Digitalkameras: Markt für billige Geräte bricht zunehmend weg

Beim Kauf von Digitalkameras geht der Trend klar hin zu hochwertigeren Geräten. Denn die billigeren Kompaktkameras werden zunehmend links liegen gelassen, da immer mehr Verbraucher in ihren Smartphones ähnlich leistungsfähige Aufnahmesysteme bereits ... mehr... Kamera, Systemkamera, EVIL Bildquelle: thegeeksclub.com Kamera, Systemkamera, EVIL Kamera, Systemkamera, EVIL thegeeksclub.com

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Kann ich so unterschreiben. Mein iPhone macht brilliante Fotos. Immer Griffbereit & es stört nicht. Bei Low Light wird es halt schwierig, da die Handys da die ISO einfach hochknallen müssen. Für speziellere Sachen habe ich meine DSLR mit Lichtstarken Objektiven :)

Etwas dazwischen ist für mich persönlich unnötig.
 
@CrAzY DiD: jo, aber bei "low light" versagen die Kompaktkameras auch weitestgehend... wie du schon sagst taugen die Smartphones für Schnappschüsse <- mit meinem Lumia mach ich auch bei Partys mit "mittelmäßiger Beleuchtung" gute Bilder... sobald man was "gescheites" will greift man eh besser zu DLSR oder jetzt dann die Systemkameras (klappt nur schwer unter 500€)!
 
@CrAzY DiD: Ich muss dabei immer an die Apple Werbung denken wo sie mit Ihren Handyfotos prahlen, echt amüsant, vorallem wenn man weis das die Konkurenz weit aus bessere Fotos macht :D Aber ist schon erstaunlich wie der Trend sich so weiter entwickelt. Irgendwann braucht keiner mehr ne High End Cam :D
 
@CrAzY DiD: Sehe ich ganz genauso. Bei den aktuellen Handykameras wundert mich das auch wenig und die "spezielleren Sachen" hat der Otto-Normal-Anwender meistens gar nicht.
 
Ein Selfie ohne EOS 5D Mark 3 ist kein selfie ... am besten mit Programmautomatik und dann noch Instagram Filter drüber legen
 
@TeamST: Das grenzt an Blasphemie...
 
@msh1n0: leider oft genug bittere Realität ... dann noch am besten gleich ne Facebook Seite mit $Vorname $Nachname Fotographie aufmachen oder so
 
@TeamST: am besten mit Objektiv, das länger ist als die eigenen Arme, aber das versteht sich ja von selbst ;)
 
@elbosso: Eine ebenso große Gegenlichtblende nicht zu vergessen, wirkt gleich nochmal so professionell :D
 
Alles Mumpitz, ich bin mit meiner Schuhschachtel-Lochkamera völlig zufrieden :)
 
Der Markt verändert sich. Das Smartphone übernimmt immer mehr funktionen bzw.wird ausgereifter.War absehbar... Die Kamera eines Smartphones kommen aber bestimmt nicht an eine Spiegel-Reflex ran. Denke die Spiegel-Reflex-Kamera werden immer ein "Vorsprung" haben.(Stichwort:Gigapixel)
 
@sanem: Ich glaube du hast den Artikel nicht ganz verstanden. Es geht genau darum, dass sich die Leute lieber eine teure Kamera (vermutlich DSLR) kaufen, als eine günstige Digitalkamera, weil eben solch eine in jedem Smartphone steckt.
 
@DarthShader: "Denn die billigeren Kompaktkameras werden zunehmend links liegen gelassen, da immer mehr Verbraucher in ihren Smartphones ähnlich leistungsfähige Aufnahmesysteme bereits dabei haben." ist eindeutig?
 
@sanem: Richtig...und um hochwertige Cams wie in deinem o4 geht es gar nicht;)
 
@sanem: Unterstreicht doch nur meine Aussage
 
also ich kaufe weiter kompaktkameras, wenn mal eine nötig ist. meine panasonic dmc-tz30 (oder war es doch schon die TZ40) mehr als zufrieden.

ich will nicht wie so ein typisch deutscher rum laufen, die ihre spiegelreflex vor der plautze hängen haben. das muss ich nicht haben ;)
fehlen nur noch die tennissocken und jesuslatschen, dann ist das bild perfekt :D
 
@Nomex: Kommt drauf an...als normaler Touri laufe ich auch eher selten mit meiner DSLR rum...es sei denn, der Urlaubsort bietet lohnenswerte Motive.
 
Mein Handy hält für "Alltagsfotos" den Kopf hin und für Momente wo ich bessere Aufnahmen brauche habe ich meine - gebraucht für 230€ gekaufte - EOS 1000D, der ich für 90€ noch ein (glaube) 55-280 Objektiv gegönnt habe. Mehr brauche ich nicht.
Eine "Billig"-Digicam hatte ich vorher Jahrelang und die machte nicht (viel) bessere Bilder als mein Handy.
 
Man sollte immer den Anspruch des jeweiligen Nutzers beachten. Für den Schnappschuss unterwegs, reicht mein HTC One völlig aus und liefert brauchbare Ergebnisse. Dennoch würde ich das Teil niemals als Ersatz für eine vollwertige Kamera ansehen. Für gezielte Foto-Touren schnall ich mir dann doch lieber meinen Fotorucksack samt Ausrüstung auf den Rücken.
 
So ein Sch...: Nicht Kameras, sondern Fotografen machen gute Bilder! Das ist - wie immer - nur der Versuch, 0815-Usern einzureden, dass sie im Bogner-Outfit und mit 1000 €-Schiern besser fahren, als mit den alten 100 DM-Bretern!
 
@beeelion: Bis zu einem gewissen Punkt gebe ich dir da Recht. Wer keinen Blick für's Motiv hat, wird auch mit der teuersten Kamera keine Erfolge erzielen, aber ab einem gewissen Punkt erleichtert eine vernünftige DSLR schon einiges. Ich möchte da nur Dinge wie Lichtstärke, Zoom, Wechselobjektive...usw. anführen.
 
Solange ein Smartphone keinen optischen zoom und kein raw kann - bäh
ja, der vorteil ist, das es klein ist und i.d.r. immer dabei, aber nichts geht über eine vernünftige kamera

davon abgesehen, solange solch ein schrott auf dem markt ist, (auch die billigteile von canon/nikon/etc) ist das ja auch kein wunder
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.