Provider: 4 Mbit/s ist ausreichendes Minimum für "Breitband"

Dass die großen Netzbetreiber sich dem Aufbau einer ordentlichen Breitband-Infrastruktur beharrlich verweigern, ist bei weitem kein deutsches Phänomen. In den USA wehren sie sich derzeit gegen eine geplante Neudefinition des Begriffes Breitband an ... mehr... Internet, Computer, Netzwerk, Kabel Bildquelle: ChrisDag / Flickr Internet, Computer, Netzwerk, Kabel Internet, Computer, Netzwerk, Kabel ChrisDag / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Schade, dass bei uns in Deutschland die 384kbit/s noch als Breitband gelten. Oder das Regionen als 50MBit/s-Erschlossen gelten, die nur LTE haben.
 
@DARK-THREAT: Du bekommst mit 384KBit/s im Vertrag doch bestimmt "bis zu 16MBit", das Marketing beherrschen unsere TelCos auch :-)
 
@DARK-THREAT: Ich würde die Sache mit den 50MBit/s über LTE nicht so verwerflich finden wenn diese dämlichen Volumengrenzen und die aberwitzigen Drosselwerte nicht wären.
 
@RocketChef: Ja eben. Leiden drosseln die Anbieter aber... und 30GB/Monat ist kaum zu haushalten (bin meist am Tag 15-20 damit voll).
 
@RocketChef: Das Problem ist hier auf dem Land halt echt, dass da mal 2 Bauernhöfe stehen und dann kilometerweit nichts mehr. Da ist LTE schon fast ein segen, denn dort gäbe es nicht mal DSL Light. Und hat man bei LTE sein volumen aufgebraucht, wird man eben auf DSL Light runtergedrosselt. Zumindest zum ansurfen von Webseiten geht das gerade noch, aber dennoch mist. Solche bauernhöfe mit kabel anzubinden, ist einfach zu teuer! Da muss es für solche Fälle Ausnahmeregelungen (ausnahmetarife) geben, die dann mehr als nur 30GB nutzen dürfen.
 
@FatEric: Ich mag falsch liegen, aber gerade Bauernhöfe müssten billig zu erreichen sein, was Kabel verlegen angeht. Man braucht quasi kein bebautes Gebiet aufreißen, sondern nur Acker und Weideland. Da ein Leerrohr rein (oder gleich ein dick ummanteltes Kabel) und gut ist. Hab selbst hier in der Umgebung schon gesehen, wie ein weit außerhalb liegender Stadtteil so erreicht wurde: da fuhr ne Maschine die Verbindungsstraße entlang, auf der rechten Seite liegt ein Straßengraben. Die Maschine hat im Straßengraben quasi im Fahren einen Schlitz gegraben, das Kabel von der Rolle reingelegt und hintendrin direkt wieder zugeschüttet. Das ganze ging m.E. in ungefähr Schrittgeschwindigkeit. In zwei Tagen war der Stadtteil also quasi versorgt. Heute freuen die sich da draußen über 50 MBit/s, da können Innenstadtnahe Wohnungen hier in der Gegend nur von träumen. Aber ja, es lohnt wohl insbesondere bei einzelnen Höfen nicht, da die Investition nie wieder reingespielt wird - an einem (kilometerlangen) Kabel hängt ein Kunde.
 
@FatEric: Ich denke es wird niemand übe 2 Bauernhöfe reden! Die meisten Probleme bestehen doch ehr bei Gemeinden sowie Städten von 1000 - 20000 Einwohner welche im gesamten Orts/Stadtgebiet gerademal auf erstaunliche 384 Kbit kommen! Ich selbst wohne in einem 6000 Einwohner Ort welches in einem Einzugsgebiet von ca. 50000 Einwohner liegt auf ca. 30 km² und dort bis 2012 Flächendeckend gerademal 1000 Kbit angekommen sind! Hat sich mittlerweile zwar auf VSDL 50 erhöht aber in den Jahren 2007 - 2012 war das Internet kaum zu nutzen und erst aufgrund einer Bürgerinitiative wurden die Kabel verlegt und die Kosten von den Gemeinden getragen!
 
@DARK-THREAT: Wo hast'n Du die 384kbit/s als Definition für Breitband her?

http://de.wikipedia.org/wiki/Breitband-Internetzugang#Definitionen

Ich weiß nicht, wie die TelCos Breitband definieren, aber das Stat. Bundesamt definiert Breitband analog der ITU als "über 2048kbit/s hinausgehend."
 
@Der Lord: Ich hatte bis noch nist all zu langer Zeit (bis ich umgezogen bin) nur 384. Und das galt als Breitband. Inkl. der Preise einer 16 MBit-Leitung obwohl nur ein ~40tel davon angekommen ist.
 
@NamelessOne: Dann muss es wohl die Definition Deiner Telekomiker gewesen sein, denn die Statisten vom Bundesamt definieren es ja anders.

Ich wünschte mir hier in D einfach mal eine offizielle Definition für Breitbandinternet, die man den Marketingstrategen vor den Latz knallen kann.
 
@NamelessOne: bestimmt nen altvertrag, bei leitungen die heutzutage unter 2mbit bandbreite bereitstellen muss der kunde explizit zustimmen, dass er den anschluss trotz der geringen bandbreite bestellen moechte. diverse anbieter melden dir in solchen faellen sogar "adresse nicht erschlossen" zurueck.
 
@laforma: Das ist mittlerweile schon 4 Jahre her. Kann sein, dass es sich mittlerweile geändert hat. Das weiß ich nicht.
 
@Der Lord: die 2MBit sind aber noch nicht so lange der Schwellwert
 
@DARK-THREAT: ja wenn sie mein lte auf 4 mbit dann drosseln würden wär ich ja glatt zufrieden
 
@DARK-THREAT: Die Landeier sollen die frische Landluft genießen, Ackerbau und Viehzucht betreiben. Anstatt am Computer herumzugammeln, wenn die Kühe am Euter gepackt und gemolken werden wollen.
 
@Rumbalotte: Land heiß nicht Bauernhof... Land ist auch nur Häuser und Straßen, nur mit bissl mehr Wald und Felder (Windräder).
 
@DARK-THREAT: Ich will Kühe! Das sind diese gefleckten Tiere, das weiß ich sogar als Großstadtkind: http://goo.gl/PES7Es
 
@Rumbalotte: Muttern hat sogar eine Kuh zu Hause, nur ist sie gerade hoch genug, um drüber zu stolpern, hat einen Sprachfehler und Krallen.

Also, die Kuh meine ich. ;)
 
4mbit ist ausreichend, finde ich auch ABER nur synchron.
 
@Odi waN: Mit 4 MBit kannst du aber HD-Streaming vergessen, erst recht wenn in einem Mehrpersonenhaushalt auch noch andere Dienste über die Leitung laufen.
 
@Dr. Alcome: das ist ein anderes thema aber wie man sieht versuchen sie damit die streaming angeboten zu bremsen. mit meiner aussagen bezwecke ich nicht eine verlangsamerung der leitung, ich wollte nur sagen das ich auf etwas dl verzichten kann wenn ich dafür mehr up bekomme.
 
@Odi waN: 4 Mbit ist sogar als Upload genau genommen ein Witz, auch wenn vermutlich nicht mal 10% der Internetanschlüsse diesen Upload anbieten. Zum Glück bekomme ich bald einen Glasfaseranschluss, der mir 50 Mbit bietet. Upload wohlgemerkt. Da kann ich meine eigene Cloud endlich sinnvoll betreiben und muss meine Daten nicht auf Fremden servern unterbringen.
 
@FatEric: Ob Down- oder Upload von 50 MB ist nicht abhängig von einem Glasfaseranschluss. Herkömmliche Kupfer schafft ohne Probleme bis 100 MB.
 
@Odi waN: weisst du überhaupt wie viel 4mbit sind? ich glaube dann würdest du sowas nicht schreiben.
 
@Mezo: nein ich weiß nicht wieviel das ist, ich habe nur 16mbit ist das vergleichbar?
 
1) Gibt es etliche Gegenenden die sich über 4 MBit freuen würden
2) Ist das viel zu wenig um vernünftig im Netz unterwegs zu sein.
 
@Memfis: 1!!!!!!!
 
@Memfis: Ich sag mal so, als Einzelperson kann mit mit 4 Mbit gerade so am Internet teil haben. Streaming funktioniert halbwegs, da eigentlich alle Anbieter mit der Auflösung skalieren. Aber Spaß machts keinen! Wenn man mal ein Spiel mit 20 Gigabyte runterladen möchte, dauert das schon mal 12 Stunden. Nutzt jetzt sogar eine Familie den Anschluss, dann hörts mit 4 Mbit gleich ganz auf. 12-16 Mbit sollten es heutzutage mindestens sein.
 
Vllt sollte man mal anfangen nicht am unteren Ende der EU Skale des Breitbandausbaus zu messen
 
Was ich ja geil finde sind die Verhältnisse von Down- und Upload-Speed, die wir inzwischen haben. Ich wollte meinen, meine 6/0,5-Leitung auf dem "Land" sei schon dämlich, weil das ein Verhältnis von 12:1 darstellt, aber Unitymedia schießt den Vogel ab. Die einzig bezahlbare und trotzdem "zeitgemäße" Option bietet 100/2,5 und damit ein Verhältnis von 40:1 - Glückwunsch, die 100 down braucht kein Schwein (und bekommt man oft auch nicht), zahlen tut man dafür trotzdem, aber die 2,5 up kommen schnell an ihre Grenzen bei all den Cloud-Anwendungen, die man heute so nutzt. Warum nicht ein paar mehr Optionen oder gleich synchrone Leitungen zu fairen Preisen? Nein, der Laden bietet nur 10/1 (unzeitgemäß), dann 100/2,5 (was für ein Sprung und ein Verhältnis!) und 150/5 - ganz zu schweigen vom Billigst-Modem, DS-Lite, IPv6 etc.
 
@eN-t: Leider hat das oft auch technische Gründe. Man kann nicht immer Senden und Empfangen zur selben Zeit. Zumindest nicht bei DSL, bei Glasfaser geht das wieder. Früher gabs mal bei dem Anbieter QSC die möglichkeit, alle 24 stunden seinen Up und Downspeed frei anzupassen. So konnte man auf Download zu Gunsten von Upload verzichten und so die Geschwindigkeiten sogar ganz umdrehen.
Und weil der Mensch scheinbar auf ganz tolle große Zahlen und Worte steht, wie 8 Kerne, Mega Grafikkarte etc. bietet man diese Anschlüsse mit dem hohen Download an. Die meisten Checken ja nicht mal wirklich, dass man auch was wegsenden könnte. So bewirbt Kabel Deutschland seine Anschlüsse jetzt auch mit 100000kbit/s anstatt mit 100Mbit/s. sieht einfach besser aus als 0,1TBit/s*
* Edit: natürlich muss es 0,1 GBit/s heißen ^^
 
@FatEric: 0,1GBit/s*, 100GBit wäre mal richtig geil, besonder wenn der Upload dann 2,5 GBit wäre. Dann hätte ich mit dem Verhältnis gar keine Probleme! ;D Und ja, genau das Problem hatte ich vor Jahren mit den Kabelanbietern auch. Daher bin ich mit meinem VDSL wo das Verhältnis immerhin 5:1 is (50 down, 10 hoch) wirklich gut bedient und man merkt es auch deutlich. Cloud Dienste klappen hervorragend und streamen geht auch, ohne dass gleich der Ping beim Spielen in die Sekunden Bereiche geht.
 
@eN-t: Das ist halt das Prinzip "Asynchronität" - der simple Durchschnittsuser läd mehr runter als hoch. Wer als Poweruser unterwegs sein muss oder möchte, für den stehen nach entsprechendem Einwurf von Münzen auch gerne schon mal synchrone Business-Leitungen zur Verfügung.

Wobei ich Dir Recht gebe: Wenn man viele Daten zB in der Cloud ablegt, macht das asynchron keinen Spaß

Aber um einen eigenen Server zu Hause zu betreiben, dafür ist billiges ADSL nicht das Mittel der Wahl.
 
@rallef: Mit "Cloud" Anwendungen ist die große Uploadgeschwindigkeit aber bei den Causual Benutzern angekommen. Und mal 1gb "schnell" in die Dropbox schieben ist mit DSL 16k schon eine Qual.
 
Wie ich schon sagte.

Wobei ich persönlich (ich will da keinen Glaubenskrieg anfangen) nicht nur deshalb keine Daten in nennenswertem Umfang auf fremde Server laden würde.
 
@rallef: dem Standard Anwender ist das doch so oder so egal ;) Aber eben auch der brauch heute soviel upstream wie früher nur die Hardcoreuser brauchten.
 
Die sollten sich mal an den Schweizer ein Beispiel nehmen. Internet bis 250 MB und mehr gibt es dort mit sehr wenigen Ausnahmen überall, bis 2 Mbit sogar kostenlos. Obwohl die Schweiz von der Topographie her sehr schwierig ist komplett zu erschliessen, hat es der Bund der Privatwirtschaft als Grundbedingungen für Konzessionen auferlegt und es funktioniert.

Ganz einfach, den ISP wie in der Schweiz die Bedienung setzen, wenn ihr hier Geld verdienen wollt, dann müsst ihr euer Angebot allen Landesbewohner zugänglich machen. Es gibt natürlich auch Regionaleanbieter, da muss nur die Region abgedeckt werden, aber wer im ganzen Land verdienen will, muss auch das ganze Land bedienen

Edit: Nur mal so als Beispiel, ich lebe auf ca. 1000 M.ü.M., hier hat es gerade mal 10 Häuser und 1 Hotel, wir haben alle Breitbandinternet, HD-TV und auch Handyempfang von allen grossen Anbieter.

Hier noch ein Link, der zeigt, dass bis zu 2 Mbit Internet gratis ist: http://www.upc-cablecom.ch/de/internet/produkte/digitales-basisangebot/
 
@Rumulus: Die Schweiz kann sich das auch leisten! Da ist Geld im überflüss vorhanden. Der Grund, warum die Schweiz so viel Geld hat, ist übrigens auch der Grund, warum ich die Schweiz nicht sonderlich mag! Aber das ist wieder ein anderes Thema.
Was zahlst du für den Anschluss?
 
@FatEric: Menschen mit Vorurteilen mag ich nicht! Nur mal so, die Anbieter also die ISP sind nicht nur Schweizer Firmen, folglich hat das an sich nicht mit dem zutun was du befriede versuchst zu suggerieren. Nicht alle Schweizer sind reich, sowie nicht alle Deutsche eine braune Gesinnung haben.

Je nach ABO umgerechnet zwischen 20 und 60 Euro, d.h. 20 Mbit/s bis 250 Mbit/s. Variiert aber nach Anbieter und Region, kann durchaus auch billiger sein.
 
@FatEric: Ich habe auch die 250/15Mbit von UPC Cablecom. Inklusive Horizon "Krüppel" TV BOX, Festnetz (aber nichts dran). Bezahle 83CHF im Monat= 68,79 Euro. (Promotion "Crazy Deal"). Ohne drosselung! Normal kostet das Internet alleine 89CHF Pro Monat.
12GB Habe ich von OCH in zirka 5 Minuten auf der Platte. Würde mir aber lieber mehr Upload speed wünschen.
 
@Nils16: Das ist aber ein Kombiangebot, mit HD-TV mit kostenpflichtigen Sender und zusätzlich noch Flatrate für Festnetz und 1000 Min. Mobilenetz.
 
@Nils16: Ich habe kein Horizon (keine Cablecomkunde, sondern Regional), habe es schon von anderen gehört, dass es Probleme gibt, wie sehen die bei dir aus?
 
@Rumulus: Die Horizon Box ist eine Katastrophe. Stürzt immer ab (Strom raus und wieder rein, mehrmals wöchentlich), langsam beim Sender Wechsel, schlechtes Wifi, laute Lüfter Geräusche, saugt 40W+ im Standby, Unübersichtliches und lahmes Menü usw... Habe die BOX nicht mehr in Verwendung. Habe ein reines Modem kostenlos bekommen und einen ASUS Wifi Router dran gestöpselt. Nun läuft es ohne Probleme. TV schaue ich praktisch nie, habe den TV direkt an die Dose angeschlossen. Die Sender reichen mir aus...
 
@Nils16: Ich kann hier in Deutschland für 39€ einen 100Mbit Down und 50 Mbit Up Glasfaseranschluss der Telekom buchen. Das werde ich jetzt auch tun. Bei Gesprächen mit den Mitarbeitern kam aber auch raus, dass der Glasfaseranschluss gar nicht so gefragt ist. Den meisten reicht ein 16 Mbit Anschluss für 19€ im monat aus. Da will keiner 39€ im Monat bezahlen und das sogar für 50Mbit Upload. Und beim Glasfaser kommen diese Werte auch zustande. Hier würden nur wenige auf die Idee kommen, für 60€ oder gar 70€ ein Internet Anschluss zu holen. Und weil die Telekom ihre Glasfaseranschluss nicht kostendeckend an den Mann bekommt, bauen die auch nicht aus. In der Schweiz scheint da die Mentalität eine andere zu sein, da man scheinbar höhere Preise bereit ist, zu bezahlen. Dann klappts auch mit dem Ausbau!
 
@FatEric: Wieso höhere Preise? Bei euch 16 Mbit 19 Euro, bei uns 20 Mbit ab 25 Euro. 50 Mbit ist bei uns schon ab 35 Euro zu haben!

Hier mal ein Link von einem Anbieter, es gibt sogar noch billigere!!!! Also nichts von teurer als bei euch.

http://www.ga-weissenstein.ch/produkte/internet.html
 
@FatEric: Swisscom bietet Gigabit Internet an über Glasfaser. FTTH ist in den Grosstädten voll im Gange. http://giga.swisscom.ch/ . Swisscom ist einfach sehr teuer. Ja in der Schweiz ist alles teurer weil wir mehr verdienen. Aber ich bin nicht reich, und muss auch sehr auf mein Geld achten... Wir sind nicht alle reich.
 
@Rumulus: http://www.swisscom.ch/de/privatkunden/internet/internet-zuhause.html und hier ein anderer link. sorry, da kosten 100 Mbit das doppelte von dem, was man hier in Deutschland bei der Telekom bezahlt. Ja, es mag günstigere Anbieter geben, die gibts hier in Deutschland aber auch. So kann man hier auch für 12€ einen 10 Mbit Anschluss bekommmen.
 
@FatEric: Ich hätte der Telekom gerne mehr bezahlt hatte ich denen auch am Telefon angeboten leider legen diese trotzdem keine bessere Leitung! Wer seine Preise so niedrig ansetzt ist doch selbst dran schuld und nicht der Endverbraucher! Als Unternehmen sollte man halt immer Kostendeckend am besten sogar Gewinnbringend wirtschaften!
 
@FatEric: Oh man klar gibt es bei uns auch teuer Angebote wie auch bei euch, wer aber dort eine Vertrag abschliesst selber schuld.

Ist dein Vergleich von doppelt so teuer auch mit den teuersten Anbieter in Deutschland gemacht und wo bleibt der Link? Bezweifle ich, und darum geht es gar nicht, diese Diskussion entwickelt sich langsam in die Richtung, ich habe den grösseren....... Nein ich hab ihn, nein hör auf oder ich rufe meine Mami!
 
@Rumulus: bei uns gibts keine 16 Mbit für 19 € da muss er sich vertan haben! Ich zahle für 16 Mbit + Telefon ca. 35 € und das ist mit abstand der günstigste Tarif welche die Telekom anbietet! 1&1 kommt glaube ich auf 19 € für das erste Vertrags Jahr danach zahlt man auch dort 29 € pro Monat und dort ist noch kein Telefon enthalten, häufige ausfälle sowie schlechter Service - wobei sich beim Service alle kaum etwas geben!
 
@Rumulus: für den Privatanwender bleibt die Telekom so ziemlich das teuerste, ja.
 
@SimpleAndEasy: Dachte ich mir schon, dass er mit gezinkten Karten spielt! Danke für die Ehrlichkeit, war selbst zu faul seine Angaben zu prüfen:
 
@Rumulus: http://www.kabeldeutschland.de/internet-telefon/internet-und-telefon-10.html
http://www.m-net.de/is-bin/INTERSHOP.enfinity/WFS/MNET-PK-Site/de_DE/-/EUR/ViewProductDetail-StartWithSKU?ProductSKU=MNET_SurfFlat-18_M
mein jetziger Anschluss bei alice kostet 19€ Im monat.
 
@SimpleAndEasy: trotzdem bietet die Telekom für 39€ 100Mbit an!
http://www.telekom.de/privatkunden/internet/komplettpakete/-/call-und-surf-
 
@FatEric: Du solltest deine Links besser lesen
Kabeldeutschland.: In den ersten 6 Monaten 9.90 und danach 19.90 für lumpige 10 Mbit/s down- und 0.6 Mbit/s Upload. Vertragdauer min. 24 Monate!

M-NET Nur die ersten 6 Monate 14.90 Euro, danach 24.90 Euro mind- Vertragsdauer 24 Monate und das gerade mal für eine 18 Mbit/s Down- und 1 Mbit/s Upload Leitung.

Alice ist ja seit 2012,O2 und da gibt es keinen Tarif für 19 Euro.
http://dsl.o2online.de/provider/content/segment/anbieter/produkte/dsl-home/?exclusivId=epo2p_6x6-b_das-neue-dsl-2<br abp="2636"

Und dein Telekom Angebot ist auch nur die ersten 6 Monate 39.95 Euro, danach wird auch das teurer!

Also bitte, dass sind keine billig Angebote sondern wenn man es genauer betrachtet sind diese teuer! Wie @SimpleAndEasy schon bemerkt hatte, du versuchst hier die Leute für dumm zu verkaufen, aber eigentlich hast du nur deine Glaubwürdigkeit auf null gesetzt!
 
@FatEric: Das Geld kommt zum größten Teil von deutschen Steuersündern.
Mit dem Geld als Förderung gäbe es in Deutschland sicher mindestens 25 MBits im kleinsten Kuhdorf.
 
Ich habe derzeit 2MBit/s, hatte schon einmal 6MBit/s und 16MBit/s zum Auspobieren ob es hier auf dem Land funktioniert (was es tat) und habe mich wieder zurückstufen lassen, weil ich die grössere Bandbreite bestenfalls 3x im Jahr nützlich fand, wenn ich mal eine Linux-Distribution als DVD-Images o.ä. gezogen habe. Grössere Downloads kann ich aber auch mit meinem Webserver erledigen, der ohnehin immer online ist. Dann ist es egal, wenn es mal einen Tag oder länger dauert bis die Daten über die 2MBit/s-Leitung da sind.

Ansonsten hat die 2MBit/s-Anbindung auch Vorteile: Wer mir z.B. grössere Dateien von meinen Internet-Rechnern klauen oder sich gar per Malware, die Screenschots oder Videos meiner Bildschirmaktivitäten anfertigt, darüber informieren möchte, was ich so am Rechner tue, der wird mit dem geringen Upload meiner Leitung nicht so wirklich glücklich werden und das selbst dann nicht, wenn ich vergesse den zusätzlichen Upload-Limiter in meiner Firewall nach dem Upload einer Email mit grösserem Anhang zu reaktivieren.

Da ich sogar mit der Hälfte davon auskomme, kann ich also nur zustimmen, dass für Privathaushalte mit 3 Personen wie meinen 4MBit/s an Bandbreite völlig ausreichen. Wer mit einem Adblocker oder, wie ich, per Firewall Werbung bzw. AdServer blockt, der kommt sogar mit einer 1MBit/s-Anbindung und noch weniger Bandbreite aus und die Webseiten laden trotzdem zügig.

Für Mieter finde die Regelung in der Schweiz ziemlich gut. Da gibt es z.B. von UPC-Cablecom zum HD-Kabelfernsehanschluss einen Gratis-Basis-Internetanschluss mit bis zu 2MBit/s. Mit garantierter Bandbreite und Support im Störungsfall. Die Kosten des HD-Kabelfernsehanschlusses (29,05CHF/Monat) sind bei Mietwohnungen ohnehin in den Nebenkosten enthalten, d.h. für den Internetzugang fallen praktisch keine zusätzlichen Kosten an. Lediglich wenn man noch ein Modem braucht, fallen dafür einmalig noch 49CHF Bereitstellungsgebühr an.
Mir persönlich würde so eine Regelung allerdings auch nicht weiterhelfen, da ich nicht zur Miete wohne und zudem schon seit über 15 Jahren keinen Fernseher mehr besitze und daher bestenfalls mal auf Besuch bei Freunden und Bekannten fernsehe, wenn die ihr Gerät zufällig nebenbei eingeschaltet haben.
 
@nOOwin: Wilkommen im Jahr 2014! Unglaublich...das kann nicht wirklich dein Ernst sein!
 
@tommy1977: Ich glaub sein Beitrag war nicht ernst gemeint...
 
@DARK-THREAT: wenn Du Dir seine/ihre restlichen Beiträge durchliest, kommst du wahrscheinlich zu einem anderen Ergebnis :>
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Forum