Kabel Deutschland startet ab November Zugänge mit 200 Mbit/s

Der mittlerweile zu Vodafone gehörende Internet-Provider Kabel Deutschland hat bekannt gegeben, dass man ab November 2014 Geschwindigkeiten von bis zu 200 Mbit/s anbieten will. Die neuen Hochgeschwindigkeitsleitungen werden allerdings zunächst ... mehr... Kabel Deutschland, Kabelanbieter, Unterföhring Bildquelle: Kabel Deutschland Kabel Deutschland, Kabelanbieter, Unterföhring Kabel Deutschland, Kabelanbieter, Unterföhring Kabel Deutschland

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Yeah, damit die 10GB/Tag noch schneller weg sind \o/
 
@Slurp: Es sind erstens 60 GB und zweitens gilt das nur für Filesharing und OCH. Legales Streaming und Downloads von Steam zum Beispiel ist davon nicht betroffen!
 
@FatEric: Aus den aktuellen AGB von KD:

"Lädt ein Kunde an einem Kalendertag ein Gesamtdatenvolumen von mehr als 10 GB herunter, ist Kabel Deutschland berechtigt, die ihm zur Verfügung stehende Übertragungsgeschwindigkeit ausschließlich für Filesharing-Anwendungen bis zum Ablauf desselben Tages auf 100 Kbit/s zu begrenzen."
Quelle: http://goo.gl/bMYdOW (Shortlink; Kabel Deutschland AGB - PDF)

Also ich lese da 10GB. Zumal ich immer wieder die selbe Frage stelle: was sind für KD "Filesharing-Anwendungen"? Woran machen sie das fest? Das ganze ist so intransparent, das könnte von der Telekom stammen.
 
@Slurp: 60 GB bestätigt sogar KD selber. Ok, sie wären klar berechtigt, es jederzeit auf 10 GB zu reduzieren, es sind aber derzeit 60 GB und KD wird schon eine interne Liste haben in der vermerkt ist, was sie für die Drossel anrechnen. Da sind halt einige IPs enthalten. Dennoch kannst du, falls du gedrosselt sein solltest, weiterhin alle anderen Dienste mit vollen 200 MBit/s nutzen.
 
@FatEric: "Es sind derzeit 60GB". Willst du mich natzen? Ich hab dir den Auszug der aktuellen AGB doch da hingepackt. Alles andere ist ein "könnte, hätte, würde". Sprich nix konkretes.. Genau wie irgendeine obskure "interne Liste". Was nützt mir das als Kunde? Und wer sagt, dass diese Liste nicht vielleicht irgendwelche Konkurrenzangebote mit enhält? Sorry, aber nee...
 
@Slurp: Ja dann nimm halt nen anderen Anschluss :) Und nein! Ich will dich nicht natzen! Wenn man auf anderen Techseiten zu dem Thema etwas liest, steht da oft, dass KD eben (derzeit) erst ab 60 GB drosselt und das von KD so bestätigt wurde. Dein Auszug aus den AGB ist ja richtig. Sie behalten sich somit vor, die 60GB auf 10GB zu reduzieren ohne damit Vertragsbruch zu begehen. Und mit der Liste meine ich, dass halt bekannte Sharehoster wie UL etc. gezählt werden. Und welche Konkurrenzangebot von KD meinst du denn, die unter Filesharing laufen?
 
@Slurp: Die AGB sieht vor ab wann KD es tun darf bzw. sich vorbehält.
"ist Kabel Deutschland berechtig" ist ja nicht gleichbedeutend damit, das dies zwingend getan wird. Ab 10GB behält sich KD eine Drosselung vor. Das bedeutet aktuell, das sie ab 60 in Kraft tritt.
 
@Slurp: ich bin selber KD Kunde und kann die info von 60gb bestätigen. Das sind offen kommunizierte Mittelwerte ab denen oft das filesharing betroffen ist. Wobei das Nutzer abhängig ist. Heißt im Klartext im Moment drosseln sie bei Leuten die auffällig viel filesharing betreiben ab ca. 60 GB. Ich selber erreiche diese Werte auch ab und zu und wurde noch nie gedrosselt. Außerdem ist dann auch nur filesharing betroffen und nicht die anderen Angebote im Netz.
 
@Slurp: Ich kann zwar nur über eigene Erfahrungen berichten, aber ich habe einen neuen Vertrag, wo in den AGB das mit den 10GB steht, und kann problemlos erheblich mehr laden und in keiner meiner Anwendungen werde ich gedrosselt, Steam eingeschlossen. Lade regelmäßig Backups in die Acronis Cloud, da kommt bei mir locker mal 50 GB Upload an einem Tag zusammen. Neulich hab ich nach dem Neuaufsetzen bei Steam ca. 250GB am Stück geladen, alles kein Ding, volle 100 MBit/s die ganze Zeit.
 
@mh0001: Bitte die beiden mal lesen:

https://blog.fefe.de/?ts=aaf9ef9a
https://blog.fefe.de/?ts=aaf65f79

Scheinbar noch nicht "scharfgeschaltet" die Drossel.
 
@Slurp: Mich wundern die Aussagen da ein wenig, da es schon vor über einem Jahr z.B. im kdgforum.de Nutzer gab, bei denen bestimmte Ports gedrosselt wurden, die Filesharing-Anwendungen betreffen. Daher verstehe ich nicht, wieso einige meinen, das sei noch nicht scharfgestellt. Meines Wissens werden die Filesharing-Ports bei KDG schon immer gedrosselt, als ich vor Jahren da Kunde geworden bin war es erst ab 60 GB, seit einiger Zeit aber nun ab 10 GB. Zudem gibt es offizielle Aussagen von KDG, wonach die Drosselung nur dann greift, wenn die Kapazitäten gerade eng werden. Wenn das Netz also gerade nicht ausgelastet ist, kann man munter weiter filesharen, auch wenn man das Limit überschritten hat. Auch das wurde schon vor über einem Jahr so kommuniziert und wenn man in den KDG-Foren so am Ball bleibt hat man nicht den Eindruck, dass irgendwer davon ausgeht die Drosselung sei momentan noch inaktiv.
Und außerdem sind HTTP-Downloads kein Filesharing und werden darum auch nicht gedrosselt.
Also ich mach mir da eigtl. absolut keine Sorgen. Das, was bei dem einen Link reißerisch formuliert als Update steht hinter "Ich verstehe die Regeln aber anders", ist auch keine wirkliche News. So wie der Schreiber dieses Artikels das versteht, versteht es der Großteil der KDG-Community schon immer und genauso ist es auch längst bestätigt. Es zählt sämtlicher Traffic als Auslöser für die Drosselung, aber gedrosselt werden nur die von bestimmten Filesharing-Tools genutzten Ports.
HTTP-Downloads, die ganz normal über Port 80 gehen, können auch gar nicht gedrosselt werden, denn dann würde KDG ja gleich sämtlich Websites drosseln.
 
@mh0001: Schonmal was von IPs gehört? Klar kann man den Zugriff auf einzelne Seiten drosseln, und die KDG tut das auch bei großen OCHs.
 
@lutschboy: Wobei man aber echt sagen muss, dass das Downloaden riesiger Datenmengen über Hoster wie Rapidshare zumindest einen fragwürdigen Beigeschmack hat. Ich habe noch kein sinnvolles Beispiel für einen legalen 50GB-Download von Rapidshare gehört. Offizielle Verteilung von Software, Spielen, Filmen etc. findet normalerweise nicht über Rapidshare statt bzw. man lädt diese normalerweise von den Servern des Herstellers. Bleibt noch der private Austausch großer Datenmengen, doch da frage ich mich, wer zur Hölle lädt gigabyteweise private Daten auf Rapidshare, um sie einem Bekannten zukommen zu lassen? Das kann ja dann theoretisch jeder Wildfremde auch runterladen. Man könnte ja auch geschlossene Dienste wie Dropbox, Onedrive etc. bemühen (die auch nicht gedrosselt werden). Damit will ich auch gar nicht alle Nutzer von solchen Hostern über einen Kamm scheren und illegale Nutzung unterstellen, aber es ist ja wohl unbestreitbarer Fakt, dass der Großteil an wirklich größeren Downloads illegale Sachen sind. Insofern, wenn man aus technischen Gründen eine Drosselung einsetzen muss, um Leitungskapazitäten zu erhalten, dann sollte man solche Hoster zuerst drosseln. Ist die bessere Lösung, als das Tempo generell zu Stoßzeiten zu drücken.
 
@mh0001: Geht es jetzt darum wie und wo die KDG faktisch drosselt, oder darum, wofür der User sein Netz nutzt? Weil bis eben ging es um ersteres, und wenn wir plötzlich um letzteres reden, dann kann ich dazu nur sagen, dass ich finde, dass es einen Provider einen Scheiß angeht wofür ich das Netz nutze und der nicht meinen Verkehr zu schnüffeln, zu bewerten oder auch nur rein provisorisch zu blockieren hat. Das find ich viel schlimmer als jede kopierte CD oder sonstwas.
 
@FatEric: Filesharing und OCH müssen nicht zwangsläufig illegal sein
 
@Slurp: Da sind eigentlich P2P und Oneclickhoster nur von betroffen, aber gab es nicht eine Klage von der Verbraucherzentrale deswegen, die KD auch verloren.

Oder treiben die das Spiel weiter bis sie die Berufung auch verliehen, denn mit den Drosselungsklauseln ist KD der einzige der in Berufung gehen will.
 
@basti2k: Aufpassen! Die Klage betraf nur die Werbung (schnelle Anschlüsse ohne Hinweis auf Drossel) und nicht die Drossel an sich. ;) Wobei ich mich in dieser Hinsicht nicht beklagen kann. Was ich schon Traffic verursacht habe, ohne jemals gedrosselt worden zu sein.
 
@Slurp: 10GB am Tag sind schon ne Ansage ....
 
@Slurp: Agb hin oder her, ich kann nur sagen dass ich erst bei 60gb gedrosselt werde. Bei steam zb hingegen gar nicht. Hab mal binnen 24 stunden knapp 700gb aus der Leitung gezapft über steam weil ich den Rechner neu aufsetzte und wurde nicht gedrosselt.
 
schön zu sehen, dass da was vorwärts geht. Aber dennoch nicht ganz günstig. 60€ für 200 Mbit. Da ist ja sogar die Telekom billiger. der 200 Mbit/s fiber 200 Anschluss kostet derzeit 55€ aber bietet dafür 100 Mbit Upload.
 
@FatEric: Und ist wo verfügbar? Bis Fiber 200 auch nur annähernd die Reichweite hat, die die Kabelanbieter haben, vergehen Jahre!
 
@Saldavon: die 200mbit kd Anschlüsse sind auch nicht gerade weit verbreitet ;))) kd verfügbar in 0 haushalten...fibre 200 immerhin in 6 stelliger größenordnung...legitimer Vergleich m.E....
 
100Mbit ohne Drossel und ich würde wechseln. Zahle 49€ bei der Tcom für 50MBit und könnte genausogut das KD geben. SO aber nicht :-(
Was hilft einem der Speed, selbst bei 2 FullHD Streams reichen 20Mbit locker aus. Von daher >50Mbit eher unnütz und Lockangebote.
 
@Schweini1: Bei Einzelhaushalten... okay könnte ich das nachvollziehen (wobei es mir da theoretisch auch nicht schnell genug sein kann... aber das ist ne andere Sache :D). Aber sobald du mehr als nur dich im Haushalt hast, sind hohe Datenraten ein absoluter Segen.

Und nur deswegen liegen bei mir auch 150 Mbit von Unitymedia an. Nicht, weil ich alleine jeden Tag 24/7 die Datenrate nutze, sondern weil Frauchen und Kindchen auch am Internet teilhaben (OK... Kindchen derzeit nur mit gestreamten Kinderfilmen... aber die Kurze wird ja irgendwann auch mal älter...)
 
@RebelSoldier: von sowas rede ich. Oder meinst ernsthaft, ich alleine schau zwei Streams gleichzeitig? Der Rest reicht dann noch zum surfen. Zu eng wurde die Bandbreite nie.
 
@Schweini1: Wie wär's z.B. damit, dass bei 100 statt 20 Mbit/s der Download, der vorher 10 Minuten gedauert hat nur noch 2 Minuten dauert? Oder statt einer Stunde nur noch etwas über 10 Minuten? Wenn ich bei Steam ein aktuelles Spiel kaufe, was auch mal 30GB haben kann, bin ich ebenfalls froh darüber, eine 100er-Leitung zu haben.
 
@mh0001: rechnen kann ich. Hier ging es aber darum, dass ich die Drosselung habe, bei den 50Mbit bei der Tcom kann ich meine ganze "Steamsammlung" rund um die Uhr laden.
Dir 20Mbit waren für Stream "reserviert". Kenne viele, die normales Dsl haben und denen reichts auch. Dauert halt länger. Bei mir gibts zB nur 2Mbit und 50MBit. Keine Frage, was ich nehm oder? Nur bei der Drossel ist KD keine Alternative und und meinen DL Traffic wäre sie oft aktiv. Da lädst Du dann nicht mehr mit 100MBit...vor allem, weil keiner weiß, was da zählt. Die Tcom wird kritisiert, weil sie ihr eigenes Entertain nicht bei der diskutierten Drossel anrechnet und KD ist noch agressiver. Wer weiß, was die noch alles exkludieren. Steam wird nicht begrenzt? Hoffe, das bleibt so.
 
@Schweini1: Ich mache täglich Onlinebackups und lade regelmäßig Spiele von Steam. Dadurch habe ich gelegentlich locker mal 100GB an EINEM Tag. Noch nie wurde da was gedrosselt bei mir, bzw. da ich keine Filesharing- oder Torrent-Programme benutze, weiß ich gar nicht, ob das nicht gedrosselt wurde.
Für mich zählt aber nur, dass sämtliche Downloads die ich mache nicht gedrosselt werden, und solange ich es nicht am eigenen Leib anders erfahre, mach ich mir da auch keine Sorgen und bin einfach zufrieden mit der Leitung.
 
Nur 50% der Neukunden? Ist ja nicht so der gute Schnitt, wenn man bedenkt, dass (fast) alle Tarife im ersten Jahr 100Mbit zum gleichen Preis beinhalten.
 
@s3cr3t: Im zweiten Jahr aber schon nicht mehr und die Leute lassen sich halt nicht davon blenden. Mich wundert eher, dass so viele 100Mbit buchen, weil 90% der Leute das eh nicht brauchen. Das läuft so ab, dass der Verkäufer für den 100Mbit Anschluss natürlich mehr Provision bekommt und er deswegen den Leuten aufgeschwatzt wird. Meiner freundin wollte der verkäufer den mit 100Mbit aufschwatzen und sie hat dann dank mir den mit 10Mbit genommen. Seit einem Jahr hat sie den Anschluss und kann sogar Amazon instant video problemlos ansehen.
 
@FatEric: Mehr als ein Moped oder Trabi braucht auch keiner, nur um von A nach B zu kommen, trotzdem fahren die meisten Leute schnellere Autos. Wieso meinst du, nur weil man nicht permanent die Leitung 100% belastet, braucht man es nicht? Die gleiche Downloadmenge ist nunmal schlicht und ergreifend schneller gedownloaded, wenn man es mit 100 Mbit/s macht statt mit 10 Mbit/s. Von daher lohnt sich in meinen Augen jede höhere Geschwindigkeit immer.
 
wir ham hier nichtmal kabel dsl, und das inner stadt...
 
@mTw|krafti: liegt wahrscheinlich daran dass es sowas nicht gibt
 
@mTw|krafti: Was habt ihr nicht? Kabel oder DSL oder beides? Aus deinem Kommentar kann man das leider nicht herauslesen. Aber wenn du wirklich beides nicht hast, wie gehst du dann ins Internet? Nur mobil (per LTE)?
 
Seitenhieb in Richtung Konkurrenz. Dass ich nicht lache. Bei KD geht halt Quantität vor Qualität, was keine besondere Leistung ist wie ich finde. Mag ja sein, dass unzählige Kunden davon profitieren. Aber dann gibt's noch Leute wie mich: Mindestens ein Komplettausfall pro Monat und täglich zwischen ungefähr 16 und 0 Uhr bekomm ich nichtmal annähernd 30 % der 100 Mbit/s rein. Der Termin zur Behebung wird fleißig verschoben. Gutschriften sind schön und gut, aber eine stabile Leitung wäre mir lieber.
 
@Teddy-Watson: So gibt es auch gegen Beispiele. Ich bin seit 4 Jahren bei Kabel Deutschland und bin 3 Mal umgezogen (Stade, Hamburg, Kiel und Pinneberg). In allen Städten bin ich vollkommen zufrieden gewesen und habe immer meine 32 MBit erreicht. Natürlich gab es auch ca. ein Mal im Jahr eine Massenstörung, aber die waren innerhalb weniger Stunden behoben. Auch an Wochenenden oder am Abend habe ich keine Probleme, bekomme brav meine 32 MBit.

Einzig und alleine die telefonische Kundenbetreuung kann man bei Kabel Deutschland meiner Meinung nach in der Pfeife rauchen. Die schriftliche Kundenbetreuung ist aber ganz ordentlich und hat bisher alles zu meiner Zufriedenheit gelöst. Zu 100 MBit kann ich allerdings nichts sagen, da diese Geschwindigkeit aber über zusätzliche Kanäle (= Frequenzen) abgehandelt wird, muss ja anscheinend eine gute Basis in diesen vier Städten vorhanden sein.
 
@Stefan1200: Deine Erfahrung ist aufgrund der vielen verschiedenen Standorte zwar vermeintlich aussagekräftig, aber es handelt sich bei dir halt um 32 MBit/s. Ich rede hier von 100 MBit/s unter einer News bei der es um künftig 200 MBit/s-Anschlüsse geht. Ich find's dreist Seitenhiebe zu bringen, wenn man selbst nicht alles unter Kontrolle hat. Darauf, dass ich kein Einzelfall bin deutet einiges hin. Zum Beispiel die routinierte Art und Weise wie ich mit derartigen Problemen beim Service abgespeist werde oder die ganze Kalkulation hinter diesem Angebot. Niemand kann für paar Kröten im Monat solche Bandbreiten bis in schwächer bebaute Gebiete anbieten. Schriftlich gehe ich erst vor, wenn bis zum nächsten Behebungstermin nichts passiert. Selbst dann nützt ein Brief allerdings nicht allzu viel gegen Kapazitätsprobleme. Ich hätte garnicht kommentiert, aber als dann der Absatz mit dem Seitenhieb kam, wollte ich es mir nicht verkneifen. Darum ging's.
 
@Teddy-Watson: Ich sehe bei mir keinen Seitenhieb, ich wollte nur mal ein positiv Beispiel bringen, nachdem man so viel schlechtes ließt. Außerdem sind "nichtmal annähernd 30 % der 100 Mbit/s" weniger als 32 MBit, also ist meine Aussage durchaus vergleichbar, da ich auch zu den Uhrzeiten mehr habe. Jetzt hast du deinen Seitenhieb. :P ;)
 
@Stefan1200: Der Seitenhieb von KD in Richtung Konkurrenz war gemeint. Vorletzter Absatz in der Nachricht.
 
@Teddy-Watson: ?!?
Wo siehst du da einen Seitenhieb in Richtung Konkurrenz? Über die Konkurrenz habe ich keinen einzigen Buchstaben verloren...
 
@Stefan1200: Les mal den vorletzten Absatz der Nachricht/News/Meldung verfasst von Witold Pryjda. Darum geht's mit seit dem ersten Kommentar. Vielleicht muss ich mich besser ausdrücken, was weiß ich. ;)
 
@Teddy-Watson: Achso, jetzt bin ich auf der selben Baustelle. Sorry, habe wohl eine lange Leitung heute. ;)
 
Download, Download...immer nur Download. Was gibt es an Upload? 10 MBit/s?
Dann hätte ich lieber 100/100 MBit/s...
 
@Chosen_One: Die Begründung scheint ja nach wie vor zu lauten "Damit nicht jeder Privat nen Server hostet", aber solangsam sind wir an einem Punkt (100MBit "Standart" (über Kabel natürlich)) wo ich mir nen Provider nicht nach Download sondern eher nach möglicher Uploadrate aussuche, gibt ja genug Länder wo jedes UBahn WLan schneller ist als unsere High Speed Angebote
 
@Wumps: Deswegen hab ich mir schon einen server gemietet, der Kostet 50 Euro im Monat und hat gbit syncron ohne Traffic limit, klar es gibt eine Fair use Option aber mal ehrlich wer schafft heutzutage schon über 1000 TB im Monat? Erst ab diesem Volumen würde mein anbieter auf 100 Mbit drosseln.
 
@Chosen_One: 100/25 würde mir auch schon reichen. Immerhin bietet Kabel Deutschland 100/12 gegen Aufpreis an (findet man bei den Business Tarifen, kann man aber auch als Privatkunde buchen). Finde ich von der Geschwindigkeit her attraktiv, aber ist mir dann doch zu teuer.
 
Die sollen erst mal die Verfügbarkeit ausbauen.... :-/
 
Sie sollen mal lieber ausbauen, statt dauerhaft die Bandbreit in die höhe zu jagen!
 
Ich sage hallo mit meinen 3k Fullspeed!
 
Der "seitenhieb" ist eher ein eigentor...der Vectoring Ausbau hat doch gerade erst begonnen-die sind doch erst noch im bieterverfahren-wie soll da irgendein dsl anbieter einen Kunden haben?!?! -bisher ist auch kd200 erst in den startlöchern...
 
@slashi: Naja, ich denke im Regelbetrieb hat VDSL Vectoring noch mehr Bandbreiten Probleme, als DOCSIS Internet. Ich glaube nicht, das es viele Kunden gibt, die per VDSL Vectoring über die 80 MBit kommen. Aber generell finde ich das gut, wenn im Hintergrund mehr Outdoor-DSLAMs mit Glasfaser angebunden werden, was wiederum bedeutet, das immer mehr Kunden wenigstens stabiles normales VDSL rein bekommen.

Wenn wir mal ehrlich sind, gibt es immer noch viele Regionen in Deutschland, die sich tierisch über eine stabile 25 MBit VDSL Leitung freuen würden. Muss ja nicht immer 100 MBit sein, Hauptsache wir schaffen es das ADSL, ISDN und 56k Modem in Deutschland auszurotten (unter der Voraussetzung, das jede Alternative selbst zur Hauptzeit über 16 MBit kommt). Immerhin gibt es immer noch Menschen überall in Deutschland, die gar kein DSL/Kabel oder sowas haben. Die arbeiten dann immer noch mit ISDN oder leiden unter dem knappen Volumenlimit von bezahlbaren LTE Tarifen oder Satelliten Internet.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Kabel Deutschlands Aktienkurs in Euro

Kabel Deutschland Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles