Schlechtes Image: Microsoft wollte Internet Explorer umbenennen

Vertreter des Redmonder Unternehmens haben bestätigt, dass es in Vergangenheit Überlegungen gab, den Microsoft-Browser umzutaufen. Man habe "leidenschaftliche Gespräche" zu diesem Thema geführt und ganz beendet sind diese offenbar noch nicht, da man ... mehr... Microsoft, Browser, Internet Explorer, Ie Bildquelle: Microsoft Internet Explorer, Internet Explorer 9, Ie9 Internet Explorer, Internet Explorer 9, Ie9 Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Durch das Umbenennen vom IE wird dieser nicht besser, und MS auch nicht.
 
@schildie: Aber da beide nicht schlecht sind, sehe ich da kein Problem ;-)
 
@schildie: Wenn du das auch begründen würdest (was denn so schlecht am IE11 ist), dann wäre das mehr als simples MS-Bashen...
 
@witek: Begründen will ich nicht, da ich hier noch nie eine Begründung von irgendjemanden zu irgendwas gelesen habe. Alle finden Win 8.1 Müll, warum Win 8.1 Müll sein soll habe ich noch nirgends lesen können.

Ich fand den IE schon immer schlecht und MS mit seinem (ab XP) Aktivierungs- und Freischaltungswahn und -zwang ist für mich Müll genug, dass sich nichts verbessert, wenn man ein schlechtes Produkt umtauft. Dies ist meine Meinung und alle die richtig geil sind, alles und jeden zwangszuaktivieren und freizuschalten, beneide ich.
 
@schildie: Jetzt hast du es aber allen gegeben.
 
@schildie: Ja, es ist ein echtes Geheimnis was den Leuten nicht an Win8.x gefällt. Deswegen geht es in entsprechenden Threads auch immer so ruhig zu daß man jeden Moment erwartet daß ein Tumbleweed über den Bildschirm rollt.
 
@schildie: Ich lese nur "Müll" und eine "Warum? Darum!"-Nicht-Begründung. Du hättest schreiben sollen: "Ich will nicht begründen, weil ich das nicht kann, da ich den IE seit XP nicht angefasst habe." Wäre wenigstens ehrlich gewesen.
 
@witek: Ich habe seit Win 98 nicht den IE angefasst. :D Mit 98/Me hatte ich gar keine Probleme, die fingen mit XP an.
 
@schildie: Quod erat demonstrandum
 
@schildie: Du bist Zeitverschwendung!
 
@witek: Es gibt zu wenig Addons und man kann den IE nicht mal richtig optisch anpassen. Gibt es sowas wie "NoScript" oder ein "Youtube HD" Addon für den IE? Nein.
 
@w4n: Das sind Argumente, ja. Diese habe ich oben nicht gelesen. Wie auch andere hier erkannt haben: Es geht nicht darum, ob man den IE mag oder nicht und/oder andere Browser bevorzugt, sondern um eine Begründung. Die hast du geliefert, der OP nicht.
 
@witek: Ich habe oben geschrieben, dass ich es nicht begründe oder argumentiere. Also.
 
@w4n: Ich benutze den IE durchgängig seit Win95, ich kann dir aber auch nicht sagen, ob es solche Addons tatsächlich dafür gibt. Warum das so ist? Weil ich sie nicht brauche. Mein Auto kann auch nicht fliegen obwohl es sowas woanders schon geben soll, trotzdem bin ich auch damit zufrieden. Deine Argumente untermauern eher, dass der IE halt einfach nicht deinen Anforderungen entspricht und nicht, dass er pauschal schlecht ist.

Jetzt musste ich doch gerade mal gucken, was dieses Youtube HD ist. "YouTube High Definition solves a common annoyance which YouTube does not chose the best resoulution for the currently playing YouTube video although there is a better video resolution. Switching manually to a better resolution is awkward and difficult". Wozu braucht man sowas? Wenn ich bei YouTube ein Video öffne, dann wird es bei mir im IE auch immer in der passenden Größe abgespielt. D.h. erst mal in normaler Auflösung, wenn ich dann in den breiten Modus wechsele, dann wechselt das Video automatisch in 720p, wenn ich in Vollbild schalte, wechselt das Video zu 1080p.
Optisch verändern? Ich bin ehrlich gesagt sehr froh, dass sich der IE11 optisch schön unauffällig in die Optik meines Systems integriert und so aussieht, wie die anderen Windows-Programme.

Du siehst, kommt immer auf die Anforderungen an. Wenn ich für andere einen PC installiere, kommt da auch grundsätzlich nur der neuste IE drauf, ggf. aktiviere ich noch den integrierten Werbeblocker (ja, sowas hat der IE). So weiß ich, dass der Benutzer einerseits einen aktuellen, standardkonformen, schnellen Browser hat, ich weiß aber auch, dass der Browser auch nach nem Jahr dort noch vernünftig läuft und nicht total zugemüllt mit irgendwelchen Addons ist.
 
@Tschramme86: Es ist schön wenn du mit dem IE zufrieden bist. Ich habe nicht Argumente geliefert damit du den IE nicht nutzen sollst, sondern warum ICH andere Browser bevorzuge. Ich habe nur ein paar Beispiele genannt. Es ist eine Sache des Geschmacks und der persönlichen Anforderungen, ja. PS: Ich korrigiere mich: Um genu zu sein heißt das Addon was ich nutze "Youtube High Definition" und damit kann ich Videos in Full HD schauen, Anmerkungen deaktivieren und die Fenstergröße des Videos bestimmen. Finde ich persönlich komfortabler, einmal im Addon einzustellen und nicht immer wieder bei jedem Video.
 
@schildie: Dann kannst du aber auch nicht den Anspruch haben, dass man dich ernst nimmt. Wer kritisiert, ohne eine gute Argumentation zu liefern, ist meiner Definition nach nicht mehr als ein Troll.
 
@witek: Ehrlich gesagt, simples Bashen ist einfach... Und manchmal fehlt auch einfach die Zeit und Lust für Argumente :D
 
@Knerd: Wer keine Zeit für sachliche Argumente hat, könnte doch auch einfach seinen Mund halten. Kostet überhaupt keine Zeit ......
 
@Rumulus: Ja, ist auch wahr :D
 
@Rumulus: true
 
@witek: Ich benutze ihn kaum. Allerdings startet er von allen Browser, die ich so starte, am langsamsten. Und wehe, man wagt es, während der ausgedehnten Startphase in die Adressleiste zu klicken und das Tippen der URL zu beginnen: Sobald die Startseite geladen ist, wird die eingegebene URL mit der URL der geladenen Seite überschrieben. Die ganze Scheiße also nochmal von vorn. Oder warten, bis das behäbige Ding erstmal gestartet ist.
 
@Friedrich Nietzsche: Was hast du denn für eine grottenlahme Kiste? Ich habe überhaupt keine Zeit, da irgendwas einzugeben, eher der IE voll da ist (unter 1 Sekunde). Entweder ist dein PC uralt, oder das Ding ist kompromittiert.
 
@DON666: Es ist ein 4770k mit 16 GB ram und 500 GB SSD. Tut aber nix zur Sache. Der läuft auf jedem System so. Und das liegt ganz alleine am IE. Vielleicht bist du auch nur langsam.
 
@Friedrich Nietzsche: Äh, nein, der läuft definitiv NICHT auf jedem System so. Vielleicht leidest du unter Wunschdenken oder so, ich weiß es nicht.
 
@DON666: Ich habe wahrscheinlich in einer Woche mit mehr neu aufgesetzten Systemen zu tun, als du in einem Jahr. Also erzähl mir nix.
 
@Friedrich Nietzsche: Tut mir leid, das dürfte nicht so sein. Also erzähl du mir bitte nix.
 
@DON666: Erfahrungsgemäß sind bei dir ja oft Dinge nicht so schlimm wie bei vielen anderen. Besonders bei Microsoft-Produkten tust du dir ja echt schwer, irgendwas einzugestehen.
 
@Friedrich Nietzsche: Was soll das jetzt? Ich könnte ja nun genau das Gegenteil über dich behaupten, das ändert aber sicher nichts am Startverhalten des Internet Explorer, worum es hier eigentlich mal ging. Ändert auch nix an der Tatsache, dass ich jobbedingt ebenfalls ständig diverse neue PCs aufsetze. Aber egal, lass uns das hier beenden, es wird langsam peinlich.
 
@DON666: Mit Google als Startseite gehts aber mit der Standardseite ists bei mir gleich, bis man da endlich was in die Adressleiste eintippen darf hab ich mein Firefox mit allen offenen Tabs und Addons auch schon gestartet...
 
@theBlizz: Komisch, ich hab's wirklich vorhin (direkt bevor ich meine erste Antwort an den Philosophen getippt habe) mehrfach hier versucht, nachzuvollziehen - bei mir ist Bing Startseite -, und ich habe absolut keinen Hauch einer Chance, da irgendwas einzutippen, weil die Seite wirklich sofort voll da ist (Windows 8.1, alle Patches, Hardware vergleichbar mit seiner in [re:1]).
 
@DON666: Ich hab auch nochmal auf die Standardseite zurück gestellt und habe das Problem ehrlich gesagt auch nicht mehr. Ich bin mir aber ziemlich sicher, dass es nach der Windows 8 Installation noch so war und erst das wechseln der Startseite was brachte. Muss aber sagen, dass ich inzwischen eine SSD eingebaut habe, vielleicht liegts daran. Oder es kam ein Update, das das ganze behoben hat, aktuell ist die Startzeit auf jeden Fall super.
 
@theBlizz: Ja, eine SSD habe ich auch drin, aber auch auf den Nicht-SSD-PCs in der Firma mit Windows 7 ist mir da nichts Negatives aufgefallen, wenn man mal davon absieht, dass der IE dort - so wie andere Programme aber auch - natürlich lahmt, wenn man ihn schon startet, wenn der Desktop nach dem Boot so gerade eben erst bedienbar ist. Aber das dürfte wohl kaum am IE liegen...
 
@DON666: bei mir ist der IE auch so langsam und ich habe das gleiche problem mit der url. aber er lädt ja auch immer noch die microsoftstartseite die beim ersten start aufgerufen wird, und das dauert daher so lange. also hat es nichts mit dem rechner zu tun sondern mit der internetverbindung und bei 16000 dauert das schon ein paar sekunden bis der browser einsatzbereit ist. mit leerer startseite braucht er aber auch bei mir 14 sekunden zum starten, aber ist nur ein schwacher bürolaptop mit win7.
 
@Friedrich Nietzsche: also ich hab grad mal den i11 gestaret und versucht schneller in die adressleiste zu kommen als das teil sich aufbaut.. no chance :) ich hab nur nen 955 mit 4gb ram und ner 40 euro ssd :... der IE staret in mili sekunden... und nein ich bin kein fanboy, nutze ausschließlich den firefox aufgrund der besseren addons :) also back deine fake kiste wieder ein.. ps. die größe der ssd hat ja auch sowas von was mit der geschwindigkeit zu tun.. kennst dich wohl gut aus....
 
@Conos: SSDs arbeiten schneller, wenn genügend freier Speicherplatz vorhanden ist (Over-Provisioning), somit sagt es auf jeden Fall mehr aus als der Preis...
 
@Conos: Keine anständige Schreibe hinbekommen, aber ja, von Computern hast du bestimmt total viel Ahnung. Sieht theBlizz ja auch so, das Overprovisioning hat er ja bereits genannt. Zudem würde ich dir einfach mal raten, dir einige SSD-Serien rauszusuchen, und dort die Leistungswerte des größten Modell mit denen des kleinsten Modells zu vergleichen. Da SSD-Controller Kanäle besitzen, die für die Maximalgeschwindigikeit im Idealfall alle mit Chips belegt sein müssen, wirst du feststellen, dass kleine SSDs teils deutlich langsamer sind, als die großen aus der gleichen Serie.
 
@Friedrich Nietzsche: Programmiere mal eine schöne Webseite mit fullpage Box Schadow. Da kacken alle Webkit Browser total ab. Der IE rennt da wie ne sau mit allen aufwändigen Sachen, die sonst noch so auf der Page sind.

Jeder Browser hat vor und Nachteile. Ich bin aber wirklich überrascht gewesen, was der IE für Sprünge gemacht hat. Nur noch Addons und Anpassbarkeit sprechen für andere. Für den IE die Geschwindigkeit und den Touch Support. Ideal wäre wohl ein Mix von Firefox und IE. Ja IE mit downthemall wäre schon was.
 
@witek: keine vernünftigen addons, der grund sollte mehr als reichen, nicht synchron mit meinem mobil browser (nutze unter linux, win, android chrome), nur auf MS betriebsystemen nutzbar...
 
@witek: 1. Ich habe keine Schnellwahl, wie bspw bei Opera, stattdessen nur die zuletzt besuchten Seiten. 2. Ich kann den IE nicht beenden, ohne vorher alle Tabs zu schließen. Bei Opera habe ich 30 TAbs offen, schließe Opera, öffne Opera und die 30 Tabs sind noch da. Bei IE fange ich immer wieder bei Null an 3. Die Tabs haben nur wenig Platz und werden schnell zusammengedrückt, weil links davon AUF GLEICHER Höhe die Adressleiste ist.

IE ist in meinen Augen der schlechteste Browser.
 
@Skidrow: Nur zur Klarstellung: Ich wollte hier nicht grundsätzlich den IE verteidigen, sondern nur auf die Nicht-Argumentation hinweisen. Alle, die hier begründen, warum sie ihn nicht mögen/nutzen, machen es nämlich richtig. Der unbegründete Beitrag des OPs ist hingegen schlichtweg nur Trollen. Kleiner Disclaimer: Ich selbst nutze vor allem Chrome.
 
@witek: ok verstehe.
 
@Skidrow: Das mit den Taps geht wie bei Opera auch, musst es nur einstellen! Nix mit einzeln schließen und von 0 anfangen.
 
@witek: der ie11 setzt weiterhin auf ax die sandbox ist ein einziger schweizer käse und auf jedem hackingwettbewerb ist der ie immer noch das beliebteste, weil am leichtesten zu knackende ziel...
 
@schildie: Argumente sind dir zu hoch?
 
@Knerd: Argumente sind was für Leute ohne Durchsetzungsvermögen ;)
 
@crmsnrzl: Der setzt sich nur hin! xD
 
Es ist schon richtig daß sich der IE deutlich verbessert hat, aber wenn man mal zwanzig Tabs aufmacht ist er genau so wenig zu gebrauchen wie alle anderen unmodifizierten Browser. Es ist mir absolut unverständlich warum nicht ein einziger Browser von Haus aus mit einer brauchbaren Tabverwaltung daher kommt. Ein paar einfache Anpassungen der GUI und der Tabreihenfolge können doch nicht so schwierig sein.
 
@Johnny Cache: Also ich frage mich gerade... Warum 20 Tabs offen?! Ich kann so viel garnicht gleichzeitig lesen. 1-3 Tabs habe ich auch gern mal wenn ich was recherchiere und mich durch Seiten klicke... Aber 20!?
 
@hempelchen: Bei mir sind es mehr als 20. Ich habe bspw. viele Seiten mit Dokumentation usw. zu Projekten offen, an denen ich gerade arbeite und die ich nicht jedesmal neu öffnen möchte.
 
@hempelchen: Ich hab normalerweise ca. 5-10 Tabs offen.
 
@hempelchen: Also ich habe auch regelmäßig 15-20 Tabs offen, aber das ist dann Morgens oder Abends, wenn ich meine diversen News-/Infoseiten auf einen Schlag per Klick auf den Lesezeichenordner öffne, um sie dann eine nach der anderen "abzuarbeiten". Praktisch bei vielen Tabs ist natürlich, wenn man in der Tabreiter-Leiste keine anderen Elemente hat, damit die Tabs über die volle Bildschirmbreite gehen. Diese kombinierte Adress-Tableiste beim IE ist auch das, was mich am meisten an dem Browser stört. ^^
 
@Runaway-Fan: genau diese kombinierte Tab/Adressleiste lässt sich aber im IE umstellen. Die Tabs werden dann in einer extra Zeile angezeigt
 
@Runaway-Fan: Rechtsklick auf die Titelleiste, "Registerkarten in einer separaten Zeile anzeigen" fertig.
 
@Knerd: Danke für den Hinweis. Damit ist der IE doch gleich wieder ein kleines Eck besser bedienbar. Nach unten kann man die Tabs aber immer noch nicht verschieben, oder?
 
@Johnny Cache: Wie nach unten?
 
@Knerd: An den unteren Rand des Fensters. Also im Vollbild direkt über die Taskleiste.
 
@Johnny Cache: Ne leider nicht :(
 
@Runaway-Fan: Oh, dann nehme die diese Kritik natürlich zurück. Peinlich, peinlich. 0:-)
 
@Runaway-Fan: Korrigiere mich, aber kann es sein, dass wenn du 20 Newsseiten auf einmal aufmachst die Letzte schon wieder veraltet ist bis du dort mit dem Lesen angekommen bist?
 
@hempelchen: Das ist ganz einfach. Da macht man mal eben die fünf wichtigsten Newssites auf und öffnet dann die jeweils interessanten News und schon hat man weit mehr als zwanzig Tabs offen. Und solange wie hier gerade noch aktive Diskussionen laufen wird der Tab auch nicht mehr geschlossen. Um so arbeiten zu können muß man aber ein recht gutes Gedächtnis und einen entsprechenden Browser haben der eine solche Anzahl an Tabs auch ordentlich verwalten kann. Da führt zur Zeit leider kein Weg an Tab Mix Plus für Firefox vorbei.
Man mag das kaum glauben, aber für einige Leute stellen selbst hundert Tabs eine starke Beschränkung dar welche in kürzester Zeit erreicht sein kann. Die Frage ist aber nicht warum Leute so arbeiten, sondern warum die Software Probleme damit hat. Bloß weil 99% der Leute in Excel nicht mehr als 20 Spalten oder Zeilen verwenden bedeutet das doch nicht daß 65536 Zeilen zu wenig waren. Immerhin das haben sie endlich gefixt.
 
@Johnny Cache: Und selbst die neue Grenze von etwas über 1Mio Zeilen in Excel ist noch öfter mal ein Problem.^^
 
@crmsnrzl: Naja, da dürften wohl eher nur Leute im Controlling oder mit ähnlichen Aufgabengebieten dran stoßen, während selbst ich schon die alte Grenze von 65536 Zeilen mehr als nur einmal erreicht habe.
 
@crmsnrzl: wenn du mal ne schnelle SQL Auswertung machst kann das gut passieren.. komme regelmäßig auf 500k datensätze
 
@Johnny Cache: Tatsächlich benutze ich anstatt TabMixPlus lieber Tab Utilities, da dieses Addon die Tabs auch gruppieren und somit zu einem einzigen Tab (sofern er nicht aktiv ist) zusammengefasst werden kann, oder kann TabMixPlus das mittlerweile auch?
Das macht meine Tableiste nämlich tatsächlich etwa 5 Meter schmaler. :D
 
@hurt: Hab's mir gerade angesehen, aber irgendwie bin ich entweder zu doof für das Stacken oder es funktioniert in meiner Konfiguration nicht. Nachdem der gradiose TabGroups Manager seit etlichen Versionen nicht mehr funktioniert bin ich immer noch nach auf der Suche nach einer brauchbaren Alternative.
 
@Johnny Cache: https://addons.mozilla.org/de/firefox/addon/tab-utilities/versions/

Du musst die v1.6 pre21 installieren, der Entwickler des Plugins hat sich leider schon lange nichtmehr gemeldet. Es gibt aber auch viele Leute in Foren die Bugs in dem Plugin fixen, da es OpenSource auf GitHub ist.
Die pre21 sollte aber noch funktionieren, zumindest tut sie das bei mir.
 
@hurt: Werd' ich mir ansehen. Danke.
 
@Johnny Cache: Falls es damit immer noch nicht funktioniert, kannst Du Dich ja nochmal melden. Wird man schon zum Laufen bekommen, ohne Tab Stacking könnte ich nämlich nichtmehr vernünftig leben. :D
 
@hempelchen: Bei einer MS-Veranstaltung vor ein paar Jahren hat der Praesenter erzaehlt, dass von den rueckgemeldeten Daten zur Produktverbesserung die Anzahl der geoeffneten Tabs der User ermittelt wird, und dass dies bis in die tausenden von Tabs per User reicht. Auch er hatte die Frage in den Raum gestellt, was man mit so vielen Tabs machen will (und auch mitgeteilt, dass die URLs und Inhalte der Tabs aus Datenschutzgruenden nicht mitgelesen wuerden - was sonst die Frage nach dem Warum der 1000 Tabs wohl geloest haette.)

Fazit: MS ist sehr wohl darum bemueht, auch Tab-Poweruser zufrieden zu stellen.
 
@hempelchen: Wenn man programmiert bspw. kommt es sehr schnell mal vor, dass man ca. 30 Tabs wegen Dokumentationen zu einzelnen Libraries etc. offen hat, die man kreuz und quer gemischt immer mal wieder braucht. Es wäre mehr als umständlich diese Tabs jedes Mal neu zu öffnen.

Wenn ich bei dieser Dokumentation dann auch noch weitere Sachen finde, die ich erklärt haben muss, wird aus diesem einen Dokumentationstab schnell mal 4 Tabs. Es ist einfach einfacher einen Tab zu öffnen und durch die Seite zu navigieren, sodass man ihn später wieder schließen kann, anstatt 20 mal auf die Zurück-Taste zu drücken, bis man wieder bei der ursprünglichen Dokumentation angekommen ist, nur um dann wieder auf das nächste Objekt zu klicken, dessen Definition man einsehen möchte.

Auch wenn ich mich an Forenthreads beteilige, hab ich die Threads dauerhaft als Tab offen, solange, bis das Thema erledigt ist. Das gleiche gilt auch für diese News hier, da ich Kommentare verfasse und der Tab mich sogar blinkend darauf hinweist, dass ich eine Antwort auf eben jenen Kommentar bekommen habe.

Glücklicherweise gibt es für den Fuchs Addons mit denen man Tabs Gruppieren und damit zu einem Tab zusammenfassen kann (Gruppe expandiert sich automatisch, wenn auf den Tab geklickt wird).
 
@Johnny Cache: Mein Cyberfox (x64 Version vom Firefox) muss bei mir öfters mal mit über 30 geöffneten Tabs klar kommen. Meine alten Tabs übernehme ich meistens vom Vortag. So kommt es dann, dass ich nach einiger Zeit auf meine über 1000 Tabs komme. Geladen werden die alten nur, wenn ich drauf klicke. Merken tue ich davon eigentlich nichts, dank den 16GB Ram in meinem Rechner. Sinvoll ist das natürlich nicht, aber solange der Browser das mit macht :D
 
@Johnny Cache: Da hast du wohl Recht. Die ist beim IE mit am beschissensten. Ich frage mich echt wieso man die Tap Preview in der Taskleiste nicht mit dem Mausrad durchscrollen kann. Wenn das ginge könnten auch die Vorschaubilder bei zu vielen Seiten erhalten bleiben. Und warum im IE selber keine Tabverwaltung gibt.
 
Ab der Version 9 wurde der IE wieder brauchbar, mit der Einführung der Version 11 gibt es für mich gegenüber der Konkurrenz an dem IE nichts mehr auszusetzen. Dies soll nicht heissen, dass man ihn nicht noch besser machen könnte

Leider gibt es aber noch viele Besserwisser und Basher, die keine Ahnung haben, aber immer noch die alten Frassen über den IE gebetsmühleartig bei jeder Gelegenheit runterleiern. Damit sind nicht die User gemeint, die ein Konkurrenzprodukt vorziehen und sachlich ihre Argumente vortragen. Geschmäcker sind verschieden und das ist auch gut so. Doch wenn einer z.B. kommt der IE halte sich nicht an die Standards, sei langsam, habe kein Adblock oder sonstige Add-ons/Erweiterungen usw. lese ich schon gar nicht mehr weiter. Nicht weil ich den IE bevorzuge und keine Kritik lesen will. Sondern weil die Person keine Ahnung hat und somit die reinste Zeitverschwendung darstellt. Aber die aller besten sind die, die sich an wenigen Millisekunden aufgeilen können, weil ihr Favoriten etwas schneller sein soll. Dass der Mensch gar nicht in der Lage ist in den Bereichen etwas wahrzunehmen, scheinen solche auch Millisekunden Takt auszublenden .......

Meiner Meinung nach soll jeder das benutzen was er/sie am besten findet und soviel Toleranz haben, dass nicht jeder die gleiche Meinung haben muss.
 
@Rumulus: wie sehr beim IE die sehr umständliche Art und Weise Addons/Erweiterungen zu schreiben angenommen wird, siehst du online an der Masse der Erweiterungen im Vergleich zu anderen Browsern. Und ganz ehrlich: die Möglichkeit zum Blockieren von Werbung sind ein Ansatz, aber um Welten schlechter als die Varianten bei anderen Browsern.
 
@der_ingo: Ok, nur zu deiner Info: Adblock Plus, genau der gleiche wie z.B. für den Firefox und auch von den Macher wie bei Fx gibt es auch für den IE. Ich könnte nun noch mehr schreiben, aber ich lasse es ...

Für alle die den Adblock Plus wollen für den IE, können ihn hier runterladen: https://adblockplus.org/de/internet-explorer
 
@Rumulus: Ich kenne ABP für den IE. Ich kenne auch TPLs. Das ist alles schön, aber halt ein Ansatz. ABP für IE braucht Unmengen Speicher und läuft bisher nicht wirklich stabil. Von den fehlenden Features gar nicht zu reden. Es ist vom gleichen Hersteller wie unter den anderen Browsern, aber noch weit entfernt davon.
Wie lange gibts ABP auf Fx und wie lange musste man für IE drauf warten?

Es ist ein massives IE Problem, dass Addons als binäre Komponenten realisiert werden müssen und nicht, wie bei Fx oder Chrome, einfach scriptbasiert. Die Hürde zum Schreiben von Addons ist somit erheblich höher, die Anpassung muss für jeden IE wieder erneut erfolgen, die Addons werden für Computer und nicht für den User installiert (Install braucht Adminrechte) und deswegen tut sich auch kaum einer an, Addons für IE zu entwickeln.
 
@der_ingo: Ok, damit hast du bewiesen, dass du mit Sicherheit niemals IT-studiert, oder Ahnung davon hast.

@all: Wer den gravierenden Fehler findet, bitte schreiben, danke! Werde es danach, wenn noch nötig unter Beweis stellen. Glaube aber nicht, dass es nötig sein wird, falls jemand antwortet, der von IT eine Ahnung hat........
 
@der_ingo: Ich habe ABP unter dem IE mal zum Testen installiert. Der ABP hat die genau gleichen Einstellungsmöglichkeiten wie der unter dem Firefox. Von Instabilität, oder das er nicht blockt habe ich nichts gemerkt. Auch kein Wunder, den er benutzt die gleiche Block-Liste wie unter dem Firefox. Auch von einem überhöhten Speicherverbrauch konnte ich gar nichts merken. Im Task Manger wurde vor und nach der Installation sogar die gleiche Speichermenge angezeigt. Selbst nach längerem Gebrauch des IE konnte ich keine Veränderung feststellen. Ich frage mich hier schon manchmal warum Leute hier so ein Müll schreiben? Gerade in einem solchen Fall kann es ja jeder im Selbsttest überprüfen. Was hast du davon? Nun wirklich ist doch einfach nur dumm, hier seine Glaubwürdigkeit wegen eines Browser aufs Spiel zusetzen. Klar du bist hier anonym und nur mit einem Nick, aber trotzdem, ich versteh Leute wie dich einfach nicht!
 
@Ruderix2007: warum muss es hier eigentlich immer gleich persönlich werden?

1. die gleichen Einstellungsmöglichkeiten? Wohl kaum. In den ABP-IE Optionen kann ich eine Blockliste abonnieren, die nicht aufdringliche Werbung zulassen und eigene Regeln hinzufügen. Sonst nichts. Es gibt sonst keinerlei Einbindung. Währenddessen findet sich in der Version für Firefox diverses an Optionen, ich kann auf Webseiten einzelne Elemente per Rechtsklick blocken. Schau alleine nur auf die Funktionen im Menü. Deaktivieren, Einstellungen, Versionsprüfung, mehr gibts in der IE Version nicht.

2. ich habe nirgendwo behauptet, dass ABP im IE nicht blockt. Keine Ahnung, woher du dir das jetzt zusammenreimst.

3. bei einem frisch geöffneten IE taucht eine AdblockPlusEngine.exe im Taskmanager auf, die hier 126 MB Ram nutzt. Ohne dass überhaupt irgendeine Webseite geladen wird. Pro Tab steigt der Speicherverbrauch des ABP Tasks weiter.

Du solltest dich nicht um meine Glaubwürdigkeit sorgen. Aber ich glaube, du solltest noch mal ABP für Firefox und IE ernsthaft vergleichen. Wenn du nicht siehst, dass die Version für den IE deutlich weniger Features hast, mache ich mir Sorgen um deine Sehkraft.
 
@Rumulus: langsam wäre es noch Zeit für deinen Beweis. ;-)
Ich bin schon sehr gespannt, was an meiner Aussage so falsch gewesen sein soll.
 
@Rumulus: ie ist nicht einfach erweiterbar und gibt es auch nur für windows. wer mehrere system nutzt, wie z.b. android/linux/mac, der weiss die vorteile von chrome zu schätzen. der ie is vielleicht wieder besser geworden, aber für mich persönlich von allen browsern die es gibt, der schlechteste.

und was soll das mit bashen zu tun haben? es ist doch allgemein bekannt oder setzen so viele leute auf chrome/ff um den ie zu bashen? ich glaube nicht und ich glaube auch nicht, dass ein neuer name etwas helfen würde.

edit: ich habe den versionswahnsinn beim ie vergessen, dieser ist auch absolut lächerlich.
 
@Mezo: Welcher Versionswahnsinn?
 
@Knerd: Naja, wenn man es an den recht spärlichen Veränderungen mißt übertreiben sie es schon ein wenig, aber verglichen mit dem Irrsinn den Mozilla und Google verzapfen ist das natürlich geradezu lächerlich.
 
@Johnny Cache: Welchen Irrsinn gibts denn bei Chrome?
 
@Friedrich Nietzsche: Die aktualisieren doch genau wie Mozilla alle Nase lang und haben den Quatsch mit wertlosen Versionsnummern überhaupt erst angefangen. Warum die Versionsnummern nicht gleich ganz abgeschafft wurden möchte sich mir nicht wirklich erschließen.
Auf der positiven Seite machen sie das für die normalen User aber so transparent daß sie davon nichts mitbekommen, sofern es denn funktioniert.
 
@Johnny Cache: Ja, ist schon schlimm, wenn im About-Fenster die Nummer um eins hochspringt, man sonst aber gar nix vom Update bemerkt.
 
@Johnny Cache: Versionsnummer ganz abschaffen ist vielleicht nicht die beste Lösung. Irgend eine Kennzahl brauchen ja die Entwickler und auch mich als User interessiert das (wobei ich als Technik-Interessierter da natürlich eine Ausnahme von der großen Masse darstelle).
 
@RebelSoldier: Und was helfen Versionsnummern die keinerlei Aussagekraft haben? Aktuell sagen sie praktisch nichts über den Zustand des Produktes aus und noch nicht einmal das Datum ist ersichtlich, was wohl das Mindeste wäre.
 
@Johnny Cache: Entwickler (und damit meine ich nicht nur die für Plugins, sondern auch Webseitenbetreiber) können z.B. anhand der Versionsnummer erkennen, welche Technologien ab wann unterstützt werden und so anhand der Besuchsstatistik abschätzen, ob eine gewisse Technologie von der Merheit der Besucher unterstützt wird oder nicht. Nur ein Beispiel von vielen.
 
@Mezo: Was für ein Versionswahnsinn? Meinst du, weil es vom IE nicht alle 4-6 Wochen ein neues Major-Release gibt wie bei Chrome, FF, Opera? Das ist ja eher als Vorteil zu werten.
 
@Mezo: Manchmal fehlen mir fast die Worte, da schreibt man es noch und es gibt doch immer wieder welche, die genau das bestätigen was man gerade geschrieben hat!

Welchen Versionswahnsinn?
Nichts gegen Chrome, mag für dich der richtige sein, der am 11 Dez. 2008 zum ersten mal erschienen ist und heute nach ca. 5 Jahren bei der Version 36 angekommen ist. Mir reicht der IE, der 1995 zum ersten mal erschiene ist und heute nach 19 Jahren bei der Version 11 ist. Ende der Ironie ....

Danke mein Freund, man fühlt sich doch immer gut, wenn man in seinen Aussagen bestätigt wird.
 
@Rumulus: es sind x ie versionen im umlauf, das meinte ich damit. wen interessiert die versions nummer? bei chrome sind immer alle up2date und nur darum geht es. du bestätigst hier leider etwas ganz anderes, dass man immer noch auf der versions nummer rum reitet, die absolut nichts zur sache tut.
 
@Mezo: Nur komisch, dass es anscheinend die meisten hier gleich wie ich verstanden haben! Die IE Aufsätze die du nun wahrscheinlich als Ausrede nimmst, haben an sich überhaupt nicht mit MS und dem IE zutun und für den Chrome, oder auf Chrome basierenden Versionen gibt es mit Sicherheit nicht weniger! Aber lassen wir es, ich hätte meinem eigene Vorsatz folgen sollen und das Ganze einfach ignorieren müssen.
 
Vielleicht läuft es besser, wenn sie ihn ChromIE nennen ;-)
 
@nicknicknick: Und gleichzeitig die Nutzerdaten weiterverkaufen - offensichtlich lassen Chrome-Leute sich ja gerne überwachen ;)
 
@gettin: http://goo.gl/478X13 *PLONK*
 
@nicknicknick: Irgendwie steht da nix über verkaufte Nutzerdaten.
 
@crmsnrzl: Joa stimmt, MS kooperiert sogar ohne finanzielle Gegenleistung mit Geheimdiensten. Die Behauptung, dass Google irgendwelche Nutzerdaten verkaufen würde ist schließlich nicht nur falsch sondern hier auch vollkommen zusammenhanglos.
 
@nicknicknick: "sogar" ist gut, genau wie auch Google und andere Unternehmen sind sie dazu gesetzlich verpflichtet. Wie auch Google und andere Unternehmen, haben sie versucht sich zu wehren (ist ja schlecht fürs Image), und genau wie Google und andere Unternehmen sind sie damit "eindrucksvoll" gescheitert.

Also ja MS gibt Daten "sogar" ohne finanzielle Gegenleistung raus, Google "sogar" auch.

Ob Google Nutzerdaten verkauft, wissen wir nicht, weshalb ich mit einer solchen Behauptung vorsichtig wäre. Das entschieden als falsch abzutun, ist in der heutigen Zeit äußerst leichtsinnig.
Der von dir verlinkte Artikel hat jedoch gar keinen Bezug zu dieser Behauptung.
 
@crmsnrzl: Aus dem von mir verlinkten Artikel geht allerdings hervor, dass MS sich im Gegensatz zu anderen Tech-Konzernen besonders bereitwillig der NSA hingegeben hat. Und um dem die Krone aufzusetzen haben sie auch noch mit Datenschutz geworben. Dass Google Nutzerdaten nicht verkauft geht sowohl aus ihrem Geschäftsmodell (Anzeige zielgerichteter Werbung) als auch ihren Nutzingsbedingungen klar hervor. Solange niemand auch nur den Anschein eines Beweises des Gegenteils hat ist eine solche Behauptung völlig haltloses Getrolle, mehr nicht.
 
@nicknicknick: Google macht Geld quasi ausschließlich mit Nutzerdaten! Microsoft fast ausschließlich mit dem Verkauf von Soft- und Harware. Da ist der Unterschied! Und ja: Wer die Bedingungen von Google und Microsoft vergleicht und sich juristisch auskennt, sieht das auch. (ps. Microsoft klagt zur Zeit gegen das Vorgehen der Geheimdienst.)
 
@gettin: Ja eben, nur halt nicht mit dem Verkauf von Nutzerdaten sondern indem sie darauf basierend Werbung anzeigen. Und mit dem zweiten Punkt hast du klar Unrecht, auch die MS Nutzungsbedingungen enthalten nahezu gleich lautende Formulierungen zur Profilbildung und werblichen Nutzung.
 
@gettin: Google verkauft keine Nutzerdaten. Google zeigt Werbung von Kunden bei uns an und nutzt unsere anonymisierten Profile, um die Werbung gezielter und passgenauer anzuzeigen, wie auch Amazon und andere es tun. Deine Daten verlassen Google nur dann und auch nur in Teilen, wenn Behörden dran wollen. Nur so am Rande, um das mal zu erklären.
 
@noneofthem: anonymisierte Profile? Warum sollte google Profile anonymisieren, wenn die das nicht müssen und ihnen dadurch nur Nachteile entstehen...
 
@gettin: Es bringt ihnen auch keinen Vorteil, die Namen der User zu kennen. Letztlich ist man als ID geführt, was vollkommen reicht. Man darf auch nicht vergessen, dass es genug Leute gibt, die Fantasienamen nutzen. Anonymisiert ist es wurscht, welcher Name sich dahinter verbirgt. Zudem bringt es keinen nennenswerten Vorteil, da es der Werbefläche egal ist, wie die Person heißt, auf der sie liegt, solange sie thematisch passt.
 
Sinnvoller wäre es den Namen zu behalten - und das Image mit immer guten, neuen Versionen wieder verbessern.
 
@freakedenough: Das tun sie ja bisher.
 
@freakedenough: Sieht man doch an einigen Kommentaren hier, dass das nicht zu funktionieren scheint.

Bsp.: schildie [o1], hat laut eigenen Angaben seit Win98 (also IE6) den IE nicht mehr angefasst, weiß aber genau (oder meint es zu wissen) dass IE11 scheiße ist
 
In Sachen Geschwindigkeit, Web-Standards usw. ist er ja inzwischen recht gut, aber die GUI ist seit dem IE6 irgendwie stetig schlechter geworden. Mir fehlen: Anzeige des Seitennamens im Fenstertitel, eine separate Suchleiste, eine Bookmarks-Sidebar und diverse Kleinigkeiten.
 
@TiKu: Bookmarkssidebar ist schnell gebastelt. Einfach die Favoriten anpinnen. Separate Suchleiste wofür? Und Seitenname im Fenstertitel, auch da wofür?
 
@Knerd: Separate Suchleiste ist doch Seit Chrome so was von Old School... :-)
 
@robs80: Da liegt ja auch die Absicht von Google dahinter, sämtliche Eingaben abzufangen. Umstellen lässt sich die Suche auch nicht direkt, so wie beim IE oder Firefox. Eine separate Suchleiste hat diverse Vorteile, auch wenn das der Masse, die sich gerne lenken lässt, egal ist.
 
@OttONormalUser: Welche Vorteile denn?
 
@Knerd: Prinzipiell kann man damit natürlich explzit andere Suchmaschinen ansprechen, allerdings ist das Konzept mehr als 15 Jahren nach Einführung von Keyword Search doch schon leicht überholt. ;)
 
@Knerd: Der eingegebene Begriff bleibt stehen, und man kann durch einfaches umstellen der Suchmaschine wo anders suchen, oder den Suchstring ändern, ergänzen, etc. Welchen Vorteil bringt mir denn eine Adressleiste, die auch dann sucht, wenn ich es gar nicht will, weil ich mich vertippt hab z.B.? Und die Chrome Suche sucht immer auf der voreingestellten Suchmaschine, oder man muss irgendwelche Kürzel verwenden, was ich umständlich finde. Außerdem sucht der Fx z.B. auch über die Adressleiste, deshalb möchte ich meine Suchleiste nicht missen, zumal das ganze mit der Erweiterung SearchWP noch mal komfortabler wird. Auch werden die Eingaben in das Suchfeld nur dahin gesendet, wo sie hin sollen.
 
@Johnny Cache: Wer nutzt denn Keyword Search? Otto Normal Verbraucher wohl eher nicht, und genau das weiß Google ;) Warum ich das nicht mag, steht einen Kommentar drüber.
 
@OttONormalUser: Ich meinte auch wirklich eine Suche die ein explizites Keyword für die zu nutzende Suchmaschine verwendet und nicht daß jeder Mist automatisch über Google oder Bing gesucht wird, sowas ist auch wirklich sehr ärgerlich. Glücklicherweise konnte ich das zumindst beim Firefox deaktivieren.
 
@Johnny Cache: Dazu muss ich mir aber immer noch alle Keywords merken, bzw. einrichten ;)
 
@OttONormalUser: Du mußt dir ja auch merken was die Suchmaschinen im Suchfeld bedeuten. Die Welt ist doch voller Herausforderungen. ;)
 
@Johnny Cache: Dropdown -> Suchmaschine auswählen, was muss ich mir denn da merken?? Soll ich denn die Keywords mit dem Namen der Suchmaschine belegen, und das jedes mal erst schreiben? Wir reden aber am eigentlichem Problem vorbei, steht auch in re:3
 
@OttONormalUser: Zumindest im IE kannst du mit einem Klick auf die Lupe die letzte Suche anzeigen :)
 
@Knerd: Richtig, aber mehr als nochmal danach mit der selben Engine zu suchen geht damit auch nicht. Im IE kann ich ja auch die Suchmaschine direkt in der Adressleiste ändern, sagte ich ja schon, es ging mir ja auch mehr um Chrome, dem "Erfinder" des suchleistenlosen Suchens ;)
 
@ALLE: Darf ich hier mal die IE Nutzer fragen, die neben Bing auch Google als Suchmaschine angegeben haben, wie oft der Link des Bing Suchergebnis als Suchbegriff bei Google auftauchte? Wenn ich auf Bing gehe, dort das Suchergebnis irgendwie durch einen zweiten Suchbegriff eingrenze, nützt mir ein klick auf die Lupe auch nicht viel. Also ich sehe bei der Verwendung von 2 oder mehr Suchmaschinen im IE durchaus noch ein wenig Optimierungspotential.
 
@Lastwebpage: Klick auf die Lupe und du kannst die Suchmaschine ändern ;)
 
@Knerd: Ich weiß, bloß irgendwie finde ich das nicht wirklich gut gelöst..
 
@Knerd: Was soll dieses Wofür? Wenn es seine Ansprüche an einen Browser sind, dann ist das halt so.
 
@pr!nz3nroll3: Ich würde gerne wissen wofür er das braucht ;)
 
@Knerd: Suchleiste: Zum einen wegen der verschiedenen Suchmaschinen. Außerdem verfeinere ich meine Suche oft nachträglich. An der Omnibar stört mich vor allem, dass die Suchbegriffe nach dem Druck auf Enter weg sind.
Anzeige des Seitennamens im Fenstertitel: Im Tab wird er meist abgeschnitten. In der Titelleiste sieht man ihn vollständig.
 
@TiKu: "An der Omnibar stört mich vor allem, dass die Suchbegriffe nach dem Druck auf Enter weg sind." Das stimmt beim IE nicht, klick mal auf die Lupe oder drück Strg+E.

Zum Titel, ok, das versteh ich irgendwo :)
 
@TiKu: Bookmarks-Sidebar gibt es.
 
@Kirill: Ich habe im IE11 nur ein Popup gefunden, das zugeht sobald man ein Bookmark ausgewählt hat.
 
@TiKu: Probier es mal damit: http://1drv.ms/1m4nlJE (Favoritensidebar in IE11 anheften, OneDrive Link) Edit: Ups, Sorry, war eigentlich an TiKu gerichtet.
 
@TiKu: Und ich habe bei dem Popup einen Button gefunden, womit der nicht mehr verschwindet: http://1drv.ms/1mU4jWp
 
Hätten sie jetzt nicht Onedrive wäre Skynet der optimale Name neben Skydrive und Skype.
 
@gutenmorgen1: Leider steht der Name nicht zur Verfügung. Auf Adressen mit Skynet hat die Firma SkyNet Worldwide Express die Finger Drauf (skynet.net, skynet.co.za, skynet.com.lb, etc.), Skynet.com ist ebenfalls bereits belegt und bei sky.net geraten sie wieder mit BSkyB aneinander.
 
Also auf einem Tablet (Surface) gibt es keine Alternative zum IE. Es ist meiner Meinung nach der einzige Touch optimierte Browser. Firefox mit Touch? Fehlanzeige! der lässt sich mit den Fingern echt grausam bedienen. Chrome mal auf einem Android Tablet probiert. Langsam beim scrollen und die Touch Bedienung ist teilweise unlogisch (Seite nach vorne oder hinten bzw. Tab anzeige) . Daher bleibe ich beim IE.
 
Würde ich begrüßen. Der Internet Explorer hat sich in den letzten Versionen stetig verbessert und ist gar nicht mehr so schlecht, wie ihn die Mehrheit in Erinnerung hat und darstellt.
Vor allem der "neue" Unternehmensmodus ist sehr praktisch für Anwendungen auf der Arbeit und bestimmt auch privat.
Das blöde ist nur, dass inzwischen auch Unternehmen (z.B. Cisco) für ihre Web-Anwendungen lieber auf Chrome setzen.
 
Hab grad mal nachgeschaut via Wikipedia Thema: Acid; Hab wohl das letzte mal die Version 8 genutzt weil ich mich noch an einen niedrigen score im Test erinnern konnte. Ab Version 9 und höher gab es da wohl keine Probleme mehr, allerdings bildet der IE bei HTML 5 (Ja das W3C arbeitet noch dran, wird aber schon fleißig verwendet)auch wieder das Schlusslicht bei den üblichen Verdächtigen.
 
Naja, eine Namensänderung ändert ja nichts am Image Oo.Ich nutze den IE aus diversen Gründen nicht, aber nicht weil er mal (zu Recht) ein schlechtes Image hatte. Ich denke auch, dass bei >50% Marktanteil das Image so schlecht nicht sein kann, und nur durch eine Namensänderung wird man einen Firefox/Chrome oder Opera User auch nicht zurückgewinnen.
 
@OttONormalUser: Nur mal so als kuriosität am Rande: In Südkorea ist die Nutzung des IE im Bereich e-commerce per Gesetz vorgeschrieben, wegen der Nutzung eines ActiveX plug-in. Da hat Microsoft so um die 70% Marktanteil.
 
@HK-47: Wenn aber doch die Nutzung auf der Arbeit so eine große Auswirkung auf den Marktanteil haben soll, und somit ja viele den IE kennen und sehen müssten wie "toll" er doch geworden ist, frage ich mich warum sie ihn nicht auch privat nutzen ;)
 
Das einzige was ich wirklich noch vermisse sind Addons(für die Werbung benutze ich den Trackingschutz, da ich mir Adblock nicht installiere). Von der Geschwindigkeit und von der Performance finde ich den IE11 sogar schneller als Chrome und FF.
 
@L_M_A_O: Bei der Darstellung der geladenen Seite ist er auch schneller.
 
Wer muss auch grade an den Release des aller ersten Internet Explorers denken? Microsoft hatte damals das Internet völlig verschlafen und wir alle haben zu 95% über den Netscape Navigator gesurft. Safari, Firefox, Chrome, Internet Explorer, gabs alles noch nicht. 10 Zeilen musste ich auf dem damaligen Uni-Rechner (Solaris) eingeben, um das X-Window zu starten inkl. Netscape Navigator zu starten und mich mit dem Internet zu verbinden. Seiten wie yahoo kamen noch völlig ohne Icons aus und das Laden eines Bildes von Pathfinder dauerte ca. 2 Minuten.
Ich habe lange weiterhin dem Netscape Navigator die Treue gehalten, bin dann aber als dieser immer mehr zu einer ganzen Suite umgebaut wurde abgesprungen. Habe mich dann doch zum IE hinlocken lassen und diesen bis zu den ersten Firefox Versionen die treue gehalten. Version 9 und 10 habe ich wieder den IE bevorzugt und mittlerweile hab ich mich (auch in anbetracht der NSA-Problematik) wieder dem Firfox zugewendet. Google nutze ich seitdem auch nur noch anonymsiert über Startpage.com. Beruflich (Intranet-Web-Entwicklung) hat mir der IE6/IE7 schon häufig die Nerven geraubt. Da viele große Konzerne den IE vorschreiben, testen wir nach wie vor überwiegend im IE. Firefox wird eher stiefmütterlich behandelt. Trotzdem laufen die Anwendungen im Firefox fast immer völlig ohne Probleme, die treten eher bei den Versionssprüngen im IE auf und da kann man froh sein, wenn mittlerweile viele Unternehmen dank Win-XP Ablösung den IE7 in Rente schicken.
 
dass der ie immer noch einen schlechten ruf hat sieht man leider täglich. das problem ist, fast alle leute die ich kenne weigern sich den ie aufgrund ihrer vorgefertigten meinung überhaupt zu probieren. aus der position heraus ist es schwer das image zu verbessern ...

ich habe ihn ab version 9 als zweitbrowser eingesetzt und ab 10 als hauptbrowser. seit ie11 ist mir eigentlich nur mehr aufgefallen, dass in sehr seltenen fällen bei youtube die wiedergabe mit html5 hängen bleibt bei hoher auflösung - firefox spielt das selbe video bei gleichen settings problemlos ab. woran das liegt kann ich nicht sagen, da es kein für mich erkennbares muster hat. da das ganze wie gesagt sehr selten auftritt reiht es sich aber in die hand voll probleme ein, die ich mit jedem browser in unterschiedlichen ausprägungen gefunden habe.

meiner meinung nach muss sich der ie hier wirklich nicht verstecken. chrome hat z.b. bei mir deutlich mehr probleme mit korrekter seitenanzeige gemacht, firefox ist exzellent in der anzeige aber mir zu langsam ... wie gesagt, meine subjetkive wahrnehmung und meinung.
 
@dustwalker13: " fast alle leute die ich kenne weigern sich den ie aufgrund ihrer vorgefertigten meinung überhaupt zu probieren" Was die meisten Kommentare hier ziemlich gut belegen. ;)
 
Die IE Version 6-8 war wirklich schlimm. Aber ab Version 10 ist der Internet Explorer wirklich gut zu gebrauchen.
 
Na ja, sind wir doch mal ehrlich. So ziemlich alles was von MS kommt wird doch immer durch den Dreck gezogen. Zu Recht oder zu Unrecht und da haben leider die Medien Ihren großen Anteil. z.B. n-TV, keine Ahnung wie viel die von Apple bezahlt bekommen, aber dort ist alles super was von denen kommt und MS wird ständig negativ bewertet.
Wenn ich dann den Safari anschaue wird mir übel und Apple kennt wie immer nur einen Standard, den von Apple. Sei es drum, ich finde die meisten Produkte von MS gut und werde mir das Surface Pro 3 holen, denn das ist endlich einmal ein Tablet mit dem man auch arbeiten kann und nicht so Spielzeug wie das der Mitbewerber!
 
Eine Frage: Auf englischsprachigen Seiten steht, dass die Überlegungen noch nicht abgeschlossen sind. Was stimmt denn nun?
 
Falls es jemand noch nicht kennt, das Browserratespiel:
http://9gag.com/gag/4803026/guess-the-web-browser
 
Ich habs ja oben schon mal gesagt. IE ist für mich der schlechteste Browser. Jedes Mal, wenn ich ihn öffne, schüttele ich mit dem Kopf und denke mir "Was ist das für ein blöder Browser":

1. Ich habe keine Schnellwahl, wie bspw bei Opera, stattdessen nur die zuletzt besuchten Seiten. Völlig unpraktisch. Für so etwas gibt's den Verlauf 2. Ich kann den IE nicht beenden, ohne vorher alle Tabs zu schließen. Bei Opera habe ich 30 TAbs offen, schließe Opera, öffne Opera und die 30 Tabs sind noch da. Bei IE fange ich immer wieder bei Null an. 3. Die Tabs haben nur wenig Platz und werden schnell zusammengedrückt, weil links davon AUF GLEICHER Höhe die Adressleiste ist.

Ist mir unverständlich, wie man mit so einem Browser arbeiten kann.
 
@Skidrow: "2. Ich kann den IE nicht beenden, ohne vorher alle Tabs zu schließen."
Dürfte eigentlich nur eine Einstellungssache sein. Internetoptionen -> Registerreiter "Allgemein" -> Start -> Mit Registerkarten der letzten Sitzung starten.
 
@Skidrow: 3. Kann man abstellen, indem man mit der rechten Maustaste auf einen Tab klickt, und entsprechende Option auswählt. Generell fühle ich aber mit dir, was das Kopfschütteln angeht ;)
 
@Skidrow: Blödsinn wird nicht sinnvoller nur weil du ihn 2 mal postest!
 
@Skidrow: "1. Ich habe keine Schnellwahl, wie bspw bei Opera, stattdessen nur die zuletzt besuchten Seiten" Falsch, es sind die meistbesuchten Seiten.
 
Der Browser mag sich zwar verbessert haben, aber solange er noch schwächen aufweist und die Konkurrenz besser ist, sehe ich keinen Sinn diesen zu nutzen. 1. Laufen viele Seiten mit ihm instabil die bei zb. FF oder Chrome besser funktionieren 2. Starte ich den IE um kurz was in den Einstellungen zu ändern ist der Menüpunkt "Einstellungen" ausgegraut. Ich muss erst wenige Sekunden warten und nochmals das "Zahnradsymbohl" drücken damit "Einstellungen" anwählbar ist! Der Start ist einfach zu langsam bis alles geladen ist trotz SSD und verschiedener Rechner. Kleinigkeiten die kaum jemand bemerkt. Mich stört es aber :D
 
vorschlag an ms: haut endlich diese ewige superlücke activex und alle weiteren nicht-netzstandart eigengebäcke aus dem ie raus und die größten sicherheitslücken wären schon mal gelöst...desweiteren sollte die enge anbindung ans bs endlich gekappt und/oder der browserteil streng abgekapselt werden...meinetwegen über eine sandbox...aber echte und keine so löchrige wie sie wohl jetzt verwendet wird...aber da hat die nsa wohl sicher auch noch ein wörtchen mitzureden...
 
@Rulf: "alle weiteren nicht-netzstandard eigengebäcke aus dem ie raus und die größten sicherheitslücken wären schon mal gelöst" da sollen bitte erstmal Mozilla und Google mit anfangen.
 
Christian Wulff bleibt Christian Wulff, selbst wenn er zum Standesamt geht und sich umbenennen lässt. Das einzige was dann käme wäre das in der Presse stehen würde Wulff/Meier hat gesagt...
Oder, in dem Fall mit dem IE, "der Browser von MS". Wer ihn unbedingt schlecht machen will, schafft es also auch so. Des weiteren, wie nennt ihr Hotmail? Hotmail, Livemail, Outlook.com (letzteres finde ich persönlich immer noch den größten Mist überhaupt) oder Maildienst von MS? Nein, ich habe zwar auch einige Sachen die mich beim IE stören, hauptsächlich die GUI, aber von einem anderen Namen halte ich gar nichts.
 
Für mich ist der IE nur die Zweitewahl, aber man muss MS zugestehen, mit dem IE11 sind sie auf dem richtigen Weg. Wahrscheinlich ist es auch so, dass ich bei meinem Favoriten nur aus Gewohnheit bleibe. Es könnte sehr gut möglich sein, dass es zwischenzeitlich bessere Browser für mich geben könnte, eventuell sogar der IE. Nur bin ich zu faul alle zu testen.

Von Namensänderung halte ich nichts, denn für mich ist das nur Marketing. Namensänderung sind nur sinnvoll, wenn die Leute dahinter auch wechseln, also wenn eine Firma übernommen wird.
 
IE ist auf Phone & Tablet leider unverzichtbar. Mozilla hat den Metro-Firefox eingestampft, leider... Ich hab die Aurora-Version genutzt, auch wenn sie unausgereift war. Jetzt synce ich IE 11 auf WP und Windows Tablet mit Firefox auf Laptop und Desktop per Lastpass und XMarks o gut es geht. Auf dem Desktop ist nämlich der IE für meine Zwecke völlig znzureichend.... Tja... "Such is life" (Dr. Axel Stoll)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles