Déjà-vu: Microsoft wegen IE & Media-Player im Kreuzfeuer - in China

Bei der jüngst in China gestarteten ausführlichen Untersuchung von Microsofts Geschäftsgebaren geht es den Behörden zufolge vor allem darum, wie der Softwarekonzern seinen Browser Internet Explorer und den Windows Media Player verbreitet. mehr... Microsoft, Browser, Internet Explorer, Internet Explorer 10, IE10 Bildquelle: Microsoft Microsoft, Browser, Internet Explorer, Internet Explorer 10, IE10 Microsoft, Browser, Internet Explorer, Internet Explorer 10, IE10 Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Die rauchen echt krasses Zeug in Fernost..
 
Ich hab Mühe damit, wenn sich Chinesen zur Wehr setzen: genau das Volk, das alles was kopierbar ist, kopiert. Und quasi auf diese Art die restliche Welt auf den Arm nehmen.
 
@guythomaz: Die kopieren nicht... die "kooperien" *lol*
Habe das nie verstanden das MS Jahrzentelang einen Browser und MP mit einfach ausliefern durfte und dann auf einmal nicht mehr - obwohl das andere BS auch machen...
 
@McClane: Dann hättest Du in der Schule in Wirtschaftskunde besser aufpassen müssen. ^^
 
@moribund: Er versucht es noch mit Logik... ein grober Fehler wenn es um Wirtschaft geht.
 
@Johnny Cache: Ja klar: Logik wenn man einen Quasi-Monopolisten mit über 90% Marktanteil mit "anderen BS" mit 1-7% Marktanteil vergleicht. Alles klar... ^^
 
@moribund: Der Anteil war damals noch viel größer als heute...
 
@McClane: Wann denn? In den 90ern als Microsoft in den USA deshalb vor Gericht stand oder in den 00ern als es in der EU soweit war?
 
Ich habe irgendwie den Eindruck, seit MS sich weigert nach Ende ihres Support-Zeitraums für raubmordkopierte XP-Systems Support zu leisten, ist das Land der Morgenröte auf einem Kreuzzug.
 
@crmsnrzl: Kreuzzug evt. nicht, aber um die beiden Dinge kopieren zu können bzw. in ein eigenes (chinesisches) Betriebssystem integrieren zu können, braucht man womöglich denn doch die Mithilfe von MS.. Und was so ne volle Kooperation ist, da geht sicher noch etwas mehr, nicht das MS sichs mit dem chinesischen Markt verscherzen will, per: die Vorstellung von MS, was schon voll ist, deckt sich leider leider noch nicht mit der chinesischen Sicht der Dinge.
Nicht falsch verstehen, von mir aus kann beides (IE + Player) bleiben wo der Pfeffer wächst, in dem Fall hab ich aber trotzdem nen leicht ungutes Gefühl..
 
@DerTigga: Dir ist schon klar, dass ich mich auf die Gesamtheit der Meldungen à la "China wirft MS vor", "China fordert von MS", "China verbietet Windows 8" etc. bezog?
Seit der XP-Support offiziell beendet ist und China gemerkt hat, dass MS es ernst meint, gibt's dauernd Meldungen aus dieser Ecke. Egal ob Win8, IE, WMP, Office oder Skype, im Moment schießt China aus allen Rohren.
 
@crmsnrzl: Nö, aufgrund der anfangs nicht von dir gelieferten diesbezüglichen (erweiterten) Aussagen, konnte mir das nicht bzw. erst im Nachgang klar werden. Ansonsten bin ich der Meinung, das die Wichtigkeit dieses: Schießens, wie du es nennst, in etwa vergleichbar ist, mit dem Knall, den ein umfalllender Sack Reis produziert .. *fg
An meinem Gefühl, das China das so macht, um an nennenswerte Mengen Eigenverwendbare Daten zu gelangen, ändert sich insgesamt aber wenig.
 
Der ganze Streit ist gottlob ja wohl bald gegenstandslos. Habe ich dieser Tage nicht etwas von einem eigenem, chinesischen Betriebssystem gelesen? Mal sehen ob es davon dann irgendwo auch eine Raubkopie zum Download gibt. Die Kopie, einer Kopie, einer Kopie, einer Kop..............
 
Ach... MS soll einfach 3% Anteil sstimmberechtigter Aktien an China verkaufen, dann herrscht Ruhe :D
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr