Spionage-Angst? China verbietet ausländische Antivirus in Behörden

Die chinesischen Behörden haben ihr Vorgehen gegen die Verwendung ausländischer Softwareprodukte in der Verwaltung und anderen öffentlichen Einrichtungen auf Antivirus-Lösungen ausgedehnt, nachdem man zuletzt die Nutzung von Windows 8 untersagt ... mehr... Logo, Symantec, Sicherheitsexperten Bildquelle: Symantec Logo, Symantec, Sicherheitsexperten Logo, Symantec, Sicherheitsexperten Symantec

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Absolut richtig so, muss ich wirklich sagen. Das nenne ich zumindest mal reagieren.
 
@knirps: Mehr als Deutschland tut, das stimmt wohl.
 
@Slurp: Wenn der Bundestag das Internet durch eine US Firma erhält, die es Sponsert, da muss man ja nicht viel mehr hinzufügen.
 
@CvH: Wieso, sind die etwa nicht bei der Telekom? (ernstgemeinte Frage)
 
@DON666: http://goo.gl/mnokwf , weil wir vor unseren Kumpel USA doch keine Angst haben müssen, da kann man jegliche Vorsicht sein lassen.
 
@DON666: es wird lange nicht so heiss gegessen wie gekocht; gerne wird hier ja nur die halbe Wahrheit genannt. Natürlich deckt die Telekom 99% des Internetzes des Bundestags und der Behörden. Es gibt aber Backupleitungen sowie Ersatzleitungen, die nicht nur für den Ersatz, sondern aus Bequemlichkeit für vieles anderes von Behörden genutzt werden. Und diese Leitungen kommen von Verizon. Weiterhin ist es so, dass einzelne Büros von Abgeordneten über Verizon geroutet werden. Es ist aber bei weitem nicht so, wie manche Medien verbreiten, dass der GANZE Bundestag über Verizon läuft, sondern eben nur ein kleiner Teil (siehe Heise). Edit: ja aber ich sehe das genauso, dass selbst ein kleiner Teil zu viel ist und US Firmen hier nichts zu suchen haben.
 
@knirps: Es sollte auch jeder selbst reagierien, weil die ganzen AV-Tools spionieren doch - senden Dateien in die Cloud, scannen das System und telefonieren Logs nach Hause, schalten sich in den Netzwerkverkehr und leiten Adressen über Phishingfilter-URLs etc... eigentlich sollten Behörden und Nutzer sowas grundsätzlich nicht benutzen, auch nicht deutsche von deutschen AV-Herstellern.
 
@lutschboy: Ich habe so gut ich kann und soweit es für mich sinnvoll ist reagiert.
 
Wenn Bürger der Rest der Welt nach Möglichkeit Produkte aus den USA meiden, dann kann quasi jeder seine privaten Sanktionen über die USA verhängen. Und seien wir doch mal ehrlich. Wenn die US-Firmen finanziell bluten tut das denen mehr weh, als wenn z.B. deutsche Politiker sich öffentlich empören und nur heiße Luft produzieren. Anstatt Crowd-Sourcing macht man jetzt einfach Crowd-Punishment in dem man US-Produkte vermeidet.
 
@Seth6699: Wäre super wenn auch opensource Projekte handeln würden, wie z.B. Mozilla.
 
@knirps: und was bringt uns Open Source Software (Open Source != Lizenzfrei), wenn die Produktivität in Keller geht und die Verwaltungskosten exorbitant steigen?
 
@Seth6699: Genau! Hab meine persönlichen Konsequenzen schon gezogen. Letzten Monat Smartphone und Router durch Produkte von Huawei ersetzt. Kann jetzt endlich wieder ruhig schlafen. Take that, USA!
 
@Lyko: Mit einem Android OS und einem Google Konto?
 
@knirps: Ich denke das war ironisch von Lyko gemeint :D
 
@Lyko:
Och die armer, hat´s beim Router etwa nicht für ein Modell von Lancom gereicht?
 
@KralekM: Also Apothekenprodukte muss man auch nicht gleich kaufen. Gibt genügend andere Geräte die sehr gut sind. Bei Routern z.B. gibt es viele Router die sich mit OpenWRT oder Tomato ausstatten lassen.
 
Warum läuft eigentlich in deutschen behören, wo alle Personaldaten liegen noch Windows ? Aber ich denke mal, unsere öffentlich rechtlichen sender werden bald darüber berichten wie böse doch china ist, weil sie keine ausländischen Programme benutze.. Und das alles was aus der USA kommt so toll ist..
 
@Horstnotfound: Und? Wo liegt das Problem bei Windows? Willst du mal wieder die nach bisherigem Wissensstand vollkommen herbeiphantasierte "NSA-Backdoor" beschwören?
 
@DON666: Du hast ja vollkommen recht, die USA sind unsere freunde und haben noch nie versucht und zu überwachen... Komisch nur, das Skype bevor es von MS übernommen worden ist so gut wie abhörsicher war, und nachdem es in MS Hand übergegangen ist, konnte die NSA darin wie in einem offenen Buch lesen.. Sie haben sogar noch damit angegeben das sie jetzt alles mithören können..
 
@Horstnotfound: Lenk nicht vom Thema ab, denn das lautete "Windows", und da wartet nach wie vor die ganze Welt darauf, dass du uns endlich die böse NSA-Backdoor zeigst.
 
Ich verstehe nicht, weshalb immer gegen die amerikanische Wirtschaft gewettert wird. Sicher sind sie nicht gerade Engel aber letztendlich müssen sie auch nur das machen, was deren Regierung will, zuletzt konnte man es an Microsoft sehen.
Anstatt im großen Stil Äste abzusägen, sollte es doch eher mal an die Wurzel gehen, der anerikanischen Regierung.

Und da kann auch jeder aktiv werden. Veröffentlicht, was sie vor haben oder machen und zwar in einer Sprache, die auch der "normal Bürger" versteht. Prangert die NSA an mit Beispielen aus dem Alltag, erklärt euren Nachbarn oder dem Bauer von nebenan mal, was TTIP für uns alle bedeuten wird.

Die Firmen zu boykottieren würde nicht viel ändern, der amerikanische Staat kommt auch anders an sein Ziel aber klären wir auf, wie der amerikanische Staat andere Länder manipuliert, werden sie kaum noch Freunde haben.
 
@KingGozza: ich bin kein US-Bürger und kann nicht an die US-Regierung gehen. Der einzige Weg die Regierung zu "bekommen" ist, die Wirtschaft des Landes zu schwächen. Der Grund der Schwäche kann dann zur Veränderung führen.
Als Nicht US-Bürger muss ich den Umweg über die Wirtschaft gehen.
 
@KingGozza:
Gibt genügend Firmen die mal spontan übers Wochenende ihre Sieben Sachen gepackt haben und schnell den Firmensitz irgendwo ins "Ausland" geschoben haben. Auch sind die großen Firmen doch recht kreativ wenn es darum geht Steuern zu sparen durch Briefkastenfirmen auf einer 10 Quadratmeter Insel. Sollen sie es eben jetzt auch so machen, wird leider nicht so schnell passieren solange die US Regierung noch fleißig Zuschüsse für die Unkosten durch die Überwachungsmaßnahmen zu schießt. Scheinheilig den armen betroffenen Spielen und mit Kusshand die Kohle der Regierung weiter einstecken.
 
@KralekM & @knirps: Deshalb schrieb ich ja, die Unternehmen sind bestimmt nicht frei von Schuld aber dennoch liegt es doch letztendlich an der US-Regierung. Und doch können wir etwas machen, dass was ich oben bereits schrieb, klingt vielleicht harmlos aber die wenigsten "normal Bürger" wissen doch wirklich was Sache ist. Schädigt man das amerikanische Image, natürlich nur durch Wahrheiten, müssen sie genauso reagieren denn nicht nur andere Länder sind von ihnen abhängig, sie sind auch von anderen Ländern abhängig, siehe TTIP und die Verhandlungsbasis.
 
@KingGozza: nein, die regierung tut, was die wirtschaft will. zumindest die milliardenschwere ruestungs- und informationstechnologie, die medienwirtschaft und die fetten pharmakonzerne. die zusammen sind die wahre regierung. obama ist nur eine marionette im kasperltheater fuers gemeine volk.
 
Sehr gut. Nur leider nicht im Deutschen Bundestag umsetzbar. Wenn man jetzt auf Antivir oder GDATA umsteigen würde, müssten die Abgeordneten 10 Minuten früher am Arbeitsplatz sein, weil das komplette Hochfahren der Rechner länger dauern würde.
 
Ich finde "Qihoo 360" recht gut, wird von mir als kostenlose Lösung immer empfohlen, ist aber leider nicht auf deutsch erhältlich.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Beliebt im WinFuture-Preisvergleich