Wahlgeschenk: Anons veröffentlichen Mitgliederdaten der AfD Sachsen

Während die Mitglieder der rechtspopulistischen Partei AfD gestern in Sachsen ihren Einzug ins dortige Landesparlament feierten, wanderten ihre Daten öffentlich ins Netz. Eine Gruppe aus Österreich publizierte die kompletten Mitgliederlisten ... mehr... Anonymous, österreich, anonaustria Bildquelle: Anonymous Anonymous, österreich, anonaustria Anonymous, österreich, anonaustria Anonymous

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das ist nicht richtig. Wir leben hier in einer Demokratie, und auch wenn man rechts steht oder, wie die AFD etwas weiter rechts der Mitte als man sich wünschen möge, hat jeder das Recht dazu. Damit hat man zu leben, und sowas zu veröffentlichen widert mich an, vor allem Ösis, ich erinnere da noch an Herrn Haider, sollen da mal besser ganz die Füße stillhalten.
 
@LivingLegend: Sehe ich auch so, in Österreich werden Nazi-Parteien mit über 30% gewählt, die sollen wirklich mal die Füße stillhalten.
 
@LivingLegend: Ich denke die AfD kann man schon als rechtsextrem bezeichnen. Die CDU ist eine Partei rechts von der Mitte, die CSU noch ein bisschen weiter rechts. Aus dem Lager der AfD kommen zum Teil Zugeständnisse die unhaltbar sind und fernab demokratischer Verhältnisse sind.
Da war z.B. vor einem Jahr der Vorschlag eines Herren, allen Beziehern von Sozialleistungen das Wahlrecht zu entziehen. Natürlich spiegelt eine einzelne Person nicht die ganze Partei wieder, es gibt aber häufig seltsame Vorschläge dieser Art aus dieser Partei. Die AfD ist eine "Wer nicht arbeitet der soll nicht essen" Partei, dagegen wäre ein Vergleich mit dem Mittelalter ein Vergleich mit einer Hochkultur.
 
@knirps: Es ist und bleibt trotzdem falsch, solche Informationen zu veröffentlichen. Das ist nicht die NSDAP! Punkt!
 
@LivingLegend: Wer ist nicht die NSDAP? Die AfD oder Anon?
 
@Knerd: Die AfD natürlich! Ich versteh die Frage nicht.
 
@LivingLegend: Und bei der NSDAP wäre es ok?
 
@Knerd: Es waere ok, wenn man die Partei direkt fuer die Nazi-Greueltaten verantwortlich machen kann. Partei und Regierung waren in Nazideutschland fast(!) deckungsgleich, daher meine Tendenz, dass solch drastische Massnahmen ok gewesen waeren, wenn auch mit etwas Bauchschmerzen.
 
@knirps: Und an welchem Punkt des Parteiprogrammes machst Du fest, dass man die AfD als rechtsextrem bezeichnen kann? Ich habs gelesen und konnte nun wirklich keine "rechtsextremen" Punkte finden. Und nur nachplappern was Gabriel, Steinmeier und andere von sich geben zählt nicht. Mich würde wirklich interessieren, was ich da an welcher Stelle überlesen habe.
 
@hawe: Das Wahlprogramm der NPD kann man auch lesen, ohne wirklich Rechtsextreme Inhalte zu erkennen. Diese Parteien sind modern geworden, sie verstehen sich zu verkaufen. Wenn die NPD öffentlich auftritt, unterscheidet sie sich kaum von einem CDU oder SPD Auftritt. Die Ansichten werden ohne Parolen, wortgewandt ausgedrückt.
 
@knirps: Wie bitte? Dann hast Du noch nie das Parteiprogramm der NPD gelesen, denn dort stehen zu 100% rechtsextreme Inhalte drin. Das sieht bei der AfD völlig anders aus. Wie heißt das Sprichwort? Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die Klappe halten!
 
@LivingLegend: Wieder mal typisch deutsche Medien! Sobald etwas gewählt wird was dem kapitalistischen System nicht passt wird es stigmatisiert und öffentlich denunziert. Dabei wird besonders vergessen das es das in deutschen Geschichten schon gegeben hat...
 
Auch wenn ich ein strikter AfD-Gegner bin, so bezweifle ich doch, dass dieser Artikel den journalistischen Grundsätzen entspricht. Im vorletzten Absatz wird vermutlich das Urteil über die AfD von Seiten Anonymus widergegeben, allerdings könnte es auch die Meinung des Autos sein. Auf jeden Fall finde ich die Berichterstattung an dieser Stelle äußerst plump.
 
Mit dem vorletzten Absatz hat sich der Autor von jeder Form des seriösen Journalismus verabschiedet. Ganz billige Meinungsbeeinflussung, schade drum...
 
@Hagendorf: Ich kann das nicht wirklich beurteilen, da ich nicht in "sozialen Netzwerken" unterwegs bin. Was, wenn es wirklich so ist, wie hier geschrieben wird?
 
@DON666: Jeder, den es interessiert, kann sich ja mal durch die Kommentare auf betreffenden Facebook Seiten / YouTube Videos wühlen. Viel Spaß... ;)
 
@DON666: Auch dann muss immer noch die Meinung beider Seiten objektiv wiedergegeben werden.
 
@DON666: Es ist und bleibt eine persönliche Meinung, oder glaubst du ihm liegen belastbare Studien zu dem Thema vor? Geistige Tiefflieger und ihre Kommentare kann ich unter der Anhängerschaft jeder Partei finden. Für mich ist Herr Kahle ein linker Demagoge, was nicht bedeutet, dass er wirklich einer ist, es stellt nur meine persönliche, subjektive Meinung dar. Nichts anderes sind seine nicht sehr niveauvollen Behauptungen. ICH schreibe aber auch keine Artikel für ein ansonsten seriöses und neutrales IT-Nachrichtenportal.....
 
"Grinsen" :)
 
Link zu den Mitgliederdaten? :P
 
Wen interessieren die Daten? Ist eigentlich mehr ein Pluspunkt als irgendetwas negatives. Die AfD hat zur Zeit einen Hype und so kann man sich einmal mehr in die Schiene des Underdogs begeben.
 
Farbe bekennen?
Ich musste wirklich Grinsen, als ich mir die Gesichter vorstellte, wie diesen Personen langsam ins Bewusstsein stiegt, das nicht nur der Verfassungsschutz sich ihrer Gesinnung bewusst ist, sonder vieleicht schon der Nachbar/Arbeitskollege/....?
Nein das ist wirklich nicht gut, das hätte nicht passieren dürfen, jeder hat ein Recht auf Anonymität!
Auch Rechts Außen Politische Trolle, und ihre Anhänger!
Mit breiten Grinsen. :-)))))
 
@Kribs: Da muss ich sagen bin ich zum Teil anderer Meinung. Parteimitglieder sollten öffentlich sein. Gut, nicht mit Anschrift und (privaten) Kontaktdaten. Ich bin aber der Ansicht das jeder, der in der Politik mit mischt und das tut, meiner Ansicht nach, jeder, der Parteien Geld zukommen lässt (durch die Beitragsgebühren), sich auch öffentlich dazu bekennen soll. Politik ist nun mal nichts privates sondern etwas öffentliches.
 
@knirps: Dito! " Farbe bekennen?"
 
@knirps: Nö, da bin ich anderer Meinung. Das, was Du verlangst, sollte frühestens dann (dann aber wirklich) zum Tragen kommen, sobald ein Parteimitglied ein öffentliches Mandat oder Amt bekleidet (und sei es noch so klein, und wenn's bloß ein Posten im Gemeinderat einer kleinen Gemeinde ist). Vorher aber noch nicht, vorher ist das, wie ich finde, noch Privatsache. Es geht ja auch niemanden was an (und interessiert sicherlich auch niemanden), daß ich Mitglied im Tischtennsiclub bin. Erst wenn die Parteimitgliedschaft des einzelnen Mitgliedes öffentliche Außenwirkung (im Namen der jew. Partei) durch Amt oder Mandat hat, dann kann's meinetwegen zur Pflicht werden. Wobei das dann oftmals ohnehin schon gegeben ist, gewählte Mandatsträger werden bspw. öffentlich bekannt gemacht.
 
@departure: Politik geht jeden etwas an. Eine öffentliche Auswirkung hat die Parteimitgliedschaft alleine schon durch die Gebühren, denn die Mitgliederzahl sagt auch etwas zur Zahlungsfähigkeit der Partei aus. Damit ist jedes Mitglied ein Teil eines ganzen, was öffentliche Auswirkungen hat.
 
@knirps: Nunja, die Mitgliedgebühren zahlt jedes Mitglied einer Partei doch aus eigener, privater Kasse, die zahle ich beim Spochtverein genauso, da sehe ich noch keine Öffentlichkeit. Du schreibst, Politik ginge jeden etwas an. Richtig. Doch ab wann findet Politik, die wirklich legislative oder exekutive, öffentliche Außenwirkung hat, überhaupt statt? Nicht, bevor das, der, die Parteimitglied(er) eben dieser Legislative oder Exekutive angehören und dort Entscheidungen treffen oder mittreffen, die rechtswirksam sind. Vorher ist da nichts öffentlich. So, wie Du das siehst und verlangst, machen Stammtische auch Politik, ohne daß dazu auch nur einer der Stammtischhocker Mitglied irgendeiner Partei sein müßte.
 
@departure: Aus der privaten Kasse wird aber öffentliches Geld zur Verwendung in Wahlkämpfen, Werbespots, Plakate usw..
Politik fängt für mich da an, wie und von wem sie finanziert wird. Und das geht bei mir bei den Parteimitgliedern los.
Bei einem Mitgliederentscheid, was gerade ja in Mode kommt, werden Entscheidungen getroffen welche einen öffentlichen Einfluss haben.
 
@knirps: Hhmmm, politische Meinungsbildung, die in die Öffentlichkeit gelangt, findet aber nicht nur in Parteien statt. In der Presse, von Journalisten, Bloggern, von Vereinen (z. B. vom von mir zitierten Sportverein), Wirtschaftsverbänden, politischen Interessengruppen, die keine Parteien sind, und noch viele mehr. Wie ist's dann bei denen? Da müßte ja dann das gleiche gelten, nämlich Veröffentlichung der Namen derjenigen, die da mitgeredet haben. Wenn das alles komplett namentlich veröffentlicht werden soll, uiii, da wären aber viele Namen zwingend zu veröffentlichen. Auf welcher zuverlässigen, digitalen Plattform, die dann natürlich auch fälschungs- und manipulationssicher sein müßte, sollte das dann geschehen? Oder klassisch auf Papier, als Aushang am Rathaus? Schwierig, finde ich.
 
@departure: jeder Journalist, der was auf sich hält, bekennt sich mit seinem Namen zu seinen Artikeln.
 
@knirps: O.K., und der Rest? Es gibt noch so viele weitere Beispiele. Politische Meinungs- und Willensbildung ist lt. GG ein Volksakt, jeder kann (und sollte auch m. E.) mitmischen. Alle veröffentlichen? Aber gut, das ist dann sogar einfach, da nimmt man einfach das Telefonbuch, da sollten die meisten drinstehen.
 
@departure: Es geht nur um Mitgliederlisten, nicht um das, was sie im einzelnen für die Partei tun. Bitte interpretiere jetzt nicht mehr hinein als sachlich ist. Jeder, der sich politisch engagiert sollte dazu mit seinem Namen stehen, erst recht, wenn man Parteimitglied ist. Eine Parteimitgliedschaft ist politisches Engagement, wenn auch passiv.
 
@knirps: Hab' schon verstanden, was Du meinst und möchtest, verstehe auch Deine Intention. Aber, glaube mir, manche Lobbybande hat da mehr Einfluß auf konkrete Entscheidungen der Politik als die meisten Parteiindianer. Und wer die Lobbyisten aus dem Hintergrund steuert, und was da alles grau, schwarz und illegal läuft, wäre allemal interessanter und wichtiger zu wissen, als das Lieschen Müller Parteimitglied bei XYZ ist. Wie gesagt, ich verstehe, was Du meinst, doch dann dürfte das bei den Parteien noch nicht aufhören, sondern sollte viel weiter (und tiefer) gehen. Und das ist schlichtweg nicht möglich.
 
@departure: Da möchte ich dir gar nicht widersprechen, da du recht hast. Nur wenn ich mich für meine politische Ansicht schäme, dann kann etwas nicht stimmen. Und wenn Mitgliederlisten dazu verhelfen, das rechtsextreme Parteien verschwinden, erfüllen sie einen Zweck der für die gesamte Gesellschaft was bringt.
 
@knirps: O.K., dann hoffen wir mal, das diese Scham auch bleibt. Ich zittere vor dem Tag, an dem es die bsilang heimlichen Neonazis nicht mehr nötig zu haben glauben, sich und ihre wirklichen Motive zu verstellen, sondern ihre braune Soße mit Stolz in die Straßen tragen. Wäre für mich ein Grund, auszuwandern.
 
@departure: Dann hab ich wenigstens die Möglichkeit mich von diesen Spinnern zu distanzieren.
 
Demokratie ja, aber nur wenn du keine andere Meinung als wir hast.
 
@Guest_9319739: Ich bin mir nicht sicher ob es hier nur um eine andere Meinung geht. Wiedereinführung von Grenkontrollen, Währungswechsel, fragwürdige Aussagen zum Thema Einwanderung. Da werden sich regelrecht Zustände gewünscht, von denen man geglaubt hat diese endlich überwunden zu haben.
 
@knirps: Wer hat sich denn diese Zustände gewünscht, welche jetzt vorherrschen? Deutschland zahlt für Pleitegeier, ohne die Missstände im eigenen Land in den Griff zu bekommen. Deutschland lässt sich eine Schuld aufbürden, welche 70 Jahre alt ist. Ich hab echt keine Lust, für das zu büßen, was ein Österreicher im Namen der Deutschen versaut hat. Die dafür verantwortliche Generation stirbt langsam aber sicher aus und es sollte ein Umdenken einsetzen. Hier wird für jeden Dahergelaufenen mehr getan, als für den eigenen Steuerzahler.
 
@tommy1977: Deutschland würde für diese Länder so oder so zahlen. Da spielt weder EU noch Euro eine wirkliche Rolle bei.
 
@knirps: Wenn endlich mal eine Partei am Drücker wäre, die das unterbindet, dann sicherlich nicht. Und dieser "Arsch in der Hose" fehlt unseren momentanen Marionetten.
 
@tommy1977: Wenn "Arsch in der Hose" bedeutet bald wieder von braunem Pack regiert zu werden, sehe ich aber ziemlich Schwarz für DE.
 
@knirps: Was hat die AfD mit "braunem Pack" zu tun? Diese Stammtisch-Parolen höre ich immer wieder, aber so richtig erklären konnte mir das keiner. Wahrscheinlich, weil es keine Erklärung dafür gibt. Hauptsache erstmal die Backen aufplustern und rumbrüllen.
 
@tommy1977: Umgekehrt wird ein Schuh draus. Ich finde, die AfD bringt uns die Stammtischparolen.
 
@tommy1977: Die AfD ist für mich das selbe wie die NPD. Wenn man deren Standpunkte vergleicht, sind sie in teilen identisch. Es gibt nur wenig, was die beiden Parteien wirklich trennt. Die AfD hat ein wenig mehr Intellekt, mehr auch nicht.
 
@departure: Das ist eine Behauptung...Argumente?
 
@tommy1977: Der Stammtischvorwurf an diejenigen, die was gegen die AfD sagen, stammt von Dir! (sh. re:3)
 
@departure: Richtig..."braunes Pack"...das ist für mich eine Stammtisch-Parole, für die ich gern eine Begründung hätte und im gleichen Atemzug die Begründung, warum die AfD auf Stammtisch-Niveau agiert.
 
@tommy1977[re6]: http://afdodernpd.de/ Hier wäre mal ne gute Website dazu ;)
 
@Knerd: Und? Was soll mir das jetzt sagen?
 
@tommy1977: Die sind ziemlich rechts, das soll es dir sagen.
 
@Knerd: Kann ich so nicht erkennen...nur Fakten, welche stimmen. Was heißt für dich "rechts sein"?
 
@tommy1977: Politische Richtung rechts. Die NPD würde ich rechts außen einstufen, die CDU rechts mitte und die AfD dazwischen ;)
 
@tommy1977: Anderes Argument: NSA Skandal und das Vorgehen der Regierung... Gegen den großen Bruder auflehnen? Regierungsversprechen wie z.B. "Keine PKW Maut" etc.
 
@Knerd: Ich habe jetzt mehrere dutzend Fragen auf dieser AfD-oder-NPD-Webseite beantwortet. Auch wenn viele Zitate offensichtlich und absichtlich aus dem Zusammenhang gerissen sind, habe ich über 90% korrekt zuordnen können. Es gibt halt doch einen Unterschied zwischen der Nennung politisch nicht genehmer Fakten und der recht offensichtlichen Hetze der wirklich Rechten. Die Webseite stammt von den Piraten, die sich ja inzwischen leider immer weiter links positionieren. Gerade von linken Gruppierungen wird ja gerne nicht zwischen libarel / konservativ / nationalsozialistisch unterschieden. Es ist doch so herrlich einfach, alles in einen Topf zu werfen und den bösen "Rechts"-Stempel draufzudrücken.
 
@tommy1977: Typisches Stammtischgeblubber, substanzlos, niveaulos. Die AfD ist eine Rechts-Konservative Partei, die einen Nationalsozialismus anstrebt (nichts anderes ist das Separieren eines Staates). Sie wollen Protektionismus betreiben und vergessen dabei, das D ohne Export schon längst pleite wäre. Aber wie ich sehe, bist Du einer dieser Leute, die auf die Bauernfängerei dieser braunen Schurken reingefallen ist. Gerade Dein Satz "Hier wird für jeden Dahergelaufenen mehr getan, als für den eigenen Steuerzahler." spricht Bände hinsichtlich Deiner geistigen Reife.
 
@iPeople: Aja...Fakten als falsch hinstellen und dann die eigene vernebelte Sicht als das einzig Wahre hinstellen ist also geistige Reife? Glückwunsch! Du hast den Hauptpreis aus der Minus-Kiste gezogen!
 
@tommy1977: Welche Fakten? Der Witz ist, ich habe meine Ansicht gar nicht mitgeteilt, sondern lediglich verkündet, dass ich die der Rechten AfD nicht teile.
 
@iPeople: Scroll mal ein bisschen runter, Mr Tommy hat noch schönere, entlarvende Knaller abgelassen, äh, ich meine natürlich "Fakten". ..es sei natürlich denn, er ist gerade mit dem Androhen von Verleumdungsklagen beschäftigt. :*(
 
@iPeople: "...Aber wie ich sehe, bist Du einer dieser Leute, die auf die Bauernfängerei dieser braunen Schurken reingefallen ist. ..." Ne, ist natürlich keine Ansicht...
 
@tommy1977: Das ist keine Ansicht, sondern eine Erkenntnis. Kleiner, aber feiner Unterschied ;)
 
@Scharlatan: Tja...ich unterstelle niemandem eine Ansicht, ohne die Person wirklich zu kennen. Ich kenne diverse Personen verschiedener Gesinnungsrichtungen und mit niemandem ein Problem, solange die andere Meinung akzeptiert wird, ohne jemanden in eine Schublade zu stecken. Daraus bestehen Diskussionen und nicht aus abgedroschenen Phrasen.
 
@tommy1977: "Daraus bestehen Diskussionen und nicht aus abgedroschenen Phrasen." .... sieh an ;)
 
@iPeople: Das mit dem "Kleiner" lass ich mal so dahingestellt... Du hast also das Recht auf Erkenntnis erlangt, welche alle anderen teilen müssen?
 
@tommy1977: Ich bin durch das lesen Deiner Postings zu einer Erkenntnis gelangt. Was faselst Du von "Recht auf Erkenntnis erlangt, welche alle anderen teilen müssen"? Wo habe ich Dich zu bekehren versucht?
 
@iPeople: "Exportweltmeister" das sind Reparationszahlungen, da kriegen wir garnix.
 
Schon der erste Satz entbehrt jeglicher Objektivität! Hier wird Hetze gegen eine demokratische Partei betrieben, welche nichts anderes macht, als die aktuellen Schwachstellen unserer gescheiterten Demokratie auf den Tisch zu packen! Was ist so schlimm daran, sich kritisch gegenüber den vorherrschenden Zuständen zu äußern und auch mal das zu sagen, was die Mehrheit denkt? Ich glaube immer mehr an die Manipulation der Medien und der damit einhergehenden Meinungsdiktatur. Das ist NICHT das, was ich mir unter einer Demokratie mit unserem Grundgestz vorstelle. Aber das scheint ja eh nur noch formeller Natur zu sein, damit man darauf verweisen kann.
 
@tommy1977: Es geht nicht um die kritische Äußerungen sondern um die Forderungen welche die AfD zum Teil unhaltbar machen.
 
@knirps: Was denn für Forderungen? Wieso unhaltbar? Ich finde das Wahlprogramm der AfD durchaus vertretbar.
 
@tommy1977: Da ich sowohl Befürworter des Schengenabkommens als auch des Euros bin, ist das Wahlprogramm der AfD für mich unhaltbar.
 
@knirps: Das bringt sicherlich für den Einzelnen viele Vorteile, aber für die Gesamtheit mehr Nachteile. Deutschland zahlt für ALLES! Ob wir das als deutsche Staatsbürger wollen oder nicht, danach hat uns keiner gefragt. Ich hatte nie Probleme, an der Grenze meinen Ausweis vorzuzeigen und Geld umzutauschen oder mit Kreditkarte zu zahlen. Gibt es sonst noch irgendwelche Vorteile? Ich glaube nicht.
 
@tommy1977: Und für Deutschland wurde gezahlt, zu Zeiten als die Existenz eines Deutschlands in Frage stand, mh?
 
@knirps: Wer hat denn gezahlt? Die Alliierten an den Westen und die Russen an den Osten...aber nur, damit zwischen den Fronten des Kalten Krieges eine Pufferzone stand.
 
@knirps: Deutschland wurde im Zuge des Marshall-Planes aufgebaut damit die Amerikaner einen Prellbock nach Osten haben.
Die BRD und DDR waren als Hauptkriegsschauplatz zwischen Ost und West vorgesehen. Ganz offizielle Doktrin.
Deswegen läuft Putin auch so Amok, da die EU und auch die NATO unmittelbar an Russland angrenzen. Eine Raketenstationierung in Osteuropa verkürzt die Reaktionszeit Russlands auf den Faktor Null.
 
@tommy1977: Ein Deutschland würde es ohne die Franzosen z.B. wahrscheinlich gar nicht geben, die sich dafür eingesetzt haben das dieses Land als eigenständiges existieren bleibt. Dieses Engagement kam von einem Erzfeind in Europa.
Um aber evtl. mal auf eine gegenwärtigere Situation zu kommen: Ich bin immer dafür Menschen zu helfen, auch Staaten, nur nicht deren Banken. Dazu muss ich aber nicht an den rechten Rand abdriften.
 
@knirps: Die Franzosen...naja...siehe den Post über dir, der erklärt das ganz gut. Mehr als Eigennutz steckt nicht dahinter.
 
@tommy1977: ich bin mir über die Deutsche Geschichte bestens vertraut und auch darüber, wem wir es zu verdanken haben Deutsche Geschichte fortsetzen zu können. Ich möchte dieses Land in keiner Situation mehr erleben, wo das nochmal zur Debatte stünde.
 
@knirps: Das will keiner, auch ich nicht! Aber ich stemme mich dagegen, allem nachzugeben, was gegen Deutschland geht...und das sind momentan mehr als genug Dinge. Dem muss ein Ende gesetzt werden und das kann nur durch demokratische Wahlen erwirkt werden. Wie man hier bei uns in Sachsen sieht, setzen die Bürger ein Zeichen und somit eine Opposition in den Landtag, welche das Zünglein an der Waage bedeuten kann.
 
@tommy1977: Welche Dinge denn? Das der Euro eines der stabilsten Wärhungen der welt ist? Das der Euro die Zweitwichtigste Währung der Welt ist? Das nach dem Dollar der Euro die Währung mit den meisten Geldreserven ist?
Das die EU weltweit beneidet wird, das eine Fläche mit so vielen Ländern derartig zusammen gewachsen ist, das sie vielerort nur noch als ein Staat angesehen wird?
Dir ist entgangen das die Deutsche Mark in den 90er Jahren mehrmals abgewertet worden ist, weil sie zu teuer war?
Haben dir die populistischen Medien schon derartig das Hirn verbrannt das du nur noch das glaubst was der Focus und die Welt dir vorkauen?
 
@tommy1977: "Wie man hier bei uns in Sachsen sieht, setzen die Bürger ein Zeichen[..]" Ich würde unter 50% Wahlbeteiligung nicht so bezeichenen ;)
 
@knirps: Bei der AfD warte ich noch drauf, dass sie anfangen wie UKIP :D
 
@Knerd: Ich nenne das einfach Wahlmüdigkeit, weil sich sowieso nichts ändert. Ich finde das erschreckend, zumal es wirkliche Alternativen zu den sog. Volks(fremden?) Parteien gibt. Sicherlich der falsche Weg, um wirkliche Demokratie zu leben.
 
@tommy1977: Gebe ich dir vollkommen Recht. Es wird einfach ignoriert, dass die Mehrheit der Bevölkerung gar nicht mehr wählen geht und es einen Rechtsruck nicht nur in D sondern in ganz Europa gibt.
 
@LastFrontier: Und das findest Du gut? Ernsthaft?
 
@departure: Ob ich es gut finde oder nicht, steht nicht zur Debatte.
Wenn ich gegen eine Partei bin bekämpfe ich sie durch Wahlen und Überzeugung nicht aber durch kriminelle Methoden.
Die AfD wurde demokratisch und legal gewählt.
Wer anders vorgeht - der ist ein Feind der Demokratie und dieses Rechtsstaates.
 
@LastFrontier: Hhmmm, da müßte man ja direkt mal die deutsche Historie rauskramen. Bis 30.01.1933 geschah alles korrekt nach den Buchstaben der Weimarer Verfassung. Legal in ein System einzudringen, welches der Eindringling aber eigentlich vernichten oder (z)ersetzen will, scheint nicht so schwer zu sein, sogar leichter als per Gewalt, die schiefgehen kann (vgl. 09.11.1923 in München).
 
@departure: Absolut korrekt.
 
@LastFrontier: Der Rechtsruck ist das Schlimmste, was Europa seit gut 70 Jahren passiert ist...
 
@Knerd: Er ist aber vonnöten damit unsere dekadenten Pseudo-Demokraten mal aufwachen.
 
@LastFrontier: Da muss es was besseres geben... Frag mich aber nicht wie :/
 
@LastFrontier: Auf die Gefahr hin, daß da ein Karren ins Rollen kommt, den wirklich kaum jemand ernsthaft will oder gut findet, aber dann vielleicht nicht mehr aufzuhalten ist? Nur des Denkzettels für die Etablierten wegen? Gefährlich.
 
@departure: Je mehr Menschen unzufriedener werden, um so leichter ist es ein System zu stürzen.
Satte Bäuche kämpfen nicht.
Und ja - unsere Demokratie ist träge geworden und ruht sich auf ihren Lorbeeren aus.
 
@tommy1977: "auch mal das zu sagen, was die Mehrheit denkt?"
Die AfD sagt also das, was die Mehrheit denkt... aha. Woher wisst ihr Anhänger, von sämtlichen rechten Parteien, das eigentlich immer so genau?
 
@Scharlatan: Vorallem hat man das sehr gut an den Wahlergebnissen gesehen :D Es haben grade mal 160.000 Leute gestimmt, Hannover hat mehr Einwohner ;)
 
@Knerd: Das ist eben der allgemeine Tenor in der rechten Ecke. Wir sagen, was alle denken - und wer nicht so denkt, ist Opfer irgendeiner ominösen Medien-/Weltverschwörung. Dass sie keiner wählt, spielt keine Rolle - Tatsachen irritieren nur. ;D
 
@Scharlatan: Falls du eine Verleumdungsklage an den Hals haben willst, dann mach nur weiter so! Ich bin KEIN Anhänger einer rechten Partei! Ich kann lediglich den Querschnitt der Meinung aus meinem Bekannten- und Verwandtenkreis wiedergeben. Dieser ist über ganz Deutschland verstreut und zeigt mir, dass in Deutschland ein Umdenken stattfinden muss! Ich kenne fast keinen, der mit dem einverstanden ist, was momentan hier passiert. Hast du dir schon mal genauer das Verhältnis zwischen Teuerungsrate und Lohn-/Gehaltssteigerung angeschaut? Hast du schon mal in unmittelbarer Nachbarschaft Asylbewerber gehabt? Willst du in Zukunft Asylbewerber in deinem Privathaushalt aufnehmen? Bist du bereit, deine Steuern für Pleitestaaten zu opfern, welche selbst dafür verantwortlich sind? Falls du eine der Fragen mit "Ja" beantwortest, dann zweifel ich an deinem Verständnis für Relationen.
 
@tommy1977: Jeder der verfolgt wird hat ein Recht auf Asyl. Wenn du das nicht willst, ich hab gehört IS sucht noch Mitglieder.

Zum Teil mit den Steuern, ein klares JA, da der Euro eine Gemeinschaftswährung ist.
 
@Knerd: Asyl ja, da stimme ich dir zu. Aber welche Forderungen hier gestellt werden, finde ich unter aller Sau. Warum reichen beheizte Zelt mit Sanitär-Containern nicht für eine vorrübergehende Unterbringung aus? Ein Großteil der Menschen aus den betroffenen Gebieten hat nicht mal mehr ein Dach über dem Kopf und oftmals noch nie fliesendes Wasser gehabt. Warum werden hier Asylanten besser behandelt als unsere eigenen Staatsbürger, welche teilweise nicht wissen, wie sie die nächste Miete oder das Essen für die Familie bezahlen sollen? Es ist eine Frage der Verhältnismäßigkeit, welche die Leute hier auf die Palme bringt...und das zurecht!
 
@Knerd: Solange 25% der deutschen Bevölkerung ohne Staatshilfe nicht leben können, ist das Asylrecht obsolet.
 
@LastFrontier: Was denn das für ne blöde Logik? Was hat das miteinander zu tun?
 
@tommy1977: Und da sind wa schon bei den (rechtspopulistischen) Unwahrheiten. Asylanten werden besser behandelt? Schonmal ein Asylheim besucht? Und wo sind denn die hungernden Deutschen ohne Dach übern Kopf ? Wer in D obdachlos ist, ist es aus freien Stücken. Keiner ist in D gezwungen, auf der Straße zu leben. Und diese sogenannte Unverhältnismäßigkeit bringt genau die Leute auf die Palme, die aus eigenen Stücken nichts auf die Reihe bekommen und den Parolen der Rechten hinterherrennen, weils so schön ins eigene kleine Weltbild passt.
 
@iPeople: Ich hab die Sch*** bei mir gegenüber miterleben müssen, quasi vor der eigenen Haustür. Ich bin mit Handwerkern befreundet, die in dem Haus Reparaturen durchführen mussten und ich hätte mich an deren Stelle geweigert, da auch nur einen Fuß reinzusetzen. Alles zugemüllt, Essen wurde auf der blanken Kochplatte zubereitet, Waschmaschinenschläuche wurden direkt in den Versorgungsschacht gehangen und Tag und Nacht brannte das Licht...wer bezahlt das? Und ganz ehrlich, das habe ich mir nicht ausgedacht, das sind Tatsachen!
 
@tommy1977: Dir ist aber schon klar, dass es Menschen aus einer anderen Kultur, aus evtl. minder entwickelten Gegenden sind? Die wissen es vielleicht nicht besser? Aber leb Du nur nach Deinen Vorurteilen.
 
@iPeople: "Dir ist aber schon klar, dass es Menschen aus einer anderen Kultur, aus evtl. minder entwickelten Gegenden sind? Die wissen es vielleicht nicht besser?..." Und das gibt denen das Recht, trotz eindeutiger Anweisungen, es doch anders zu machen und die Errungenschaften anderer mit Füßen zu treten oder sogar eine Gefahr für andere darzustellen? Schon mal was davon gehört, dass man sich dem anpasst, was vom Gastgeberland gefordert wird und nicht andersrum?! Jeder Deutsche wird aus einem anderen Land mit einem geschmeidigen Tritt in den Hintern rausbefördert, wenn er sich nicht an die Gepflogenheiten und Sitten des Landes hält...nur in Deutschland soll das genau anders herum sein? Irgendwie versteh ich die Welt nicht mehr!
 
@tommy1977: Jaja, da du kleiner Demagoge, schon wie im Fieberwahn, gebetsmühlenartig die Ressentiments der NPD, AfD, Die Rechte etc. wiederholst, will ich dich nicht weiter stören. Dann klag mal schön.
 
@tommy1977: Das sind doch immer die gleichen. Große Fresse und nichts dahinter und nicht mal wählen gehen. (meine nicht dich Tommy) Bei mir in der Bekanntschaft sind auch alle unzufrieden und keiner wählt die CDU,SPD,FDP oder grüne. Ich hoffe nur das es endlich mal mehr checken was hier abgeht. Aber die Leute werden erst schlau wenn sie direkt betroffen sind und mal paar Asylanten als Nachbarn haben die die ein bisschen terrorisieren. ;) Wir werden in Dresden gerade heimlich von dem Mist geflutet.
 
@dd2ren: Wie kannst Du davon wissen, wenn es heimlich ist?
 
@iPeople: Es werden keine Asylantenheime fertiggemacht für die sondern die werden direkt in ein Neubaugebiet eingelagert :) Es gibt hier glaube keinen der es nicht schon mitbekommen hat das dort nur noch Kopftücher rum rennen. Das ist extrem geworden. Meine Schwester hat gestern beim Döner holen dort schon einen Schreck bekommen und wollte schnell wieder weg.
 
@dd2ren: Deine Schwester fürchtet sich vor Kopftüchern?
 
@dd2ren: So, so, Dresden wird also "von dem Mist geflutet", und die Asylbewerber/Flüchtlinge/Menschen werden bei euch "eingelagert". Allein diese Ausdrucksweise disqualifiziert dich. Solltest dich vielleicht in "Menschenhasser" umbenennen. Oh no, wait...
 
@dd2ren: "nicht mal wählen gehen" komisch das das Wahlergebnis immer so aus sieht wie in den gefälschten Umfragen im TV Programm.
 
@tommy1977: Es gibt gewisse Themen, da ist in Deutschland einfach keine Diskussion erlaubt oder erwünscht, sei es jetzt ob diese Themen von eher links oder eher rechts orientierten Personen geführt wird. Ob genau diese Diskussionstabus, die Leute vermehrt in das entsprechende Lager führt, die Frage könnt man sich ja vielleicht auch mal stellen.
 
@Lastwebpage: Wenn es mal um Diskusionen gehen würde, aber platte Parolen sind nunmal keine Diskusion wert, vor allem, wenn sie keiner tieferen Betrachtung standhalten.
 
@iPeople: Ja, aber genau DAS ist doch das Problem, oder? Nehmen wir mal so rein theoretisch an, du wärest mit dem weiteren Zuzug von Isländern nicht einverstanden und würdest da irgendwo was zu schreiben. Wenn du dann sofort als Islandhasser beschimpft wirst, würdest du dann nicht verstärkt Foren besuchen die ebenfalls keine Isländer wollen und eine entsprechende Partei mit platten Parolen wie "Isländer raus!" wählen? Gut, es gibt zzt. keine Linksextreme Partei, aber bei einigen Themen der Antifa wäre es wohl ähnlich.
 
@Lastwebpage: Wenn mir einer schlüssig begründen würde, warum es total blöd ist, politisch Verfolgten einen Zufluchtsort zu bieten, denke ich vielleicht drüber nach. Aber genau das ist ja nicht der Fall. Keine Ahnung, was die Antifa will, die sind für mich ein genauso radikaler Haufen.
 
@tommy1977: Hm, eine demokratische Partei in einer gescheiterten Demokratie .... also wenn das kein Widerspruch ist ;)
 
@iPeople: Man kann ja versuchen das zu retten, was propagiert wird und zu leben, was sich die Mehrheit wünscht. Demokratie geht vom Volk aus und das sehe ich im Moment nur sehr eingeschränkt. Hier wird alles totgeredet, was auch nur annähernd etwas mit Demokratie zu tun hat. Fakten auf den Tisch und lasst die Wähler entscheiden...ohne, dass etwas verheimlicht wird.
 
@tommy1977: Was kommt Ihr dauernd mit "Mehrheit"? Welche Mehrheit meinst Du? Richtig, Demokratie geht vom Volk aus. Die Mehrheit der Wähler hat sich nicht für AfD (oder NPD) entschieden. Die Mehrheit identifiziert sich offenbar nicht mit deren Wahlprogramm. Fakten auf den Tisch? Der mündige Wähler kann sich durch diverse Quellen informieren, es liegen die Fakten förmlich auf der Straße. Oder welche Info fehlt Dir jetzt konkret?
 
@iPeople: Mir fehlt schlicht und einfach die offene Diskussion zwischen Volk-Medien-Regierung. Die beiden letztgenannten manipulieren sich gegenseitig, was man, wie gesagt, am ersten Satz des o.g. Artikels erkennt. Die Tendenz geht Richtung Nationalstolz und Ablehnung der bisherigen Politik...es dauert, aber langsam wird es...
 
@tommy1977: Nationalstolz ist auch so eine dumme Sache. Welcher Stolz kommt denn auf, und vor allem, worauf, wenn Du Deutscher bist? Deutschland ist Teil einer globalen Welt, wann begreift Ihr Kleingeister das endlich. Wir Deutschen können nicht unser eigenes Süppchen kochen, da uns die Zutaten fehlen, die es nunmal nicht mehr in D gibt, sondern teilweise importiert werden müssten.
 
@iPeople: Komischerweise hat das Ewigkeiten funktioniert. Welche Zutaten fehlen denn? Wir waren schon immer produzierendes Land und lebten vom Export. Was hindert uns trotz EU-Ausstieg am Export? Ja, sicherlich schwieriger, als innerhalb der EU, aber vorher auch machbar. Warum muss man sich in einen Verbund begeben, wo man immer der Kürzeren zieht? Aber lasst es gut sein, hier treffen echt zwei Welten aufeinander...die einen denken langfristig und die anderen eben nicht...legt diese Formulierung aus, wie ihr wollt...macht ihr ja sowieso...
 
@tommy1977: Ja hat es. Und? Die Welt hat sich weiter entwickelt. Richtig, wir WAREN prozuzierend, sind es nicht mehr. Selbst Autos werden zu großen Teilen nur noch endmontiert in D. Uns hindert nix am Export, es wird halt nur zu Sanktionen gegen D kommen, Wirtschaft ist keine Einbahnstraße. Vorher? Du weißt aber schon, dass europäische Wirtschaftsabkommen bis zu zeiten kurz nach WK2 zurückreichen? Genau, wir denken langfristig, solltet Ihr auch mal.
 
@tommy1977: "die einen denken langfristig und die anderen eben nicht" schön das du einsiehst, dass iPeople so denkt :)
 
@iPeople: Ich staune jeden Tag auf's neue, wie die Schweiz existieren kann...
 
@tommy1977: Die Schweiz ist eine Steueroase und lebt vom geld der EU-Bürger, bzw der Reichen EU-Bürger. Kannst Dein Staunen also beenden.
 
Nichts desto trotz ist die AfD eine demokratisch gewählte Partei und das Vorgehen von Anonymus kriminell.
Was passiert eigentlich wenn solche Parteien wie die AfD mal regierungsfähige Mehrheiten haben?
Gibts dann einen Umsturz wie auf dem Maidan?
 
@LastFrontier: "Gibts dann einen Umsturz wie auf dem Maidan?" Hoffentlich...
 
@LastFrontier: Dann hauen endlich die ganzen CDU-Idioten Wähler aus DE ab ^^
 
Ich bin mir nicht sicher ob es guter Journalismus ist die AFD rechtspopulistisch zu nennen!
 
@SebastianD: http://afdodernpd.de/ Versuch das mal und du bist überrascht ;)
 
@Knerd: "Wenn die intelligenten mit den dummen (bildungsfernen) Kindern zusammen lernen, nutzen sie ihr Potential nicht. Das Volk verdummt."
"Die Menschenrechte werden in der Türkei und in allen islamischen Ländern mit Füßen getreten."
"Wenn die Arbeitsmoral in anderen europäischen Ländern nicht der deutschen entspricht, dann sollen die Leute dort so arbeiten, wie sie wollen."
Das waren jetzt die ersten drei AfD Zitate, die generiert wurden. Und jetzt? Ich muss sagen, dass ich allen dreien zustimmen muss, da die Aussagen stimmen.
 
@PranKe01: Die Aussage ist die, das die AfD in ihrer Formulierung der NPD und der ehemaligen DVU sehr nah kommt ;)
 
@Knerd: Als wenn noch nie ein CDU/SPD/GRÜNEN Politiker so eine Aussage gebracht hat. Und wenn er sie nicht gesagt hat, hat er sie zumindest gedacht. Denn das ist der Unterschied zwischen den Parteien. Die einen sagen das, was die Bürger hören wollen und die anderen die Wahrheit.
 
@Knerd: Und wenn nun ein NPD-Mitglied zutreffend sagt, daß draußen die Sonne scheint, muß ich dann von dieser Feststellung persönlich abstand nehmen und schon mal aus Prinzip behaupten, daß es regnet? Wenn die NPD z.B. die Rentenpolitik der SPD gut fände, müßte die SPD sich dann vom viel bemühten rechten Rand/Sumpf/ brauner Suppe etc. distanzieren? Was sind das für krude Vorstellungen, daß man sich ein gesellschaftliches Diskussionsthema verbieten läßt, nur weil irgendwelche Idioten dazu auch mal was gesagt haben. Wenn jetzt noch Wissenschaftler herausfinden, daß die Nazis auf dem WC Klopapier verwendet haben - ich ahne Schlimmes...
 
@PranKe01: "Die einen sagen das, was die Bürger hören wollen und die anderen die Wahrheit." Du meinst 160.000 Sachsen, das sind nicht DIE Bürger, das sind ein paar.
 
@PranKe01: Das erste Zitat muesste durch einen Vergleichstest von Abiturienten von Gymnasien und Gesamtschulen belegt werden, um haltbar zu sein. Zweites Zitat: Abgleich der Mitgliedsstaaten des OIC mit dem Freedom Index zeigt, dass es mehrere freie Staaten in diesem Zusammenschluss gibt, somit (zumindest der zweite Teil) widerlegt. Das dritte Zitat hoert sich sehr danach an,als ob es aus dem Zusammenhang gerissen wurde. So wie es da steht, kann man allerdings nur zustimmen.
 
Zu dem vorletzten Absatz, sind so viele Mitglieder der Piraten zur AfD gewechselt? Da gab es zwar keinen Rassismus (bei AfD Mitgliedern ist mir dieser auch nicht bekannt), aber irgendwelche wilden Aussagen in öffentlichen WWW Medien machen und bei entsprechender Kritik irgendwelche wilden Theorien und Aussagen machen, dass konnten einige Piratenanhänger auch ganz gut. Zur Sache selber, im Hinblick auf die Wahl in Sachsen, und den in nächster Zeit folgender Wahlen, steht Anonymus vielleicht der CDU nahe? Das ist zwar auch ziemlich wirr, aber eine politische Minderheit anzugehen, na, ob das so die beste Idee ist...
 
Afd besteht aus dutzenden deutschen Professoren die 100x mehr Ahnung haben als SPD CDU und die anderen Lügner und schimmler zusammen
 
@Jas0nK: Genau. Und weil die alle "so voll krass Ahnung und so" haben, besteht das Wahlprogramm nur aus Hetze, Angst- und Panikmache.
 
@Scharlatan: Ach ja? Zitiere bitte nur eine einzige Stelle aus deren Wahlprogramm, die deiner These entspricht! Bin gespannt....
 
@tommy1977: Ich meinte nicht das Wahlprogramm in gedruckter Form, sondern Wahlkampfveranstaltungen, Interviews und Plakate - womit eben Wahlkampf betrieben wird. Der Grundton ist immer derselbe: Es werden Ängste geschürt. Ausländer sind alles nur Sozialschmarotzer, die EU zerstört Deutschland, der Euro sowieso, Lesben/Schwule zerstören irgendwelche Familien, von fremden Religionen geht eine Gefahr aus, deutsche Kultur wird zerstört, die AfD sei nur Opfer eine riesigen Medienverschwörung etc.
Konkrete und sinnvolle Vorschläge, wie man solch komplexe Probleme lösen könnte, z.B. der demografische Wandel bzw. Kinderlosigkeit (und die daraus entstehenden Probleme), gibt es nicht. Stattdessen brüllt man fleißig die klassischen Parolen (Die EU hat Schuld, Ausländer alle kriminell, Deutschland blutet finanziell aus).
 
@Scharlatan: Habe es mal ein wenig umformuliert, aber trotzdem die Grundaussage erhalten: "Ausländer sind oft nur Sozialschmarotzer, die EU zerstört Deutschland, der Euro sowieso, Lesben/Schwule zerstören irgendwelche Familien, von fremden Religionen geht oft eine Gefahr aus, deutsche Kultur wird zerstört, die AfD sei nur Opfer eine riesigen Medienverschwörung etc...." Und was stimmt daran nicht? Ich sehe da nur Fakten, welche der Wahrheit entsprechen.
 
@tommy1977: Haha :D
Ausländer sind oft Arbeitskräfte, die wir dank des demografischen Wandels bitter nötig haben, dank der EU geht es uns besser je, Lesben/Schwule zerstören ganz sicher keine Familien (LOL), von anderen Religionen geht nicht mehr Gefahr aus, als vom Christentum (allerdings gehe ich nicht davon aus, dass du zwischen Religion und Extremisten, die eine Religion als Vorwand benutzt, differenzieren kannst....), Kultur ist eh immer im Wandel und kann deshalb auch nicht "zerstört" werden, die AfD ist kein Opfer, sie erntet nur das, was sie mit ihren populistischen Halbwahrheiten sät.

Wenn ich mir das alles so durchlese... Dir kann man wahrscheinlich ohnehin nicht mehr helfen. Ich hoffe ernsthaft, du verarscht mich einfach nur - ansonsten kann man nur immer wieder darauf hinweisen, wie wichtig "mehr Geld für Bildung" ist.
 
@tommy1977: "Lesben/Schwule zerstören irgendwelche Familien" Erklär das doch mal bitte :)

Wie zerstört mein bester Freund bitte meine Familie? :)

"die EU zerstört Deutschland, der Euro sowieso" auch dafür, hätte ich gerne eine genaue Erklärung mit QUELLEN.
 
@Knerd: Omg! Ausländer klauen uns unsere Jobs (djjoooobsch!!), Türken klauen uns unsere Bildung, Schwule klauen uns unsere Familien, die EU klaut unser Geld, die Griechen klauen sowieso Irgendetwas... Thanks, Obama!
 
@Scharlatan: Ok...lassen wir mal den Passus über homosexuelle außen vor, zumal ich diesen bei der AfD auch nicht finden kann. Bleiben die Punkte Arbeitskräfte und Kultur. Zu ersterem gibt es genug Diskussionen und eine logische Erkenntnis, wenn man die Augen aufmacht. Deutschland fehlen keine Fachkräfte, es mangelt lediglich an Firmen, welche bereit sind, diese zu bezahlen. Das ist Fakt und ich "durfte" diese Erfahrung am eigenen Leib spüren. Hier werden durch die Einwanderungspolitik Dumping-Löhne provoziert und das ärgert die meisten. Zum Thema Kultur...was ist falsch daran, an deutschen Traditionen und Tugenden festzuhalten? Nimm Dresden als bestes Beispiel. Da wurde vor Jahren aus lauter Schuldbewusstsein ein potthässlicher Klotz mitten in die historische Altstadt gesetzt. Keiner wollte das Ding, aber dem Judentum musste ja genüge getan werden. Und da ja so viele böse Menschen rumlaufen, wird das Teil Tag und Nacht durch die Polizei bestreift. Ich will gar nicht wissen, was der ganze Spaß kostet. Auf der anderen Seite wird aufgrund der dringend benötigten und architektonisch gut gelösten Waldschlößchenbrücke unserer Landeshauptstadt der Weltkulturerbe-Titel entzogen. Die Logik dahinter versteht keiner! Ich will damit sagen, dass in D scheinbar jede andere Kultur mehr priorisiert wird, als die eigene.
 
Die AFD hat ein neues Mitglied !
 
@schober: Du tust mir leid.
 
@Knerd: Oh danke deine Argumentation gab den letzten Anstoß.
 
@schober: Wie kann man die AfD unterstützen?

Ausländerfeindlich, Homophob, leicht rassistisch.
 
@Knerd: Jetzt mal Karten auf den Tisch! Welche Partei würdest du wählen/hast du gewählt?
 
@tommy1977: Piraten (Europa) ;) Davor die Wahl war ich Nichtwähler aus Protest und davor war ich zu jung.
 
@Knerd: OK...du kannst zwar nichts dafür, dass du zu jung warst und somit auch noch bist, um historisch aus eigener Erfahrung über zwei miterlebte Staatsformen urteilen zu können, aber ich kann es. Ich bin in der DDR aufgewachsen und habe die Missstände dort miterlebt, obwohl ich eine sehr schöne Kindheit erleben durfte. Dann kam die Wende und alles sollte besser werden. Als der rosa Schleier verflogen war, hat man nach und nach erkannt, dass nicht alles Gold ist, was glänzt. Es gibt Probleme, welche vom Staat zu verantworten sind und das zeigt der Wähler, indem er von den eingefahrenen Wegen abweicht und die Partei wählt, welche seinen Standpunkt vertritt. So einfach ist das.
 
@tommy1977: "indem er von den eingefahrenen Wegen abweicht und die Partei wählt, welche seinen Standpunkt vertritt." Das geht auch anders ;) Wenn ich ein Partei wie die AfD wählen würde, würde meine Freundin (Britin) mit mir Schluss machen und mein bester Freund (schwul) mir die Freundschaft kündigen ;)

Bei der nächsten Wahl wirds wahrscheinlich dann DIE PARTEI ;) Generell sehr zu empfehlen, wenn du Protestwählen willst ;)
 
Seltsam, Anon unterstützt jetzt "das System" (wenn auch indirekt)? Kommt mir eher wie eine "False flag-Operation" vor. Wenn halt die Gefahr besteht dass eine neue Partei die etablierten Parteien von den Futtertrögen der Macht verdrängen könnte, dann wird diese neue Partei fertig gemacht - egal ob es eine Partei gegen die Überwachung (Piraten), oder die Partei für die Reise in die Vergangenheit (kurz AfD) ist.
 
@noComment: Na, soooo nah an der endgültigen Machtübernahme sind die ja glücklicherweise noch nicht, dass man da nun schon die Special Forces einsetzen müsste...
 
Eine Frechheit diejenigen als "populistisch" zu diffamieren, die einfach nur andere Positionen vertreten als die Altparteien. Denen neue Konkurrenz natürlich nicht schmeckt und die auch vor völlig haltlosen Diffamierungen nicht zurückschrecken nur um den wettkämpfenden politischen Gegner anzupatzen. Sowas aus den Wahlkampfzentralen zu übernehmen zeigt wie anfällig man selbst für billigste Manipulation ist. Was hätte gegen die Formulierung "...der erstmals kandidierten Partei AfD..." gesprochen? Muss man von der Konkurrenz erdachte Titulierungen übernehmen? Steht man selbst der Konkurrenz nahe? Ist das dann seriöse, demokratische Berichterstattung? Aber dann im selben Atemzug gegen angeblich demokratiefeindliche Bewegungen plärren. Wer da wohl demokratiefeindlich ist! Die AfD lehnt keine einzige demokratische Gepflogenheit auch nur mit einer Silbe ab (Im Gegensatz zu ganz anderen in Europa aufkommenden "Bewegungen".) Und all ihre Standpunkte sind weder plump, noch reißerisch oder sonst etwas was man als populistisch einordnen könnte. Alles ist argumentativ darlegbar. Man kann anderer Meinung sein. Aber der Gegenseite automatisch die Legitimation zum Positionsbezug abzusprechen ist eine gleichwohl alte wie dreckige Taktik einer selbst in Argumentationsnotstand befindenden Seite. Es sollte sich jeder selbst überlegen ob man da dazugehören will!
 
@Algano: Die AfD hat ihr schlechtes Image selbst zu verantworten. Es werden Ressentiments gegen diverse Minderheiten geschürt und simple, z. T. absurde Lösungen für komplexe Probleme vorgetragen (Beispiel: Deutschland hat ein Problem mit zu wenig Nachwuchs -> Homosexuelle haben schuld). Genau das ist Populismus.
Man kann bei der AfD eher das übliche Verhaltensschema einer populistischen Partei erkennen. Erst brüllt man alles nieder, redet alles schlecht, macht ohne rational nachvollziehbare Erklärung Sache XY für Probleme verantwortlich und wenn man sich dann der anschließenden Kritik stellen muss, begibt man sich in die Defensive: Man dürfe ja seine Meinung nicht mehr frei äußern, es herrsche eine Meinungsdiktatur, man sei Opfer einer groß angelegten Verleumdungskampagne der Medien, der Altparteien, Obama und weiß der Teufel wem noch.
 
@Scharlatan: Interessanterweise sind es auch grundsätzlich die Parteien aus dem doch eher rechten Lager, die haargenau nach dem von dir dargelegten Schema agieren. Aber immerhin hat es ja bereits einmal in Deutschland geklappt, sich durch die demokratische Hintertür den Weg an die Macht zu erschleichen; versuchen kann man's also...

Wenn ich mir hier die (teils) sehr abwertenden Äußerungen gegenüber anderen Menschen durchlese, läuft es mir bei der Vorstellung, solchen Leuten Macht in die Hand zu geben, wirklich eiskalt den Rücken runter.
 
@DON666: Inwieweit abwertende Äußerungen? Gegen Asylanten oder andere Diskussionsteilnehmer?
 
@tommy1977: Nein, ich meine natürlich die gegen die Menschen, die immer so gerne als "Asylanten" bezeichnet werden, was an sich schon eine Abwertung darstellt.
 
@DON666: Sicherlich vergreifen sich hier einige im Ton, allerdings sehe ich das eher als Reflexion aufgrund der vorherrschenden Einwanderungspolitik. Gegen die wirklichen Asylanten, welche aufgrund von Kriegen und dergleichen zu uns kommen, hat zumindest in meinem Bekanntenkreis niemand etwas. Es geht ausschließlich darum, dass unsere Regierung völlig am Notwendigen vorbei agiert und einem Flüchtling am liebsten ein Luxusleben einräumen würde, welches sich viele deutsche Steuerzahler selbst nicht leisten können. Das verärgert eben viele (inklusive mir) und man wird halt etwas deutlicher. Gehör bekommt man sonst keins.
 
hmm versteh ich nicht ganz. Was war genau der Anlass für die Aktion? Das sie AfD in den Landtag eingezogen ist, oder wie?
 
@legalxpuser: Das ist der Gegenwind. Um den steigenden Erfolg zu drücken muss man mehr dieses "sind doch alles Nazis"-Unsinn verbreiten und es gibt genug ultrarote die dafür bereit sind Meinungsfreiheit und Demokratische Prinzipien mit den Füßen zu treten.
Wer glaubt Unrecht legitimieren zu können indem er sich moralisch einfach nur auf der vermeintlich richtigen Seite wähnt, ist nichts anderes als ein Abziehbild der braunen Brut die er angeblich aufzuhalten versucht. Das ist es was Antifanten und dieser Hacker nicht verstehen, dass sie mit ihrem Rechtsverständnis und ihren Taten zum Spiegelbild der Nazis selbst werden.
 
@legalxpuser: Caliostro hat das eigentlich schon sehr gut beschrieben. Da denkt jemand über jeglichem Recht zu stehen, nur weil er selbst den Weg zur neutralen Mitte nicht findet. Es ist alles eine Frage der Abwägung und sobald man etwas gegen die verkorkste Ausländerpolitik sagt, ist man Nazi. Sobald man etwas gegen Andersdenkende sagt, ist man Nazi...usw. Eine Differenzierung finde bei solchen Gestalten nicht statt. Es gibt nur schwarz und weiß...also links oder rechts.
 
Herr Kahle sollte sich schämen, auf Technews beschränken und diesen "Artikel" löschen.
Evtl. im laufe des Tages nochmal die Definition von Demokratie nachlesen.
 
Zeigt doch nur wie bekannt die AfD mittlerweile schon geworden ist.
Das Anon da als "Piraten möchtegern Antifa" angreift ist mehr als logisch,
zeigt aber wiederum auch nur, dass man die AfD als ernsten Konkurrenten ansieht.
Und euer Nazi-gerede macht es nicht besser, pro Deutsch ist nicht gleich kontra Ausländer!
 
@hbc2000: Definiere "populistisch" bitte.
 
@Caliostro: sorry, falsche Wortwahl
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles