Kaum Widerstand: Spammer stürmen Apples iMessage-System

Apples Nachrichten-System iMessage wird in den letzten Monaten zunehmend von Spammern geflutet. Diese finden hier einen attraktiven Weg, zahlreichen Nutzern auf einfache Art ihre Werbenachrichten zukommen zu lassen, ohne derzeit noch Gefahr zu ... mehr... Ipad, iOS 5, iMessage Bildquelle: Apple Ipad, iOS 5, iMessage Ipad, iOS 5, iMessage Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Hmm, also ich hab bisher noch keine einzige iMessage Spam-Nachricht gekriegt. Hoffe ich bleibe auch weiterhin verschont...
 
@jakaZ: Dito. Ich höre jetzt durch diese News zum ersten Mal davon (auch im Bekannten- und Freundeskreis hat sich von den Apple-Nutzern bisher nie jemand beschwert). Möglicherweise ist aber auch der deutschsprachige Raum einfach (noch) nicht betroffen.
 
@jakaZ: kann ich so auch bestätigen. Und ich nutze iMessage schon intensiv und habe viele Kontakte die das auch nutzen. Was man hört scheint sich die ganze Sache sehr in Großstädten der USA abzuspielen.
 
@jakaZ: ... hab mir lange überlegt ob ich den bringen kann ... <- aber dachte mir dann "ihr versteht den Spaß schon".

Hab auch noch keine bekommen -> ach ja... ich hab ja WindowsPhone
 
@baeri: Nutzt WP Skype? Da haette cih schon ca, 2 mal eine Spam-Nachricht drauf erhalten. Aber auf Android (Google Hangouts) hab ich wirklich noch nie Spam empfangen!
 
@JanKrohn: jo! Skype... ich hatte da auch mal n Spamproblem... Komischerweise hat MS das Momentan im griff <- aber hier ist es möglich "nur meine Kontakte dürfen mich anschreiben" anzuhaken.
 
Ist das nicht im Grunde das gleiche wie Spam per "SMS"? Würde da etwas gefiltert?
 
@hempelchen: jo... 1. ist es viel aufwendiger zu einer SIM-Karte (ner eigenen Nummer zu kommen) als zu einer Emailadresse und 2. wenn einer nervt, kann ich die Nummer blocken (geht mit allen aktuellen Smartphones).

bei anderen Systemen habe ich immer das Problem, wenn ich einen Block, könnte der nächste kommen...

-> es ist kein guter Spamschutz, funktioniert aber bereits seit Jahren.
 
@baeri: Naja... Ich kann bei iMessage auch einfach "blockieren". Gut das mit der SIM stimmt natürlich. Wobei ich noch kenne, dass man SMS auch im Internet ohne SIM schicken kann. Gibt's das nicht mehr?
 
@hempelchen: doch! aber auch da wird eine feste "ID" <- meist einfach ein nummernpool vom Provider vergeben!

wenn ich diese Nummer Blockiere, ist die auch weg...

Diese Provider benötigen aber für solche Dienste ein ziemlich hohes Kapitel, ich kenne jetzt z.B. im speziellen smskaufen.de, die schmeißen "Spammer" einfach raus, weil die sich zum einen keinen "schlechten Ruf" leisten können, zum anderen gibt es hier natürlich eine hohe Nachvollziehbarkeit (wo, wer, was, wann). Bei Email (keine Ahnung wie das mit iMessage ist) kann ja jeder der eine IP hat, eine verschicken... <- und meine IP kann ich alle 15 Sekunden ändern (schneller ist mein Router nich :D)
 
@baeri: Naja dann benutzt man halt SMS-Spoof Dienste, ich denk mal die sind da weniger streng mit Spammern. Und wenn man mit Spam-Nachrichten einfach nur nerven will kann man die Nummer immer noch bei 50 verschiedenen Klingelton-Abos eingeben. ;)
 
Seit November 2012 bin ich iPhone, Mac und iPad User und habe noch keine einzige Spam Nachricht erhalten...
 
@DieHard: Spielt keine Rolle welches Apple-Gerät du hast.
 
@DieHard: ich denke mitschuld sind auch die Facebook & Co. User die schreiben -> hey alle (und damit sind nicht nur die 1536 Freunde gemeint, sondern die ganze Öffentlichkeit) mal hergehört ich hab ne neue Emailadresse -> baeri@gmoil.com <- ABER BITTE nur für Private Zwecke verwenden...

hab ich schon n paar mal gesehen, mit Handynummern, "ich bin umgezogen" mit Adresse, Emailadressen...
 
@baeri: Als ich noch meinen eigenen MailServer betrieben habe, habe ich gezielt "spam-traps" gelegt und in öffentlichen foren/profilen hinterlegt.

Nach nur 3 Wochen kamen dort ca 2000 Mails pro Woche an. Mein Mailserver nutzte dieses reichliche Angebot natürlich um seine Filter zu verbessern und meine "richtigen" Accounts sauber zu halten :)
 
Mmmmh, und ich dachte Apple ist sicher vor bösen Buben, dank ihrer überlegenen Plattform.
 
Ich glaube da gibt es eine sehr einfache Maßname dagegen: Apple IDs nur noch nach Identitätsprüfung freischalten. Wer drei mal negativ auffällt verliert für immer sein Recht, eine Apple ID zu haben.

Problem gelöst. So einfach, so wirkungsvoll.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich