BND betreibt Massenüberwachung für sich und als NSA-Dienstleister

Der Bundesnachrichtendienst (BND) steht hinsichtlich seiner Überwachungs-Programme den in den letzten Monaten viel diskutierten Geheimdiensten NSA und GCHQ in nichts nach - zumindest wenn es um das Ausspionieren der Nutzer in bestimmten Ländern geht. mehr... überwachung, Nsa, Prism, Bnd Bildquelle: FAKT / Mitteldeutscher Rundfunk überwachung, Nsa, Prism, Bnd überwachung, Nsa, Prism, Bnd FAKT / Mitteldeutscher Rundfunk

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
ich denke, der bnd ist kaum anders, als die nsa und überwacht auch deutsche bürger. und zwar massenhaft. bei solchen berichten, wie diesem hier, soll suggeriert werden, die überwachung im ausland wäre ok, aber das halte ich nur für die halbe wahrheit.
 
@stereodolby: Aber du musst überwacht werden, es ist zu deiner eigenen Sicherheit! :)
 
@Tomelino: Logisch...das Einzigste was uns von den anderen "Geheimdiensten" unterscheidet ist: Wir machen es ein wenig diskreter und vielleicht auch cleverer....obwohl....ohne Snowden und Co. wüssten wir immer noch nichts von den Spitzelattacken unserer Freunde.
 
@stereodolby: Der BND interessiert sich nur für ausländischen Datenverkehr. Wenn du mit Ausländern telefonierst bzw. damit Email-Verkehr pflegst kannst du natürlich auch überwacht werden. Du meinst sicherlich andere, innerdeutsche Geheimdienste, wie z.B. den Verfassungsschutz. Klar sagen BND, NSA und Co. dass sie innerstaatliche Kommunikation nur als Beifang mitprotokolieren und nach Möglichkeit das nicht auswerten, aber so ganz zu 100% gelingen wird denen das nicht. Anhand einer Emailadresse kann man ja keine Rückschlüsse auf die Staatsangehörigkeit ziehen.
 
@ijones: Ist leider nicht richtig! Rechtstheoretisch / verfassunsgtheoretisch ist es so wie Du schreibst. Es hat sich aber beim BND "eingebürgert" auch jene Deutsche in der BRD zu überwachen die in dem VERDACHT stehen entsprechende ausländische Kontakte zu haben. Also nur schon VERDACHT diese Auslandskontakte zu haben reicht! Es muß noch nicht mal am Anfang oder am Ende der Überwachung nachgewiesen werden das dem so ist bzw. gewesen ist. UND natürlich muß aufgrund der bei uns gültigen Gesetzeslage der betroffene Bürger NICHT informiert werden! UND der Bundestag-Kontrollausschuß segnet diese Praxis ja auch ab.
 
@Kiebitz: Der BND hat gegenüber der NSA den riesigen Vorteil direkt an der Quelle, d. h. am wichtigsten Internetknotenpunkt der Welt zu sitzen. Davon kann die NSA nur träumen. Ist doch klar, dass der BND da auch mal als Beifang innerdeutsche Kommunikation dabei hat. Allerdings wird diese weitestgehend rausgefiltert. Ich sagte ja schon, dass das nicht immer zu 100% machbar ist. Wenn jemand mit jemandem im Ausland kommuniziert, ist das ja keine innerdeutsche Kommunikation mehr und darf dementsprechend abgehört werden.
 
@ijones: Du hast es nicht richtig gelesen was ich schrieb! Nochmal:"... auch jene Deutsche in der BRD zu überwachen die in dem VERDACHT stehen entsprechende ausländische Kontakte zu haben. Also nur schon VERDACHT diese Auslandskontakte zu haben reicht!..." ALSO im Verdacht stehen ausländische Kontakte zu haben, also nur bei Verdacht auch wenn das noch gar nicht feststeht bzw. bewiesen ist dass sie ausländische Kontakte haben. Einfach mal so nach dem Motto DER könnte doch Kontakte ins Ausland haben. Erfundenes aber mögliches Beispiel: Jemand arbeitet im Meldeamt. Er hat ANGEBLICH Kontakte zu russ.Firmen/ zu Salafisten oder sonstwas weil irgendwer irgendwo irgendwann mal so´n dummen Spruch losgelassen hat. Oder er 2x in den arabischen Raum gereist ist. Alles aber bezüglich Kontakte unbewiesen. Nun meint man seitens des BND der KÖNNTE doch Informationen an Russland/China/IS usw. geben. Also hören wir den mal "vorsorglich" ab / spionieren ihn mal "vorsorglich" aus ob er solche Kontakte hat selbst wenn KEINE BELEGE dafür vorliegen. UND nun schreib bitte nicht dass es sowas nicht gibt. Ich kann Dir versichern DAS gibt es.
 
@Kiebitz: Natürlich gibt es sowas, aber dafür sind andere Geheimdienste in Deutschland zuständig. Der BND ist nur einer von vielen Geheimdiensten die wir uns leisten. Du meinst glaube ich eher den Verfassungsschutz, der ist für innere Spionage und Unterstütztung von Salafisten und Co. zuständig. Der Verfassungsschutz holt sich bei Ermittlungen im Ausland dann nur mal gerne die Unterstützung des BND hinzu. Die Gefahrenabwehr im Inland erfolgt in der Regel durch den Verfassungsschutz, die Gefahrenabwehr und Spionage im Ausland ist Aufgabe des BND.
 
warum überrascht mich dass nicht mehr.
wo ist eigentlich der Untersuchungsauschuss geblieben, stillschweigen wie immer, eines der wenigen besten Eigenschaften unserer Regierung.
 
@eltonno: Der Kongress -äääh der Ausschuß!- tanzt -nicht Walzer sondern nach der Nase jener die das Sagen haben hier in diesem unseren Staat. UND überhaupt, Du weißt doch sicherlich dass die Tagungen dieses Ausschusses geheim sind-oder!? Wenn die also geheim sind dann darf davon doch auch nichts an die Öffentlichkeit. UND wenn da nichts an die Öffentlichkeit darf dann hört man eben auch nichts davon. Ist doch logisch-oder!?
 
Bad Aibling -> Echelon, Agency Field Station wetten das man da auch direkt noch ein paar NSA-Kasper dort vergessen hat als man angeblich die Station 2004 aufgelöst hat und danach an die kleine Haafenhure der USA Deutschland übergeben hat? Das wird genauso weiterlaufen wie vor 10 Jahren noch, mit den gleichen Leuten, nur das jetzt scheinheilig die deutsche Fahne dort weht. Die Infrastruktur wurde dort geschaffen und freiwillig verlässt der Ami niemals seine besetzte Zone, man kaschiert es nur besser jetzt.
 
Ja und ? Solange jeder jedem , gefragt oder ungefragt sowieso sein Leben öffentlich in irgendwelchen "sozialen Netzwerken" erzählt ist die ganze Aufregung doch sowieso nur Augenwischerei.
 
@hallogen: Nun ja. Man kann bei dieser Problematik manches unterschiedlich sehen ABER Recht hat hallogen natürlich auch irgendwie. Ist doch wohl unlogisch sich über NSA, BND und Co. aufzuregen und dann eben solche Dienste wie in den "sozialen Netzwerken" mit urpersönlichen Daten zu füttern. Unlogisch weil 1. Jeder kann wissen das diese Dienste vom z.B. NSA abgegriffen werden und zwar gaaanz offiziell und rechtsgültig nach US-Recht! 2. Wieso dort aufregen und hier mit den Daten ´rumwerfen. Inkonsequent oder dumm!

Die Minusgeber zu hallogen sollten das mal selbstkritisch und objektive durchdenken!
 
@hallogen: Es gibt einen großen Unterschied zwischen freiwillig abgegebenen Daten und solchen die mit Überwachungsmethoden ermittelt wurden.
Es ist ja auch ein Unterschied ob du dich freiwillig in deiner Wohnung einschließt oder ich dich irgendwo einsperre.
 
Richtig so. Die bekloppten Radikalen im Osten muss man im Auge halten. Syrien, Irak, Afghanistan, Nordafrika... Irgendwer muss die Zivilisation ja vor denen schützen.
 
@Jas0nK: Irgendwas sagt mir, daß das "die bekloppten Radikalen" dort ganz genauso sehen.
 
@Jas0nK: Du vergisst, dass wir im eigenen Land genug Leute haben, die z.B. andere Menschen, die sie an öffentlichen Plätzen lediglich "komisch" angeguckt haben, einfach einmal zusammenschlagen. Teilweise mit tödlichem Ausgang.

Gänzlich gefühlsgsteuerte Radikale, die aufgrund fehlender Intelligenz und fehlendem Selbstbewusstseins auf jeden losgehen der ihnen geistig oder vom gesellschaftlichen Status her überlegen erscheint, von dem sie sich daher benachteiligt, nicht respektiert oder übervorteilt fühlen und dem sie deshalb irgendwie Schaden zufügen wollen, gibt es auch in Deutschland genug.

Ausserdem würde ich solange nicht von einem zivilisierten Land sprechen, wie man in Deutschland jährlich Millionen Tonnen Lebensmittel vernichtet um den Weltmarkpreis künstlich hochzuhalten und sich so gute Profite zu sichern und dafür weltweit alleine 17.000 Kinder PRO TAG (also über 6 Mio. Kinder pro Jahr) verhungern lässt, deren Regierungen die hohen Nahrungspreise auf dem Weltmarkt nicht zahlen können.

Zivilisierte Gesellschaften nehmen den Tod anderer Menschen nicht aus Profitgründen in Kauf. Damit sind die Deutschen auch nicht zivilisierter als Bürger anderer Länder, die Menschen direkt erschiessen, wenn sie ihren eigenen Zielen im Weg stehen. Im Gegenteil. Ich halte es für humaner jemanden direkt zu erschiessen als sich z.B. mit Geld, welches eine äthiopische Familie mehrere Jahre ernähren könnte, Bauchfett absaugen zu lassen um schöner auszusehen und dann einfach wegzusehen während andere Leute verhungern.

Es ist also nicht weiter verwunderlich, dass jeder Weltbürger, der so dumm ist Daten über sich über elektronische Kommunikationsmittel leicht automatisiert erfass- und durchsuchbar zu verbreiten, heute überwacht wird.

Es kann eben jeder ein "Radikaler" sein, selbst wenn er nur ein paar einfältigen Möchtegern-Stars private Bilder klaut, die diese in ihrer Naivität einfach mal auf einem netzwerkfähigen und damit für Dritte auslesbaren Gerät gespeichert oder sogar selber auf ebenso auslesbare Server im Internet übertragen haben. Daher wird jeder automatisiert überwacht werden, der nicht klug genug ist das zu verhindern.
 
@nOOwin: Eigentlich hätte ich Dir gern ein + gegeben. Aber wegen des Satzes "... Im Gegenteil. Ich halte es für humaner jemanden direkt zu erschiessen als sich z.B. mit Geld, welches eine äthiopische Familie mehrere Jahre ernähren könnte, Bauchfett absaugen..." Ich kritisiere nicht den Teil mit dem "Bauchfetteabsaugen" (da bin ich mit Dir konform!), aber ich kritisiere sehr wohl den Teil mit "...es für humaner jemanden direkt zu erschiessen als sich..."! Jemandem direkt zu erschießen kann eigentlich fast niemals ! human sein!
 
nuja, staat heute ist eh genau das selbe wie IS oder taliban oder anderen terroristen... da solche behörden wie bnd, verfassungsschutz genauso aggieren und arbeiten wie diese verfassungsfeind...was sie grundsätzlich als staatsfeinde im sinne der deutschen gesetze macht.

nuja..sie haben diese mordenen nazi terroristen aktiv unterstützt (da besteht kein zweifel!)...somit sind sie eh staats/verfassungs feinde.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen