Windows 9 "Threshold": Kompletter Verzicht auf die Charms-Bar?

Microsoft will bei Windows "Threshold" offenbar nicht, wie nach jüngsten Berichten zunächst angenommen, nur auf dem Desktop auf die mit Windows 8 eingeführte Charms-Bar am rechten Bildschirmrand verzichten. Stattdessen soll sie wohl ganz der Vergangenheit ... mehr... Windows 8, Charmbar, Charms Bar Bildquelle: WinBeta Windows 8, Charmbar, Charms Bar Windows 8, Charmbar, Charms Bar WinBeta

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
So langsam wird es albern. Als gäbe es keine anderen Baustellen bei Windows 8.1.
 
@Skidrow: Es sind halt die, die am lautstärksten kritisiert werden. Und das heißt ja noch lange nicht, dass Microsoft nicht auch an anderen Baustellen arbeitet. Man hat ja auch schon gehört, dass die Systembasis wesentlich schlanker gemacht werden soll. Damit haben wir auch schon Änderungen die nicht die Oberfläche betreffen.
 
@Skidrow: Na klar, es wird nur und ausschließlich daran gearbeitet... 3 Jahre lang...
 
@Knarzi81: Stimmt. Mal eben eine Einstellung bereitstellen, mit der man die Empfindlichkeit einstellen kann, macht Microsoft nicht. Soll doch der User ein paar Jahre täglich seinen Stress damit haben! Und wenn er sie weghaben will, muss er halt Windows 9 kaufen.
 
@Michael41a: wenn man die option aktiviert, dass man die bar in der oberen rechten ecke nicht mehr öffnen kann, dann passiert es nicht, dass man sie versehentlich öffnet.
 
@Mezo: Zu spät, ich bin wegen Windows 8 zu Linux gewechselt und beabsichtige nicht, das wieder rückgängig zu machen.
 
@Michael41a: Gute Entscheidung! :)
 
@Michael41a: WAYNE
 
@Michael41a: Bis man sich neue aktuelle Hardware zulegt und anfangen muss Treiber wieder selbst zu kompilieren oder Kernel-Patches zu integrieren. Ich war auch ne Zeit auf Linux unterwegs (2 Jahre). Habe viel dabei gelernt und habe nun auch mehrere Raspis im Einsatz.

Vom täglichen Einsatz auf meinem Haupt-PC hab ichs aber nach der zweiten Laptop-Neuanschaffung wieder verbannt weils mich zu sehr genervt hat.
 
@datobi2k: Ja, das mit den Treibern kann zum Problem werden. Beim neuen Laptop am besten vor dem Kauf erst einmal eine Live-CD drüberlaufen lassen, dann sieht man, ob alles läuft. Übrigens: Ich hatte auch schon mal Linux, von 2004 - 2006. Es hat sich seit dem doch einiges getan.
 
@Michael41a: also michael, in einem forum namens "winfuture" sollte man nicht zugeben, linux nutzer zu sein. die vorteile von linux werden sich einem eingefleischten windows fanboy niemals erschließen, also versuch es erst gar nicht hier. das wird nur mit minussen abgestraft.
 
@stereodolby: So ist es hier nunmal. Viele argumentieren hier noch von Zeiten wo Linux wirklich etwas schwerer einzurichten war, aber dass sich seitdem einiges getan hat, wird ignoriert. Also ich musste bisher noch keine Treiber kompilieren und das obwohl ich auf meinem PC seit der Anschaffung mehrere Hardware Upgrades durchgeführt habe, RAM, SSD, Grafikkarte. Ich nutze momentan seit release Linux Mint 17 und habe auf den neuesten Kernel 3.16 aktualisiert. Läuft geschmeidig! :)
 
@w4n: haha lm 17 nutze ich auch... nutzt du cinnamon oder mate? auch ich hatte kürzlich ein hardware upgrade, fx 8320 cpu, msi uefi mainboard. rest von meiner alten kiste. lm 17 läuft, wie ein traum, völlig stabil.

das freut mich aber, daß hier manche doch linux nutzen. ja, die zeiten, wo man den kernel kompilieren mußte, sind lange vorbei, aber viele wissen das nicht. inzwischen läuft der kernel auch mit brandneuer hardware. aber um linux zu bashen muß man ja nicht zwingend ahnung haben, nicht wahr?
 
@stereodolby: Hehe was ein Zufall. Ich nutze Cinnamon auf dem Desktop und Mate auf meinem Laptop :) Naja, das gebashe kommt von Leuten die einfach ignorant sind, bzw sich nicht wirklich mit Linux außeinandergesetzt haben. Da ist argumentieren zwecklos. Aber sowas stört mich nicht mehr :) Soll jeder nutzen was er mag. Ich gebe aber niemanden ein Minus weil er ein anderes Betriebssystem nutzt als ich.
 
@w4n: naja, "zufall" würde ich es nicht nennen. linux mint ist die beliebteste linux distribution und nummer 3 oder 4 der am meisten genutzten betriebssysteme.

ja, ich bashe auch keinen. was ich allerdings mache, ist auf die virus- trojaner- und rootkitgefahr auf windows rechnern hinzuweisen. viele sehen meine aussage "bitte nutze linux zum surfen" entweder als dämlich, provokant oder einfach unnötig an. ich habe aber meine gründe, den leuten das vorzuschlagen. nicht, weil ich doof bin, im gegenteil. unter linux gibt es 60 stück malware, unter windows gibt es millionen. und die fängt man sich eben online ein, bei einem drive by download, der einen aktuellen exploit in windows nutzt, nutzt einem das surfen im eingeschränkten windows konto herzlich wenig. wenn ich, sagen wir, 10 leute erreichen würde mit dem, was ich sage, wärs schon ein gewinn.

seit ich mit linux surfe, hatte ich keinerlei malware mehr. ich fühle mich wirklich sicher. nicht die art von sicherheit, auf einem windows system, wo man am liebsten gar nicht drüber nachdenken möchte, welches rootkit sich da gerade installiert, ohne daß ich es merke. und eine woche später kommt dann die rechnung von amazon, ebay oder was weiß ich.
 
@stereodolby: Ja, das ist wirklich so. Man kann als Linux-User nichts sagen, denn es wird direkt als Provokation oder Überheblichkeit ausgelegt obwohl man es nur gut meint. Auf den Rechnern meiner Eltern habe ich auch Linux drauf installiert und die kommen damit bestens zurecht und ich muss seitdem auch keine Viren entfernen. Also scheint Linux doch nicht so schlecht zu sein wie einige es hier immer meinen ;)
 
@w4n: windows ist auch nicht schlecht. es ist halt nicht gut, um damit zu surfen. ich habe auch ein windows 7, zum spielen. der gaming bereich ist halt eine starke seite von windows. da steckt linux noch in den kinderschuhen, obwohl sich bereits mit steam für linux einiges getan hat.
 
@stereodolby: Ja, das Zocken ist das Einzige was mich noch zum dualbooten zwingt.. bin mal gespannt ob dann endlich der Durchbruch mit SteamOS gelingt.
 
@w4n: ja, da bin ich auch gespannt. valve fährt ja die "play anywhere" strategie. das heißt im konkreten, daß du, egal welches spiel, jederzeit und egal, auf welcher plattform, über steam spielen kannst. weit sind sie jedoch noch nicht gekommen. die windows spiele, die ich z.z. zocke, nämlich planetside 2, rift und everquest 2, sind noch nicht für steam für linux zu haben und sie werden es wohl auch nicht mehr. gut möglich, daß steam os da einen boost in die sache bringt, ganz, wie du meintest.
 
@stereodolby: Benutze Windows und Linux, auf meinem Rechner, weil mir beide gut gefallen. Im Gegensatz zu Windows 8 lief mein Farblaserdrucker sofort out of the box. Bei Windows musste ich erst mal googlen, damit der wieder lief.
 
@Michael41a: "Und wenn er sie weghaben will, muss er halt Windows 9 kaufen."
Und dass wo doch Win9 für Win8-Nutzer angeblich gratis sein soll. Welch diabolischer Plan!
 
@Knarzi81: Ich würde es seit jeher bevorzugen, wenn man mehr von den Weiterentwicklungen unter der Haube berichten würde. Das Thema hier polarisiert aber mehr :)
 
@Skidrow: Da kann ich dir nur zustimmen. Ist mal wieder typisch deutsch. Die Menschen wollen alles anderes aber bitte nichts ändern. Wasch mich aber mach mich nicht nass. Ich kann es nur wiederholen, ich kommen mit Win 8.1 super klar und finde auch Dinge wie den Explorer mit Ribbonbar super. Die Leute sollen aufhören zu motzen, wenn sie alles alt haben wollen sollen die auf Linux wechseln!
 
@FrankZapps: also, mein linux mint 17 64 bit cinnamon ist neuer, denn je. wo bitte isn das "alt"? ok es hat keine touch unterstützung, da ich maus und keyboard nutze, brauche ich es aber auch nicht. keine ahnung haben, aber linux bashen. das hab ich gerne. ich wette, du hast noch nie ne vernünftige linux distribution ausprobiert. selbst ubuntu hat ne moderne oberfläche, nicht mein fall, aber vorhanden. also, was gibts zu meckern?
 
@Skidrow: Es gibt immer Baustellen, aber MS bessert halt dort nach, wo das Geschrei am größten ist.
 
@Kirill: Politik des am lautesten Jammernden, hat schon immer gut funktioniert. Womöglich kommen 80% gut mit der Charms Bar klar, haben überhaupt keine Probleme und überhaupt keinen Grund dies kund zu tun. Die restlichen 20% rennen lautstark in die Foren und jammern was das Zeug hält.

Auf wen wird gehört?
 
@Draco2007: Im Zweifelsfall auf die, die das Zeug kaufen. Und Windows 8 verkauft sich bisher mäßig.
 
Mir gefällt die Vorstellung, Funktionen nur dann anzuzeigen, wenn sie wirklich in Gebrauch sind. Da stellt sich mir die Frage, ob die Titelleiste dann immer noch automatisch ausgeblendet wird, oder ob sie dann dauerhaft sichtbar ist; ähnlich wie die Titelleiste unter Android. Ich würde letzteres ja irgendwie begrüßen, damit man besser sieht, wo genau man sich aktuell befindet.

Wird sich dann auch das Startmenü direkt über die Wischgeste öffnen lassen? Das fände ich sehr klasse, da man nach dem Öffnen mit dem Daumen diesen gleich direkt über dem Startmenü hat, um dieses zu verwenden. Nächste Frage: gibt es dann ein Startmenü links (Desktop) vs. Startmenü rechts (Tablet) oder wird das einheitlich?
 
@psylence: Vermutlich werden Metro-Apps in eigene Fenster mit eigener Titelleiste verlagert.
 
Ich fände es schade, wenn die bei Apps verschwindet und in der Titelleiste angezeigt wird. Fand die Bedienung, Optik und Funktionen der Charms Bar immer klasse.
 
@PranKe01: Die Charms-Bar in ihrer jetzigen Form ist aber nur bei Vollbild-Apps sinnvoll. Die Änderungen sind sicher der Tatsache geschuldet, dass Apps zukünftig (auch) in Fenstern laufen sollen.
Würde man die Charms-Bar für Vollbild-Apps beibehalten, hätte man einen Bruch zwischen der Bedienung von Vollbild- und Fenster-Apps. Ich bin jedenfalls gespannt, wie MS das konkret umsetzt.
 
@PranKe01: Ich fänd es aufjedenfall auch schade, wenn ich neuerdings nichtmehr mit dem rechten Daumen zurück zur Metrooberfläche kommen kann und dafür jetzt meine ganze Hand nach oben in die Titelleiste bewegen muss.

Mal schauen was Microsoft sich da überlegt.
 
Ohne das jetzt in irgend einer Weise Abwerten zu meiner oder zu Abwertung auffordern zu wollen:

Nutzt das jemand (immer / regelmäßig / gelegentlich / selten / nie)?
 
@Kribs: Kommt drauf an. Die Charms-Bar hat im Großen und Ganzen 2 Funktionen bzgl. Einstellungen: app-spezifische und systemweite Einstellungen vornehmen. Für die systemweiten Einstellungen (Bildschirmhelligkeit, Lautstärke, Netzwerk) nutzt man am Tablet am besten die Charms-Bar, am Laptop wohl eher die Fn- + Fx-Tasten bzw. die Tray-Icons.
Die app-spezifischen Einstellungen der "App" Desktop findet man auch an anderer Stelle und ruft sie als alter Windows-Hase am Non-Touch-Gerät sicher von der altbekannten Stelle auf. Innerhalb von Modern-Apps findet man die Optionen nur dort und braucht dann natürlich die Charms-Bar. Wobei das eher generelle Einstellungen sind, die man nur einmal vornimmt und dementsprechend die Charms-Bar nicht dauernd braucht. Ich benutze auch auf dem Laptop (ohne Touch) einige Apps und brauche die Charms-Bar eigentlich nur im Store, um die Update-Suche manuell anzustoßen.
In anderen Apps nutze ich die Charms-Bar höchstens, wenn ich innerhalb der App etwas suchen will und die App keine direkte Verknüpfung zur Suche eingebaut hat (z.B. ZDF Mediathek). "Teilen" und "Geräte" habe ich nie genutzt.
 
@Kribs: Ich lass die Nutzung auf dem Tablet mal außen vor (da verwende ich sie recht häufig) und rede nur vom Desktop: Je nach Lust und Laune verwende ich sie noch zum Herunterfahren des PC (wenn nicht, dann die neue Option direkt im Startbildschirm). Ansonsten primär für die Systemsteuerung, den Anpassen-Dialog und die PC-Einstellungen. Wobei ich diese Dinge - ausgenommen PC-Einstellungen - manchmal auch über den Explorer aufrufe, oder über das Start-Kontextmenü (Win + X). Die PC-Einstellungen benötigt man halt zwingend für die Anpassung der Modern UI-Teile von Windows.
 
@psylence: "Je nach Lust und Laune verwende ich sie noch zum Herunterfahren des PC (wenn nicht, dann die neue Option direkt im Startbildschirm)"

Warum schaltest du den Rechner nicht einfach über den selben Schalter aus, mit dem du ihn angeschaltet hast?
 
@ijones: Das frage ich mich schon seit Erscheinen von Windows 8 und keiner kann mir einen plausiblen Grund nennen, warum man es nicht so macht. Dabei macht man bei JEDEM anderen Gerät dieses selbstverständlich mit dem Knopf wieder aus, mit dem man es auch eingeschaltet hat. Nur am PC will der Benutzer es mit einem anderen Eingabegerät machen.
 
@mh0001: Das Problem dürfte die Prä-ATX-Era sein. Das ging vorher noch nicht und selbst heute haben glaube ich viele Benutzer noch Angst, dass ein Rechner damit einfach die Stromzufuhr gekappt wird. Dabei fahren Rechner darüber sauber runter.
Wenn der Rechner virtuell ist oder 5m weit weg steht nutze ich natürlich auch lieber die Schalter der GUI, aber wenn ich mal direkt am Notebook sitze schalte ich den doch ganz gerne direkt über den Ein-/Ausschalter am Gerät aus.
 
@ijones: Das mache ich nur in der Arbeit so, da ich um den Tisch gehen muss, um den Knopf zu erreichen und ich da etwas paranoid bin, was den Herunterfahrenprozess von Windows anbelangt. Ich will nur sichergehen, dass der PC auch wirklich aus ist. Zuhause verwende ich den Schalter tatsächlich, weil er da viel leichter zu erreichen ist.
 
@Kribs: psylence hat bereits viel gesagt +, ich nutze dies aber sehr selten bis nie. Systemsteuerung/Einstellungen sind angepinnt und zum Herunterfahren und ähnlichem nutze ich halbtransparente Widgets von Rainmeter (Tablet habe ich keines)
 
Ich finde das schade. Ich fand die am Anfang recht brauchbar. Mit Windows 8.1 wurde dann aber die Suche abgeschafft und wieder in die Apps ausgelagert. Und jetzt wird wohl das Teilen und die Optionen auch wieder dorthin verlagert.
Es war ein schöner Standard - und so was überall gleiches Verhaltn gewährleistet. Aber das ist jetzt wohl nicht mehr so wichtig.
 
@Matti-Koopa: Naja, ich les aus dem Artikel heraus, dass die Position des Teilen-Buttons sehr wohl noch standardisiert ist - nämlich in der Titelleiste. Wenn die App-Einstellungen und die Suche auch dorthin verlagert werden würden, wäre das prima. Das "Problem" der aktuellen Charmsbar ist halt, dass es eine Mischung aus Anwendungs- und Systemoptionen ist. Wenn man das trennt, ist das bestimmt kein falscher Schritt.
 
Scheint ja in die richtige Richtung zu laufen.
 
@Memfis: Naja, irgendwie..... ich kann da nicht wirklich eine Richtung erkennen.
 
@Lastwebpage: Das Problem ist, dass die Useability so wie sie jetzt unter Windows XP / Windows 7 ist eigentlich für den Desktopeinsatz bereits perfekt ist und Microsoft verzweifelt nach neuen Absätzen sucht die aber alle zum Scheitern verurteilt sind. Der Mensch ist ein Gewohnheitstier und wenn eine Sache sich nicht binnen weniger Minuten, im Besten Fall sogar sofort intuitiv bedienen lässt, dann ist es gescheitert und man kehrt, soweit möglich zum Alten zurück. Windows 8 beispielsweise ist nicht nur nicht intuitiv, es ist darüber hinaus auch noch umständlich zu bedienen. Schonmal die Kommandozeile in Windows 8 aufgemacht?
 
@Memfis: Wenn ein OS eine Kommandozeile braucht, die Suche oder Tastenkombination, stimmt mit dem OS etwas nicht. Optional und als Arbeitserleichterung, ja okay, aber nicht als Notwendigkeit.
 
@Lastwebpage: Ich wollte mal bei einem Frund eines Kollegen einfach ur rausfinden welche IP-Adresse sein Rechner hat. Normal macht man sich die Kommandozeile auf (Im Startmenü oder Ausführen -> cmd) und dann ipconfig /all.

Dummerweise findet sich in Windows 8 weder eine Kommandozeile zum Öffnen, noch ein Ausführen-Feld oder sonnst was. Ich habe dann gegoogelt und irgend eine Tastenkombination gefunden mit der man eine Unmenge an Apps angezeigt bekommt und aus dem Durcheinander habe ich dann auch die Kommandozeile gefunden. Sowas beklopptes.
 
@Memfis: Kommandozeile? Warum nicht einfach wie gehabt die Eingabeaufforderung nehmen?
- Rechtsklick auf den Startbutton -> Eingabeaufforderung anklicken,
- auf dem Startscreen: cmd oder auch eingabe... eintippen,
oder wie du, umständlich aus der App-Übersicht heraussuchen!
(Pfeil nach unter klicken ist nun auch nicht so schwer?)

Gibt sicher noch mehr Wege aber ich denke das reicht wohl und ein Ausführen-Feld gibt es doch schon seit Vista nicht mehr, das Such-Feld übernimmt diese Aufgabe doch und macht das alte Feld überflüssig!?
 
@PakebuschR: Ich habe bei Windows 8 im Desktopmodus kein Suchfeld gesehen, vielleicht auch nicht richtig oder an der falschen Stelle gesucht?
 
@Memfis: u.a. Rechtsklick auf den Startbutton oder auf dem Startscreen (einfach drauf los tipppen) und in der Charms Bar.
 
Ich bin ja eigentlich nicht für Polemik, aber anscheinend wird Windows 9 ein Refresh von Windows 7, sofern die Gerüchte stimmen.
 
@Neckreg: Virtuelle Desktops, ModernUI-Apps in Fenstern, "Live-Tile-Funktion" für Taskleistensymbole, Cortana,... Was gibt es noch alles an Gerüchten?
Klingt nicht wie Windows 7.
 
Also ich glaube kaum, dass sie die Charms Bar auf reinen Touch-Geräten (z.B. Tablets) entfernen. Vor allem, da dort ja Windows Store Apps im Vollbild laufen und eben gar keine Fenstertitelleiste haben. Außerdem ist die Titelleiste nicht für Touch ausgelegt und daher mit dem Finger schwer zu bedienen.

Ich bin eher davon überzeugt, dass MS die mehr auf Touch ausgelegten Dinge entfernen wird, sobald eine Maus angeschlossen oder eben kein Touchdisplay vorhanden ist.
 
@HeadCrash: Ja, kommt mir nicht sehr plausibel vor das ganze. Am ende ist es mir egal, Hauptsache ich komme irgendwie in die Einstellungen der Apps und die des Computers und auf den Startbildschirm (ohne Maus). Wahrscheinlich bezieht sich das da auf Apps, die im Fenster Modus laufen.
 
Ich verstehe es wirklich nicht. Da macht ein Dritthersteller genau die ein und dieselbe Funktion schon seit längerer Zeit zur Verfügung stellen (damit meine ich die Abschaltung der Charms-Bar auf dem Desktop). Wahrscheinlich schon eher erkannt, dass die Charms-Bar auf dem Desktop nichts verloren hat. Wozu auch ? Auf dem Desktop gibt es meiner Meinung nach kein Nutzen im Bezug der Charms-Bar. Für Apps sehr nützlich, doch für den Desktop eher ärgerlich.
Warum kriegt Microsoft das nicht selber hin ? Oder warum macht man daraus einen Beitrag ? Ich nutze selber Windows 8.1 Pro und bin äußerst zufrieden. Doch einen Beitrag für die Abschaltung der Charms-Bar auf dem Desktop... ,das haben Dritthersteller schon längst erkannt und dementsprechend umgesetzt.
 
@WinGreen: Wenn Du gut informiert wärst, wüsstest Du, dass sich die Charms Bar seit Windows 8.1 in den Einstellungen für die Taskleiste deaktivieren lässt. Ganz ohne Drittanbieter-Software-
 
Statt die Charms Bar zu entfernen, sollten sie die Registry rausschmeißen. Die nervt mich schon ewig.
Das Ding bläht sich einfach permanent auf, weil Schlüssel bei Deinstallationen nicht mehr entfernt werden und somit verwaiste Einträge übrig bleiben, Programmeinstellungen liegen an dutzenden Stellen und in zahlreichen Schlüsseln und dass sie auch gerne mal korrupt wird, kennt auch jeder. Das einfache Verschieben und wieder Draufkopieren von Anwendungen wird durch die Registry behindert, es sei denn die Anwendungen kommen von sich aus mit dem Start ohne Installation klar und regeln die notwendingen Korrekturen selbst (STEAM, Photoshop, u.a.).
 
@Niclas: Ob Schlüssel deinstalliert werden oder nicht ist dem Softwarehersteller geschuldet. Liegt doch an diesem wie sauber seine Deinstallation umgesetzt ist.

Und was interessieren mich alte Einträge? Die liegen halt da rum - machen das System aber nicht langsamer. Wir sind ja nicht bei Win95 wo alte Einträge das ganze System lahm gelegt haben.

In Linux ist das ganze viel schlimmer. Dort installieren Programme ohne vorgaben in 100
verschiedenen Plätzen.

Und wer heute noch RegCleaner verwendet hat es nicht verstanden.
 
@Paradise: 100 verschiedene plätze ist wohl reichlich übertrieben. entweder liegen sie in /usr/sbin, /bin oder dem /opt ordner. wo bitte sind das "100 verschiedene plätze"?
 
@stereodolby: In zb etc landet nichts? Daemons liegen nicht in unterschiedlichen Ordnern, etliche Symlinks usw...

Hab schon genug Debian Server aufgesetzt und da aufzuräumen ist nicht so einfach wie in Windows mal schnell zu deinstallieren.

100 war eine in den Raum geschmissene Zahl - gezählt habe ich nämlich nicht.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles