Surface Pro 3: Variante mit Intel-i7-CPU kämpft mit Überhitzung

Das aktuellste Surface-Pro-Modell von Microsoft kann mit drei verschiedenen Prozessoren bestellt werden und zwar den Intel-CPUs Core i3, i5, und i7. Beim Topmodell scheint es allerdings einige Probleme zu geben, da einige Nutzer ... mehr... Surface Pro, Surface Pro 3, Microsoft Surface Pro 3 Bildquelle: Microsoft Surface Pro, Surface Pro 3, Microsoft Surface Pro 3 Surface Pro, Surface Pro 3, Microsoft Surface Pro 3 Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Hmm. Das klingt ja nicht beruhigend. Mal sehen, ob mein Gerät auch davon betroffen sein wird. Am Donnerstag weiß ich (hoffentlich) mehr.
 
@HeadCrash: OK
 
@HeadCrash: huhu. :P Hattest du nun eigentlich grössere Hitzeprobleme mit deinem Surface Pro 3? :)
 
@Edelasos: Oh, da holt aber jemand Leichen aus dem Keller *g*

Ich würde mal sagen jein. Man merkt schon, dass das Gerät für den i7 doch sehr beengt ist. Wenn das Ding richtig arbeiten muss, dauert es nur ein paar Sekunden und der Prozessor schlägt bei 110°C an und wird gedrosselt. Man hört das dann auch SEHR gut, denn der Lüfter dreht dann auf Hochtouren. Die Rückseite des Surface wird dann z.T. so heiß, dass ich es dort nicht mehr anfassen möchte ;-) Man kann es zwar noch aushalten, aber es wird SEHR schnell SEHR unangenehm.

Interssanterweise kann ich nicht erkennen, wann es dazu kommt. Mal passiert das einfach so, wenn wahrscheinlich irgendein Maintenance- oder Update-Job im Hintergrund ackert, manchmal bei Spielen, aber gerade bei letzterem irgendwie nicht konsistent. Ich spiel z.B. ab und an diese Pseudo-Adventures von Artifex Mundi und die sind im Prinzip alle gleich aufgebaut. Bei einigen dreht das Ding voll auf, bei anderen nicht.

Beim normalen Arbeiten kommt das zum Glück nur sehr selten vor, so dass das Surface geschätzt 85% - 90% der Zeit nicht hörbar ist und auch nicht übermäßig warm wird. Aufgrund der Drosselung merkt man aber gerade bei leistungshungrigen Applikationen wahrscheinlich kaum einen Unterschied zwischen i5 und i7, weil der i7 einfach ziemlich stark durch Thermal Throttling kastriert wird. Diese Hacks mit Ventilatoren, die auf die Rückseite pusten, habe ich noch nicht ausprobiert. Das ist mir dann doch zu geekig. ;-)

Achja: das im Artikel beschriebene Problem hatte ich auf jeden Fall nie.
 
@HeadCrash: Jo bin per Zufall darauf gestossen. Hab mir eben heute ein Surface Pro 3 gegönnt. Dachte ich mach mir selbst ein Geschenk ;)

Also das heisst beim Surfen, Video schauen, Mailen, Fotos anschauen, Schreiben usw. bleibt das Teil ruhig?
Denn dann ist das für mich in Ordnung. :)

Anwendungen welche du beschreibst wie wohl z.B. High-End Spiele oder Programme wie Photoshop/Videobearbeitungsprogramme oder grosse Dateien Konvertieren werde ich wohl nie brauchen.

Aber wie schon bei Smartphone wird das Hitzeproblem wohl noch lange bestehen. Und das konnte bisher nicht mal die Tollste Firma (Apple *hust*) lösen.
 
@Edelasos: Ah, dann mal herzlich Glückwunsch :)

Bei normaler Benutzung hörst Du von dem Ding nichts und es wird in 99% der Fälle nicht mal warm :)
 
Wenn die Mal AMD Kabini/Kaviri verbauen würden hätte ich auch eins
 
Wieso wird da eigentlich nur so ein dämliches Symbol ohne irgendeinen Text oder Hinweis angezeigt? Der unbedarfte Benutzer sitzt dann davor und kann nicht mal im Internet nach was vernünftigem suchen (Fehler "xyz").
 
@dodnet: So ein Symbol ist selbst für Kleinkinder erkennbar, dass es sich hierbei um Temperatur handelt. Wer dieses Symbol nicht als "Temperatur" identifizieren und dann bei Google "Surface 3 Temperatur Meldung" (o.ä.) eingeben kann, darf gleich wieder zurück in das erste Tutorial des Lebens, den Kindergarten, gehen.
 
@flo2526: Trotzdem ist eine genaue Fehlermeldung schon allein für die Suche im Internet deutlich hilfreicher. Und ein Thermometer zu sehen ist, sagt auch so wahnsinnig viel aus: Vielleicht passt die Raumtemperatur nicht, die Finger sind zu kalt, in Redmond schneit es gerade oder die Wetter-App hat sich aufgehängt?
 
@dodnet: Wenn das Gerät heiss wird und ein Temperatur Symbol angezeigt wird, sollte es eigentlich logisch sein, dass das Gerät wohl zu heiss hat.
Also wenn man da selbst nicht drauf kommt, wunderts mich, wenn die Person überhaupt ein solches Gerät bedienen kann.
 
@flo2526: Wie dodnet schon richtig schreibt, ist irgendetwas mit "Temperatur" dem Surface nicht genehm. Aber was? Und man kann dann eben nicht mal eben Googlen das ist das ganze Problem. Etwas genauer wäre schon schöner.
 
@Schneewolf: Noch genauer? Der Lüfter dreht mit Voller Leistung und an der Rückseite verbrennt man sich die Finger - Dazu noch dieses nette Symbol. Wer da nicht erkennt das es sich um eine Überhitzung des Gerätes handelt, dem ist nicht mehr zu helfen...
 
@Reismann:
Ist das tatsächlich ein Thermometer das da auf dem Display abgebildet ist? Ich dachte das wäre ein Türschloss das auf dem Kopf stehend abgebildet ist.
*g*

Und damit auch jeder meine Aussage versteht: Das war ein Scherz.
 
Es gibt nichts was meinen Stresspegel so sehr in die höhe treibt wie SirrendSurrende Kleinstlüfter an Notebooks - vor allem wenn ich noch nicht einmal was weltbewegendes am Gerät arbeite.
 
@HK-47: Ich stimme dir voll zu. In Asien wird das aber oft anders gesehen, dort setzt man laut oft mit leistungsstark gleich, was natürlich totaler Unsinn ist. Die Lüftungssteuerung war bei bisher bei keinem Gerät optimal, welches ich in den Händen hatte. Es kann doch nicht so schwer sein gute Schwellwerte zu definieren, einer der Gründe wieso ich fast immer die Kennlinien der Lüfter von Grafikkarten über eine Biosmodifikation verändere.
 
@orioon: mein surface pro 2 ist eigentlich nie zu hören .....
... außer ich lasse es eine stunde ausversehen unter einer dicken Decke liegen da wird der lüfter etwas panisch >.>

wie lange hält eigentlich der Akku des surface 3 mit i7 ?
irgendwo muss die energie ja her um so zu überhitzen
 
Naja, wenn es sich wirklich als fehlerhafte Charge herausstellt, ist ja alles okay... Dann wird Microsoft die Geräte garantiert auch entsprechend tauschen.. Bei anderen Herstellern wurde "...muss abkühlen, bevor es benutzt werden kann" ja scheinbar explizit mit in die Geräteentwicklung eingeplant.
 
@Slurp: Ich kann mich da auch noch an eine Kühlschranklösung erinnern... ;)
 
Vielleicht sollte man ja in das Gerät einen Lüfter einbauen *gg* Wann kommt eigentlich der nächste Werbespott von MS, wo man über das Ipad spottet, wie schlecht es doch ist..
 
@Horstnotfound: Wann kapiert endlich der Letzte, dass Surface Pro und iPad quasi keinerlei Gemeinsamkeiten haben, da völlig verschiedene Geräteklassen?
 
@Horstnotfound: Da ist ein Lüfter drin verbaut.
 
Habe neulich einen 17" Acer-Laptop gesehen, der - wohlgekühlt - nach 10 Minuten Star Craft 2 nach Luft geschnappt und sich wegen Temperatur abgeschaltet hat. Ist das verbreitet? Ist das nicht ne Fehlkonstruktion?
 
@voytela: Mit diesen Rechnern von der Stange habe ich bisher immer irgendwelche Probleme gehabt. Mal war die Lüftung nicht gut, mal war das Gehäuse verzerrt, mal war die Tastatur schrott. Ich kauf mittlerweile nur noch bei Anbietern, die einen das Gerät konfigurieren lassen und die hochwertig verbaut sind. Kaufe jetzt schon seit Jahren bei Tuxedo Computers ein und bin nur noch zufrieden mit meinen Rechnern. Qualität hat eben ihren Preis.

Zum Thema, es ist schade und etwas peinlich das die Surface-Reihe jedesmal von Problemen geplagt wird, aber bisher war Microsoft zumindest sehr kulant und hat die betroffenen Geräte umgetauscht.
 
Kann ms eigentlich überhaupt noch was richtig machen? The next big flop
 
@Razor2049: Wollen wir mal über deine Lieblingsfirma reden?
 
@wolftarkin: ich hab ne Lieblingsfirma? Wusste ich gar nicht,mkomisch stehn soviel Firmen bei mir im Wohnzimmer.

Und sorry ms ist derzeit die einzige Firma die Flop über Flop Produziert, Windows Phone, Windows 8, Surface und ja auch die One kann man wenn es so weitergeht ruhig dazu zählen und das sag ich als one Iser (allerdings wahrlich kein Glücklicher)
 
War das nicht klar beim i7er und der Bauform?
 
@noneofthem: Eigentlich nicht. Denn das neue Design ist ja explizit von MS und Intel für das Surface Pro 3 entwickelt worden. Offenbar weiß Intel da selbst nicht so genau, wie man am besten ihre Prozessoren kühlt.
 
Die Software Lösung hat mit dem Problem nix zu tun. Ist also wirklich nur ein Workaround. Und vielleicht nur die Ursache für hohe CPU Last. Computer müssen IMMER 100% Last im Dauerbetrieb aushalten, ansonsten ist es ein Konstruktionsfehler!
 
@daaaani: Eben.
 
Also bei meinem Notebook habe ich das Problem dass sich im Laufe der Zeit Staub auf den Kühlrippen ablagert und die Kühlleistung dadurch drastisch sinkt u. das Gerät unter Last schnell heiss läuft. Reinige ich die Kühlrippen ist die volle Kühlleistung wieder da.
Könnte das auch ein Problem bei diesem Gerät sein?

Da dürfte doch höchstens eine CPU mit einer TDP von 15 Watt im Surface Pro 3 verbaut sein, oder?
 
@Winnie2: So alt sind die Geräte nicht.
 
Wenn man das XTU von Intel auf dem Surface Pro3 installiert dann sieht man das per default die TDP auf 25Watt gesetzt ist und das es dem Prozessor erlaubt ist bis zu 3.4 Ghz aufzudrehen.
Also ist es nur logisch das es sehr schnell überhitz. Übrigens, ist die i7-CPU so gut das man sogar bis 3.8Ghz gehen kann. ABER um der Überhitzung entgegen zu halten Ich habe im XTU die TDP auf 15 Watt gesetzt und schon ist das Problem wesentlich kleiner. Dann geht CPU auch nur noch gelegentlich auf 3Ghz.
Eigentlich sehr schade das Microsoft die Kühlung nicht besser hingekriegt hat, das wäre ja schon richtig genial wenn man CPU längere Zeit auf 3.4Ghz oder noch höher laufen lassen könnte.
Mit anderen Worten mit der i7 Version des Surface habe ich nun ein Tablett das wegen nicht optimaler Kühlung die volle Leistung des Prozessors NICHT benützen kann. Das nervt, aber ich würde es trotzdem auf keinen Fall mehr hergeben...
 
@Blackbird700: In diesem Fall schiebe ich persönlich die Schuld aber nicht auf MS, sondern auf Intel. Die haben maßgeblich am Design des Surface und der neuen Kühlung mitgearbeitet und haben offenbar selbst nicht darauf geachtet. Es sei denn, es stellt sich noch heraus, dass MS entgegen der Empfehlungen von Intel das Gerät kompakter gebaut hat. Das wäre dann schon ärgerlich.

Auch würde mich mal interessieren, wie oft das Problem tatsächlich auftritt. Also z.B. nur, wenn man mit dem Ding irgendwelche aufwendigeren Spiele spielt oder auch beim täglichen Arbeiten mit Browser, Office und Co. Ersteres wäre mir persönlich wurscht, da ein solches Gerät eh nicht dafür da ist, irgendwelche 3D-Games zu zocken, letzteres wäre mehr als ärgerlich.

Edit: hab jetzt ein bisschen in dem verlinkten Support-Forum-Thread gelesen. Scheint ja tatsächlich so zu sein, als würde das Problem mehr oder weniger in Ruhe auftreten. Allerdings gibt es auch Hinweise, dass es sich mit einem Firmware-Update beheben lässt. Mal sehen, wie das ausgeht.
 
@HeadCrash: Entweder stimmt was mit der Lüfter Steuerung nicht, oder bei der Produktion wird geschlammt (Lufteinschluss im/am Lüfter/Kühlpaste/Kleber). Wenn es bei niedriger Drehzahl auftritt dann deutet es stark auf mangelndem Kontakt der Kühleinheit zum CPU hin. Egal für welchem Einsatz das gerät konzipiert ist, es muss 100% last im Dauerbetrieb stand halten. Tut es das nicht, ist der Lüfter unterdimensioniert und somit klar ein Konstruktionsfehler. Für dessen Behebung Microsoft verpflichtet ist oder den Kaufpreis rück erstatten muss. Wobei ich mir nicht vorstellen kann, dass die dort nicht rechnen können und an der Spezifikation des i7, vorbei entwickeln.
 
@HeadCrash: Also ich habe ein 4K-Monitor per Display port angeschlossen und ich muss sagen beim ganz normal arbeiten wie Email, Programmieren ist das überhitzen auch bei Standard Einstellungen KEIN Problem, jedenfalls bei mir nicht. Wenn ich aber Blue Ray Videos anschauen will dann sieht das etwas anders aus. Wobei auch da kann man es verhindern in dem man z.B: beim Media Player Classic darauf achtet das die Hardware Decodierung eingeschaltet ist, so das die im Prozessor eingebaute GPU die Arbeit macht und nicht der CPU Teil.
Der kann das Decodieren nämlich mit viel weniger Energie Aufwand als die CPU.
Damit ist es mir sogar möglich die 4K Videos welche ich auf dem S5 aufzeichne rüttelfrei auf dem 4K Monitor zu spielen ohne das es überhitzen würde.
Vergesse ich die Hardware Decodierung einzuschalten, erstens überhitzt dann das Surface und zweitens habe ich Ton Aussetzer und Rüttler bei einem 4K h.264 video da die CPU bei 100% am arbeiten ist und gegebenfalls wegen der Hitze auch noch runter schalten muss.
Noch ein Hinweis... es ist natürlich von Vorteil wenn man das Surface nicht in einer Schublade unter dem Monitor hat. Mit anderen Worten je besserer Luft Fluss um das Surface herum umso besser.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter