Cisco: 6.000 Beschäftigte sollen ausgetauscht werden

Der Netzwerkausrüster Cisco hat angekündigt, dass binnen der kommenden zwölf Monate voraussichtlich bis zu 6.000 Beschäftigte ihre Kündigung erhalten werden. Die betroffenen Mitarbeiter sollen schlicht gegen andere Fachkräfte ausgetauscht werden. mehr... Logo, Cisco, Netzwerkausrüster Bildquelle: Cisco Logo, Cisco, Netzwerkausrüster Logo, Cisco, Netzwerkausrüster Cisco

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Die betroffenen Mitarbeiter sollen schlicht gegen andere Fachkräfte ausgetauscht werden" Ja, und bei der NSA wechseln auch 6000 Leute die Arbeitsstelle.
 
6000 Topverdiener gegen 6000 junge Mitarbeiter die mit miesen Verträgen abgespeist werden ?
 
@mike4001: am besten noch "zeitarbeiter"
 
@mike4001: ich schätze mal. daß da kein topverdiener dabei sein wird...solche leute wird man mit anderen mitteln los, weil sonst die abfindungen zu teuer wären...ich schätze mal eher daß es um minder oder falschqualifizierte geht und man hier blos ausbildungs- und umschulungskosten sparen will...solche unternehmensumorientierungen sind ja stets länger geplant, personalentscheidungen werden aber gerne bis zu letzten drücker zurückgehalten...nicht nur aus kostengründen...
 
@mike4001: Nein! Ohne Insiderwissen kann man auf diese Frage zwar nicht vernünftig antworten, aber so einfach macht es Cisco ganz sicher nicht. Cisco strukturiert schon seit ca. 3 Jahren um und da haben sie bestimmt schon alle sinnvollen Maßnahmen ergriffen um Kosten zu senken. Das hier ist eher ein verzweifelter Versuch schnell und radikal den Fokus zu ändern ohne noch mehr Zeit zu verlieren. Und mit ausschließlich jungen unerfahrenen Mitarbeitern die man in Eins zusammen auf komplexe Aufgaben loslässt kann man selbst in dieser Branche nichts erreichen. Es ist schon logisch, dass man keinen 50 jährigen, der 30 Jahre lang Router Hardware konstruiert hat nicht einfach umschulen kann um Software für die Cloud zu entwickeln. Aber genau so logisch ist es, dass man einen Frischling nicht einfach umschult, der sich in seinem Studium mit einem ganz anderen Schwerpunkt beschäftigt hat. Da ist es halt in beiden Fällen einfacher sich gleich einen neuen "Spezialisten" für den neuen Bereich zu suchen.
 
@markox: Sicher einfach ist die Umschulung nicht, ABER unterschätze niemals einen Techniker, ohne Weiterbildungen intern wie extern hält man sich nicht lange in diesem Beruf. und alles wurde schon mal erfunden, also nichts weltbewegendes. Cloud ist übrigens "Serverrolle+ Features" und nichts weiter. Sicher, vielleicht kommen noch Apps dazu wie VMware vFabric etc, aber auch hier, mit dem Wissen nötiger Grundlagen sind dies meist nur Vertiefungen seines eigenen Wissens.
 
@mike4001: So schauts aus. Das einzigst Gute ist, dass Cisco wenigstens öffentlich dazu steht! Aber bestimmt können die frisch Entlassenen mit 30% über eine Leiharbeitsfirma wieder einsteigen... .
 
Die 6000 Mann sind alles NSA Spione, die man nun loswerden will, weil kein Mensch sich mehr Cisco Router ins Haus stellt ;)
 
Der gut bezahlte 50 Jahre alte Router Programmierer wird durch einen jungen billigen Inder ausgetauscht der Cloud macht. Sounds like a plan.
 
Also kurz und knapp: 6000 Festangestellte mit "alten" Verträgen (gutes Gehalt), werden ausgetauscht gegen Leihsklaven die für 1000 € Netto im Monat warscheinlich doppelt so schnell Arbeiten sollen. Ist seit 2005 sozusagen normal geworden in Deutschland.
Bei dem Saftladen wo ich Arbeite ist das auch nicht anders. Leute die noch "gut" verdienen, werden rausgeworfen und die selbe Stelle ist kaum 2 Wochen später mit einem unterbezahlten Leihsklaven besetzt.
 
Das heisst nicht anders als das die Belegschaft Trends und kommende gewinnbringende Entwicklungen in den letzten Jahren verschlafen hatte und nun versucht mit einem ruckartigen Manöver das schwerfällige Schiff in die richtige Position zu bringen. Hätte man die Zeichen früh genug erkannt, wären dies wahrscheinlich nur 50 Personen gewesen, oder man hätte dies in einem normalen Zyklus auffangen können, wie Pensionierungen, Freelancer, nach Abschluss von Projekten etc.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen