11 Browser im Test: Stiftung Warentest kürt Chrome zum Sieger

Seit Jahren sorgt die Suche nach dem richtigen Browser unter Internetnutzern für heiße Diskussionen. Für die Stiftung Warentest gab es in ihrem aktuellen Vergleichstest zwischen 11 verschiedenen Browsern für Windows und MacOSX aber nur einen Sieger: mehr... Browser, Windows 7, Browserwahl Browser, Windows 7, Browserwahl Browser, Windows 7, Browserwahl

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ein Scheiß Link zum Test könnt ihr wohl nicht posten?
 
@LastPlace: https://www.test.de/Internet-Elf-Browser-im-Test-4744921-0/
 
@schildie: Herzlichen Dank :)
 
@LastPlace: +1, da ein Danke hier nicht immer selbstverständlich ist. :)
 
@xcore7: Wer in pampiger Manier eine als rhetorische Frage formulierte Bitte vorträgt, hat bestenfalls Nichtbeachtung verdient. Ein +1 schon gar nicht.
 
@xcore7: Wer in pampioger Manier eine als rhetorische Frage formulierte Bitte vorträgt, hat bestenfalls Nichtbeachtung verdient. Ein +1 schon gar nicht.
 
@schildie: ich muss den kompletten artikel den du verlinkt hast für 1,50€ "freischalten" um ihn lesen zu können sonst kann ich nur den bereich "sohaben wir getestet" lesen und keine ergebnisse...
 
@DNFrozen: Das stimmt, das ist von Stiftung Warentest so gewollt. Das Heft zu dem Test ist jedoch teurer und eine andere Möglichkeit an den ganzen Test zu kommen, gibt es nicht.
 
@schildie: Doch gibt es! Die Bücherei!
 
@knuprecht: Ich hätt jetzt nach deinem ersten Satz an alles gedacht nur nicht das :D
 
@knuprecht: Ok, wenn ne Bücherei das Heft verleiht, ist es eventuell immer noch etwas teurer als der Artikel und günstiger als das ganze Heft zu kaufen.
 
@schildie: Die Leute von heute... Also wir haben uns früher einfach in Laden gestellt und das Heft da gelesen, und es hinterher braf wieder zurück gelegt. ;)
 
@Si13nt: Ich war das nicht mit der Bücherei, habe nur den Link zu Stiftung Warentest gepostet. Das der Artikel Geld kostet, wenn man ihn vom PC aus lesen will, da kann ich auch nichts für, ist halt so. Kostenlose und seriöse Browser-Test als Alternative zu Stiftung Warentest gibt es nicht im Internet, konnte bis jetzt nichts brauchbares finden.

Mir persönlich macht es ja nicht mal was aus, das Heft zu kaufen, wenn da noch andere interessante Dinge drin stehen. Wer also einen anderen aktuellen Browser hat, kann das gerne hier kund tun.
 
@LastPlace: Etwas freundlicher kannst du so einen scheiß Post nicht verfassen?
 
@Knarzi81: Scheisse nein!
 
@monte: so 'ne Scheiße mit der Scheiße... :-)
 
@Knarzi81: Natürlich haben die uns beschissen, von vorne bis hinten. Viele bescheissen, aber das waren die beschissensten Bescheisser die uns je beschissen haben.
 
@LastPlace: Ein Minus für die Ausdrucksweise...
 
@venture: Das heißt "ein scheiß Minus für die scheiß Ausdrucksweise" =)
 
Opera benutzt ja auch die Chrome Engine, deshalb der 2. platz :-)
 
@RainOfPain: und wieso ist swiron nicht der 2. platzierte ;)
zumal der bei der Sicherheit eigentlich besser abschneiden hätte müssen
 
@0711: Dass diese Masche immer noch funktioniert... http://www.insanitybit.com/2012/06/23/srware-iron-browser-a-real-private-alternative-to-chrome-21/
 
@RainOfPain: Deshalb hab ich ihn nicht mehr installiert.
 
chrome ist schon klasse, vor allem als google und android user. vereint alles was man im alltag braucht und ist dazu noch schnell sicher stabil. aber ich frage mich wo die bewertung für linux ist, naja gebe eh nichts auf tests, habe selber jahre lange erfahrung mit firefox, der inzwischen aber nicht mehr mithalten kann^^
 
@neuernickzumflamen: Auf Windows finde ich Chrome auch super. Auf Android ist er aber viel schlechter. Auch Firefox ist auf Android grottig. Ich nutze Dolphin als Browser auf Android und empfinde ihn als kleinstes Übel. Warum sind die mobilen Browser alle viel langsamer und instabiler als ihre großen Brüder auf Windows oder Linux (OS X kann ich nicht beurteilen)?
 
@Nunk-Junge: Auf dem Desktop ist Chrome (Systemunabhängig, auch auf OS X) ungeschlagen. Bei mobilen System muss ich allerdings sagen, dass ich Safari sowie den IE als die beiden bis jetzt besten und performantesten Browser erlebt habe.
 
@ger_brian: Seh ich ebenso
 
@ger_brian: Zumindest bei Safari ist es ja klar, da Chrome bei iOS keine eigene Engine nutzen darf und auch nicht die schnelle Engine von Safari nutzen darf.
 
@floerido: Ich vergleiche Safari auf iOS mit Chrome auf Android und IE auf WP. Von denen finde ich Chrome auf Android am schlechtesten (getestet auf iPhone 5, Lumia 920 und Nexus 5).
 
@ger_brian: ich bin eigentlich deiner meinung mit chrome, wenn da nicht die nutzung auf mbp's dazu kommen würde. hier liegt das problem dabei, dass chrome zu viel leistung saugt... die lüfter drehen unter der nutzung von chrome leider total auf, das war mein grund mich unfreiwillig auf safari einzugewöhnen. schade eigentlich, ansonsten wär mir chrome, gerade von der bedienung und performance, am sympathisten.
 
@stinkmon: Echt? Bei meinem MPB Retina late 2013 funktioniert das tadellos ohne derartige Lüfterprobleme. Komisch.
 
@ger_brian: komisch. auch all meine freund haben das gleiche problem. schau auch mal auf die aktivitätsanzeige und den akkuverbrauch.
 
@stinkmon: Muss ich später mal genau beobachten, wenn ich wieder am Laptop bin. Aufgefallen sit es mir zumindest noch nicht bis jetzt. Habe aber im Moment die 10.10 Preview installiert, kA ob das Auswirkungen darauf hat.
 
@neuernickzumflamen: firefox kann nicht mithalten? besonders einige addons vermisse ich bei chrome. mag chrome schneller sein, als der ff, aber mich interessiert nicht, ob ne seite in 0,5 oder 0,8 sekunden geladen wird.
 
@stereodolby: Die Addons sind allerdings wirklich der einzige Grund, der mich noch beim Firefox hält
 
@kesan: Hat mich auch eine Zeitlang, bin dann aber umgestiegen, da es viele vergleichbare oder ggf. bessere Addons gibt. ;)
 
@testacc: kommt auf die add-ons an, meine gibt es zu 90% nicht in Chrome.
 
@testacc: Es gibt für FF deutlich mehr Add-Ons. Ziemlich viele nützliche gibt es nämlich gerade NICHT für Chrome. Leider.
 
@neuernickzumflamen: Als Google, Android und Linux User kommt für mich nur Firefox in Frage, der Android Chrome kann ja nicht mal Erweiterungen.
 
"Mit einer Note von 2,8 kann sich der Internet Explorer keinen Platz in den Top 3 sichern - hier sollen die komplizierte Nutzeroberfläche und Sicherheitsbedenken für eine Abwertung gesorgt haben" - Sicherheitsbedenken? Chrome 37 hatte 50 Sicherheitsupdates ;) Und was ist bitteschön an der Nutzeroberfläche kompliziert? Oder 0,7 Punkte schwerer als bei z.B. Firefox
 
@Suchiman: ich finde auch die oberfläche vom ie schrecklick. absolut nicht durchdacht und jahre zurück.

alleine die menuführung ist schon genug.
 
@Mezo: ich mag den IE nicht weil Microsoft Probleme mit Gepflogenheiten hat. Alle Browser haben sich aneinander angepasst, MS ist auf Distanz gegangen. Z.B. die protectionlist, furchtbare Lösung. Manuell in die Liste einzugreifen artet in einem Staatsakt aus.
 
@knirps: "ich mag den IE nicht weil Microsoft Probleme mit Gepflogenheiten hat. Alle Browser haben sich aneinander angepasst, MS ist auf Distanz gegangen" Genau die UI ist der Grund, warum ich den IE bevorzuge, so können sich die Meinung unterscheiden ;)
 
@Knerd: Die UI ist aber nicht besonders logisch bei MS. Die Tatsache das sich die Browser angepasst haben hat etwas mit der Logik zu tun und zwar von oben nach unten zu arbeiten:
- Tabsauswahl
- Adresseingabe oder
- Wahl aus der Favoritenleiste
- Webseite

Beim IE arbeitest du im Zickzack:
- Tabauswahl in der mitte
- nach oben zur Adresszeile um dann
- nach unten zur Webseite zu gehen
 
@knirps: Was? Welche Version hast du? Im IE11 habe ich oben rechts die Adressleiste und rechts daneben die Adresszeile. Dadrunter ist direkt die Website. Die Favoriten sind übrigens unter der Adresszeile und den Tabs ;)

EDIT: Danke an RebelSoldier: Natürlich ist die Adresszeile links nicht rechts :D
 
@Knerd: Ich ordne die Tabs unter der Adresszeile an.
Daneben machts aber auch nicht logischer, weil wir in der westlichen Welt von Links nach rechts arbeiten. Ich muss also erst den Tab rechts auswählen um Links eine Eingabe zu tätigen.
 
@knirps: genau der grund warum ich die meisten anderen browser nicht mag *opera hinterhertrauere*
 
@0711: Welcher Grund genau? Ich weiß grad nicht auf was genau du mir geantwortet hast ^^
 
@knirps: die Anordnung
 
@0711: Opera war doch der erste, der diese eingeführt hat.
 
@knirps: vor langer langer zeit konnte man sichs raussuchen

aber bei opera trauere ich viel mehr dem allgemeinen tab handling hinterher (nummernblock durch die Tabs durchschalten, draufklicken zum den aktuellen minimieren etc.)
 
@Knerd: Hö? Bei mir ist die Adressleiste (damit meinst du doch das Feld, wo man die URLs eingeben kannst, oder?) im IE oben links, rechts daneben die Tabs (die man optional darunter separat anzeigen lassen kann), darunter die Website und die Adresszeile unter der Website.
 
@RebelSoldier: Ja, hast recht :D Ich bin doof :D
 
@Suchiman: Ach so, wenn Google die Lücken schlicht nicht geflickt hätte (wie das MS jahrelang gemacht hat), dann wäre es deiner Meinung nach der sicherste Browser?
 
@Suchiman: Einiges, und das ist dann auch der Hauptgrund warum ich meistens Chrome dem IE bevorzuge. 1)Die Suche, inkl. Umschaltung des Suchanbieters oder den Vorschlägen 2)Sollte ich denn wirklich ein Addon verwenden, z.B. OneNote , muss man die Befehlsleiste einblenden, wo ich aber die ganzen anderen Einträge nicht brauche. 3)Rechtsklick Menü, 30 Einträge und 5 bis 10 davon ausgegraut? 4)Links im Text, so wie hier, markieren, STRG+C drücken, neuen Tab öffnen und STRG+V drücken, hmmmh. (Schnellinfos verwenden geht leider nicht, da dort Leerzeichen mit übernommen werden, was dann zu einer ungültigen URL führt) 5)Umschaltung der Sprache der Rechtschreibkorrektur. 6)... da fällt mir noch mehr ein, aber die Liste wird zu lang. Im Einzelnen vielleicht alles Kleinigkeiten, in der Summe dann aber für mich zu viele Kleinigkeiten. Ist ja auch schön, dass MS die GUI kontinuierlich weiterentwickelt, wenn ich denn die Metro Version verwenden würde. Die der Desktop-Version ist aber schon seit Version 9 die selbe.
 
@Suchiman: Also ich hab noch nie öfter über ne Software geflucht, als beim IE. IE Starten -> Adresse in die Adresszeile eingeben -> währenddessen hat die Startseite fertig geladen und bevor man fertig getippt hat, wechselt der Fokus aus dem Eingabefeld heraus. Wenn man dann Enter drückt lädt die halb eingegebene URL und es erscheint natürlich die Fehlermedlung, dass die Seite nicht geladen werden konnte. Wer dieses selten dämliche Verhalten (User eingabe wird unterbrochen, wenn Website voll geladen) eingepfelgt hat, den bewahre Gott, wenn ich Ihm über dem Weg laufe... Alleine dafür sollte man dem IE alle erreichten Punkte im Test abziehen.
 
Interessant finde ich die doch sehr unterschiedlich gewichteten Nachrichten zu diesem Test.

Hier heisst es:
"Mit einer Note von 2,8 kann sich der Internet Explorer keinen Platz in den Top 3 sichern - hier sollen die komplizierte Nutzeroberfläche und Sicherheitsbedenken für eine Abwertung gesorgt haben. "

Bei n-tv gestern klang das ganz anders:

"Internet Explorer verliert Browser-Test

Stiftung Warentest vergleicht elf aktuelle Browser. Nur drei von ihnen schneiden schlechter ab als Microsofts Internet Explorer. Die Prüfer strafen ihn vor allem wegen eines Sicherheitsmangels ab. "
http://www.n-tv.de/technik/Internet-Explorer-verliert-Browser-Test-article13508241.html
 
@dodnet: Alles was nicht Platz 1 ist, hat verloren. Kann man interpretieren wie man möchte. Ich kenne die Skala der Bewertung nicht, wenn es Schulnotenprinzip ist, ist 2,8 schon eine ziemlich schlechte Note.
Wobei man auch in Frage stellen muss, welche Qualifizierung die Stiftung Warentest hast um so etwas wie Sicherheit im Browser bewerten zu können.
 
@knirps: Ja, aber hier wird der IE so am Rande erwähnt als "nicht in Top 3", bei n-tv heisst es dagegen "Fast alle Browser sind besser als der Internet Explorer." und "vernichtende Bilanz für Microsofts ehemaligen Primus". Das sind schon deutliche Unterschiede in der Aussage.
 
@dodnet: Wenn man das mal von der Seite sieht, das Opera und Max­thon Chromium Abkömmlinge sind, Safari die Webkit Engine hat (Die ja nun mit Blink verwandt ist) gibt es quasi nur drei wirkliche Technologien auf den Markt: Webkit/Blink, Gecko und Trident. Von diesen drein hat MS am schlechtesten abgeschnitten und ist damit der Verlierer.
 
@knirps: Webkit ist nicht mit Blink verwandt, Blink ist aus Webkit entstanden ;)
 
@Knerd: Und das macht es nicht verwandt?
 
@knirps: So wie du es geschrieben hast, könnte es den Eindruck erwecken, dass Webkit von Blink abstammt ;)
 
@Knerd: mh, nein, das war zumindest nicht meine Absicht.
 
@dodnet: Die Seite hier ist halt doch arg mit MS verbandelt und hat eine Nutzerschaft herangezüchtet, die manche Dinge lieber nicht hören will. Da drückt man Kritik schon mal durch die Blume aus.
 
@dodnet: Das liegt an der RTLGroup/Bertelsman wo n-tv dazugehört. Die haben andere Sponsoren und Geldgeber (Google!). Der Nachrichtensender N24 von ProSieben/Sat1 hat zB Microsoft als Partner und das hört und sieht man auch oft.
 
@DARK-THREAT: N24 gehört mittlerweile Axel Springer. Deine Behauptung kann ich auch nicht verifizieren. N24 hat das Thema noch gar nicht aufgegriffen.
 
@knirps: Schau immer mal bei deren Sendungen (Wetter usw) in die Ecke. Dort wird Bing!, Bing Maps etc genutzt...
 
@DARK-THREAT: Das mag ja sein, dennoch kann ich, in deren Nachrichten, keine Begünstigung Microsofts Produkte feststellen. Zumal ich mehr schwer vorstellen kann das Redakteure dazu angehalten werden Pro-irgendwas zu schreiben. Viele Redakteure sind freiberuflich und würde sich sowas gar nicht gefallen lassen.
 
@DARK-THREAT: Bei den Action Film "Wer ist Hannah?" wurde in Deutschland und den USA auch Bing-Suche und Bing-Maps sehr oft benutzt.
Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Wer_ist_Hanna%3F
 
@knirps: 2,8 ist eine schlechte note nach dem Schulnotenprinzip? o.O Was hattest du für Eltern/Lehrer :D
 
@Knerd: Also ne 3 war keine gute Note bei uns. Eben das Mittelmaß, denn mehr Mitte als 3 von 6 geht nicht.
 
@knirps: Bei uns war ne 3 vollkommen ok.
 
@Knerd: Ich hab auch keine prügel dafür bezogen nur... es ist keine Note auf die man hinarbeitet. Da ist alles über 2 halt... naja, solange nicht schlechter wie 4, akzeptabel.
 
@Knerd: Gesamtschule in NRW? :D Zu meiner Zeit gab es da noch Noten von 1 bis 8. 8 war sowas wie 1 mit Sternchen und 1 = durchgefallen.
 
@Lastwebpage: Nö :D Realschule Niedersachsen :P
 
@Knerd: Im Abitur gibt (gab?) es Punkte von 0 bis 15 ;D
 
@Knerd: 2,8 = die Note 3. alles über "komma 5" zählt normal als die nächst schlechtere Note. Gelten sollte eigentlich folgendes:
1 = perfekt
2 = das Ziel bei jeder Prüfung/Test
3 = na ja, kann man sich mal erlauben, nicht so besonders...
4 = du hast Versagt!
5 = absolut Inakzeptabel
6 = warum bist du überhaupt hier? (Schule wechseln)

Also 3 ist eigentlich schon schlecht. Ich war damit nie zufrieden. Aber gut, jeder hat andere ansprüche.
 
@Laggy: Bitte korrigieren: 4 ist bestanden, bestanden ist gut und gut ist 2 :D
 
Chrome? Würde bei mir nie als Browser verwendet werden und bei Fertig-PCs die den als vorinstallierten Browser ohne Auswahl haben (warum darf das Google und Microsoft nichtmehr?), die ich in die Finger bekomme wird der Mist deinstalliert.
 
@DARK-THREAT: Vielleicht weil Chrome für ein Kartellverfahren einen viel zu niedrigen Marktanteil hat?! Nominell ist immer noch der IE der mit Abstand am weitesten verbreitete Browser
 
@DARK-THREAT: Microsoft sollte den Mist (damit ist Chrome und andere Webit/Blink Browser) gleich bei jeden Patchday als Malware/Virus klassifizieren, und den Rotz mit den "Tool zum Entfernen bösartiger Software" mitsamt andere Google Programmen von allen Windows PCs entfernen.
 
"Mit einer Note von 2,8 kann sich der Internet Explorer keinen Platz in den Top 3 sichern - hier sollen die komplizierte Nutzeroberfläche und Sicherheitsbedenken für eine Abwertung gesorgt haben." Was für Sicherheits bedenken bitte?
 
@Knerd: Na die von Stiftung Warentest aufgezeigten Sicherheitsbedenken. Außerdem hinkt der IE auch bei modernen Webtechniken hinterher: http://html5test.com/results/desktop.html ... das ist aber schon seit ca. 15 Jahren so mit dem IE. Vielleicht solltest du dich mal besser informieren.
 
@Jas0nK: Nix da. Der IE unterstützt die Webstandards, die auch solche sind. Worauf du hinaus willst, sind aber experimentelle bzw. eben nicht offiziell abgesegnete Sachen, die auch ganz schnell mal wieder von der Bildfläche verschwinden können. Was meinst du, warum fast jeden Tag ne neue Chrome-Version unters Volk geschmissen wird... Die bauen eben allen möglichen Kram, der grad angesagt ist, immer sehr früh da ein, das kannst du aber nicht Microsoft zum Vorwurf machen.
 
@DON666: Scroll mal runter auf der Seite. Der aktuelle Internet Explorer hat den gleichen HTML5-Score den Chrome bereits Ende 2011 hatte.... soviel also dazu... und man sieht ganz klar dass der IE seit Jahren IMMER hinterher ist... und zwar um mehrere Jahre. Lustig dass es immernoch Leute gibt die die "Legende Internet Explorer" noch nicht kennen. Das ist seit mindestens 15 Jahren so mit dem IE.
 
@DON666: dann programmier mal ne webseite unter der nutzung von beispielsweise css3 filtern und sie dir diese dann im ie explorer an. mal sehen wie du dann zum ie stehst;)
 
@Jas0nK: "Na die von Stiftung Warentest aufgezeigten Sicherheitsbedenken" Danke und welche wären das bitte?
 
Was mich interessieren würde, ist die Grundlage zu: "... hervorragende Ergebnisse beim Kompatibilitätstests mit Webseiten zur Top-Wertung". Mich würde interessieren, was das für Seiten waren und woran genau es fest gemacht wurde. Ich hab knapp ein gutes Jahr als Webentwickler gearbeitet und gerade im mittleren Sektor hat man da Entwickler, die testen stur nur alles auf "ihrem" Browser und wenn das dann nicht genau so in anderen funktioniert, sind immer die einen scheiße und nie der eigene. Worauf ich hinaus will, wenn bspw. Seiten aufgerufen werden die nur für Chromium / Webkit / Blink optimiert wurden (oder natürlich Gecko / Trident) ist für mich jetzt Kompatibilität eher witzlos. Also finde das halt nicht eine Schwäche des Browsers, sondern eher Schwäche der Designer / Entwickler. Zum Abschluss, ja ich nutze im Übrigen hauptsächlich den IE und Inkompatibilitäten merke ich eher bei "schlechten" Webseiten als beim Browser. Da haben mich dann eher andere Sachen gestört, aus Entwicklersicht bspw. keine FileApi für Javascript bis IE 10.
 
@JackSlater91: Stimme dir voll zu. Wenn man die Sites wüsste, könnte man sie ja mal durch jigsaw jagen :)
 
@JackSlater91: So schauts aus. Man muss sich bei der Anzahl der Fehler in vielen Seiten überhaupt wundern das die Browser das mitmachen. Ein Zeichen falsch beim zb Mikrocontroller programmieren und nichts geht - aber was CSS, HTML, JavaScript angeht sollten sich viele schämen für das abgelieferte Geld zu nehmen.

Und wer -moz/-webkit-gradient oder sonst was verwendet und von zb DXImageTransform noch nichts gehört hat, der soll den Beruf wechseln.
IE hält sich an Standards und dazu gehören keine Browserspezifischen Sachen die in HTML nicht verabschiedet sind.
 
Ich benutze Chrome seit den ersten Beta Versionen. Mittlerweile ist Chrome auch der einzige Browser den ich benutze. Wer Chromepobie hat sollte sich mal eher um die Webseiten und weniger um den Browser sorgen.
 
@xcore7: ich kann lediglich mit dem pluginkonzept nichts anfangen
 
Als nächstes dann bitte ein Test ob Pizza Funghi, Salami, Mista oder Vier Jahreszeiten am besten schmeckt. Im ernst, es ist ja schon kurios die "Sicherheit" bewerten zu wollen, als hätte Stiftung Warentest da ein Wunderwerkzeug zum testen oder wie, aber abgesehen davon ist dass doch alles pure Geschmackssache.
 
wenn ie kompliziert ist, dann hoffe ich mal das bei stiftung warentest keine autofahrer sind. nicht dass denen lenken und schalten gleichzeitig auch zu komliziert ist. wenn es beim ie sicherheitsbedenken gibt, dann sind wohl bei google datenschutzbedenken angebracht. und bei firefox scharubt man lieber an der optik als die jahrealten speicherleaks zu stopfen. vielleicht hat ja jemand etwas geld übrig und kann den inhakt des test zusammenfassen, aber für einen auf den ersten blick nicht brauchbaren test geld auszugeben sehe ich nicht ein. die benutzeroberfläche gefällt einem, den anderen nicht. das ist subjektiv. ein test hat aber objektiv zu sein. der beste browser hat eh mit version 12 aufgehört zu existieren - the real opera. ;)
 
Ebenfalls führt Chrome bei der Bevormundung und den wenigsten Konfigurationsmöglichkeiten... Ach Firefox warum hast es nur verkackt, da konnte man alles einstellen wie man lustig war, e.g. Chrome erlaubt nichtmal das ändern der Hotkeys, Tab-Breite usw... Auch hat Firefox native Extensions, nicht so einen Overlay-Webseiten-Mix-Müll. Z.B. gibts SimplyMail eine vollständige Email-Lösung als Extension, LastPass unterstützt zur Anmeldung auch den Fingerabdruck (bei z.B. Laptops) was nur bei Firefox funktioniert. Aber er ist einfach soooo lahm :(
Individuell-konfigurierbarer Chrome mit den Add-Ons von Firefox und ich bin glücklich :D
 
@CreeTar: Also ich find Firefox nicht lahm: Vorrausgesetzt, man nutzt nicht Extensions wie Ghostery und Adblock die jeden Request mit Filtern abgleichen.. dafür kann Fx dann ja recht wenig.
 
@lutschboy: bin schon lang abstinent, vielleicht hol ich mir nochmal die aktuelle Portable und schau mal ob er das tut was ich will :p zumindest kann man ja jetzt auch endlich die Tabs herauslösen :D
Bei Chrome hab ich festgestellt das es keine vernünftige Lösung für einen Auto-Reload von Webseiten geht, bei Firefox mit Tab Mix Plus überhaupt kein Ding.
 
@lutschboy: Das stimmt zwar bedingt aber ohne diese Extensions, die immer noch in einigen Bereichen besser sind als bei Chrome, hätte Firefox bei mir keine wirkliche Existenzberechtigung.
 
@nicknicknick: Bei mir zwar schon (OpenSource, Anpassungsfähigkeit, viele andere gute Extensions, und nichtzuletzt ist Konkurrenz immer gut), aber wie gesagt, mir ging es um Performance, nicht um ein Statement für oder wider Firefox oder Filterung von Werbung/Tracking.
 
@lutschboy: OpenSource ist Chrome ja größtenteils auch (nimmste halt zur Not Chromium) und die Extensions hab ich ja auch erwähnt. Ansonsten ist die Performance "nackt" sicherlich nicht so extrem schlecht, aber Chrome ist bei mir selbst mit Addons und Synchronisierung trotzdem spürbar schneller.
 
@nicknicknick: Ein kleiner Part ClosedSource reicht schon aus um nicht mehr OpenSource zu sein. "Größtenteils", bzw "ein bißchen" gibt es bei OpenSource nicht. Entweder Oder. Sonst ist es eine Mischform. Und dass Chromium OpenSource ist macht nicht Firefox überflüssig. Chromium ist ja auch nicht überflüssig weil Firefox schon OpenSource ist, oder? Was ist denn das für ne Logik. Aber ich will da garnicht diskutieren, jeder findet was anderes wichtig und fertig, und jemanden der Alternativen zu irgendwas das "Existenzrecht" abspricht nur weil er ein Produkt favorisiert kann ich nicht ernst nehmen. Mercedes hat kein Existenzrecht, weil BMW? Netto keins, weil LIDL? Saturn keins, weil Jupiter? Cola keins, weil Fanta? Firefox hat schon deshalb Existenzrecht, weil was passiert, wenn ein Browser keine Konkurrenz hat, kann man an der Ära Netscape > Internet Explorer sehen.
 
@lutschboy: Lesen ist so nicht deine Stärke oder? Da steht ganz klar "hätte"->das ist ein Konjunktiv! und "bei mir"->also auf meinem MBA/Android/Linux-PC. Jemanden, der so grundlegende sprachliche Strukturen nicht versteht kann ich leider nicht ernst nehmen. Und tut mir wirklich Leid, dass ich deine Aufzählung als Aufzählung von vermeintlichen Vorteilen Firefox ggü. Chrome verstanden habe und nicht als... ja keine Ahnung welchen Sinn sie sonst in dieser Diskussion haben könnte, aber du wirst dir sicher irgendwas dummes dabei gedacht haben. Schon krass, dass es ernsthaft Browserfanbois gibt. Habt ihr Kiddies denn nix besseres zu tun?
 
@nicknicknick: Ah, ein Troll. Danke für's Outing bevor ich noch mehr Energie in dich investiert hätte.
 
@lutschboy: Der einzige, der hier völlig unprovoziert losgetrollt hat bist du. Aber war ja zu erwarten, wenn dir inhaltlich nichts einfällt...
 
@lutschboy: Das ist leider wahr. Allerdings wäre schon einiges geholfen wenn nicht zig Parser die Seite nacheinander auslesen und manipulieren müßten, sondern wenn eine zentrale Funktion dafür vorläge welche von den Addons verwendet werden könnte.
Ich habe ja durchaus Verständnis dafür daß AdBlock oder ähnliches nicht hart implementiert wird, aber sowas wie Linkifikator, ohne das viele Seiten echt unbrauchbar wären, sollte man wirklich als Standardfunktion erwarten dürfen.
 
Ein Browser der in andere Programme als Adware eingeschleust wird, wird mir nie auf die Platte kommen.
 
google zeichnet das surfverhalten auf um gezielter Werbung anzuzeigen.. Viel unsicherer gehts nicht. ich Zweifel den Test jetzt einfach mal an...
 
@gettin: Privatsphäre oder Werbeblocker waren bei dem Test sicher kein Kriterium. Deshalb bleibe ich bei Firefox, wo mir kein Flashwerbebanner ungewollt Viren unterjubelt, weil flash nur auf Abruf überhaupt erst gestartet wird. Und Nachrichten, befinden sich nicht im Rand der Webseite.
 
Chrome ist nicht schlecht, aber ich will einen Browser mit einer Sidebar.
Ist meiner Meinung nach viel komfortabler, Chrome bietet das leider nicht und wird es
nach Auskunft eines Google Entwicklers auch nicht tun.

Da bleibe ich dann wohl beim Fuchs!
 
"Stiftung Warentest" - der Rest ist irgendwie unsinnig durch diese ersten beiden Worte... dem Verein traue ich überhaupt nicht.
 
@Stefan_der_held: Und warum?
 
@wolftarkin: weil nicht sein Lieblingsbrowser gewonnen hat, so einfach ist das hier manchmal, schlimmer als am Stammtisch :)
 
@klarso: nicht dieses Testes wegen. Im allgemeinen traue ich Tests die von "Stiftung Warentest" gemacht wurden nicht. Wenn man sich diese anschaut ist es in der Regel recht schnell offensichtlich, dass die gekauft wurden.
 
@Stefan_der_held: Auf diesen Quatsch habe ich wieder gewartet. Bring eine Quelle dafür, oder behalte es für dich. Und vielleicht mal informieren, wie die Stiftung funktioniert.
 
@klarso: Sagt der eine Stammtisch über den anderen. ;-) Und du hast tatsächlich ein Lumia? Freiwillig? Ohne Androhung von Gewalt? Dann verstehe ich deine Lobpreisung von Android noch weniger!? 8-/
 
Gibt es eigentlich einen anderen Browser, außer Firefox, der diese "Tabs gruppieren" Funktion hat? (http://s14.directupload.net/images/140829/74oftko9.jpg) Und hat Chrome sich eigentlich das völlig behinderte Verhalten abgewöhnt, Tab Fenster auf 2-3 PIXEL (!!!) zu verkleinern wenn man viele Tabs auf hat?
 
@Bible Black: Hervorragende Frage. Eine brauchbare Umsetzung von Panorama ist uns Mozilla auch noch nach vier(?) Jahren schuldig. Mit TabGroups Menu geht es zumindest halbwegs, aber wirklich toll ist auch das nicht. Letztendlich wird Panorama wohl irgendwann wieder entfernt werden.

Was Chrome betrifft fehlt eine mindest Tab-Breite und die Möglichkeit zu scrollen vermutlich deswegen, da er primär als "Casual" Browser für bestenfalls ein Duzend Tabs gedacht ist. Das kann man ja auch an allen weiteren fehlenden Funktionen der Tabverwaltung erkennen.
 
@Johnny Cache: Heilige, dass das ganze Panorama heißt und eigentlich entfernt wurde, wusste ich bis heute gar nicht. Wenn das wirklich endgültig wegkommen sollte, dann bin ich aber auch von FF weg. Ist für mich die absolut wichtigste Funktion und macht bei mir mit ~700 Tabs echt 0 Probleme - keine Fragen zu der Anzahl bitte. :D
 
@Bible Black: 700 Tabs sind auch für mich normal (gewesen), aber mit Panorama kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen wie das verwaltet werden soll. Zu Zeiten von TabGroups Manager und BarTab war das nicht das geringste Problem.

Aber noch ist Panorama ja dabei, auch wenn es offensichtlich nicht weiterentwickelt wird. Hoffen wir einfach mal das Beste.
 
"Hier wollen die Tester vor allem bei Funktionsumfang und Bedienbarkeit entscheidende Punkte abziehen können."
Also zu wenig Funktionsumfang kann man Firefox jetzt wirklich zuschreiben...
Trotzdem ist mir Chrome einfach lieber. ;)
 
Auch ich verwende nur noch Chrome. Bester Browser.
 
@Gordon Stens: Sry, ihr Minusvoter. Ist nur meine Meinung. :P
 
in stiftung warentest sehe ich ein grundproblem: zusammenarbeit mit konzernen.

es wurden schon öfters manipulationen in ihren tests nachgewiesen.

ausserdem ist ihre webseite ungeignet informationen zu bekommen. aber das ist mitlerweile ein grundproblem der us/de medien webseiten...die leute nur abzocken wollen.
 
@anon_anonymous: Unsinn. Für diese "Zusammenarbeit" hast du bestimmt Quellen? Außerdem wollen die Niemanden abzocken. Die Zeitung und die Downloads sind deren Haupteinnahmequelle. Wegen dem Kinderschänderquatsch oben sollte man dir eigentlich nicht mehr antworten. Eher wegen übler Nachrede anzeigen.
 
chrome ... dieser unsägliche baukasten der sich browser schimpft ...

naja geschmäcker sind verschieden, aber gerade chrome zum gewinner zu krönen und da mitunter die sicherheit erwähnen nach den berichten über die massenweise maleware in den erweiterungen und ausgerechnet den ie dann wegen sicherheit zu bekriteln hat schon was recht ironisches ...
 
@dustwalker13: Zu der Maleware möchte ich mal eines anmerken. Was hier als Maleware bezeichnet wird, sind Erweiterungen, bei denen der Nutzer der Erweiterung bestimmte Rechte einräumen muss. Also z.B. das Recht alle Webseitenurls auszulesen. Tut der Nutzer das nicht, kann die Erweiterung das auch nicht. So und jetzt klicken leider viele etwas naiven Nutzer einfach auf weiter ohne es zu lesen und wundern sich anschließend das die Erweiterung genau das macht, das der Nutzer ihr erlaubt hat, nämlich die Url auszulesen. So und jetzt schreit ein Nutzer ah meine Urls werden nach dem Aufrufen angepingt, das ist doch ne böse Maleware und schon gibt es eine dumme News dazu und alle plappern das dumm nach und keiner macht sich mal Gedanken dazu.
 
@klarso: und genau an der stelle wäre meine position, dass sich das extrem auf die komplexität und nutzerfreundlichkeit auswirkt. vom grundmenü her sind alle browser praktisch gleich einfach, da hat keiner mehr irgendwelche hürden, selbst für die unerfahrensten user.

bedienerfreundlichkeit muss also fast auf die erweiterten funktionen bezogen sein. im ie kann ich trackinglisten einfach herunterladen, flash ist integriert und sonst gibt es wenig einzustellen. chrome macht mit seinem konzept für unbedarfte user aber tür und tor auf für maleware.

damit wäre in meinen augen der ie der benutzerfreundlichere browser der beiden (natürlich punktet chrome in der erweiterbarkeit).

aus der sicht ist wohl firefox der eigentliche gewinner in diesen beiden punkten. maleware probleme hat der deutlich weniger anscheinend und ist dennoch über addons sehr stark erweiterbar im gegensatz zum ie ...
 
Verstehe nicht warum manche hier in den Kommentaren versuchen die Internet Explorer schönzureden. Nicht nur die Sicherheit ist beim IE schlechter, sondern auch bei HTML5 liegt er auf dem letzten Platz: http://html5test.com/results/desktop.html
 
@Jas0nK: Genau, ganz viele wichtige HTML5 Funktionen kann er nicht.
Vor allem webcam access und JPEG-XR export kann ich kaum erwarten. Vor allem nachdem JPEG 2000 so ein kracher war.
 
Seit dem 37. Update ist der Chrome hier so langsam geworden, dass er kein Sieg mehr bekommen würde. Wahrscheinlich wechsle ich auf Internetexplorer.
 
chrome ist mit version 37 noch schneller geworden. wer was anderes behauptet, macht was falsch.

chrome is mit abstand eh der beste browser. FF is arsch lahm.
 
@gface: laut dem Ergebnis machst du aber was falsch, wenn fx bei dir arsch lahm ist.
 
@gface: Hm, auf deinem XP Rechner mit 512 mb RAM und alter HDD macht das evtl. wirklich noch einen Unterschied, auf einem aktuellen System läuft der Fx (das ist das korrekte Akronym) wieselflink. Es mag sein, dass Chrome noch schneller wäre, aber ich brauche das nicht. Auch ein Ferrari wird schneller als mein Auto sein, trotzdem ist es schnell GENUG. Und das AddOn-System des Fx ist dem des Chrome noch WEIT überlegen. Und so lange ist Chrome einfach keine echte Alternative...
 
@ZappoB: Weiß auch nicht was die immer mit ihrem lahm haben beim FX. Läuft hier tagelang mit über 500 tabs am Stück mit nem ollen Core2Duo und gute Seiten laden in 0.5 Sekunden.

Vielleicht sollten manche mal den Akustikkoppler gegen DSL oder DOCSIS tauschen :-)
 
Funktionsumfang und Bedienbarkeit? Kann mir das einer erklären? Für 0815 ausreichend und nicht uberfordernd oder wie? Ich nutze Firefox gerade deshalb, weil Chrome weder einen großen Funktionsumfang hat, noch eine leichte Bedienbarkeit, was ersterem geschuldet ist. Kommt mir vor wie ein Angriff auf die Firefox Bastion DE.
 
@OttONormalUser: Was ich an der Bedienung von Chrome sehr gut finde ist, dass die Einstellungen und generell alle Menus genau so wie eine Webseite aufgebaut sind. Das ist für den normalen Nutzer sofort verständlich und ist genau das was man sonst auch mit einem Browser macht, nämlich Webseiten nutzen. Außerdem hat das den Vorteil, dass ich meinen Eltern keine Anleitung schicken muss wie sie die Option einstellen, ich schick ihnen einfach einen Link. Das nur zu deiner Frage, andere Browser sind aber auch nicht schlecht und jeder soll das nutzen was er gerne möchte.
 
@klarso: Kommt demnächst auch beim Fx, kann man mit about:preferences glaube schon testen (in Aurora gehts jedenfalls).

Aber von einem anders gestaltetem Einstellungsmenü, auf schlechteren Funktionsumfang und Bedienbarkeit zu kommen ist schon ein Kunststück.
 
Kein Browser nervt mehr als Chrome, da man ihn alle naselang auf Webseiten und in Installern aufgedrängt bekommt. Schnell ist er ja, aber die nicht vorhandene Konfigurierbarkeit macht ihn unbrauchbar und die Art der Verbreitung macht ihn unseriös.
 
@TiKu: Also mir wird der nie irgendwo angeboten, weder auf Websites noch bei der Installation von Software. Was mach ich bloß falsch?
 
@nicknicknick: Nutzt du bereits Chrome? Ich bezweifle, dass man diese penetranten Aufforderungen zu Chrome auch dann sieht, wenn man ihn bereits nutzt.
 
@TiKu: Meistens schon, manchmal auch FF und selten Opera. Aber mit denen sehe ich auch nix!
 
@nicknicknick: wohl eines der bekanntesten Beispiele - Adobe:
http://img.labnol.org/di/chrome_adobe_reader.png
 
@thelord: Hab ich schon lange nicht mehr installiert. Wofür braucht man den denn noch? Heutzutage ist doch bei jedem moderneren System ein PDF-Reader integriert.
 
@nicknicknick: Wenn sie denn auch 100% funktionieren würden. Und hat irgendein eingebauter Reader die erweiterte Suche des Originals?
 
@wolftarkin: keine Ahnung, ich hab die offensichtlich noch nie vermisst. Aber wir entfernen uns vom Thema. Übrigens hab ich gerade mal den Reader testhalber geladen, zumindest unter OSX ist mir kein Chrome angeboten worden (hab die Installation allerdings abgebrochen, über 400 MB für nen PDF-Reader?!). Ist das vielleicht ein Windows-Problem?
 
Schade das in Opera 23 noch soviele Funktionen vom guten alten 12er fehlen, so ist er für mich noch nicht nutzbar. Leider habe ich letzter Zeit auch immer öfter Probleme mit 12.17 wie komplett Abstürze, freezes, Flash Player Abstürze sobald mehrere Tabs mit Videos offen sind.
 
Der IE 11 ist kein schlechter Browser, ABER: Was wirklich nicht sein darf ist, dass wenn man die zuletzt geöffneten Seiten beim Neustart des Browsers wieder öffnen lässt ("Mit Registerkarten der letzten Sitzung starten") der IE diese Seiten "vergisst". Das passiert beim IE regelmäßig. Beim Firefox passiert das praktisch niemals. Ist mir schleierhaft, dass Microsoft so eine elementare Funktion nicht richtig implementieren kann!
 
@application: Würde der IE auch nicht machen, wenn man nicht an sich widersprechende Funktionen eingestellt hat. Gerade hat ein Freund von mir das gleiche Problem gehabt, Schuld daran hat er selbst gehabt. Man sollte, wenn man die Funktion benutzen will, nicht auch noch den IE so einstellen, dass er beim Beenden alles löscht, wie Cookies, kompletter Verlaus usw..

Edit: Bei mir funktioniert es auch nicht, wie bei dir, obwohl ich alles so eingestellt habe, dass nichts gelöscht werden sollte. Tja, da hat MS wohl wirklich einen Bug eingebaut.
 
@Rumulus: Ist wirklich eigenartig! Ich war vor ein paar Monaten von Firefox zu IE gewechselt und das ist ein Bug, der mir gewaltig auf den Senkel geht. Das passiert nämlich nicht selten, sondern ist fast schon die Regel! Naja, ich hoffe mal, dass Microsoft dafür eine Lösung finden wird.
 
Ich persönlich halte die Begründung der Tester in Bezug auf den Testsieger Chrome als nicht nachvollziehbar. Ich bin ausgebildeter Informatiker mit über 20 Jahren Berufserfahrung, folglich im Allgemeinem kein unerfahrener User, wenn ich auch nicht jedes Programm kenne. Chrome kenne ich z.B. nicht.

Ich habe mir nun nach diesem Ergebnis den Chrome zum Testen runtergeladen. Auch wenn es einige nach dem Urteil sicherlich anzweifeln werden, war ich am Anfang unvoreingenommen. Download und Installation verlief ohne Probleme. Grundsätzlich war mir gleich klar, wie er funktionierte. Nur das ich gleich zu Anfang zu eine Google Account animiert wurde und auch die Startseite mit der Aufforderung für ein Google Account nach einem Neustart immer noch da war empfand ich schon mal als sehr aufdringlich.

Die Einstellung scheinen auf den Erstenblick übersichtlich, aber will man in Detail gehen .... tja da trennt sich die Spreu vom Weizen. Mein ersten Fehler war, dass ich auf die Funktion gedrückt habe "in Windows 8 Ansicht" wechseln. Das gefiel mir gar nicht, also wollte ich wieder in die Standard-Ansicht. Nur da war keine Möglichkeit mehr zu Wechseln. Nach dem ich ironisches Weise gegoogelt hatte, fand ich die Lösung. Chrome erlaubt sich ohne zu Fragen, wenn man die Funktion Windows 8 nutzt, den Browser automatisch als Standard-Browser einzustellen und man kann in dann nur noch unter Windows 8 als Metro Browser nutzen. Für mich ein absolutes "No-Go". Als nächstes wollte ich, dass alle Favoriten importiert werden. Versucht es selbst, die Funktion gibt es, aber wo? Leider nicht da wo man es intuitiv erwartet, aber auch hier, Googeln hilft...... Nun wollte ich den Browser so einstellen, dass er automatisch bei m Beenden den Verlauf, Cookies usw. löscht. Für mich persönlich eine sehr wichtige Grundfunktion. Die Einstellung konnte ich nicht finden, also erneutes Googeln. Selbst aus dem Googeln wurde ich nicht richtig schlau, da ich an sich widersprechende Informationen gefunden habe. Google selbst beschreibt nur, wie man von Hand alles löschen kann. Andere User beschreiben eine Einstellung die ich nicht gefunden habe, oder es bei der neusten Version nicht mehr gibt. Wieder andere führen einem zu einem Extension das das bewerkstelligt. Habe es nicht installier, gehe aber davon aus, dass es gehen würde. Für mich sollte dies aber eine Grundfunktion sein, ohne Zusatzsoftware. Ehrlich gesagt, habe ich nachdem den Selbstest abgebrochen, mehr aus Frust aus, aus Lust.

Für meinen Teil kann ich die Aussage der Tester überhaupt nicht nachvollziehen. Der Chrome mag ja auf den Erstenblick bedienungsfreundlich sein, aber im Detail war er es für mich überhaupt nicht. Ohne dass ich im Internet gesucht hätte, hätte ich nicht einmal meine Grundbedürfnisse eines Browser einstellen können. Was die Sicherheit anbelangt kann ich natürlich kein endgültiges Urteil bilden, aber für mich ist Google und Sicherheit zwei Sachen die sich an sich schon widersprechen. Es kommt darauf an was für einem Sicherheit ist, für mich steht der Datenschutz da ganz weit oben und Google mit Chrome, naja ..... Mag ja sein das Chrome einige Millisekunden schneller ist, als die Konkurrenz, aber ein Mensch kann das schon aus physischen Gründen gar nicht beurteilen bzw. bemerken.

Ich kann und will hier nur für mich urteilen was Chrome angeht, aber das Testergebnis kann meiner Meinung nach nicht objektiv gewesen sein.
 
@Rumulus: Ohne dir zu nahe treten zu wollen, vielleicht rühren deine Probleme mit der Bedienung von Chrome gerade daher, dass du seit 20 Jahren Informatiker bist und dich an komplizierte, verschachtelte Menüs gewöhnt hast? Zu der Win8 Funktion kann ich mangels Win 8 nix sagen, allerdings gibst du ja selber zu, dass du da aktiv etwas angeklickt hast, ohne dich vorher zu informieren, was das macht. Für jemanden, der den Browser dauerhaft verwenden und nicht nur kurz testen will wäre das allerdings sowieso erwartetes Verhalten. Du hast die Funktion zum Lesezeichen importieren nicht gefunden? Also wenn ich auf Einstellungen gehe steht da sofort unten "Lesezeichen und Einstellungen importieren", kann man gar nicht übersehen. Und falls doch gibt es das praktische Suchfeld wo man einfach nur "lese..." oder "imp..." eintippt. Das gleiche gilt für das automatische Löschen von Verlauf und Cookies. Sorry aber ich kann beim besten Willen nicht nachvollziehen, dass du das als komplizierter ansiehst als die Lösungen anderer Anbieter. Bei Firefox musst man beispielsweise entweder bereits wissen, wo etwas ist oder in den Menüs herumklicken, bis man die gesuchte Einstellung findet. Kein Drama für uns geübte Anwender, aber sicher nicht intuitiv!
 
@nicknicknick: Er hat ja gesagt, dass die Funktion zum Lesezeichen importieren nicht an der Stelle ist, wo man sie intuitiv erwartet, nun rate mal, wo das sein könnte, in den Einstellungen jedenfalls nicht.

Genauso verhält es sich mit der Funktion zum löschen der Browserdaten beim schließen.

Und wenn mir empfohlen wird die suche zu nutzen, wo ist dann die intuitive leichte Bedienung, die es rechtfertigt anderen Browsern Punkte abzuziehen?

Entweder hast du Recht, und wir erwarten mittlerweile "komplizierte, verschachtelte Menüs" (wobei ich das nie so empfunden hab), oder Chrome ist mit Absicht nicht intuitiv, weil es nicht im Interesse von Google sein kann, keine Daten anlegen zu wollen, oder warum muss man alles wichtige erst durch einen unscheinbaren Link (warum hier kein Knopf?) am Ende der Einstellungen zugänglich machen?
 
@OttONormalUser:Ist doch ne Einstellung, wo also sollte man die Funktion sonst erwarten? In einem versteckten Extramenü wie bei FF? Wenn du das nicht reflektieren kannst dass es sich dabei um reine Gewöhnung handelt tut mir das Leid, ist meiner Meinung nach offensichtlich. Und nein, man muss die Suchfunktion nicht nutzen, habe ich ja im letzten Post geschrieben. Auch so braucht man weniger klicks als bei FF. Suchfunktionen gibt's ja mittlerweile in allen gängigen Systemen und in immer mehr Programmen, das deutet schon darauf hin, dass irgendwer das für eine Bedienungshilfe hält ;-)
 
@nicknicknick: also ich erwarte den Lesezeichen Import im Lesezeichen Manager, wo ist das denn eine Einstellung?

Sicher hat auch vieles mit Gewohnheit zu tun, aber wieso sollte dann die Chrome Methode die ach so einfache sein?

Und wo sind denn bitte fx Menüs versteckt ?
 
@OttONormalUser: Ich importiere ja nicht nur Lesezeichen sondern auch Passwörter und Verlauf. Und warum sollte es dafür zwei verschiedene Importfunktionen geben? Im Normalfall importiert man genau ein Mal die Daten eines vorher benutzten Browsers. Somit ist die Chrome-Methode die in den meisten Fällen effizientere. Der reine Import von Lesezeichen anderer PCs ist ja ebenfalls über den Lesezeichen-Manager möglich. Die FF-Menüs sind sehr wohl verschachtelt: Woher weiß man z.B., wo sich die Funktion "gespeicherte Psswörter verwalten" verbirgt? Das könnte theoretisch Datenschutz, Sicherheit, Sync und Erweitert sein und eine Suchfunktion gibt es nicht, also muss man sich erstmal durchklicken.
 
@nicknicknick:
"Zu der Win8 Funktion kann ich mangels Win 8 nix sagen, allerdings gibst du ja selber zu, dass du da aktiv etwas angeklickt hast, ohne dich vorher zu informieren, was das macht. "

Wenn man bei jeder Aktion erstmal ganz genau recherieren muss, was passiert, weil die Aktion sehr schlecht rückgängig zu machen ist, dann ist das zumindestens ein Usabilitiy Fehler.
 
@wori: Wie gesagt, ich kann dazu keine Aussage machen. Aber um mich vollständig zu zitieren: "Für jemanden, der den Browser dauerhaft verwenden und nicht nur kurz testen will wäre das allerdings sowieso erwartetes Verhalten."
 
Wäre nett wenn mir jemand mit ein paar mir fehlenden Funktionen von Chrome helfen könnte. Ich versuche jetzt schon seit Tagen folgende, eigentlich absolut triviale, Funktionalität herzustellen, aber anscheinend gibt es dafür noch nicht einmal irgendwelche Addons.
Wie kann ich dafür sorgen daß neue oder öffnende Tabs rechts neben dem aktuellen Tab und nicht irgendwo in der Pampa erscheinen, und beim schließen eines Tabs zum Tab links davon gewechselt wird?
 
@Johnny Cache: Was du wünschst ist doch das normale Standard-Verhalten von Chrome?! Jedenfalls habe ich es gerade eben ausprobiert und es funktioniert genau so die du möchtest.
 
@RebelSoldier: Bei mir irgendwie nicht. Da werden neue Tabs immer ganz hinten geöffnet und links in umgekehrter Reihenfolge im Kontext der aktuellen Seite. Also der erste Tab ist noch korrekt, aber dann öffnen sie rechts vom zuvor geöffneten und nicht vom aktuellen Tab.

edit: Hab's gerade noch mal mal mit einen frischen Portable Chrome 37 versucht und auch dort läuft es exakt wie gerade beschrieben.
 
@Johnny Cache: Das ist allerdings äußerst seltsam. Sorry, aber ich hätte spontan auch keine Idee, an was das liegen könnte. :(
 
benutze in letzter zeit zum surfen öfter iron chrome. irgendwie läd er youtube videos schneller. sonst nutz ich firefox mit noscipt im verbund. finde ich sicherer.
 
wer denkt das stiftungwaren test unabhängig testet.. der glaubt auch an weihnachtsmänner
 
@g100t__: Noch so ein unbelegter Quatsch. Beweise auf den Tisch! Wenn die nicht unabhängig sind, dann ist es Niemand.
 
@g100t__: "Stiftung Warentest finanziert sich durch den Verkauf ihrer Zeitschriften „test“ (Auflage: im Jahresdurchschnitt 455.000 Exemplare) und „Finanztest“ (229.000), den Verkauf von Büchern und Sonderpublikationen, Werbelizenzen, durch Testergebnisse im Internet auf test.de und durch Zuwendungen des Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz. Im Jahr 2013 lagen die Umsatzerlöse bei rund 40,5 Millionen Euro. Dazu kamen 5,5 Millionen Euro vom Bundesministerium. Diese sollen als Ausgleich dafür dienen, dass keine Einnahmen durch Werbeanzeigen in ihren Publikationen erzielt werden dürfen, da diese Anzeigen die Stiftung in ein Abhängigkeitsverhältnis zu einem Anbieter bringen könnten." Und jetzt nenn mir irgendeine Testorganisation in Deutschland, die wirtschaftlich unabhängiger ist als dieses Konstrukt.
 
@nicknicknick: Selber testen? Anderen Organisationen/Personen kann man da einfach nicht vertrauen. Was auch der Grund ist, warum ich Rezessionen absolut nicht ernst nehme, und ich wurde nie von Käufen enttäuscht.
 
@eragon1992: So ne Rezession ist ja auch unschön, wünschen wir uns alle nicht ;-) na dann wünsch ich dir viel Erfolg beim selber testen, offensichtlich hast du ja ein vollausgestattes Labor und Testequipment für alle Produktgruppen Zuhause :-D
 
Also ich nutze Firefox am Desktop und den Metro-IE auf Tablet und Phone. Aber ich verstehe nicht so recht, was am Desktop-IE so kompliziert sin soll. Gerade für DAUs sehr brauchbar. Chrome hingegen hat seinen Marktanteil von aufgenötigter Installation über andere Software bei DAUs. Man kann ihn auch mit dem free Revo Uninstaller nicht völlig entfernen, sondern muß eine Standarddeinstallation machen. Sehr grenzwertiges Verhalten vom Gockel, wie so oft.
 
@Chris Sedlmair: Chrome und andere Google Produkte sollten eh als Malware/Trojaner betrachtet werden (installieren sich überall hin, wo sie nichts verloren haben, schreiben sich ungefragt mehrmals in Windows-Dienste und Autostart-Ordner, starten oft ungefragt im Hintergrund mit, obwohl man es deaktiviert hat, schreiben sich oft ohne Rückfrage in das Autostartverzeichnisse). Microsoft sollte das ganze Google Zeug als Schadsoftware identifizieren, und bei jeden Systemscan durch den Smartscreen-Filter (Betriebssystem und Internet Explorer), Windows Tool zum entfernen bösartiger Software, EMET, Windows Defender (Windows 8) und Microsoft Security Essentials (Vista und 7) restlos entfernen.
 
@eragon1992: Völlig richtig. Allerdings fliegen bei mir bei einer Neuinstallation die Sicherheits-Tools von Microsoft und die Tools für die Update-Funktionen immer schon aus dem System, bevor ich überhaupt einen Browser installiere. Daher würde Deine Empfehlung gegen einen später installierten Chrome-Browser bei mir nicht wirken.
 
... ah ja, und das ist nun die Schlagermeldung seit 48 Stunden?
 
joa zurecht platz 1. sehe ich bei mir immer wieder habe nicht selten mal an die 50-100 tabs offen in mehreren fenstern auf 2 bildschirmen. da läuft alles und wenn echt mal was abschmiert ist es halt nur der eine tab. firefox dagegen bricht bei mir mit ca 35 tabs zusammen. geschwindigkeit ist mir egal die stabilität machts für viel anwender. aber ich versteh auch das es für gelegenheitsnutzer super ist. allein schon die syncronisation ist genial ganz davon abgesehn das firefox immer noch nach bastelei aussieht nach jahren der arbeit. das einzige was ich an ff besser finde ist das man im vollbild modus die offenen tabs sieht wenn man an den oberen rand fährt. das bringt chrome leider nicht mit. =(
 
Gibt es hier ein paar Opera 23 Nutzer, die mir sagen können ob folgende Anforderungen durch Erweiterungen bewältigt werden können ?
1. Tabs mittels Doppelklick schließen
2. allgemein Einstellungen für Tabs z.B. immer im Hintergrund öffnen
3. Eine vernünftige Lesezeichenverwaltung, wo man Shortcuts für Lesezeichen vergeben kann, z.B. w für winfuture.de
4. Eine Sitzungsverwaltung. Man speichert eine Sitzung und beim Laden der Sitzung werden alle geöffneten Tabs wieder aufgerufen.
5. Die Tab-Leiste nach unten etwas größer ziehen und größere Symbole für Vor- und Zurückbutton.
6. zwar eher seltener benutzt, aber die Anzeige eines Zoombalkens, um den Zoom individuell ändern zu können.

Alles Sachen die im alten Opera noch dabei waren, jetzt aber leider fehlen. Wobei ich die Befürchtung habe wenn ich das alles per Erweiterungen Nachrüchste Opera in die Knie gezwungen wird. Den es käme ja noch weitere hinzu wie AdBlock und Ghostery.
 
@chris899:
Falls es noch nicht zu spät ist kann ich dir bei einigen der Punkten vielleicht noch helfen:
2. Tabs im Hintergrund öffnen geht zwar im Moment noch nicht mit Rechtsklick und dann auf "im Hintergrund öffnen", aber wenn du Strg+Linksklick auf den Link machst wird ein Hintergrund-Tab geöffnet.
3. Mit Opera 25 kommen richtige Lesezeichen wieder, genaueres kann ich dazu noch nicht sagen. In Opera Next (Opera beta) kann man das im Moment schon testen.
4. In den Optionen kannst du das einstellen. Gleich auf der ersten Seite ganz oben einen Haken machen (Fortsetzen, wo Opera beendet wurde)
6. Es gibt ein Addon was "Zoom" heißt, denke das kann man dafür gut nutzen. Oder alternativ einfach mit Strg+Mausrad den Zoom ändern, geht sowieso viel schneller.

Ich selber nutze relativ viele Addons, trotzdem läuft Opera eigentlich genauso wie vorher auch, keine Nachteile.
 
Hey - Nix gegen den Internet Explorer! Auf vielen vernetzten Windows-Rechnern ist er die erste Wahl...

...beim Download eines gescheiten Browsers. ;)

Zu Gute halten muss man dem IE den 4. Platz aber wohl dennoch. Vor wenigen Jahren noch wäre er noch hinter dem letzten Platz gelandet. Es konnte nur aufwärts gehen. ;)
 
hmmm gibgs auch im energie effizienz?
oder um einhaltung von standards?
denn dann ist chrome fix nimmer auf 1
 
Da Chrome (nicht SR_Iron) jede Menge beim Surfen an Google zurückmeldet, ist das für mich keine Option, und es gibt z.B. kein Adblocker für Chrome. Da sind mir die "21ms" langsamere Ausführungszeit beim Firefox egal, dafür habe ich weitere Funktionen per AddOn für fast jeden Zweck. Die neueste Inkarnation des IE ist aber auch durchaus brauchbar (wenn auch da wieder keine AddOns nachrüstbar sind).
Keine Ahnung was Google dafür getan hat, dass der Testbericht in der Gewichtung und Bewertung genau so bei Stiftung Warentest ausfiel, aber was man von der feinen Stiftung halten kann, kann man ja inzwischen auch nachlesen: http://www.spiegel.de/wirtschaft/service/ritter-sport-siegt-vor-gericht-gegen-stiftung-warentest-a-943244.html
 
@cryptofan: Adblock aktivieren in IE11: http://www.wpcentral.com/here-how-block-ads-ie-11-windows-81 Läuft sehr gut!
 
Ich finde den Funktionsumfang von Haus aus sowie Erweiterungsmöglichkeiten durch stabil laufenden Plug-ins bei Firefox nach wie vor ungeschlagen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Forum