Ice Bucket Challenge ist ein Millionen-Geschäft für Werbebranche

Eigentlich sollte es nur eine Aktion für einen guten Zweck werden. Doch die Eis-Eimer-Herausforderung zu Gunsten der ALS-Stiftung zur Erforschung von Amyotrophe Lateralsklerose hat noch einen ganz anderen Effekt gehabt. mehr... Facebook, Mark Zuckerberg, Zuckerberg, wohltätigkeit Bildquelle: Mark Zuckerberg Facebook, Mark Zuckerberg, Zuckerberg, wohltätigkeit Facebook, Mark Zuckerberg, Zuckerberg, wohltätigkeit Mark Zuckerberg

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich verstehe die Rechnung nicht. Wo sollen denn die $0,00178 pro gespielter Videominute herkommen?
Wer zahlt denn für das Abspielen privater Videos?
 
@HastaLaVista: Die bei Youtube vorgeschalteten Spam-Videos ? Ich glaube nicht, das den Machern davon das voranstellen (vor das eigentliche Video) kostenlos gewährt wird.. Sonstige dortige Bunt-rum-blinker-klick-mich-endlich an-Dingerchens ?
 
@DerTigga: was denn für vorgeschaltete Videos?
Im Übrigen ging es in dem Artikel explizit um Videos auf Facebook. Das müssen nicht zwingend via YT verlinkte Videos sein. Die meisten privaten "ich-kipp-mir-nen-Kübel-kaltes-Wasser-über-die-Rübe-Videos" sind doch eher direkt bei Facebook hochgeladen.
 
@HastaLaVista: Hast du das bei Youtube tatsächlich noch nicht erlebt, das nach dem Klick aufs gewünschte Video erstmal 1..2..3 minuten lang irgend nen Spamsch e i s s abläuft, der per erst nach einiger Zeit aufpoppendem Fensterchen überspringbar wird ? ;-) In wieweit Videos direkt bei Facebook lagern oder ob es nicht auch massenweise (nur) Verlinkungen auf Youtube gibt, kann ich mangels Mitgliedschaft bei FB nicht wirklich beurteilen.
Das dieses Kübel kippen inzwischen auch von sehr vielen ganz normalen Privatpersonen praktiziert wird, konnte ich letztens bei einem jungen Pärchen beobachten, das eine solche Aktion auf seiner Dachterrasse (im 3ten Stock eines Hauses) praktizierte. Das dabei, in sehr hohen Tonlagen stattfindende, begeisterte Quiken seiner Frau hab ich immernoch im Ohr, klang wie als ob ne Katze ne Maus erwischt hat und sie grade killt. Ich glaub das war noch 2 Querstraßen weiter zu hören .. *fg
 
@DerTigga: Wobei ich mich schon erwischt habe, dass ich einen Spot hab laufen lassen (obwohl der Mauszeiger schon auf dem "Überspringen"-Feld prangerte), einfach weil er gut war ;)
 
@DerTigga: ´Werbung bei Youtube??? Mit welchem Browser geht ihr ins Internet? FF und Adblock und das Netz gehört wieder dir!
 
@Kobold-HH: Da muss ich dir Recht geben. Ich kenne ebenfalls keine Werbung auf YouTube und Facebook, Dank sei dem Adblocker ;)
 
Na ist doch ganz einfach, anstatt in allen nationalen Fernsehesendern teure Werbeminuten zu buchen, wird das Video in Youtube 'wiederverwendbar', der Preis ist
günstiger und es entsteht ein gewisser CO-Branding Effekt.. mit Gross Google
Wenn sich das alles nicht rechnen würde, gäbe es in Firmen keine Werbeabteilungen für die man teure Gehälter zahlt... am Ende kann es sogar sein, dass Bill Gates Firma mehr Werbeeffekt hat als Bill Gates der Ice Bucket spendet.

Aber wie ein Forist mal zu diesem Thema meinte : Es sollte tausend Bill Gates geben, weil er spendet..

Leicht naiv... denn Bill Gates sammelt auf sich und seiner Firma jährlich zunächst mal 17 Milliarden und 1000 Bill Gates würden folglich zunächst mal 17 Billionen sammeln, bevor sie spenden (und den steuerlichen Effekt jetzt mal nicht berücksichtigt)
Aber des Foristen Kinder können sich dann ja an den Tisch setzen und mit dem Frühstück warten bis die 1000 Bill Gates spenden.....

Ach wie ist die Welt für manche so herrlich einfach.....seufz Ich bin für 1 Mio Bill Gates, dann muss der Rest garnichts mehr tun und hat 'seine Ruhe'. (Guter Kandidat für das Unwort des Jahrtausends)

Eigentlich müsste auch ein Kommentar zum Minus, so ist es ziemlich sinnfrei.. oder nicht?
 
@tommit:
"... wird das Video in Youtube wiederverwendbar"
erklärt immer noch nicht wie Facebook dann diese
1,48 Millionen US-Dollar erhält.
 
@KralekM:
Aus Wikipedia:
Bezahlung

Die Werbetreibenden gewinnt Google über AdWords. Von den Einnahmen, die ein Werbetreibender dort für eine Anzeige entrichtet, wird nur ein Teil an den Betreiber der Website ausgezahlt, auf der AdSense eingebunden wurde. Die Differenz wird durch Google als Provision für die Vermittlung der Anzeige und den Betrieb des Netzwerks einbehalten. Die Einnahmen einer Einblendung beziehungsweise eines Klicks über AdSense können aufgrund der Auktion von Anzeigen in AdWords nur schwer abgeschätzt werden, weshalb das gesamte Modell immer wieder als intransparent bewertet wurde. Erst im Mai 2010 veröffentlichte Google offizielle Angaben, wonach für Werbung in Suchergebnissen 51 Prozent des Umsatzes und für andere Anzeigen, die über die Werbeplattform ausgeliefert werden, 68 Prozent des Umsatzes an die AdSense-Partner ausgeschüttet werden.

Das neue Modell:

http://www.swiss-press.com/newsflashartikel.cfm?key=192369

Je mehr es sich anschauen, desto mehr potentielle Käufer....
und da Bill Gates nunmal mit Microsoft unweigerlich assoziiert wird....
tauchen in jedem Artikel der Online Presse garantiert URLs zu Microsoft und zu dem Google Youtube Video auf.....

Hier mal noch ein Blog über die LP Szene und Youtube:

http://lets-plays.net/lets-plays/geld-verdienen-mit-youtube.html

Also nehmen wir mal an ein Video hat 100 000 Klicks und nur die Hälfte des im Blog genannten Betrages wird von Youtube tatsächlich bezahlt also 5 Euro pro 1000 Klicks, dann wäre z.B. ein 30 Minuten langes LP ....
aber auch ein 2 minütiges Spassvideo... für den Author 500 Euro wert

Den wirklichen Werbewert für Microsoft kennt keiner...., denn Bill Gates sitzt als Author und indirekt beworbener an beiden Enden der Nahrungskette.. eigentlich sogar an drei Enden da die Spende sicherlich auch steuerliche Berücksichtigung findet....
So ist es nunmal.. übrigens das Video von Bill Gates hat min 20 Mio Klicks..
 
@tommit:
Sehr schön, aber noch mal für dich:
Es geht um Facebook und nicht um Google oder Youtube!
Trottel schaut sich Video auf Facebook an, Facebook bekommt dafür $0,00178 pro Minute ... das ist die Aussage von der News!
Also von wem soll Facebook dieses Geld bekommen???
 
@KralekM: Korrekt, aber eigentlich geht es um die Werbebranche, Facebook wird da sicher kein wesentlich anderes Modell als Youtube haben.. es geht um Userverhalten und das bitteschön möglichst massentauglich..
Ich nehm mal an, dass es hier eher um Shares (in sich eine freiwillige Verbreitung) und wirklich angesehene Videos geht... Like Klicks .. usw. das gibt ein Profil, national, regional, lokal.. Haben sie mal erlebt, dass ein EInstellen privater Videos sich darum schert, welche Marken im Video oder Bild zu sehen sind.. Puma, Adidas, Lacoste? Für einen professionellen Fotograf hätte das ggfs unangenehme Folgen.. bei Facebook?

Es gibt sogar einen Zweitmarkt... für diesen ganzen Datenhandel...

http://www.computerbild.de/artikel/Pressemitteilung-31-Mai-2012-7541285.html
 
@tommit: "Forist"? Hat sich da jemand in der Website vertan?
 
@DON666:
Nein nur dem 'hier'.. fehlte ein 'zu'.. deshalb habe ich es in ein 'zu diesem Thema' abgeändert.
Und das war zwar ein anderes Forum aber ein sehr ähnliches Thema..
Das hier kam wohl örtlich rüber..
 
@tommit: Ähem, da hat mich jemand nicht verstanden. Macht aber nichts. ;)
 
@DON666: Hab Kopfschmerzen... mag nicht denken... ;-)
 
@tommit: Okay, das mit dem Schädel am Sonntag kann ich (oft) nachvollziehen... Ich meinte nur dieses "Forist", so titulieren die Leute sich eigentlich gegenseitig nur auf Spiegel Online, hab das sonst noch nirgends im wahren Leben vernommen. ;)
 
@DON666: Dann such mal in Google damit...
ich glaub ich habs mal in Zeit Online aufgeschnappt..
Wenn ein deutsches Forumsmitglied 'gedownloaded' benutzt, also das deutsche ge und das englische ed, dann gibts regelmässig Lachanfälle bei english native speaker.. aber so verdenglischen wir ...
da ist Forist ja noch konservativ...
 
@tommit: Auf jeden Fall. Deswegen benutzen die "SPON" (sic!)-Leute das ja auch immer.

Aber nichts für ungut.
 
Bei einem 20 Liter Eimer macht das eine Wasserverschwendung von 340 Mio. Liter. Eine fragwürdige Tatsache.
 
@hexenkind: Wie kann man denn Wasser verschwenden?
 
@knirps: Die Verschwendung ist wirklich keine Flache Unterstellung, wenn man voraussetzt das die Eimerfüllung aus dem zum Trinkwasser aufbereiteten Wasser stammt, das aus der Leitung kommt.
Wenn man dieses dann mit der Tatsache verknüpft das viele Menschen kein sauberes Trinkwasser haben bzw. mansche überhaupt kein Wasser (Verdursten), ist es eine sinnlose Werbeerträge generierende Verschwendung.
Dazu käme noch Rechnerich die Energieverschwendung, um Eis zu erschaffen.
 
@Kribs: In Berlin wird man regelrecht aufgefordert etwas großzügiger mit dem Wasser umzugehen, da sonst die Leitungen nicht richtig durchgespült werden. Der Wassergeiz ist ein regelrechtes Problem für das Ökosystem.
Zur Verschwendung, Wasser kann nicht verschwendet werden, da es dem Ökosystem immer wieder neu hinzugefügt wird. Sei es durch das sickern zum Grundwasser oder durch die Wiederkehr als Regen.
Bliebe da höchstens die Energieverschwendung. Da Wasseraufbereitung ohnehin 24h/Tag geschieht, spielt unser Verbrauch für die Energie keine Rolle, da es ist non-stop Prozess ist.
 
@knirps: Genauso wie man in Berlin aufgefordert wird, das anfallende Regenwasser gefälligst komplett auf dem eigenen Grundstück zu "entsorgen" oder man muss zahlen. Also was denn nun..brauchen die mehr Wasser in der Kanalisation oder nicht ? Oder solls bitteschön und gradezu NUR: für die Wasserwerke schön leicht / kostengünstig recycelbares Ex-trinkwasser und daher leicht mit Gewinn erneut verkaufbares sein ? ;-)
 
@DerTigga: Ich bin mir nicht sicher ob die Gullis mit der Kanalisation das selbe System ist wie das System wo unser Trinkwasser transportiert und abgeleitet wird.
Das was du beschreibst wird wohl auf eine Überlastung der Gullis zurück zu führen sein.
 
@knirps: Überlastung der Gullis, grade im Gewitter geht nieder Fall, genau, das ist der Hauptpunkt. So weit ich im Fernsehen gesehen habe, ist der Mitgrund auch der, das viele Leitungen im Berliner Boden bzw. unter Berliner Straßen schon so marode sind, das im Fall, das alle diese Gewitter-abwässer eingeleitet würden, die alten Rohre regelrecht auseinander gedrückt werden würden. Und anschließend in sich zusammenfallen, wenn der Druck wieder weg ist.
Vom die Wassermenge kapazitätsmäßig überhaupt noch abgeleitet kriegen bzw. unter Wasser stehende Straßen produzierend garnicht geredet.
Ob es da in Berlin womöglich 2 nebeneinander liegende Rohrleitungen gibt, eine für Regen und Haushaltsabwasser, eine für Straßen(gulli)abwässer, müsste ich per Telefonanruf bei meinen Eltern klären, ich selbst wohne weit weg von Berlin.
 
@DerTigga: Sooo wichtig ist das ja auch nicht ^^
 
@DerTigga:
Das sind doch leicht mitgenommene Fixeinnahmen für die Stadt oder Kommune oder..
Brav sind sie wenn sie alles für 100 Euro pro qm zupflastern, ihr Haus renovieren keine Sanierungsgebietförderung fordern und auch Investionen nicht von der Steuer absetzen nach 7h oder i, den Mietdeckel akzeptieren, aber im ganzen Haus 50% Spar-Perlatoren installieren, am besten die von deutschen Premiumherstellern für 30 Euro das Stück.... und wenn die Stadt saniert auch brav die anteiligen Kosten zahlen, bei Abschluss des Sanierungsgebietes...

Sehen sie ich habe ein Haus (auf dem Land) und man berechnet die Grundgebühr 3,50 pro Monat + 120 qm Versiegelungsfläche a 70 Eurocent pro Jahr und qm (letztes Jahr von 0,56 auf 0,70 also eine 25% tige Preissteigerung...
Damit habe ich noch nicht einmal 1 Kubikmeter verbraucht.... und zahle bereits 120 Euro.... in Nebenkosten sind das 10 Euro pro Monat
ohne Wasser oder Abwasser-Arbeitsentgeld.

Ich könnte z.B. noch 1700 qm zupflastern lassen, bezahlte dafür dann 170000 Euro Handwerkerkosten ( 20% MwSt = 34000) und 1190 Euro pro Jahr an Oberflächenwasser-Fixkosten und müsste dem Mieter allein aus Oberflächenwasser 100 Euro mehr Nebenkosten pro Monat anrechnen....
und dabei ist meine Zeit noch nicht einmal berücksichtigt...

und rette damit die Kanalisation
 
@Kribs: Genau, jeder Tropfen Wasser den wir hier sparen kommt in Afrika an... *rolleyes* Wenn wir hier in Deutschland eine Ressource im Überfluß haben, dann ist das Wasser.
 
@Chiron84: komischer Kommentar. Vor allem da da drin generell das Wort "sauber" im Zusammenhang mit Wasser fehlt..
Aber genauso muss man das handhaben. Immer schön nur bis zur Landesgrenze denken, aber bloß nicht mal daran, das wir zumindest im Moment nur ne einzige Welt zum (egoistischen) versauen nutzen können..
 
@Chiron84: Ist dir eigentlich bewusst was "Verschwendung" bedeutet (dem Wort nach)?
Definition Verschwendung:
Damit gemeint ist der Sinnlose oder übermäßige Gebrauch einer Ressource, ohne sachdienlich/notwendig zu sein.
Dabei ist es völlig nebensächlich, ob eine Ressource und oder in welcher Menge "sie" vorhanden ist!
Insbesondere bei Lebensmitteln ist Verschwendung ein höchst sensibles Thema!
Ansonsten wünsche ich dir das du nicht in unter Wasser Knappheit leidenden Gebieten in Deutschland Lebst.
http://www.welt.de/wissenschaft/article3413648/Wasser-kann-auch-in-Deutschland-knapp-werden.html
 
@DerTigga: in dem Fall reicht es auch bis zur Landesgrenze zu denken. Oder meinst du, dass die Leute aus Afrika oder anderen von Wassermangel betroffenen Reginonen das Geld haben mit einem geeigneten Schiff oder auf eine andere Weise das Wasser bei uns abzuholen und ins eigene Land zu transportieren?
 
@Link: Mir ging es eher um in diesen Ländern (Trink)Wasserrechte bzw. Vertiebsrechte dafür aufkaufende oder schon aufgekauft habende Konzerne. Verkaufspreis diktierende und Abhängigkeiten generierende Lebensmittelkonzerne. http://www.claro.de/magazin/die-dritte-welt-wird-zur-ader-gelassen-die-wassergeschaefte-der-firma-nestl-898/
 
@DerTigga: und das hat genau was mit dem Kommentar zu tun, auf den du geantwortet hast (und den Kommentaren davor)?
 
@Kribs: Nur weil die Nutzung deiner Meinung nach sinnlos war, muss das nicht für alle gelten. Das macht deine Definition der "Verschwendung" doch sehr subjektiv.

Das Wasser ist wieder im Kreislauf, die ALS Stiftung hat paar Milliönchen, die Leute Ihren Spass - so, wo war das nun sinnlos oder Verschwendung?
 
@hexenkind: da fehlt das Wort: Trink(wasser), wobei allerdings wohl auch so klar sein dürfte, das da höchst selten jemand Wasser aus der Regentonne für nimmt ;-) Wenn man die Aktion an einer Stelle durchführt, wo anschließend ein paar Pflanzen was vom Wasser haben, sehe ich das nicht so eng. Sozusagen direkt in die Kanalisation muss allerdings wirklich nicht unbedingt sein...
 
@hexenkind: Plus die Energie die gebraucht wird für die Eiswürfel.
 
@Barney: Physikalisch gesehen wird Energie frei beim Erzeugen von Eiswürfeln :)
 
@hexenkind: http://www.youtube.com/watch?v=U7Nlolrtygg

Einfach wirken lassen ;)
 
Aus einem ernsten Thema wurde nur der Spass extrahiert und dieser ging um die Welt. Stars aus allen Bereichen haben das Thema ALS in ihren Videos überhaupt nicht erwähnt. Bei wievielen ist überhaupt die Nachricht angekommen, dass es bei dem Video überhaupt um die Aufmerksamkeitmachung von ALS geht. Es wurde sich nur noch ein Eimer Eiswasser über die Rübe geschüttet und dann andere Leute nominiert. Dabei war die Challenge so gedacht, dass man Geld zahlt, und falls nicht, sich dann den Eimer Eiswasser über den Kopf schütten muss. Aber so ist das in der heutigen Zeit und in den social Networks. Ernst geht nicht mehr...es zählt nur noch der Unterhaltungswert und gesehen zu werden. Persönliche Aufmerksamkeit um jeden Preis. Einfach zum Kotzen. Wobei ich auch anmerken möchte, dass ich es blöd finde, andere Personen durch einen Aufruf in die Öffentlichkeit zu zerren damit diese spenden sollen. Spenden sollte aus eigenen Stücken heraus kommen.
 
@Seth6699: +
Ja Selbstdarstellung, Eigenwerbung und Marketing waren die eigentlichen Zugpferde für dieses Schneeballsystem-Machwerk, die zu Grunde liegende bittere Erkrankung ging zugunsten der Werbung und des "Spaßes unter.
Eigentlich müsste Facebook jeden Cent verdienst aus dieser Challenge sofort Spenden!
 
@Seth6699: Es gibt durchaus auch Personen des öffentlichen Lebens, die es "richtig" gemacht haben und auf ALS hingewiesen haben. Trittbrettfahrer gibt es überall. Eine gute Aktion deswegen schlecht machen ?

http://www.youtube.com/watch?v=1ydXVFthusM
 
@iPeople: Wieviele von diesen Beispielen kannst du vorzeigen.....im Vergleich zu der Masse an Spass-Ice-Bucket-Challenges?? Ich würde mal spontan behaupten, dass die Anzahl der von dir als Bsp. genannten Videos im unteren einstelligen Prozentbereich liegt.
 
@Seth6699: mag sein. Ändert aber nicht daran, das jede Stimme zählt, jede einzelne.
 
@iPeople: Ja, die Stimme der Leute, die die Challenge ernst genommen haben definitiv und somit auf die Krankheit aufmerksam machten. Da stimme ich 100%ig zu.
 
Wenn ich meine Oma anrufe und ihr zum Geburtstag gratuliere, verdient (Flatrate außenvor gelassen) mein Telefonprovider an ihrem Geburtstag, wenn ich ihr 'ne Postkarte zu Weihnachten schreibe, die Post, der Kuli-Fabrikant, der Schreibwarenhändler und.. und... und...

Im Ernst, man kann sich auch 'ne Frikadelle ans Knie nageln^^
 
@rallef: Dann verdient der Fleischer und alle die mit der Herstellung und verkauf der Zutaten zu tun haben, plus Energiezulieferer.
 
@Barney: Womöglich steht er eher auf Tofufrikadellen und schonmal gebrauchte / wieder grade gebogene Stahlnägel ?? *fg
Egal wie .. wüßte ich dennoch gerne, ob er nun das ganze Jahr in kurzen Hosen rumläuft, auch bei Schnee und Eis, weil die Frikadelle nichtmehr mit in die Jeans passt bzw. dort so hässliche Fettflecken.. *fg
Ein gutes hats aber wohl: die Anzahl der DAS nachmachenden dürfte sich in sehr gut überschaubaren Grenzen halten, also absehbar keine Frika-Show bei Tube und Fatze .. *fg
 
72% des Spendengeldes fließt in die Taschen der Chefs. http://www.shortnews.de/id/1104226/ice-bucket-challenge-nur-28-prozent-fliessen-in-die-forschung

Zum Glück habe ich noch nie gespendet. Weil ich immer wusste dass das gespendete Geld ja niemals 100% an die Forschung oder Hilfsmittel landen wird.
 
@Deafmobil: Dieser Beitrag ergibt aber auch nur Sinn, wenn man jetzt wüsste, was der Chef mit den 72% macht. Kauft er sich Luxuskrams davon, ist es sicherlich blöd. Investiert er das geld in weitere Aktionen, um mehr Spenden zu generieren, ist es legitim. Es kann NIE 100% der Spenden ankommen, denn auch Spendenorganisationen haben Kosten.
 
Selbst mit dem grössten Elend wird noch Geld verdient.
Beispiel Hartz IV: von jährlich 48 milliarden Euro kommen nur 22 milliarden bei den Bedüftigen an. Der Rest geht in dubiose Fördermassnahmen, Projekte, Provisionen (Arbeitsvermittler).
Nicht die Hartz IVer sind die Schmarotzer, sondern jene die von ihnen gezielt profitieren (auch Kommunen gehören dazu).
 
@LastFrontier: Genau, Fördermaßnahmen sind sinnlos, Projekte ebenso, Arbeitsvermittlung wird total überbewertet, da dir bedürftigen eh immer selber nach Jobs suchen, sich selber weiterbilden und vor allem umschulen. Denke auch, einfach alles abschaffen und das Geld den Bedürftigen einfach überweisen.
 
@iPeople: Die meisten Projekte sind auch für die Hanauer Hühner. Denn die Arbeitsvermittler machen nichts anderes wie der Arbeit suchende auch: sie geben gemeldete Stellen weiter die man auch in den Jobbörsen findet. Die Jobcenter beschränken sich halt auf das Material, welches sich in ihrer Datenbank befindet. Zeige mir bitte einen Vermittler der heute noch wirklich Kontakt zu Unternehmen hat und dort auch mal vor Ort mit den Chefs geredet hat.
Arbeitslose jeglicher Art sind nur noch ein Verwaltungsakt.
Hinzu kommt die Niedriglohnpolitik der Bundesregierung. Nicht hartz IV ist zu hoch, sondern die Löhne zu niedrig.
Mit Verlaub - ein Nettolohn von 1000 € (wenn überhaupt) für einen Fulltimejob - da muss man echt bescheuert sein.
Wer so etwas unterstützt oder für gut findet ist einfach nur ein Assi.
 
@LastFrontier: Das die Löhne aber zu niedrig sind, dass weiss nun aber mittlerweile wirklich jeder. Ist ja nichts neues. Und das mit dem Hartz 4 nun ja, ich denke schon das das Gerecht aufgeteilt wird, aber das is nicht der Ansatz an dem man anpacken muss. Nicht das Hartz4 muss gerechter verteilt werden, sondern der Arbeitsmarkt muss allgemein aufgebessert werden, dann würde die Disskusion ums AG gar nicht erst entstehen. Nichts desto trotz hast du Recht, dieses Problem mit dem Niedriglohn, das man teilweise wirklich für etwas mehr als 1k Arbeiten geht, ist echt schlimm, daran wird sich aber leider glaub auch nichts ändern.
Es bleibt - wie so oft - einfach wieder an einem selbst hängen. Pauken, Studieren, was aus dir machen, dann verdienste auch das entsprechende Geld.
 
@Place.: Nicht jeder hat aber so viel in der Birne, dass er auch studieren kann.
Ein gewisser Prozentsatz kommt halt über einen gewissen Level nicht hinaus.
Wenn jedoch gut ein Vietrtel der deutschen Bevölkerung auf Unterstützung vom Staat angewiesen ist, dann ist das kein Bildungsproblem sondern ein politisches. Und treibende Kraft sind hier die Unternehmer.
 
@LastFrontier: Ich werde nie die Spitzenzeiten eines Radrennfahrers bringen, einfach weil ich nicht die Anlagen dafür habe. Sollte man jetzt einfach alle schnelleren Fahrer beim Wettkampf verlangsamen, damit ich auch mal die Tour de France gewinne? Genau das verlangst Du. Wer nicht mit Grips gesegnet ist, hat nunmal Pech gehabt. Das Leben ist kein Ponyhof. Sich aber ausruhen und sagen "Staat macht schon, aber er gibt mir zu wenig Geld" kann auch nicht die Lösung sein.
 
@LastFrontier: Also heben wir doch einfach den Mindestlohn auf 2000 Euro an und alles ist gut? Was meinst Du, wie lange es dauert, bis die Preise sich auf dieses Niveau eingependelt haben? Megainflation wäre die Folge. Löhne sind Sache der Tarifpartner, aber die Leute treten ja keiner Gewerkschaft bei, soll alles schön jemand anderes machen.
 
Das ganze war ja für die ALS-Forschung, die leider mit total sinnlosen Tierversuchen arbeitet. Mit dem Mist wurde also absolut grauenvolle Tierquälerei unterstützt! Ich finde das zum Kotzen!
 
@alh6666: Das mit den Tierversuchen ist ein sehr zwiegespaltene Sache. Einerseits wäre man ohne Tierversuche heute nicht da, wo man mit dem medizinischen Fortschritt aktuell ist, andererseits könnte man der Pharmaindustrie unterstellen, einfach günstig und schnell Medikamente testen zu wollen: Tiere mussten herhalten. Aber es ist total schwierig, bei dem Thema Tierversuche eine klare Position zu beziehen, es hat leider wie so vieles andere auf der Welt alles sein "für" und "wider".
 
@alh6666: bitte - meld dich freiwllig für versuche - gibt schön geld und rette ein paar tiere gleichzeitig
 
Bitte schreibt Ice-Bucket-Challange....das ist ein Eigenname und sollte nicht übersetzt werden...das hört sich einfach nur falsch an^^
 
Diese ganzen *-Challenges sind für doch für die Tonne und hoffentlich nur ein kurzzeitiger Modegag, der schnell wieder in der Versenkung verschwindet, wo er auch hingehört. Das ist nichts anderes als ein moderner Kettenbrief.
 
It's not for ALS - it's for your facebook-ego!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Facebooks Aktienkurs in Euro

Facebooks Aktienkurs - 6 Monate
Zeitraum: 6 Monate

Der Facebook-Film im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles