Facebook erklärt, warum der Messenger welche Rechte braucht

Seit kurzem zwingt das soziale Netzwerk Facebook seine Nutzer, die eigenständige Messenger-App zu installieren. Über den Hauptclient können nun hingegen keine Chat-Nachrichten mehr versandt und empfangen werden. Die App hat aber auch einiges an Aufregung ... mehr... Facebook, Messenger, Chat, Facebook Messenger Bildquelle: Facebook Facebook, Messenger, Chat, Facebook Messenger Facebook, Messenger, Chat, Facebook Messenger Facebook

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Mit dem Messengerzwang hab ich Ihn installiert und 10 Minuten später beide Apps runtergeschmissen.

FB app ohne Messenger ist sinnlos und der Messenger ist zwar hübsch aber noch son Ungetüm, das Akku zieht, Traffic zieht und auch noch nervt mit seinen Profilbildbubbles...

Facebook verschlimmbessert mittlerweile immer mehr. Mobil nutz ich nur noch die Seite, wenn überhaupt.
 
@Welzfisch: Ich finde eine FB App ohne Messenger völlig in Ordnung, weil ich einer der Nutzer bin, die die Chat-Funktion in Facebook nicht nutzen. In der Anfangszeit war das nicht so, ich war dann aber recht schnell genervt, nachdem über Skype, E-Mail, WhatsApp, SMS und dann auch noch Facebook Nachrichten im Minutentakt reinkamen. Ich hab dann Skype und FB recht schnell abgeschaltet. Insofern: Alles nur ne Frage der Sichtweise. ;)
 
Fraglich ist, warum man nun zwei Apps nutzen muss.Eher hätte ich alles in einer App verwaltet und diese dementsprechend ausgebaut.So wirklich ist diese Teilung nicht zu verstehen, es sei denn, das Facebook über kurz oder lang auch Whatsapp mit einbindet.
 
@Fanta2204: Ein Vorteil ist, dass wenn du nur Nachrichten schreiben willst, du nicht komplett Timeline und alles mit aktualisierst wenn du die Facebook-App startest, dazu kommt noch, dass du, wenn zwei Apps Benachrichtigungen anzeigen, trennen kannst ob dir jemand eine Nachricht geschrieben hat oder ob nur jemand irgendwas geliked hat, was im Zweifel ja vielleicht nicht so wichtig ist.
 
@Chiron84: Und das kann man natürlich nicht in einer App realisieren, z.B. durch Aktivierungsschalter - Timline, Likes, Chat und was weiß ich wird nur aktualisiert, wenn der entsprechende Schalter aktiviert ist. Diese Schalterübersicht erscheint beim ersten Öffnen der App und ist danach durch ein separates Menü aufrufbar, wo man dann bei Bedarf den Rest aktivieren bzw. den Chat wieder deaktivieren kann. Und ein Schließen der App durch den Nutzer lässt diese Schalter wieder auf die Standardeinstellungen (alles deaktiviert oder wie vom Nutzer eingestellt) zurücksetzen. Wahnsinnig schwer, verwirrend und unübersichtlich, oder?
 
@ElDaRoN: Und wenn ich aber sehen möchte, ob jemand was liked, kommentiert oder postet? Mir geht's ja nur darum dass ich unterscheiden kann. Manchmal habe ich ja auch die Zeit mir direkt anzuschauen, wer denn jetzt schon wieder was im Facebook getan hat. Das ist für mich halt ein paar Prioritätsstufen hinter "Es hat mir jemand eine Nachricht geschrieben".
 
@Chiron84: Bei diesem Ansatz brauchst du dann für jeden Furz eine separate App. Eine für Chat, eine für Like, eine für normale Nachrichten, eine für Posts von "Freunden" usw. das ist völliger Irrsinn.
Es kommt vermutlich auf das System an, aber ich denke es wäre programmiertechnisch durchaus möglich anhand von verschiedenen Benachrichtigungssymbolen, Vibrationsmustern und Tönen auch aus einer App heraus Unterscheidungen zu ermöglichen - bei Android würde ich sogar fast drauf wetten und wenn nicht, ist es an den Smartphone-Herstellern dieses Manko auszugleichen.
Facebook sollte das dann einfach mal bei Google, MS und Apple ansprechen, statt das System mit tausend eigenen Apps zuzumüllen.

Mein Ansatz falls das nicht geht ist ja zumindest: Benachrichtige mich nur über Dinge, die ich eingestellt habe. Likes sind mir egal, also Benachrichtigungen für Likes abschalten usw.
Davon ab verhindert meine Methode auch als Ein-App-Lösung erstmal unnötigen Traffic, weil die App bspw. eben nicht die komplette Timeline lädt, sondern sie erst aufruft, wenn der Nutzer sie auch sehen will.

Du versuchst dir hier das Handeln von Facebook schönzureden, dabei sind sie einfach nur unfähig eine anständige App zur Programmieren. Und an den weiteren Kommentaren hier sehe ich, dass einige vermehrt nur noch die Webseite statt eine App nutzen.
 
@ElDaRoN: Und mein Eindruck ist, dass du ein Problem zu konstruieren versuchst wo keins ist. Es sieht halt nicht jeder die Welt aus deiner Perspektive, aber da ich zu den Leuten gehöre, die auch andere Standpunkte akzeptieren können, muss ich auch nicht jede sinnlose Diskussion zu Ende führen.
 
@Chiron84: Ich konstruiere kein Problem, weil kein wirkliches Problem vorliegt. Es ist einfach nur extrem unelegant und unnötig. Wenn man nun Facebook auf seinem Smartphone ohne Browser vollständig nutzen will, muss man zwei Apps starten. Das verbraucht evtl. mehr Ressourcen, aber was solls, bei sovielen schlampig programmierten Apps macht das den Kohl auch nicht mehr fett.
Und in Anbetracht der Tatsache, dass Facebook ein milliardenschweres (!!) IT-(!!) Unternehmen ist, ist ihr Verhalten bzw. ihre Ansätz bestimmte Sachen zu lösen einfach nur peinlich, nicht mehr und nicht weniger.
Es sei denn natürlich es ist alles Kalkül und man will den Nutzer durch App-Masse verwirren und sie noch mehr ausquetschen, aber das wäre ins Reich der Verschwörungstheorien einzuordnen...
 
@ElDaRoN: Hast du die beiden Apps denn permanent offen? Ich rede mal jetzt nur von meinem Smartphone (WP 8.1), das kann eben nur anzeigen, dass eine App eine Art von Benachrichtigung hat. Klar kann ich mir einstellen, dass mir die App nur bei neuen Nachrichten eine Benachrichtigung gibt. Aber vielleicht möchte ich ja, ohne andauernd die App aufmachen zu müssen, sehen ob irgendwas anderes auf Facebook passiert, was mich betrifft. Dieses Nachladen von Notifications inaktiver Apps im Hintergrund verbraucht ja soooooooo viel Energie. Beide Apps haben bei mir die Berechtigung für Hintergrundaufgaben... und weil ich heute beide kaum benutzt habe (stressiger Tag im Büro) sind beide in meiner Energieverbrauchsstatistik unter ferner liefen.
 
@Fanta2204: aus Sicht von Facebook läuft das so. Facebook ist gar nicht mehr soooo cool bei den Jungen wie sie es sich wünschen. Facebook hat auch immer mehr den Ruf, dass sich da die alten rumtreiben oder in der Time line stalken. Die Jungen wollen ein "ungestörtes" Chat Tool. Wie snapchat. Also gliedert das Facebook aus. Man darf auch zu Kenntnis nehmen das die App nur Messanger heißt. Das hat ebenfalls den Grund das die marke Facebook nicht mehr so cool ist. Folglich lassen sie ihre Kern Produkte ohne dem Facebook Hinweis weiterlaufen. Die Leute sollen viele schöne Apps für ihr Leben benutzen. Sie nutzen whatsapp, Instagram, Messanger, oculus rift. Und doch nutzen sie immer Facebook. Oft ohne es zu wissen. Und das ist das Ziel.
 
Die Frage warum man zwei Apps brauch hat FB aber nicht erklärt?
 
@sCiony: agilere Entwicklung
 
SMS-Empfangen für das Bestätigen der Handynummer? Das muss ernsthaft die App machen? Das ist doch eh eine einmalige Sache - also einfach wie jeder andere hersteller auch einen 5-stelligen Code in die SMS reinsetzen oder einen anklickbaren Link und das den User selber machen lassen.
Kontakte abgleichen halte ich auch für unnötig. Lass ich mir von der Facebook-App selber einreden, aber vom Messenger?
 
@Matti-Koopa: Keine Ahnung, wer für dich jeder andere Anbieter ist, aber die beiden anderen Apps (WhatsApp und AldiTalk), die meine Nummer verifiziert haben wollten, haben das auch automatisch gemacht. Und gerade für den Messenger macht der Kontakte-Abgleich doch Sinn, immerhin will er sich als SMS-Alternative aufstellen. Für 99% der Nutzer (Schätzung meinerseits) ist die Bequemlichkeit wichtiger als ein Recht mehr oder weniger für die App.
 
Wer damit nicht einverstanden ist: Einfach nicht nutzen. Wenn schon rumjammern, dann bitte Konsequent dagegeben vorgehen. Ich nutze den Messenger übrigens täglich. Und kann das Mimimi nicht hören.
 
Noch so ein Klassiker (aber im gegentiligen Sinn): die Standortfreigabe... Bekanntermaßen wird diese benötigt, um das tolle "gesendet aus..." Feature anzubieten. Und bekanntermaßen kann man die Funktion auch abstellen.

Jetzt das aber: egal ob an- oder abgestellt, die Messenger-App (genau wie die Facebook-App) erfassen trotzdem alle paar Minuten den Standort und schicken die Standortdaten an die FB Server.

Warum? Röschtösch, wegen FBs Werbeprogramm "Facebook Ads", die unter anderem die Standortdaten nutzen.

Man kann allen nur raten, dass sie - sofern es möglich ist - die Berechtigungen einschränken (leider hat Google den Anwendern damit keinen Gefallen getan, indem sie in 4.4 die API dafür wieder entfernten.. Dadurch können zB Huawei und Co ihre Berechtigungsmanager nicht mehr anbieten; bei den Custom ROM funktioniert es natürlich weiterhin)
 
@Slurp: Du glaubst doch nicht, dass Google den Anwendern nen Gefallen damit tun wollte? Die haben wahrscheinlich festgestellt, dass die ihre eigene Werbung nicht mehr vernünftig personalisieren konnten.
 
@kesan: die eigene API zu umgehen ist ja auch sehr schwer
 
@Slurp: Nicht schwer, aber auffällig
 
@Slurp: Wenn du solche Rechte verwalten willst: App Guard. Damit hat weder Facebook noch Messenger bei mir Rechte, die ich ihnen nicht geben will, also weder Adressbuch, noch Standort, noch Kamera oder Ton. Wenn ich die Funktion nutzen will, kann ich die Rechte jederzeit wieder erteilen. Ganz praktisch. :)
 
@Ramose: Ich weiß nicht, ich halte nicht viel von einer App, die den Code anderer Apps abändert (vom rechtlichen mal abgesehen, aber was da wie genau verändert wird, kann man auch nur drauf vertrauen)..
 
@Slurp: Das stimmt leider und dafür habe ich auch keine Lösung. Da aber Seiten wie Chip.de mir die App empfahlen, als ich nach einem Kontrollprogramm suchte, habe ich auf dieser Basis der App vertraut - und hoffe, dass dies keine schlechte Idee ist.
 
Warum eigentlich eine extra Facebook-Messenger-App wenn Facebook WhatsApp aufgekauft hat. Die können doch den Facebook-Messenger in WhatsApp integrieren, oder?
 
@sm40x: War aber angekündigt dass das nicht angedacht ist.
 
@Chiron84: Da fragt man sich natürlich, warum? Was ist der Sinn, parallel zwei Anwendungen mit dem exakt gleichen Einsatzgebiet anzubieten?
 
@kesan: Hat einer von den Minusklickern zufällig ne Antwort?
 
@Chiron84: Ich vermute dass es irgendwann dazu kommen wird. Eventuell braucht ein WhatsApp-Benutzer sich bei Faxbook nicht mehr zu registrieren, aber Facebook weiss dann genau wer wen kennt
 
Für die iOS Nutzer: Probiert mal Facebook Paper aus, hat keine Werbung, man kann noch in der App Nachrichten schreiben und sieht wie ich finde besser aus.
 
Ich habe die Handynummer nicht hinterlegt und keine Verifikation angefordert. Trotzdem will der Messenger ständig auf SMS zugreifen. Und zwar auch dann, wenn die App als Hauptanwendung nicht läuft (genauer gesagt sogar nur dann). Man kann sie nicht beenden, weil sie sich nach kurzer Zeit neu startet. Die Tatsache, dass der Messenger im minutentakt SMS lesen will ist mehr als bedenklich. Das hat nichts mehr mit einer Verifikation zu tun. Ebensowenig, dass die Facebook-App (nicht Messenger) permanent den Standort abfragt, auch wenn man sie nicht aktiv nutzt - eben auch wieder als Hintergrundprozess. Die von Facebook angegebenen Gründe erscheinen da völlig unsinnig. Andere Apps (wie eben andere Messenger) lesen einmal den SMS-Eingang für eine solche SMS und dann nicht mehr.

Leider bekommen das die wenigsten Nutzer mit, weil die normalen Android-Versionen ohne "permision control" ausgeliefert werden. Aber nur damit sieht man, wie oft eine App eigentlich die Daten liest (und kann es zum Glück auch blockieren). Und die Facebook-Apps sammeln eben permanent Daten. Besonders seit dem letzten Update. Nix da mit "nur zum verifizieren".
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Facebooks Aktienkurs in Euro

Facebooks Aktienkurs - 6 Monate
Zeitraum: 6 Monate

Der Facebook-Film im Preis-Check