HP Stream: Alle Details zu Microsofts Antwort auf die Chromebooks

Das HP Stream wurde von Microsoft vor einigen Wochen als erstes Beispiel für eine neue Generation besonders günstiger Notebooks angekündigt. Mit Preisen ab nur 199 Dollar sollen diese Geräte ein vollwertiges Windows-Erlebnis bieten und so dem Erfolg ... mehr... WPC, HP Stream, Kevin Turner, WPC 2014, Microsoft WPC Bildquelle: Microsoft Hp, Hewlett-Packard, HP Stream Hp, Hewlett-Packard, HP Stream HP

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Vllt koennen sie sich noch den Akku eines aktuellen Phablets goennen um mehr Standby zu bekommen. Waere sicherlich angebraucht fuer en Chromebook killer mit seiner Killer APU
 
@-adrian-: was ist ein faplet?
 
eMMC...na ob das nicht Sparen am falschen Ende ist?
 
@der_ingo: Wenn man HP kauft, spart man schon am falschen Ende :)
 
@der_ingo: An sich ist es ok, aber fest verlötet ist ein no go!
Ich verstehe nicht, wieso, jedenfalls bei den güstigen, nicht geräte mit wenig Leistung (HDD und RAM) verkauft werden, die einfach aufgerüstet werden können.
So werden mehr Geräte verkauft und man facht den Verkauf von einzelkomponenten an.
Somit ist vielen geholfen. Aber nein, es wird versucht, nur WLNA fähige >mobile< Geräte zu verkaufen, die lokal nix groß speichern können und auch ja nicht erweiterbar sind, zu verkaufen.
Oder man macht Preise, die sich kaum jemand leisten kann (und oftmals utopisch sind).
Eigentlich sehr schade.
Dann doch lieber über fallende Absätze jammern.
 
@ravn83: weil die leute das nutzen wollen was aus der Verpackung kommt
 
@ravn83: man verkauft absichtlich nicht aufrüstbare Geräte, damit der Käufer möglichst schnell ein neues Gerät kaufen muss, weil das alte Gerät veraltet und eben nicht mehr aufrüstbar ist.
 
Klasse. Der richtige Weg für günstige Notebooks.
 
@Gannicus: die Hardware ist, bis auf den AMD Prozessor, ziemlich mies!
 
@Sequoia77: Naja, eigentlich gehört das teil wohl in ein Tablet und weniger in einen Laptop. Das Gerät soll wohl eine brücke zwischen tablet und laptop schlagen, mit allen vor und nachteilen. Leider schafft es AMD bzw IBM mal wieder nicht von der dämlichen 768er Auflösung wegzukommen und interessant wird so ein Laptop nur mit 1080p display und optional einen Touchscreen.
 
@Sequoia77: was erwartest du für ein volllizenziertes 14-zoll-notebook-netbook das 200 Ocken kostet? nen Ferrari?
 
Der Unterschied zum Surface ist jetzt welcher genau?... Google stellt keine Chromebooks selber her und ob sich HP mit einem sehr wahrscheinlich durch MS subventioniertes preisgünstiges Gerät so einen Gefallen tut, wäre auch so eine Frage. Es gibt wohl bereits 2 Chromebooks von HP, auch so eine Sache.
 
Also ein Chromebook punktet durch sein geringes Gewicht, schnellle Bootzeit und durch die einfache Bedienung ohne auf Zusatzsoftware wie Virenscanner und Co zurückgreifen zu müssen. Wo soll der billig HP Rechner jetzt genau eine Konkurrenz darstellen?
 
@klarso: Windows 8.1 bootet auf SSD schnell, braucht keine Zusatzsoftware wie Virenscanner(Windows defender integriert) und beitet dir die moeglichkeit auf millionen von "apps" zuzugreifen falls du moechtest.
 
@-adrian-: also wenn ich mir den aktuellesten Antivirus Test von 2014 ansehe, dann schneidet Microsoft mit seiner vorinstallierten Antivirenlösung im hinteren Mittelfeld ab. Ob das einen als Sicherheit reicht, mir würde es nicht reichen. Mehrere Millionen Apps bietet auch Chromebooks, ein Blick in den Chrome Web Store zeigt das und ist dabei nur ein Bruchteil der zur Verfügung stehenden Apps. Was die Bootzeit angeht, hier ist Windows 8 auf einer SSD tatsächlich in etwa gleichschnell aber dafür geht dann auch 15-20 GB für Windows drauf. Da bleibt dann nicht mehr viel auf einer 32 GB Festplatte.
 
@klarso: Und trotzdem genügt sie für das allermeiste ;)

mehrere Millionen apps? Bist dir sicher? Stolze zahl...

Windows lässt sich zwischenzeitlich auf ~4 gb installationsgröße zusammenschrumpeln (habs gerade nicht genau im kopf aber so in etwa trifft das zu). Da bleibt schon noch
 
@0711: Wie kommt es dann das mein Windows Verzeichnis an die 20 GB groß ist.
 
@klarso: weil du es nicht so installiert hast damit das möglich ist.

Da du offenbar nichts davon weißt (zwar nicht nachfrägst wie aber ich bin ja ein netter mensch):

News:
http://www.tabtech.de/windows/wimboot-windows-8-1-auf-16-gb-mit-12-gb-freiem-speicher-installieren
oder extra von hier
http://winfuture.de/news,81265.html

Details:
http://technet.microsoft.com/en-us/library/dn594399.aspx
 
@0711: Ganz schöne Frickellösung. Eine Linuxdistribution ist dagegen einfach effizient ohne das man da noch selbst Hand anlegen muss.
 
@klarso: deshalb macht das ja auch nicht der Endkunde sondern der Hersteller für einen der das gerät so ausliefert. Lustig nicht und dann hätten wir auch wieder einen zusammenhang zu der News :O
 
@-adrian-: "Windows defender integriert" lol der schneidet in den Vergleichen doch immer so super ab: http://www.av-comparatives.org/wp-content/uploads/2014/07/avc_prot_2014a_en.pdf

Gegebenenfalls darfst du natürlich auch auf av-test.org nachsehen. Weiß nicht, ob er dort bereits ins hintere Mittelfeld vorgedrungen ist
 
@wertzuiop123: und es reicht trotzdem
 
@klarso: MS denkt halt, es würde alles nur am Preis hängen. Ich denke eher, dass sie sich mit solchen Angeboten ihr eigenes Geschäft vermiesen.
 
Und der nächste Rohrkrepierer aus dem Hause Microsoft. *Applaus*
 
da gäbe es einiges zu hinterfragen
 
Als armer Student gar nicht mal so übel.
 
Und letztendlich ist doch wieder das klobige Windows drauf. Ich glaube was Microsoft hier als "vollwertiges Windowserlebnis" verkauft ist eigentlich kein Vorteil. Chromebooks punkten meiner Ansicht nach genau dadurch, dass die Software frisch, schlank und maßgeschneidert ist. Erst dann kann man eben ein ansatzweise angenehmes Benutzererlebnis in einer derartig billigen Preissegment bieten. Ich hoffe dass Microsoft noch irgendwann von dem Pfad abkommt immer und immer Aufgüsse verkaufen zu wollen. Das hätten sie eigentlich schon vor Jahren tun sollen, damit sie jetzt mit etwas Ausgereiftem auftrumpfen können.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!