Liste von 5 Millionen Gmail-Passwörtern kursiert derzeit im Netz

Nutzer von Google-Diensten sollten vorsichtshalber ihre Zugangskennung zu ihren Konten ändern. Denn aktuell ist eine Liste mit rund 5 Millionen Passwörtern im Klartext aufgetaucht. Woher die Daten stammen, ist derzeit noch nicht geklärt. mehr... Sicherheit, passwort, Authentifizierung Bildquelle: Dev.Arka / Flickr Sicherheit, passwort, Authentifizierung Sicherheit, passwort, Authentifizierung Dev.Arka / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Meines fehlt. Ich habs mal nachgetragen.
 
@Friedrich Nietzsche: Danke... hab's getestet, funktioniert!
 
@Dr. Alcome: Wo du grade dabei bist, dich gründlich umzuschauen .. wieviele Winfuture Verwarnungseingänge hatte er denn schon ? *grrriiiinnnssss*
 
@Friedrich Nietzsche: Ach was soll´s?! Die nächste "Katastrophen-Meldung" diesbezüglich kommt bestimmt demnächst. Endgültige Sicherheit gibt´s dabei nicht. Es hilft nur gesunder Menschenverstand und viel !!! Vorsicht.
 
Man munkelt man koenne es hier checken: https://isleaked.com/
 
@-adrian-: Hahaha. Eine sehr vertrauenerweckende Seite!
 
@seaman: Du kannst die Addresse masken mit drei * und auf Pattern suchen. Bin darauf ueber die Quelle hier gestossen. Hier gibts auch die Klartext datei: https://forum.btcsec.com/index.php?/topic/9426-gmail-meniai-parol/
 
@-adrian-: Danke :)
 
@-adrian-: Ich hab mal eine meiner Email-Adressen gesucht (in der *.txt) und bin auch fündig geworden. Anschließend hat mich interessiert, ob es auch wirklich mein Passwort ist. Tatsächlich hatte ich es mal, aber es ist schon mindestens vier Jahre alt. Das müsste das allererste Passwort gewesen sein, dass ich jemals auf der Adresse hatte.
 
@-adrian-: Danke für den Link, aber bitte Leute passt auf mit den dort angegebenen Links, einige davon scheinen verseucht zu sein.
 
@-adrian-: Die Abfrage "*@gmail.com" auf isleaked liefert 36 Treffer zurück. Die sollten hier dringend die Überschrift der News anpassen. :-P
 
@Guardian@Geißenweide: Wie viele Möglichkeiten gibt es denn ein(!) Symbol vor dem @gmail.com zu belegen? a-z und 0-9, oder? Das wären dann 26 + 10 = 36
 
Wer seine Daten google gibt, kann sie doch auch mit dem Rest der Welt teilen
 
@Butterbrot: Jaja, die gute alte Google-Leier... Du hast deine Daten mit dem Rest der Welt geteilt sobald du deinen Router einstöpselst.
 
@Butterbrot: Google ist nicht besser oder schlechter als Facebook und alle anderen Netzwerke. Alle haben Leichen im Keller liegen.
 
@schildie: Google kann nun sicher so einige jener Kellerräume renovieren, da 5 Millionen "Leichen" ans Tageslicht getragen bzw. gezerrt wurden *fg
 
@Butterbrot: Brieftauben kann man ja glücklicherweise nicht teilen. Höchstens als Gummiadler in der Pommesbude...
 
@Lastwebpage: ich kann Brieftauben teilen!
 
@gustle: er meinte ja aber nicht in stücke. :D ;)
 
Immerhin hat Google vernünftige Sicherheitsmaßnahmen wie 2-Factor Authentification oder gerätespezifische Passworte um seine Nutzer zu schützen. Bedauerlicherweise ist das bei anderen alles andere als selbstverständlich.
 
@Johnny Cache: Hat Apple und MS auch.
 
@elox: Richtig, wobei aber selbst da Apple leider nur gerätespezifische Lösungen und keine OTP-Generatoren zuläßt.
Wenn man sich mal ansieht wie viele der hunderten Accounts die man so im Web hat tatsächlich mit solchen Features geschützt sind wird es einem ganz anders. Und bei nicht wenigen davon geht es ja auch um Finanztransaktionen.
 
so.... mein 10 Jahre altes Passwort geändert.... das bestand nur aus 6 buchstaben und 2 ziffern xD. Verdammt, ich bin alt... xD
 
@Chris Sedlmair: Recht haste. Immer dieser unnötige Arbeitsaufwand, nur weil jemand oder etwas anderes als man selber "unsicher" ist oder war... *fg
 
@Chris Sedlmair: war vor 10 Jahren ja schon fast paranoid ;)
 
@tomsan: na, jetzt ist es zwar sicherer... aber ich kann es mir nicht mehr merken... zum glück gibts heute für greise über 30 wie mich gedächtnisstützen wie online-tresore
 
@Chris Sedlmair: Online-Tresore von Facebook oder Google? :D
 
@schildie: So senil bin ich nun auch noch nicht.... unerhört xD
 
@Chris Sedlmair: so'n Mist... hatte mich grade schon drauf gefreut, dich demnächst mit: Hallo Opilein anschreiben zu dürfen .. :D *duck und flitz*
 
Muss ich jetzt wirklich mein SPAM & Newsletter Postfach ändern, damit ich nicht noch mehr davon bekomme?^^
 
ich hoffe, viele werden bei Google inzwischen mit App Passwörtern, 2-Stufen-Login und Google Authenticator arbeiten. Im Vergleich zum ganzen United Internet Schrott lob ich mir den Sicherheitsaspekt von Gmail.
 
Ich habe meine googlemail-Adresse noch nicht in gmail umgewandelt und kann mich auf diese Liste auch nicht finden. Mich würde interessieren, ob es bei google egal ist, ob die Adresse mit googlemail.com oder gmail.com endet.
 
@schildie: Ja, es geht beides.
 
@schildie: Ja, ist egal
 
@schildie: Google ist es beim Empfang der Mails eigentlich egal, ob deine Adresse auf googlemail oder gmail endet. googlemail.com gab es soweit ich weiß sowieso nur in Deutschland, da es hier einen Markenrechtsstreit um den Begriff gmail gab. Der wurde aber 2012 beigelegt.
 
@Saudumm: Ich meinte nur jetzt im Zusammenhang mit dem Passwortklau. Alle geklauten Passwörter bezogen sich auf gmail und nicht auf googlemail. Daher meine Frage, ob es egal ist.

Wenn sich die Diebstähle auf gmail beschränken, lasse ich meine Adresse auf googlemail.
 
@schildie: Da dürfte es dann relativ egal sein. Dein Kennwort wäre ja für gmail und googlemail identisch.
 
@Saudumm: Auch dir, Danke. ;-)
 
@schildie: es gibt da nichts, was du umstellen musst (außer was du von beiden als absenderadresse vllt haben willst)!
dir kann jeder, ohne dass du was machen musst, auch ganz normal auf deine gmail adresse emails schicken, denn du hast eine! du kannst dich mit dieser auch bei google anmelden. es geht sogar ohne die gesamte email adresse mit @gmail.com oder @googlemail.com eingeben zu müssen. also nur deinen benutzernamen (und auch da geht es zusätzlich ohne evtl. auftretende punkte im namen). du hast also so oder so gmail! und das natürlich mit dem selben passwort.

so, ich hoffe, dass dir das jetzt in langform klarer ist, als die eigentlich ebenso hilfreichen antworten der anderen hier!...
 
@larusso: Genau das wollte ich wissen. Mich hat das etwas verwirrt, da Google mir diese Option zum Umstellen immer angezeigt hat oder immer noch tut, wenn ich in mein Postfach schau. Danke für die verständliche Antwort. :-)
 
@schildie: "Mich würde interessieren, ob es bei google egal ist, ob die Adresse mit googlemail.com oder gmail.com endet." - Ja, ist es. Du kannst bei Gmail diverse "Mail-Kombinationen", vor allem vor dem @ aber hier auch danach, verwenden.
 
Habe mein Password Sicherheitshalber mal gegoogelt. Taucht nirgends im Internet auf :0)
 
@dognose: Vielleicht klappts ja mit Bing? ;)
 
Bin ja gespannt wann die nächste Liste kommt ... mit hotmail adressen :)
 
Googels Liste :D

ist ne textdatei mit 103 MB - hatte ich auch noch nie
 
Bei mir wurde gestern ein unberichtigter Zugriffsversuch bei Microsoft Xbox festgestellt... mit Gmail-Adresse... werd ich mal direkt checken
 
Ich hätte nicht gedacht, dass meine Passwort identisch ist wie das von 289.174 Nutzern.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Forum