Überraschung: Nicht Google, sondern Amazon übernimmt Twitch

Der Gaming-Streaming-Dienst war Wochen lang als Fix-Kandidat für eine Google-Übernahme gehandelt worden, in der Nacht auf heute gab es aber eine Riesenüberraschung: Twitch geht nicht an Google, sondern den Versandhausriesen Amazon. mehr... Streaming, Logo, Streamingportal, Twitch Bildquelle: Twitch Streaming, Logo, Streamingportal, Twitch Streaming, Logo, Streamingportal, Twitch Twitch

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Und schon holt Amazon auf, im Rennen um die Nutzerzahlen.
55 Mio mehr, ich bin gespannt was das in Zukunft für Auswirkungen hat ...
 
@Sulc0: Ja, vor allem wie sie erst alle gewettert haben dass Google Twitch übernimmt und wie schlecht das doch wäre. Ich weiss nicht obs mit Amazon besser aussieht.
 
@RocketChef: also laut anderen Quellen :

Twitch Chef:
"Wir werden praktisch alles beibehalten: unser Büro, unsere Mitarbeiter, unsere Marke und - besonders wichtig - unsere Unabhängigkeit"

Ob das wirklich so sein wird wird sich zeigen ^^
 
@Sulc0: Naja bei Google wäre das später einfach schlechter in YouTube eingebaut worden und Twitch würde eingestellt werden. Haben die bei sogut wie allen Projekten bisher so gemacht, die sie übernahmen.

Bei Amazon habe ich da weniger Bedenken und da kann ich mir vorstellen, dass es als eigene Marke weiterläuft.
Mit den Rechenzentren von Amazon dürfte aber die Performance erheblich aufgestockt werden.
 
@Arhey: Bei Google wäre es vermutlich in Hangout integriert worden. Im Worst-Case gibt es dann jetzt nur noch Streams von Spielen die über die Amazon-Plattform gekauft wurden.
 
@floerido: Das kann sich Amazon aber nicht erlauben. Dann gehen die Streamer halt woanders hin.
 
@RocketChef: Wenn man die Wahl hat, ob Twitch zu Google oder zu Amazon gehören soll, dann sollte man eindeutig Amazon wählen wenn man nicht möchte, dass praktisch alle grossen Marken im Streamingbereich zu Google gehören sollen und man somit keine Alternativen mehr zu Google hat.
 
@gutenmorgen1: welche großen streamingmarken gehören denn zu google? Außer YouTube sehe ich da nichts. Die Zukunft gehört da eher Netflix oder aber auch Amazon mit ihrem Amazon Instant Video angebot, welche monatlich kräftig anwächst. YouTube nutze ich äußerst selten, Amazon instant fast täglich.
 
@FatEric: Wieso vergleichst du Amazon Instant Video (Bezahldienst für komplette Spielfilme etc.) mit YouTube? Dass DU dass fast täglich nutzt, ist ja okay, dürfte aber für 99,99% der User eher irrelevant sein, da die sich halt allen möglichen Krams quasi ausschließlich bei YouTube angucken.
 
@DON666: 99,99%? Mag sein, dass ich zu einer Minderheit (noch) gehöre. Aber möchte man TV Inhalte Streamen, führt derzeit kein Weg am Amazon Instant vorbei. Alle anderen Angebote wie Maxdome, Watchever etc sind teurer und bieten inzwischen weniger Inhalt. Für nicht mal 5€ im Monat bekomme ich serien wie, HIMYM, BBT, 24, Akte X, Star Trek, Breaking Bad und und und WERBEFREI! in sehr guter Qualität ohne jemals einen aussetzer erlebt zu haben. Irgendwann checkt auch der letzte, dass das deutlich besser ist, als sich vorn TV zu setzen, sich an Sendezeiten zu halten und sich noch mit Werbung belästigen zu lassen. Bei Youtube gibts doch nun wirklich kaum spannendes was man sich länger ansehen könnte. Und Musikvideos brauch ich nicht, dafür hab ich spotify!
 
@FatEric: Ich stimme dir komplett zu, fand halt nur das Gegenüberstellen mit YouTube etwas ungeschickt, da dort ja völlig andere Inhalte stattfinden.
 
@DON666: Das passende Gegenstück wäre Google Play Movies.
 
@FatEric:
1. gilt das schon mal nicht, wenn man die Bandbreite nicht hat.
2. schauen manche sich auch lieber Werbung an und zahlen dafür nix.
3. wirst du es nicht glauben, aber da besteht schon ein psychologischer Unterschied zwischen aktiv selber eine Sendung aus der Bibliothek auswählen, oder sich einfach berieseln lassen und anschauen was kommt.
Und an Sendezeiten halten, ist für manche eher erholsam, da es einen geregelten Tagesablauf unterstützt. Es ist auch eine Art Bequemlichkeit, manche bevorzugen das.

Streaming ist eben nicht per se besser.

4. liegt der Grund, warum streaming mich nicht überzeugt, im Angebot. Egal ob Maxdome, Watchever, Amazon Instant Video, man muss immer schauen, ob es die gewünschte Serie/ den gewünschten Film überhaupt im Angebot gibt. Im TV bin ich Zeitlich abhängig, ich muss eine Programm schauen oder aufnehmen, wenn es gerade läuft und es kann auch mal 6 Monate dauern bis Troja im FreeTV wieder läuft. Bei den Steaming-Diensten stehen die Chancen aber sehr gut, dass es gar nicht erst zur Auswahl steht und damit auch in 12 Monaten noch flach fällt.
Ganz konkret ist die Auswahl an Dokumentationen ganz erbärmlich bei Amazon Instant Video und bei der Konkurrenz auch nur unwesentlich besser. In dem Bereich ist Youtube sogar 10 mal besser.
 
@gutenmorgen1: Vor allem wenn man nicht möchte, dass es mit einem Google+-Zwang führt, der auch beinhaltet dass gefühlt alle paar Monate das Design so geändert wird, dass man nichts mehr findet...
 
Was ist Twitch? Ernsthaft. Nie davon gehört.
 
@duro: eine Streaming Plattform für Gamer
aber wirklich ernsthaft, dafuck? - mal abgesehen davon dass es in der News in Satz Nummer eins steht :o
 
@duro: Ein Streaming-Dienst für Gamer. Man kann seine Spiele während des Zockens live streamen und andere können einem dann dabei zusehen. In Xbox One und PS4 ist eine Twitch-Streaming-Funktionalität (und Ustream - eine Alternative zu Twitch) zum Beispiel bereits integriert.
 
@duro: Das ist eine Plattform, bei der du dich anmelden kannst und deine Spiele live im Inet übertragen kannst. Wenn du möchtest, sogar mit Kamera, die dich beim Zocken zeigt. Sehr viele nutzen das und für die Zuschauer ist es damit zB möglich einen realistischen Eindruck vom Spiel zu bekommen. Aber auch für interessante Spiele (Turniere, Meisterschaften usw) in Dota, CS, CoD usw. können sich "Normalos" das Spiel von "Profis" mit ansehen.

edit: Ups...war wohl jemand schneller^^
 
@duro: weiß das auch erst seit der News vor einem Monat, dass Google es übernommen haben soll, was sich ja jetzt als falsch rausgestellt hat. Es ist ähnlich wie YouTube nur laufen da lauter Gamingvideos. Aber was so toll ist, anderen beim spielen zuzusehen... Manchmal vielleicht hilfreich um schwere passagen zu meistern aber sonst...?
 
@FatEric: Nicht Videos, sondern Livestreams. Das ist ein Unterschied. Und es gibt dort viel Variation, nicht nur Casual-artiges wie Let's Plays, was langweilig sein kann insbesondere wenn wirklich nur gedaddelt wird, wie man es auch selbst könnte. Nein, auf Twitch gibt es auch Profi-Zocker und entsprechende große Turnier-Übertragungen mit Preisgeldern, die bis in die Millionen gehen! Aber auch spezielle Dinge wie Speedruns aller Art, bei denen die Spieler so schnell wie möglich und live ein Spiel durchspielen, in verschiedenen Kategorien teilweise auch live gegeneinander ("Races"). Oder sogenannte "Puzzle-Races", bei denen die Spieler ein Ziel im Spiel mit diversen Restriktionen unter Ausnutzung der abstraktesten Glitches finden müssen, was SEHR viel Cleverness erfordern kann und an diesem Puzzle mitzudenken (als Zuschauer) ist oft einfach spaßig. Oder sie streamen, wie sie versuchen, neue Glitches oder Sequence-Breaks (das Überspringen großer Passagen im Spiel) zu finden. Ich selbst finde Speedruns überaus interessant, da die häufig genutzten Glitches unterhaltsam sind und das suchen und finden selbiger sehr systematisch von Statten gehen kann, was auch Köpfchen erfordert. Generell ist es für mich interessant, wenn man in einem Spiel die Grenzen durchbricht und versteht, wie es funktioniert. Und die Community rundherum ist insgesamt sehr freundlich, hilfsbereit und locker.
Wusstest du z.B., dass der Weltrekord im Durchspielen von "Zelda: Ocarina of Time" bei nur 18 Minuten liegt? Wie das möglich ist, ist sehr interessant und die Geschichte dahinter, wie diese Glitches gefunden wurden und mit welcher Systematik und Hingabe danach geforscht wird, ist unfassbar. Ok, viele Argumentieren, dass das ja kein richtiges Durchspielen sei, aber genau deshalb gibt es zahllose Kategorien, wie Glitchless oder auch 100%, wo man alles im Spiel freischalten muss, was einem "Durchspielen" schon näher kommt ;)
P.S.: Und die Genugtuung, einen dieser teils schwierigen Glitches mal selbst erfolgreich anzuwenden, kann auch interessant sein ^^
 
@FatEric: Junge komm runter, was ist denn der Unterschied wenn man beim Fussball jemandem beim Spielen zuschaut ? Ist doch genau das selbe mann ! Nur Fussball ist gesellschaftlich akzeptiert. Gamer haben leider noch immer eine verkorkste Wahrnehmung beim Fussvolk. :-(
 
@vectrex: Naja runterkommen muss ich sicher nicht :) Aufgebracht ist was anderes. Es ist halt meine Meinung, die, wie jede persönliche Meinung, keine Allgemeingültigkeit hat.
 
@duro: Das ist ein Dienst der Livestreams, hauptsächlich von Games, verbreiten kann. Allerdings scheint es dort massive Probleme zu geben. Abgsehen von diversen Zicken scheint es dort große Verzögerungen zu geben, weswegen die Zuschauer erst nach 22s oder so das sehen was der Spieler macht, was eine Interaktion eher schwierig erscheinen läßt.
Davon ab gab es neulich noch was wo sie den Ton bei Aufzeichnungen wegen eventueller Urheberrechtsverletzungen abgeschaltet haben, was bedeutet daß praktisch alle Let's Plays ohne Ton daher kommen werden.
 
@Johnny Cache: Ob Amazon oder google, der Ton (nur Hintergrundmusik) ist bei Aufzeichnungen ab nun wohl Geschichte :(
 
@Johnny Cache: Die Verzögerung ist gewollt da viele Spieler Live Streamen wenn sie ein Turnier spielen und es fälle gab wo der Gegner einfach den Stream an hatte und gesehen hat was der andere macht. Man kann die Verzögerung im übrigen selber einstellen als Caster. Mehrere Minuten sind da normal.
 
@LiBrE21: Eine optionale Verzögerung klingt für solche Fälle sicherlich sehr sinnvoll, aber alle Sachen die ich auf Twitch bisher gesehen habe hatten Schwierigkeiten mit der minimalen Verzögerung. Entweder waren die Spieler allersamt nicht in der Lage das korrekt einzustellen oder gibt da wirklich ein Problem.
 
@Johnny Cache: Eine minimale Verzögerung ist doch normal die Daten müssen ja erst mal hin und her geschickt werden (Caster-Twitch-Zuschauer). Mich Persönlich stört das eh nicht da ich nur den Stream schaue und keine Interaktion mit dem Caster brauche.
 
@LiBrE21: Früher setzte Twitch auf RTMP, das quasi keine Verzögerung hat. Man sah nach 2 Sekunden das, was der Streamer tat. Im Dezember 2013 sind sie aber aber ein anderes Encoding-System umgestiegen, das viel effizienter arbeitet und skalierbarer ist. Dummerweise hatte das Verzögerungen von minimal 30s bis zu 1 Minute als Folge, aber seitdem wird wohl daran gearbeitet, das wieder zu senken. Inzwischen ist das wohl runter bis auf 10s bis 15s im Minimum, oft hilft es wenn man weit hinterher hängt, den Stream zu pausieren und wieder zu starten! Insbesondere kleinere Streams sollen bald zuerst davon profitieren, nich geringere Verzögerungen zu bekommen, da diese meist mehr auf Chat-Interaktion angewiesen sind, und dann sollen 5s bis 10s drin sein. Hitbox.tv nutzt auch heute noch RTMP und da sind 2s Verzögerung quasi Normalität.
 
@eN-t: Trotzdem war das ein guter Schritt von Twitch. Klar gibt es seit dem die Verzögerung aber vorher waren viele Streams einfach kaum zu ertragen was Lag, Qualität und Stabilität anbelangt.
Heute habe ich selbst bei Streams mit 300.000 Zuschauern bei maximaler Qualität keine Probleme mehr.
 
@Johnny Cache: :) good one
 
@duro: und wieder einer der der Welt groß verkündet was er doch alles nicht weiß. Ganz ganz seltsame Spezies.
 
@balini: wenn dich das stört dann solltest du für deinen Kommentar jetzt eigentlich aus dem Fenster springen
 
@balini: Nö, das kann auch einfach eine Art sein, irgendwelchen überheblichen Leuten mitzuteilen: "Hey, nur weil du in deiner kleinen Welt der Meinung bist, dieses und jenes sei absolut selbstverständlich, muss das bei Weitem nicht für alle gelten.".

Mir z. B. sagte das - obwohl ich wirklich viel spiele, allerdings eher SP - bevor ich hier mal davon gelesen habe, auch absolut nix. Da muss man sich wohl auch kaum für schämen bei der schier unendlichen Flut an irgendwelchen angeblichen "Must-Haves", die das Netz heute so zu bieten hat. Es wird mit 100%iger Sicherheit auch Dinge geben, die dir überhaupt nichts sagen. (Sollte das nicht so sein, nehme ich selbstverständlich alles zurück!)
 
@DON666: natürlich gibt es genug Dinge die ich auch nicht weiß. Nur wenn ich was nicht weiß war es im Leben noch nie einfacher per Klick in kürzester zeit sich Informationen über die wissenslücke anzueignen. Aber nein. Stattdessen wird groß verkündet man kennt dies oder jenes nicht. Spam Mails sind anspruchsvoller als solche Kommentare.
 
@balini: Amen!
 
Irgendwie macht das mehr Sinn als an Google, jetzt mal rein aus dem Nutzen für Spiele Käufer?
Bei Amazon könnte eine direkte verlinkung vom Marktplatz auf die Twitch Plattform für Käufer ein Starker Entscheidung Anreiz sein, sich über ein Spiel zu informieren und es dann zu kaufen.
 
@Kribs: Prinzipiell schon, aber eigentlich benutze ich Videos aus genau dem umgekehrten Grund.
Ich will ein Spiel haben und suche in den Videos dann Gründe die es mir ausreden, was auch meist recht gut funktioniert. Kann gut sein daß nur ich das so mache, aber ich könnte mir gut vorstellen daß es den Verkäufen eher schadet als hilft.
 
@Johnny Cache: Sorry, bitte nichts für ungut, ist nicht abwertend gemeint:
Aber du bist absolut der erste Mensch von dem ich eine solche Konstruktion höre/lese?
Aktiv etwas suchen, um einen Grund zu finden es nicht zu tun, hat schon was.

Bei mir ist es so, dass ich etwas suche das mein Interesse bestätigt, wobei ich in Kauf nehme das das Gegenteil er fall sein könnte.
 
@Kribs: Das ist wohl eine Sache der allgemeinen Einstellung. Ich bin eben ein Optimist mit Erfahrung... landläufig auch Pessimist genannt. ;)
 
@Kribs: Zumindest habe ich schon öfters gehört, dass sich Nutzer Let's Plays anschauen um die Geschichte zu erfahren ohne sich das Spiel kaufen zu müssen.
 
@Johnny Cache: Na und wenn das Video is nicht schafft es dir auszureden dürfte der Link zum Amazonshop zum passenden Spiel wohl nicht weit weg sein.
Passt im übrigen auch zur neuen Strategie von Amazon, ebenfalls wie Google Werbung zu schalten. Eben dann auch Fremde Werbung.
 
@Johnny Cache: Genauso benutze ich Amazon :)
Ich suche mir ein Produkt das ich erwerben möchte mit vielen Bewertungen und lese mir die schlechten durch.
Können mir die Punkte die dort aufgeführt werden das Produkt madig machen kaufe ich es nicht. Können sie es nicht lese ich mir meistens noch die ausführlichen positiven durch.
Falls Amazon tatsächlich so die Videos damit verbinden möchte könnte das aber vielleicht zu einem Umdenken bei den Entwicklerstudios/Publishern führen. Es ist ja schon heute so das einige Entwickler Twitch dazu benutzen um dort längere Livestreams zur Präsentation des neuen Produktes zu zeigen. Wenn das Schule macht wird es schwieriger den Gamern die Katze im Sack zu verkaufen.
 
Es freut mich allgemein nicht, dass twitch verkauft wird. Allerdings bin ich doch sehr erleichtert, dass es nun nicht google geworden ist. Google ist mir schon lange suspekt und macht mir so den Eindruck einer geplanten Weltmacht Stellung bzw deren Ausbau . Irgendwie wie so ein offizielles nsa. Nur das die Daten nicht beschnüffelt werden müssen, sondern von google Nutzen brav freiwillig angegeben werden. Viele Informationen aber ohne deren wissen. Amazon gibt zur zeit auch immens viel Geld für Investitionen aus, aber der Laden ist mir nicht ganz so suspekt wie google.
 
@balini: Amazon wird dies gleich nutzen wie google: Personalisierte Werbung. (Amazon ads) Amazon Login wird möglich sein, Unternehmen aus den USA,... ich sehe da nicht viel Unterschied. Eventuell für den Nutzer aber praktischer (Integration in Instant Video, Direktlink zum Shop,...)
 
@balini: Google und Amazon sind für mich auch mittlerweile schon gleichzustellen.
Gleich Macht gierig gleich skrupellos wie auch immer man das nennen will...
 
Finde ich richtig gut, dass Google nicht den Zuschlag bekommen hat. Mal sehen was Amazon jetzt draus macht. Fakt ist, dass es in dem Bereich jetzt endlich Konkurrenz geben wird und das kann für uns nur gut sein.
 
Freut mich sehr. Jede Niederlage von Google ist ein Segen für die Menschheit!
 
@Gannicus: Du schreibst Unsinn.
 
@Gannicus: Nicht jede, aber so manche. Diese gehört dazu.
 
Das ist aber wirklich keine Überraschung, sondern nur logisch!
 
@LunaticLord: Was genau ist logisch? Dass das Amazon 970 Mio wert ist? Oder das Google nie soviel zahlen würde wie Amazon? Oder ist es logisch, dass nun der Kauf ganz klar Google vor der Nase weggeschnappt werden würde? Oder dass zwar Verhandlungen mit Google geführt wurden aber - logisch - hatten ja lle zuviel Freizeit und es sollte nie an Google verkauft werden? ....was nun? ;)
 
Immer noch besser als Google. Unter Amazon kann man Twitch noch benutzen, bei Google würde ich es boykottieren.
 
@L_M_A_O: seh ich auch so. Amazon ist wahrlich auch nicht berauschend. Aber von beiden das kleinere Übel.
 
Einige übertreiben es mittlerweile mit ihrem Hass gegenüber Google. Das diese ihre Stellung gerne weiter ausgebaut hätten, ist wohl für jeden normal denkenden Menschen absolut verständlich. Und da sie schon lange ein Auge auf Twitch hatten, ist keine Neuigkeit.

Betrachtet man nüchtern die Fakten, ist es wirklich gut das Amazon dieses mal Google zuvorkam, aber aus dem einfachen Grund, dass Amazon mit ihrer Server-Struktur den Betrieb von Twitch deutlich unterstützen können, und nicht weil Google so böse ist.

Und wer blind schreibt, dass er Google dann boykottieren würde, ohne wirkliche Argumente, ist weiterhin nicht Ernst zu nehmen.

Wenn Leute solch einen Hass auf "Datensammeln" haben, dann solltet ihr alle kein Smartphone mit den Betriebssystem WP, Android und iOS nutzen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Amazons Aktienkurs in Euro

Amazons Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Kindle Oasis im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles