Kriminelle haben 1,2 Milliarden Login-Datensätze zusammengestohlen

Die US-Bundespolizei FBI hat ein Ermittlungsverfahren eröffnet, in dem es um einen der bisher umfassendsten Funde gestohlener Login-Daten geht. Insgesamt soll es sich hier um 1,2 Milliarden Datensätze handeln, auf deren Spur eine Sicherheits-Firma ... mehr... Betrug, österreich, Innenministerium, Online-Kriminalität, Internetkriminalität, Betrugsfälle, Telefonbetrug Bildquelle: Bundesministerium für Inneres Betrug, österreich, Innenministerium, Online-Kriminalität, Internetkriminalität, Betrugsfälle, Telefonbetrug Betrug, österreich, Innenministerium, Online-Kriminalität, Internetkriminalität, Betrugsfälle, Telefonbetrug Bundesministerium für Inneres

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Kriminelle, FBI, Russland ? was soll ich dabei Denken ;-)
 
@Sir @ndy: Ja das Feindbild muss doch hochgehalten werden...
 
Oh ha, da ist die NSA wieder aufgefallen was?^^ach ne,war ja der Böse Russe.
 
@JoIchauch: Wieder so ein Putin und Russen-Versteher
 
@paulchen_panther: Wieder so einer der alles glaubt was man ihm vorsetzt. Du solltest dich auch mal anders wo infomieren, nicht nur Bild und RTL.
 
Das ist doch keine neue Meldung. Der Diebstahl wurde doch schon vor 3 Woche bekannt. https://www.bsi.bund.de/DE/Presse/Pressemitteilungen/Presse2014/Milliardenfacher_Datendiebstahl_06082014.html
 
@Schwabi: Die Meldung ist die World Police die den Fall fuer sich beansprucht
 
@-adrian-: Da der Vorfall von einer amerikanischen Firma in Amerika entdeckt wurde und direkte Auswirkungen auf Amerika (amerikanische User) hat, halte ich eine Zuständigkeit der amerikanischen Behörden für nicht allzu konstruiert.

Oder erwartest Du, dass die Russen die Ermittlung übernehmen?
 
@rallef: Erklaert natuerlich auch warum Amerika in andere laender einmaschieren darf wenn jemand aus Amerika findet dass da was nicht in Ordnung ist :)
 
Haben sie wirklich so einen Datenbestand entdeckt, bleibt mir dann nur die Frage, warum sie für die Auskünfte haben wollen.Wird hier nur versucht Geld zu generieren????
 
@Fanta2204: Na klar, das ist eine Sicherheitsfirma und damit wollen sie Geld verdienen, was auch sonst.
 
@Schwabi: Um ehrlich zu sein,trau ich den Frieden nicht.Als statt das ganze an die Behörden weiter zu reichen, verlangen sie dafür ordentlich Kohle dafür.So wirklich seriös klingt das ganze nicht
 
@Fanta2204: Stimmt, das hat schon einen faden Beigeschmack. Sie haben aber auf jeden Fall schon mal erreicht, dass ihr Firmenname in aller Munde ist und wenn sie versuchen mit den Daten Geld zu machen ist das sicher unschön, aber legitim. Wenn ich es recht in Erinnerung habe, soll die Auskunft für Privatpersonen aber kostenlose sein.
 
Das ist doch schon nen guten Monat lang bekannt... Seine EMail Adresse kann hier geprüft werden: https://sec.hpi.uni-potsdam.de
 
@hempelchen: Jau, Danke für die Info... *kotz*: "Achtung: Ihre E-Mail-Adresse ******@gmx.*** taucht in mindestens einer gestohlenen und unrechtmäßig veröffentlichten Identitätsdatenbank (so genannter Identity Leak) auf. Folgende sensible Informationen wurden im Zusammenhang mit Ihrer E-Mail-Adresse frei im Internet gefunden: Passwort, Nov.2013"
 
Man sollte seine Passwörter regelmäßig ändern.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen