Tizen: Samsungs Android-Konkurrent visiert aufstrebende Märkte an

Das von Samsung und Intel gemeinsam entwickelte mobile Betriebssystem Tizen hat bisher keine allzu großen Erfolge aufzuweisen. Ursprünglich wollte man damit einen vollwertigen Android-Konkurrenten auf den Weg bringen, Entwicklung und Einführung ... mehr... Betriebssystem, Linux, Tizen Bildquelle: Tizen Betriebssystem, Linux, Tizen Betriebssystem, Linux, Tizen Web

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Denke nicht das Tizen auf Smartphone eine Chance hatte bzw. hat, es hebt sich einfach zu wenig von Android ab aber auf Smartwatches oder ähnlichem hat es eventuell doch noch eine Zukunft.
 
@PakebuschR: Doch es hatte seine Chance. Seine Vorgänger Meamo und Meego waren recht erfolgreich auf den Nokia N9 und N900. Nur wollte Nokia einzig Windowsphones haben und hat das Projekt gleich auflaufen lassen.
 
@RobCole: Meego kam viel zu spät für Nokia und erfolgreich konnte es doch garnicht erst werden da es viel zu schnell wieder verschwand! Kenne das N9 und war Top aber dennoch äußerst zweifelhaft ob es das System mit Android hätte aufnehmen können!
 
@PakebuschR: Es verschwand ja nur, weil Elop nicht wollte, das Meego eine mögliche Konkurrenz zu WP wird. Das Nokia N9 hatte ja durchaus respektable Verkaufszahlen, wenn man bedenkt, das Elop den Verkauf nur in wenigen Märkten erlaubte.
 
@Overflow: Damals hätte man es schon schwer gehabt und mit Nokia sah es auch nicht mehr so rosig aus (für WP gab es Zuschüsse), heute ist die Konkurrenz noch größer und Tizen scheint mir nur ein weiterer Android Clone zu sein so wie Bada (Oberflächlich betrachtet), warum sollte da jemand wechseln?
 
@PakebuschR: Wenn sie es richtig machen, es ein offenes System bleibt und ein vernünftiges Rechtemanagement besitzt, wäre die Aluhutfraktion zu der ich gehöre interessiert. Ich würde mir das sogar was kosten lassen, das müsste preislich nicht einmal mit Android/Ios/WP konkurrieren. Wird aber vermutlich ein feuchter Traum von mir bleiben.
 
@PakebuschR: Aber gerade weil man es schwer hatte, wäre ein weiteres Eisen im Feuer doch nicht die schlechteste Wahl gewesen.
Naja, oberflächlich betrachtet sind WP und iOS auch Android Clone ;)
Auf den "aufstrebenden Märkten" kommt es vor allem auf den Preis an, da interessiert nicht, ob auf dem Startbildschirm nun Kacheln, Symbole oder Widgets laufen.
Auf den "etablierten Märkten" kommt es vor allem darauf an, ob die Provider mit an Board sind. Da aber viele wichtige, nach anfänglicher Euphorie, schon abgesprungen sind, weiß auch Samsung, das für Tizen im Moment nur die Chance in den "aufstrebenden Märkten" über den Preis besteht.
 
@Overflow: WP hebt sich da schon stark ab was das Design und die Bedienung betrifft und günstige Phones gibt es auch schon viele von der Konkurrenz, bleibt abzuwarten wie sich das mit den Smartwatches entwickelt.
 
@PakebuschR: Sowohl iOS, WP als auch Android setzen doch nur auf Variationen des gleichen Prinzips, insofern hebt sich kein System besonders stark ab. Muss es anscheinend auch nicht, um bei den Kunden erfolgreich zu sein, eher im Gegenteil, denn Nachbildungen ala Xiaomi laufen in China doch im Moment hervorragend.
Naja bei Smartwachtes ist ja das Problem, das die eigentlich nur ihren Zweck erfüllen, wenn diese mit dem Handy vernetzt sind. Langfristig ist da z.B. eine Smartwatch, auf der Android läuft, mit einem gekoppelten Android-Handy wohl besser dran, als eine Smartwatch mit Tizen, die an ein Android-Handy gekoppelt ist.
 
@Overflow: Dann hebt sich eben die WP Variation optisch deutlich ab :)

Tizen muss sich dann aber den markt mit vielen anderen billig Android Clones und Windows Phones teilen, bleibt abzuwarten ob sich das für Samsung lohnt.

Samsung macht den größten Teil des Androidmarktes aus, Tizen Smartwatches haben daher eventuell auch langfristig Erfolg. (gibt vielleicht auch irgendwelche exklusiv Features/Apps in Verbindung mit ihren Smartphones die das ganze noch aufwerten)
 
@PakebuschR: Dann würde sich Android aber auch optisch deutlich von iOS abheben ;)

Ja, deshalb ist Samsung mit Tizen wohl auch vorsichtig geworden, wobei das hinauszögern auch nicht sonderlich hilfreich ist. Wenn Tizen in den low-end Märkten nicht funktioniert, dann kann man das ganze gleich beenden.

Samsung verliert aber auch bei Android immer mehr an Bedeutung, und es gibt schon genügend andere Hersteller, die Smartwatches mit Android angekündigt haben. Wenn diese von Anfang an deutlich besser funktionieren (Google hat ja schon ein Android-Smartwatch SDK veröffentlicht), dann hat auch hier Tizen verloren.

Tizen hat eigentlich nur noch eine Chance, wenn Samsung/Intel andere Hersteller von Tizen wieder begeistern kann und mehrere größere Provider wieder einsteigen. Dazu müsste man aber erstmal eine klare Strategie haben. Solange nichts davon passiert, ist Tizen eine Totgeburt.
 
@Overflow: Abheben schon aber nur minimal wie ich finde. Bisher hat Samsung da kaum an Bedeutung verloren, das kann sich mit den Smartwatches natürlich ändern und würde ich auch gut finden wenn die Marktanteile sich dann hoffentlich besser verteilen.
 
Wenn der Akku mit Tizen 3 mal länger hällt und man bei Installation der Apps den Speicherort wählen kann, tmp-Ordner einstellen usw. also mehr Konfigurations-Möglichkeiten hat als bei Android, dann hat Tizen eine Chance.
 
@leander: In den "aufstrebenden Märkten" kommt es vor allen auf den Preis an, wo die Apps liegen oder ob es tmp-Ordner gibt, ist da wirklich nebensächlich ;)
 
@Overflow: Theoretisch hast du recht, praktisch nicht gut für den internen Speicher. SD-Karte ist ja eine Speichererweiterung, die sollte das Betriebssystem nutzen. Das konnte der Amiga damals besser als Android der war von vorne rein sauber programmiert.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!