Google und Co. bauen eine 60-Terabit-Leitung durch den Pazifik

Der Suchmaschinenkonzern Google wird in den kommenden Monaten gemeinsam mit mehreren Partnern den Ausbau des Internet-Backbones durch die Weltmeere vorantreiben. Eine neue Untersee-Kabelstrecke soll dabei einen schnellen Weg von Nordamerika nach ... mehr... Unterseekabel, Schiff, Meer, Cable Innovator Bildquelle: derlandsknecht / Flickr Unterseekabel, Schiff, Meer, Cable Innovator Unterseekabel, Schiff, Meer, Cable Innovator derlandsknecht / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Logisch das man das zur Zeit Beste nimmt, im Meer wird es alleine alt. Man würde sich ja jetzt auch kein Smartphone von 2010 mehr kaufen....
 
@Tiranon: Mit dem Unterschied, dass ein Smartphone von 2010 heute nicht mehr kann als vor 4 Jahren, solche Kabel aber mit in einigen Jahren durch neuere Technologie sehr wohl hoehere Uebertragungsraten bieten koennten.
 
@JanKrohn: naja, ein smartphone entwickelt sich durch die software auch weiter, sofern es ein update bekommt ;)
 
@Mezo: Das bekommt es doch bis auf wenige Ausnahmen doch schon nach 6 Monaten nicht mehr...
 
@JanKrohn: Es werden wohl ca. alle 80km repeater verbaut. Diese lassen sich wohl nicht einfach updaten unter wasser. Vielleicht die Firmware.
 
Doch, es kann schneller surfen (LTE), hat ein schärferes Display und bessere Cam. Es kann nicht mehr wie damals, dafür schneller. Wie beim Unterseekabel halt auch...
 
@elox: ich glaube er meinte durch neue technologien mehr aus den alten kabeln heraus holen. bevor man den minus hammer schwingt, sollte man erst mal nachdenken.
 
@Mezo: So ist es, erkennbar am Anstieg der Datenrate, die man durch die Kupferkabel der Telekom schleusen konnte, waehrend der 90er und darueber hinaus.
 
das Geniale an der Sache ist, das bis auf Google kein amerikanisches Unternehmen an den Bau beteiligt ist.
 
@frust-bithuner: und was ist daran "genial"?
Wäre keine US Firma beteiligt, das wäre mal n Ansatz...
 
Wo wird die Abschnorchelstelle für die NSA eingerichtet?
 
@doubledown: Das wird uns der Nächste mit Gewissen hoffentlich verraten.
 
Baut nicht eigentlich NEC und die "co" finanzieren es nur?
 
1) Google bietet bald eigenes Internet an
2) Google vermietet die Leitungen an andere

Egal wie, Google rockt!
 
Na dann können sie ja bald noch einfacher abgreifen.
Und bald ist es dann wie ich sage und das Web gehört bald ganz und gar ein paar großen.
 
ja natuerlich das Beste vom Besten, das belauschen des Netzwerkverkehrs kostet Bandbreite ;-) Da muss man aber auch das NSA Rechenzentrum aufstocken....
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen