Microsoft gibt Windows für Intels Galileo-Plattform frei

Der Software-Konzern Microsoft gibt eine spezielle Windows-Version für Intels Galileo-Board zur Nutzung frei. Dieses kann kostenlos von der GitHub-Plattform heruntergeladen und für die Verwendung mit Intels Mini-Rechner auf einer SD-Karte ... mehr... Intel, minirechner, Galileo Bildquelle: Intel Intel, minirechner, Galileo Intel, minirechner, Galileo Intel

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
screeenshooooots will ich sehen!
 
@freakedenough: http://alturl.com/pm6uf
 
@dodnet: der war gut :D NT revival^^
 
@dodnet: is das ernst oder nen witz? edit: ok, ein joke :)

hier wurde ja letztens gesagt, der rpi wäre zu schwach für windows, aber das teil hier ist doch um längen schwächer?
 
@Mezo: vor allem, es soll eine angepasste version von windows 8.1 sein, bei aller optimierungsliebe kann ich mir das schwer vorstellen (ram-bedarf etc.)...aber zB ein win95/NT revival wär schon geil^^
 
Hört sich interessant an. Mich würde mal interessieren, wie die angepasste Windows 8.1 Version auf so einem 400 MHz Prozessor läuft. Dürfte aber sehr minimalistisch sein. Das Galileo Board hat nicht mal eine Grafikausgabe.
 
@DraGonIR: Ich könnte mir schon vorstellen, dass Windows ohne den ganzen Schnickschnack, der da sonst mitgeliefert wird (Haufenweise Treiber, DirectX, Media Player, Internet Explorer, Grafisches UI, Metro-App-Unterstützung, etc.) relativ zügig laufen wird.

Die Sache ist nur, wie eingeschränkt diese Version in der Realität sein wird. Wird's im Grunde nur ein Textbasiertes Windows sein, ganz ohne GUI, oder ist das ein vollständiges Windows mit allem drum und dran, und lädt die einzelnen "Module" nur bei Bedarf und/oder wenn man beim Bootloader ein paar Flags setzt?
 
@metty2410: was bringt windows ohne GUI? da laufen genau die powershell und cmd?
 
@freakedenough: Naja, vielleicht ein modernes DOS? Ich muss aber schon zugeben, dass ich mich da recht weit aus dem Fenster gelehnt habe. (Pun not intended) Immerhin heißt das OS ja immernoch Windows, und nicht Wall.
 
@freakedenough: Es geht um Gerätesteuerung! Da braucht man keine GUI, keine CMD und auch keine Powershell. Da geht es um serielle IO Operationen, D/A-Wandler-Ausgaben und so was. Maximal ein Display, welches sich aber auch über serielle Operationen steuern lässt, ist da interessant. Aber eben nicht eine komplexe GUI.
 
@freakedenough: Wenn du eine GUI willst, was willst du mit einem Embedded-PC? Kauf dich einen Laptop!
 
Quark, na der Name passt ja...

Nur 400 Mhz? Keine Grafikausgabe und dann teuerer als der Raspberry? Ziemlich lahme Ansage von Intel, es wird keine wirkliche Konkurrenz sein. IMO hätte man sich dieses Produkt sparen können.
 
@Shiranai: Wie gut, dass wir hier die Spezialisten am Start haben. Hättest du das Intel und Microsoft nicht vorher sagen können? Nur deinetwegen haben die jetzt wieder Unsummen in den Sand gesetzt. :(
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Weiterführende Links