Login und Bezahlen mit Amazon startet in Deutschland und UK

Vor fast einem Jahr startete Amazons neue Bezahlabwicklung inklusive einem Universal-Login für andere Webseiten. Nun ist der Dienst mit dem sperrigen Namen "Login und Bezahlen mit Amazon" auch in Deutschland verfügbar. mehr... Amazon, Logo, Versandhandel Bildquelle: DPA Amazon, Logo, Versandhandel Amazon, Logo, Versandhandel DPA

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich halte das Login-System von Amazon schon für fragwürdig, weil es nur eine E-Mail-Adresse + Passwort benötigt.

Warum bekommt man so einen Dienst einfach vor die Nase gesetzt, anstatt sich dafür anmelden zu müssen?
 
@OttONormalUser: Hm, verstehe das Problem nicht. Das ist doch auch nicht anders als mit PayPal und anderen Anbietern.
 
@kubatsch007: Nur weil es bei anderen auch schlecht ist sollte man das nicht zum Standard erheben.
Darüber hinaus bietet Paypal tatsächlich auch einen OTP-Generator an, was die Sicherheit massiv erhöht. Leider nur in Hardware und nicht als Programm.
 
@Johnny Cache: Einige Softwarelösungen gibt es auch. ZB das bekannte VIP Access für Smartphones und Tablets. Ich selbst benutze es bei PayPal, zusätzlich zu meinem Passwort. Gibts für Android, iOS sowie Windows Phone.
 
@Johnny Cache: Schlecht bzw. unsicher wird es nur in Verbindung mit dem entsprechenden Nutzer.
 
@kubatsch007: Es ist wirklich ein großes Elend wenn ein Geschäftsmodell nicht auch ohne Kunden funktioniert. Wer das hinbekommt verdient dann aber wirklich nen Friedensnobelpreis. ;)
 
@Johnny Cache:
Natürlich gehen auch die Software Versionen bei Paypal!Paypal bietet nur nicht selbst ein Software dafür an. Wenn du ein Lemming äh Äpple User bist dann verweist dich der Paypal Support zu Symantecs VIP Access. Als Android User kannte praktisch alles verwenden, da gibts jede Menge quelloffener Produkte abseits des Playstores, Notfalls reicht aber selbst der Google Authenticator!
 
@KralekM: Also bei mir kommt da nur der Hardwarekey und OTPs per SMS, aber keinem Möglichkeit diese direkt zu generieren.
Kannst du den Weg dahin mal bitte genauer beschreiben?
 
@Johnny Cache:
http://www.lmdfdg.at/?q=OTP+Generator+paypal
dann kommt man eventuell zu so was:
http://apestyle.de/2013/06/22/two-factor-authentication-fur-paypal/#
 
@KralekM: Ah, funzt also doch nicht mit dem Google Authentificator oder vergleichbaren Implementierungen sondern braucht mal wieder ein extra Programm. Damit ist das Thema mal wieder gestorben.
Wäre ja auch viel zu einfach gewesen wenn man es wie alle anderen implementiertt und einfach einen simplen QR anzeigt den man importieren kann.
 
@kubatsch007: Ich habe kein Paypal, und sollte es da wirklich auch so sein, dass eine E-Mail Adresse als Login ausreicht, halte ich es dort auch für fragwürdig.

Wie oft gab es denn letztens Meldungen über Millionen geklauter E-Mail Konten Daten?
Jemand der Zugang zu meinem E-Mail Konto hat, kann sich bei allen Diensten, die als Login die Adresse brauchen, das Passwort besorgen.

Ich habe ja nicht gesagt, dass ich den Dienst schlecht finde, sondern dass ich die Methode zum einloggen fragwürdig halte.
 
@OttONormalUser: Wieso denn vor die Nase gesetzt? Du musst das doch nicht nutzen... Verstehe die Aufregung nicht.
 
@fieserfisch: Wenn mal wieder Listen mit 5Mio geklauten E-Mail-Konten auftauchen, ist das Login-System von Amazon fragwürdig, deshalb würde ich mir erstens wünschen, dass dies geändert wird, und man sich zweitens einverstanden erklären muss einen solchen Dienst zu nutzen.
 
@OttONormalUser: "sich einverstanden erklären muss" - Du meinst damit eine Freischaltung des Dienstes bei Amazon (damit niemand in einem Shop diese Bezahloption nutzen kann, wenn die Freischaltung nicht erfolgt ist)? Wenn Amazon eine Einverständniserklärung der Art "Dienst zur Nutzung freischalten" erfordern würde, dann würde diese wohl online gegeben werden... und wer im Besitz der Login-Daten ist, kann diese Einverständniserklärung dann abgeben, auch wenn's ein Datendieb ist. Ansonsten bliebe nur eine Einverständniserklärung per PostIdent o.ä. - umständlich.
 
@FenFire: Richtig, habe ich nicht bedacht, bleibt aber trotzdem der Unsinn mit der E-Mail als Login.
 
Ich hoffe bald meinen Paypal-Account löschen zu können wenn Amazon Payments weiter verbreitet ist. Paypal ist für mich leider noch ein notwendiges Übel.
 
Und was wird der Service wieder kosten? Wenn ich heute schon bei einigen Händler den hohen Aufpreis für PP sehe kann ich nur mit dem Kopf schütteln, da zahle ich lieber Vorkasse oder bestelle direkt bei Amazon.
 
@Foxyproxy: Ist mir neu dass ich fürs Bezahlen per PP drauf zahlen muss.
 
@Ryou-sama: Ist nur bei etwa 90-95% aller Onlinehändler so. Wird meist über die Höhe der Versandkosten geregelt. Häufig hat man z.B. 5€ Versand bei Bezahlung per Vorkasse, 7-8€ bei Kreditkarte und nochmal 1-2€ oben drauf per Paypal.
 
@mh0001: Ganz ehrlich, das ist mir neu. Ich kaufe mindestens 1-2 mal pro Woche, bei den verschiedensten Shops, online ein und hatte sowas noch nie. Es müssten mindestens 30 verschiedene Online-Shops sein, auch viele Ausländische. Nur bei einem holländischen Shop musste ich mal die PayPal-Gebühren für Händler übernehmen. Ansonsten ist mir nie aufgefallen dass die Versandkosten für PP-Zahlungen höher seien.
 
Funktioniert das auch wenn ich bei Amazon Bankeinzug statt Kreditkarte als Zahlungsart bevorzuge?
 
@Ryou-sama: Jawollja. Ich hab bei AMAZON gar keine Kreditkarte hinterlegt, habe aber schon 3-4 mal auf diesem Weg bezahlt. Ob man allerdings auch von Amazon Guthaben bezahlen kann, kann ich nicht definitiv sagen. Ich hole nicht selten an der Tankstelle einige 100€ Amazon Gutscheine, rubbel ein wenig und lasse die Gutschreiben. So habe ich die Käufe nicht auf dem Kontoauszug ;-)
 
Feine Sache. Kann mir PayPal als Bezahlart quasi nicht mehr wegdenken, kostet hier und da aber bissl mehr. Mal schauen wie das mit Amazon Payments ausschauen wird
 
Und wo genau ist jetzt der Unterschied zu Paypal? Bei beiden zahlt der Händler 1:1 die gleichen Gebühren (1,9% + 0.35€) vom Kaufpreis. Ist das jetzt nur ein Paypal v2.0 in ner neuen Verpackung - via Plugin zugeschnitten auf vorhandene Onlineshop-Lösungen (xtCommerce, Magento, oxid, shopware)?

Bei Paypal gibts dafür aber mehr Möglichkeiten bei den Transaktionen. Großhändler kriegen bei Paypal auch Rabatt (1,7%-1,5%) und für Spenden fallen bei Paypal nur 1.2% an. Das bietet Amazon hingegen gar nicht. Sehe jetzt keinen direkten Mehrwert bei dem neuen System. Gleiche Zahlungsmethoden, gleiche Gebühren. Nur einfachere Integration.
 
Wie dämlich muss man sein, einem Dritten (hier: amazon) die Zugangsdaten zu einem Onlinedienst zu geben? Klar ist SSO bequem, aber die Daten liegen dann auch einem Dritten vor und ob man denen so trauen sollte, ist in Zeiten von NSA doch sehr fraglich. Für mich kommen Zahlungsmethoden über amerikanische Dienste jedenfalls nicht in Frage. Da zahle ich lieber per Überweisung oder Lastschrift.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
Original Amazon-Preis
22,99
Im Preisvergleich ab
22,99
Blitzangebot-Preis
18,48
Ersparnis zu Amazon 20% oder 4,51

Amazons Aktienkurs in Euro

Amazons Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Kindle Oasis im Preis-Check