Android-Fans können aus fünfstelliger Zahl von Geräten wählen

Die Zahl einzelner Produkte, auf denen Googles Mobile-Betriebssystem Android eingesetzt wird, nimmt weiterhin schnell zu. Auch wenn Anwendern klar ist, dass sie auf diese Plattform setzen sollen, dürfte die Auswahl der Hardware angesichts des ... mehr... Google, Logo, Android 4.4, KitKat, Mountain View Bildquelle: Sundar Pichai @ Google+ Google, Android, Logo, Android 4.4, KitKat, Mountain View Google, Android, Logo, Android 4.4, KitKat, Mountain View Sundar Pichai @ Google+

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Und wenn Die Merheit der Nutzer die nötige Kohle hätte, würden sie ein Iphone wählen.
 
@Butterbrot: sagst du dir das damit du nachts trotzdem schlafen kannst? ;)
 
@hundefutter: Er will nur sehen wieviel Minus Klicks man erreichen kann mit so ner doofen aussage...
 
@Butterbrot: ouuuuh, ganz schwach
 
@Butterbrot: Wenn der Preis so eine große Rolle spielt, warum verkaufen sich dann die preislich kaum anders angesiedelten Android-Topmodelle so gut? Ich könnte mir die Bude vollpflastern mit dem Apple-Kram, würde den Schrott aber nichtmal dann haben wollen, wenn er geschenkt wäre.
 
Und dennoch gibt es nicht ein einziges Gerät welches nur ansatzweise meinen Vorstellungen entspricht.
Durchaus möglich daß wirklich so viele Geräte hergestellt werden, aber letztendlich sind sie doch alle genau das Selbe in grün.
 
@Johnny Cache: Was wären denn deine Vorstellungen? :-)
 
@wertzuiop123: Ich möchte ein Telefon welches mir zur Not auch meine eMails anzeigen kann.
Zur Zeit habe ich dafür ein Xperia Mini bzw. Xperia Ray, also 3" mit 480x320 oder 3,5" mit 854x480. Sowas mit etwas flotterem Prozessor und mehr RAM und ich wäre vollauf zufrieden.
Stattdessen bekomme ich nur noch "Mini"-Geräte mit 4,3" und andere Totschläger.
 
@Johnny Cache: Mehr als Sam­sung Galaxy Young 2 oder LG L35 und deine 2 genannten schauen da aber Leistungstechnisch wirklich nicht raus bei den Größen. Würde dort ansetzen ;)
 
@wertzuiop123: Vielen Dank. Die beiden Xperias sollen ja auch ersetzt werden, und auch wenn die von dir genannten so mit die besten Alternativen darstellen die ich bisher gesehen habe, haben sie auch nur 512MB RAM und die selbe Größe wie das große Xperia Ray, aber das mit geringerer Auflösung.
Man sollte wirklich denken daß man bei so vielen Geräten irgendwo eines finden könnte bei dem man keine größeren Kompromisse eingehen muß.
 
@Johnny Cache: Wofür brauchst du denn explizit mehr RAM?
 
@crmsnrzl: Damit mehr als nur ne handvoll Programme gleichzeitig laufen können. Besonders wenn man bedenkt daß die Programme immer größer werden. RAM bekommt man immer voll.
 
Dass es so viele Geräte gibt, ist ja erst mal gar nicht so schlecht. Auswahl ist ja immer gut.

Aber wenn sich die Geräte nur minimal unterscheiden, dann hat es mit Auswahl nichts mehr zu tun! Erinnert sich noch jemand an die ganzen Ace, Young, Mega, [weitere Modellnamen] von Samsung und kann genau sagen, welche Zielgruppe überzeugt werden soll?! Es wird irgendwas planlos auf den Markt geworfen.

Btw: Es gibt so viele Geräte auf dem Markt, aber komischerweise keine Mid-range Geräte mit High End Akku (Aktuell über 3500mAh)! Das wäre mal was!
 
@gola: Beim Young sagt es dir schon der Name, für den Rest haben sie ein Modell für jede Preisklasse - preislich oft kleine Sprünge nach oben - dadurch kommt es leider zu sehr kleinen Unterschieden (Samsung Galaxy Young 2 ab 83€, Samsung Galaxy Ace 2 ab 100€, Samsung Galaxy Mega ab 330€) Ob das sinnvoll ist? kA bis jetzt haben sie einen guten Marktanteil erreicht
 
@gola: Vom Preis wären das Samsung Galaxy Mega oder OnePlus One in der Mittelklasse und die haben über 3000 mAh. Aber ich glaube du meinst eher die Größe. Die Hersteller können nicht die Gesetze der Physik brechen, bisher braucht ein großer Akku Platz. Wenn sie nicht in die Breite oder Höhe gehen können, dann müssten sie in die Tiefe gehen. Deutlich dickere Geräte werden aber nicht vom Markt angenommen, Geräte mit mehr als einen Zentimeter werden schon als zu dick bezeichnet. Die Dicke eines Geräts stört auch deutlich mehr in der Hosentasche, als zB. ein breites und hohes Gerät.
 
@gola: wenn man diese Kraft der Tausenden bündeln könnte und ordentliche Geräte herausbringen würde.... Aber jeder flickschustert sich was zurecht und Potenzial und Ressourcen werden verschenkt.
 
Es wird Zeit, dass man Android Apps auch auf dem PC nativ ausführen kann.
 
@Lofi007: Kann man Android-Apps auf dem Smartphone nativ ausführen? :O
 
@Lofi007: Kann Mann/Frau unteranderen damit:
http://www.socketeq.com/
oder auf Deutsch
http://www.chip.de/downloads/WindowsAndroid_60101845.html
 
@Lofi007: Kannst sie doch mit dem BlueStacks App Player nutzen, reicht doch.
 
@Lofi007: Auf Chromebooks werden die bald laufen, zählen Chromebooks als PC? ;)
 
@Lofi007: nativ zwar nicht, aber ich habe zu Testzwecken Android in einer VirtualBox am PC laufen... Nur ist die Bedienung einer Touch-Oberfläche mit der Maus etwas mühsam.
 
Und kein Highendgerät unter 4"...
 
Der eigentliche Vorteil der Auswahl kehrt sich um in Übersichtsdiffusität, so dass der Anwender (gewollt) sich nur mit Mühe durch die zig Angebote durchkämpfen muss. Oder er lässt sich durch einen windiges Angebot wegen Unkenntnis übers Ohr hauen.
 
@wingrill4: soviel Auswahl hat man im Mainstream Handel doch gar nicht (mal ganz abgesehen das hier Asbach alte Geräte, die nicht mehr im Handel sind, mitgezählt werden) wie hier dargestellt wird. Welcher 0-8-15 Käufer liest sich blogs durch um auf irgendeiner Chinaimport Seite irgend ein Smartphone zu kaufen ?
 
@wingrill4: Ja, diese windigen Angebote bzw. "Beratungen" von windigen Shopverkäufern für unwissende Kunden kennt man ja: "Nehmen Sie ein iPhone, das ist das Beste." ^^
 
@DON666: aber recht hat er... ;-) ^^
 
@wingrill4: Der Verkäuferfuzzi? Nein. ;)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!