1 TB für 9,99 Euro: Preissturz beim Cloud-Dienst Dropbox Pro

Dropbox war einer der ersten Cloud-Dienste für Privatanwender und gilt auch in Sachen Komfort und Funktionsumfang als wegweisend. Zuletzt kam man aber durch Konkurrenten wie Google Drive und Microsoft OneDrive gehörig unter (Preis-)Druck, darauf ... mehr... Cloud-Speicher, Dropbox, cloudspeicher, Online Speicherdienst Bildquelle: Dropbox Cloud-Speicher, Dropbox, cloudspeicher, Online Speicherdienst Cloud-Speicher, Dropbox, cloudspeicher, Online Speicherdienst Dropbox

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ne Owncloud ist fast genauso teuer. Im ersten Jahr. Pogoplug für 30€, ne USB Platte dran und man genauso viel Speicher. Für immer. Ohne Gebühr.
 
@LoD14: Dafür muss die Platte aber auch ständig erreichbar sein, bzw. der Rechner ständig am Strom sein, dazu Backups usw...
 
@Cykes: Es gibt durchaus Owncloud Geräte, die die Platten abschalten könne, wenn sie nicht genutzt werden. Zudem bieten einige Hersteller Dropbox-ähnliche Anwendungen an, sowie ein Backup. Schau dich mal im NAS bereich um. Gut, die kosten vielleicht was mehr, als die 30€ für ein Pogoplug, aber das muss jeder für sich entscheiden.

Ich brauch die Cloud nur, um meine Daten auf allen Rechner zu haben und auch unterwegs drauf zugreifen zu können. Dafür ist es die ideale Lösung. Da meine Owncload Anschlüsse für mehrere Platten hat, hab ich zudem Lokal auf ihr ein Backup Laufwerk eingerichtet. Alles Prima.

Ist sicher nicht für jeder man. Aber so hab ich die Kontrolle. Über meine Daten. Und über meine Kosten.
 
@LoD14: wenn es dir nur um syncronisierung von dateien geht, ist owncloud mit seiner kalender- und kontakteverwaltung eher fehl am platz. persönlich nutze ich bt-sync mit always on server raspberry pi.
 
Bei Mircosoft bekommt man mit Office 365 Personal 1TB Speicher bei OneDrive, 1 Office Installation und monatlich 60 Skype Minuten für 7 € pro Monat.
 
@DerSebi86: Ja besser geht es zur Zeit echt nicht!
 
@DerSebi86:
Ja aber die Geschwindigkeit von OneDrive ist laaaaaaaanngggsammmm
 
@DerSebi86: Und für 9,99€/Monat (oder 99€/Jahr) für FÜNF Accounts Office 365 und für JEDEN der FÜNF Accounts 1TB Speicher.
 
@DerSebi86: Und bei beiden Anbietern bekommt man ein kostenloses Backup der Daten bei der NSA.
 
@TiKu: Naja, das wirst du bei allen anderen auch haben.
 
@DerSebi86: Darum macht man einen Bogen um solche Dienste.
 
Was mich bei Dropbox stört:

1. Auf dem Smartphone muss man einzelne Dateien als "Favorit" markieren, damit sie lokal verfögbar sind. Nicht mal einen Ordner kann man so markieren, nur einzelne Dateien.

2. Installiert man beispielsweise Windows neu, der Ordner besteht aber noch auf der 2. Platte, kann man nicht einfach den Ordner als Sync-Ordner angeben, sondern ich musste den Ordner erst umbenennen, dann einen neuen Ordner erstellen, und dann den alten Ordner wieder richtig benennen.

3. "LAN Synchronisation" hat bei mir noch nie hingehauen. Dropbox zieht immer alles schön aus dem Internet runter.
 
@Skidrow: zu punkt 2 kann ich so nicht bestätigen. wenn ich windows neu gemacht hab und der ordner ist noch vorhanden dann den root angeben. also beispiel ich hab d:\dropbox. beim einrichten klick ich mich nicht bis ordner dropbox durch sondern nur bis laufwerk d:\ dann fragt nämlich dropbox dass bereits nen ordner vorhanden ist und ob mit diesem verknüpft/gesynct werden soll. wenn ich im setup direkt den dropbox ordner als endpfad angebe dann meckerts bei mir auch wie bei dir...
 
@scary674: Ich weiß was du meinst. Ich habs mit beiden Varianten schon probiert. Meine Variante geht ja und ist auch sehr einfach, aber man (ich) musste erst mal drauf kommen.
 
@Skidrow: Für Android gibt es doch glaube ich FolderSync im Playstore für die Dropbox :)
 
@Skidrow: die sache mit dem smartphone ist nur, das die meisten smartphones nur wenig speicher haben, also sagen wir ich hätte meine 50 GB Dropbox (ja die hab ich wirklich) mit 45GB gefüllt (hab ich auch) und würde alles auf mein smartphone syncronisieren (SGS3) mit 16gb intern und 16gb sd also kombiniert 32gb ... merkste oder ? :) von daher keine blöde idee von dropbox
 
@1O1_ZERO: Ich beanstandete, dass man jede Datei einzeln favorisieren muss. Nicht, dass Dropbox nicht alles automatisch lokal auch auf dem Smartphone speichert. Merkste, oder? :)
 
@Skidrow: Probier es mal mit Dropsync auf dem Smartphone. Damit kannst du wie auf dem PC bestimmte Ordner zum Synchronisieren auswählen, welche dann auch offline verfügbar sind.
 
@Skidrow: zu 1. was denn für ein smartphone wp android oder ios? also unter android hab ich da keinerlei probleme allerdings nutze ich die dropbox app nur für den camera upload. daten verwaltung mache ich über es datei explorer. geht wunderbar.
 
@Tea-Shirt: Android, Cyanogenmod. Nehmen wir an, du packst einen Ordner mit mp3s auf dem PC in deinen Dropbox Ordner und willst die mp3s auf dem Smartphone mit deinem Lieblings-mp3-Player abspielen, dann müssen sie ja lokal verhanden sein. Also musst du jede einzelne Datei favorisieren.
 
Die Überschrift ist mal wieder echt peinlich! Dropbox ist nach wie vor genau so überteuert wie zuvor. Ich will einfach keine 10€ im Monat zahlen. Was bringen mir 1TB speicher, wenn ich eh nur 50GB also 5% bräuchte. Somit ist Dropbox für mich genau so teuer und bietet mir persönlich Null Vorteile!
 
@FatEric: stimmt, von einem preissturz kann man nicht reden. preis ist exakt der gleiche. bessere ueberschrift: "1 TB für 9,99 Euro: Volumenerhöhung beim Cloud-Dienst Dropbox Pro"
 
@laforma: Nunja, um einen Marktfähigen Vergleich zu haben sollte man den Preis pro GB nehmen - Und da gibt es ja schon einen deutlichen Preissturz. Ob du das und jenes Package haben möchtest, ist deine Sache.
 
Jo, kleiner Pakete (Warum nicht einfach GB - Zahl selber wählen?) und ich bin dabei.
 
Und das zum Thema Rechenzentren verbrauchen noch immer Unnötig viel Energie- klar aufgerüstet wie sonstwas, genutzt werden davon am Ende dann 10% weil halt Dropbox, zwar nicht so "schlimm" wie Google aber die 15gig da reichen den meisten halt für irgentnen Random zeugs
 
@Wumps: Es werden ja nicht nur für jeden Pro-User sofort alle Server bereitgehalten. Das sind V-Server, die bei Bedarf gestartet oder bei nicht-Nedarf heruntergefahren werden. Zwar verblasen die Server immer noch gewaltige Energiemengen - durch die dynamische Bereitstellung von Servern bei Bedarf sind wir aber schon viel weiter als vor 10 - 15 Jahren ;)
 
Persönliche Daten im Spionage-Land #1 zu speichern ist nicht sehr ratsam ...
 
Aha. Also auf einmal gehts doch.
 
mir ist das upload bei dropbox aber etwas zu langsam um da größere daten hoch zu schieben. dennoch in mein augen ein super preis. die 50 gb aus den samsung aktionen sind leider ehr knapp bemessen. werde evtl mal antesten ob es sich für mich lohnt. habe einiges was ich gerne online auslagern würde und immer zur verfügung haben würde. und nein ich habe keine angst das meine daten durch leuchtet werden. solange sie nirgends im netz auftauchen ist mir das egal wen jemand dokumente liest oder meine urlaubsbilder ansieht. ich werd den kerl eh nie treffen das er mich auslachen könnte =P
 
Tip: Ituneskarten mit 20% Rabatt kaufen und dann im IOS Dropbox Client das Pro erwerben, so spart man knapp 20 Euro.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!