Verhaftung: Foxconn-Mitarbeiter stahl vor Launch iPhone 6-Gehäuse

Ein Mitarbeiter des taiwanischen Apple-Vertragsfertigers Foxconn ist in China verhaftet worden, weil er einige Gehäuse des iPhone 6 vor dessen offizieller Präsentation gestohlen und an Dritte verkauft haben soll. Welche Folgen dies für den Mann aus der Provinz ... mehr... Apple iPhone, Apple iPhone 6, Apple iPhone 6 Plus Bildquelle: Apple Apple iPhone, Apple iPhone 6, Apple iPhone 6 Plus Apple iPhone, Apple iPhone 6, Apple iPhone 6 Plus Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Sind die Dinger aus Platin oder Adamantium, oder warum machen die da so nen Mörderaufriss drum?

EDIT: Ganz vergessen, könnte natürlich die goldene Variante gewesen sein. ;)
 
@DON666: Nur so ne Idee, aber ich glaube, es gibt den ein oder anderen Arbeitgeber, der es nicht mag, wenn man Firmeneigene Dinge klaut ;)
 
@ger_brian: Schon klar, aber das liest sich da oben ja wie ne Großfahndung, und das wegen eines Elektronikgadgetgehäuses ohne Innenleben. Naja.
 
@DON666: Hast du schon wieder vergessen, wie die Gerüchteküche vor der offiziellen Präsentation gebrodelt hat? Da erscheint mir der Preis doch noch recht geringfügig. Wäre die Produktion in einem westlichen Land, hätte er sicherlich einige Tausend alleine von der Presse erhalten.
 
@ger_brian: Das es sich um Firmeneigentum handelt ist zweitrangig, viel brisanter ist das ein Verkauf vor dem offiziellem Start stattgefunden hat.
 
@DON666: hier geht es weniger um den materiellen als den "geistigen" wert!
 
@DON666: Verstehe auch nicht, warum es keine Vorserienteile von anderen Herstellern gibt. An irgendwas muss es doch liegen...
 
@DON666: Weil es ein unveröffentlichtes Produkt ist. Was meinst du was hier los wäre, wenn ein Mitarbeiter von Daimler Informationen zu sich noch in der Entwicklung befindenden Prototypen veröffentlicht.
 
@Windows8: er bekommt keine Aufträge als Testfahrer mehr ? er bekommt keine verbilligte Jahreswagen Kaufangebote mehr ? er bekommt kein Urlaubsgeld mehr ? er bekommt keine Lohnerhöhung mehr ? Er bekommt eine Lohnkürzung ? ... darf auf dem Parkplatz des Daimler Händlers in Hintertupfingen - Klein-Kleckersheim Reinigungsarbeiten mit nem Besen verrichten ? *g

Er bekommt einen Mitschnitt der ganz bestimmt völlig legal installierten und natürlich rund um die Uhr laufenden Videoüberwachung direkt über seinem Arbeitsplatz gezeigt ? Er bekommt eine Hörprobe des 125 Stunden langen Mitschnitts, angefertigt per einem in seinem Umkleidespind versteckten Mikrofon ?

Grundsätzlich hab ich auch leichte Zweifel daran, das eine komplette Fahrzeugkarosserie genauso leicht wie eine komplette Handy / Smartphone"karosserie" irgendwo rausgeschmuggelt werden kann. Ganz zu schweigen von gleich mehreren (hintereinander) davon ... *fg
 
@DerTigga: Er wird entlassen und wird vor Gericht gestellt.
 
@DON666: Es ging hier wohl um nicht veröffentlichtes Material VOR dem letzten Keynote zum iPhone 6, in dem Sinne geht das ganze Richtung Industriespionage und einem frühen Leak anstatt um das "simple" klauen von Hardware...
 
Immerhin hat er gleich einen Jahresgehalt verdient... ok, sorry, lag mir so auf der Taste...
 
Tolle Arbeitsbedingungen. Kameras, die jeden Schritt aufzeichnen und Personenkontrollen zum Feierabend. Für mich wäre das nichts...
 
@Kobold-HH: Für mich auch nicht. Aber irgendwer muss den Job ja scheinbar machen. Und dort ist das üblich und die Leute nehmen es halt hin - schlichtweg weil es keine Alternative gibt und sie dann wenigstens eine Arbeit haben. Ob das nun gut oder schlecht ist, dazu sag ich jetzt mal nichts...
 
@kazesama: Für das iFön 5 wurden ja auch mal Studenten "zwangsverpflichtet". Ohne Foxconn-Dienst, keinen Abschluss. Andere Länder, andere Sitten.
 
@Kobold-HH: Right, je mehr Leute benötigt werden umso krasser werden die Umstände. Und das alles nur damit andere Menschen einem nicht vorhandenem, von Menschen ausgedachtem "Gut" (sofern man das überhaupt so nennen kann) namens Geld hinterherlaufen bzw. noch mehr davon bekommen können. Tolle neue Welt :)
 
@Kobold-HH: als ich damals ein Praktikum im Galeria Kaufhof gemacht habe, waren dort identische Bedingungen. Taschen- (Rucksack, Hosentaschen)Kontrolle war ein muss, jeden Tag. Dabei war ich nur im Verkauf und hatte keinen Zugriff auf das Lager oder ähnliches ...
 
@Rumpelzahn: Hätte man sich an den Betriebsrat gewandt (sofern es einen gab) wären solche Bedingen sicherlich "bedauerliche Einzelfälle" gewesen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich