Kopfschmerzen bei 3D-Filmen entstehen durch irritiertes Gehirn

Die Klagen vieler Kino-Besucher über Beschwerden nach dem Ansehen von 3D-Filmen sind keineswegs ein Ausdruck einer konservativen Haltung zu technischen Neuerungen, sondern haben eine reale Grundlage in der Verarbeitung der Bilder im Gehirn, teilte ... mehr... 3D-Fernsehen, Kind, 3D-Brille Bildquelle: XpanD 3D-Fernsehen, Kind, 3D-Brille 3D-Fernsehen, Kind, 3D-Brille XpanD

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wäre ich ja jetzt nie drauf gekommen. Ich dachte immer, mein Sitznachbar klopft mir die ganze Zeit auf den Kopf.
 
@Brotboy: Wobei das eine das andere nicht ausschließt :)
 
@Brotboy: dann müsstest du in einem 4d film gewesen sein... ;))
 
@Brotboy: Da musste ich jetzt spontan an das hier denken: http://www.youtube.com/watch?v=mypS7VfwZLI ;D
 
Kann ich nur bestätigen. Nach einem 3D Kinofilm habe ich immer starke Kopfschmerzen. Meinem Vater geht es da genau so. Was ich nicht verstehe, dass meine Freundin sich nicht über Kopfschmerzen beklagt. Ich dachte ja zuerst es liegt vielleicht am Alter, da sie ein Jahr jünger ist :D

Nebenbei finde ich jedoch, dass es viel zu übertrieben wird mit den 3D Filmen. So viele Filme, die es nicht nötig haben. Ist meiner Meinung sowieso nur Marketing.
 
@HorrorClown: Kannst du mir einen Film nennen wo 3D wirklich ein teil des Films war und nicht nur ein Gimmick um 5 € mehr pro Ticket zu bekommen? Ich habe bis jetzt noch keinen einzigen Film gesehen wo das 3D mehr war als ein bloßer Grund dem Zuschauer irgend was "ins Gesicht fliegen" zu lassen. Selbst bei Avatar war es nicht unbedingt notwendig.
 
@Sam Fisher: Da 3D bei uns nicht viel mehr (1€ glaub ich) kostet ists mir eigentlich recht egal. Ich finde es nur schade, dass einem nichts mehr entgegen kommt so wie früher oft bei den IMAX filmen
 
@Sam Fisher: Tron Legacy
 
@Sam Fisher: Avatar? wurde doch alles mit 3D Cams gedreht :) und am Computer Optimiert und sehr gut in die Umgebungung eingearbeitet.
 
@Sam Fisher: Hobbit Geschichte?
 
@Sam Fisher: http://de.wikipedia.org/wiki/Coraline_(Film) ,hab einen Vortrag darüber gehalten wie die Bildauschnitte und 3D-Parameter extra genutzt wurden um die Stimmung und Emotionen des Protagonisten auf die Zuschauer zu übertragen, aber das ist schon ein großes Stück Arbeit, da wurd auch von Anfang an darauf geplant. Also nicht so wie bei dem meisten Kram der irgendwann dann in 3D ausgestrahlt wird. Man muss auch zugeben sowas bietet sich nur bei einem Animationsfilm an.
 
@Sam Fisher: gravity
 
@Sam Fisher: Wie jetzt? Mehr Geld wegen 3D? Ich dachte, die Kinobetreiber wollten zum August 2D-Zuschläge einführen? [Für Facebook: Die Bemerkung ist satirisch gemeint.] ;)

Im Ernst: 3D wird überbewertet und was mir am meisten auf den Senkel geht, sind die Filme, die in 2D gedreht werden, nach 3D konvertiert werden und dann so aussehen, als wären mehrere 2D-Bilder in Lagen hintereinander gelegt wie früher bei diesen 3D-Stickern.
 
@Der Lord: wobei ich startrek 3d nicht schlecht fand... da war es gut gelöst. ich denke aber das sich das gehirn dran gewöhnen kann. 2d oder 3d an der kino leinwand. ich hab zum beispiel leicht traenende augen, wobei ich persönlich glaube, das ist weil das bild dunkler ist...
 
@Loc-Deu: Es ist ja nicht nur das Gehirn sondern das gesamte System Auge-Sehnerv-Gehirn. Ich selbst habe bisher keine Probleme gehabt, meine Tochter schon. Und ich sehe nur sehr selten einen Mehrwert in den 3D-Filmen.

Ich stand neulich beim Mediamarkt vor einem 3D-TV, das eigentlich aus 3 3D-TVs bestand. Die Bilder (alle am Computer generiert) sahen toll aus, echtes 3D wie früher im IMAX. Bis das Objekt den Außenrand erreichte. Dann war plötzlich nur noch eine Tiefeninformation nach hinten da. Hier sind deutlich die Grenzen des 3D-Filmes und bei konvertierten Filmen ist für mich meist noch weniger Mehrwert gegenüber 2D zu erkennen.

Star Trek war nicht schlecht, das ist richtig. Aber 3D ist genauso ein Hype wie Selfies, Macs und iPhones. Und für mich sehen einige Filme in 2D tatsächlich besser aus. 2D ist mehr Kino, 3D mehr Jahrmarkt. Meiner Meinung nach.
 
@Sam Fisher: JackAss 3D; Final Destination 5 so was bisher ich gesehn habe wobei z.b. Toy Story 3 gar nichts war.
 
@Sam Fisher: Prometheus wäre noch zu nennen. Absolut geniale Bildtiefe, da sieht das 3D wirklich beeindruckend aus (entsprechende Bildgröße und -qualität vorausgesetzt).
Und bei fast allen 3D-Animationsfilmen ist der Mehrwert duchaus auch gegeben, allen voran Sammys Abenteuer.
 
@Sam Fisher: The Amazing Spiderman. Als Spiderman in der Ego Perspektive über die Häuser sprang, hat mich die 3D Technologie das erste mal überzeugt. Nichts desto trotz, gehe ich generell nur in 2D Filme. Nicht nur weil ich bereits bei dem ersten 3D Bild Druck auf den Augen verspüre und nach einem 2Std Filme leichte Kopfschmerzen habe, sondern auch, weil die Technologie medizinisch nicht weitgenug untersucht worden ist.
Deshalb finde ich es auch unverantwortlich von Eltern die ihre häufig unter 12 Jahre alten Kinder, einige sind sogar erst über 6 Jahre alt, in 3D Filme mitnehmen.
Ich für meinen Teil gehe generell nicht mehr in 3D Filme, da sie Einfluss auf mein Wohlbefinden haben.
 
@HorrorClown: Mir wurde noch in irgendeiner Art und Weise nie schlecht von 3D Kinofilmen, bin dagegen wohl resistent :P Die Frage ist ob das Fokussieren noch eine rolle spielt wenn die Leinwand 20m weit weg ist und das Auge praktisch im Fokus "Infinity" Modus ist. Bin zwar nicht so oft im Kino aber ein paar Filmchen habe ich schon durch, Zeichentrick sowie Real, Shutter als auch Polarisation.
 
@Suchiman: Meinst du mit Real Real3D? Wenn ja, dann ist das ne normale Polfilterbrille ;)
 
@Ludacris: Puh, kA, so eine die zwischen den Augen einen Sensor hat und "heller" wird (aus?) wenn du den Finger draufhälst, bzw. dich von der Leinwand abwendest, das sollte eine "echte" aktive shutter brille sein :P.

EDIT: Ah darauf war die Frage, nein mit "Real" meinte ich halt "gefilmt" mit darstellern (z.b. Star Trek) und mit Zeichentrick Animation (z.b. Rio).

Also die ursprüngliche Aussage war:
Es wurde mir bisher in keinem 3D Film schlecht, dazu zählen Filme die...

* reine Animation
* mit Darstellern gefilmt sind
** konvertiert
** echte stereografische Aufnahme

Unter Verwendung der Technologien
* Shutter
* Polarisationsfilter
 
@Suchiman: Ah ok, wie gesagt die Firma die die Polfilterbrillen vom Kino herstellt heißt Real3D. Die mit dem Sensor sind die aktiven (Shutter, wo die einzelnen displays hell / dunkel geschaltet werden) und die polfilter (polarisation, siehe wikipedia wenn man wissen will wie es funktioniert)

Nachtrag: ich selbst bekomme nur kopfschmerzen wenn ich müde bin - die bekomm ich dann aber auch am arbeiten am pc und bei 2D filmen, weil ich mir wenn ich müde bin einfach schwer tu 100%ig genau scharfzustellen, liegt aber denke ich daran, dass ich derzeit ungefähr 15 stunden arbeite
 
@Ludacris: Auch wenn es Erbsenzählerei ist: Die Firma heißt RealD (ohne die 3) und stellt nicht nur die Polfilterbrillen her (genaugenommen sind die Brillen gar nicht von RealD hergestellt, sondern von asiatischen Auftragsfertigern), sondern lizensiert das ganze 3D-System in den Kinos. Und ein guter Teil des Aufpreises für 3D ist die Lizenzgebühr an RealD für ebendieses 3D-System, welche der Kinobetreiber pro Ticket abführen muss...
 
@RayStorm: Jo nur vermarkten sie die Brillen. Du sagst ja auch nicht Bosch zum Autohersteller nur weil VW Bosch Teile verwendet oder ;)
 
@Ludacris: Stimmt schon, wollte auch primär drauf hinweisen, dass das ganze System von RealD ist, nicht nur die Brillen. RealD verdient sich damit ne sehr goldene Nase, die Kinobetreiber müssen da ne ganze Ecke abgeben vom 3D-Zuschlag. Und auch die Brillen sind im Einkauf gar nicht sooo billig.
 
@HorrorClown: Kennst du den Witz: Kommt ein Mann zum Arzt und meint, Herr Doktor mein Arm tut weh wen ich ihn bewege. Der Arzt darauf, na dann bewegen sie den Arm nicht ;)
Warum geh ich in einen 3D Film wenn ich weiß dass ich nacher Kopfschmerzen bekommen, da stimtm doch was nicht und das hat nichts mit dem 3D Film zu tun ;)
 
@fuba: Problematisch wird's aber dann, wenn man n Film sehen will, er aber überall nur in 3D läuft. :-/
 
@greeny69: Manchmal gibt es noch 2D-Vorführungen und sonst hilft nurmehr das Internet oder der Videoverleih. Ich bin auch ein Opfer dieses 3D-Wahnsinns, weil ich nur ein funktionierendes Auge habe und somit kein 3D sehen kann.
 
@fuba: Ich finde das kann man absolut gar nicht vergleichen. Wie greeny69 wird man schon sagte, die Filme kommen oft nur in 3D raus. Klar werden manche auch noch in 2D gezeigt, aber dann weitaus später.
Zudem kommt ja noch hinzu, dass man meist nicht alleine ins Kino geht, sondern mit Freunden und Kollegen. Und warten bzw. alleine in in die 2D Vorstellung gehen möchte ich beim besten Willen auch nicht.
 
@HorrorClown: der Zeitgeist ist schon geil. Viel Geld für das Kino, mit Kopfschmerzen raus. Ich sehe da den Tatbestand der Körperverletzung durch den Kinobetreiber, aber nun ... Zeitgeist halt.
 
@Druidialkonsulvenz: Du siehst eine Körperverletzung seitens des Anbieters bei einer Tätigkeit, die Dir (und manchen anderen) nicht guttut, die Du jedoch aktiv aufsuchst und für die Du sogar bezahlst, und die in ihrer Natur vom Anbieter nicht verändert ("sicherer gemacht") werden kann? Wenn ich mich nicht täusche sind auch irgendwo beim Kino Hinweise angebracht, dass man evtl. auf 3D-Filme mit Kopfschmerzen etc. reagieren könne.

Du siehst dann vermutlich auch Körperverletzung seitens des Herstellers/Verkäufers von Studentenfutter, wenn Du Nussallergiker bist, Dir trotz des Hinweises "enthält [Spuren von] Nüsse[n]" eine Packung kaufst, diese isst und dann eine allergische Reaktion erleidest?
 
@FenFire: immer alles schön ernst nehmen und oberlehrerhaft daherkommen, mit rhetorischen Fragen usw. Aber das ist ja auch Zeitgeist.

Ihr Minuten* prasselt darnieder, denn alle Jahre kommt er wieder.

*Neudeutsch Minusse
 
@Druidialkonsulvenz: Wie heisst es so schön: Getroffene Hunde bellen.
 
@FenFire: sehr qualifizierte Antwort - der 3D-Kino-Fanboy kommt daher wie die Hasbara.
 
@HorrorClown: ist halt ein Männer-typisches Problem. Nur was vorhanden ist, kann auch weh tun ;-)
 
Ich bin mir bis heute nicht sicher ob ich 3D sehen kann. ich bekomme keine Kopfschmerzen, empfinde 3D aber als lästig. Es gibt mir weder ein realistisches Gefühl noch sonst ein Plus im Erleben dessen. Ich bevorzuge 2D Filme, ohne Brille.
 
@knirps: Ich weiß nicht inwiefern das mit 3D Fernsehern/Projektoren vergleichbar ist, aber bei Nvidia 3D Vision kann man den 'Tiefegrad' einstellen. Dort komme ich bereits recht schnell an meine Grenzen. Dies fängt mit einem Unwohlgefühl/Kopfschmerzen an, bei höheren Tiefen bekomme ich das Bild sogar nicht nicht mehr richtig im Kopf zusammengesetzt - im Cinemaxx o.ä. ist mir das nich nicht in diesem Umfang passiert. Dennoch hat auch mir das die Nachteile von 3D klar aufgezeigt.
 
@orioon: Hab mich da nie mit befasst am PC.
 
Ich bekomme in 3D-Filmen zwar keine Kopfschmerzen, aber wirklich überzeugen konnten die mich bisher nie. Irgendwie sind da für mich immer nur 2 Ebenen, die sich gegeneinander verschieben - das wirkt wie 2,5D aber nicht wie 3D für mich.
 
@dodnet: Ich hätte es nicht besser beschreiben können, so ungefähr wirkt es auf mich auch.
Bei mir ist der Punkt: Ich empfinde ein 2D Bild als realistischer als ein 3D Bild.
 
@knirps: Ich bekomme von 2D einen 3D Effekt durch die Auto Korrektur (Einbildung) vom Gehirn ;). Ein Auge zuhalten, mit dem anderen nur zwinkern, sodass weniger licht einfällt und die meisten 2D Bilder machen einen 3D Eindruck.
 
@Suchiman: Großer Bildschirm und Joint sind weniger kompliziert... :D
 
@Suchiman: Geht mir tatsächlich ähnlich, beim TV kucken das rechte Auge zu, und schon wirkt es 3D-mässig.
 
@dodnet: Mir tun am Anfang von 3D Filmen immer die Augen etwas weh. Daher meide ich 3D, wobei mir das auch nie richtig fesseln konnte. Mir reicht 2D ebenfalls aus.
 
@dodnet: Ich hatte die ersten 1-2 male etwas Kopfschmerzen aber danach eigentlich überhauptnicht mehr^^ Richtig gerne gucke ich aber nur die Animierten 3D Filme. Ich finde in solchen kommt der 3D Effekt immer ziemlich gut rüber. Bei "normalen" Filmen habe ich abgesehen von Avatar den 3D Effekt nie für wirklich gut Empfunden. Es nervt mich bei den meisten Filmen nur vorallem weil ich dann 2 Brillen Tragen muss...
Wie dem auch sei, Animationsfilme in 3D sehe ich gerne... die anderen sind in 3D ziemlich unnötig^^
 
hoffentlich ist der 3d hype bald vorbei. lieber 2d als 3d. ich empfinde 3d als unangenehm.
 
@Mezo: Und auch dieses Internet ist total die Modeerscheinung, genau wie diese neuen flachen Glas-Telefone :-)
Es ist kein Hype sondern eine Option.
Ob es sich durchsetzt oder nicht liegt immer daran ob der Kunde bzw. es einen Absatz gibt.
 
Naja aber viele die mit 3D-Brillen Probleme haben, haben auch Probleme mit Bewegungen zb auf Monitoren - nur nicht so starke. Ich selbst bin auch betroffen, von Kopfschmerzen über Übelkeit bis sogar Erbrechen (ist mir zb bei Forsaken mal passiert, seitdem weiß ich dass die Übelkeit doch ein klares Zeichen ist aufzuhören) ist alles dabei. Ich denke der Ansatz der Forschung über Bewegungskrankheit, dass es sich eigentlich um eine Form der Seekrankheit handelt, und die Beschwerden durch eine Diskrepanz zwischen gesehener und tatsächlicher Bewegung entsteht (zb: Schiff bewegt sich, Horizont steht still: Übelkeit, oder: 3D-Bild bewegt sich, Kopf steht still: Übelkeit - besonders bei Headbobbing bemerkbar), ist da wesentlich näher an der Sache. Das merk ich auch bei Oculus: Überraschenderweise konnte ich die doch recht lange aufbehalten ohne ernstere Beschwerden (lediglich Unwohlsein, wohl durch die Latenz zwischen Kopfbewegung und Kamerabewegung). Eben weil sich das Bild mit dem Kopf bewegt. Diese Fokussache mag sicher anstrengend und somit für Kopfschmerzen relevant sein, aber ich denk für die Übelkeit (die ja mit aufgelistet ist) eher nicht.
 
@lutschboy: Zu der Gruppe gehöre ich wohl auch. :/ Einige Spiele gehen gar nicht. Bei Filmen habe ich das Problem der Übelkeit und Unwohl sein auch. Bei z.B. Cloverfield habe ich keine Probleme, bei etlichen anderen Film, die mit einer Handkamera aufgenommen wurden, aber schon.
 
@Lastwebpage: Ohja, Handkamera ist das allerschlimmste.. da gehen die Beschwerden praktisch Instant los. Ich rendere darum Filme, auch und grade persönliche Heimvideos, die ich gerne sehe(n will), immer mit VirtualDub und dem DeShaker-Plugin durch - nur so als Tipp :)
 
Mir schmerzen die Augen, genau weil ich das Gefühl hatte, nicht "frei" fokussieren zu können. Schön, dass das von einer Studie jetzt bestätigt wird. Was allerdings bedeutet, dass eine neue 3D Technologie her müsste, die quasi nicht den Kamerafokus verwendet, sondern es dem Betrachter überlässt. Ob sich das so einfach realisieren lässt, ist eine andere Frage. Zumal das Ändern des Fokus ja ein beliebtes filmisches Mittel darstellt, um eine Bestimmte Handlung in den Vordergrund zu setzen. Das fiele dann ja weg, und würde einiges an Umdenken seitens der Filmemacher erfordern.
 
Ich find's geil! Wenn ich die Chance habe 3D zu schauen, dann nutze ich diese auch. Wobei ich definitiv passives 3D bevorzuge! Vor allem Animationsfilme werden vom 3D Effekt definitiv aufgewertet. Klar darf da jeder eine andere Meinung dazu haben, aber ich für mich finde 3D Filme NICHT überflüssig. Wobei man sich den 3D Effekt bei einigen Filmen definitiv hätte sparen können, da dieser nur nachträglich hinzugefügt wurde nur nicht direkt bei den Dreharbeiten in 3D aufgenommen wurde.
 
@lalanunu: meine Meinung, wir gehen auch nur noch in das Kino wenn es den Film in 3D gibt. Keine Ahnung was die Leute haben, ich kenne bis jetzt nur einen der normal kein 3D sieht und auch mit 3D Filmen nichts anfangen kann. Ich würde aber hoffen, dass mehr Leute Probleme hätten, irgendwie decken sich die Besucherzahlen nicht mit der Meinung hier bei Winfuture... Wobei - Shutterbrillen gehen bei mir garnicht, innerhalb ein paar Sekunden habe ich brutale Kopfschmerzen.
 
@Yepyep: 3D ist der letzte Mist. Meine Meinung ;) 3D versaut mir so manchen Film... Ich kann kein 3D sehen und bekomme daher Kopfschmerzen etc. Und zahle dafür extra -_-
 
@Knerd: Natürlich ist 3D mist, wenn man nicht 3D sehen kann XD
 
@wertzuiop123: Wenn man 3D sehen kann ist es Mist? :D
 
@Knerd: du kannst kein 3D und gehst in einen 3D Film? Nimmst dann noch Kopfschmerzen in Kauf und jammerst hier nun darüber? Sry, Du dürftest jetzt 23 sein? Etwas mehr Köpfchen hätte ich Dir trotzdem zu getraut. Man kann sich übrigens Filme auch ohne 3D anschauen, selbst wenn es von diesem Film eine 3D Version gibt. Aber wie schon gesagt ich habe keine Probleme mit der passiven 3D Form, nur mit Shutter treten bei mir Kopfschmerzen auf und das aber heftig. Ich habe übrigens auch eine Sehschwäche was räumliches Sehen betrifft umso mehr genieße ich die 3D Filme.
 
@Yepyep: Ich bin 20 ;) Und nein, ich war bisher in einem 3D Film ;) Meine Eltern haben einen 3D fähigen TV, ich dachte mir, mal testen schad ja nicht, blöde Entscheidung ;)
 
@Knerd: immernoch 20? Ich werd alt und habe wohl ein schlechtes Zeit empfinden, egal... Und haben Deine Eltern aktives oder passives 3D? Aber im Kino ist es sowieso Passiv und wenn Du damit schon Kopfschmerzen bekommst vermute ich gleiches bei aktivem 3D. Ich würde trotzdem mal eine gut abgestimmte Shutterbrille probieren, vielleicht kommst Du damit klar. Ich muß auch nicht jeden Film in 3D sehen und bei manchem Film kann man auch sehr gut darauf verzichten, es war trotzdem DER Grund um die LCD's zu wechseln.
 
@Yepyep: Sind Polarisationsbrillen ;) Mir fehlt auch teilweise die Fähigkeit 3D zu sehen :/
 
Shutter Brillen gehen garnicht !
Davon bekommt man Kopfscherzen !
 
@Berserker: ist bei mir auch so, ein paar Sekunden und die Kopfschmerzen fangen an. Mit Polifilter keine Probleme, stellenweise mehrere Stunden Sky3D und keine Nebenwirkungen.
 
@Berserker: Die Aussage ist mir zu pauschal. Ich könnte mir zuhause keine Polfilterbrillen vorstellen. Das gibt nämlich unvermeidlich Ghosting. Und das geht gar nicht!
Wo tritt bei dir der Effekt auf? Im Kino, oder auf dem Fernseher?
 
@wolftarkin: lol laberbake,mshutter hat wesentlich mehr probleme mit ghosting als polfilter""

Kauf dir ma nen gescheiten tv""
 
@Razor2049: Selten so einen Unsinn gelesen. Deshalb fragte ich, wo der Effekt bei ihm auftritt.
Und wie kommst du darauf, daß ich 3D auf einem "TV" schau? Nur mit DLP-Beamer!
Da gibt es kein Ghosting.
(PS. deine Tastatur ist kaputt)
 
@wolftarkin: Shutter geht bei mir nicht.

Kino = Kopfschmerzen
Wohnzimmer mit altem LCD = Kopfschmerzen.

PC mit 2x 72HZ geht besser / 144Hz TFT

Polfilter gehen astrein und Ghosting mach mein LG auch nicht !
 
@Berserker: Gut, daß du eine passende Lösung für dich gefunden hast.
LCD ist für Shutter ja sowieso zu langsam. Aktuelle (zumindest Benq) DLP Beamer
arbeiten auch schon mit 144Hz. Falls du mal ein größeres Bild möchtest... 8-)
 
Richtige 3D Filme sind so gedreht dass jederzeit alles scharf ist. Das Problem mit dem Effekt hatte ich eher bei Filmen, z.B. Dokus, die nachträglich in 3D rausgebracht wurden. Da gab es eben immer scharfe und unscharfe Elemente im Bild. Bei richtigen 3D Filmen gibt es sowas eigentlich nicht, zumindest mit ist bisher keiner untergekommen.
 
@CrazyWolf: Es soll ja bitte nicht ständig alles scharf sein.
Wenn ein Objekt weit im Hintergrund liegt, dann gehört eine entsprechende Unschärfe drauf, die mein Auge zwingt den Fokus auf "weit" zu stellen.
Bei nahen Objekten andersherum.
Wird Zeit, dass damit endlich angefangen wird.
 
Hab nur mal nen paar Minuten auf den 3D Fernseher meines Freundes geschaut und sofort Motion sickness bekommen.

Nee danke, ich bleib bei 2D. :D
 
Tja mal auf nem vernünftigen tv schauen und nicht auf ner samsung möhre:)
 
@Razor2049: Vernünftiger TV? *rofl* Was hat das mit (Heim)Kino zu tun?
 
da ich mich mit unseren Kinobetreibern sehr sehr gut verstehe und mit 3D absolut nichts anfangen kann, bin ich ihnen sehr dankbar das sie mir eine 2D Brille gemacht haben. So kann ich die 3D Filme wieder in 2D gucken und alles ist gut.

3D ist in meinen Augen mehr als nur unnötig. Alleine eine Brille im Kino tragen zu müssen ist nervig. Vor allem bei mir wenn man dann 2 auf der Nase hat...

Lieber gutes 2D und dafür einen tollen Film :)
 
Schlechte Filme und auch noch in 3D ... klar, dass das gehirn irritiert ist
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles