Google+ Photos soll sich 2015 vom sozialen Netzwerk lösen

Google scheint sich auf eine neue Strategie für die angebotenen Cloud-Dienste und dem Social Network Google + festzulegen. Nachdem in der letzten Zeit einige signifikante Änderungen durchgeführt wurden, soll als nächstes das Angebot Google+ Photos ... mehr... Social Network, Logo, Google+ Bildquelle: Google Social Network, Logo, Google+ Social Network, Logo, Google+ Google

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Mit anderen Worten: Google+ ist gescheitert und wird nun Schritt für Schritt zu Grabe getragen...
 
@coolbobby: Was ist denn G+ für dich? Ein soziales Netzwerk? Wenn ja, dann kann ich dir nicht zustimmen. Der Soziale Aspekt ist nur das Nebenprodukt und kostet Google nichts. Was Google mit G+ erreichen will ist eine Integration aller Dienste in das Google Netz. Du sollst Daten generieren damit Google gezielter Werbung liefern kann. Durch die tiefe Integration profitierst du ja auch.

Die Idee das Google nur ein FB abklatsch betreibt ist schwachsinn. Die bisherige Strategie wie man die Dienste integriert wird sich ändern. Erste Änderungen hat es ja schon gegeben. Aber G+ wird nicht so schnell verschwinden. Wenn dann wird es unbenannt. G+ ist nicht ein Produkt, es ist eine Strategie.
 
@hundefutter: das hat sich von Google beim Release aber völlig anders angehört.... und eine Strategie, dass man erst alles rein presst und nun einzeln wieder von G+ löst sehe ich nicht.
 
@TurboV6: Da G+ durchaus eine soziale Seite hat ist der vergleich zu FB und Twitter natürlich nahegelegen. Und Natürlich würde sich Google üer eine ähnliche verbreitung freuen. Tatsache ist aber das G+ viel beliebter ist als die laute minderheit im netz das immer darstellt.

Eine Strategie ist nichts festes. Eine Strategie kann und muss regelmässig justiert werden. und nach dem Abgang des Cheff-Strategen von G+ ist es klar das es Änderungen gibt.
 
@hundefutter: G+ ist so beliebt, dass es in Statistiken unter "andere" geführt wird. Das, was Google sich als Ziel gesetzt hat: Konkurrenz für Facebook, das ist es nicht und wird es niemals werden. Sie müssen/mussten also nicht nur die Strategie ändern, sondern auch das Ziel.
 
@TurboV6: mit 300 millionen aktive User scheint mir das etwas unglaubwürdig zu sein. Diese Zahl wird von Google gemeldet, und ist wie die Zahlen der anderen Social Network Betreiber beschönigt. Aber unter "andere" wird G+ sicher nicht aufgeführt, auch wenn du dir das so vorstellen möchtest. Wie jede Strategie hat auch diese Teilziele. Eines wird sicherlich gewesen sein G+ so stark wie möglich zu pushen. Die Zielgruppe scheint aber bereits im Vorfeld nicht der 0815 User gewesen zu sein der über seinen Tag berichtet, sondern User die sich mit spezifischen Themen beschäftigen. Und genau das ist der Grund wieso ich G+ nutze. Die Communities da sind einfach klasse.

Die Ecke in die du Google da drücken willst existiert so gar nicht.
 
@hundefutter: aktive Nutzer heisst bei Google "ein mal im Monat". Dazu reicht aber schon, wenn Du auch nur bei Google angemeldet bist und zb auf YoutTube surfst. Das gilt schon als aktiver G+ nutzer. Und dann findest Du das viel? Soso ;-)
 
@TurboV6: Nein, das sind die Leute die sich im G+ Stream bewegt haben. Across Google ist was anderes, das wären dann 540 Millionen User (wenn ich die Zahl im Kopf habe). Das kannst du übrigens überall nachlesen. Was Google aber nicht veröffentlicht ist die Dauer die User im Stream verbringen.
 
@hundefutter: Du willst also sagen, dass über 50% der Google Plattform auf G+ rumhockt und nicht auf YouTube. Das bezweifle ich aber massiv.
 
@TurboV6: nein, das heisst das von den 540 millionen user 300 millionen auch im G+ Stream unterwegs waren. Das eine schliesst das andere aber auch nicht aus. Vielleicht sind von den 300 Millionen User auch nicht alle auf Youtube gewesen. Viele Youtuber promoten ihre Videos auf G+ und als Benutzer oder Abonnent muss man dann nicht einmal auf Youtube wechseln weil das Video im Stream ist. So oder so die Zahlen wurde sicherlich etwas geschönt, aber das macht jeder Anbieter.
 
@hundefutter: ich kenn zig G+ YouTube User und kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass auch nur zwei davon G+ Streams nutzen. Denke die Zahlen sind massiv geschöhnt.
 
@TurboV6: Gib mir ein Beispiel. Das ist gratis promotion. Es macht absolut keinen Sinn das Video nicht automatisch auf G+ zu promoten. Das passiert ja automatisch. Edit: https://www.youtube.com/yt/playbook/de/google-plus.html Darauf will man ernsthaft verzichten? Den Kanälen die ich folge nutzen das zumindest ausgiebig.
 
@hundefutter: wenn das so tolle gratis Promotion ist, wieso findet man auf den ganzen Newsseiten so fot Facebook, Twitter und so selten Google Plus Share? Er ist zwar vorhanden, wie auf WF, aber lange lange nicht so verbreitet wie F oder Twitter; vor allem in USA und skandinaivschen Ländern.
 
@TurboV6: Sorry das sind einfach anekdoten von dir und die sind nicht repräsentativ. Ich sehe genau das gegenteil. Die meisten News-, und Blog Seiten die ernst zunehmen sind haben G+ Share button. Gib mir doch ein Beispiel einer professionell geführten Seite die das nicht hat. Vielleicht gibt es sie ja, ich kenne ja nicht das gesamte Internet.
 
@coolbobby: Ist G+ nicht ein hervorragendes soziales Netzwerk? Welche Funktionen besitzt denn Facebook, die G+ nicht hat? Im Gegenteil zu Facebook bietet G+ Apps wie die benannte zur Fotobearbeitung und mehr Kontrolle über die Sichtbarkeit eines Beitrags. Zwar ist nicht jeder Hinz und Kunz in G+, was mich persönlich nicht stört, aber wenn du mal in die akademischeren Kreise schaust, finden sich mehr Leute in G+ als in Facebook. Von News über Cyanogenmod bis hin über den Linux Kernel und andere Open Source Projekte werden Infos erst auf G+ von den Projektbeteiligten gepostet, die man dann ein Tag später hier auf Winfuture oder auf anderen Newsseiten erst zu lesen bekommt. Ich finde daher das Google mit G+ ein erfolgreiches soziales Netzwerk geschaffen hat, was vielleicht nicht für jeden Malorcaurlauber die erste Wahl zum hochladen der Saufbilder ist, aber bei anderen Zielgruppen, für die eine bessere Kontrolle über die Sichtbarkeit und bessere Möglichkeiten zur Gestaltung von Beiträgen wichtiger ist, bisher sehr gut angekommen ist.
 
@klarso: Um Funktionen geht es nicht, G+ wird nicht angenommen und für viele als Plage in den Google Diensten youtube und Playstore gesehen.
 
@knirps: Auch wenn du scheinbar eine Leseschwäche zu haben scheinst, zum Argument "wird nicht angenommen" habe ich bereits geschrieben, dass dies im akademischen Bereich, sowie bei Technikfans nicht stimmt. Der Malorcafan mit seinen Saufbildern ist nicht in G+ stimmt, aber will ich mit dem auch in ein und demselben sozialen Netzwerk sein? Ich nicht :)
 
@klarso: Interessieren tut aber nun mal die Masse und da steht G+ nun mal der Stelle.
 
@klarso: Welche Funktion G+ nicht hat? Aktive User
 
@coolbobby: Zumindest hat es Nutzer, die Lesen können. Siehe dazu re:2. Du gehörst anscheinend auch gar nicht zur Zielgruppe, die man bei Google mit G+ erreichen möchte.
 
Jetzt noch youtube von diesem Dreck trennen!
 
@klink: Was genau ist denn deiner Meinung nach nicht gut im Moment?
 
@hundefutter: Der zwang zur diesem G+ Social Dreck!
 
@klink: Stimmt. YT ist der einzige Grund warum ich ein G+ Account habe. YT wäre ohne G+ besser dran!
 
@klink: Du musstest doch nur deinen Google Account migrieren. Das war mit 3-4 Dialogfelder erledigt. G+ ist nicht nur das soziale Netzwerk, es ist dein Google Account für alle Dienste. Der Soziale Aspekt kannst du ja getrost aussen vor lassen, niemand zwingt dich dazu.
 
@hundefutter: Was mich nervt zum Beispiel, dass ich meinen alten Account updaten musste, mit einem Klarnamen, was jetzt zumindest dazu geführt hat, dass ich jetzt zwei Accounts in einem habe. Einen Google+ Account und einen verknüpften Youtube Account. Den Sinn dahinter verstehe ich nicht. Wenn schon konsequent, dann bitte auch direkt. Zudem hätte ich gerne kein öffentlich-auffindbares Google+ Konto.
 
@kritisch_user: Dazu kann ich dir nur empfehlen dir die Einstellungen die dir Google bietet durchzulesen. Das Profil kannst du so einstellen das du nicht gefunden wirst. Zudem sind klarnamen keine voraussetzung mehr. Kannst dich also auch mit einem Nickname anmelden.
 
@klink: keine Ahnung was du hast. Youtube ist dank Google+ besser den jeh. und außerdem hattest du vor Google+ schon einen Google Account, wo also ist das Problem? also ich merke überhaupt nicht mehr das ich google+ habe obwohl ich bei Youtube sehr viele Kommentare Schreibe
 
@cs1005: Man wird durch die Verknüpfung der Dienste dazu gezwungen, sich mit Google+ auseinanderzusetzen, auch wenn man dort eigentlich gar keinen Account will und es nicht nutzen will.
 
@cs1005: Wo bitte soll es besser sein? Ich brauche kein Social Dreck!
Ich bin nur auf youtube angemeldet und bei keinem weiteren google Dienst. Seit dem dieser zwang eingeführt wurde, habe ich kein einzigen Kommentar mehr geschrieben und werde auch keinen mehr schreiben!
 
@klink: Da bist du nicht der einzige. Wenn ich 20 mal dazu aufgefordert werde meinen realen Name anzugeben obwohl ich vorher schon 19 mal geklickt habe das ich das nicht möchte, dann sag ich tschüss.
 
@Paradise: ICh wurde nie aufgefordert meinen Realen Namen anzugeben. außerdem darfst du jetzt wieder einen Fake Namen angeben
 
@cs1005: Zu dieser nervigen ständigen Aufforderung gab es damals einige Youtube Videos.

Aus Prinzip gebe ich auch keinen Fake Namen an wenn man mich nötigt. Ich möchte nur Youtube und mich nicht noch mit anderen Dingen beschäftigen müssen die ich nicht will.
 
@cs1005:

> Youtube ist dank Google+ besser den jeh

Ernsthaft? No way. Ich weiß nicht, wie man so was denken kann.
 
@for_sale: Aus meiner Sicht ja. Ich mochte nicht das Youtuber ihre Kanäle damals mit Augenkrebserzzugende Hintergrundbilder reingeklatscht hatten um sich Cool zu fühlen. Jetzt sieht jeder Kanal gleich aus. und das finde ich gut so.
 
@cs1005: Das sind alles Dinge, die das Design betreffen.... Die Benutzerfreundlichkeit (besonders für Content Creators) ist das, worauf es wirklich ankommt, und da gab es einige Rückschritte.
 
@klink: /Sign
 
Warum haben sie nicht einfach an Picasa, so wie es vor einiger Zeit noch war, festgehalten und es vernünftig verbessert?
 
@kubatsch007: haben sie doch. Nur eben unter einem anderen Namen
 
@nicknicknick: Und mit einer völlig miesen Suche und der Darstellung der Ergebnisse. Das war mal deutlich besser.
 
@kubatsch007: Ich fand Picasa Webalben teilweise grauenhaft unbenutzbar und freue mich über die vielen tollen Verbesserungen, aber die Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden.
 
Ich denke diese Entscheidung ist sehr gut nachvollziehbar. Ich vermute eher dass es daran liegt dass die Konkurrenten ihre Produkte ohne die Google+ Anbindung bereitstellen. Um nicht zu sehr in das Hintertreffen zu geraten muss Google aus meiner Sicht hier ebenfalls nachziehen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte