Senf dazu: Windows 9 - Ein Schritt zurück und zwei nach vorne

Windows ist Microsoft und Microsoft ist Windows. Das Betriebssystem ist trotz aller unterschiedlichen Produkte des Redmonder Unternehmens immer noch das Aushängeschild des Konzerns schlechthin. Windows 8.x war aber umstritten, Windows 9 will es ... mehr... Microsoft, Logo, Windows Threshold, Threshold, Windows "Threshold", Windows 9, Windows 9 Threshold, Windows 9 "Threshold", Weibo Bildquelle: cnBeta Microsoft, Logo, Windows Threshold, Threshold, Windows "Threshold", Windows 9, Windows 9 Threshold, Windows 9 "Threshold", Weibo Microsoft, Logo, Windows Threshold, Threshold, Windows "Threshold", Windows 9, Windows 9 Threshold, Windows 9 "Threshold", Weibo cnBeta

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wie schaut es denn eigentlich wieder mit dem Windows Media Center aus? Ist das auch wieder für Windows 9 geplant oder mit drin?
 
@McMOK: Braucht man das noch? Also ich bin komplett auf XBMC umgestiegen, kostenlos und alles drin! Dazu Bedienung per Tablett und Smarty möglich ;-)

Selbst auf Cyberlink DVD kann man verzichten... Was will man mehr?
 
@NeNeNe: Ich denke mal, das war 'ne (aus Interesse - weil er es schon lange benutzt? - gestellte) Frage. Eine Antwort darauf wäre nicht schlecht gewesen. Mich würde das auch interessieren. Bei 8 musste man das ja schon zusätzlich erwerben und wurde dazu auch nicht doll weiterentwickelt.
 
@NeNeNe:

Aber XBMC kann doch keine verschlüsselten Blu-Rays abspielen. Jedenfalls nicht von Haus aus.
 
@McMOK: Eher unwahrscheinlich, weil bestimmt die Xbox One die Position einnehmen will.
 
Super Sache und jetzt noch die Möglichkeit "Metro-Apps" im Desktop-Hintergrund anzeigen zu lassen wie damals die Gadgets und alles wird gut :)
 
@R-S: DU meinst wie der Active Desktop
 
@-adrian-: oder so genau
 
meine frage ist: kommt windows 9 kostenlos für windows 7/8 nutzer als upgrade, oder müssen wir wieder in die tasche greifen? seit ich OSS verwende, weiß ich, open source kann sogar besser sein, als proprietär.
 
@stereodolby: Linux ist nicht kostenlos! Linux wird nur kostenlos angeboten, aber die Entwicklung kostet Geld und wer Linux zu schätzen weiss, spendet auch einen angemessen Betrag!

Ich kann nicht verstehen, warum Leute Open Source immer gleich mit kostenlos in Verbindung bringen. Nur weil man nicht gleich ein Preisschild darauf macht, heisst das doch noch lange nicht, dass es nichts kostet. Klar ist die Spende freiwillig, aber sollte auch selbstverständlich sein.

Linux verfolgt ein ganz anderes Konzept und Nutzergruppe als Windows, darum ist ein Vergleich eher fragwürdig!
 
@Rumulus: eben das finde ich nicht. die meiste software für linux gibts auch für windows. wer z.b. windows benutzt und es nur zum surfen mit ff und thunderbird benutzt, kann ebensogut linux verwenden. selbst viele spiele gibt es inzwischen auch für linux.

meiner meinung nach, hat sich linux zu einer ernstzunehmenden alternative zu windows entwickelt. nur kostet windows den user geld, linux nicht. von freiwilligen spenden mal abgesehen.
 
@stereodolby: Selbst wenn MS 100 Euro verlangen wird, ist dass für ein OS, dass du 4 Jahren und länger im Gebrauch haben kannst, Support beziehst und Millionen an Entwicklung gekostet hat, sicherlich angemessen. Solltet sie ein Upgradet kostenlos anbieten, dann sei bitte dankbar und nimm es nicht als selbstverständlich hin. Die Entwickler, egal ob von MS, oder Linux wollen am Ende des Monats auch etwas zu essen auf dem Tisch haben.
 
@Rumulus: ok danke. die einstellung finde ich ganz vernünftig.
 
@Rumulus: Aktuelle Spiele kosten um die 60 - 70€ für ein BS ist das nichts, kann nicht verstehen warum es so viele Raubkopien installiert werden. Damit meine ich nicht die Datenträger, sondern ohne Liezens Aktiviert
 
@Rumulus: einmal im Monat essen? Die armen, hungernden Programmierer... ROFL

Ne, hast schon recht. Klang aber trotzdem lustig ;)
 
@Chris Sedlmair: Kaffee oder irgendwas anderes koffeinhaltiges ist viel wichtiger als schnödes Essen =)
 
@stereodolby: Hast du dir schon mal angeschaut, was kommerzielle Lizenzen für eine Linux-Distribution kosten? Wahrscheinlich eben nicht. Genauso vergisst du, dass eine Linux-Distri eben keine Software ist, die von einem einzigen Hersteller programmiert wird, sondern eben ein Legobaukasten ist, wo aus verschiedenen Quellen etwas zusammengewürfelt wird. Das ist doch ne ganz andere Basis, als ein Produkt, welches einzig und allein unter einer einzigen Feder in Handarbeit entsteht. Erkennst du aber auch nicht, oder?
 
@stereodolby: Wer den PC nur zum Surfen, Mailen und Büro-Kram braucht, der kann in der Tat auch auf Linux umsteigen, denn der Laie kann damit genauso gut umgehen, wie mit Windows und das Beste: man kann sogar alte Hardware daran betreiben, was oft unter Windows nicht möglich ist...
 
@Rumulus: "Ich kann nicht verstehen, warum Leute Open Source immer gleich mit kostenlos in Verbindung bringen.".... und ich kann nicht verstehen, wie man Jemandem, der das kostenlose Angebot in Anspruch nimmt, in den Mund legt, er würde die Herstellung von Linux mit kostenlos gleich setzten.

Du schreibst ja selber, es wird kostenlos angeboten, und spenden ist keine Pflicht, wieso darf man dann als Endnutzer nicht sagen, dass es für einen kostenlos ist?

Ich spende übrigens auch nicht, jedenfalls nicht in Form von Geld.
 
@stereodolby: Wenn dann bitte nur für die, die Windows 8 gekauft haben, bzw. das damalige günstige Update genutzt haben. Die, die Windows 8 verschmäht haben, dürfen ruhig zahlen!!! :-)

P.S. Arbeitest DU eigentlich umsonst? Nur mal so in die Runde gefragt...
 
@stereodolby: Sorry, aber dein Kommentar ließt sich so, als würdest du OpenSource mit kostenlos gleichsetzen und das finde ich einfach nur erbärmlich. Die Tatsache das du es unentgeltlich und frei nutzen kannst, heißt noch lange nicht, dass es kostenlos ist!

Aber ok, du gehörst sicherlich zur Geiz-Ist-Geil Generation und hast es somit verlernt, Menschen für ihre (kostenlos angebotene) Arbeit richtig zu entlohnen.

Solch eine Haltung wie die deine, kotzt mich einfach nur an!
 
@seaman: naja, ich sehe chancen und nutze sie. für den computer gekauft habe ich nur windows 7 64 bit und paar spiele für steam. der rest ist kostenlos, free2play, nenn es, wie du willst. ich schäme mich nicht, zu sagen, daß ich als frührentner wenig geld habe. zahlen sollen meiner meinung nach die, die es haben, während ich sehr gerne kostenlose angebote in anspruch nehme.
 
@stereodolby: Ich finde das immer wieder interessant das jedesmal wenn man ueber neues von Microsoft berichtet da erst mal so viele da sind die alles so schoen reden. Aber wenn mal einer was kritisches berechtigtes fragt wie "stereodolly" dann explodieren die minuse.
Die Frage ist nicht unberechtigt. Der Weg war von 3.11 ueber 98SE zu XP ein steil abgehender mit einer hervorragenden Nutzerfreundlichkeit die viele versuchten zu kopieren. Mit Win7 ging's mal nicht direkt positiv weiter und Win8 oder 8.1 oder das gleich aussehnde 9 oder was immer da kam dazwischen oder nicht, war alles haesslicher Muell mit vielleicht versteckten Qualitaeten aber es war benutzerunfreundlich und keiner mochte es. Nur die permanent hier erscheinenden "Microsoft baut das schoenste und beste Windows mit 8" Schoenredner, die mir mehr wie von Microsoft bezahlte Mitarbeiter erscheinen wie kritische Nutzer fanden das alles immer toll. Aber die normalen Nutzer fuehlten sich veraeppelt und haben sich zurueck gezogen. Win8 war solch ein (berechtigter) Flop das man sogar den Manager bei Winzigweich rausgeschmissen hat. Geo nennt man das wohl heute im neudeutschen. Da fragt man sich schon als Kunde, nach dem Win8 Mist, wo Microsoft sogar das BIOS blockierte das es Probleme machte was anderes zu installieren, wo Microsoft selbst sagte (durch die Blume) das es Mist ist, kommt man dann als Kunde der geld dafuer bezahlt hat ein vernuenftiges System zu haben (was Win8 NICHT ist), bekommt man dann Ersatz fuer das Geld das man bezahlt hat? Bekommt man dann 9 als Update wenn man enttaeuschter Win8 Kunde ist? Eine berechtigte Frage. Viele waeren froh die "Zitrone" Win8 loszuwerden und gegen Win7 oder besser XP tauschen zu koennen, wenn der Service dafuer erhalten blieb. Aber auch hier erpresst Microsoft die Nutzer zum Neukauf mit auslaufenden Service. Wie man die Leute erpresste Win7 zu nehmen weil sonst der Internet Explorer 9 nicht zu installieren war oder wie man heute die Leute erpresst auf das neue Skype (und damit durch die Hintertuer auf Win8) umzusteigen indem man die Software abschaltet usw usw usw. DANKE MICROSOFT. Ich arbeite neuerlich auch mit Linux, weil es wieder Spass macht einen Computer zu haben, nach all dem Windows Bullshit !!!!
 
Sorry für "Doppelpost" aber hier liest man eher als in der "alten" News!!

@Winfuture...

1) Immer gute Berichte und Erklärungen. Weiter so!
2) Gibt es eigentlich irgendwelche Infos darüber was sich unter der Haube von Win 9 (oder wie es nun heißen mag) geändert hat?!

Ich frage deshalb da es in der Preview von Win8 möglich war zb.: Netzwerkkarten zu Bündeln so wie unter Win Server 2012(R2). Dies wurde aber in der Final wieder deaktiviert/entfernt.

Solche Dinge würden MICH Persönlich fast mehr interessieren als jedesmal ne neue/alte UI.

Eine UI kann man Anpassen oder sich daran gewöhnen aber technische Limits nicht.
Deshalb die Bitte ob es möglich ist herauszufinden was sich UNTER der Haube getan hat?!
So kommt mir das nur vor wie ein Win8.1 Update 1 mit einer anpassbaren UI!

(Meine Meinung)
 
@The Master: Ich glaube, dass wir da noch auf mehr Details von MS warten müssen. Vor allem, weil die Preview unter Umständen sogar mehr enthalten wird, als dann später verfügbar ist. Da ist Dein Beispiel mit den Netzwerkkarten schon sehr gut. Ich würde fast meine Hand dafür ins Feuer legen, dass es eine reine Marketing-Entscheidung war, das Feature aus dem normalen Client-OS zu entfernen. Wäre nicht das erste Beispiel für eine solche Aktion.
 
@The Master: Das Problem ist halt daß solches News nicht wirklich sexy sind und bei vielen Leuten deswegen wohl auch weniger ankommen werden.
NIC-teaming ist auch ganz klar ein Server Feature, während aber so Sachen wie Data Deduplication auch für normale Menschen interessant sein könnten. Dürfte die meisten Leute auch nicht sonderlich interessieren, bis man ihnen dann erzählt daß sie damit 50% mehr Spiele auf ihre teure SSD bekommen. Dann wäre das plötzlich furchtbar interessant. ;)
 
@Johnny Cache: Ich finde nicht das NIC-Teaming ein reines SERVER Feature bleiben sollte... Es gibt schon genug "Consumer" -NAS System oder auch "Gamer" Mainboards die über mehr als EINE NIC verfügen.
Selbst mein Uralt Atom Nas (wurde inzwischen getauscht) hat ohne Mühe Gbit ausgereizt, und das egal ob mit 1Hdd oder einem Raid Verbund. (4kb Files ausgeschlossen)
Es muss sowieso "etwas" von der Funktion in Win8.(1) enthalten sein da wenn man 2 GBIT Nics verbaut hat wird die Last auf beide aufgeteilt, ABER es wird das MAXIMUM von 1GB NIE überschritten. Hat man am Selben PC aber Server 2012 installiert mit Teaming hat man ohne Probleme mit den selben Platten 2GBit Datenübertragung.
--------------

Ich befürchte eher das es eine Wirtschaftliche Entscheidung seitens MS ist und Druck von Intel Cisco und Co bekommt. Denn warum sollte ich mir eine 200€ Dual/Quad NIC von Intel kaufen die mit Intel Treibern Teaming kann, wenn es Win8 oder 9 (oder XY OS), Out of Box kann.

(Just MY 2 Cents)
 
@The Master: Keine Frage, NIC-Teaming ist ein tolles Feature, besonders weil man sich damit nicht mehr von spezieller Hardware abhängig machen muß. Ich hoffe auch daß es zumindest in einer höherwertigen Version von Win9 vorhanden sein wird.
Es ist auch ulkig daß Win8 mit ReFS umgehen, aber Partitionen nicht damit formatieren kann. Keine Ahnung warum sie sowas den Consumern vorenthalten wollen.
 
@The Master:
Schon mit den popeligsten onboard Realtek Lans kannste dein NIC-Teaming machen, nutze ich schon seit den win7 Anfängen! Dazu brauchst du kein Server System, oder Win8 noch ein Win9. Die Funktion bringen die Hersteller Treiber mit und mit dessen Tools kann man das ganze auch scharf schalten!
 
@KralekM: Muss extrem widersprechen, es gibt nur bei guten Hardware NICS TEAMING! ODER das besprochene Software Teaming von den SERVER OS Systeme.

Oder du Zeigst mir einen Beweis über den ich wirklich Glücklich wäre.
 
Wenn ihr schon die regelmäßigen Updates ansprecht: Ist dazu schon was in eurer Preview (bzw. der von eurer Quelle *Hust*) implementiert?
 
"Microsoft wird Rückmeldungen erbitten und einfordern und kritische Anwender sollten davon auch intensiv Gebrauch machen."

Mir stellt sich die Frage, warum man das tun sollte. Bei z.B. Linux lässt sich die Frage recht einfach beantworten: Man bekommt ein gratis OS, dafür kann man auch etwas Zeit investieren und Feedback geben.
Ein Windows aber wird bezahlt. Ich bezahle meine 80€ für ein Betriebssystem, an dessen Verbesserung ich mitwirken soll (schon klar, ich muss nicht), dafür meine Zeit opfere und letztlich dafür sorge, dass MS indirekt mit meiner investierten Zeit Geld verdient.
Ich bezahle diese 80€ damit MS Leute einstellt, die sich sich die Gedanken machen, die jetzt auf den Nutzer abgewältz werden.
MS hat nach dem Vista-Debakel selbst Testfamilien und Testpersonen für Win 7 zusammengestellt und das Ergebniss war offensichtlich hervorragend. Bei Win 8 scheint man dieses Prinzip fallen gelassen zu haben und anstelle sich jetzt wieder darauf zu besinnen, schiebt man dem User die Arbeit zu.
 
@gutenmorgen1: Na besser geht es doch gar nicht. Was interessiert mich die Meinung von irgendwelchen Testern die womöglich einen völlig verschrobenen Geschmack oder Workflow haben, wenn MS stattdessen meine Vorschlänge umsetzen kann. Immerhin bin ich ja viel wichtiger. ;)
Es ist schon ein verdammt gutes Gefühl wenn man bei einem Produkt auf ein Feature zeigen und sagen kann, "Ha! Das war meine Idee!". Und dann wird man natürlich von allen beschimpft...
 
@Johnny Cache: Das Problem ist bei dieser Vorgehensweise aber, dass du mit sehr grosser Wahrscheinlichkeit nicht sagen kannst "das war meine Idee", weil deine Idee in der Masse an Feedback schlichtweg untergeht. Was noch dazu kommt ist, dass es Unmengen an unbrauchbarem Feedback geben wird und wenn sich die Entwickler mit sowas anfangen zu beschäftigen, kann nichts gescheites bei rauskommen. Kleine Testgruppen, gesellschaftlich und beruflich breit gefächert, haben bei Win7 perfekt funktioniert und lassen die Leute bei MS nicht wie Deppen aussehen, die den Hausverstand der User brauchen, weil sie selbst keinen zu haben scheinen.
 
@Johnny Cache: Das Problem ist bei dieser Vorgehensweise aber, dass du mit sehr grosser Wahrscheinlichkeit nicht sagen kannst "das war meine Idee", weil deine Idee in der Masse an Feedback schlichtweg untergeht. Was noch dazu kommt ist, dass es Unmengen an unbrauchbarem Feedback geben wird und wenn sich die Entwickler mit sowas anfangen zu beschäftigen, kann nichts gescheites bei rauskommen. Kleine Testgruppen, gesellschaftlich und beruflich breit gefächert, haben bei Win7 perfekt funktioniert und lassen die Leute bei MS nicht wie Deppen aussehen, die den Hausverstand der User brauchen, weil sie selbst keinen zu haben scheinen.
 
@gutenmorgen1: Nach meinen Erfahrungen, mit Beta- und Testversionen, muss ich dir irgendwie Recht geben, auch wenn ich da keinen Zusammenhang damit ziehe, dass Windows nicht kostenlos ist. Die manchmal etwas seltsamen Gedankengänge von MvPs, MAA, M_irgendwas, führen meistens nicht zu einem Produkt, welches für den Massenmarkt geeignet ist. Auf der anderen Seite, wenn man sich so die Wünsche und Feedback der Nutzer für z.B. den Messenger, IE oder Office so durchliest, Programme wo all diese Wünsche erfüllt würden, die will auch keiner.
Ich erwarte und sehe von beiden Gruppen auch nicht wirklich irgendeinen Impuls in Richtung "mal was Neues" oder Benutzerfreundlichkeit ("Es soll gefälligst so bleiben wie es schon seit 20 Jahren ist", sagt ja nicht zwangsläufig, dass das benutzerfreundlich ist.). Nein, ich denke auch, eine relativ kleine, dafür intensiver betreute, repräsentative Testgruppe, wäre die besser Wahl. (Sowas gab es auch schon vor Windows 7, wenn auch nicht unbedingt für Windows, da weiß ich es nicht)
 
@gutenmorgen1: Selten so ein Blödsinn gelesen. Behauptest wahrscheinlich auch ein Restaurant verdient mit deiner investierten Zeit Geld, weil du Zeit für das lesen der Karte und aussuchen des Gerichtes investieren musstest. Oder du dir selbst was zusammenstellt, dann Geld mit deiner Idee verdient wurde. Wir reden hier nicht über Bug Report sondern über Feedback. Menschen haben seit je her andere dafür bezahlt damit die das umsetzen was sie wollten. Voraussetzung war natürlich, dass man mitteilen konnte was man will.
 
@daaaani: Das Restaurant verlangt z.B nicht, dass ich die Speisekarte für sie zusammenstelle. Ich gehe auch nicht ins Restaurant, um ihnen Feedback zu ihrem Essen zu geben, damit sie zwei Wochen später etwas kochen, was mir besser schmeckt. Wenn der Koch in einem Restaurant nicht kochen kann, dann besuche ich es nicht mehr. Wenn ich mir das Essen zusammen stellen WILL, DANN gehe ich in ein Restaurant, wo ich das kann.
 
@gutenmorgen1: Wenn ich Essen gehe fragt mich zumindest das Servicepersonal danach immer ob ich zufrieden war. Dann kann ich meine Meinung kundtun, wünschenswerterweise konstruktiv. Und in guten Restaurants, also Sterneküche, hat mich jedesmal der Küchenchef angesprochen und mit mir geredet, was natürlich ein guter Zeitpunkt ist um die Meinung bezüglich des Essens einzuholen.
Ich versteh die Menschen nicht. Ständig hieß es, MS entwickelt verkopften Technikkram ohne auf die Nutzer zu hören. Dann richten sie einen Kanal ein damit Nutzer ihre Meinung sagen können, ist es auch wieder nicht recht. Es ist doch nicht so dass ich unter dreissig Betriebssystemen mein Wunschsystem wählen kann. Ich nehme Windows weil meine Software das so wünscht. Es gibt kein anderes "Windows", also ist es doch toll wenn ich dazu beitragen kann dass dieses Windows meinen Ansprüchen entgegenkommt.
 
@gutenmorgen1: VERLANGT Microsoft es? Nein, die BITTEN darum.
Und um Feedback/Vorschlage BITTEN kann doch nun wirklich kein Problem sein.

Immer wird gemotzt Microsoft entwickelt an den Usern vorbei (win8) und jetzt wo sie um Vorschläge bitten ist es auf einmal auch nicht mehr richtig?
 
Schön geschriebener Artikel wie ich finde, ohne Fanboy oder Troll gelaber. Ist ja nicht mehr selbstverständlich heute in den Medien.
 
@daaaani: Stimmt zu 90%. Einmal ist dem Author aber einer durchgegangen bei dem Witz was ein Build ist, und dem Beispiel man möge Win8 und 8.1 samt Update 1 vergleichen.
Ich mochte 8 zu Beginn gar nicht und die Nummer 8.1.1 reflektiert recht gut was seitdem passiert ist. 0.1.1 um genau zu sein, sprich es ist nach wie vor mit exakt den Mängeln behaftet die es zum Release hatte.
Das es besser geht und zwar nicht um 0.11 sondern um 1.0 zeigen diese erste Information.
Ist schon komisch aber irgendwie kann man die geraden Versionen vermutlich jedesmal in die Tonne haun, weil das review betrachtet nix anderes als Testballons waren.
Das 9er wird wieder gekauft ... sieht einfach nach einem Windows aus.
 
Ja ich weiß, nicht über das "Goldene Kalb" lästern, ich nehm das kommende mit Demut hin.
Wenn ich die Werbekampagne nicht mit verfolgen würde, ginge ich bei den bisher Marktschreierisch publizierten von Win8.2 aus (Win8 SP2), und genau so sieht es aus.
Bis auf 2 Ausnahmen, ist alles irgendwie Win8 nur besser verpackt, Kosmetisch angepasst.
Nichts neues an der Microsoft-Front, aufgewärmter Kaffee mit 2 Stück Zucker.
Aber für eins möchte ich mich bei den WF "Frontkämpfern von Microsofts Gnaden" bedanken, die Rhetorisch gut gesetzte Quelle ist über jedes Maß "erhaben", bleibt zu hoffen das es "Ihm" nicht ergeht wie hier:
http://winfuture.de/news,83593.html
 
@Kribs: Was will man bitte bei einem ausgereiften System noch groß verbessern? Man kann nur die Usability der neuen Gewohnheiten anpassen. Wenn ich sehe wie sich OS X in den letzten Jahren zum - in meinen Augen und aus der Sicht von Agenturen im Mediabereich - schlechten gewandelt hat, dann ist es einfach zzt. die Zeit der Veränderung! :-)

Windows soll im Hintergrund arbeiten und den Nutzer nicht weiter beschäftigen. Die Hauptprogramme sind Office, Adobe, AutoCAD und Co... und wenn man Adobe mal als Beispielt für grauenvolles Usability sieht, dann ist Microsoft auf dem richtigen Weg...
 
Da kann man sagen, was man will: Windows ist einfach das beste Betriebssystem. (ernst gemeint) :)
 
@Gordon Stens: Das beste ist es nicht - aber das vielseitigste mit Sicherheit.
 
@Gordon Stens: Aha und nach welchen Kriterien machst du das fest? Das stabilste? Mit Sicherheit nicht. Das schnellste? Mit Sicherheit nicht. Das Sicherste? LoL, ganz bestimmt nicht. Das mit den meisten Features? Definitiv nicht! Das Vielseitigste? Nein. Das am besten skalierenste? Nope auch nicht. Das mit den meisten Anwendungen? Ja da ist Windows sicherlich Spitzenreiter. Das beste System? Mhm sieht nicht so aus, vielleicht nur für jemanden mit sehr begrenztem Blickwinkel.
 
@klarso: Beleidigen kannst du gerne deine Kumpels in der Hauptschule, aber verschone mich bitte mit solchen Plattitüden mir einen begrenzten Blickwinkel zu unterstellen. So was kommt nur von Leuten, die anderen Menschen nicht ihre Meinung lassen.
 
@Gordon Stens: Starke Begründung, lol :)
 
@klarso: Ach, deine war auch nicht besser. Eine Plattitüdensammlung ohne jedes Argument.
 
@klarso: Ist schon ein tolles System, läuft stabil/flott, bietet eine gute Grundausstattung, leichte Bedienung, großes Softwareangebot/breite Hardwareunterstützung und was die Sicherheit betrifft kann man sich auch nicht wirklich beklagen (ist halt ein beliebtes Angriffsziel aber hängt auch immer etwas vom Nutzer ab), das Gesamtpaket stimmt/passt anscheinend für die meisten was natürlich nicht ausschließt das ein anderes System für den ein oder anderen Anwender/Anwendungsfall vielleicht besser geeignet wäre, ist zum Teil auch Gewohnheitssache, wirklich schlecht ist kein System!
 
@klarso: Mein Windows 7 hatte in den fast 5 Jahren bei nahezu täglicher Nutzung ein Absturz und ein Blue Screen. Das würde ich jetzt nicht als schlecht bezeichnen. Bei der Geschwindigkeit gebe ich dir vielleicht noch recht, da gibt es abgespecktere Betriebssysteme, die dann in der Regel aber auch weniger Funktionen aktiv haben. Somit entscheidet man sich für das, was man benötigt.

Warum Windows jetzt nicht das vielseitigste ist, obwohl du festgestellt hast, das es die meisten Anwendungen gibt, erschließt sich mir allerdings nicht.
 
@klarso: Du findest in jedem Bereich vllt ein hochspezialisiertes OS (oft angepasste Linux Versionen) aber diese haben praktisch IMMER massive Nachteile in anderen Dingen.

Du willst das sicherste? Dann hast du vermutlich ein langsames.
Du willst das schnellste? Dann geht das vermutlich auf kosten der Vielseitigkeit.
Du willst das stabilste? Dann geht das vermutlich auf Kosten der Geschwindigkeit.

Und meiner Meinung nach, bildet Windows die beste Schnittmenge aus den von dir genannten Bereichen.
Es ist schnell genug, es ist sicher genug, es ist vielseitig genug, es hat genug Features und es hat genug Anwendungen. Und zwar von allem soviel, dass es für die meisten User einfach vollkommen ausreicht. Diese User wollen aber eben nicht in irgend einem Bereich drastische Abstriche machen müssen.

Hat man allerdings spezielle Anforderungen gibt es bessere Betriebssysteme. Aber das ist in keinem Fall auch nur irgend ein Problem.
 
Warum kommen die nicht auf die Idee, dass man Kacheln auf den Desktop packen kann? (So wie Minianwendungen unter Windows 7). Das wäre einfach Bombe, finde ich. Dann kann man sich da irgendwelche Live-Feeds einblenden lassen und Statusaktualisierungen abgreifen.
 
@Chrisber: Genau wie in Win7. Der Titel der News paßt wirklich perfekt.
Und jetzt bekomm ich natürlich auch Opposites Attract von Paula Abdul nich mehr aus dem Kopp. ;)
 
ich will ja nix sagen aber wenn ich das ganze zusammenfassend betrachte habt ihr aus ein paar Bildern und Videos gefühlte 80 Artikel verfasst und hier zusätzlich nochmal eine Zusammenfassung gebracht? Dabei ist das "nur" Technical Preview. Was wohl passiert wenn die RTM draußen ist? Und ja ich weiß das WF ein Windows Magazin ist.
 
Ich wünsche mir eiin schlankes und schnelles OS das nicht unsinnigerweise zig GByte auf die Festplatte schaufelt und keiner weis wozu der Datenmüll gut sein soll (außer als Fakedatein zum Benutzerdatensammeln). Nur wegen einer schönen Optik benötigt man diese Datenflut nicht und alle Treiber muss ich eh nachträglich Installieren. Also Wozu benötigt eiin OS 8 oder mehr GByte auf meiner Festplatte?
 
@Mac_G: Läuft doch flott und soviel Speicher belegt es nun auch nicht, warum sollte man den vorhandenen Speicher (Desktop PC) nicht auch nutzen wenn es Vorteile bringt? Da sind durchaus viele Treiber enthalten, im Vergleich zu älteren Systemen muss kaum etwas nachinstalliert werden!

Auf Smartphones (relativ wenig Speicher) sieht man wiederum wie schlank auch ein NT System sein kann, hier gibt es allerdings auch keine so große Hardwarebasis. Was natürlich nicht heißt das es nicht noch weiteres Verbesserungspotenzial gibt!
 
@Mac_G: Windows an sich ist gar nicht so "fett". Was Windows so fett macht sind die .Net-Frameworks, Treiber, Windowsupdates und sowas. Einiges davon kann man bereinigen durch das Windowseigene Bereinigungstool. Auch im Zeitalter von kleineren SSDs (32 GB, 64 GB, etc.) seh ich keinen Grund warum ich unbedingt ein 1 GB großes OS brauche.

Das man alle Treiber nachträglich installieren muss halte ich auch für ein Gerücht. Wenn man nicht gerade einen Exoten als Hardwarekomponente hat wo auch Linux- und Mac-Systeme scheitern würden, dann seh ich da gar keine Probleme drin. Hier sollte man jedoch differenzieren zwischen Standardtreibern und Herstellertreibern, welche meistens ja noch zusätzliche Tools beigelegt bekommen um die eine oder andere Funktion einstellen zu können. Soweit ich das gesehen habe ist es auch hier das selbe Schema wie unter Linux und Mac.

Und wenn ich ein schlankes und schnelles OS brauche dann installier ich mir DOS oder Linux mit Kommandozeile. :P (nicht ernst nehmen)

Ich bin gern bereit das mit dir sachlich durchzudiskutieren. :)
 
@MarcelP: Hi,
nein ich bin kein Minimalist oder so. Und ja mit der Oberfläche von Windows 7 bin ich so weit zufrieden. Trotzdem könnte Microsoft das Windows 7 nehmen und optimieren. Natürlich müssen Neuerungen in das neue OS eingebunden werden.

Was mir halt missfällt, ist das es keine Erläuterungen gibt, warum das OS nach der Installation schon so groß ist, obwohl ich für fast alle dinge Treiber nachinstallieren muss (Chipsatz-, Soundkarte-, Tastatur G19-, Grafikkarte-, Monitor-, Netzwerkkarte bzw. Chip auf Board usw. Natürlich sind Treiber auf der Windows DVD, aber diese sind meist veraltet und außerdem, warum müssen die vielen alten Treiber bei der Installation auf meine Festplatte wandern???
Bei bedarf können diese doch vom Installationsmedium nachgeladen werden.

Habe gerade mal den Windows Ordner angeschaut, und was soll ich sagen, ca. 30GByte groß davon ca. 9 GB der WinSXS Ordner und 8 GByte der System32 Ordner. Das ist mir für ein OS und ein paar Treiber sowie eine Handvoll Programme etwas zu viel. Natürlich mache ich nach Updates eine Bereinigung und mein System ist gepflegt.

Aber was wichtiger ist, warum wird nicht mal endlich diverse Optimierungen angegangen, wie .z.B.: Datenblockgröße beim Kopieren. Warum wird heute noch beim kopieren immer nur kleine Blöcke (glaub 64 Byte oder kByte Blöcke) vom Datenträger A in dem Speicher gelesen um diesen dann wiederum vom Speicher zu lesen und danach auf Datenträger B zu schreiben. Dies ist ein riesiger Overhead. Bei Systemen mit mind. 4, 8, 16 oder 32 GByte Arbeitsspeicher kann man doch getrost ¼ oder 1/3 vom Speicher benutzen, um die Daten dort hineinzuschieben, um sie dann in einem rutsch auf das andere Medium zu schreiben. Hier werden vorhandene Speicherressourcen nicht genutzt aber die Festplatten mit unnützen Daten füllen.
Da gibt es sicherlich noch mehr Dinge und Möglichkeiten für Microsoft um ihr OS zu optimieren und zu verbessern. Auch ohne neue Kacheloptik.

;)
 
@Mac_G: Derzeit hat mein Windows Ordner 17GB (Seit erscheinen Win8 -> auf 8.1 Update1) und ich dachte das währen schon sehr viel, ist mein Daddelrechner und der ist schon sehr "zugemüllt" und jede Menge Programme installiert habe auf dem Desktop PC aber auch kein Problem damit und auf Tablet sieht man das es auch durchaus sparsam sein kann, auch WP basiert auf NT und ist super performant sowie begnügsam.
 
Das Startmenü ist ein kleiner Schritt nach vorn, richtig. Bei der hässlichen Optik tritt man aber leider auf der Stelle und hat gegenüber Windows 7 einen großen Schritt zurück gemacht. Selbst die Luna-Oberfläche von Windows XP ist ansprechender als Metro.
 
@TiKu: Luna-Oberfläche von Windows XP ist das hässlichste was ich je sah und jetzt .?
 
@werosey: U.a, das hatten anfangs sehr viele kritisiert, dachte schon da hatten sich mittlerweile alle dran gewöhnt da sie dem System nun so hinterhertrauerten.
 
@PakebuschR: nunja bei Windows XP konnte man das Design aber noch komplett abschalten (quasi zum Win 9x Design) und das klassische Windows 9x/2000 Menü nutzen (glaub ich zumindest grad :P). Ab Vista ging das ja nur noch teilweise und bei Win 7 sah das doof aus. Ab Win 8 wurde es ja scheinbar komplett abgeschafft.
 
@MarcelP: Nun ist es bei Windows 9 ja ähnlich, irgendwann muss man sich aber auch mal von altem Ballast trennen, das Win9x Design will heute "keiner" mehr.
 
@PakebuschR: Hoffentlich trennt man sich bald vom Ballast namens Metro. Das sieht aus wie ein Design aus dem letzten Jahrtausend.
 
@TiKu: Weiß zwar nicht wo es das im letzten Jahrtausend gegeben haben soll aber manchmal sind die alten Sachen auch wieder in. Und gerade für Touch ist es bisher mit Abstand die beste Oberfläche, hier hat man wie es aussieht mit Windows 9 doch einen guten Mittelweg gefunden wo sich eigentlich "keiner" beschweren kann. (einige finden aber immer was, allen recht machen kann man es eh nicht)
 
@PakebuschR: Ich schätze mal daß er auf das recht ähnliche AOL Design der Mid-90er anspielt, welches ModernUI schon ziemlich ähnlich sieht.
Soweit ich das beurteilen kann hat in all den Jahren in denen wir es mit ModernUI zu tun haben noch nicht einer bestritten daß es eine gute GUI für Touch ist, sondern lediglich kritisiert daß es eine deutlich schlechtere GUI für Desktops ist. Genauso wenig wie der Desktop Anfang 2000 eine brauchbare Lösung für damalige Tablets war, ist ModernUI für heutige Desktops akzeptabel.
Aber auf der positiven Seite zeigen sie daß sie jetzt mit der Einführung von virtuellen Desktops tatsächlich auf einige Kundenwünsche eingehen. Gut, zwei Jahrzehnte nachdem ich das erste mal damit unter Solaris zu tun hatte, aber besser spät als nie.
 
@Johnny Cache: Hättest du geschrieben: "Genauso wenig wie der Desktop Anfang 2000 eine brauchbare Lösung für damalige Tablets war, ist ModernUI für heutige Desktops FÜR MICH akzeptabel.", wäre das okay gewesen, aber ich z. B. lasse mir mit Sicherheit nicht von dir oder sonst wem diktieren, was akzeptabel zu sein hat und was nicht. Es gibt immer verschiedene Ansichten.
 
@DON666: Vielleicht läßt du es dir nicht von mir diktieren, aber auf jeden Fall von MS. Deren Zeug mußt du nutzten, ganz gleich ob es dir gefällt oder nicht. Es sei denn sie fahren Windows vor die Wand, dann darfste dich mit OSX anfreunden.
 
@Johnny Cache: Wohl kaum. In dem unwahrscheinlichen Fall würde ich mich dann wohl doch eher Linux zuwenden.
 
@TiKu: Wenn Windows 9 so wird, wie ich es bisher gesehen habe, muss ich schon sagen, das es mir sehr gut gefällt. Aber bei dem Punkt sind wir uns einig, ich mag das Win 8/9 Design einfach nicht. Rein vom Optischen her ist Windows 7 das Windows, das mir am Besten gefallen hat. Deswegen ist es schade, das es optional keine Aero Optik mehr gibt.
 
@Stefan1200: Was ihr mit eurem Aero habt, anfangs haben "alle" gemeckert und nun soll es wieder zurück, naja vielleicht kommt das noch bis zur Final aber ist doch eh nur Schickimicki!
 
Und nen anständigen Dateimanager gibts noch immer nicht aus der Softwareschmiede Microsoft oder hab ichs übersehen bei den ganzen Beiträgen? Dieses Kopieren/Einfügen-Gedöns ist doch echt zum heulen, aber ne Pause machen beim Kopieren, sehr wichtig, kann Opus, Totalcommander und Speedcommander seit mehr als 10 Jahren! Aber schauen wir mal, was die Finale Version tatsächlich zu bieten hat, vorher wird nicht gemeckert!
 
@Roger_Tuff: Pause machen kannst doch bei Windows 8 auch. BS bietet die Grundfunktionen (in diesem Fall teilweise schon weit mehr) und alles andere kann man sich doch nachinstallieren.

Der eine will ein schlankes System ohne irgendwelche Extras und der andere will gleich eine Komplettausstattung, denke da hat man bei MS einen guten Mittelweg gefunden aber auch gut Möglich der der Explorer die ein oder andere zusätzliche Funktion spendiert bekommt.
 
@Roger_Tuff: Ich finde der Windows Explorer hat mit Win 8 schon einen schönen Sprung gemacht, wie auch schon zu Windows Vista. Bei XP und älter war es wirklich noch ein graus, das selbst ich mir einen anderen Copyhandler installiert habe. Ansonsten mag ich das Handling von Windows 7, das man ab 8 noch pausieren kann, macht es umso interessanter.
 
@Roger_Tuff: Ich weiß immer nicht was ihr den ganzen Tag macht, dass der Explorer wirklich ein Problem ist.

Dateien von A nach B kopieren funktioniert doch für 90% der Use Cases wunderbar.
2 Explorer auf. Einmal Win-Pfeil-links und einmal Win-Pfeil-rechts und schon kannst du bequem per Drag&Drop von A nach B kopieren.

Ja die Pause-Funktion war längst überfällig, aber sie ist doch jetzt da, was soll das Gejammere?

Wenn ich den ganzen Tag nur Verzeichnisse rumkopieren muss, dann besorge ich mir eben eine Third-Party Anwendung, die meine Anforderungen besser trifft. Aber wieso muss MS jetzt wieder für einen minimalen Bruchteil der Nutzer Aufwand in die Weiter-Entwicklung des Explorer investieren? Nur um am Ende wieder von der EU verklagt zu werden, weil TotalCommander rumjammert, dass sie vom Markt verdrängt werden.
 
@Draco2007: wie men den Schrott schön reden kann, ist mir schleierhaft. Szenario1: Habe 100te Urlaubsfotos, will diese sortieren und evtl. umbenennen. Mit viel aufwand gelungen! Szenario2: Beim Drag&Drop versehentlich die Maustaste losgelassen und der Zielexplorer hatt sehr viele Unterordner, du glaubst es nicht, wie viele mich da schon angerufen haben und "Buaahh, meine Fotos sind weg". Szenario3: Will ein paar Dateien auf DVD brennen. Soll leere DVD einlegen, aber der Explorer sagt mir in welches Laufwerk. Habe zwei Brenner, wollte eigentlich das neuere benutzen, aber gut. Jetzt "Brenne Daten" aber der Brenner zuckt nicht mal. Ergo: erst mal den TEMP zumüllen. Könnte noch div. Beispiele aufführen, aber ich kann jetzt den Vorgang "Pausieren", jannz wichtich, danke M$.
 
@Roger_Tuff: Auch ein tolles Feature bei Windows: Wer keine Probleme hat, kann sich selber welche machen. *rolleyes*
 
@Chris Sedlmair: Irgendwie versteht mich keiner oder will mich falsch verstehen, habe keine Probleme, da ich für solche Szenarien Programme von anderen Anbietern benutze. Habe leider ständig mit DAUs zu tun und das sind halt deren Probleme, nicht meine.
 
@Roger_Tuff: Ich habe ein Medien-Archiv mit Serien. Hab bis heute kein 3rd Party Programm benötigt. Das Benennen macht man einmal und dann ist die Datei auch in der überüberüberübernächsten Installation mit Windows 13 haargenau so benannt wie heute ^^

PS: Ich kann Dich auch verstehen. Mit Angehörigen, die mich rufen, damit ich vorbeikomme um in ihrem PC das Standarddrucker-Häkchen zu setzen, weil sonst "Der Computer kaputt" ist, kann ich Dein Leid nachempfinden. Aber ein Explorer mit noch mehr Optionen biete würde evtl. dazu führen, daß sich solche DAUs beim bedienen des PCs evtl mit dem Mauskabel selbst strangulieren.
 
@Roger_Tuff: Und was soll MS jetzt deiner Meinung nach machen? Einen TotalCommander ähnlichen Explorer entwerfen, bei dem deine DAUs noch viel mehr falsch machen können?

Für Szenario 1 gibt es gute Third-Party-Tools, "aren" zum Beispiel, absolut nichts wobei der Explorer helfen können sollte.
Für Szenario 2, schonmal an Strg-Z gedacht?
Für Szenario 3, rechtsklick auf das Laufwerk "auswerfen" und schauen welches Laufwerk physialisch aufgeht.
Ich wüsste aber auch nicht, wie dir der Explorer sagen soll welches Laufwerk welches ist. Ich hab beispielsweise 2 LG-Laufwerke drin. Selbst wenn da ein Teil der Bezeichnung stehen würde, würde das mehr verwirren als klären. Also richtet man sich die Laufwerksbuchstaben nach der Einbaureihenfolge ein und fertig. Und wenn dir die integrierte Brennen-Funktion nicht reicht, ist bei JEDEM Brenner eine Third-Party Software dabei...

Aber ja alles Schrott weil man selbst zu dämlich ist richtig damit umzugehen.
 
@Chris Sedlmair: Schau dir mal "aren" an. Auch wenn man es nur einmal macht, kann es nervig sein. Ich benenne damit komplette Serien-Dateien um un stecke sie danach in den "TheRenamer" und habe in 2 Minuten perfekt benannte Video-Dateien.
 
@Draco2007: anschauen kann nicht schaden :) danke
 
Scoop? Ward Ihr die einzigen, die das Build auswerten dürften? oO
 
nach win 8/8.1 bin ich erstmal sehr kritisch und ablehnend...da ich keinen nutzen für den user sehe..soo schnell was neues hin zu legen.

ich habe seinerzeit für mein ultimate 389.-euro berappt...ich habe eigendlich nix besseres bekommen als umbuntu umsonst anbietet.

wenn sich die WAT und Shop entfällt usw nicht weitestgehend ändert...wandert windows auf den schrott...den bespizelung durch solche rootkits will ich nicht...da man zB bei win7 die WAT löschen kann, was in 8/8.1 nicht geht, da es in die kernel intigriert ist.
 
@anon_anonymous: schön zu wissen, hat mich voll interessiert, der Fehler liegt nicht beim Entwickler sonder beim Nutzer egal was du sagst.
 
@werosey: Windows Activation Technologies, eine Echtheitsprüfung der Softwarelizenz ab Microsoft Windows 7 und warum sollte es entfernt werden.? ich würde eher dazu Tendieren es zu verschärfen
 
@anon_anonymous: eigentlich ist geplant, dass der umstieg von win 8 auf win 9 -aehm auf windows- kostenlos ist. mal schauen was draus wird...
 
@laforma: Ist ein Gerücht! Anfangs vermute ich, wird es wieder kurze Zeit vergünstigt angeboten wie bei Win7/8, ob kostenlos werden wir dann sehen.
 
haha, das wird der support ober-gau. supporter: "welches windows verwenden sie?", user: "na windows". supporter "ah ok. dann gehen sie mal in menue sowieso und klicken sie sowieso". user: "gibts hier nicht.", supporter: "sie sagten doch, sie verwenden windows?" user: "ja, halten sie mich fuer daemlich?" supporter: "ist der start button unten links rund oder rechteckig?", user: "da ist kein start button!", supporter: "ah, also nutzen sie windows 8", user: "hab ich doch gesagt, das ich windows benutze, wie bekloppt sind sie eigentlich..."
 
@laforma: könnte auch so ablaufen: Supporter: "Bitte drücken Sie die Windows-Taste + R - tippen Sie winver ein und drücken Sie Enter - Nennen Sie mir die Windows-Version die angezeigt wird inkl. BUILD-Nummer" User: "bla bla" / Für User ohne Windows-Taste gibt es noch Version 2: Supporter: "Bitte klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Start-Knopf unten links (o. ä.) - wählen Sie Eingabeaufforderung aus - tippen Sie winver ein und drücken Sie Enter - Nennen Sie mir die Windows-Version die angezeigt wird inkl. BUILD-Nummer" User: "bla bla"
 
@Cleanhead: Bei mir kommt dann meist:
Variante 1: Wo ist die Windows Taste?
Variante 2 ab Vista: wo ist der Startknopf?

Meist gefolgt von: Was ist die Taskleiste, ...der Desktop und dem vertauschen der linken/rechten Maustaste :)

Aber die Probleme hat man bei jedem Windows, manchen ist am Telefon einfach nicht zu helfen oder erfordert starke Nerven und sehr viel Zeit, ein Vor Ort Besuch ist manchmal unumgänglich :)
 
@laforma: Wieso sollte das erst JETZT der "Ober-Gau" werden? Windows heißt seit Windows 3.1 Windows.
Also hätten wir: Windows 3.1, 95, 98, ME, XP, Vista, 7, 8 (8.1), 9.

Ich weiß nicht wieso das JETZT auf einmal ein Problem werden soll.
 
Auf die Minianwendungen lege ich auch großen Wert. Unter XP hatte man das ganz unten als Zeile und in Win7 als Gadget. Den Status auf einen Blick zu haben möchte ich nicht mehr missen.
 
Das ist ja fast so wie früher mit Vista. Erst der 2te Anlauf bringt ein Windows das dann endlich das Richtige ist. So wie hier vorgestellt scheint es dann Spaß zu machen. Hoffentlich sind die Windows 7 Software und Programme dann kompatibel. Schon weil das wie Vista Probleme bereitet habe ich das 8er schon lange wieder verbannt. Das Startmenü konnte man sich ja nachladen, da haben andere ja super reagiert.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Forum