Aldi-Nord bringt Nokias Lumia 630 zum Schnäppchen-Preis

Wer aktuell möglichst günstig an ein Smartphones mit Microsofts Windows Phone-Betriebssystem kommen möchte, kann in der nächsten Woche beim Discounter Aldi-Nord fündig werden. Denn dieser bringt das solide Einsteiger-System Nokia Lumia 630 zum ... mehr... Windows Phone 8.1, Nokia Lumia, Nokia Lumia 630 Windows Phone 8.1, Nokia Lumia, Nokia Lumia 630 Windows Phone 8.1, Nokia Lumia, Nokia Lumia 630

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
mit android wäre das ganze interessanter
 
@Mezo: und erst mit jolla oder Symbian oder meego oder mit Palm os wäre es das interessanteste des interessanten
 
@0711: naja, aber wir wissen doch alle, dass nur windows auf smartphones mit der power eines taschenrechners flüssig läuft :(
 
@Mezo: Sollte ich hier eine feine Ironie herauslesen? Falls ich nun die Ironie abziehe, läuft dies auf eine massive Kritik an Windows hinaus. Und darauf gibt es nur eine Antwort: "STEINIGT IHN"!
 
@Mezo: Nein.
 
@Mezo: Das würde nicht flüssig laufen mit Android.... Da braucht man doch mindestens einen 8 Core Prozessor für das aktuelle OS.
 
@Clawhammer: mindestens
 
Was sind den jetzt eigentlich die aufgezaehlten "einigen schwaechen"? Liesst sich als sei jedes aufgezaehlte feature fuer die Schwaechen verantwortlich. Dabei ist es eigentlich nur die Front Cam sowie der Ram wenn man mal davon absieht dass es ein Low End device ist.
 
Um ehrlich zu sein......diese bunten Nokia Teile sind nicht wirklich mein Fall
 
@Fanta2204: Dann isses ja gut, dass es das 630er bei Aldi nur in schwarz gibt ;).
 
@Fanta2204: Verständlich, wo es doch in der schwarzen Variante angeboten wird ^^
 
@Fanta2204: Will ja nicht trollen, aber was ist dann mit den iPhone 5c? Apple hat diese bunten Dinger ja erst nach Nokia auf den Markt gebracht.
 
@bmngoc: Hat ja auch jeder nen Bumper drum
 
@-adrian-: in farbe und bunt :D
 
@0711: Deutsche Welle Polen? :D
 
Also die 512mb Speicher bremsen das System sicher nicht! (ist ja kein Android) Das einzige sind aufwendige Spiele, die nicht funkt. könnten, wobei z.b vorhin erst ein Update von GT Racing2 mit 512mb Support erschienen ist.

Hat das 630 nicht auch einen eingebauten Schrittzähler?
 
@kluivert: Ja das Lumia 630 hat Sensor Core integriert. Mit diversen Sport Apps sollte es die Schritte anzeigen können.
 
@kluivert: das musst du mir erklären warum die 512mb Speicher nicht bremsen, im grunde hat der RAM bei beide die gleiche aufgabe/funktion
 
@wydan: Weil Windows Phone einen merklich kleineren memory footprint besitzt als android bleibt mehr RAM für Anwendungen. Hinzu kommt dass auf etlichen android-Geräten noch die software der Hersteller (HTC, Samsung etc) läuft welche sich zuweilen einen ordentlichen Happen Speicher genehmigt. Davon mal abgesehen: ich hab schon ein 620 gehabt und das lief mit deutlich schlechteren speccs butterweich. Wer state of the art-Spiele spielt, für den ist das sowieso das falsche Gerät, da scheitert es nicht nur am RAM sondern auch am SoC und man hätte bestimmt auch gerne ein besseres Display.
 
@Stamfy: Und das Multitasking belegt keinen RAM, im Gegensatz zu Android
 
Super Angebot. Verglichen mit anderen Smartphones für 109€ ziemlich gut. Und läuft auch noch absolut flüssig.
 
@Lex23: Ist definitiv gekauft, sofern ich noch eins ergattern kann...
 
Ein typisches Einsteiger-Smartphone für Leute mit nicht allzu hohen Ansprüchen. Oder auch ein preisgünstiges Zweitsmartphone.
 
Wer so ein WindowsPhone kauft ist selber schuld. Ich vermute Microsoft wartet das Weihnachtsgeschäft ab und macht dann den Laden dicht! Die Aktionäre werden dieses Milliardengrab nicht mehr lange finanzieren und wollen Ertrag sehen! Da beides massiv nach unten rutsch, wars das mit dem WP vermutlich sehr bald!
 
@Lecter: Falsch
 
@Lecter: Komisch, das 630 scheint irgendwie doch ziemlich beliebt zu sein:

http://www.amazon.de/gp/bestsellers/ce-de/3468301/ref=pd_zg_hrsr_ce_1_2_last
 
@Knarzi81: Nicht so beliebt die die anderen Androiden in der Liste :P
 
@-adrian-: Ob das wohl anders aussehen würde, wenn es gleich viele WPs wie Androiden dort geben würde? Wäre wohl mal ne Überlegung wert, meinst du nicht? Wie sollen WPs gleich beliebt sein, wenn 5 Geräte 250 Geräten gegenüberstehen? Dennoch erkennt man eben eine Wende. Das 630 hat zum Beispiel in 2 Monaten mehr Bewertungen bekommen, als das bisherige Lieblingsgerät 520. Das 630 hat in 2 Monaten in Deutschland bereits 5% des Gesamt-WP-Marktes eingenommen. Das zeigt, dass seine Aussage mit das wars bald, eben Blödsinn ist, da sich jede neue Generation der Geräte und des Systems besser verkauft.
 
@Knarzi81: Ich bin auch der Meinung dass es fuer Microsoft jetzt einfach ein langer Process ist bis Brand Recognition sich durchsetzt und auch Service Provider ordentliche Angebote raushauen. Naja - fehlt nur noch die Hardware dafuer. Das war ja dieses Jahr ein wenig flach. Konnte mein nl920 noch nicht in Rente schicken. Dabei regt mich der Staub in der FFC so auf
 
@Knarzi81: Wenn sich die der Markt auf nur wenige Geräte verteilt, dann ist es logisch, dass sich ein Gerät davon häufig verkauft. Für die Android Konkurrenz ist es schwerer, auf die Stückzahl zu kommen, weil eben die Konkurrenz größer ist. Wenn sich jetzt ein Android ähnlich häufig, wie ein Lumia verkauft, dann ist das Android subjektiv beliebter, weil die Kunden mehr Möglichkeiten zur Auswahl haben. Mit einem größeren Portfolio ist es zwar leichter einen größeren Marktanteil zu erreichen, aber schwerer für jeweils das einzelne Gerät einen hohen Marktanteil zu erreichen.
 
@Knarzi81: Oh Gott, von einer Händler-Bestenliste auf beliebt zu schließen ist schon lächerlich. Die Marktanteile sagen im übrigen ganz was anderes ... soviel zu Nokia/Microsoft und beliebt ...
 
@karacho: Hättest du mal die letzten Jahre verfolgt, dann wüsstest du, dass dies noch keinem anderen WP-Gerät zuvor gelungen ist. Siehe antwort an Adrian.
 
Bei dem Angebot werden wir wohl seit langer Zeit mal wieder Schlangen vor Aldi-Märkten sehen, wie seinerzeit bei den PCs... Ist auch ein gutes Gerät, kann alles was es soll und noch mehr. Allein die Offline-Navigation ist schon beachtenswert.
 
Aldi Süd bringt das doch auch - nicht nur Aldi Nord!
 
@gettin: Richtig, habe ich auch gerade erfreulicherweise festgestellt. Scheint aber eine Woche später am 28. zu sein. Online ist da noch nichts zu sehen, aber angeblich gibt es schon die Printausgabe.
 
@orioon: Bei Nord gibt es das Gerät doch auch erst ab 28.8., zumindest laut Webseite: http://www.aldi-nord.de/aldi_114_cm_45_windows_phone_81_nokia_lumia_630_48_5_1880_25191.html
 
Das ist echt ein Hammer Preis. Bei dem Gerät + WP kann man eigentlich nichts falsch machen. Das einzige was mich bei dem Gerät stört ist, das es mir zu groß ist und das es nur Onescreentasten hat.
 
Das Gerät kann ich nur empfehlen, vor allem bei diesem Preis. Mein Vater hat das in der single SIM Variante und ist total zufrieden (vorher hatte er ein Nokia N8). Er kommt damit gut zu recht und hat nicht einmal "Scheiße" geschrien, was wirklich sehr ungewöhnlich ist. Meine Mutter hat das in der dual SIM Variante wegen Arbeit und bei ihr genau das gleiche. Bedienung finden beide sehr gut und übersichtlich. Schnell ist das Gerät auch. Natürlich brauchen einige Apps schneller zum öffnen, aber an sich ein absolut flüssiges Erlebnis. Beide kommen mit einer Akkuladung über zwei Tage (WLAN, BT an, Helligkeit auf mittel, 3G Verbdindung, aber kein Internet).
Mein Onkel bekommt das zu seinem Geburtstag^^
 
Also ich kann durchweg die Nokia-Lumia-Reihe empfehlen. Ich habe selber ein etwas höheres mit dem 1020, aber das OS laeuft auf allen Smartphones sehr flüssig und Apps hat man genau die Gleichen wie bei iOS oder Android. Nur halt keine sinnlosen Pfurz-, Lovetester- oder Nackt-Scanner-Apps.
 
@DARK-THREAT: vllt mal nach Furz apps suchen :P http://www.windowsphone.com/de-de/store/search?q=furz
 
@-adrian-: ROFL... was geht? xD
 
Ich finde es ja super, dass ihr über solche Angebote berichtet und darüber hinaus auch noch Zusatzinformationen liefert. Aber wenn ich die Überschrift anklicke, interessiert mich doch vorwiegend eine Information: Der Angebotspreis. Und der steht im letzten Satz.

Mag zwar jetzt kleinlich sein, aber ist mir halt schon öfter aufgefallen.
 
@FuzzyLogic: Ist doch wie im Fernsehen... Dort wird die Handlung auch immer erst am Schluss aufgelöst, damit die Leute möglichst lange vor der Kiste sitzen und den Film schauen ;-)
 
Es ist zwar ein technisch ein vernünftiges Gerät, für den Alltag stört mich eine Kleinigkeit, die ein Ausschlusskriterium ist.

Mir würde die Taschenlampe fehlen.
 
@floerido: eben, darum lediglich € 109.- Also ich verstehe langsam nicht, was Menschen für Ansprüche haben. Es wäre doch ganz einfach: Passt mir nicht, kauf ich nicht!
 
@rrakateli: Und falls es wirklich an der fehlenden "Taschenlampe" liegen sollte: es gibt auch entsprechende Apps, die einfach das Display auf komplett Weiß schalten, das geht zur Not auch mal, wenn man nur im Dunkeln am Fahrradschloss rumfummelt oder so.
 
@DON666: Den gleichen Gedanken hatte ich auch gerade
 
@EffEll: Für den Alltag stört mich aber eine Kleinigkeit, die ein Ausschlusskriterium ist.

Mir würden ein integriertes Taschenmesser, Flaschenöffner, Korkenzieher und Zigarettenanzünder fehlen.
 
@crmsnrzl: Stimmt! Hat aber ein Wechselcover und Corning Gorilla Glas 3, damit wäre zumindest das Flaschenöffnerproblem gelöst. ;-)
 
@rrakateli: Gerade bei den Billig-Nokias für 30€, war die Taschenlampe ein gerne beworbenes Feature. Das Nokia 620 hatte noch den Blitz, er wurde beim 630 gestrichen. Hauptsache Billig scheint hier ja für manche der alleinige Kaufgrund zu sein.
 
@floerido: Das 620 kostete aber auch 269€ UVP das sind über 100€ mehr. Hauptsache billig ist eher das 530.
 
@floerido: Eine leere IE, oder Google Startseite wirken Wunder. Um was Heruntergefallenes in dunklen Ecken aufzustöbern, reicht das. Früher gab es auch Kamera-Apps die nur nen weißen Screen generierten. Vielleicht gibts sowas noch?
 
@EffEll: Die Displaybeleuchtung ist deutlich schwächer als ein LED-Blitz. Auch die weißen Kristalle blockieren das Licht der Displays, wenn es kein OLED ist.
 
@floerido: Aber hey, es macht Licht und darumgehts doch! Vollkommen egal das irgendwelche Kristalle irgendwie das Licht blockieren und ein OLED Display kommt jawohl auch kaum an eine LED heran. Aber gut, seh schon, es geht ums Prinzip... ^^
 
@floerido: Mir auch, zudem bringt es bei schlechter Beleuchtung schon einiges bei Schnappschüssen, die meisten werden aber auch ohne LED Blitz auskommen.
 
@floerido: ich glaub den meisten Kids wird die Frontkamera fehlen um Selfies zu machen....
 
Da bin ich wirklich auf die nächsten adduplex/ Kantarworldpanel Statistiken für Deutschland gespannt. Das wird sich sicher in Geräteverteilung und im Marktanteil auswirken
 
@EffEll: Hoffentlich! :) Ist natürlich aber auch die Frage, wie viele Geräte Aldi denn da vorher bunkert. Wenn die alle 10.000 Märkte mit 20 Stück beliefern, würde das die Verkaufszahlen in Deutschland sicherlich innerhalb der Windows Phone Geräte verschieben. Den Marktanteil würde es vermutlich aber leider nicht messbar steigern. Und ich glaube nicht, dass da pro Markt 100 Stück liegen werden.
 
@der_ingo: Das allein vielleicht nicht aber es steigert auch den Bekanntheitsgrad von WP was wiederum vielleicht zu weiteren Käufen von WP Geräten beiträgt und wenn das Gerät/System gut ankommt wird es sicher auch weitere Aktionen bei ALDI oder auch anderen geben könnte ich mir vorstellen.
 
@PakebuschR: Kommt ja bald das 530 mit 99€ UVP. Wenn das für 70€ an der Kasse hängt, gibt's viele Spontankäufe. Und die Kunden werden sicher zufriedener sein, als mit nem 50€ LG
 
Angesichts von Marken-Mobiltelefonen, die man fabrikneu für unter 20EUR bekommt erscheinen mir 109 EUR nun nicht gerade als Schnäppchen. Warum sollte man mehr als das 5-fache für ein Telefon ausgeben, wenn man mit dem billigen Gerät genauso telefonieren kann und es sogar handlicher ist?
 
@nOOwin: Weil niemand ein Smartphone zum Telefonieren kauft! Das kauft man zum "Facebooken", Angry Birds spielen (ist das überhaupt noch in?), "Youtuben", Furzkissen-Apps austesten und noch ein paar andere Gründe. Wenn das ganz nebenbei auch telefonieren kann ist das eine nette Zugabe.
 
@crmsnrzl: Hört sich jetzt so an als wenn man das nur zum spielen nutzt was Privat wohl auch meistens der Fall ist. Man kann aber auch seine Mails abrufen, Termine Planen, Notizen ablegen, es gibt spezielle Firmen Apps für Mitarbeiten und so weiter (weiß schon wie das gemeint ist, wollte die anderen Gründe in deinen Beitrag nur etwas ausführen und stimme dir ansonsten zu)
 
@PakebuschR: Und ich habe die sinnvollen/nützlichen Gründe bewusst unter "paar andere Gründe" verramscht, weil nOOwin ja sowieso schon den Nutzen von Smartphones auf reines Telefonieren reduziert hat (sonst wäre sein Argument ja völlig haltlos ...).
;)
 
@nOOwin: hier handelt es sich um ein vollwertiges Smartphone
 
@nOOwin: Weil du da einen Kalender, ein Email Client, ein Navi und vieles mehr drauf hast. Und das für knapp über 100€. Zu deinem Handy muss man einige Geräte dazu kaufen, um den gleichen Funktionsumfang zu haben. Aber wenn du nur telefonieren willst, reicht dein Handy wohl aus...
 
@EffEll: Das neue Nokia 130 hat bis zu 26 Tage Standby, bis zu 46 Stunden Musikwiedergabe, bis zu 16 Stunden Videowiedergabe und 13 Stunden Gesprächsdauer und dann sogar noch einen wechselbaren Akku, so dass man die Betriebszeit ohne Steckdose in der Nähe mit Wechselakkus vervielfachen kann. Dabei ist Gerät klein und leicht und man kann dank "erfühlbarer" Tastatur sogar unterm Konferenztisch oder in der Jackentasche unbemerkt eine SMS an die Sekretärin schreiben ohne das andere Konferenzteilnehmer etwas davon mitbekommen. Versuch das einmal mit einem Touchscreen-DumbPhone. ;-)

Durch den herausnehmbaren Akku, kann man selbst dem Provider, der sonst höhere Zugriffsrechte auf das Mobiltelefon in seinem Netz hat als man selbst und einen daher, auch wenn man garnicht telefoniert, tracken und abhören kann, jeglichen Zugriff auf das Gerät verwehren und sich auch mal mit Leuten unterhalten ohne das der Handy-Spion in der Tasche in der Lage wäre das Gespräch mitzuschneiden.

Ansonsten hat das Nokia 130 Internet- und Emailzugriff, auch wenn ich damit nicht unbedingt meine Emails lesen würde, da dann ja jeder wüsste wem die Email-Adresse gehört und über die Emails noch mehr Details über mein Leben in Erfahrung bringen könnte als über das Handy ohnehin schon. Kalender/Terminplaner/ToDo-Liste/Notizbuch sind ebenfalls an Bord, auch wenn ich auf einem Gerät das dritte Personen umbemerkt über Funk auslesen könnten keine Termine oder gar Kontaktdaten von Freunden eintragen würde, da ich Daten von Freunden normalerweise nicht ohne Rückfrage an Fremde herausgebe.

Sogar ein Diktiergerät und eine Weckfunktion bei ausgeschaltetem Gerät hat das Nokia 130. Es akzeptiert darüberhinaus eine 32GB-MicroSD-Karte (das sollte für eine ganze Menge MP3s und Videos reichen, wenn man kein Tablet mitnehmen möchte und trotzdem etwas zum Zeitvertreib dabeihaben will), kann über 65.000 SMS-Nachrichten speichern und Emails versenden, die man bequem mit der T9 Wortergänzung verfassen kann.

Es hat sogar ein UKW-Radio, so dass man ohne ins Internet zu gehen und somit kostenfrei Radio hören kann, und ein RSS-Feedreader ist an Bord, so dass man auch über aktuelle Nachrichten im Internet im Bilde bleibt, wenn man das möchte. Einen Office-Document-Viewer, PDF-Reader und E-Book-Reader gibt es auch (wobei ich keine persönlichen Dokumente auf ein Gerät mit ständig aktiver Funkverbindung kopieren würde, in dem andere Leute herumschnüffeln können). Selbst ein "Dual SIM"-Betrieb ist möglich, so dass man bei anonym erworbenen PrePaid-Karten verschiedener Anbieter auch noch direkt auf eine andere Karte und somit auf einen anderen Anbieter wechseln kann, was eine lückenlose Verfolgung der Kommunikation seitens der Provider schon etwas erschwert.

Das ein Navi fehlt halte ich hingegen nicht für einen Nachteil. Die genaue Positionsermittlung fällt dem Provider/Behörden/Hackern damit schwerer, insbesondere in Gegenden mit wenigen Sendemasten.

Ausserdem benutze ich schon das Navi im Auto nie. Warum auch? Ich bin schon häufiger nur mit einem magnetischen Kompass und einer eingeschweissten Karte bestückt mehrere hundert Kilometer über das Meer, also z.B. von Inseln auf das Festland gesurft. Das ich mich irgendwo auf dem Land, wo ich Handyempfang hätte und wo man sich an Topografie, Gebäuden, Wegmarken, Hinweistafeln etc. orientieren kann, nicht zurechtfinde, ist daher ziemlich unwahrscheinlich.

Dazu hatte schon den Fall in der Bekanntschaft, dass mehrere Mittzwanziger auf einem Ausflug über ein verlängertes Wochenende mit dem Handynavi zum Zielort gelangen wollten und in einem Ort gleichen Namens in einer Strasse gleichen Namens, aber in einem ganz anderen Teil Deutschlands gelandet sind als ihr eigentlicher Ausflugsort gelegen hätte. Ich bin in meinen 20 Jahren mit KFZ-Führerschein und ohne Navi vielleicht gelegentlich mal an einer Ausfahrt vorbeigeflogen, aber 200km in die völlig falsche Richtung gefahren ohne es zu merken bin ich noch nie. Sowas wäre mir vor mir selbst auch verdammt peinlich, denn es zeugt davon, dass man keinerlei Orientierungssinn hat und in keinster Weise weiss, was man da überhaupt tut. Ich werde mich daher niemals auf ein Handy-Navi verlassen, denn sowas kann z.B. auch ausfallen und dann wäre es besser, wenn man ungefähr weiss, wo man ist. Sonst gibt man in so einem Fall eine ziemlich jämmerliche Figur ab.

Ich würde das Nokia 130 einem Nokia Lumia 630 also bei weitem vorziehen. Das hat alle Funktionen die man an einem Telefon/Internetzugangsgerät unterwegs brauchen kann, ist dabei aber kleiner und leichter und läuft mit seinem leichteren Akku, mit wenig mehr als der Hälfte der Kapazität des im Lumia 630 befindlichen Akkus, genauso lange oder sogar länger als das Lumia 630. Zudem braucht es nur die Hälfte der Zeit des Lumia 630 um seinen Aku wieder komplett aufzuladen. Wer also keinen Wechselakku hat, ist bei leerem Akku mit dem Nokia 130 immerhin schneller wieder mobil unterwegs als mit dem Lumia 630.

Für persönliche Daten wie sie in Kalendern, Terminplanern, Adressbüchern, ToDo-Listen und Notizen zu finden sind, habe ich ohnehin immer ein vollverschlüsseltes Gerät bei dem sämtliche Funktnetzwerkkarten hardwaremässig inaktiviert (ausgebaut, ausgelötet oder zumindest Antenne entfernt) sind bei mir. In meine und die persönlichen Daten von Familie, Freunden, Bekannten auf meinen Geräten steckt kein Driter seine Nase solange ich es verhindern kann. Daher haben die auf einem der fremdkontrollierten heutigen Mobiltelefone nichts zu suchen. Das Nokia 130 hat also schon eher zu viele Funktionen, denn Kalender, Terminplaner, Adressbücher, ToDo-Listen und Notizen würde ich auf einem Mobiltelefon garnicht speichern wollen.
 
@nOOwin: Wall of Text. ^^ Warum liest du dann News über Geräte von denen du keine Ahnung hast und die du, aufgrund deines Verfolgungswahns eh verteufeltst?
 
@EffEll: Ganz einfach: Wenn man sich nicht mit undurchdachten Fehlentwicklungen beschäftigt, erkennt man keine zweckmässigen, durchdachten Entwicklungen, weil man nicht weiss, was letztere von ersteren unterscheidet.

Noch dazu bringen mir Freunde und Bekannte ihre SmartPhones häufiger zur Reparatur oder zum Umkonfigurieren irgendwelcher Software darauf vorbei. Schon deshalb kann ich den Fingerpatsch-Quatsch leider nicht einfach ignorieren.
 
@nOOwin: Es gab auch in meinem Leben eine ganz lange Zeit vor den Smartphones, denn die gibt es ja erst, in diesem Umfang, seit 2007. Also hatte ich weit über 10 Jahre auch solche benutzt. Trotzdem vergleichst du Äpfel mit Birnen und wenn du mit Touch-Geräten nicht klar kommst, bzw. die Featurephones und Handys vollkommen ausreichen, ist das doch gut. Du kannst deine Meinung/Einschätzung aber nicht auf die Masse anwenden, nur weil du neuen Technologien nichts abgewinnen kannst. Und der Großteil nimmt kleine Helferlein wie (Fußgänger-) Navigation, Citylens und die Möglichkeit, ortsungebunden das Internet vollständig nutzen zu können, halt dankend an.
 
@EffEll: >>Du kannst deine Meinung/Einschätzung aber nicht auf die Masse anwenden, nur weil du neuen Technologien nichts abgewinnen kannst.<<

Wo habe ich den etwas "auf die Masse" angewandt? Ich habe dargelegt, warum es in meinen Augen keinen Sinn macht ein über 100EUR teures Gerät zu kaufen, wo ein Gerät das nur ein Viertel davon kostet aus Datensicherheits-, sowie praktischen, funktionellen und ökonomischen Gründen mindestens ebensogut geeignet wäre.

Ich selbst habe ohnehin schon seit über 15 Jahren kein Mobiltelefon mehr, nachdem ich damals entdeckte, dass man schon bei den damaligen Geräten das Mikrofon unbemerkbar vom Besitzer von Ferne aktivieren und so den Besitzer und dessen Umgebung belauschen konnte. Da ich mir mangels fehlender Werbung für dieses "Feature" kaum vorstellen konnte, dass diese Funktion zum Wohle des Benutzers eingebaut worden ist, habe ich damals meinen Fehler erkannt und zur Korrektur meiner offenbar blauäugigen Entscheidung ein Mobiltelefon zu benutzen meinen damaligen Nokia Communicator abgeschafft und fortan nie wieder ein Handy besessen.

Wenn es irgend geht, werde ich nie wieder ein Mobiltelefon mein Eigen nennen. Lediglich wenn ein Familienmitglied krank und deshalb auf meine Erreichbarkeit angewiesen wäre, würde ich mir noch einmal ein Mobiltelefon anschaffen. Das wäre wohl so ziemlich das einzige Szenario, in dem ich Geld für einen Netzzugang und ein Gerät ausgeben würde, das zweifelsfrei dazu designt ist Leute gegen ihren Willen auszuspionieren. Ich fände es nämlich beschämend, freiwillig mit einem Gerät durch die Gegend zu laufen mit dem mich andere Leute die ganze Zeit zum Narren halten und Macht in Form von Informationen über mich anhäufen können, daher könnte so ein Gerät für mich garnicht klein und unauffällig genug sein, wenn ich gezwungen wäre eines zu nutzen.

Im Übrigen sind SmartPhones keine neue Technologie und Touch-Displays ebenfalls nicht. IBM hat schon im Jahre 1993 das SmartPhone "Simon" verkauft (sogar mit Touchdisplay) und mein Nokia Communicator am Ende der 90er Jahre war vom grundlegenden Konzept her auch nichts anderes als ein SmartPhone (nur hatte der wenigstens eine vollständige und blind bedienbare Tastatur und nicht so einen nicht blind beschreibbaren Touch-Müll mit wichtigen Tasten in Tastatur-Unterebenen, wie die meisten Geräte heute).
 
@nOOwin: Irgendwie müßig, mit jemandem über Smartphones zu diskutieren, der 15 Jahre kein Mobiltelefon besessen hat.

Bei einer standard QWERTZ gibt es ebenfalls Unterebenen, oder wie würdest du die Verwendung von Shift, altGroß etc. sonst benennen?

Um an einer PC Tastatur das Wort "Tastatur" zu schreiben, muss ich neun Tasten drücken, auf meinem Smartphone lediglich drei. Wenn ich "Smartphone" schreiben will, schon elf, beim WP auch lediglich drei - man muss sich damit allerdings auskennen.
 
@EffEll: Ich habe leider genug Verwandte, Freunde und Bekannte für die ich häufiger ihre neuen SmartPhones konfigurieren oder heruntergefallene, ins Wasser gefallene oder sonstwie beschädigte SmartPhones reparieren "darf". Insofern habe ich, was Mobiltelefone angeht, wohl schon mehr verschiedene Geräte und Typen in der Hand gehabt (und mir deren Software und Technik im Inneren angesehen) als wenn ich lediglich die letzten 15 Jahre das ein oder andere Mobiltelefon besessen hätte (Wobei es dann durchaus sein könnte, dass ich immer noch meinen alten Nokia Communicator verwenden würde. Da ich meine Geräte pfleglich behandele und in meiner Elektronik-Hobbywerkstatt nahezu alles reparieren kann, halten die meisten Geräte bei mir nämlich ewig durch.).

>>Bei einer standard QWERTZ gibt es ebenfalls Unterebenen, oder wie würdest du die Verwendung von Shift, altGroß etc. sonst benennen?<<

Ja, nur kann man Shift, Ctrl, Alt und AltGr parallel zur entsprechenden Symboltaste betätigen und wenn man beide Tasten loslässt ist die Tastaturbelegung direkt so wie vorher. Das ist zeitlich gesehen wie ein einziger Tastendruck, bei dem man eben zwei Tasten fast gleichzeitig herunterdrückt. Da kriegt man nicht bei jedem alphanumerischen Passwort mit Sonderzeichen die Krise wie bei den Tablets und SmartPhones, bei denen man um so ein Passwort einzugeben fast für jedes Zeichen erst durch ein oder zwei zusätzlichen Fingerstubser das komplette Tastaturlayout umschalten muss um an das entsprechende Zeichen zu kommen. Gib' bei einem SmartPhone mal häufiger ein Passwort wie etwa k~r(2e*t]!s_8 ein, z.B. um Dich damit jedes Mal bei Deinem Email-Postfach anzumelden wenn Du Deine Mails lesen willst. Das ist die Hölle mit einer normalen SmartPhone- oder Tablet-Displaytastatur.

>>Um an einer PC Tastatur das Wort "Tastatur" zu schreiben, muss ich neun Tasten drücken, auf meinem Smartphone lediglich drei. Wenn ich "Smartphone" schreiben will, schon elf, beim WP auch lediglich drei - man muss sich damit allerdings auskennen.<<

Und wie oft schlägt die Autovervollständigungsfunktion zunächst einmal das falsche Wort vor, wenn man über einen grösseren Wortschatz als schlappe 2000 Worte verfügt oder Fachvokabular verwendet, welches man vorher nicht mühsam ins Wörterbuch eingegeben hat? Schon wenn ich nur ein anderes Wort aus verschiedenen Vorschlägen auswählen muss (die ich ja erst durchsehen muss, wenn das direkt vorgeschlagene Wort nicht das richtige Wort ist) bin ich beim Tippen im 10-Finger-System auf einer PC-Tastatur in derselben Zeit längst mit den nächsten drei Worten fertig. Für irgendwelche ewiggleichen Chat-Konversationen mag die Autoergänzung vielleicht nach einer Anlernzeit halbwegs funktionieren, solange man nur aus einem Wortschatz von ein- bis zweitausend Wörtern schöpft. Alles andere bringt sie schnell an den Rand ihrer Möglichkeiten beziehungsweise verlängert die Zeit bis ich das richtige Wort im Text stehen habe so weit, dass ich es besser direkt komplett getippt hätte, weil das schneller gegangen wäre als nach 3-4 Buchstaben eine "Auswahlpause" einzulegen.

Autoergänzungen sind auf PCs schon ein ganz alter Hut. Selbst in meinem StarOffice aus den 90er Jahren ist so etwas schon eingebaut gewesen (Auf Handys gab es damals auch schon Autoergänzungen wie T9, damit man auf der 12-Tasten-Klaviatur auch irgendwann einmal mit der SMS fertig wurde. ;-) ). Das mag Leute die im Ein-Finger-Adler-Suchsystem schreiben auch tatsächlich etwas schneller bei der Texteingabe machen. Mir als 10-Finger-Schreiber bringt das allerdings gar nichts, weil ich auf einer vernünftigen Tastatur ein Wort für gewöhnlich schneller getippt habe, als es irgendjemand aus einer Vorschlagsliste einer Autoergänzungsfunktion auswählen kann.

Ich benutze Autovervollständigung eigentlich nur bei langen Ordnerpfaden in der Kommandozeile oder eben im Editor beim Programmieren, wenn ich ständig mit länglichen Befehlen, Funktions- und Variablennamen umgehen muss und sicher sein will, dass sie richtig geschrieben sind. Mein Editor stellt dabei über alle Projektdateien alle schon einmal genutzten Befehle, Funktions-, Variablennamen und mehr in einem "Wörterbuch" zusammen und bewertet die "Worte" nach Häufigkeit ihres Auftauchens im gesamten Projekt, prüft den Kontext in dem ich Autovervollständigen befehle und schlägt mir dann das Passenste aus dieser Liste vor. Auch das ist nicht unfehlbar, aber da es ein verhältnismässig kleines "Wörterbuch" ist, ist der erste Vorschlag öfter das was ich suche als etwa bei der Autovervollständigungsfunktion in literarischen Texten und selbst wenn ich einen anderen Vorschlag aus der Liste auswählen muss, kann ich in dem Fall durch das Autovervollständigen zumindest recht sicher sein, dass z.B. ein deklarierter Funktionsname bei der Funktionsimplementation keinen Tippfehler enthält, was ziemlich fatal wäre.

Bis hin zur Spracherkennung gab und gibt es diverse Versuche mit alternativen Methoden und eben auch mit alternativen Tastaturlayouts Text einzugeben. Die einzige Methode, die meiner Meinung nach davon halbwegs etwas taugt ist die Schreibschrifterkennung per Digitizer. Aber auch die hat von der Effizienz bei der Texteingabe keine Chance gegen eine PC-Standardtastatur unter den Händen eines geübten 10-Finger-Schreibers. Die alternativen Texteingabmethoden bringen alle maximal etwas für ungeübte Leute, die eben nicht schnell auf einer Tastatur schreiben können.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Nokias Aktienkurs in Euro

Nokia Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Nokia Lumia 925 im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles