Apple plant für Anfang 2015 angeblich ein iPad mit 12,9 Zoll

Apple-Co-Gründer Steve Jobs hielt bei Tablets eine Display-Diagonale von rund zehn Zoll für die perfekte Größe. Nach dessen Tod brachte das kalifornische Unternehmen aber dann doch ein 7,9-Zoll-iPad auf den Markt, nun könnte es eine weitere neue ... mehr... Apple, Tablet, Ipad Bildquelle: DesignBoom Apple, Tablet, Ipad Apple, Tablet, Ipad DesignBoom

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
ohh, das wäre mal was sinnvolles. Das nenne ich dann ein Macbook ersatz.... cool haben will.
 
@Cyberschlumpf: Aber auch nur, wenn ein ordentlicher Stylus dabei ist.
 
@gutenmorgen1: ja ein Ipad mit Wacomtechnik... Wäre mein Wunsch, zur Zeit gibt es nur das Companion und dafür ist selbst mir der Preis zu fett, zumal ich sowieso noch ein Cintiq 24 touch habe. Das jetzige Air mit dem Creativestylus ist eher nur für Skizzen zu gebrauchen auch wenn es genug Videos gibt die mich Lügen strafen.
 
@Cyberschlumpf: sofern man dann eine Maus und ggf einen monitor anschließen kann wäre das definitiv eine Option auch für mich. Das ist das einzige was mir zu meinem ehemaligen surface 2 fehlt.
 
@Balu2004: günstiger als das Surface 3 wird es mit Sicherheit nicht werden und da ich das Surface 3 Pro seit heute in den Händen halten darf muss ich sagen, dass das Warten auf ein iPad in der Grösse sich mit Sicherheit nicht rentiert.
 
@b.marco: Es kommt immer darauf an was du mit solch einem Gerät ersetzen möchtest. Wenn ich für mich rede dann ist man Anwendungsgebiets so das ich 90 % Tablet Nutzung habe und mir hierfür ein Surface 3 definitiv zu teuer und zu schwer ist. Ich denke man muss einfach abwarten ob solch ein Gerät wirklich kommt. Ich könnte mir schon vorstellen dass ein großes iPad kommt, Dieses wird sicherlich relativ teuer werden. Die Nutzung des iPads kommt überwiegend vom Tablet Modus und ab und an auch mal schreiben oder etwas ähnliches. Ein größeres iPad könnte schon mit einer höheren Produktivität beworben werden wenn verschiedene Voraussetzungen erfüllt werden wie zum Beispiel Maus und Tastatur Unterstützung, Verwendung eines Eingabe Stiftes usw.
 
@Balu2004: Tastatur geht ja schon länger. Maus auch (mit jailbreak). Wobei es fraglich ist eine Maus sinnvoll zu nutzen, da ja alle Apps auf touchbedienung ausgelegt sind.
Allerdings überzeugt mich das Konzept des Surface Pro mehr und bietet auch wesentlich mehr Möglichkeiten. Sowohl von der Hardware als auch von der Software.
 
@LastFrontier: mir würde es ja schon langen wenn die Maus für Remote Desktop im die Firma gehen würde.. Aber du hast recht jeder hat seine Anforderungen
 
@Balu2004: Monitor? Apple-TV und Bildschirminhalt aufm Full-HD streamen, fertig.
 
@iPeople: ja, ganz toll... 4:3 Inhalte auf nem 16:9 oder 16:10 Fernseher streamen... rechts und links 30 cm dicke schwarze Balken. Das macht Spass!
 
@b.marco: Habe ich nicht. Mach ich was falsch?
 
@iPeople: tja, dann liegt es vielleicht daran, dass ich nur ein iPad 2 zur Hand habe und Apple mal wieder entschieden hat, das Feature nicht für alle Geräte freizuschalten? Auf alle Fälle nervt es und wird daher nicht genutzt...
 
@b.marco: keine ahnung woran es liegt.
 
@Cyberschlumpf: Das Betriebssystem unterscheidet sich allerdings schon, oder?
 
och, Asphalt 8 oder andere IOS Spiele lassen sich auf 12,9 bestimmt besser spielen. Und die Leistung des Tablets reicht für den normalen Konsumenten denke ich auch aus. Die Betonung liegt auf Komsument. Für proffesionelle Anwendungen ist es denke ich trotzdem nicht geeignet.
 
@Cyberschlumpf: da sieht man wieder den zweck von tablets mit ios oder android. ... spiele.... so ein mobile os ist halt für nichts anderes gut. da lob ich mir die surface geräte
 
@Cyberschlumpf: Bei mir ist es inzwischen eher andersrum: auf einen Laptop kann ich wegen der Arbeit nicht verzichten, gleichzeitig werden die Dinger dünner, leichter, leistungsfähiger und auch vom Akku her immer besser. Dagegen verharren die Tablets seit einiger Zeit auf einem technisch guten Punkt. Letztlich muss ich aber sagen, dass ich in letzter Zeit viel mehr mit dem Laptop mache und mein Tablet wohl verkaufen werde.
 
Ich bin mal gespannt, ob die Presse ähnlich wie beim Surface Pro 3 dazu auch schreiben wird, dass es als Tablet zu groß und als "Laptop" zu klein ist. Vermutlich wird man es aber mit offenen Armen empfangen, da es ja einen angebissenen Apfel auf der Rückseite hat.
 
@HeadCrash: Der Vergleich mit dem Surface 3 wird wirklich spannend. Aktuell konkurrieren Apple und MS ja nicht wirklich. Bei der Größe wäre man dann auch in der Region "Notebook-Replacement" und der Frage der Konvergenz iOS/OSX...
 
@EmilSinclair: Ein Vergleich mit dem Surface 3 macht überhaupt gar keinen Sinn, sofern iOS auf einem möglicherweise erscheinenden iPad mit knapp 13" eingesetzt würde. Das Surface hat doch (bitte um Korrektur, falls sich das geändert haben sollte) ein vollwertiges Windows im Einsatz, auf dem man alle Desktop-Programme laufen lassen kann. Daher muss sich das Surface eher mit Net- und Notebooks vergleichen.
 
@RebelSoldier: Jein! Grundsätzlich ist das Surface als Tablet zunächst einmal mit einem iPad der selben Größe vergleichbar. Zusätzlich hat das Surface allerdings noch den Mehrwert eines vollwertigen Windows-PC und eben vermutlich wesentlich potentere Hardware. Es ist also bzgl. des Tabletparts vergleichbar und in meinen Augen einen spannende Frage, wieviel Preisunterschied dieses weniger an Funktionalität beim iPad ausmachen wird. Und - aber das habe ich schon geschrieben - irgendwann wird Apple die Frage beantworten müssen, warum man nicht eben mit Dock nicht auch die OS X Programme nutzen kann...
 
@EmilSinclair: Das Surface ist aber ein vollwertiger PC (auch von der Hardware her) - nur eben im Tablet-Format. Und genau deswegen lässt es sich meiner Meinung nach nicht mit einem "Consumer-Tablet" vergleichen.

Ebenso halte ich auch einen Preisvergleich zwischen iPad und Surface für nicht sinnvoll. Das iPad bietet für den Preis eine hervorragende Verarbeitung, zahlreiche gute Apps, mit Apple einen exzellenten Service und hohen Wiederverkaufswert. Android-Tablets bieten die Vielseitigkeit und eine große Auswahl an Modellen (wobei ich da allerdings auch wiederum nur ein paar als "gut" bezeichnen würde).

Mit dem Surface hingegen kaufe ich mir kein reines Tablet, sondern durchaus einen vollwertigen PC-Ersatz (wenn man mal von Hardcore-Gaming absieht). Das ist in meinen Augen eine eigene Produktklasse.

Sollte Applle oder Google mit Android mal etwas Ähnliches rausbringen, lässt sich die Vergleichs-Frage wieder sehr einfach beantworten.
 
@HeadCrash: iPad konkuriert doch gar nicht mit dem Surface Pro 3. Das iPad ist ein Sofatablet das Surface ist für den Produktiv einsatz gedacht. Von daher sollte, oder wird das Surface auch immer mit dem MacBook Air verglichen. Surface versteht sich nicht als konkurrent zum iPad...
 
@psyabit: Stimmt, das ist die korrekte Sichtweise, die auch Microsoft vertritt. Leider sieht das ca. die Hälfte der Online-Magazine, Fachzeitschriften, Foren etc. anders. Dort heißt es nämlich tatsächlich einstimmig, dass das Surface Pro 3 als Tablet zu groß sei, als Laptop allerdings zu klein. Und das neue iPad wird sich dieser Herausforderung ebenfalls stellen müssen, rein vom Formfaktor her.
 
@HeadCrash: Wie lange es wohl dauern wird bis über die Mobilen Produkte von MS ojektiv berichtet wird!?
 
@psyabit: shit, sollte n plus werden. sorry
 
@Slurp: Kein Problem^^
 
@HeadCrash: Genau, wie Du alles bedingungslos vergötterst, wo ein Fensterlogo drauf ist.
 
@Ariat: Würdest Du meine Kommentare wirklich lesen, statt einfach nur alles, wo ein HeadCrash vorne dran steht, mit einem Minus zu bewerten, wüsstest Du, dass dem nicht so ist. Ja, ich finde viele MS-Produkte gut, kann aber genauso gut deren technische Lücken oder Fehler zugeben und stehe ebenso dazu, dass ich mich oft genug auch über MS-Dinge ärgere.

Womit ich nicht einverstanden bin - und das unabhängig von MS oder nicht MS - ist, wenn Menschen als "dumme Gewohnheitstiere" jegliche Veränderung ablehnen und dann mit sachlich falschen Aussagen wie "damit kann man ja nicht produktiv arbeiten" kommen. Ich beweise jedem Zweifler gerne, wie gut man mit den MS-Produkten produktiv arbeiten kann und wie gut diese aufeinander abgestimmt sind.
 
@HeadCrash: "Vermutlich wird man es aber mit offenen Armen empfangen, da es ja einen angebissenen Apfel auf der Rückseite hat." Ziemlich pauschal formuliert, findest nicht? Außerdem wer sagt denn, dass ich Dir Minus gebe? (Ist doch eh völlig egal, oder bedeuten Dir diese dämlichen Bewertungen etwas?). Mir fällt nur auf, dass Du schon extrem Pro-MS bist und bei Contra direkt in Kampfstellung gehst.
 
@Ariat: "Vermutlich" drückt doch ganz deutlich aus, dass ich spekuliere. Und es wäre nicht das erste Mal, dass Apple etwas auf den Markt bringt und plötzlich Eigenschaften, die bei Mitbewerbern zuvor noch negativ bewertet wurden, positiv aufgefasst wurden.

Das mit der negativen Bewertung habe ich einfach mal provokativ in den Raum geworfen, da Du ja von "bedingungslos vergöttern" sprichst, was einfach nicht zutrifft.

Falls meine Kommentare als Kampfstellung rüberkommen, muss ich daran mal arbeiten. Ich gehe gerne in den Argumentationsmodus, aber das mache ich grundsätzlich ;-)
 
@Ariat: Das macht er doch gar nicht. Seine Schilderung/Beschreibung ist realistisch und objektiv. Auch wenn er für sich perönlich eine Plattform bevorzugt.
Ich bin seit über 30 Jahren Apple-User. Aber das nächste Tablet wird kein iPad sondern ein Surface Pro.
 
@HeadCrash: ist doch so, microsofts zwitter ist nunmal unnütz. Für ein Tablet ist es nunmal deutlich zu schwer
 
@Razor2049: Sehe ich anders. Für mich ist es DAS Arbeitsgerät. Es ist leicht und mobil, hat aber genug Power für alles, was ich jemals im Job brauche (Office, Mails, Browser, Visual Studio, Debugger, Phone Emulatoren, VPN etc.). Und im Büro ist es mir egal, dass es nur 12 Zoll hat, denn da habe ich eh immer einen großen Monitor, Maus und Tastatur angeschlossen, selbst an meinem aktuellen Laptop, mit dem man eher Angreifer erschlagen als arbeiten kann.

Das Gewichtsargument geht ja immer davon aus, dass man das Tablet in der Hand hält, was ich aber eh nie mache. Warum auch? Ich kann das Teil doch einfach auf die Couch, auf den Tisch, auf meine Oberschenkel oder sonst wohin stellen. Und für die wenigen Momente, wo ich das Teil tatsächlich im Gehen bediene, sind 800 Gramm jetzt nicht so schwer, dass man die nicht kurze Zeit halten könnte. Das mache ich ja selbst mit meinem über 3 kg schweren Laptop, wenn ich von a nach b laufe.

Ich will einfach nicht x Geräte mit mir rumtragen, wenn ich alles in einem haben kann. Und da ist das Surface Pro 3 bisher in meinen Augen das Gerät, was das am elegantesten umsetzt. Und mit der nächsten Generation der Intel-Prozessoren, wird sich das Gewichts- und Größenproblem auch noch in Luft auflösen.

Edit: und ja, es ist Geschmackssache. Dennoch kenne ich schon einige Business-Anwender, die heute schon nichts anderes mehr als ein Surface Pro (2) haben. Mir persönlich wäre das einfach zu klein, selbst zum zwischendurch mal arbeiten, aber auch das ist Geschmackssache.
 
@HeadCrash: Ah ja, so wie Maps, schlechte Arbeitsbedingungen und Antenna Gate mit offenen Armen empfangen wurden? Gerade wenn es um Apple geht, sind die Medien aggressiv.

Oder bist du mit den nerven am Ende, weil die Presse dein Lieblings Gerät nicht zu schätzen weiß?^^
 
@gola: Naja, Antenna Gate sagt mir jetzt leider nichts, aber schlechte Arbeitsbedingungen haben nichts mit Produkten zu tun und werden überall gleich bemängelt. Maps ist in meinen Augen ein schlechtes Beispiel, denn das Produkt war einfach - sorry für den Ausdruck - scheiße. Eine Karten-App, die nicht richtig navigieren kann, ist nun mal ein fehlerhaftes Produkt. Und natürlich stürzt sich die Presse darauf, genau wie sie es bei jedem kleinsten Problem mit Microsoft-Updates oder ähnlichem tun.

Und ich kann damit leben, dass die Presse über das Surface Pro 3 z.T. negativ berichtet. Es gibt ja mind. genauso viel positive Presse. Ein Gerät wie das SP3 mit einem reinen Tablet zu vergleichen, macht in meinen Augen keinen Sinn. Da kann man sich den Artikel sparen oder einfach schreiben "es ist ein Hybrid-Gerät und das ist schlecht". Denn wozu listet ein Artikel alle positiven Eigenschaften wie Leistungsfähigkeit, Ports, Mobilität etc. erst auf, um dann zu schreiben, dass es ja dennoch ein Kompromiss sei? Wer nicht versteht, dass ein Hybrid ein Kompromiss ist, versteht das ganze Konzept Hybrid nicht.

Aber ich schweife gerade ab. Ich bin halt nur gespannt auf die Presse, denn die Aussage "das SP3 ist für ein Tablet einfach zu groß" lässt sich - egal wie es nachher umgesetzt wird - eins zu eins auf ein 12,9-Zoll-iPad übertragen, müsste dort also exakt so auch von der Presse angeführt werden. Und Achtung, ich rede nicht vom Gewicht, denn die Presse spricht explizit die Bildschirmgröße als separaten Punkt an.
 
Apple hat schon ein Gerät in diesem Segment. Wieso sollten sie sich selbst Konkurrenz machen? Ach egal, der Analyst hat bestimmt Recht, haben sie ja immer!
 
Auf dem 12" Modell könnte ich mir auch mal Mac OS X vorstellen. Aber man müsste sich was einfallen lassen für die Fingerbedienung. Glaube, da ist Mac OS X nicht ganz passend, da passt iOS besser. Aber ein Tablet mit Mac OS X und einer Dock als Tastatur wäre schon interessant.
 
@bmngoc: ich bei diesen Geräten kein OSX, zumindest so wie es jetzt ist. OSX ist für Desktop und Mausbedienung gedacht. Nicht umsonst gibt es dort fast keine Rahmen. Unter Windows ist das anders mit den fetten Rahmen. Aber selbst da ist es nicht einfach, ohne Tastatur bzw. Maus zu hantieren.
 
@wingrill4: "Aber selbst da ist es nicht einfach, ohne Tastatur bzw. Maus zu hantieren."

... und deswegen kann man die ja auch anschließen! Ich glaube nicht, dass viele Apple-User böse wären, wenn sie diese Option zusätzlich hätten.
 
@EmilSinclair: na, zumindest Tastaturen kann man über BT verbinden. Aber wozu beim Tablet?
 
@wingrill4: Deswegen meinte ich ja auch, dass man sich da was einfallen lassen müsste. Mac OS X wie es ist ist für Touch weniger geeignet. Dennoch würde ich ein Desktopsystem als Unterbau begrüßen, da viele Sachen nicht für iOS verfügbar sind.
 
@bmngoc: quasi wie das ubuntu edge konzept? würd mir auch gefallen. aber ich bin gespannt, da mit iOS8 und mac OsX yosemite drastische veränderungen im bezug auf vernetztes arbeiten von macbook und ipad kommen. klar, diese funktionen werden dem windowsuser weniger bringen, wäre aber auch schwer umzusetzen und gibt es ja von windows-seiten auch nicht.
 
welch überraschung nach dem samsung ein 12" tablet raus gebracht hat und sogar microsoft.

eins hieß es ja apple sei innovativ. und es war ja auch so. nur leider haben sie sich zu lange auf dem ruhm ausgeruht und nun heißt es schadensbegrenzung und verzweifelte versuche wieder aufzuholen.
 
@Tea-Shirt: wo müssen sie den aufholen, von verkaufszahlen eines airs, ipads oder iphones,mträumt ms seit jahren und auch nich jahre:)
 
@Tea-Shirt: Stimmt, das Vergrößern eines Gerätes um ein paar Zöllchen erfordert ja auch so viel Kreativität und Innovationskraft. Da bleibt dem verzweifelten "Obstladen" nichts anderes übrig als Samsung (bekannt für ihre einzigartigen Meisterwerke wie den Galaxy Modellen) nachzumachen!
 
wenn diese news tatsächlich stimmt verkaufe ich mein surface. wer will soll sich privat melden :)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Preisvergleich iPad mini 4 32GB

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles