Picasso als Vorbild: Das lernen Mitarbeiter an der Apple-Universität

Konzerne bereiten ihre Mitarbeiter oft in eigenen Einrichtungen auf ihre zukünftigen Aufgaben vor oder bilden sie weiter aus. Jetzt sind Details bekannt geworden wie Apple bei diesen internen Schulungen vorgeht: Picasso dient dabei als Vorbild, ... mehr... Apple, Neubau, apple campus, Campus 2 Bildquelle: City of Cupertino/Wired Apple, Neubau, apple campus, Campus 2 Apple, Neubau, apple campus, Campus 2 City of Cupertino/Wired

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Apple Universität, irgendwie erinnert mich das hier dran: https://www.youtube.com/watch?v=4EU44lG5Xi8
 
aha, daher hatte die maus beim mac keine rechte maustaste, weil ein kontextmenü wohl zu viele schaltflächen hat und daher dem minimalistischen design im wege steht.

und wer die schulung gemacht hat darf sich bestimmt genius nennen...

und wer den stier nicht kennt, hier ist er: http://ecx.images-amazon.com/images/I/41Yg8e-vCxL.jpg
 
@otzepo: keine rechte maustaste und kontextmenü beim mac?? was ist das dann, was ich hier habe, wenn ich einen rechtsklick durchführe und so ein kontextmenü erscheint?!?...

natürlich dürfen die sich genius nennen. dafür halten sich hier ja einige auch so...
 
@larusso: Was hier vielleicht gemeint ist, ist die fehlende rechte Maustaste die alte Apple Mäuse nicht hatten. Dort wurde der "Sekundärklick" via Halten der Maustaste angestoßen. Auch heute kann man noch den "Rechtsklick" ausschalten und den Sekundärklick via Halten oder Alt + Klick anstoßen.
 
@larusso: du bist einfach jünger, früher gab es am mac bei der standardmaus keine rechte maustaste, das ist für nutzer anderer plattformen immer sehr verwirrend gewesen. daher habe ich auch "hatte" geschrieben, weil es heute ja nicht mehr so ist. das mit lange oder alt drücken ist mir neu, ich habe immer für das kontextmenü die "campingplatz-taste" gedrückt beim klicken.

und zum "genius" ist nur zu sagen, ein apple-"fachmann" im applestore ist ein genius, der tresen nennt sich genius bar und die hinter dem tresen wissen teilweise zB nicht mal was HFS ist.
 
@otzepo: ja genau, "ich bin jünger" und jeder, der bei den kursen von apple mitmacht ist natürlich einer, der von nichts ne ahnung hat. egal, ob jetzt grade informatiker oder ingenieur oder sonstwas (von mir aus marketingfuzzy). und natürlich ist gleich jeder mitarbeiter mit den "genius"-mitarbeitern gleichzusetzen, die sich für einfache kundenprobleme kümmern sollen. warum wundert es da eigentlich jemanden, dass die nicht wissen, was HFS ist?! glaubst du wirklich, dass jemand, der wirklich hoch ausgebildet ist (unabhängig davon, ob man jetzt weiß was HFS ist oder nicht), so einen job macht?!...

wenn das mit der alt-taste neu für dich ist, dann war dein kommentar ja umso mehr "genius"...

man man, aber natürlich, begib dich auf dein hohes ross und fang gar nicht erst mal an sachlich über dieses thema zu diskutieren... respekt!

was hat übrigens eine funktionalität wie diese, mit den genauen inhalten der kurse von apple zu tun? (ernstgemeint)
denn ich kann aus dem artikel nicht so viel rauslesen, dass ich jetzt wirklich über die inhalte der aktuellen kurse bescheid weiß und mir anmuten würde, darüber in zusammenhang mit einer ganz bestimmten funktionalität aus der vergangenheit zu urteilen, während ich (in dem fall also du) scheinbar nicht mal alles über diese funktionalität weiß (siehe alt-taste usw.)...
 
@larusso: sag mir erstmal was du falsch verstehst.
ich bin kein mac user und daher ist es mir wurst egal welche taste man noch drücken kann, ich habe es mit dieser bewerkstelligt auf der ein symbol ist das so aussieht wie die skandinavischen campingplatz-schilder - und es ging.

apple denkt die wären das einzig wahre auf der welt, daher nennen die leicht geschulte mitarbeiter gleich einen genius (was übrigens der schutzgott der manneskraft ist).
google funktioniert gut, apple auch was die finanzen angeht, also ist google als negativbeispiel nehmen einfach nur hirnwäsche und hat absolut gar nichts mit wissenschaft zu tun.
der stier ist in meinen augen auch nicht gerade das meisterwerk mit dem man ein konzept wie das von apple wirkungsvoll erklären kann.
eine bedienung mit drei tasten im vergleich zu einer fernbedienung mit 78 tasten ist in meinen augen frickelig, bei zu vielen tasten muss man das gerät kennen lernen und regelmäßig nutzen und kommt dann schnell zum gewünschten ergebnis, bei nur drei tasten ist alles schwer zu erreichen und die bedienung wird umständlich und somit werden viele features einfach vom endverbraucher gar nicht genutzt, wie eben das beispiel mit der fehlenden zweiten maustaste damals bei den macs.

mein erster kommentar hat einfach nur apple in den kakao gezogen, weil die mal wieder so selbstverliebt sind und fälschlicherweise alles was andere machen als schlecht ansehen, denn nur was apples eigene idee war großartig ist - am besten die entfernen wieder die statusleiste aus iOS und müllen den homescreen mit allen apps in nicht sortierbar voll.
warum von einem konkurrenten, der ja angeblich alles falsch macht, die features übernehmen?

wenn du als fanboy damit nicht klar kommst dann troll nicht rum, mein kommentar war faktisch richtig und da kann man heulen wie man will er bleibt es auch.

>>was hat übrigens eine funktionalität wie diese, mit den genauen inhalten der kurse von apple zu tun? (ernstgemeint)<< verstehe ich die frage nicht, von welcher funktionalität redest du?
über die qualität der kurse von apple kann ich nur soweit mitreden wie ich von einem genius gehört habe, die werden voll bezahlt und geschult bevor sie im store eingesetzt werden aber bei der schulung kommt nicht viel bei rum sondern den leuten wird eingebläut wie großartig apple ist, es ist eher ein sektentreffen als eine schulung für IT-fachkräfte.
 
@larusso: und noch malgelesen was du geschrieben hast.

mit jünger meine ich, ich bin älter als du und nicht du betest apple an, obwohl es jetzt so klingt als ob beides stimmt ;)
 
"laut dem Bericht würde aber eine Mehrzahl der Apple-Neulinge freiwillig an den Aktivitäten teilnehmen. "
Zur Not sollen paar% mehr am Ende des Monats Wunder wirken
 
Ah ja. Googles Fernbedienung mit 78 Tasten kann genauso viel/wenig wie die Apple Fernbedienung mit 3 Tasten?!
Vor allem hat das iPhone ja auch nur eine Taste, anstatt dreier wie bei Android und WP. Dafür benötigt dann der Zurück-Button extra Platz auf dem sowieso viel zu kleinen iPhone Display - klasse!
 
@PranKe01: Das ist Tatsache.
Auch der iPod war so erfolgreich weil er nur mit einer Taste zu bedienen war.
Gleiches für die Apple Laptops mit ihrem Trackpad und Wischgesten - eine Fläche die alles kann.
Apples Magic Mouse - keine Knöpfe, keine Rädchen, keine Tasten - und kann trotzdem alles.
Dieses Konzept zieht sich bis ins Betriebssystem.

Und ganz witzig: Wer Win 8 ohne Touchscreen super bedienen will nimmt Apples Magic Pad (externes mousepad)
 
@LastFrontier: Der iPod hat nur eine Taste? Welcher denn? Ich komme da auf fünf, plus Scrollwheel.
 
@wolftarkin: http://en.wikipedia.org/wiki/File:Image-IPod_5G,_nano_2G,_shuffle_2G.jpg

Nachtrag: Unter dem Ring sitzt eine Sensorplatte. Die Druckpunkte die mechanisch spürbar sind sind nur deswegen, weil Leute es gewohnt sind bei Tastendruck widerstand zu spüren. Tatsächlich reagieren die auf Berührung des Ringes.

Auch bei den Trackpads der MacBooks gibt es im unteren Bereich zwei spürbare Druckpunkte (bei Standard Laptops sind dort zwei Tasten).
 
@LastFrontier: Wie es funktioniert ist egal. Bedient wird mit fünf Tasten und einem Scrollrad. Da kann man doch nicht von einer Ein-Tasten-Bedienung sprechen?
PS: was ist mit dem hier? http://en.wikipedia.org/wiki/IPod_Classic#mediaviewer/File:3G_ipod_in_dock.jpg

;-)
 
@wolftarkin: übersehen :-(
 
@LastFrontier: Na, nicht traurig sein. :-) Ich freue mich, das Sandisk bei meine Fuze das Prinzip ähm übernommen hat. Plus Home Taste. Und das ist auch gut so. ;-)
 
@PranKe01: stimmt es ist besser dauerhaft 3 Buttons dauerhaft einzufügen, anstatt situationsbedingt einen...sehr schlau
 
@Fanel: Was ist daran Situationsabhängig, wenn in JEDER Situation man zurück können muss (außer in einer Ansicht und das ist der Homescreen) und man in JEDER Situation die Suche öffnen kann?
 
@PranKe01: und wo ist da jetzt also der vorteil, wenn ich das im touchdisplay unterbringe oder als touchtaste?
wenn du das jetzt mit "nirgends" beantwortest, dann solltest du dir einen anderen kritikpunkt an apples designphilosophie aussuchen, da dieser deine argumentation nicht unterstützt. ein designelement, das sich von dem von der konkurrenz zwar unterscheidet, aber weder wirklich vor- oder nachteile bringt, kann ja nicht als grund hervorgebracht werden um das komplette design von apple als schlecht herauszustellen...
beim iphone hab ich durchaus das gefühl, dass man sich hier durchgängig an einem konsistenten desgin gedanken gemacht hat, während es mir bei android nicht so vorkommt.
 
@larusso: Was ist denn beim iPhone links und rechts neben des Buttons? Nichts. Stattdessen wird unnötiger Platz auf dem eigentlichen Display verschwendet, wo immer ein Zurück-Button (und ggf ein weiterer) platziert werden muss. Zumal die kleinen Displays vom iPhone ja eh schon wenig Platz bieten...
 
@PranKe01: Wozu brauch ich auf dem Homescreen ein zurück button? Apple hat es hier genau richtig gemacht, dann wenn es sinnvoll ist, wird es meist eh auf einer "freien Fläche" eingeblendet.
Man merkt halt, dasss du kein iphone nutzt.
 
Dann braucht Apple ja nur noch ein paar gute Designer, die den Leuten da auch mal etwas beibringen.
 
@TiKu: Du bist doch der grosse Meister. Zeig Apple und allen Fachidioten, die deren Produkte regelmässig mit Designpreisen versehen, wie Design geht.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich