Apple veröffentlicht "Tool" zum Entfernen unerwünschter U2-Musik

Vor einer Woche hat Apple nicht nur die neuen iPhone-Modelle sowie seine kommende Smartwatch vorgestellt, sondern kündigte auch an, dass man das neue U2-Album "Songs of Innocence" verschenkt - ob der Nutzer das will oder nicht. mehr... Apple, Iphone, Gratis, Album, U2 Bildquelle: Apple Apple, Iphone, Gratis, Album, U2 Apple, Iphone, Gratis, Album, U2 Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Soweit sind wir schon - es wird sich aufgeregt über ein Geschenk. Tja, wirkliche Probleme hat offenbar sowieso keiner mehr
 
@coolbobby: es geht glaub weniger um das geschenkt, sondern eher darum, dass es zwangs installiert wurde?
 
@Mezo: Nein wurde es nicht. Es tauchte einfach nur in der Mediathek zusätzlich auf. Zum Laden muss man nochmal zusätzlich klicken.
 
@Saldavon: falsch. Es wurde sofort überall auf jedes Gerät geladen, das die standardmäßig aktivierte Synchronisation der Bibliothek inne hat.
 
@TurboV6: Hm, ich hab diese Synchronisation auch aktiviert, aber das Album wurde weder aufs iPhone, noch in iTunes automatisch geladen.
 
@Saudumm: bei mir kam der Scheiss plötzlich (Shuffle) im Auto... für mich als EDM-Hörer ein Graus.
 
@TurboV6: Dann hatte ich wohl Glück :D
 
@TurboV6: Erotic Death Metal?
 
@DON666: Electronic Dance Music, quasi so ähnlich ;-)
 
@coolbobby: Das habe ich auch zuerst gedacht... Aber dann sagte wer es ist im Grunde das Gleiche, als wenn dir wer Müll in die Wohnung wirft. Klar, du kannst ihn danach wieder raus werfen (wobei das hier nicht so einfach möglich war^^), aber erst einmal hast du Arbeit damit. Müll kann hier natürlich auf unterschiedlichste Weise ausgelegt werden. Aber ein "Etwas dass man nicht haben möchte" oder auch "Etwas dass für einen keinen Wert hat" trifft wohl auch auf das U2 Album zu. Ich denke anders gelaufen wäre es, wenn man gefragt worden wäre, ob man es denn haben möchte. (Soll ja Menschen geben, die U2 nicht mögen). Ich würde mich auch nicht freuen, wenn auf einmal ein Sido-Album auf meinen ganzen Geräten Platz weg nehmen würde, auch wenn hier andere sich freuen würden eines kostenlos zu bekommen. Die Geschmäcker sind nunmal verschieden. Nach ein wenig drüber grübeln, hat es für mich was von ner Google-Toolbar, die einfach mitinstalliert wurde :D
 
@hempelchen: Aber das ist es doch. Nutzer können in iTunes die Funktion "Automatische Downloads" aktivieren. Das sind jetzt diejenige, welche sich darüber aufregen, das automatisch ein Download ausgeführt wurde. :) - In der Regel wird das Album im iTunes Store als "Bereits gekauft" angezeigt und kann dann auf Wunsch geladen werden. Es gibt keinen automatisierten Zwang - Deshalb ist die Aufregung eigentlich gar nicht zu verstehen!
 
@coolbobby: so einfach kann man es sich nicht unbedingt machen .. es gibt einige die z.b. auf ihrem iphone nur 16gb haben und wenn der download des albums automatisch darauf erfolgt dann ist da direkt wieder etwas platz weg. .. oder stell dir vor das diese dann z.b. auch nicht eingestellt haben das download nur über wlan gehen soll .genauso doof.
 
@coolbobby: Stell dir vor du hast deine Musik im Shuffle-Modus laufen und ständig kommen irgendwelche Black Metal Lieder, weil sie dir "geschenkt" wurden. Fändest du das toll?
 
@PranKe01: Ganz klar JA.. Wenns denn auch wirklich Blackmetal ist :D
 
@towatai: Und wenn danach Schlager kommt? :P
 
@PranKe01: Dann bekommt die Skiptaste auch metallharte Schlagerchens ab *g
 
@coolbobby: Kannst mir ja deine Adresse geben, dann schicke ich dir meine alten Socken. Die stinken zwar und sind verfärbt, aber hey, es ist ja schließlich ein Geschenk.
 
@kubatsch007: Auch wenns nen prima Beispiel ist, passt es nicht ganz, denn die könnte er viel zu leicht einfach loswerden bzw. wegschmeißen, was bei dem in der News genannten "Geschenk" ja nicht ging. Aber wer weiß, evt könntest du ja eine Art automatische Handschelle oder zumindest eine Bärenfalle unter die Socken.... ? *fg
 
was für eine peinliche aktion, die 100% nach hinten los ging.
 
@Mezo: Warum? ITunes verschenkt alben - gut fuer die die es nicht hatten. .schlecht fuer die die es schon hatten. aber was interessieren mich die bestandskunden - die sind doch eh schon an der leine
 
@-adrian-: Bei "Songs of Innocence" gab es noch keine User, die es schon hatten. Es wurde gleich zum Releasezeitpunkt an alle iTunes-Konten verschenkt.
 
@Mezo: Prozentrechnungen liegen dir scheinbar nicht so ganz. Die Mauler schreien immer lauter als die zufrieden Kunden das war schon immer so und wird immer so sein. Etwas gutes hat die Aktion auf jeden Fall. Standhafte Win8.1-Verteidiger verstehen endlich, dass auch etwas, das man ignorieren könnte (Modern-UI) einen zur Weissglut bringen kann. Da bekommt man auch etwas geschenkt, was man weder nutzen noch haben will. Man kann es ignorieren / weitestgehend deaktivieren, aber auch wenn es wie das U2-Album nicht sichtbar ist, ärgert es einen, weil es da ist.

Und noch etwas hat die Geschichte zur Folge: So eine Aktion wird Apple sicher nicht mehr starten, auch nicht mit einem Album, das man eigentlich gerne gehabt hätte.
 
@gutenmorgen1: Da hast du es ja glatt geschafft, deine "Meinung" über Windows unter einem Artikel unterzubringen, der damit aber auch NICHTS zu tun hat. Respekt! (Oder - lass mich nachdenken - eigentlich irgendwie doch nicht)
 
@DON666: Die Situationen sind absolut vergleichbar. Ich bekomme mit U2 etwas, das ich nicht haben will und ich bekomme mit Modern UI etwas, das ich nicht haben will. Das U2-Album kann ich in iTunes ausblenden, Modern UI kann ich in Windows ausblenden.
Win8-Fanboys meinen, dass das U2-Album trotzdem nervt und dass das ganze eine Frechheit von Apple ist, sie sind aber gleichzeitig der Meinung, dass das bei Modern UI nicht der Fall sei.
 
@gutenmorgen1: Was für ein Unsinn. Deine Musiksammlung existiert in der Form, wie du sie dir zusammengestellt hast, und dann drückt Apple da noch ne U2-Scheibe zusätzlich rein. Das ist die Geschichte aus der News hier. Bei Windows ist es aber ja nun mal nicht so, dass du eine Version ohne Modern UI (7 oder älter) hast, und dann so ganz plötzlich und unverhofft per Autoupdate die Modern UI installiert wird.

Ergo: dein Vergleich ist - wie schon gesagt - Käse.

Ach so: ich mag zwar Apple bekanntermaßen nicht die Bohne, aber die U2-Aktion empfinde ich als nicht schlimm. Wer sich da so höllisch drüber aufregt, jammert auf sehr, sehr hohem Niveau.
 
@gutenmorgen1: Genau meine Meinung. Ein "Geschenk" das einem aufgedrängt wird, mit dem man auch Arbeit hat, Ärger, etc. ist kein Geschenk. Fakt.
 
War auch schon eine schräge Aktion. Nix gegen Geschenke. Aber ich würde mich auch wundern, wenn ich nun nach Hause komme und im Wohnzimmer steht plötzlich ein Paket.
 
mit spotify wäre das nicht passiert :)
 
Es will einfach nicht in meinen Kopf ... jeder regt sich über Apple auf, zu teuer, scheinheiliges image, nicht innovativ, usw. ... dann kommt Apple mit einer netten Geste um die Ecke und "verschenkt" etwas und jeder regt sich darüber auf? ich bin kein Fan von U2, mag das Album inhaltlich auch nicht - aber ich habe kein Problem damit das es mir zur Verfügung steht, falls mein Geschmack sich jemals ändern sollte.

Was glaube ich eher ein Problem ist, ist das automatische herunterladen von Inhalten wenn man unterwegs ist LTE/3G ... da frisst das Album mal eben ein gutes Stück vom Datenvolumen auf ...
 
@Rumpelzahn: Apple hat sowieso immer zur Weihnachtszeit seine Verschenkaktionen (wenn man sie denn möchte!), das reicht doch.
 
@Rumpelzahn:
Apple beschenkt einem nicht, Apple zwingt es einem auf und das rein aus Eigeninteresse!
Der User wurde schamlos ausgenutzt nur weil Apple seinen Store pushen wollte um sich dann mit dem "largest album release of all time" überall in den Medien feiern zu lassen. Schön das die Sache nach Hinten los ging, U2 wird sich aber trotzdem über die 100 Millionen $ freuen die Apple ihnen gezahlt hat.
 
@KralekM: sorry, aber das ist Blödsinn - wo ZWINGT Apple mich den? Ich hab nen Eintrag in iTunes mehr unter Album - wer seinen Account richtig konfiguriert hat, hat keine automatischen Downloads, damit auch keinen Zwang. Für die Bequemlichkeit der User sich nicht mit möglichen Einstellungen auseinander zu setzen, kann Apple nichts ;)

http://support.apple.com/kb/HT4539?viewlocale=de_DE&locale=en_US ich weiß leider nicht ob mit iOS 6 7 8 die Funktion automatisch an ist, früher musste man diese konfigurieren.
 
@Rumpelzahn: Würdest Du dich nicht wundern, wenn nun mit einmal Windows ohne Vorwarnung dir was ins System "schenkt"? ZACK ist ein neues Programm installiert. "Stealth" quasi. Freu dich... ist kostenlos ;)
 
@tomsan: wenn man die Windows Updates einmal im Monat blind installiert, passiert einem genau sowas! Zu Windows 7 Zeiten wurde z.B. einfach das Browser-Wahl-Programm mitinstalliert, konnte man abwählen, wenn man aber Blind auf installieren gedrückt hat, hat man auch was mitbekommen, was man gar nicht wollte.

Gleiches bei Apple, wer die Funktioniert "automatische Downloads" aktiviert hat, darf sich nicht wundern ...
 
@Rumpelzahn: Also die Mukke hier als ein Pflichtupdate zu nennen ist schon weit hergeholt. Nebenbei wie der Patchvergleich. Ist doch eher ein Synchronisieren der Musik. Nach Deinem Beispiel wäre es ja: "Tja, ist doch klar, wenn du von Outlook.com per IMAP abholst, das Du da auch von MS Post geschenkt bekommst. Die Du weder wolltest, noch löschen kannst. Halt n Geschenk" .
 
@Rumpelzahn: Die blöde Browserwahl ist auch ein gaaaanz schlechtes Beispiel, schließlich solltest auch du wissen, von wem das ausgeht. Kleiner Tipp: es handelt sich nicht um Microsoft. ;)
 
Naja wirklich geschenkt war das U2 Album aber dann auch wieder nicht.
Wenn wie in der Meldung steht, 100 Millionen gezahlt wurden, finanziert das jeder Applekunde mit dem Kauf der Produkte mit. Ob er jetzt will, oder nicht.
 
@FatEric: Milchmädchen-Rechnung. Apple hätte die 100 Mille auch einfach an Aktionäre ausschütten können. So haben (manche) Kunden wenigstens einen Mehrwert.
 
@TurboV6: Und halt Marketing dazu... allerdings ging dies in die Hose. *grübel* wenn die Apple nun 100Mio gekostet hat, wer genau wurde denn um 100Mio reicher?
 
@tomsan: Unwissend und ohne Garantie in den Raum geworfen 60% Plattenfirma, 40% U2 abzüglich steuern. Oder was is die Frage?
 
@TurboV6: Jupps. Finde die in den Raum gestellten Kosten recht hoch & rund. Würde mich nicht wundern, wenn nun untern Strich es doch alles weniger die Tasche belasten würde. Rückfluss via buchhalterisch trickreicher Aktionen? ... dann mir kaum vorstellen, dass die eine 100mio Marketingaktion derart mit der Giesskanne machen.... was auch immer das Ziel gewesen sein soll (habe zB aufm Pad noch garnicht gemerkt, dass ich was geschenkt bekam)
 
@TurboV6: Milchmädchen-Vergleich ;) Denn dann hätten die Apple-User die Ausschüttung finanziert. So haben sie halt das Album finanziert. Apple pflückt Geld nicht von Bäumen, so oder so.
 
@lutschboy: ein Unternehmen forciert den maximalen Gewinn. Das Geld kommt von den Kunden. Was ist an diesem Unternehmens-Prinzip nun verwerflich?
 
@TurboV6: Hab ich gesagt dass es verwerflich ist? Ich hab nur gesagt dass die Kunden so oder so zahlen, egal ob für das Album oder irgendwelche Aussschüttungen. In diesem Fall haben sie für das Album gezahlt.
 
@lutschboy: ich finde es komisch, dass Kunden direkt für das Album gezahlt haben sollen. Die Kunden haben für ein Produkt, das iPhone bezahlt. Dahinter steckt ein Gewinn auf dessen die Kunden keinen Einfluss haben. Was Apple damit macht ist völlig wurst; auch für den Kunden. Der hat sein Gegenwert durch das iPhone bekommen und nicht durch das Album.
 
Es war eine gutgemeinte Aktion und eine sehr nette Geste von Apple, das U2 Album zu verschenken. Dass nicht jeder darüber begeistert ist, kann ich verstehen, wenn es nachträglich nicht löschbar war.

Aber die gehässigen Kommentare und Undankbarkeit empfand ich sehr erschreckend und widerspiegelt die mangelte Erziehung einiger Leute. Kritik kann man auch vernünftig zum Ausdruck bringen und gerade wenn es sich im ein Geschenk handelt, sollte man auch etwas Toleranz walten lassen.

Ich wünsche mir, dass diejenigen die sich nun so aufregen, wenn sie mal einen Fehler machen, dass man ihnen mit der gleichen Intoleranz begegnen wird .
 
@Rumulus: genau das meinte ich! "digitale" geschenke haben offenbar keinen wert
ich frage mich, wie groß das gemecker gewesen wäre, hätte apple jedem eine CD in den briefkasten geworfen .. sicher längst nicht so groß
 
@coolbobby: Bei dem Riesenmüllberg schon, oder nicht? Und wo ist der Aufstand nun so groß?
 
@coolbobby: Es war KEIN Geschenk. Apple hat U2 eine Menge Geld dafür bezahlt und wenn sie sich ein Iphone6 kaufen, dann zahlen sie automatisch mit. Es war ein Werbegag um einfach noch mehr Käufer zu erhalten. Das ist wie beim Laptop: Wenn ein Windows 7 schon installiert ist, bekommen sie das vom Laptop-Hersteller geschenkt ?? Das ist einfach im Kaufspreis enthalten und fertig..
 
@setitloud: Man braucht nur einen iTunes-Account, um das Album zu erhalten. Man zahlt also nicht durch ein "zusätzliches Gerät" das Album mit.
 
@Saudumm: Das stimmt: Aber Apples's Wirtschaftler sind garantiert nicht dumm. Wenn die 100Millionen € für irgendwas ausgeben, dann hat das einen ganz einfachen Grund. Nämlich mehr Kunden zu bekommen. Das müssens sogar, weil die Aktionäre das so wollen. Mit einem "freundlichen" Geschenk hat das absolut nix zu tun. Ich kenne keine Aktien-notierte Firma, die den Kunden einfach etwas schenkt. Es ist und bleibt eine Werbung, die einfach zum Produktpreis mitgerechnet wird. (XYZ Leute denken sich jetzt, Apple ist so nett.. holen sich ein iTunes oder sogar das Iphone 6, und Apple hat dieses Geld in paar Tagen wieder herinnen weil sie mehr Kunden (für Iphone6,iTunes etc) bekommen haben) Und ja, die Kunden zahlen es im Endeffekt selber. Egal,welche CD's sie bei iTunes kaufen, Apple verdient brav dabei mit... Ich mag jetzt gar nicht mehr zu viel erzählen, das erinnert mich zurück an die UNI *G* ;).. Sehen sies wie eine Fernsehwerbung.. Kostet ihnen zwar nix, aber wenn sie ins Geschäft gehen und das Produkte kaufen, zahlen sie im Endeffekt auch für die sie im Fernsehen (für sie komplett gratis !!!) gesehene Werbung ;).
 
@setitloud: Du musst überhaupt nichts kaufen, um das Album runterladen zu können. Und am 13 Oktober wäre es sowieso von jeder iTunes-Liste wieder verschunden, wenn man es sich nicht runtergeladen hat.
 
Soo... Ich schreib schon wieder zu kompliziert:
Kurze zusammen-Fassung: Ich habe kein iTunes, sehe aber, dass Apple diese CD's verkauft. Ich lad mir iTunes runter, lad mir auch diese CD's gratis runter: Kauf noch 10 CD's von nem DJ's. 1.000.000 andere Leute machen das auch (laden sich extra iTunes runter und kaufen andere CD's). Apple verkauft 1.000.000 (Leute)*10 (CD's) = 10.000.000 CD's. Mit dem Geld,was die dadurch gewinnen, ist U2 längst wieder abbezahlt. Es hat Apple dann NIX gekostet, und sie haben (obwohls andere CD's waren) U2 alles bezahlt. Danach haben sie mehrere Kunden als Vorher und fertig. Im Endeffekt haben sie U2 durch die neuen CD's bezahlt. Einfach aufgrund der Tatsache, dass jetzt mehrere Leute iTunes benutzen (mit oder ohne iPhone) hat Apple das Geld RASCH wieder herinnen weil sie einfach dann mehr iTunes-User haben als vorher die sich "andere" CD's oder videos etc. kaufen.
 
@setitloud: Mal abgesehen davon, dass 100.000 Leute die je 10 CDs kaufen insgesamt nicht 10 Mio sondern 1 Mio. CDs kaufen, ist die Wahrschienlichkeit, dass wegen dieser Aktion für Apple ein finanzielles + entsteht, also die 100 Mio. für U2 wieder eingespielt werden, mehr als unwahrscheinlich.
 
@setitloud: Und die Leute, die sich wegen dem U2-Album iTines installiert haben, werden auf welche weise gezwungen, noch andere Alben zu kaufen?
 
@gutenmorgen1: sorry, habs ausgebessert. der 0er ist aber Wurst: Apple verdient ca. 2 Milliarden! Dollar / Jahr mit iTunes.
(http://www.mactechnews.de/news/article/Apples-Gewinne-mit-den-iTunes-Diensten-steigen-155361.html)
das sind 2000 Millionen Dollar. Wenn sie durch diese Aktion dann 5% mehr iTunes Benutzer haben und viele sich wegen der Aktion das iPhone6 Kaufen, dann hams das Geld sogar sehr schnell wieder eingespielt. Wirtschaftlich gesehen eine Geschichte aus der Steinzeit, die blöderweise immer noch Funktioniert . ;)
 
@setitloud: Oh Mann bitte, natürlich war es eine Werbeaktion! Aber es war sicherlich nicht dazu gedacht um neue Kunden anzuwerben, denn wer ist so blöd und kauft sich ein Gerät damit er ein Album bekommt, dass er günstiger bekommt als das Gerät? Des weiteren hat Apple damit im Vorfeld und während dessen damit nicht Werbung betrieben. .

Deine Argumentation hinkt gewaltig, denn dann müsste man ja sagen, egal welche Firma etwas zusätzlich gibt, es ist nie ein Geschenk. Das Geschenk wird ja immer mit dem Geld bezahlt, was mit dem Produkt eingenommen wird.

Wenn man etwas macht, ohne es zu müssen, ist es ein Geschenk, oder freiwillige Aktion und wer auch nur einen Funken Anstand besitzt, zeigt sich dankbar, oder hält zumindest sein Maul!
 
@iPeople: Sie werde NICHT gezwungen. Aber je mehr Leute iTunes verwenden, desto mehr Leute werden sich dann CD's kaufen. Viele Leute finden es einfach bequem schnell eine CD's zu kaufen und sofort anhören zu können. Sie dürfen jetzt nicht davon ausgehen, dass sich jeder mit den Warez-Foren auskennt. Meine Cousine nimmt sich gerne iTunes, weil sie auf ihren MP3 Player vorm laufen gehen noch andere Lieder haben will. Sie machen eine Geburtstagsparty, und wollen schnell noch ein lustiges Lied runterladen, und auf ihnen ist zufällig iTunes am Rechner.. Was machens dann ?? Zeit wollens keine Verschwenden und das mp'3 soll schnell laufen.. Je mehr Leute iTunes haben,desto mehr wird Apple auch damit verdienen.. Ich meins ja nicht böse oder schimpfe gegen Apple, aber so läufts nun mal. Je mehr Kunden sie haben,desto mehr Geld werden sie Verdienen..
 
@setitloud: Ja und? Das machen die dann freiwillig. Keine Ahnung, warum es Dich wurmt. Du musst doch iTunes nicht nutzen.
 
@Rumulus: Sorry.Sie verstehens einfach nicht, aber macht nix. . Wie soll ich sagen..Es geht nicht darum, dass sie sich deswegen ein iPhone 6 kaufen sollen/wollen/was weiß ich.. . Es geht darum, dass mehr Leute iTunes benutzen. Apple verdient mit iTunes schon paar Milliarden im Jahr. Und wenn sie danach 5% mehr User haben,hat sich das sehr sehr sehr schnell wieder reingeholt.. Das kann doch nicht so schwer sein das zu verstehen.. ;( Traurig ist das..
 
@iPeople: Ich sagte auch NIE,dass ich es benutzen muss oder will.. Alles was ich sagte ist, dass es für Apple eine Werbung ist, damit mehr Leute iTunes benutzen. Punkt aus. :) Und das Geld für U2 habens mit die "neuen" Nutzer schnell wieder herinnen. Die Kunden kaufen sich dann auch Sachen im iTunes und Apple hat das Geld für U2 schnell wieder herinnen. Ohne Geld ausgegeben zu haben habens dann mehrere User als vorher und sie werden in Zukunft mit iTunes noch mehr verdienen (weils jetzt mehr User als vorher gibt). Ich meins ja nicht bös oder so.. Komplett normales Verhalten. Warum schenken irgendwelche Firmen Fussballteams so viel Geld ? Weil auf den Dressen der Titel der Firmer drauf steht.
 
@setitloud: Und? Was spricht dagegen? So funktioniert Wirtschaft nunmal.
 
@iPeople: Ich habe eigentlich NIX dagegen.. Alles was ich sagen wollte ist, dass es nicht einfach nur ein "freundliches Geschenk" von Apple ist sonder einfach wirtschaftliche Gründe hat.
 
@setitloud: Für den User isses geschenkt. Dass Werbeetat durch die Kunden bezahlt wird, ist kein Phänomen von Apple, sondern bei jeder Firma so.
 
@iPeople: Wir sehens eigentlich komplett gleich. lg :)
 
@Rumulus: Nette Geste? Ist jedes Werbegeschenk eine nette Geste? Wohl eher einfach Marketing. Ne nette Geste ist es jemandem die Tür aufzuhalten ohne zu kalkulieren dass man davon was hat.
 
Naja, irgendwie, ich habe zwar kein Apple Produkt, aber das Album. U2 hat auch schon mal wesentlich bessere Musik gemacht, haben die es wirklich so nötig? Z.B. Joshua Tree steht ja immerhin auf Platz 26 der iTunes Alben Charts.

EDIT: Vergesst es, die iTunes Alben Charts scheinen mir ziemlich manipuliert zu sein, http://www.apple.com/itunes/charts/albums/ da sind 10 oder 20 Alben, nur von U2 drin, und so gut wie kein anderer bekannter und erfolgreicher Künstler.
 
@Lastwebpage: Entweder sie sind manipuliert, oder du hast nicht gelesen, dass es sich um die Wochencharts handelt und hast gleichzeitig nicht registriert, dass du dich bei den Ami-Charts umgesehen hast.
Hier sind z.B. die deutschen:
http://www.apple.com/de/itunes/charts/albums/
 
@gutenmorgen1: Da sieht es irgendwie ähnlich aus, gut, das sind jetzt auch 3 mal "???" drin, U2 aber auch 7 mal. Stones, Metallica, Clapton, Status Quo Madonna,... in deutschen LP Charts von mir aus auch Naidoo, Lindenberg, Fanta 4, Peter Maffai ... Fehlanzeige. In anderen Charts, wie z.B. MTV, sind diese aber zu finden.
 
@Lastwebpage: http://www.allcharts.de/wochen-album-charts.php?b=0&&w=2014-09-13

Da sind auch Sachen drin, die ich noch nie im Leben gehört habe. Das ist eben Plattformabhängig, je nachdem wie, wer, wann beworben wird.
 
Mir geht es tierisch auf den Geist,das die Konzerne den mündigen Verbrauchern alles vorschreiben möchten. ICH möchte die Wahl haben!
 
@sanem: hast du doch auch, Option 1. a) du kannst es hören b) du kannst es nicht hören und 2. a) du kannst es überhaupt herunter laden b) du lässt es einfach in der cloud und ignorierst es
 
@sanem: Wenn ich so etwas lese, beschleichen mich Zweifel, welche Verbraucher sich heute noch als "mündig" bezeichnen...
 
@sanem: Und welche Wahl wurde Dir genommen?
 
Ich stelle mir das in der realen Welt nun mal so vor: Onkel Erwin kommt vorbei und legt uns das neue U2-Album ungefragt als Geschenk auf den Tisch, erwartet nicht viel, evtl. ein "Danke", oder aber auch "lieb von dir, aber das ist nicht so mein Musikgeschmack".

Was die Nörgler hier gerade machen: sie werfen Onkel Erwin die CD an den Kopf und blöken ihn an, was das für eine Frechheit sei, hier einfach ungefragt Müll ins Haus zu bringen und geben ihm noch einen saftigen Tritt in den Hintern...

Keine gute Tat bleibt ungesühnt!
 
@ZappoB: schönes Beispiel :-)
 
@ZappoB: Nettes beispiel, aber wenn man es genau nimmt. Hat Onkel Erwein in dem Beispiel die CD nicht auf den Tisch gelegt, sondern gleich ins Musikregal geräumt und zwar ohne etwas zu sagen. Ich kann mitunter beide seiten verstehen.

Ich persönlich möchte halt nur die Musik in iTunes haben, die ich höre. Und U2 ist leider nicht mein Fall und wird es auch nie werden. Eine Reale CD von Onkel Erwin kann ich weiter verschenken oder verkaufen. Was bei iTunes leider nicht so geht. Nur mir ging es beim Start vom iTunes so, dass ich mich gewundert habe, woher das Album kommt und sofort erstmal Rechnungen und Co überprüft habe, ob mein Account eventuell missbraucht wurde.

Aber ich kann die teilweise extremen Reaktionen nicht verstehen. Aber auch schön, das Apple die Funktion zum Entfernen nachgereicht hat. Schön das Apple hier was verschenkt, aber Sie hätten vielleicht den Schritt gehen sollen, wie bei den Weihnachtsaktionen und den Kunden das Geschenk selbst annehmen lassen sollen. Da wäre evtl. etwas weniger Shitstorm gekommen.
 
@dansoro: Du hast es zwar nicht als unmittelbar in Zusammenhang miteinander stehend geschrieben, aber in Summe hast du es geschrieben, stimmt es bzw. hast du Recht.
Denn so wie ich dich, das in der News und obigen Beiträgen geschriebene verstehe, hätte NUR eine vorgelegte Kette (mehr oder weniger zufällig rechtzeitig(!) durchgeführte Umkonfiguration von Apple Software in Richtung: mache / downloade NICHTMEHR automatisch ..) Onkel Erwin dran gehindert, sich mitten in der Nacht, eben während du tief schläfst, in deine Wohnung zu schleichen, die CD ins Regal zu legen, nen Zettel mit den Worten: Du hast was geschenkt bekommen auf den Esstisch zu legen und wieder zu verschwinden.
Am nächsten Morgen findest du, erst nachdem du dich ziemlich erschreckt hast, beim Anblick des Zettels, (s)eine Mail, die dich zum Regal laufen lässt..und siehe da, das was er schreibt stimmt tatsächlich: da steht ne neue CD.
Klar ist nichts passiert, denn Onkel Erwin ist ja lieb und mag dich und wollte dir nur was gutes tun. Es ist also kein Massenmörder mit nem Beil und 3 Messern in der Tasche durch die Wohnung gegeistert, von daher können und werden andere den auf die Weise Betroffenen leichten Herzens (wie ich finde: zu Unrecht) anrüffeln a la: na nun reg dich gefälligst mal schnell wieder ab..

Aber son klitzekleines büschen gefragt werden .. oder eben das Onkelchen an der Haustür klingelt... auch wenn die Türkonfiguration gut sichtbar auf: nur angelehnt, alles darf sofort rein, steht ?
Ich stimme dir zu, das das keine extremen Reaktionen nach sich ziehen sollte. Nun mit einer Baseballkeule in der Hand zu Onkel Erwin fahren zu wollen, ist sicher das, was du extrem nennst.

Ich glaube Apple hat(te) ein etwas anderes und zu hohes Eigenverständnis von der Menge des als voll vertrauenswürdig angesehen werdens, um einiges höher jedenfalls, als es bei deren Usern wirklich ist. Sie haben eben nur Onkel Erwin zur Verfügung und nicht Vater Abraham..
 
@ZappoB: Dein Beispiel würde nur stimme, wenn Onkel Erwin eine absichtlich geöffnete Tür vorfinden würde.
 
Könnt ja alle erzählen was ihr wollt. Ich fand es eine nette Geste von Apple, fertig. Andrea Berg- und Bushido-Fans werden vielleicht nicht grad Fan dieser Musik sein. ;-) Allerdings musste ich das Album erst zum Download "anstupsen". Es war zwar als gekauft angezeigt, aber nicht geladen. Naja, egal.
 
# "Tool" zum Entfernen unerwünschter U2-Musik # U2 als virus lol
 
@anon_anonymous: Die Überschrift ist wieder ein typischer Witold :D
 
Es ist eigentlich ganz einfach.
1.: Nicht jeder hat die Zeit und auch die Lust, sich permanent über die Ideen des Chefs seines gelangweilten Handy-Herstellers zu informieren. Es gibt auch immer noch Orte, wo man dann sehr schlechtes Internet hat und sich auch nicht informieren kann. Taucht dann ungefragt irgendetwas auf dem Handy auf, das man dann herunter laden soll, ist es kein Geschenk sondern Schwachsinn.

2.: Meine Geräte nutze ich, wie ich will! Das gilt für meinen PC (Thema Win 8) oder mein Iphone (ich nutze ein Iphone 4 weil es, bis auf die letzte Aktion, das macht was es soll, nicht so viele Fehler hat wie Android - Windows Phone war ich auch nicht zufrieden).

3.: Ich hasse es, wenn mir irgend jemand, der meint, alles zu wissen, einreden will, welche Musik ich hören soll oder mich an irgend etwas "gewöhnen" will. Nein - Niemals - Gerade nicht.
Wäre das Album nicht ungefragt auf meinem Handy im Urlaub aufgetaucht oder hätte sich zumindest auf Anhieb entfernen lassen, hätte ich bestimmt mal rein gehört. Jetzt nicht.
 
@Johann1976: "das man dann herunter laden soll" ist eine lüge :)
 
also apple gibt mir ungefragt was, und ich brauch dann eine weitere ungewollte app ums zu entfernen?!
fail...
jedem iphone kunden im laden ne cd/usb stick mit dem album in die hand gedrueckt waer besser gewesen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles