Windows 8.1 Update 2: Microsoft dementiert und bestätigt zugleich

Am Anfang der Woche hieß es aus einer höchst zuverlässigen Quelle, dass es am nächsten Dienstag ein "kleines" Update 2 für Windows 8.1 geben dürfte. Doch das Redmonder Unternehmen hat das nun dementiert und mitgeteilt, dass der nächste Patch-Day ... mehr... Windows 8.1, modern ui, Windows 8.1 Update 1, Build 2014 Windows 8.1, modern ui, Windows 8.1 Update 1, Build 2014 Windows 8.1, modern ui, Windows 8.1 Update 1, Build 2014 Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wenn Microsoft das klassische Service Pack abschaffen will, dann wäre zumindest 1x jährlich ein Rollup-Pack fällig, in dem alle Updates des vergangenen Jahres nochmal zusammengefasst werden. Ich glaube Windows 7 mit SP1 fordert erst einmal über 100 Einzelupdates vom Updateserver, dazu mehrere Neustarts mit weiteren Updates. Absolut unnötig.
 
@Memfis: momentan sieht es doch ganz danach aus. Windows 8 - Windows 8.1 naechstes jahr windows 9
 
@-adrian-: Das hat doch jetzt gar nichts damit zu tun, dass Microsoft neue Versionen seines Betriebssystems verkaufen will. Unternehmen planen langfristig und können nicht jeden Zyklus mitmachen. Das weis auch Microsoft. Trotzdem machen sie den Admins das Leben unnötig schwer. Das so ein Rollup recht einfach offiziell zu gestalten wäre beweist ja unter anderem Winfuture Monat für Monat.
 
@Memfis: Windows 8.1 war ja schon mal quasi nur ein Service pack und nicht eine neue version. hast also ein neues image zum installieren mit allen updates die windows 8 bekommen hat
 
@Memfis: Dafür können sich Firmen aber entweder einen WSUS-Server, oder - bei kleinerem Laden bzw. Budget - ein WSUS Offline einrichten, dann ist das nicht das große Problem. WSUS Offline hab ich sogar immer aktuell auf meiner kleinen externen Platte einstecken, falls ich mal bei Bekannten am PC basteln muss. Praktische Sache, das, und patcht dir Office und die Windows-Komponenten gleich mit.
 
@DON666: Wir haben einen WSUS-Server, ABER der lädt die Updates nur schonmal ins lokale Netz. Auf den neu installierten Client müssen die Updates dann aber trotzdem noch installiert werden und das dauert mittlerweile mindestens doppelt so lange wie die eigentliche Installation von Windows 7. (Was aber auch den den blöden .net Framework-Updates liegt). Office 2010 könnte btw. auch wiedermal ein Service Pack, btw. Rollup gebrauchen.
 
@Memfis: Klar dauert das, aber man braucht das ja nur anzuschmeißen und ab und zu mal zu gucken, wie weit das ist und ggf. neu starten. Oder eben WSUS Offline, dann passiert das in einem Rutsch. Man muss ja nicht daneben sitzen und dem Fortschrittsbalken beim Wachsen zusehen. Kannst ja auch was anderes machen in der Zeit.
 
@DON666: Und trotzdem wäre es angenehmer die Kiste aufzusetzen, eine Hand voll Updates nach zu installieren und dann ist man fertig. Was ist jetzt daran so unverständlich, dass ich einfach gerne ein Rollup hätte, dass Microsoft vielleicht einen halben Tag arbeit bereiten würde? (OK, für´s erste vielleicht etwas mehr, so viel wie da nachzuholen wäre). Selbst wenn man unterstellt, dass man das Rollup nochmal auf Korrektheit prüfen muss sollte dafür nicht mehr als ein Tag nötig sein. Die einzelnen Updates werde ja bereits getestet.
 
@Memfis: Nee, nicht missverstehen, ich hätte da garantiert auch nix gegen, aber da das nun mal bisher nicht so ist, wollte ich einfach nur Tipps geben, wie man sich das Leben etwas angenehmer gestalten kann. Ich bezweifle, dass das hier einer aus Redmond mitliest und umsetzt, von daher bleibt uns ja nur die Selbsthilfe. ;)
 
@DON666: Leider ja.
 
@Memfis: Das gibt es. Wir nutzen dafür sysprep. Windows aufsetzen, alle benötigten Programme installieren, alle Updates installieren und dann syspreppen. Dann ein Image der Platte anlegen und wenn dieses Image auf eine neue Platte kopiert wird, wird auf der neuen Platte beim Start nur noch ein neuer Name für den Rechner plus der Name des Adminaccounts abgefragt und du hast ein fertig konfiguriertes Windows vor dir stehen.
 
@Memfis: hmm, ich habe seit ca. 2 monaten glaube ich jeweils monatlich ein update unter optional, dass z.b. den namen "Juli 2014 update Rollup für Windows RT 8.1, 8.1 für Windows und Windows Server 2012 R2" trägt.

ich will nun nicht meine hand dafür ins feuer legen, aber beim überfliegen sah es eben genau so aus, als würde man da einen monat in einem update zusammenfassen.
 
@Memfis: Beim letzten Notebook was ich neu aufgesetzt habe wollte er nach dem SP1 noch um die 160 Updates laden...
 
@Motti: OK, ich wusste es nicht mehr ganz genau, weil ich immer Windows 7 und dann direkt Office 2010 installiere und dann beide gemeinsam Updates ziehen lasse und die Updates werden ja teilweise in mehreren Schritten installiert, da nach einem Neustart nochmal neue Updates auftauchen ... Es zeigt aber, wie schlimm es mittlerweile ist.
 
@Memfis: Ja es macht wirklich kein Spaß ein Windows 7 aufzusetzen.... Ein SP2 wäre super. Es würde ja reichen, wenn Microsoft das SP2 als Update Sammlung veröffentlicht. Neue Funktionen müssen ja noch nicht mal rein kommen.

Wobei der Taskmanager und Kopierassistent (mit der schönen Anzeige) von Windows 8 sicherlich super wären :)
 
@Memfis: Was ist mit den monatlichen Updaterollups in der Kategorie Optional?
 
@davidsung: ???
 
@Memfis: Microsoft verteilt monatlich Update-Rollups für Windows 8.x und Windows Server 2012. Diese sind optional und nicht kumulativ. Sind zwar nicht so chic wie Service Packs, aber lieber nur 12 Updates, statt 100 für ein einzelnes Jahr.
 
@Memfis: ich hab neulich mein win7 sp1 neu installiert. mit freude sah ich die 152 updates in windows update, die installiert werden wollten, was 2 stunden dauerte, zzgl. die weiteren 10 updates, die später kamen. ich war jedoch froh, denn vorher hatte ich nur ne version ohne sp1, da dauerte die installation aller updates und des sp1 über 4 stunden. es ist halt alles relativ.

dagegen sah ich mein linux mint 17 64 bit. 20 minuten und die updates waren gemacht, inkl. aktuellem kernel. ich wünschte mir, microsoft wäre auch so flott.
 
Das könnte gefährlich werden für Microsoft. Die meisten Unternehmen stellen erst gerade jetzt von XP auf Windows 7 um. Das bedeutet, dass man im Unternehmen mit dieser Geschwindigkeit nicht mithalten kann. Ich hoffe, dass sie dafür einen Plan haben, nicht dass die Schere zu weit auseinander geht.
 
@b.marco: noch weiter? wie weit kann sie noch auseinander gehen?
 
@b.marco: Wenn man sich Windows 8 anschaut, scheint der Plan zu sein, sich vom Markt für Unternehmenssoftware zu verabschieden, zumindest was Windows angeht.
 
@TiKu: Wie kommst du darauf? Selten so einen Unsinn gelesen.
 
@DON666: Schau dir Metro an. Für mehr als ein Hausfrauen-System ist diese GUI kaum zu gebrauchen. Auch der Drang zu Online-Benutzerkonten ist im Unternehmensumfeld hinderlich.
 
@TiKu: Die aktuelle US-Rechtssprechung wie sie ja gerade durch die Medien geht wird ihr übriges dazu beitragen, dass das Thema Cloud und US-Software mehr und mehr misstraut wird. China hat ja bereits die richtige Konsequenz gezogen.
 
@TiKu: Okay, ich merke, dass du dich mit Unternehmensnetzwerken nicht die Bohne auskennst. Das ist aber gar nicht schlimm, dafür hast du ja mich. Ich erklär's dir mal: In einer Firma steht üblicherweise mindestens ein Zentralrechner, ein sogenannter Server. Auf diesem sind die Benutzerprofile der Mitarbeiter gespeichert, und an diesem melden sie sich dann auch an, wenn sie morgens ihren PC starten. Über diesen wird der PC dann auch dirch sogenannte Login-Scripts mit den wichtigsten Grundeinstellungen konfiguriert. Dazu könnte z. B. auch gehören, dass die wichtigsten Unternehmensanwendungen (für dich: "Programme") bereits sinnvoll direkt auf dem Modern-UI-Startscreen ("Metro" ist eine U-Bahn) platziert werden. Man kann den auch unterdrücken und direkt zum Desktop durchstarten, falls man dort die Icons oder Taskleistenverknüpfungen angelegt haben sollte.

Bei weiteren Wissenslücken helfe ich gerne noch mal aus.
 
@DON666: "Dazu könnte z. B. auch gehören, dass die wichtigsten Unternehmensanwendungen (für dich: "Programme") bereits sinnvoll direkt auf dem Modern-UI-Startscreen" Eben und wenn man schon einmal in dem IT-Support gearbeitet hat, weiß man, das viele Anwender mit Metro sicherlich besser zu recht kommen, als mit Verknüpfungen auf dem Desktop. Ich denke da immer an die Personen die irgendwie ihre Verknüpfung von dem Desktop gelöscht haben und dann ein Ticket aufgemacht haben mit: "Hilfe, mein Programm ist gelöscht worden."
 
@DON666: Keine Sorge, wir haben ebenfalls eine Domäne, dein herablassendes Geschwafel kannst du dir schenken. Vorweg: Metro werde ich nie als Modern UI bezeichnen, da diese UI alles andere als modern ist.
Nun zu den Domänen: Bei uns hängen nicht alle Systeme in der Domäne, weil es nicht bei allen praktikabel ist. Testsysteme z.B. hängen nur teilweise in der Domäne, denn unsere Software muss auch auf Standalone-Systemen funktionieren.
 
@L_M_A_O: Unsere Erfahrungen mit Windows 8 sind, dass die Leute sich sehr schnell Classic Shell installieren.
 
@L_M_A_O: Ja, mit diesen Pappnasen habe ich auch ständig zu tun. Am besten, man gibt ALLES vor und entzieht den Usern jegliche Rechte, außer denen an ihren eigenen Dokumenten, sonst hat man nur Ärger. Am besten sind die, die immer wieder dieselben Fehler machen, und als Antwort dann immer nur sagen: "Ich bin doch kein EDV-Fachmann" ;)
 
@TiKu: Bei euch dürfen die User selbst was installieren?
 
@DON666: Natürlich. Wir sind keine Firma von Idioten, die keine PCs bedienen können, sondern wir sind eine IT-Firma mit kompetentem Personal. Viele brauchen irgendwelche Spezialprogramme oder sind mit Anwendung x schlicht produktiver als mit Anwendung y. Eine gewisse Diversität ist sogar erwünscht, da unsere Software so automatisch in verschiedenen Umgebungen getestet wird und sich immer wieder produktivere Arbeitsweisen herauskristallisieren. Es macht auch vieles einfacher, wenn man nicht erst betteln muss, dass man Software xyz installiert bekommt.
 
@TiKu: Kann man ja nicht riechen, schließlich besteht der Großteil der Anwender bundesweit nicht aus IT-Fachpersonal, sondern aus Idioten, die keine PCs bedienen können. Die Chance war also relativ hoch, dass das auf euch auch zutrifft. Tut mir leid, dass ich das nicht wusste.
 
@TiKu: wieso ist Modern UI ein Hausfrauen-System? Es zeigt dir, wenn du willst, alle deine Programme an, wie das Start Menü zuvor auch. Wenn du keine Apps einsetzen willst, ist das doch dein Problem.
 
@b.marco: Das Startmenü ist sehr viel leistungsfähiger als Metro. Es bietet viel mehr Funktionen und ist eben nicht nur ein App Starter.
 
@TiKu: ? Klär mich bitte auf, was das Startmenü konnte, was Modern UI bzw. Windows 8.1 nicht kann.
 
@TiKu: Welche Funktionen mehr bietet mir das alte Startmenü "unter" Windows 7, und nicht Start8 oder Classic Shell, was dir der Start Screen nicht bietet?
 
@IntreppIT: Hab ich hier schon mindestens ein dutzend Mal aufgelistet. Copy'n'Paste aus dem erstbesten Suchtreffer:
Man kann direkt zu einer bestimmten Datei in den Eigenen Dateien springen. Man kann solche Dateien über das Kontextmenü umbenennen/verschieben/kopieren usw. ohne dafür das Verzeichnis explizit öffnen zu müssen. Man hat schnellen Zugriff auf die am häufigsten verwendeten Programme und Dateien. Man kann Programme explizit mit Admin-Rechten starten. Man sieht bei offenem Startmenü weiterhin alle anderen geöffneten Fenster und kann von denen z.B. etwas ablesen (z.B. wo man etwas bestimmtes findet). Der Metro-Startscreen ist kaum mehr als ein Desktop, der mit Icons vollgepflastert ist - und genau sowas habe ich schon immer gehasst, weil es extrem unübersichtlich ist.
 
@TiKu: Wow, da gab es wirklich Funktionen, die man hätte benutzen können. Dazu kann ich relativ wenig sagen, da ich selbst beim Startmenü eigentlich sofort mit der Suchfunktion gearbeitet hatte. Aber in deinem Fall versteh ich sogar dass du Modern UI nicht magst... Programme mit Admin Rechten ausführen kannst du aber auch per Modern UI und mit der Funktion, direkt in die MUI zu schreiben, bist du auch relativ schnell, um Dateien zu öffnen. Umbenennen, verschieben, kopieren direkt aus dem Start Menü heraus war mir immer zu unsicher, aber wenns funktioniert hat fehlt es natürlich...
 
@TiKu: Wie man es nimmt. Ich finde den Start Screen für mich definitiv übersichtlicher, da ich mir beschriftete Gruppen erstelle und gewisse Programme und Verknüpfungen in der Kachelgröße verändere um gewisse Programme hervorzuheben. Ich für meinen Teil finde den Start Screen so übersichtlicher. Zudem hält er mir den Desktop von Icons frei und ich muss weniger suchen. Ist nun aber bei mir so. Jedem das seine wie ich so schön sage. Programme können als Admin aus dem Start Screen ausgeführt werden zudem können mit der Suche ebenfalls Dateien aus dem gesamten Benutzerordner heraus geöffnet werden darunter fallen auch die Favoriten und OneDrive, Dropbox und was man sonst noch in seinen Benutzerordner hat. Ich musste erst mit dem Start Screen umgehen lernen, aber seitdem möchte ich nicht mehr ohne. Aber wie gesagt, jedem das seine. Jeder hat andere Vorlieben und arbeitet anders. Und es gibt ja zum Glück so etwas wie Start8 etc. Das wichtigste ist doch, dass jeder zufrieden ist =)
 
@b.marco: In dem Update wird halt Miracast nachgerüstet, der Rest sind Kleinigkeiten. Wie soll das gefährlich werden?
 
@Kirill: Das Problem ist nicht, dass ein neues Feature hinzukommt, sondern dass die Versionen wie Windows XP, Vista, 7, 8, 8.1, 9, etc... immer häufiger auf den Markt geworfen werden. Das Problem dabei ist, dass eine Firma nicht hinterher kommt seine Infrastruktur zu aktualisieren. Momentan rüsten die meisten von XP auf 7 um. Das nächste mal bis sie Updaten wird vermutlich ende der Supportzeit von Windows 7 sein und das ist irgendwann 2020, so weit ich mich erinnere. Beim gegenwärtigen Tempo hiesse das, dass wir dann bei Windows 12 wären, womit man 4 - 5 Versionen übersprungen hätte.
 
@b.marco: Und wo liegt das Problem? Wenn die meisten Firmen doch eh auf Windows 7 bleiben werden, sollte es auch bis 2020 keine großen Probleme mit dem Support durch andere Softwareanbieter geben. Also was genau soll die Firma dann daran stören? Danach könnte das tatsächlich schwierig werden, denn Windows 8.0 als Beispiel wird insgesamt nur 2 Jahre supportet. Windows 8.1 mit Update 1 erhält bis 2022 Support. Wenn Microsoft das so mit den kommenden System weiter durchzieht, könnte das tatsächlich sehr blöd für große Unternehmen enden.
 
@b.marco: Wie schwer kann es sein, von 8 auf 8.1 zu aktualisieren? Zeig mal bitte wenigstens eine problematische Änderung.
 
@Kirill: Bei 30 PC's... lass mal überlegen... da es nur über den Windows Store funktioniert hat und keiner dieser 30ig Windows 8 PC's ein Live ID Konto hatte (alle nur mit Domänen Konto) heisst das, du müsstest an 30ig PC sitzen und einmalig eine Live ID vergeben, mit der du dann über den Windows Store installieren kannst. Ich denke schon, dass das zu Problemen führen kann.
 
Also eigentlich eine positive Nachricht: es gibt Funktionsverbesserungen jetzt nicht erst irgendwann in einem großen Update zusammengefasst, sondern auch zwischendurch. Warum wird das an vielen Stellen und in vielen Foren schon wieder als "Microsoft lässt 8.1 still fallen" interpretiert? Die Leute wollen wohl mit Gewalt alles in Sachen Windows 8 mies sehen.
 
@der_ingo: Meine Befürchtung ist eher, dass diese kleinen Verbesserungen schlicht untergehen, weil sie niemand wirklich mitbekommt. Erst recht nicht, wenn man sich nicht ständig informiert. Bei so großen Service Packs wurden die einzelnen Features halt in den Medien benannt und ggf. erklärt. Finde ich persönlich sinnvoller.
 
Ich wünschte, die würden die zuletzt verwendeten Dokumente irgendwo im neuen Startmenü unterbringen (das Anpinnen an die Taskleiste zählt für mich nicht). Das fehlt mir noch komplett.
 
Na toll... fangen die dann an wie Firefox und Co., bei jedem Popelupdate wird dann irgendwo in der Oberfläche was umgebaut oder wie?
 
@dodnet: Mal die Änderungsliste gelesen?
 
Also warten wir doch einfach mal den kommenden Dienstag ab und schauen was es ist. Nachher sind wir dann, wie immer, schlauer. ;-)
 
Also wenn ich das hier richtig verstehe, waren sämtliche News um das Updatet 2 Enten. MS hat und hatte nie vor ein Updatet 2 zu veröffentlichen, wie damals bei 8 auf 8.1.

Nun ja, wem dem so wäre würde ich mir ernsthaft über die Qualität der angeblich so vertrauenswürdigen Quellen machen. Sich damit aus der Affäre zu ziehen, indem man mit flaxen Ausreden kommt, schafft auch keine Glaubwürdigkeit. Kleine funktionelle Änderungen hat MS auch schon früher im üblichen Patchday gebracht und ist meines Erachtens nicht einmal ansatzweise mit einem Updatet 2 zu vergleichen.

Grösse zeigt man, wie man mit einem Fehler umgeht. Fehler machen ist oft menschlich, aber über Wochen von einen grossen Updatet 2 zu schreiben, dass es gar nie gab, oder vom Hersteller in der Zeit offensichtlich nie bestätigt wurde, empfinde ich persönlich sehr schlechten Journalismus. Keiner auf die Idee gekommen einfach einmal bei MS nachzufragen?
 
@Rumulus: Ist ja nicht ganz auszuschließen, dass die Gerüchte darum eigens von Microsofts Marketingabteilung geschürt wurden, einfach um zu zeigen "hey, wir kümmern uns um unser Baby!". So bleibt man im Gespräch und daher wird ja um so Funktionserweiterungen gerne einiges an Mysterium gebaut. Wenn man sich seit über 20 Jahren intensiv mit IT beruflich befasst, dann kennt man das. Eine Funktionserweiterung in einem gewöhnlichen Patch wäre mir aber neu. Im Grunde ist es ja dann auch kein Patch mehr. Meiner Kenntnis nach hat Microsoft Funktionserweiterungen bisher immer Service Pack genannt. Kann mich aber natürlich auch irren. An welchem Patchtag gab es denn mal eine Funktionserweiterung im Hause Microsoft?
 
@ijones: Zwischen Spekulationen und Gerüchten gibt es für mich keinen Unterschied. Wenn du jetzt mit unbewiesenen Vermutungen und Unterstellungen kommst, bist du meines Erachtens nicht besser. Woher die Gerüchte sind, weiss man ja und es war nicht MS. Wie schon geschrieben man hätte MS einfach fragen müssen, wie man ja in der News entnehmen kann, dementiert MS ja ein Updatet 2. Es würde für MS wohl kaum einen Nutzen bringen, solche Gerüchte in die Welt zu setzen.

Die Erweiterung auf 8.1 war ja kein SP. MS hat sich ja bekanntlich schon lange von den SP verabschiedet.

Um deine Frage zu beantworten z.B. am 12.06.2014 hat MS eine kleine Funktionserweiterungen per normalen Update ausgeliefert. Es gibt aber noch weitere Beispiele die du selbst im Internet findest. http://www.heise.de/newsticker/meldung/Bugfixes-und-kleine-Funktionserweiterungen-fuer-Windows-8-1-2219384.html
 
Touchpad ist natürlich gaaaaanz wichtig. Ich erinnere da an die Aussage "Startmenü später in DIESEM! Jahr". Der Spruch, und der Spruch man höre zu um schnell reagieren zu können sind der Witz des Jahres.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles