Entwickler-Version von Google Chrome mit 64 Bit jetzt auch für OS X

Nachdem die 64-Bit-Version von Googles Webbrowser Chrome für Windows 7 und 8 in der vergangenen Woche als Beta veröffentlicht wurde, steht nun auch eine Vorab-Version für den Mac zum Download im Dev-Channel zur Verfügung. Die 64-Bit-Variante läuft schneller als ... mehr... Google, Browser, Chrome Bildquelle: Wikipedia Google, Browser, Chrome Google, Browser, Chrome Wikipedia

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Zudem laufen die Prozesse auch deutlich stabiler." aha und durch was ? Das klingt ja ganz so als wenn die 32bit Variante absolut instabil und lahm ist. Nur durch 64bit und Zauberei kommen doch nicht diese ganzen Verbesserungen.
 
@CvH: Natürlich nicht. Ist doch klar dass Anwendungen angepasst werden müssen.
Nur warum zur Hölle halten Leute an 32bit fest? Ich habe 64bit-OS, 64 bit-Programme und den Unterschied merkt man wohl. Wer etwas anderes behauptet kann auch 8 bit und 16 bit-Software nutzen. Vielleicht merken sie dann den Unterschied.
 
@LastFrontier: Vollkommen deiner Meinung es sollte viel mehr in 64 Bit gemacht werden!

z.b im Gaming Bereich... Ich nutzen seit es Möglich ist 64 Bit und hatte nie Probleme ein hoch auf 64 Bit :D
 
@LastFrontier: warum sollte ich etwas gegen 64bit Software haben ? Für mich ist nur schleierhaft wie man z.B. die "deutlich" bessere Stabilität erreichen kann/will nur dadurch das dieses Programm auf 64bit läuft. Das ist doch bei anderer Software auch nicht der Fall.
 
@CvH: Du kannst mit 64bit mehr compiler Erweiterungen anschalten da nicht mehr so viele alte CPUs unterstützt werden müssen.
 
@Thaodan: machen die echt diese 25% aus ? Weil die 32bit Version wird ja auch nicht mehr auf Pentium 1 und 2 CPU´s laufen (denk ich jedenfalls). Und alles was der Compiler anbietet kann man ja so oder so nicht aktivieren, weil dann alte 64bit CPU´s wieder herausfallen.
 
@CvH: Der Leistungszuwach liegt an der Anpassung des Quellcodes für 64bit und nicht an dem Compiler selbst. So wird die 64bit-Architektur sinnvoll genutzt um die mehr vorhandene Leistung gegenüber der 32bit-Architektur auszunutzen.

Unter Vorteile findest du eine kurze Erklärung: http://de.wikipedia.org/wiki/64-Bit-Architektur

Naja und es sollte selbsterklärend sein das man vieles im Quellcode per Hand umschreiben muss. Ein recompiling auf 64bit, ohne änderungen im Quellcode bringt kaum was, oftmals sogar eher weniger Leistung statt mehr.

Ob das "stabiler" aber auf 64bit zurückzuführen ist, ist fragwürdig. Denkbar wäre aber das sie bei den Anpassungen im Quellcode auch mehr verbessert haben als es schlicht weg nur für 64bit anzupassen.

Ich bin vergleichweise nur ein kleiner Entwickler. Aber aus Erfahrung weiß ich das vieles was man geschaffen hat. Wenn man dann irgendwann ähnliche Sachen nochmal machen muss, macht man es generell immer ein klein wenig anders, besser. Schon fast egal wie oft du es neu machst. Du hast ein Ziel was du erreichen willst, aber als Entwickler hast du 1000 Wege das Ziel zu erreichen. Daher nimmste den Weg der für dich der logischte und beste ist. Aber egal wie gut du es in dem Moment machst, es gibt sicherlich immer einen besseren Weg.

Man entwickelt sich quasi kontinuierlich weiter. Ich glaube das es da auch kein Ende gibt, ganz gleich wie viel man schon gelernt hat.

So werden sie sicher über Codes gestolpert sein die sie dann komplett verbessert haben, könnte ich mir gut vorstellen. Man kann Google viel vorwerfen, aber die machen schon gründliche Arbeit, das muss man zugeben.
 
@Si13nt: "Ein recompiling auf 64bit, ohne änderungen im Quellcode bringt kaum was, oftmals sogar eher weniger Leistung statt mehr." - genau das meinte ich ja, laut dem Artikel klingt das so als wenn man einfach auf 64bit kompiliert und dann "ZauberZauber" 25% mehr Leistung (scheinbar sind auch viele Foristen dieser Meinung). Wenn man natürlich alles extra anpasst das man die 64bit Vorteile ausnutzt ist der Geschwindigkeitszuwachs irgendwie einleuchtend (wo dann noch immer die Frage wäre ob man es nicht auch in 32bit hätte so schaffen können). Im zweifel kann es den Endanwender ja egal sein :)
 
@CvH: Den Leistungszuwachs, da bin ich schon überzeugt das es auf 64bit zurückzuführen ist. Wenn man sein Programm nämlich direkt auf 64bit auslegt ist das halt so. Ich hab dazu früher mal nen simples Beispiel gemacht.

Ein Programm womit man die Zahl Pi mit xxx Zahlen hinterm Komma berechnen kann. Ich hatte da einmal ne 32bit Version geschrieben und dann direkt nochmal ne 64bit Version daraus gemacht. Da es ein kleines Programm ist und hauptsächlich eh nur berechnungen enthalten sind waren die Änderungen im Quellcode sogar in wenigen Minuten zu schaffen.

Wenn du willst kannste da mal die 32bit und 64bit vergleichen. Dazu am besten auf 25000 stellen hinter dem Komma einstellen und mal vergleichen wieviel Zeit benötigt wird. ;)

Bild: http://www.si13n7.de/PiKing/Pictures/en_02.PNG
Download: http://www.si13n7.de/PiKing/PiKing.zip
 
Wüsste nicht warum ich von Safari auf Chrome wechseln sollte.
 
@LastPlace: Safari ist das letzte was ich nutze - trotz Macs.
Deine Aussage lässt sich wohl auf jeden Browser anwenden. Da hat nämlich jeder seine eigenen Vorlieben.
 
wer gut wenn die 64bit variante weniger performance abverlangt. wenn ich mit meinem mac (mbpr 15,i7) chrome nutze und dann sogar noch auf youtube n video ansehe drehen sich die lüfter ins unermessliche. auch in der aktivitätsanzeige ist er immer ganz oben gelistet... das brachte mich auch wieder zu safari. mittlerweile hab ich mich an safari gewöhnt, vermisse chrome aber immer noch. wer also die beta testet, bitte mal bescheid sagen, ob chrome immer noch gleich viel leistung in anspruch nimmt.
 
@stinkmon: wieso testest du es nicht einfach selbst?
 
@stinkmon: hardware beschleunigung an?
 
@Thaodan: is wurst ob an oder aus. weil ich zur zeit urlaub habe und mein angebissenes obst liegt auf der arbeit
Kommentar abgeben Netiquette beachten!