OneDrive aktualisiert Apps für alle 3 unterstützten Mobilsysteme

Microsoft hat die mobilen Anwendungen seines Cloud-Speichers auf allen relevanten Plattformen aktualisiert und diese mit zahlreichen neuen Funktionen ausgestattet. Auf Android lassen sich etwa private und geschäftliche Zugänge nun zentral nutzen, die ... mehr... Microsoft, Android, App, OneDrive Bildquelle: Microsoft Microsoft, Android, App, OneDrive Microsoft, Android, App, OneDrive Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ja sicher, wieso lade ich mein Zeug nicht gleich bei der NSA hoch, dann muss ich nicht erst den Umweg über Microsoft machen. Ich hoffe, die erleiden mit diesem Cloudscheiß und den Onlineabos so richtig Schiffbruch! Eine gewisse Häme könnte ich mich dann aber nicht verkneifen.
 
@Hondo: Dich zwingt doch niemand, Deine Daten in die Cloud zu legen. Und notfalls kannst Du sie ja noch verschlüsseln. Die Cloud hat einfach sehr viele Vorteile und bringt sehr viel Komfort mit sich, daher wird MS auch mit der Cloud nicht auf die Nase fallen.

Die Abos haben übrigens überhaupt gar nichts mit OneDrive zu tun, das nur mal so am Rand.
 
@HeadCrash: Gib es auf (auch wenn du völlig recht hast). Es ist offenbar eine Art Reflex, Microsoft für alles Übel auf der Welt verantwortlich zu machen...
 
@witek: Hehe.. stimmt schon. Aber wie heißt es so schön: steter Tropfen höhlt den Stein.

Auch wenn hier manche Steine allem Anschein nach eh schon ziemlich hohl sind :-P
 
@Hondo: Ja, absolut jeder interessiert sich für deine paar Word-Files und Fotos, die du in die Cloud geladen hast. Manche Leute sind einfach so sehr paranoid, dass sie denken, sie wären der Mittelpunkt der Welt.

Mal abgesehen davon ist OneDrive ungemein praktisch. Ich besitze das Office-Paket mit 1 TB OneDrive und schreibe gerade Bachelorarbeit. In Verbindung mit OneDrive ist das ungemein praktisch. Änderungen werden sofort synchronisiert und ich kann jederzeit zwischen meinem Laptop in der Bib und meinem PC zuhause wechseln, ohne dass ich erst händisch das Wordfile hin und her schieben muss. Außerdem bin ich geschützt gegen Laufwerks-Ausfälle. Und meinetwegen können die Leute von der NSA und Microsoft meine Arbeit auch lesen. Ich glaube so wichtig bin ich auch nicht.
 
@Brotboy: Allein die Tatsache, dass dort nichts sicher ist und man auch nicht mehr Herr über seine Daten ist, bleibt bestehen. Mit dem Abosystem meine ich, dass dies auch eine Art Onlinezwang beinhaltet, der aber eben zu einer Beschränkung der Möglichkeiten führt, wenn man nicht online ist.
Letztendlich geht der Trend dahin, den Nutzer in seinen Rechten über seinen eigenen Rechner immer weiter zu beschneiden, eben weil man durch die Onlinesituation auf Ms angewiesen ist. Ich habe im Übrigen auch nicht gesagt, dass mir gar nichts gefällt, lediglich dieses erst optionale Angebot, aus welchem dann in Zukunft ein Zwang wird, stört mich gewaltig.
 
@Hondo: Ich weiß nur nicht, wo Du den Zwang her nimmst?
 
@HeadCrash: Das ist ja der Clou, der kommt erst noch. Lies mal über die Pläne für Win9 und 10. Erst werden die Leute daran gewöhnt und wenn Sie nichts anderes mehr kennen und es kaum noch ernstzunehmende Alternativen gibt, wird aus fakultativ obligatorisch.....
Oder anders ausgedrückt, erst ködern und dann fangen, bei suchtaffinen Menschen macht man das auch so
 
@Hondo: Es gibt noch überhaupt keine gesicherten Informationen zu Windows 9 und vor allem nicht zu Windows 10. Daher weiß ich nicht, was Du meinst. Wahrscheinlich geht es Dir um dieses "Windows as a Service"-Gerücht, was NICHT bedeutet, dass Windows in der Cloud läuft. Es geht da um das Abo-Modell, das Microsoft versucht an den Mann zu bringen. Ich bin sicher, dass es zumindest auf absehbare Zeit, immer auch eine Nicht-Abo-Alternative geben wird. Mal ganz davon abgesehen, dass das Preis/Leistungs-Verhältnis bei den Abo-Modellen meistens deutlich besser ist als bei den Box-Produkten.
 
@HeadCrash: Ich sag nur erst ködern und dann fangen (erst günstig und dann teuer). Es ist doch immer die gleiche Masche (und immer weider fallen die Leute darauf rein) und Nedalla hat ja schon verkündet, dass er in der Cloud die Zukunft sieht. Was das heißen wird, werden wir in den nächsten Windowsversionen sehen.
 
@Hondo: Was das heißt, sehen wir schon jetzt.

Die meisten Services und Geräte sind heute ohne Cloud bereits nicht mehr funktionsfähig, egal ob sie nun von Microsoft, von Samsung, von Apple oder von sonst irgendeinem Hersteller kommen. Das gilt auch für alle Arten von Apps. Insofern hat er nicht unrecht, wenn er sagt, dass Cloud einfach ein sehr wichtiges Thema ist.

Auch das Thema Internet of Things, das ja nicht ursprünglich von MS kommt, kommt ohne Cloud quasi nicht aus. Und man muss verstehen, dass Cloud bei Microsoft nicht zwangsweise public Cloud bedeutet.
 
@Brotboy: Bin in einer ähnlichen Situation, aber bereits bei der Masterarbeit. Ein Tipp, welcher dir vermutlich sehr viel ärger ersparen könnte ist folgender: Aktiviere den Dateiversionsverlauf unter Windows, und speichere dir eine zusätzliche Sicherheitskopie auf eine lokale externe Platte oder USB Stick. Word neigt dazu, in den dümmsten Momenten, eine Word Datei zu schrotten. OneDrive kennt zwar auch einen Versionsverlauf, doch sichert er die Datei weniger häufig. Aufwand ist gering, und es lohnt sich, sollte mal was schief gehen.

Viel Erfolg bei deiner Bachelorarbeit.
 
@darior: Solche Arbeiten schreibt man ja auch nicht mit Word, sondern mit professionellen Tools wie TeX.
 
@TiKu: Oh, ein Experte.

Ich schreibe meine Arbeiten jeweils zuerst in Word, da es einfach komfortabler ist. Anschliessend kopiere ich den Text in ein Latex Dokument.
 
@Hondo: Dann nutz doch einfach eine verschlüsselte und sichere Cloud. Nur als Tipp.
 
"für alle 3 unterstützten Betriebssysteme" diese Aussage impliziert, dass nur diese 3 Betriebssysteme unterstützt werden. Das ist aber inhaltlich absolut falsch. Da neben iOS, Android und WP mindestens noch Windows und MacOS unterstützt werden. Also entweder gibt es Updates für alle 5 unterstützten Betriebssysteme. Oder es gibt Updates für 3 der 5 unterstützten Betriebssysteme. Oder hey, mal ganz überraschend, vielleicht gibts auch Updates für alle 3 MOBILEN Betriebssysteme. Macht eure Arbeit mal anständig, auch wenn Freitag ist.
 
@ZwoBot1102: das musst du dann im ersten Satz erfahren: Microsoft hat die _mobilen Anwendungen_ seines Cloud-Speichers auf _allen relevanten Plattformen_ aktualisiert

aber ich hätt auch "MS aktualisiert mobile OneDrive Apps" bevorzugt :-)
 
@ZwoBot1102: Mit Apps sind in erster Linie mobile Anwendungen gemeint, ich halte nämlich die "Ver-App-ung" der letzten Jahre für einen (semantischen) Unsinn. Man muss nun wirklich nicht jedes "normale" Programm als App bezeichnen (Ja, ich weiß Metro-Windows...). Ich passe die Headline dennoch an, aber gleich ein Fass aufzumachen, dass wir unsere Arbeit nicht "anständig" machen, halte ich doch für etwas übertrieben...
 
@witek: danke :)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!