Mozilla Flame: Gutes Firefox-OS-Referenzgerät für 130 € erhältlich

Firefox gibt sich Mühe, neben den erfolgreichen Smartphone-Betriebssystemen eine eigene Alternative zu etablieren, die vor allem im Low-End-Bereich punkten soll. Jetzt kann das Firefox-OS-Referenzmodell Mozilla Flame für 130 Euro bestellt werden. mehr... Smartphone, Firefox, Mozilla, Firefox OS Bildquelle: Mozilla Smartphone, Handy, Mozilla, Firefox OS Smartphone, Handy, Mozilla, Firefox OS Mozilla

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Oh, dacht bei dem Bild zuerst an meinen alten geliebten palm pre... seufzt
 
Habe mir aus Interesse ein Gerät auf ebay für 70€ geholt. Das ist hardwaretechnisch nicht ganz so gut wie das hier vorgestellte, trotzdem läuft Firefox OS absolut flüssig drauf und selbst was Apps angeht, fehlt mir wenig, so hat man sogar Whatsapp zur Verfügung.
 
Na ja im Preis können sie nicht punkten, Android gibt es ja eh zu jedem Preis aber man findet für den selben Preis auch gleichwertige windows phones, bei Aldi ab dem 28.8 auch das Nokia Lumia 630 für 109€
 
@Suchiman: "[...]bei Aldi ab dem 28.8 auch das Nokia Lumia 630 für 109€" Das wusste ich noch nicht, das werde ich direkt für meine Freundin kaufen! Das ist wirklich ein guter Preis, wollte diese Woche schon für 129€ zuschlagen, hatte aber noch gezögert.
 
@hhgs: solltest du streit vermeiden wollen, würde ich ihr das vorher aber sagen. kein ccs etc ...
 
@Suchiman: Vorteil bei FFOS, alle Apps sind JS und HTML5 und, was auch sehr nett ist, du kannst einfach Apps drauf ziehen ohne Store :)
 
@Knerd: Warum Vorteil?
 
@L_M_A_O: Ohne Appstore kannst du selbstgeschriebene Apps ohne Kosten auf das Gerät ziehen. Was grade bei Klein(st)unternehmen ein Vorteil ist :)
 
@Knerd: Hmm ja ok, wobei natürlich die Frage ist, wozu Kleinunternehmen eigene Apps auf dem Smartphone brauchen^^
 
@L_M_A_O: Verwaltung von Kunden unterwegs, Webdienstmanagement etc. :)
 
@Knerd: Unternehmen haben doch bei Windows Phone auch die Möglichkeiten ihre Apps über eine Art eigenen Store anzubieten (unabhängig vom MS Store) und haben damit die Kontrolle über der Smartphone der Mitarbeiten (Apps sperren, Kennwörter festlegen, Reset usw.), bei Android geht es auch unabhängig vom Google Store!
 
@PakebuschR: Kostet aber soweit ich weiß ;) Zumindest bei MS.
 
@Knerd: Ja hab gerade gegoogelt, sind wohl 99 US-Dollar (ca. 74Euro?) im Jahr, dafür hat das Unternehmen aber sowas wie einen eigenen Store und die "volle" Kontrolle über die Geräte ihrer Mitarbeiter. (Weiß nicht genau wie das bei anderen Systemen ist aber für das gebotene hört sich das erstmal OK für mich an)
 
@PakebuschR: Sage ich auch nichts gegen, für 5-10 Mann/Frau Firmen lohnt sich das aber eher weniger...
 
@Knerd: Auch kleinere Firmen haben oft noch ganz andere Abos, ob sich das lohnt ist eine andere Sache, bei so kleinen Firmen gibt es aber glaube auch eher selten eine App.
 
@Knerd: Ich habe dir mal ein + gegeben, weil es ist in der Tat ein Vorteil, dass man nicht von irgendwelchen Stores anhängig ist, nur deine Begründung ist (wie oft) etwas merkwürdig. Das liegt nicht an der verwendeten Technologie (HTML5) sondern an der Offenheit der Firefox OS Plattform. Das gleiche kann man aber auch unter Android machen, Apps lassen sich hier auch komplett ohne Store draufspielen.
 
@klarso: Das ohne Store war nicht auf HTML5 bezogen :D Ich mag nur HTML5 und JS gerne :) Ein Vorteil den ich bei der Entwicklung von FFOS und WP sehe. Du kannst ohne Drittanbieter Apps in JS und HTML entwickeln ;)

Und ja, Cordova ist geil :D
 
@Knerd: Achso, ja das geht in FFOS und WP, stimmt. Geht aber auch genauso unter Android ohne Drittanbietersoftware.
 
@klarso: Echt seit wann dass denn?
 
@Knerd: Schon immer. Android Anwendungen werden ganz normal in Java geschrieben, hier hast du die Möglichkeit ein WebVierwer zu starten und in diesen Viewer packst du deine gesammte HTML5 App.
 
@klarso: Ist aber nicht wirklich nativ, kann ich damit auf die HW zugreifen wie mit einer nativen App?
 
@Knerd: Also Hardwarezugriff geht darüber nicht, ist aber ja des selbe wie in WP. Hier muss auch auf Cordova zurückgegriffen werden. Das macht FFOS hier sehr schön und nutzt die W3C API, damit geht dann sowas wie: accept="image/*" capture="camera" um ein Foto von der Kamera zu bekommen.
 
@klarso: Das geht in WP soweit ich weiß mit JS Apps ;)
 
@Knerd: Ne ich glaube das geht nicht, du kannst ja aber gerne mal ein Link zu einem Gegenbeispiel schicken, vielleicht geht es ja inzwischen. Es geht zumindest nicht ohne Zugriff auf C# Funktionen zu nehmen.
 
@klarso: "Es geht zumindest nicht ohne Zugriff auf C# Funktionen zu nehmen." Ich habe nie behauptet, dass alles ohne .net Funktionen geht ;) Dafür gibt es ja die WinRT. Es geht aber damit eigentlich alles, was auch Apps können, die in VB.net oder C# geschrieben wurden. Bei C++ bin ich mir nicht sicher, die könnten mehr können ^^
 
@Knerd: Nun das würde ich so nicht als HTML5 Lösung beschreiben und so geht das in Android ja auch. Hier bietet nur FFOS wirklichen Hardwarezugriff ohne Zusatzmittel über Webtechnologien an.
 
@klarso: Kann ich in Android aus dem WebView auf den Kompass zugreifen? In WP geht es. Du arbeitest ganz normal in JavaScript, es läuft halt nur nicht auf anderen Systemen.

Und FFOS hat auch eigene APIs ;)
 
@klarso: Du kannst mit Windows Phone und Windows 8 auch reine JS Apps schreiben die direkt auf Hardware zugreifen, hier wäre Beispielcode für GPS: http://msdn.microsoft.com/en-us/library/windows/apps/windows.devices.geolocation.geolocator.aspx?cs-save-lang=1&cs-lang=javascript#code-snippet-2

Möglich macht das die Windows Runtime die Microsoft mit Windows 8 eingeführt hat, sie kann Bibliotheken die in C++, C# und VB.NET geschrieben wurden für C++, C#, VB.NET und JS bereitstellen. Es ist sozusagen COM auf Drogen. Damit kannst du von allen unterstützen sprachen auf dieselben WinRT Komponenten zugreifen. Es werden sogar automatisch die Namenskonventionen der Zielsprache konvertiert, z.b. für JS http://msdn.microsoft.com/en-us/library/hh710230(v=vs.94).aspx
 
@Suchiman: Damit wird ein C# Wrapper aufgerufen, das war in re:9 so nicht gemeint.
 
@klarso: Wird es nicht, die Javascript Runtime selbst hat die Fähigkeit, Typen die Windows Runtime Kompatibel sind als Klassen anzubieten und Marshallt dann die Aufrufe an die Bibliothek. Die Windows Runtime ist in C++ geschrieben, diese ist nicht zu verwechseln mit dem .NET Framework. Wenn du mit C# für die Windows Runtime alias Windows 8 / WP8 Apps schreibst, steht dir ein reduzierter .NET umfang UND die Windows Runtime Typen zur verfügung, allerdings integrieren sich die Windows Runtime Typen sogut, dass man ohne den Technischen Hintergrund und den Namespace unterschieden nicht zwischen Windows Runtime und .NET Framework unterscheiden kann. Der Aufruf von Systemfunktionen wird bei Firefox OS mit Sicherheit ziehmlich ähnlich gehandled sein, ich glaube kaum, dass der Kernel in Javascript geschrieben ist. Irgendwo findet dann immer der Übergang statt von Javascript nach native.
 
@Knerd: Stimmt schon, allerdings verachte ich HTML & CSS weil sie für das für das sie heute eingesetzt werden gar nicht gedacht waren, statt HTML5 hätte man etwas ganz neues schaffen müssen, mehr orientiert an echten GUI sprachen wie WPF mit XAML und was JS angeht bevorzuge ich statisch typisierte sprachen wobei TypeScript das leid lindert. Aber ich komme vom Thema ab, ja das ist schon ganz nett die Apps ohne Installation mal auszuprobieren.
 
@Suchiman: Ich mag JavaScript, hab es früher gehasst ;) Das kommt schon :)
 
@Suchiman: HTML5 ist genau dafür konzipiert: Anwendungsentwicklung! Weil das Web besteht nicht mehr nur aus Texten und Bildern, die man konsumiert, sondern aus komplexen Anwendungen. Wo liegt denn der Unterschied deiner Meinung an deklerativen Auszeichnungssprachen wie XAML und HTML? Die CSS Lösung in HTML ist meiner Meinung sogar sauberer umgesetzt als in XAML, aber das ist vielleicht auch eine Geschmacksfrage. Wer JS nur typsicher einsetzen will, der nutzt Dart (sry TypeScript ist nicht typsicher, ich kann hier einem String auch einem Integer zuweisen, wenn ich das will).
 
@klarso: "sry TypeScript ist nicht typsicher, ich kann hier einem String auch einem Integer zuweisen, wenn ich das will" Habe ich grade hier http://www.typescriptlang.org/Playground ausprobiert und nein das geht nicht. Erst wenn ich die Typdefinition entferne.
 
@Knerd: Ich habe nie behauptet, dass es im Playground auf der Demoseite nicht funktioniert. Wenn das JS ausgeführt wird, kann eine andere JS Funktion auf eine mit TypeScript erstellte Funktion zugreifen und dem String einen Integer zuweisen. Das heißt für die Wartung man kann sich bei TypeScripten nicht sicher sein, ob sich wirklich ein String hinter dem String verbirgt.
 
@klarso: TypeScript ist ja auch nur gezuckertes JS, string einem integer zuweisen wirft einen Fehler, es sei denn du hast die variable vom typ als Any deklariert.

Wann auch immer ich versuche relative Layouts in HTML & CSS zu machen breche ich mir das Genick.
In WPF sage ich <Grid> definiere Anzahl von Spalten und Zellen und das Größenverhalten jeder Zelle
(anteilmäßig [<ColumnDefinition Width="120"> und noch eine mit 80, ist dann effektiv 60% und 40%],
so viel das child element braucht um vollständig angezeigt zu werden [Width="Auto"],
allen verfügbaren platz der nach Verteilung von Auto übrig bleibt [Width="*"]).

Die anderen WPF Elemente füllen by default immer ihr Parent aus, das heißt ich weiße den Grid Elemente ohne Container ihre Zelle zu und diese füllen das dann aus, sodass das Grid praktisch das Layout regelt und ich bin fein raus, nur Spalten und Zeilen definieren, Größenverhaltenl festlegen und Elemente ihren Platz zuweisen.

Bis ich in HTML&CSS alles in divs gepackt habe und diese classifiziert oder idfiziert habe, den kram in eine 10.000 Zeilen lange css datei gestopft habe, dann zurechtgefloatet habe und noch mit JS glue zugepfleistert habe oder mich in 3 JS frameworks durchgelesen habe die alle eigene lösungsmöglichkeiten promoten um die unzulänglichkeiten von HTML und CSS zu reparieren weil es doch nicht so funktionierte wie gewünscht oder irgendwas aus dem flow ausbricht oder elemente ineinander überlaufen, arrrrgghhhh.

Und mit Browsern will ich gar nicht erst anfangen, gott ich hasse diesen Scheiß, wäre ich doch nur schrankenwart geworden lol.

Klar, die Seiten die einen ein weißes Skelett präsentieren und dann ihr design nur durch wechseln des css total anders aussehen und dadurch css promoten sollen, gibt es zu genüge.
Auch wurde HTML4 mit HTML5 mit Fokus auf Anwendungsentwicklung weiterentwickelt, das heißt aber nicht, dass ihnen das gelungen ist. Vielleicht gegenüber HTML4 aber nicht gegen echte Frameworks die von Anfang an darauf ausgelegt waren.
 
@Suchiman: Zu TypeScript, ja das ist gezuckertes JS und genau darin liegt meine Kritik an TypeScript. Das Versprechen typsicher zu sein, kann es so nicht ohne aktives Mitwirken aller an der Entwicklung Beteiligter einhalten. Siehe dazu re:2. Hier geht Dart einen Schritt weiter und behebt die Fehler in JS.

Ohne dir jetzt zu nahe treten zu wollen, aber an deiner Gegenüberstellung von HTML und XAML merkt man, dass du noch wenig Erfahrung mit HTML gemacht hast. Alle deine Punkte in denen du HTML als schlechter bezeichnest als XAML ergeben sich daraus, dass du die entsprechenden HTML und CSS Elemente bzw. Eigenschaften nicht kennst. So gibt es selbstverständlich auch Grids in HTML, bei denen du zudem noch die Möglichkeit hast zu definieren wie die Elemente innerhalb eines Gridelements anzuordnen sind, was meiner Meinung nach ein Fortschritt gegenüber der XAML ist, bei dem in einem Grid ein weiterer Layoutmanager angelegt werden müsste.

Und ich bin mir sicher auch Schrankwarte regen sich am Anfang über neue Schranken auf und lernen erst nach einiger Zeit die neuen Schranken zu schätzen :)
 
@klarso: Dafür hast du am Ende aber JavaScript und kannst davon ausgehen, dass es geht ;)
 
@Knerd: Ich schätze mal du sprichst hier TypeScript und Dart an? Wenn ja dann kompiliert man auch in Dart den Code in ein optimiertes JS. Dart Code läuft dabei sogar schneller als Java Anwendungen :)
 
@klarso: Dann ist Dart aber auch kein Stück typsicher ;)
 
@klarso: Hättest du denn Wertvolle Ressourcen für mich damit ich nicht weiter ahnungslos durchs Internet irren muss? Ich bin wie du gemerkt hast auch nicht so der HTML&CSS experte, obwohl ich mich daran schon seit Jahren schubweise dran rummühe und es immer wieder mal probiere, in WPF habe ich mich aber gleich zurechtgefunden und wohlgefunden, liegt wohl an Visual Studio und C# ;)
 
@Knerd: Doch du kannst es ja mal ausprobieren, da kannst du keine Werte mehr nachträglich zuweisen.
 
@klarso: Ich kann also das JavaScript das hinten rausfällt nicht aus einer JS App nutzen?
 
@Suchiman: Also wenn es sich auf Grids bezieht, dann kannst du mit CSS Klassen wie http://960.gs/ (das ist HTML4) oder mit http://getbootstrap.com/ arbeiten. Wenn du einen Schritt weiter gehen willst und komfortable Grids, wie ich sie beschrieben habe, verwenden willst, dann kannst du dir mal die CSS3 Flexbox ansehen http://tinyurl.com/kg8m6cm und für die Entwicklung von JavaScript wie mit C# inklusive Databinding und Co solltest du mal ein Blick auf https://www.dartlang.org/ werfen. Viel Erfolg beim Einlesen!
 
@klarso: "für die Entwicklung von JavaScript wie mit C# inklusive Databinding und Co solltest du mal ein Blick auf https://www.dartlang.org/ werfen." Da würde ich doch eher zu knockout.js greifen ;)
 
@Suchiman: FireFox OS Geräte gibt es auch bereits ab 60 €: http://www.ebay.de/itm/eBay-Exklusiv-ZTE-OPEN-C-Neuesten-Firefox-OS-DualCore-1-2-GHz-4-0-3G-Smartphone-/131151681046?pt=DE_Handy_s&hash=item1e893fd616
 
sieht zumindest besser aus als so manch ein Samsung gerät
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles