Abmahnanwalt Thomas Urmann verurteilt, ist damit seine Lizenz los

Der als Abmahnanwalt in der Causa RedTube bekannt gewordene Anwalt Thomas Urmann ist wohl seine Lizenz los, da er wegen Betrugs und Insolvenzverschleppung verurteilt worden ist. Mit RedTube hat das allerdings nicht zu tun, Urmann wollte als ... mehr... Porno, Abmahnung, RedTube, U+C Bildquelle: U+C Porno, Abmahnung, RedTube, U+C Porno, Abmahnung, RedTube, U+C U+C

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
tja jeder was er verdient ^^
 
@isedulkt: Das haben noch eine Menge anderer "Anwälte" verdient..........
 
@isedulkt: STRRRRRRIKE! :D
 
@isedulkt: dummerweise hat der verlust der Lizenz nichts damit zu tun was er für redtube gemacht hat den das war offenbar völlig legal und kann von anderen wiederholt werden. (naja zumindest wenn die behörden wieder so nachlässig sind)
 
HAHAHA, ich lach mich schlapp... so ein Volli....t :D
 
leider viel zu selten!
 
Und? Wesentlich interessanter wäre doch eine strafrechtliche Bewertung der Redtube Geschichte gewesen. Dort wird aber wohl voraussichtlich nichts passieren, höchstens vielleicht, das er die 80.000€ wohl locker mit den dort erzielten "Einnahmen" decken kann.
 
@Lastwebpage:Nja wohl war.Allerdings wenn der seine Sozialstunden bei mir abbrummen müsste, den hät ich die 80 Stunden zu Hölle gemacht.
 
@Fanta2204: Sozialstunden? Also die Sozialstunden (nein, nicht ich selber ;) ) die ich so kenne.... da sage ich jetzt mal lieber nichts zu.
 
@Lastwebpage: das ist ja das traurige an der Sache.bei den meisten sind Sozialstunden wie Urlaub.Deswegen schrieb ich ja "bei mir". Den hät ich gestriezt nach allen Regeln der Gunst.
 
@Fanta2204: Jau, den sollte man mal irgendwo im IT-Support unterbringen.
So nach dem Motto "Hömma, such' mal aus der Datenbank den Key von Kunde XY raus und schicke den an ihm. Er hat auch seine Lizenz verloren." ;)
 
Was soll man dazu sagen? AHAHAHAHAHAAHAHAHAHA!!!
 
>Meine Einzel Meinung<
Irgendwie mag man jetzt an sowas wie "Ausgleichende Gerechtigkeit" glauben, in Wirklichkeit ist diese Urteil >ZUM KOTZEN<.
Ein Normalsterblicher (Anwalt) geht dafür in den Knast, Herr Uman bzw. seine Anwälte schaften es wieder einmal, unser Rechtssystem als das Bloßzustellen was es eigentlich ist, "KRANK".
Mittels Absprache mit der Staatsanwaltschaft (Die es nur geben dürfte bei Unklarer/vieleicht nicht Ausreichender Beweislage) konnten "ER" einen Deal aushandeln, das ein Hon-Lied auf jedwede Art der Gerechtigkeit anstimmt!
Für mich ist dies wieder einmal die Bestätigung, das "Eine Krähe der anderen kein Auge aushackt"!
 
@Kribs: Naja, immerhin hat Urmann seine Lizens als Anwalt verloren. Mir würde es schon reichen, wenn sämtliche "Anwälte" seiner Abzockbranche, genauso ihre Lizens verlieren würden.
 
@Kribs: Beschäftige dich doch mal etwas näher damit, hast du eine Ahnung was das Urteil für ihn bedeutet? Bevor du hier rumflamest mach dir mal klar dass dem Typ die Erwebsgrundlage gestrichen wurde. Was kann der denn außer juristischen Winkelzügen, und was ist die Fähigkeit ohne Anwaltslizenz wert? Nicht mehr so viel wie vorher....
 
@Chiron84: "Bevor du hier rumflamest mach dir mal klar dass dem Typ die Erwebsgrundlage gestrichen wurde."

Leider ist bei manschen nicht wirklich angekommen was dem "Urteil" vorausging?

Seine Geschäftsgrundlage war der Betrug, also die missbräuchliche Verwendung seiner Anwaltslizenz zum Schaden anderer.
Daraus ergibt sich, das Er diese Lizenz auf jeden Fall verloren hätte (Standesrecht/Anwaltskammer), dieses wurde aber durch das Gericht "Strafmildernd" zugerechnet (Absprache), obwohl es darauf keine Urteil aussprach (Berufsverbot).

Anders ausgedrückt:

Die Anwaltskammer wird, unabhängig vom Gericht, diese Lizenz einziehen, und >kann< sie auf Antrag wieder ausstellen, da vom Gericht kein Berufsverbot verhängt wurde.
Ein Berufsverbot hätte auch den weiterbetrieb der Kanzlei durch den Verurteilten unterbunden, der nun einzige nicht mehr als Anwalt auftreten darf, das Unternehmen dem mehrere Anwälte angehören aber weiterführen darf (Geschäftsführender Unternehmer/Anteilsegner/Besitzer).
 
Was heißt denn hier: nichts mit Redtube zu tun ? Natürlich hat das was miteinander zu tun. Der dahinterstehende Charakter des besagten Herrn nämlich. Was ihn im einen Fall treibt, (so massiv) zu tun, wird er woanders genauso wenig "abgeschaltet" oder zumindest gedämpft kriegen !
 
80 Stunden Sozialer Dienst ? Ja ist genau das richtige, Bitte in einer Pflegestation für Schwersterkrankte oder älteren Menschen.
Da kann er gleich mal lernen den menschen die er versucht hat zu beschei.... den Arsch sauber zu machen und die Schei... weg zu räumen !!
Denn irgendwann ( siehe da schon angekommen ) landet fast jeder mal dort.
 
@Eisman0190: Eigentlich möchte ich so ein A****loch keinem Menschen, und schon lange keinem abhängigen, alten oder kranken zumuten. Aber 80 Tage Sickergrube ausheben, das täte ihm bestimmt gut !
 
gefällt mir
 
Das Problem ist nur dass die Verurteilung nichts mit Redtube zu tun hat. Für diese Machenschaften wird er nicht verurteilt. Und das zeigt doch anderen Abmahnanwälten dass man damit durchkommt selbst wenn selbst Richter und Politiker gesehen haben dass das Unrecht und Betrug war. Andererseits wissen die Menschen jetzt dass sie sich gegen soetwas wehren können. Doch bis sich mal genug wehren, haben die Anwälte schon genug eingenommen. Und das ist glaube ich nicht die Abschreckung für solche Verbrecher die wir eigentlich bräuchten.
 
@CrazyWolf: In diesem Prozess ging es nunmal nicht um den Redtube-Fall. Warum sollter er deswegen in diesem Verfahren verurteilt werden?
 
@iPeople: Die Überschrift sagt aus dass der Abmahnanwalt verurteilt wurde, suggeriert eben auch dass er deswegen die Lizenz los ist. Schöner wäre es ja gewesen, damit diesem Treiben einmal Einhalt geboten wird. Immerhin hat er damit sicher mehr Schaden angerichtet als bei der Insolvenzverschleppung.
 
Sicherlich hat die Verurteilung nichts mit dem RedTube-Fall zu tun........jedenfalls nicht offiziell.
Inoffiziell denke ich schon, das die Staatsanwaltschaft und die Richter den Deal auch zugestimmt haben, um dieses Subjekt aus der Rechtspflege zu entfernen.Nach dem dieser Mann ja die ganze Justiz-Branche in Verruf gebracht hat und sogar vor dem Bundesjustizministerium nicht halt gemacht hat (Zitat: das ficht mich nicht an"), dürfte die Justiz hoch zufrieden sein, ihn los zu sein.
Mein Zitat dazu: "Wir auch"
 
Was ihr euch immer noch über die Redtube geschichte aufregt bzw. warum er deshalb nicht verurteilt wurde. is doch egal. Lasst sie doch ruhig weiter machen! Wenn son Brief kommt ignorieren und nicht zahlen, ich denke das ist wohl Denkzettel genug, oder nicht? irgendwann merken sies dann schon!
 
@legalxpuser: Es geht ja hier nicht nur um RedTube, sondern um die Person "Thomas Urmann als Rechtsanwalt". Ich beziehe mich vor allem auf seine Arbeit "als Rechtsanwalt",der selbst das Recht verletzt hat.Vergiss bitte auch nicht, das dieser Mann zig Tausend als Porno-Schauer kriminalisiert und abzocken wollte und selber kriminell wurde.
 
@legalxpuser: Du machst es Dir damit zu einfach. Bei mir persönlich würde so ein Brief auch keinen Sozialdruck auslösen, aber ich bin mir sicher, dass durch diese Briefchen nicht nur eine Ehe in D zerbrochen ist. Wenn es dumm gelaufen ist weil die IP falsch ermittelt wurde auch noch ohne jeden Anlass. Ich glaube ich muss jetzt nicht extra erläutern zu was für einem Leidensdruck so eine Erfahrung führen kann. Insofern freut es mich, dass er seine Zulassung verloren hat, auch wenn es nur durch seiner mangelnden Fähigkeiten als Wurstverkäufer passiert ist.
 
@wunidso: Naja, das Ding hat Winfuture nicht ganz vollendend geschrieben.Seine Anwaltslizenz wird grundsätzlich nicht auf Ewigkeit eingezogen.Er darf glaube nach 5 Jahren diese wieder beantragen und seine Arbeit als Anwalt wieder aufnehmen.Außerdem darf er trotz des Entzuges seiner Lizenz, auch weiterhin rechts beratende Tätigkeiten ausüben,nur halt nicht direkt als vertretender Anwalt.
 
@Fanta2204: Richtig, man darf ja auch seine Collegen nicht vergessen, die den jeweiligen offiziellen Teil in der Zwischenzeit übernehmen können. Trotzdem wird es für diese Kanzlei in der nächsten Zeit deutlich schwieriger werden so eine Nummer abzuziehen, allein durch den Bekanntheitsgrad wird in Zukunft jede Eingabe doppelt und mit weniger Wohlwollen geprüft werden.
 
@wunidso: Ich glaube eher nicht, das er jemals wieder als Anwalt arbeiten wird.5 Jahre sind ne lange Zeit.Zudem läuft ja auch noch das Verfahren wegen RedTube.Als Anwalt ist er so oder so für die Ewigkeit verbrannt, das wird er auch selber wissen.
 
Bei soviel krimineller Energie hat er sicher bald einige Strohmänner und/oder Kanzleien im Ausland von wo er operiert...
Zumindest trau ich dem das zu. Die Strafen in D sind einfach nicht hart genug...
 
Viel zu mildes Urteil...
Die sozialstunden wird der vogel nie im leben wirklich ableisten (findet schon jmd, der den wisch unterschreibt..) und auch ohne a'lizenz kann er noch Gewerbe betreiben -- so einem müsste man entweder unter mega Aufsicht setzen oder komplett Verhindern, dass so ein "mensch" jemals wieder ein Gewerbe anmelden/betreiben kann....
 
Wurde auch Zeit. Weg mit diesen Abzock Anwälten.
 
Ja es gibt doch eine Art Gerechtigkeit!
 
Vorschlag von mir!
Er soll die Sozialstunden in einem Kinderhospiz ableisten.
Mein Sohn 14 leistet dort Stunden, obwohl er es nicht müsste.
Nein das macht er für einen 13-jährigen Freund und ich muss sagen er macht es sehr gut.
Noch hat er Ferien und von Morgen bis Donnerstag ist er freiwillig da, weil es den anderen Kindern und seinem Freund gut tut und diese nicht verleugnet werden, weil sie krank sind.
Er wurde nachdem er von Samstag auf Sonntag da war, sogar von der Leitung des Hospizes gelobt, da ein Kind nach 6 Jahren dort starb und er sich gleich der Schwester angenommen hat.
Also hohe Gerchtsbarkeit nehmt diesen Vorschlag mal auf!
 
Darauf haben wir doch alle gewartet! Dass er endlich seine Lizenz weggenommen bekommt! So einer wie der hat doch keine Lizenz zu einem Anwalt verdient! Um Gottes Willen.
Über tausend Fake-Abmahnungen verschicken und saftige Beträge fordern, weil er weiß, dass die Mandanten damit nicht zu einem Rechtsanwalt gehen, da sie sich schämen wegen Prono-Streaming den Fall bearbeiten zu lassen. So hat er das also ausgenutzt und die Leute haben ihm zum Teil sofort die geforderte Summe bezahlt um alles so schnell wie möglich zu vergessen. Das ist doch echt eine Unverschämtheit!
Da reichen auch die 80.000€ Geldstrafe bzw. 80 Sozialstunden als Strafe nicht. Ich persönlich würde ihm mehr reindrücken aber das Gesetz will es so.. naja ihr könnt euch auch mal hier auf der Seite informieren: https://www.aid24.de/rechtsblog/rechtsanwalt-thomas-urmann-wegen-versuchten-betruges-verurteilt
Das ist ein Artikel, der über dieses Thema geht. Geschrieben von einem Rechtsanwalt. Finde ich echt super und informativ, also durchlesen lohnt sich!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter