriere das iPhone und gut ist, max. stelle ich vielleicht LTE aus, weil der Akku bald alle ist, aber das ist echt nen Sonderfall.
 
@diogen: ja die leidige Sache mit den Einstellungen bei iOS. Ich habe jetzt ein ip5s, davor ein Lumia 830 und davor ein HTC One S. Heute habe ich nach dem Update mal wieder einige Zeit im Einstellungsmenü verbracht und musste so gut wie jeden Kleinkram suchen um ihn zu finden.

Bei meinem Lumia dauerte es auch etwas länger das richtige Menü zu finden. Nur beim HTC hab ich alles schnell gefunden. Kein Wunder, dieses Menü musste ich auch mehrmals die Woche öffnen weil was nicht funktionierte wie es sollte. ;)
 
@P-A-O: Hatte ein HTC One. Dort funktionierte alles wie es sollte. Bei den Nexus-Geräten war für mich auch alles schnell auffindbar. Nur bei iOS musste ich ständig nach Kleinigkeiten suchen. Mittlerweile geht es ja etwas flotter, dank der von Android abgekupferten Quicksettings. Aber beim 4s noch war dies alles eine Qual.
 
@TYPH00N: "Das iPhone ist sicher ein sehr gutes Smartphone, welches der Konkurrenz um nichts nachsteht."
Genau deshalb kaufen die Leute es!

"Es ist nicht außergewöhnlich." < und nicht deswegen. Die Leute wollen arbeiten anstatt über irgendwelche Features und Mystiken nachzudenken, wie kleine Kinder!
 
@gola: Es ist also kindisch sich das Gerät mit dem besten Preis/Leistungsverhältnis zu kaufen? Richtig erwachsene Leute kaufen sich also ein Smartphone blindlings ohne auf Preis und Features zu achten? Willst du mir das damit sagen?^^
 
@TYPH00N: Vielleicht hätte ich statt "nachzudenken" einfach "streiten" schreiben sollen. Es ist kindisch, wenn man über Features streitet und alles schlecht redet, wie man es im Falle iPhone tut.

"Richtig erwachsene Leute" oder einfach jeder, der das kauft, was ihm gefällt, hat es nicht nötig über irgendwelche Features zu streiten und dämliche Vergleiche anzustellen. Das meinte ich^^
 
@gola: DAS ist natürlich richtig!
 
@TYPH00N: du darfst nicht vergessen das der Werterhalt ebenfalls Teil der Leistung ist. Vergleich mal das Iphone 5S, das es jetzt seit einem Jahr gibt mit dem Galaxy S5. Das gibt es seit 7 Monaten und bei gleichen Einstiegspreis ist das Galaxy jetzt schon mindestens 80 Euro günstiger. Wie das in fünf Monaten aussieht und das Galaxy auch ein Jahr alt ist, können wir uns wohl denken ;)

Klar betrifft das nur die frühen Käufer aber trotzdem würde ich mich irgendwie .....naja verarscht (ist vielleicht das falsche Wort) vorkommen wenn mein Gerät innerhalb von einem halben Jahr fast die Hälfte seines Wertes verliert.
 
@P-A-O: So ist man aber also als iPhone-Käufer gezwungen sein Gerät zu verkaufen um kein Geld zu verlieren? Da zahl' ich lieber gleich weniger. Aber ich versteh' schon was du meinst.
 
@TYPH00N: tut man das nicht früher oder später sowieso?
Und selbst wenn nicht, so ist doch etwas anderes nach einem oder zwei Jahren immer noch ein Gerät zu besitzen das nicht nur einen Wert hat sondern auch up2date ist.
 
@gola: Arbeiten können sie auch mit nem 4er;)
 
@gola: Warum sagt dann quasi jeder "mein Handy", "mein Telefon", "mein Smartphone" oder was auch immer, aber die Appleaner fast grundsätzlich "mein iPhone"? Doch, doch, irgendwas tickt da schon etwas anders, da kannst du erzählen was du willst. Bei Notebooks und PCs genau dasselbe.
 
@DON666: Ah ja, du hast du natürlich jeden Smartphone Nutzer getroffen und nachgefragt! Ja die Apple Nutzer sagen "Mein iPhone"
aber du hörst auch "Mein S5, Mein Z1, Mein Nexus" oder "Mein Asus Laptop"...
Ich sage auch mein "Mein Samsung Kühlschrank", damit der andere weiß, worum es geht! Wer da zu viel hineininterpretiert, dem ist eh nicht mehr zu helfen^^
 
@gola: Nö, hab die nicht alle getroffen, ist mir aber trotzdem aufgefallen. Glauben musst du es mir nicht, das wird mich aber auch nicht umbringen. In diesem Sinne: schönen Tag noch!
 
@DON666: und am genialsten sind ja immernoch die Leute die "iPhone" als Synonym für "Smartphone", "iPad" als Synonym für "Tablet" oder "iPod" als Synonym für "Mp3-Player" nutzen. Ist schon beeindruckend, was gutes Marketing mit der Masse der Menschen anrichten kann.
 
@RobinPunk1988: Ja, das sind die, die ich privat sofort rausschmeiße, wenn die das in meiner Bude wagen. ^^ (war ein Scherz... nen fiesen Spruch kriegen die aber trotzdem!)
 
@RobinPunk1988: Websuche hast du doch bestimmt auch "googeln" genannt. Taschentuch nennt man auch Tempo und Spielauto nennen die Menschen Bobby-Car. Vor iPod nannte man den Musikplayer Walkman!

Bemerkenswert, was ihr für irre Kritikgründe sucht^^
 
@gola: Wer sagt denn was von Kritik?? Ich bewundere nur das Marketing dahinter!
 
@RobinPunk1988: Wie bei Tempo, Bobby-Car oder Walkman aber auch. Nur das wird komischerweise nie angesprochen... ;)
 
@DON666: Das war bei Apple-Usern schon immer so. Sie haben einen Mac, iPhone, iPad oder iPod.
Apple-User gehen mit ihren Geräten auch anders um. Gebrauchte Geräte sind in der regel top in Schuss, haben vollständige Originalausstattung und meistens auch noch die OVP.
 
@DON666: ich sag Handy dazu. Außer das Gespräch entwickelt sich in eine spezifische Richtung in der man iPhone sagt um die Geräte zu unterscheiden.
 
@P-A-O: Jo, normal. So mache ich das auch (schon immer). Würde sich wahrscheinlich noch nicht mal ändern, wenn ich plötzlich ein Gerät aus 100% reinsten Brillanten von Peach, Cherry oder Cranberry hätte ;)
 
@DON666: so ist es. Ich verstehe auch nicht den Sinn darin, nach 15 Jahren etwas anders zu nennen nur weil es sich bei gewissen Leuten eingebürgert hat. Smartphone hab ich zu den Dingern auch so gut wie nie gesagt. Handy und fertig. Das eine kann/konnte etwas mehr, das andere weniger. Dennoch sind die Dinger hauptsächlich zur Kommunikation da.
Und das vergessen immer wieder welche.
 
@TYPH00N: Der Preis ist relativ. Ja, das iPhone ist in der Anschaffung teurer. Dafür aber beim Wiederverkauf nach zwei Jahren ebenso. Du verlierst da nicht so viel an Wert wie vergleichsweise bei anderen Android-Smartphones.

Und ansonsten gibt's da noch, die ja auch schon mehrfach genannte Symbiose zwischen Hard- und Software - insbesondere auch, was das Zusammenspiel mit einem Mac angeht.

Auch den guten Support vergessen viele.
 
@RebelSoldier: Kein anderer Hersteller hat so ein perfektes Zusammenspiel seiner Geräte untereinander wie Apple.
Da kann definitiv niemand dagegen anstinken.
Liegt wohl daran dass Apple sein komplettes Portfolio selbst entwickelt und alles aus einer Hand liefert.
 
@LastFrontier: das große Problem darin ist, das es nur untereinander gut klappt, sobald man kein Apple Umfeld hat ist es eine Katastrophe.
 
@CvH: Nicht unbedingt. Die Leute und Firmen die ich kenne und auf Apple setzen vermissen da überhaupt nichts.
 
Schon seltsam, dass das Presse-Embargo erst nach dem großen Vorbestell-Hype gefallen ist. Und ansonsten lesen sich die Auszüge aus den Tests hier nicht so euphorisch wie es die Überschrift vermuten lässt. Mich würden mal die Fähigkeiten der Kamera interessieren. 8MP sind wirklich nichtmehr viel, für die Darstellung am Monitor oder die Ausbelichtung in 10x13 oder 13x17 völlig ausreichend. Interessant wäre vor allem die Low-Light-Fähigkeit, da die einzelnen Pixel doch deutlich größer sein sollten als bei anderen aktuellen Smartphone-Kameras. Ein Vergleich zu den PureView-Kameras der Lumias wäre wirklich interessant. Ansonsten ist der Bildschirm imho nur absoluter Durchschnitt (mein Lumia 930 hat eine Pixeldichte von 441ppi. Akkulaufzeit ist auch eher enttäuschend, wenn sie als "kürzer als beim 5s" angegeben wird und das Design finde ich, für ein iPhone(!!), furchtbar. Die abgerundeten Kanten erinnern doch stark an Samsung und die Unterbrechungen der Oberfläche auf der Rückseite wirken auf mich auch unstimmig, zumindest auf den Bildern, die man bisher so zu sehen bekommt. Alles in Allem hätte ich wesentlich mehr vom neuen iPhone erwartet.
 
@RobinPunk1988: "Alles in Allem hätte ich wesentlich mehr vom neuen iPhone erwartet." ... Nein hast du nicht. Du hättest trotzdem irgendein Kritikpunkt gefunden...was ja nicht unbedingt falsch ist. ;)
 
@gola: Klar hätte ich immer einen, für mich nicht hinnehmbaren, Kritikpunkt gefunden, nämlich iOS, ändert trotzdem nichts daran, dass ich mehr vom iPhone 6 erwartet hätte. Das 5er war noch ne Wucht bei seiner Präsentation, damals in vielen Dingen überlegen, und totschick. Beim 6er ist davon meiner Meinung nach, nicht mehr viel übrig. Rein technisch im Mainstream angekommen, und das Design hätte Steve Jobs so nie zugelassen, da bin ich mir sicher.
 
@RobinPunk1988: immer diese "Steve Jobs" Keule ... Steve Jobs ist tot. Bitte lass ihn auch tot, es bringt rein gar nichts ihn ständig für irgendwelche Argumente auszugraben.
 
@Rumpelzahn: Ok, dann ohne "Steve Jobs Keule": Das Design der iPhones war schonmal wesentlich ansprechender, ein echtes Alleinstellungsmerkmal gegenüber den vielen billig anmutenden Android-Geräten. Mittlerweile ist davon nichtmehr viel übrig und das 6er hebt sich rein vom Design her nichtmehr wirklich von der Konkurrenz wie dem HTC One M8 oder dem LG G3 ab.
 
@RobinPunk1988: Die seltsamen "Fugen" sind wirklich nicht besonders schön. Aber endlich ist es wieder rund und liegt viel besser in der Hand. Ich habe bei meinem iPhone 4 und 5 immer reumütig an das geniale 3DS zurückgedacht das super in der Hand lag.
 
@alh6666: So verschieden können die Geschmäcker sein. Ich mag runde "Ecken" an Smartphones überhaupt nicht. Das kantige 5S oder auch mein aktuelles Lumia 930 liegen mir, gerade durch die Kanten, viel sicherer in der Hand. Wenn ich da bspw. an ein Galaxy S3 denke, das war ne Katastrophe in Sachen Haptik. Die abgerundete Rückseite zusammen mit der sehr glatten Oberfläche machten das Ding für mich total unhandlich.
 
@RobinPunk1988: Das iPhone, iPhone 3G, 3GS waren alle abgerundet. Back to the Roots würde mal sagen ;)
 
@RobinPunk1988: Die meisten Tests bescheinigen aber, dass das Display (zumindest das des 6+) mit das Beste am Markt ist. Auflösung ist nicht alles.
 
@ger_brian: Solang es da keine messbaren Vergleiche gibt, ist es sicher müßig darüber zu diskutieren ob nun das IPS-Panel der iPhones oder die aktuellen OLED-Bildschirme insgesamt die bessere Darstellung bieten. Apple muss sich aber den Schuh anziehen, dass sie selbst, bei Einführung des Retina-Displays, das Hauptaugenmerk auf die Pixeldichte gelegt haben und in diesem Punkt leider nicht mehr mit der Konkurrenz mithalten können. Diese Tatsache enttäuscht mich einfach.
 
@RobinPunk1988: Die Frage ist mittlerweile mMn auch eher eine richtige Balance zwischen Auflösung und Stromverbrauch, und hier hat wohl jeder Hersteller eine andere Auffassung, was die richtige Balance ist.
 
@ger_brian: Bei Auflösungen ab FullHD geh ich da voll mit dir mit. Aber Skalierung von FullHD-Inhalten auf kleinere Display-Auflösungen sieht nicht wirklich schön aus. Deshalb sollten mMn Displays ab 4,5" schon FullHD bieten, da das derzeit technisch sinnvoll und kosteneffizient machbar ist.
 
@RobinPunk1988:
Sorry, aber das ist unfug!

RUNTERskalieren schadet der Bildquallität gar nicht!
Im Gegenteil!

Und FullHD auf <5" ist ebenso unsinnig wie QHD auf 5".
FullHD gab es bisher meineswissens auch nur einmal und zwar beim HTC One (M7).
 
@OPKosh: Es schadet dem Bild also nicht wenn man Pixel weg lässt oder einzelne aus Platzgründen zusammenfügt? Das beste Bild hat man immer wenn man die native Auslösung hat.
 
@floerido:
Ja, eine native Auflösung ist das Beste!
Aber beschäftige Dich mal mit Bildbearbeitung!
Denn wenn das Bild beim runterrechnen auch kleiner wird, und kleiner 5" ist schon recht klein), schadet es nicht, nein!
 
@OPKosh:

Also hab ich auf einem 800x600 Bildschirm eine bessere Bildqualität bei FullHD-Material als bei einem nativen FullHD-Bildschirm? Sorry, aber DAS ist Unfug. Natürlich gehen beim Runterskalieren Details verloren, die die Bildqualität negativ beeinflussen. Ich habe bei mir zwei Monitore in 27" stehen, einer mit 2560x1440px und einen mit 1920x1200px. Wenn ich mir jetzt ein 20MP-Foto als Vollbildskalieren auf beiden Bildschirmen angucke, auf welchem Monitor sieht es dann wohl besser aus??
 
@RobinPunk1988:
Nein, Dein Vergleich ist Unsinn!

Ich gebe Apple ja zugegebener Maßen ungern Recht, aber beschäftige Dich mal mit Retina und dem Was Apple damit meint.
Es sind nämlich keine 27" Teile!
 
@OPKosh: Dann kläre mich doch gütigerweise mal über Retina auf :) nach meinem Wissensstand ist Retina lediglich ein Marketingbegriff von Apple für Displays mit einer Pixeldichte ab 220ppi, bei denen man also laut Apple keine einzelnen Pixel mehr differenzieren kann. Vielleicht habe ich ja besonders gute Augen (was ich aber eher nicht glaube), aber ich sehe durchaus noch unterschiede zwischen 300ppi und 400ppi. Vor allem bei kleinen Texten fällt es auf, da ist das Aliasing der einzelnen Schriftzeichen besser. Das ganze ist aber vor allem vom Betrachtungsabstand abhängig, und der ist bei Smartphones nunmal wesentlich geringer als bei einem Monitor oder Fernseher, weshalb solche hohen Auflösungen auch auf relativ kleinen Smartphone-Displays durchaus Sinn ergeben. :)
 
@RobinPunk1988:
Dein Problem ist nicht die Aufklärung!
Du hast es gerade sehr schön selbst dargestellt.
Dein Problem ist also ganz offensichtlich das Verständnis!?
Und irgendwie habe ich das Gefühl, dass ein weiterer Erklärungsversuch meinerseits Verschwendung ist, da Du ja, trotz Besitz der Fakten, meine Äußerungen so nett belächelst.
Also spar ich es mir lieber! ;-)
 
@RobinPunk1988: wie viel Mehrgewinn hast Du den durch mehr Pixel? Auf dem iPhone mit "wenig Pixeln" sind Texte und Bilder knackig scharf und gut lesbar, auch im dunkeln. Warum sollte man jetzt die Pixeldichte erhöhen, wo es kein Grund für gibt? MEHR ist nicht immer gleich besser :)
 
@Rumpelzahn: wie ich einen Kommentar weiter oben geschrieben habe...Skalierung von FullHD-Inhalten. Das ist einfach Schwach, dass man das bei einem iPhone 6 mit 4,7" für mindestens 699€ noch in Kauf nehmen muss. Gegen die Pixeldichte vom 6Plus hab ich nichts.
 
@Rumpelzahn: lass mal deine Augen kontrollieren, wenn das iPhone DAS Optimum ist (besser sieht man nicht) dann gute Nacht. Da ist noch ordentlich Platz nach oben.
 
@CvH: ich habe nirgends geschrieben dass das iPhone das Optimum ist. Lediglich das alles scharf und gut lesbar ist. Mehr brauche ich auf einem Smartphone nicht. Deswegen frage ich nach dem Mehrgewinn ...
 
@Rumpelzahn: wenn du es nicht brauchst ist das ja ok, eine Erhöhung Pixeldichte ist deswegen aber nicht nutzlos. Man kann ohne große Probleme die Unterschiede wahrnehmen, immer !
 
@RobinPunk1988: Schau dir beide panels 2 Jahre später an, dann weisst du bescheid was besser ist. Ich kann es einfach nicht verstehen das man ein oled besserfinden kann, bei den übersättigten farben und dem Altersverfahl!
 
@ger_brian: "Bescheinigt" wurde erstmal gar nichts. Warten wir mal auf Anandtech ab.
 
@Lloyyd: Da warte ich auch schon drauf, ist die einzige Seite, die technisch fundierte gute Artikel liefert. Ich habe mich bis jetzt nur auf alle bis jetzt verfügbaren Reviews bezogen.
 
@RobinPunk1988: Also FullHD sind doch nur 2 MP!? Oder nicht... 1080*1920 = 2073600 = 2,07MP. Wieso sind dann 8MP nicht genug für nen "Monitor"?
 
@hempelchen: Ich habe geschrieben, dass die 8MP der Kamera für die Darstellung am Monitor (bis 4K UltraHD) ausreichend sind ;)
Blöd wird es allerdings, wenn man mal im Foto freistellen will, da sind 8MP dann sehr schnell zu wenig. (Z.B. um ein Profilbild aus einem Selfie zu erstellen, was ja durchaus eine sehr höufige Anwendung ist). Daher taugt die Kamera nach wie vor für nix anderes als Schnappschüsse.
 
@RobinPunk1988: Na gut UltraHD wären so 9,5 MP... da wird's eng... Bis das durch ist, gibt's schon vier neue iPhones :D Wobei man auch immer beachten muss, dass bei so nem kleinen Sensor wie in einem Smartphone eine zu hohe Pixel-Zahl auch zu mehr Bildfehlern führt. Fürn Heimgebrauch reicht es aber zumeist noch aus. Solange die Farben top sind und möglichst kein Bildrauschen erkennbar, ist mir sogar 4MP lieber als so ne 40MP Kamera mit miesen Farben und vielen Bildfehlern. Ich finde es oft nur schade, dass viele einfach auf große Zahlen stehen und sich nicht damit beschäftigen, was eigentlich dahinter steht.
 
@hempelchen: Ich war auch lange ein Verfechter der "Wenig-Megapixel-Mentalität" da größere Pixel weniger Rauschen verursachen. Aber mittlerweile sind die Downsampling-Algorithmen so gut, dass man aus einem 20MP-Bild, auf 8MP skaliert, meist gleiche oder gar bessere Qualität bekommt als bei nativen 8MP. Und die höhere Auflösung hat dann immer noch den Vorteil des wesentlich größeren Freistellungspotentials. Da hat sich in den letzten Jahren echt viel getan bei den Foto-Sensoren, sieht man ja auch sehr schön bei der Entwicklung im DSLR-Markt. Selbst die professionellen Vollformat-Kameras, die traditionell eher niedrigere Auflösungen für bessere Low-Light-Fähigkeiten hatten, gehen mittlerweile den Weg der hohen Auflösung.
 
@RobinPunk1988: Ne Handy-Kamera taugt so oder so nur für Schnappschüsse, wer damit ernsthaft fotografieren will, hat die Physik hinter kleinen Sensoren, kleinen Linsen, Brennweiten etc. nicht verstanden...
Und nen Selfie freistellen sollte für ein Profilbild auch mit 8MP kein Problem darstellen, da das Selfie i.d.R. wohl bildfüllend aufgenommen sein dürfte, und ein Profilbild ja nun auch nicht gerade 4k-Auflösung braucht ;)
 
@RayStorm: Wobei die PureView-Kamera des Lumia 1020 durchaus schon mit durchschnittlichen Kompaktkameras (nein, ich meine keine 60€-Modelle!) mithalten kann.
 
@RobinPunk1988: also das fallenlassen des presseembargos war die ganzen jahre genau das gleiche wenn ich mich nicht irre.

ich denke vergleichstests mit anderen smartphones werden bald nach und nach rauskommen (bin mir nicht sicher ob die presse nicht eventuell "nur" vorserienmodelle bekommen hat?).

was bisher positiv beurteilt ist:

- schneller autofokus
- gute videoaufnahmen hinsichtlich verwacklung
- der bildschirm hat nicht die ppi wie dein lumia 930, aber wird sehr gut bewertet, insbesondere kontrast, schwarzwert usw.
- akkulaufzeit ist wirklich eine sache, aber unterscheidet sich auch in den rezensionen, das 6+ wird hier gelobt
- design ist geschmacksache, die abgerundeten kanten erinnern eigentlich eher an ipod touch + ipad air

das einzig negative was mich im moment stört, ist das nfc derzeit noch beschnitten ist, sprich keine kopplung mit anderen geräten.

was hättest du denn erwartet? du schreibst "mein nokia 930" .. das hört sich für mich etwas damit an das du das nur auf die specs reduzierst und vergleichst. dann erwähne bitte auch das z.b. qi laden auch nicht geht .
 
@RobinPunk1988: "Ansonsten ist der Bildschirm imho nur absoluter Durchschnitt (mein Lumia 930 hat eine Pixeldichte von 441ppi."

Ha, noch einer, der ganz offensichtlich auf die angeblich besseren ppi-Werte reinfällt. ;) Die 441 ppi bei Deinem Lumia geben lediglich ein nettes Bild auf dem Datenblatt ab, ansonsten ist dieser Wert jedoch reine Augenwischerei, da das menschliche Auge diese Pixeldichte schlicht nicht mehr als wirklich vorteilhaft wahrnehmen kann. :))
 
Bei dem was ich bisher so gelesen habe, scheinen die Angaben zu den verschiedenen Akkulaufzeiten teilweise sehr stark von den Fanatsiewerten der Keynote abzuweichen.
 
Also das mit dem Akku find ich richtig blöd. Das vom 5S hält schon nicht lange durch und das vom 6er soll noch etwas weniger aushalten. Sehr schwach da doch auf der Keynote so große sprüche über das neue Akku gemacht wurde. Ich weiss Apple zahlt viel Geld damit andere es schön reden aber was zum Teufel soll am 6er jetzt besser sein das auch noch diese Preis rechtfertig? Bin ich jezt der einzige der sich verarscht vorkommt.
 
@Fugu3102: Wenn es wirklich so ist dann finde ich es auch für ne Frechheit. Weniger Akkuleistung als das 5S geht gar nicht. Dachte der A8 braucht 50% weniger Leistung als der A7?
 
@Fugu3102:
Nein! Bist Du nicht! ;-)
 
@OPKosh: Gut den das Akku von meinen 5S ist jetzt schon zum zweiten mal im Arsch.
 
@Fugu3102:
Dann vielleicht diesmal dann doch lieber ein Sony Z3?! ;-)
http://www.sonymobile.com/de/products/phones/xperia-z3/features/#battery-life

Ob sie das einhalten können bleibt natürlich auch noch abzuwarten!
Aber das Z2 war beim Akku, laut Tests, schon beeindruckend.

In punkto Leistung, Display und Kamera wird das Z3 dich ganz sicher auch nicht enttäuschen. Im Vergleich zum iP6(+).
 
@OPKosh: Nur Android spricht dann doch dagegen ;)
 
@OPKosh: Wurden beim Z2 die Sprachqualität- und das heiß werden und abschalten -Probleme (vor allem beim Filmen) noch behoben?
 
@RayStorm:
In anbetracht dessen, dass meine Empfehlung gar nicht Dir galt, ist das wohl schlicht Dein Problem! ;-)
 
@alh6666:
Ok, ich sprach zwar vom neuen Z3, aber gut.

Sprachqualität beim Z2 wurde wohl verbessert.
http://www.sonymobile.com/de/software/phones/xperia-z2/

Das Überhitzungsproblem beim Filmen tritt nur bei 4k auf und das im Übrigen wohl bei allen Geräten die 4k-Video unterstützen. Nicht nur bei Sony.
Kann nur vermuten, dass das mit dem Qualcomm-Chips zusammen hängt, die ja diese 4k-Funktionalität mitbringen.
Beim Z3 hat man es wohl geringfügig verbessern können. Man schafft jetzt wohl knapp 6min statt der bisherigen 5min. Ob das auch auf das Z2 zutrifft (mit einem zukünftigen Update vielleicht) kann ich nicht sagen.
 
@OPKosh: Stimmt, das Problem habe ich zum Glück nicht :)
So nen Sony Z3 mit WP, das wäre ganz reizvoll. Ein Sony mit Android (natürlich kein Z3) hatte ich schon, war nicht so der Hit, was aber mehr an Android lag, die Hardware war eigentlich ganz ok.
 
@RayStorm:
Ja, mit WP zweigleisig zu fahren, besonders mit ihrer Z-Serie, wäre eine spannende Sache!
Ich könnte mir gut vorstellen, dass nicht nur die und das M8 (ist aber auch noch nicht raus?), mit WP durchaus für den Einen oder Anderen interessant sein könnten. Gerade auch designtechnisch?!
Schauen wir aber mal wie sich das "M8 for WP" schlägt. Vielleicht bringt das ja doch einige Hersteller zum Nachdenken?!

Welches Sony hattest Du denn, wenn ich fragen darf?
 
@Fugu3102: " Ich weiss Apple zahlt viel Geld damit andere es schön reden" Seit wann? :O

Ich weiß nur, dass Samsung Trolle bezahlt oder Blogger, die kritisch berichten verklagt, aber von Apple habe ich bis jetzt nix gehört!
 
@gola: Kritiker werden eben nicht mit Testgeräten oder zu dem nächsten Event eingeladen. Das machen vermutlich die meisten Hersteller, aber bei Apple schmerzt es am meisten, weil die Aufmerksamkeit so hoch ist.
 
@Fugu3102: TheVerge, Techcrunch und re/code loben die Akkulaufzeit.
"In my daily use, the iPhone 5s generally lasted from eight to 10 hours between charges. But during my week of testing, the iPhone 6 did better, going 14 or 15 hours." - Re/Code
 
Wenn Apple mit der Akku-Leistung zaubern könnte, hätten Sie ein paar Mia. mehr in die Hand nehmen müssen und evt. einen grossen Batterienhersteller-Zukauf tätigen müssen. Dem ist aber nicht so.
 
@AlexKeller:
Warum haben sie nicht einfach ihre angeblich so überlegenen Konstruktionkünste bewiesen?

Sony schafft es mit dem Z3 ein ebenso stylisches, leistungsfähiges, dünnes(!) und auch noch kompakteres Gerät mit einem 3100mA/h Akku auszustatten!? Selbst in das Z3c (nur 4,6") bekommen sie mit 2600mA/h, bei gleicher Hardware wie beim großen Z3(!), einen größeren Akku rein als Apple in seinen auch noch übergroßen 5,5zoller!?

Und das "inovativste Unternehmen der Welt" kriegt das nicht hin?!
Das finde ich das Schwache!
 
@OPKosh: Konstruktionkünste .... beim iPhone? Die Zeiten sind schon lange vorbei. Die bekommen es ja noch nicht mal hin die Antenne richtig zuverbauen ohne das wenn man es Falsch anfässt gleich das Signal weg ist. Und das Problem gibt es schon seit 4er.
 
@AlexKeller: Hatte Apple doch vor. Die wollten doch Tesla haben aber Tesla wollte nichts mit Apple zutun haben.
 
@AlexKeller:
PS:
Was hab ich gesagt, dass es mir so großzügig Minus beschert?

Bin ich wirklich der Einzige der sich wundert, dass Apple in ihre nun verhältnismäßig großen Teile nicht auch größere Akkus unterbringt, wärend so ziemlich alle Andern (nicht nur Sony, die waren nur ein Bsp.) das sogar bei kleineren Gerätevolumen hinbekommen?
 
Reviews in denen Adjektive zu häufig Verwendung finden sollten man immer nicht unbedingt ernst nehmen. Die Leute testen mit allem, nur nicht mit Sachverstand. Das ist übrigens grundsätzlich so.
 
halt ich nichts von: wenn applefans test machen kommt das raus. toooolllll suuuupppperrr, da hat die welt drauf gewartet usw usw....
 
Also mich lassen die 6er Modelle sehr kalt. Nichts was man dort sieht löst bei mir einen kaufreiz aus. Einzig Apple Pay ist hochinteressant, aber noch zu früh in Europa. Bin eh eher so der iPhone S Modell Käufer :]. Uns wenn man mal bedenkt, das ein normales iPhone mit 32 Gb bzw jetzt 64 Gb 800 Euro kostet und ich für 150 EUR mehr ein 13 zoll MacBook Air bekomme ist das iPhone echt teuer ;]
 
@balini: Zudem musst du bedenken das auch die Bezahl funktion schon länger bei Herstellern gibt. Ich kann mir kaum vorstellen das Visa und Co nur ablese geräte für iPhones hinstellen. Zudem gibt es ja schon vieler diese NFC Geräte in Deutschland wo man nur Kreditkarte ran halten muss.
 
@Fugu3102: klar gibt es nfc schon länger und ist auch in vielen Geräten eingebaut. Nur bringt das nichts. Wenn man was bewegen möchte braucht man ein stimmiges gesamt Konzept. Und man kann Apple mögen oder nicht, aber das mit dem gesamt Konzept beherrschen sie immer sehr gut. Und nur so gelingt es auch, dass sich was tut. Das dann später andere nicht Apple firmen auch auf den Zug aufspringen werden ist in Ordnung und hilft dann der weiteren Marktdurchdringung.
 
"...weitgehend Einigkeit herrscht darüber, dass das neue iPhone das beste derzeit verfügbare Smartphone ist." Mit einem solchen Satz disqualifiziert sich bei mir jeder Test, unabhängig vom Produkt.

Wodurch zeichnet sich "das beste" Smartphone denn aus? Die höchste Verfügbarkeit von Apps? Die höchste Bildschirmauflösung? Die höchste Kameraauflösung? Die längste Akkulaufzeit? Ich kenne kein Gerät, dass ganz allgemein gesprochen das Beste ist. Denn letztlich hängt diese Aussage ja immer von den Anforderungen an ein Gerät ab. Für mich als Windows-Nutzer kann das iPhone z.B. nie das beste Gerät sein, weil es sich überhaupt nicht so gut in das Windows-Ökosystem integriert. Umgekehrt würde ein Apple-Nutzer wohl kaum ein Windows Phone kaufen, weil dort Möglichkeiten fehlen, die es im Apple-Ökosystem gibt.
 
@HeadCrash: Jeder hat sein "bestes" Smartphone - und zwar das für dass er sich entschieden hat. Und jeder hat andere Gründe. Aber wenn professionelle Tester es als "das beste" Smartphone bezeichen, dann hat es schon eine Aussagekraft, denn diese haben einen viel besseren Marktüberblick als jeder "Normalnutzer", der seine Entscheidung normalerweise nur durch Recherche im Netz und vielleicht Erfahrungen mit ein paar Vorgängergeräten trifft.
 
@Givarus: Nein, wenn professionelle Tester eine Aussage wie "das beste Smartphone" machen, ohne die genaueren Anforderungen zu beschreiben, auf die sich dieses "beste" bezieht, dann sind es einfach keine professionellen Tester. In meinen Augen haben gerade die Autoren solcher Fachzeitschriften eine gewisse Verantwortung, da sich eben viele mehr oder weniger blind auf solche Aussagen verlassen. Und wenn sie dann enttäuscht werden, trägt das Magazin natürlich keine Schuld.

Ist in meinen Augen genau wie bei einem Berater, der seinen Job mit dem eines Verkäufers verwechselt.
 
@HeadCrash: Ein Test ist immer subjektiv und das braucht man meiner Ansicht nach nicht verstecken. Natürlich kann man Bewertungen hinter irgendwelchen versachlichten Formulierungen verhüllen und ein paar Scheinargumente drüberstreuen, aber es bleibt subjektiv. Würde man probieren einen vergleichenden Test möglichst objektiv zu gestalten, so würde der "Test" vermutlich auf ein Gegenüberstellen von Specsheets gleichkommen. Dass das oft nicht sehr gehaltvoll ist, erkennt man Dingen wie Pixeldichte in Displays, womit Kunden wie mit den Megapixelzahlen der Kameras Mal wieder vorgeführt werden. Nein, ich lese mir solche Tests gerade wegen der Subjektivität durch, es gibt Blogger, die sehen Dinge ähnlich wie ich die sehe, und wenn ich einen Test dieser Blogger durchlese, weiß ich, ob mir das Gerät gefallen wird oder nicht. Gibt genug Alternativen, wenn dir die Meinung bestimmter Tester nicht gefällt.
 
Ein Test auf 9to5Mac. Das sagt schon alles. Alle Leute, die jetzt schon ein Iphone in den Händen halten, hätten vermutlich auch einen euphorischen Test einen Tag vor dem Erhalt des Gerätes geschrieben.
 
akku leistung wieder mal unterirdisch. typisch apple. somit nix für mich als poweruser :)

zur kamera: wie jedes jahr "so toll" aber nix besonderes, andere hersteller bieten da genauso viel.
zum display: retina hd ein blender, nicht mal FULL HD beim kleinen iphone. am plus siehts genauso aus wie auf anderen full hd geräten.
 
@gface: was für ein Smartphone benutzt den. So ein power user wie du aktuell? ;]
 
Man kann es ganz einfach zusammen fassen: Wären die IPhones samt iOS so amazing wie es Steve und Cook in jedem 2. Satz erwähnt haben, würde fast jeder diese Teile kaufen. Ganz im Gegenteil, sie verlieren immer mehr Marktanteile und sogar die Tablets rutschen ab. Dann können wir ja nur schlußfolgern das IPhone nicht die besten Smartphones auf diesem Planeten sind.
Mit den Dingern kommt man ja sogar noch preiswerter als mit Androiden, weil die so wertstabil sind. Viele machen eh über Verträge. Also der anfangs hohe Preis kann es auch nicht sein das die Mehrheit NEIN sagt.
 
@mulatte: "Wären die IPhones samt iOS so amazing wie es Steve und Cook in jedem 2. Satz erwähnt haben, würde fast jeder diese Teile kaufen." Jedes Jahr kaufen mehr und mehr Leute iPhones, womit deine These falsifiziert wäre. Ob es das beste Smartphone überhaupt gibt, ist zweifelhaft, da jeder andere Anforderungen hat. Etwas kann auch gut sein, ohne dass es jeder hat.
 
@GlennTemp: Meine These war aber eine andere. Versuchs noch mal.
 
@mulatte: Welche These?
 
Die Widgets hat ja Apple auch erfunden. Werden sie jetzt Android rückwirkend verklagen?
 
WHATEVER... mann kauf das betriebssystem. I kauf Iphone wegen IOS. Android is lacking, Windows Phone even better.
 
@danny_christ: Hab das iOS ja auf dem Firmen-IPad das ich gleich meiner Tochter in die Hand gedrückt habe, weil meine erste Frage "Wie schiebe ich jetzt hier die Apps rauf?" mit "geht nicht" beantwortet wurde. Ich hab es aber öfter wegen der Fragen meiner Kleinen in der Hand, aber einen Vorteil sehe ich nirgends.
Ich habe beide Welten und bevorzuge die mit weniger Schranken und Vorschriften.
Edit: Grad das Fazit zu iOS8 auf Golem gelesen. Ganz das Gegenteil zur Pressemitteilung. Ganz und gar nichts "amazing".
 
@mulatte: Derjenige, der DIr gesagt hat "Geht nicht", hat einfach gelogen.
 
Wie gesagt. whatever... Jeder hat sein Favoriten.
Ich hab:
PS4 (vs XBOX)
Windows Computer (vs Mac)
Das Windows is auf nen gaming laptop (vs Gaming Deskkop)
und halt IPhone (vs Rest)

Schon allein der Kalender is besser beim IPhone hahahaha .... anyway
 
Bzgl. der Kamera sollte inzwischen auch dem letzten Pixel-Freak klar sein, dass die Anzahl der Pixel nicht entscheidend ist, sondern die verarbeitete optische Einheit. Da bekommt man mit einer Zeiss-Jena-Optik und geringerer Pixelanzahl wesentlich bessere Bilder hin, als mit einer Asia-Optik. Das sind Tatsachen. Und zum anderen ist immer noch der entscheidend, der den Auslöser drückt. Wenn der keinen Blick für's Motiv hat, bringt die beste Technik nichts. Aber um mal wieder zum Thema zurückzukommen...das iPhone 6 in der Plus-Variante ist das erste iPhone, welches ich mir sicherlich mal genauer anschauen werde. Dann habe ich leider nur noch ein einziges Argument gegen Apple, den Preis...Mist! ;-)
 
@tommy1977: Nunja, aber was ist bei einer Zeiss-Optik jetzt das besondere? Bei den meisten Lumias z.B. Standard. Zusätzlich haben die einen optischen Bildstabilisator und machen das nicht per Software. Und Nokia konnte bisher mit ihrer Software sehr gut zeigen, was man aus einer Handy-Kamera so rausholen kann. Bisher habe ich nicht kein iPhone gesehen, dass an die Bilder eines Lumia 920 oder 930 rangekommen wäre. Von einem 1020 ganz zu schweigen. Ich müsste es bei den neuen iPhones mal vergleichen, aber ich bin durchaus skeptisch. Denn die Software kann auch nur mit dem arbeiten, was der Sensor hergibt.
 
@HeadCrash: Ich hatte das nur allgemein gemeint mit der Optik, egal, ob in einem Handy verbaut oder in einer Kamera. Ich habe nicht wirklich viel Ahnung, was in den einzelnen Handys verbaut ist. Erstens ist der Mark damit überschwemmt und zweitens interessiert es mich nicht wirklich, da ein Handy/Smartphone für mich das ist, was es ist...ein Allrounder, der als nettes Gimmick eine Kamera hat. Ich wollte damit nur sagen, dass Megapixel null Aussage über die eigentliche Bildqualität treffen.
 
@tommy1977: Okay, da hast Du recht. Obwohl die Megapixel natürlich für das Numberfucking gut sind ;-) Ist wie bei Bildschirmauflösungen, FPS bei Spielen etc. Hauptsache die Zahl ist größere, selbst wenn es überhaupt keine erkenn- oder spürbaren Vorteile mehr gibt. Bei den Digitalkameras gab es diesen Wahn ja auch einige Jahre.
 
@HeadCrash: Bis auf die FPS gebe ich dir Recht...ich habe meine Games auf 60 gelocked...der Unterschied ist definitiv spürbar und vor allem für die Augen schonender, da die Rate konstant bleibt und somit subjektiv ruhiger wirkt.
 
@tommy1977: Ja, aber das gilt in der Regel nur für schnelle Spiele. Bei einem Adventure z.B. ist die Framerate fast egal, solange man noch ein bewegtes Bild sieht :D
 
@HeadCrash: Falsch fps haben eine ganz große aussage bei spielen, ob 30 oder 60 fps merkst du, bei shootern erst recht. Aber du zockst wahrscheinlich bei 15 fps und merkst nicht oder?... Falscher vergleich
 
@Fanel: Und wieder jemand, der nicht liest oder nicht versteht, sondern nur ein bisschen Stunk machen möchte :)
 
@HeadCrash: "Hauptsache die Zahl ist größere, selbst wenn es überhaupt keine erkenn- oder spürbaren Vorteile mehr gibt." und jetzt wende das mal an einen shooter an. Sorry da brauchst du jede fps und es ist spürbar ob man mit 30 oder 60 zockt
 
[Zitat] "... viel Lob gibt es insbesondere für die Kamera, die trotz nur acht Megapixeln fantastische Fotos schießen soll." - Keine Ahnung von Kameratechnik, Herr Redakteur? Die Kamera macht nicht gute Bilder TROTZ nur acht Megapixel, sondern WEIL es nur 8 Megapixel bei relativ (!) großer Sensorfläche sind. Entscheidend ist die Sensorgröße, die Lichtempfindlichkeit und die Blende. Gerade bei Kompaktkameras und erst recht Smartphones ist ein Wucher an Megapixel nicht hilfreich. Weniger ist mehr. ;-)
 
@Tjell: Weniger ist mehr? Wohl kaum. Mein Sony-Ericsson Feature Phone hat eine VGA-Kamera und die Fotos sind nicht der Renner.

Megapixel sagen nicht alles aus. Aber es ist definitiv ein Wert von vielen, der stimmig sein sollte.
8 Megapixel und zoomen ist beispielsweise scheiße.
 
@gettin: Wer zoomt denn bitteschön ohne optischen Zoom? Das bekommt jedes Bildbearbeitungsprogramm in der Nachbearbeitung besser hin.
 
@tommy1977: Handys bekommen das halt nur hin, wenn die entsprechenden Megapixel vorhanden sind. 8 Megapixel reichen da halt nicht.

Und auf die Frage zu antworten: So ziemlich alle Smartphonebesitzer zoomen mit digitalem Zoom, weil optische Zooms i.d.R. nicht vorhanden sind.

Hast du dir das 1020 angeschaut, wie stark man da zoomen kann?
 
@gettin: Ein Handy kann (bis auf wenige skurile Asnahmen) nicht optisch zoomen und das disqualifiziert diese Geräte für mich als ernsthafte Foto-Konkurrenz. Sry, wenn das andere anders sehen, aber ich habe dann doch ein wenig Anspruch an meine Fotos.
 
@gettin: Ich muss meinen Nachrednern zustimmen: selbst bei hochwertigen Digitalkameras ist ein digitaler Zoom für mich persönlich ein absolutes No-Go. Das mag aber jeder handhaben, wie er möchte. Außerdem meinte ich mit "weniger ist mehr" auch nicht Dein Extrem (VGA). Bei vergleichbarer Sensorgröße bei den Smartphones ist ein Sensor mit weniger Megapixel üblicherweise einem mit mehr Megapixel überlegen. Woran man das am besten festmacht? Nicht am Zoom sondern an der Qualität bei schlechten Lichtverhältnissen. Je größer der Sensor/die Pixel, je mehr Licht einfällt, desto kürzere Belichtungszeiten und meist auch rauschärmere Fotos sind möglich. Schlechte Lichtverhältnisse fangen übrigens nicht erst in stockfinsterer Nacht an, sondern sind auch tagsüber anzutreffen: Innenräume, starke Bewölkung. Falls hier übrigens jemand auf die Idee kommt, ich würde die 8 Megapixel nur solange gut finden, wie Apple sie noch hat, dem kann ich sagen, dass ich auch mit 5 oder 6 Megapixel zufrieden wäre - bei selber Sensorgröße.
 
@Tjell: Ähm. Die bilder sehen dann vielleicht auf dem Iphone toll aus. Schau sie dir mal vergrößert auf dem PC an... grusel. Irgendwo macht man halt Abstriche.
 
@Pia-Nist: Ich möchte Dir nicht zu nahe treten, aber beschäftige Dich mal mit dem Thema Bildqualität von Fotos beziehungsweise Digitalkameras.
 
Wo bleiben News zum Fairphone? http://www.fairphone.com/ - ich mein' ja nur.
 
@Druidialkonsulvenz: lieber das als apple...
 
Ganz ehrlich? Das ist kein Test, sondern eine subjektive Wahrnehmung von jemanden der Jobs vergötterte. Der Vergleich Samsung-Apple sagt doch schon alles. Er hat keine Ahnung.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles