Facebooks Messenger-App: Frust-Welle schwappt durch App-Stores

Die Nutzer von Facebooks Messaging-System haben sich der Zwangsumstellung auf Mobilgeräten zwar gebeugt, allerdings erhält der Anbieter eine ordentliche Packung an negativem Feedback in den jeweiligen Download-Portalen für die Apps. mehr... Facebook, Logo, Facebook Messenger, Kurznachrichten Bildquelle: Facebook Facebook, Facebook Messenger, Kurznachrichten Facebook, Facebook Messenger, Kurznachrichten Facebook

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Warum überhaupt ne FB-App? Der normale Browser tut's doch auch...
 
@BloodEX: Pushbenachrichtigungen
 
@Slurp: Die gäb's mit dem Messenger auch. Die App selbst vs. mobile Browserversion dürfte sich nichts mehr nehmen. Sprich man kann sich die App im Grunde sparen und man hat nur mehr den Messenger installiert. EDIT: Achso nicht nur Nachrichten-Push
 
@wertzuiop123: Er wollte doch nen Grund für die FB-App wissen... und das sind nunmal vor allem die Pushs (gibt ja nicht nur die Messenger-Benachrichtigungen, sondern zb auch Kommenare, Geburtstage, Veranstaltungen, Freundesanfragen, etc)..
 
@Slurp: Stimmt, danke :)
 
@wertzuiop123: np ;)
 
@Slurp: Bei den Pushs finde ich es sogar praktischer, wenn der Messenger ausgelagert ist, weil man dann unterscheiden kann zwischen Nachrichten und Likes etc., was ja doch für die meisten unterschiedlich wichtig ist. Mittlerweile zeigt die App auch nicht mehr an, wenn neue Nachrichten da ist, glaube ich, hat sie unter Windows Phone am Anfang noch gemacht.
 
@Chiron84: Da hast du nicht unrecht, da man hier dann allein vom Sound erkennen kann, worum es sich handelt. Wie es bei WP war, weiß ich nciht. Hatte damals auf WP7 die FB App nicht installiert, weil da ja alles noch so schön im OS eingebunden war
 
@Slurp: Das fand ich auch sehr angenehm immer... hat aber nicht so reibungslos funktioniert wie man sich das wünscht, ab und zu wurden bei mir Nachrichten nicht oder nur mit Verzögerung im OS angezeigt.
 
@Chiron84: Das Problem hatte ich persönlich seltener... wobei man von der Stabilität des FB Chat an sich ja eh schon einiges gewöhnt sein muss - unabhängig von der Plattform^^
 
@Slurp: Wohl wahr, wohl wahr. Zumal ich von der Ladegeschwindigkeit des FB Messengers gerade bei nicht so gutem Empfang auch sehr enttäuscht bin. Ansonsten ist er ja ganz nett gemacht und ist auch gut designed, das gebe ich gern zu.
 
@BloodEX: Früher konnte man ohne App keine Bilder in privaten Nachrichten teilen. Nun dürfte die App relativ überflüssig sein oder?
 
@BloodEX: Supi, dann nehme ich meinen Desktop-PC mit in die Stadt zum Kaffee und schau dann dort über die neusten FB-Nachrichten, gute Idee. Möchte man nicht auch mal unterwegs per Handy schauen oder war das jetzt reine Ironie
 
@Futurestar: Ich glaube er meinte den Browser auf dem Smartphone ;)
 
@wertzuiop123: Gut, denn man könnte es auch zwei-deutig verstehen
 
@BloodEX: Man könnte die Frage anders stellen. Warum überhaupt FB? Man kann die Menschen auch im echten Leben treffen. ;)

Oder noch anders: Warum gibt es überhaupt Apps zu irgendwelchen Websites? Das erschließt sich mir in der Tat nicht zur Gänze. Warum z.B. die WF-App installieren? Ich habe Winfuture über den Browser ähnlich schnell aufgerufen. Eine App ergibt nur Sinn, wenn sie einen Mehrwert hat. Bei Facebook war/ist/wird sein das die Möglichkeit, sich über neue Posts benachrichtigen zu lassen. Hier dürften die mobilen Sites an ihre Grenzen stoßen.

Edit: Hoppla! Da war jemand schneller!
 
@Der Lord: für foren gibt es apps die eine bessere navigation bieten als die mobile seite. winfuture habe ich die news in rss-reader und würde gar nicht auf die idee kommen winfuture direkt anzusurfen um die nachrichten zu lesen, schlagzeile gefällt, dann wird die seite geladen. bei facebook habe ich die offiziellen apps noch nicht ausprobiert (wegen der geforderten berechtigungen kommt das nicht in frage) aber die drittanbieter apps bieten einen mehrwert im vergleich zur mobilen version.
 
@otzepo: Leider existieren für die paar Foren, in denen ich mich bewege, keine Apps. Ich glaube Dir also diesbezüglich mal vertrauensvoll.

Die WF-News greifst Du über einen "beliebigen" Feed-Reader ab, verstehe ich das richtig? Ich lese zu wenige RSS-Feeds, habe insofern mangels persönlicher Notwendigkeit auch eine solche App noch nicht getestet. Aber auch hier braucht man die "native" App zur Website eben nicht. Im Gegenteil: Im RSS-Reader kann man alle wichtigen Feeds zusammenfassen und muss nicht 39 Apps für die News von 39 Seiten installieren.

Insofern ist - völlig wertfrei gesprochen - eine App wie die WF-App in meinen Augen eher ein Marketingmittel für den Seitenbetreiber. Einen wirklichen Sinn ergeben die Apps nicht immer. Andererseits kann man natürlich pro dieser Apps argumentieren, dass nicht jeder User in der Lage ist, den herkömmlichen RSS-Reader mit den notwendigen Einstellungen zu füttern, was bei der nativen App entfällt.
 
@Der Lord: Ich meine sowas wie Tapatalk, das kennt viele Foren und bietet erheblichen Mehrwert. Die App von xda hatte ich eine Zeit lang genutzt, da es nicht so frickelig ist wie im Browser, kann Tapatalk aber natürlich auch.

Die RSS-Feeds von einigen Magazinen und Zeitungen habe ich zusammengefasst mit feedly abonniert und brauch so an verschiedenen Endgeräten nicht schauen was ich bereits gelesen habe. Im Prinzip kann man auch die Neuigkeiten von Facebook als RSS-Feed nehmen, ist aber nicht wirklich komfortable.

Eine App für jeden Blödsinn ist in meinen Augen Platzverschwendung, da sollten die Betreiber lieber einen anständigen mobilen Webauftritt schreiben als eine schlecht funktionierende App die es ausgleichen soll. Eine App im Store die nur mit dem Standardbrowser die Seite aufruft könnte dann immer noch für die Leute gemacht werden die keine Lesezeichen verwalten können. So hat die Kicker-App zwar den Vorteil der Pushbenachrichtigung aber ist sonst einfach nur ein schlichter Browser der schlechter zu bedienen ist als der Webauftritt.
 
@otzepo: Tapatalk war nicht sehr hilfreich für mich. Wahrscheinlich besuche ich die falschen Foren. ;)

Feedly erscheint mir aber einen Blick wert. Danke für den Tipp.

Aber was sind Lesezeichen? :D
 
@BloodEX: Weil man dann nicht millisekundengenau über irgend einen neuen 'gehaltvollen Post' informiert wird.
 
@BloodEX: Benutzt du Android? Zumindest die mobile Website von Facebook ist meilenweit entfernt zur Facebook-iOS-App.
 
@LastPlace: Jop, Android. Für die meisten einfachen Dinge (ein kleines bisschen chatten und so) reicht die mobile Seite schon aus, da diese auch ausreichend schnell lädt und ausreichend Möglichkeiten bietet. Wie das bei iOS ist, kann ich da leider schlecht beurteilen, da mir die iPhones bisher weder von der Ausstattung, noch vom Preis her zugesagt haben, aber das ist ein anderes Thema.
 
@BloodEX: Ich benutze auch immer lieber die Web-Apps aber bei Facebook macht es wirklich einen unterschied wie Tag und Nacht. (bei iOS)
 
Verstehe das Problem nicht...wenn man auf die mobile FB-Seite geht kann man immer noch problemlos chatten und sonst was machen. Die App benötigt man nicht wirlich, zumal sich dann auch keine Prozesse im Hintergrund aktivieren können, wenn man die App grad nicht nutzt.
Andererseits ist es immer ärgerlich, wenn Grundfunktionen gestrichen werden...

edit: o1:BloodEX war wohl schneller^^
 
@bigspid: Benutzt du Android? Zumindest die mobile Website von Facebook ist meilenweit entfernt zur Facebook-iOS-App.
 
@LastPlace: Jap hab Android...aber Gott sei Dank nicht mehr lange :D Die iOS-App fand ich auch immer gut und hatte nie Probleme damit.
 
Ich nutze Facebook nur noch über die mobile Ansicht im Browser. Ich hab den Next Browser, der ist super schnell, der Aufbau in Facebook ist genauso schnell wie mit der App.
 
Mich haben sie wohl vergessen, ich kann den integrierten Chat nach wie vor verwenden.
 
Der Satz ist schon lustig: "Mit der App an sich sind die Nutzer hingegen gar nicht so unglücklich, wie es den Eindruck macht". Na ja,den Leute bleibt auch nix anderes übrig, wenn sie mit ihren Freunden weiter chatten wollen.Wie auch immer, damit müssen sie nun leben.Da bin ich doch froh, nicht bei Facebook zu sein.
 
[verschwörung] ... bald werden whatsapp und der FB messenger verschmelzen, whatsapp wird abgeschaltet und jeder muss den fb messenger nehmen... [/verschwörung]
 
@TeamST: Eher unwahrscheinlich, sonst müsste Facebook erneut mit einer Abwanderungswelle rechnen.
 
@TeamST: wär nicht so verkehrt, da man den FB Messsenger auf beliebig vielen Geräten installieren kann, whatsapp aber nicht.
Ich nutze mehrere Tablet und wegen Augenproblemen 2 Smartphones, da nervts dass Whatsapp nur auf einem Gerät läuft.
Würd gern ganz drauf verzichten, aber solang die liebste darauf beharrt... grrr
 
@MarkU: WhatApp's selbst ernanntes Ziel vor der Übernahme war dass man eine WhatsApp App (:D) auf jedes erdenktliche Betriebssystem und Handy bringt bevor man über das Geldverdienen nachdenkt. Soweit ich das bisher mitbekommen habe sind die Jungs da auch echt hinterher und ganz gut dabei. Ich würde mich jetzt nicht unbedingt darauf festlegen wollen, aber ich gehe davon aus dass die WhatsApp App weiter verbreitet ist als die FB Messenger App.
 
@TeamST: Natuerlich warden sie es verschmelzen. Du wirst in Whatsapp deinen Facebook account verlinken koennen damit man endlich mal eine gescheite ID bekommt statt der dummen telefonnummer die kein menscht braucht. Dann werden automatisch die Kontaktlisten hochgeladen und verglichen und domit die Facebook daten erweitert. Dann wird man de nFacebook account fuer whatsapp nutzen koennen und whatsapp auf facebook.com mit "kontaktieren" koennen. Danach wird mit der Zeit Whatsapp oder der Facebook messenger verschwinden. Was halt die groessere Nutzerbase hat bzw eher genutzt wird
 
Negatives Feedback ist bei solchen Unternehmen nutzlos. Nur Massenabwanderung verschafft da Gehör.
 
"Die Nutzer von Facebooks Messaging-System haben sich der Zwangsumstellung auf Mobilgeräten zwar gebeugt" - witziger Satz, gab es denn eine Alternative, außer sich zu "beugen"? ;D
 
@dodnet: alternative gibt's natürlich, einfach nicht benutzen.
 
Versteh ich nicht, hab Facebook App Beta Version 15.0.0.9.16 also min eine Major weiter als die "normalen" User und bei mir ist der Chat/PNs immer noch integriert?!
 
@ceramicx: Es hängt nicht von der Version ab. Bei mir kam die Meldung 3-4 Mal und nach mehrmaligen Überspringen meinerseits ging's dann irgendwann nicht mehr.
 
Müll-App. Läuft nicht auf einem gerootetem Kindle Fire. Schrott.
 
@kellerkind911: Im Amazon-Store ist einfach eine zu alte Version: 8.0.0.26.24 Kann daran liegen. Der Store ist häufig nicht aktuell. Mal eine aktuelle .apk probiert?
 
Kann die Leute ja auf eine Art verstehen, weil man eben Technisch gesehen aus der einen App, alles nutzen kann.
Für die Leute, so wie mich, die den Messenger vielleicht schon sehr lange nutzen, gibt es natürlich kontra, ich bin begeistert von der App mit all seinen Funktionen, finde diese Zweiteilung auch nicht gerade toll aber was soll man als Anwender schon groß ändern können
 
Sonst jammern immer alle, wenn irgendwo Funktionalitäten enthalten sind, die sie nicht benötigen, jetzt jammern sie wenn Funktionalitäten zwischen mehreren Apps aufgeteilt werden :D
 
Wer Facebook auf dem Handy braucht, der muss halt da jetzt durch. Mir reichte am PC zu Hause, unterwegs benötige ich FB auf jeden Fall nicht. Sollen die doch mit den Apps machen was sie wollen, ich habe diese vom Handy entfernt und fertig.
 
da ich FB eigentlich nur zum Nachrichten Versand nutze finde die Trennung gut, so können die Entwickler sich auf die Optimierung vom Empfang und Versand der Nachrichten konzentrieren. Alles andere kann ich dann auf meinen Desktop PC erledigen.
 
@youngdragon: Genau, das ist ein riesiger Vorteil einer getrennten Messaging App: Man kann Features unabhängig von der anderen App ohne größeren Aufwand implementieren und sich schneller Problemen annehmen. Die Apps an sich sind dann auch kleiner und Kompakter, dürften also auch schneller und flüssiger laufen.
 
Ich verstehe diese ganze Aufregung eh nicht. Ich bevorzuge seit geraumer Zeit den Messenger, da dieser einfacher zu händeln ist als die "normale" FB-App. Bei mir läuft aber eh beides im Hintergrund und von daher ist alles gut.
 
@tommy1977: Eigentlich ist das ein Armutszeugnis bei Facebook. So muss man auf dem Handy 2 Facebook-Apps am laufen haben, eine um z.B. seinen Status etc. zu teilen und eine um mit seinen Freunden zu chatten.
 
@basti2k: Fürs erstere kann man auch auf die mobile Website gehen :)
 
Ich hatte nie einen FB-Account, werde niemals einen haben und...oh wunder, ich lebe trotzdem und das sehr gut und vernetzt.
 
@Bengurion: Und dennoch beschäftigen News zum von Dir nicht benötigten Facebook so sehr, dass Du sie kommentierst ;)
 
@FenFire: richtig, weil ich FB für eine überaus gefährliche Sache halte.
 
@Bengurion: "...weil ich FB für eine überaus gefährliche Sache halte." Und warum? Ich hätte gern gewusst, wovor ich mich nun genau fürchten muss.
 
@tommy1977: neben zahlreichen anderen Kritikpunkten, die Du aufgelistet z.B. hier findest: http://de.wikipedia.org/wiki/Kritik_an_Facebook

ist es für mich die unerträgliche Aufweichung der Grenze zwischen Privatem und Öffentlichem, die insbesondere für Kinder und Jugendliche Konsequenzen haben kann, die nicht im Entferntesten wahrgenommen werden. Stichworte wie Cybermobbing, Shitstorms, Konsequenzen bei der Jobsuche etc. will ich hier nur beispielhaft erwähnen.
 
@Bengurion: Meine Frage war auch eher rethorisch gemeint. Was du hier anführst, ist durchaus verständlich, unterliegt aber zum Großteil der Eigenverantwortung. Als volljähriger Besitzer eines Ausweises darf diese Erwartung einfach zur Voraussetzung gemacht werden. Man muss nicht jeden Müll auf irgendeiner Plattform posten! Ich erzähle meinem Nachbarn ja schließlich auch nicht, welche Konsistenz mein morgendlicher Haufen hatte... ;-) Was Kinder betrifft, sind die Eltern gefragt! Hier werden oftmals Dienste wie FB, Google & Co. als Übeltäter angeführt, ohne jemals nachzufragen, was die Eltern eigentlich darüber wissen, was ihre Kinder so online treiben. Ein gewisses Maß an Verantwortung, Interesse und vor allem Aufklärung setze ich voraus, wenn man in der Lage ist, Nachwuchs zu zeugen. Und der Rest, welcher hier aus einigen Kommentaren zu lesen ist, ist reine Paranoia...keiner von uns ist sooo wichtig, dass Name, Adresse und Hobbies irgend jemanden bei FB & Co. ernsthaft interessieren.
 
@Bengurion: Meine Frage war auch eher rethorisch gemeint. Was du hier anführst, ist durchaus verständlich, unterliegt aber zum Großteil der Eigenverantwortung. Als volljähriger Besitzer eines Ausweises darf diese Erwartung einfach zur Voraussetzung gemacht werden. Man muss nicht jeden Müll auf irgendeiner Plattform posten! Ich erzähle meinem Nachbarn ja schließlich auch nicht, welche Konsistenz mein morgendlicher Haufen hatte... ;-) Was Kinder betrifft, sind die Eltern gefragt! Hier werden oftmals Dienste wie FB, Google & Co. als Übeltäter angeführt, ohne jemals nachzufragen, was die Eltern eigentlich darüber wissen, was ihre Kinder so online treiben. Ein gewisses Maß an Verantwortung, Interesse und vor allem Aufklärung setze ich voraus, wenn man in der Lage ist, Nachwuchs zu zeugen. Und der Rest, welcher hier aus einigen Kommentaren zu lesen ist, ist reine Paranoia...keiner von uns ist sooo wichtig, dass Name, Adresse und Hobbies irgend jemanden bei FB & Co. ernsthaft interessieren.
 
@FenFire: Es mag Dich verwundern, aber dies zeichnet das Wesen einer Diskussion aus, dass man sich daran beteiligt, wenn man unterschiedlicher Meinung ist. Oder meinst Du tatsächlich, dass man sich an einer Diskussion nur beteiligen dürfe, wenn man einer Meinung ist? Das würde der Sinnhaftigkeit einer Diskussion nicht gerade zuträglich sein.
Es ist eine überaus bewusste Entscheidung, dass ich bei FB keine Account habe. Und gerade deshalb nehme ich mir das Recht heraus, mich bei Diskussionen rund um FB zu beteiligen.
 
@Bengurion: Du hast aber in [16] gar keine Meinung zum Thema - vollständige Auslagerung der Messenger-Funktionalität aus der Facebook-App in die bereits länger existierende separate Messenger-App bzw. die Reaktionen hierauf in den App-Stores - abgegeben. Sondern einfach nur gesagt "ich lebe auch gut ohne Facebook", und das ganze noch mit "oh Wunder" garniert, so als ob viele Leute gar nicht verstehen könnten, dass ein angenehmes Leben ohne Facebook möglich sei (was hier ebenfalls überhaupt kein Thema des Newsartikels ist).

Ich kann natürlich auch mal in Kfz-Portalen, in denen über die Motorisierung eines Modells diskutiert wird, einfach mal reinschreiben "Ich habe kein Auto und fahre Fahrrad, und oh Wunder ich lebe gut!" ("ich nehme mir das Recht heraus, etwas in einer Diskussion zur Motorisierung zu sagen, gerade weil es eine bewusste Entscheidung meinerseits ist kein Auto zu haben"). Aber zum eigentlichen Thema des Diskussionspunktes wäre damit nichts beigetragen (vielleicht zu einem anderen Thema "wie viel Auto braucht der Mensch?").
 
Aha...wundervolle Logik (und tolle Bestätigung des Vorurteils, dass Deutsche "Autovergleiche" am liebsten haben). Deiner Meinung nach ist also Winfuture ein Facebook-Portal oder wie soll ich die Logik Deines (hinkenden) Vergleiches nun begreifen...
Dein Vergleich- immer noch hinkend - wäre so richtig: in einem Verkehrs-Portal, in dem es um alle Fortbewegungsmittel geht, vierrädrige, zweirädrige und sogar zweifüßige gibt es einen Thread, in dem es um die Vor-und Nachteile im Vergleich von Zweitaktern und Viertaktern geht. Dort schreibt jemand "Ich habe kein Auto und fahre Fahrrad, und oh Wunder, ich lebe gut!" Bitte, wo ist da das Problem? Er will einfach nur sagen, dass es "absolut latte ist", ob das Auto nun ein Viertakter oder Zweitakter ist, weil es auch ohne Auto wunderbar geht.
 
@Bengurion: Du hast Recht, ein Portal über Verkehrsmittel allgemein würde besser passen :)

Und "Problem" habe ich an [16] ja auch keines gesehen, ich fand es in [re:1] lediglich interessant, dass Facebook, obwohl Du es nicht nutzt und Du wohl auch keinen Bedarf an seiner Nutzung siehst, es Dich ja doch offenbar hinreichend beschäftigt, dass Du dies in einem Thread zu einer Facebook-Eigenheit kundtust. Und das ganz ohne etwas zum Threadthema selbst zu sagen, Du springst lediglich auf den Begriff "Facebook" auf. (in Deinem Beispiel: dort könnte es durchaus beobachtenswert sein, weshalb jemand, der gar kein Auto fährt und gern stattdessen ein anderes Verkehrsmittel nutzt, ein Mitteilungsbedürfnis verspürt dies in einer Diskussion zum Thema Zwei- vs. Viertakter kundzutun, ohne dabei jedoch ein Wort zu Zwei- oder Viertaktern zu verlieren).
 
habe den Messenger komplett runter geworfen und habe dafür Trillian drauf gezogen ... mag nicht so schön blau funktioniert aber genauso gut und ist sogar schneller
 
@SaschaG: Das heißt du umgehst die Trennung von Facebook und Messenger dadurch, dass du nun einen Messenger eines Drittanbieters installierst, der weniger Funktionen hat? Und hast dann trotzdem zwei Apps installiert?
 
@hempelchen: lol
 
Chatten per FB App wird eh immer weniger... gibt ja genug Alternativen wo es mehr Spaß macht.
 
@MR.SAMY: Das ist sehr stark vom Einzelfall abhängig... der "Spaß" hängt ja weniger von der verwendeten Messenger-App ab (nun gut, deren GUI und Funktionalität spielen natürlich auch eine gewisse Rolle), sondern von der Menge der über den jeweiligen Messaging-Dienst erreichbaren Freunde. Wenn also der eigene Freundeskreis Facebook Messaging verwendet, dann macht gar keine Alternative Spaß, es sei denn man hat Freude an Einsamkeit (dazu benötigt man aber gar keinen Messenger ;)).
 
@FenFire: Da hast du Recht! Diese ganze Flut von Messengern macht es nicht gerade einfacher. Ich nutze FB+Messenger und Whatsapp. Darüber sind quasi alle Kontakte abgedeckt und ich verpasse keine wichtigen Infos.
 
@FenFire: Das ist klar. Früher hatte ich fast nur FB benutzt, hat aber in den letzten 12 Monaten stark abgenommen da es einfach mit einen Messenger wie Whatsapp einfach besser geht.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Facebooks Aktienkurs in Euro

Facebooks Aktienkurs - 6 Monate
Zeitraum: 6 Monate

Der Facebook-Film im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles