Schnell noch zugreifen: Rabatt auf die Chat-App Threema

Zum heutigen Schweizer Nationalfeiertag gibt es die bekannte Messenger-App Threema aus dem Kanton Schwyz zum halben Preis. Wer die Alternative für Chats mit End-to-End-Verschlüsselung noch nicht nutzt, sollte den Rabatt nutzen. mehr... Logo, Threema, Slogan Bildquelle: Threema Logo, Threema, Slogan Logo, Threema, Slogan Threema

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Tja jetzt muss man nur noch bewegen alle Leute darauf zu wechseln. Schade dass es keine Windows Phone Variante gibt.
 
@mike1212: a) Plattform-Verbreitung ist ein Problem bei Threema b) das Marketing ist ein Grund für die geringe Verbreitung. WhatsApp gab es sehr lange kostenlos, vor allem auf dem iPhone. So erreichst Du schnell viel Markt. Threema ist zu teuer als dass es eine ernsthafte Konkurrenz darstellen würde.
 
@TurboV6: Zu teuer, ja nee, is klar. Die Zielgruppe kann sich Telefone für mehrere 100 € leisten, dazu Tarife für monatlich mindestens 10 €, aber an einmalig 1-2 € scheitert es dann...
 
@TiKu: Willkommen in der Welt in der alles nur schnell und (finanziell gesehen) erst einmal kostenlos gehen muss. Habe da auch kein Verständnis für, deine Beispiele sind ja nur die Spitze des Eisbergs. x)
 
@TiKu: die meisten, inkl. Mir, haben einfach keine Lust sich für 15 euro eine Store-Guthabenkarte zu kaufen nur um dort 1-2 apps zu erwerben
 
@MarcelP: Ja okay, wenn man keine Kreditkarte hat und Paypal nicht mag...
 
@MarcelP: ich war auch immer ein Verweigerer von bezahl Apps, doch inzwischen habe ich schon 2 Stück, man kann nicht nur mit paypal sondern auch per Mobilfunkrechnung bezahlen, und ich bin in Anführungsstrichen nur im schäbigen Eplus Netz (wobei deren sprach quali weit vor o2 ist)! :)
 
@MarcelP: Einige Apps kann man auch direkt vom Telefonguthaben bezahlen. Mit Fonic Prepaid (im PlayStore steht dann O2) funktioniert es zumindest. Threema konnte ich also per Guthaben bezahlen.
 
@DHAmoKK: Genau und das geht in jedem Land und mit jedem Anbieter! /ironieoff
 
@TiKu: nur, dass es darum halt leider nicht geht. Das weiß ich als Entwickler, der mit Software seine Brötchen verdient, ziemlich gut ;)
 
@TurboV6: Stimmt schon der Preis einmalig von 1,79 EUR ist schon ein sehr sehr harter Preis,wenn man sich überlegt,was man sich dafür alles kaufen kann.
 
@Mitglied1: is doch egal ob 99c oder 9,99€. Apps, die was kosten - egal wie hoch - vertreiben sich einfach viel schlechter.
 
@TurboV6: Ich hatte damals 5 Key gekauft,und 4 verschenkt,
für einmalige kosten von noch nicht mal 2 Euro...Wie auch immer,
es gibt halt nicht immer alles umsonst.
 
@mike1212: ich hätte jetzt auch gedacht dass ich dort mehr Leute finde, gerade mal einer, und ein weiteren durch weiter gabe des Angebotes. macht einen guten Eindruck, aber der Preis und fehlende Funktion die ganz simpel sind wie ein eigenes Profilbild sind schon sehr negativ.
 
@mike1212: Für was eine WindowsPhone-App entwickeln, wenn es WindowsPhones eh bald nicht mehr gibt?!?
 
Die App benutzen 2 Leute, die ich kenne. Warum sollte ich mir die App kaufen? Einer von den Zwei hat sogar noch immer Whatsapp, der andere kriegt halt SMS. Die App wird Whatsapp niemals ersetzen, mittlerweile ist "Whatsappen" ja schon fast ein Synonym in der Jugendsprache geworden.
 
@LoD14: Als die ersten Leute WhatsApp installiert haben, war es auch kaum verbreitet. Messenger finden nur dann Verbreitung, wenn sich anfangs genügend Leute finden, die ihn einfach mal installieren, auch wenn sie ihn anfangs nicht wirklich nutzen können.
 
@TiKu: Was ihr aber alle vergesst ist, dass WhatsApp die erste App war, die sich in einer bis dahin NICHT besetzen Nische durchgesetzt hat. Jetzt ist aber dieser Anwendungsbereich durch eine App fast komplett abgedeckt. Das ist was anderes, als würde es für diese App noch nichts etabliertes geben und es müsste sich eine App erst etablieren. Denn jetzt muss es eine App schaffen, den Platzhirsch zu verdrängen. Das dürfte um ein vielfaches schwerer sein, als auf einem leeren Markt zu etablieren.
 
@LoD14: Falsch, sie war die erste populäre App. Chat-Clients gab es schon für Symbian-Smartphones, lange vor WhatsApp.
 
@TiKu: Genau das habe ich doch geschrieben.
 
@LoD14: Du schriebst, die Nische sei nicht besetzt gewesen. Darunter verstehe ich, dass es vorher überhaupt nichts gab. Und das ist schlicht Unsinn.
 
@TiKu: nö, damit meinte ich, dass sich bis dato nichts da etabliert hatte.
 
@LoD14: Whatsapp waren einfach nur die ersten die eine telefonbuchabgleich gemacht hat, also als ID die handynummer nutzt. bei allen anderen musste man benutzernamen/nummern/emailadressen austauschen und das ist den leuten heutzutage zu kompliziert. handynummern der freunde hat man und schwupp kann man mit denen chatten, dazu ist das erste jahr von whatsapp unter android gratis, also kein thema es zu installieren, die rechnung kommt erst nach dem ersten jahr. beim iphone ist es mit bezahlapps ja was anderes, applenutzer sind bereit zu zahlen.
 
@LoD14: Soll ich dir nen EUR schenken, damit du dir auch mal etwas leisten kannst?
 
@nodq: warum sollte ich mir etwas (vielleicht nicht) leisten (können), was ich nicht mal brauche oO
 
@LoD14: Als ich Whatapp installierte, hatte ich damals niemanden. Heute sind es >150 Kontakte.
 
XMPP mit OTR oder PGP tut seinen Zweck.
 
@ESmazter: Aber da muss man sich erst einarbeiten. Die Nutzer wollen einen Programm, was mit einem Klick installiert ist. Bequemlichkeit steht bei den meisten vor Datenschutz. Leider!
 
@Thomaswww: Stimmt, aber man sollte auch nicht vergessen woher die Bequemlichkeit rührt. Viele (die meisten?) Menschen hetzen von Termin zu Termin, zur Arbeit, zu den Kindern, zum Haushalt, zum... da will man sich in der meist immer weniger werdenden Freizeit nicht noch "stundenlang" hinsetzen und sich mit was auseinandersetzen, was man viel einfacher haben kann. Vom fehlenden techn. Interesse bei vielen für sowas mal abgesehen...
Und solange WA keine gravierenden FB Manieren übernimmt, wird denen auch so schnell keiner den Rang ablaufen...
 
@ESmazter: es müsste langsam mal jeder gerafft haben das OTR auf mobilen Betriebssystemen keinen Sinn ergibt und damit auch keine Alterntive darstellt zu anderen Methoden.
 
Wir benutzen im Freundeskreis mittlerweile PGP. Conversations unterstützt das unter Android und auf dem PC tut Gajim dafür seinen Zweck.
Hatte aber auch vorher nie Probleme mit OTR.
 
@ESmazter: Keine Ahnung, warum du hier Minuse kriegst, denn du hast recht. Mit XMPP habe ich freie Server und Messenger Wahl und OTR ist maßgebend für Verschlüsselung. Wer glaubt mit 2 Klicks sicher schreiben zu können, hat ein Rad ab.
 
@Morku90: Wir sind hier bei Winfuture.
 
Habe ich mir mal gekauft, nur ein Kontakt, und ein weiteren dazu bewegt es zu installieren. Wird wohl das gleiche wie Telegram, eine apk Leiche auf dem Telefon ^^
 
Ein einziger aus meinen Freundeskreis hat es sich damals geholt und hat ordentlich auf FB Werbung gemacht, hat nix gebracht, keiner ist gewechselt.
 
@Intenso: Warum sollte man auch. Die behaupten das sie nichts speichern. toll kann Facebook auch und niemand glaubt dennen. Wieso sollte man dennen mehr glauben?

Von meinen über 100 Kontakten haben genau 0 diese App. Warum soll ich jetzt anfangen da jeden zu überzeugen Geld für etwas auszugeben was man mit WA umsonst hat.
 
Nachrichten werden zwar verschlüsselt gesendet aber alle über die Server von Threema geleitet. Zudem ist Threema closed source. Kennt irgend jemand die Programmierer und Admins dieses Unternehmens und kann versichern, dass keine Daten weiter gegeben werden? Nein? Wieso soll dann Threema sicherer als Whatsapp sein? Ist Threema ein Unternehmen was zum Wohl der Menschheit arbeitet, oder um Geld zu verdienen? Was glaubt ihr?
 
@Thomaswww: Weil unsicherer als WhatsApp nicht geht. Threema ist mir allein deshalb schon sympathischer als WhatsApp, weil der Betreiber in der Schweiz sitzt und nicht in den USA. Zu allem Überfluss gehört WhatsApp zu Facebook und was die von Datenschutz halten, weiß man ja.
 
@TiKu: Und wer garantiert mir, dass Threema mit [Unternehmen deiner Wahl] nicht schon längst Daten austauscht?
 
@Thomaswww: Keiner. Bei WhatsApp/Facebook weiß man aber, dass sie es tun.
Threema nutzt aber eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung. Der Betreiber der Server hat somit nichtmal die Möglichkeit, Daten einfach so abzugreifen.
Klar, 100% sicher ist nichts. Aber wenn du, weil du die Betreiber nicht kennst, Threema als genauso unsicher betrachtest wie WhatsApp und es deshalb strikt ablehnst, musst du konsequenterweise auch darauf bestehen, Online Banking über unverschlüsselte Verbindungen zu machen.
 
@TiKu: " Der Betreiber der Server hat somit nichtmal die Möglichkeit, Daten einfach so abzugreifen." Woher weisst du das? Kennst du die Software, die auf den Servern von Threema läuft? Das sagen die einfach so. Kann ja keiner das Gegenteil beweisen, weil die den Quellcode nicht rausgeben.
 
@Thomaswww: Nutzt du Onlinebanking? Hast du den Quellcode von WhatsApp?
 
@Thomaswww: "Ist Threema ein Unternehmen was zum Wohl der Menschheit arbeitet, oder um Geld zu verdienen?" Threemas Geschäftsmodell basiert auf einem sicheren Client. Wenn dieser Backdoors enthält oder schlicht unsicher ist, geht Threema vor die Hunde. Wenn die Betreiber nicht völlig gaga sind, werden sie alles tun um Threema tatsächlich sicher zu machen und sicher zu halten.
 
Leider kann Threema im Gegensatz zu WA keine Videos komprimieren und die Uploadgrenze liegt bei 20 MB. Wenn ich also mit einem Smartphone ein 10 Sek Video mache, hat das eine Größe von 37 MB und ist damit per Threema nicht verschickbar. WA komprimiert das Video auf, keine Ahnung 1 MB und verschickt es. Über den Sinn und Unsinn von 1080p Videos kann man streiten, Fakt ist, dass so etwas für viele schon ein Nogo ist: "Määh, mit threema kann ich nur sehr kleine Videos verschicken!!", und schon wechseln sie wieder zu WA.
 
@Skidrow: Hier liegt auch einer der Hauptprobleme. Ein neuer Messenger kann nur anstinken gegen Etablierte wie WA wenn man als absoutes MINIMUM das liefert was der Konkurrent schon kann. PLUS eben wie im Fall voN Threema, Verschlüsselung usw. Wenn aber etwas fehlt oder schlechter ist, dann kommt genau das, die Leute stören sich daran und wechseln nicht. Mal abgesehen davon das die meisten nicht mal in der Lage sind 1 Snickers und eine Cola aufzugeben um sich eine App zu kaufen. 700 EUR Smartphones kaufen, aber keine 2 EUR fürne App einmalig haben (wollen). Das die eigentliche lächerlichkeit an der ganzen Sache.
 
@nodq: @nodq: Solange sie keine Notwendigkeit sehen, sind selbst 2 EUR zu viel. Aus deren Sicht verständlich.
 
@Skidrow: Weil die Leute nicht nachdenken. Auch WhatsApp verursacht Kosten. Wenn der Client nichts kostet, woher holen sich die Betreiber dann die Einnahmen? Na? Dann zahle ich lieber für Threema und weiß, dass der Betreiber damit zumindest einen Teil seiner Kosten decken kann und möglicherweise keine fragwürdigen Einnahmequellen braucht.
 
@TiKu: Das Problem ist halt dass es viele Leute einfach egal ist ob Whatsapp da paar Sachen abgreift. Viele verstehen einfach das Ausmaß des Problems nicht. Wie oft ich schon Diskussionen mit älteren aus dem Familienkreis und von der Arbeit hatte ist nicht mehr zählbar und es war immer das selbe Ergebnis..."Brauch ich nicht....hab ja eh nichts zu verbergen....was wollen die schon mit meinem Chat".
 
@starchildx: Richtig. Und wenn man mal nach deren Chatlogs fragt ob man diese mal durchlesen dürfte. Reagiert dennoch JEDER irgendwie komisch und am Ende bekommt man diese dann trotzdem nicht zu sehen. Also 100% egal ist es den Leuten also nicht. Was diese abnormale Ignoranz und Naivität, ja teilweise sogar sagenhafte Dummheit, verursacht ist ein Rätsel für mich persönlich.
 
@nodq: Also meine Chat Protokolle kann gerne jeder lesen der möchte.
Hab da nix drin stehen was geheim oder sonst was ist.

Zu 90% Nutze ich sowieso nur Gruppenchats um Termie und solche Sachen schnell absprechen zu können.
 
@Skidrow: Threema kann erst seit kurzem überhaupt Videonachrichten. Die Komprimierung kommt sicherlich noch. Ich bezweifle, dass WhatsApp von Anfang an Videonachrichten konnte. Und trotzdem haben die Leute es genutzt.
 
@TiKu: Wenn ein Autohersteller heute ein Auto auf den Markt bringt, welches keine Airbags un keine Servolenkung hat, und dieses Auto floppt, sagst du dann auch "Verstehe ich nicht. In den 80ern gabs das auch nicht, und trotzdem haben die Leute es genutzt."? Merkmale, die früher etwas besonderes waren, sind heute Standard. Lies mal: http://de.wikipedia.org/wiki/Kano-Modell.
 
@Skidrow: Wenn das Auto dafür etwas anderes besonderes bietet, warum sollten die Leute es nicht nutzen? Mir ist Verschlüsselung viel wichtiger als die Möglichkeit, Videos zu versenden. Verschlüsselung sollte längst Standard sein. WhatsApp hinkt da massiv hinterher.
 
@TiKu: Offensichtlich denken nicht alle so wie du, sonst wäre Threema schon längst DER Dauerbrenner. Wir halten also fest: Nicht jedem ist die Verschlüsselung so wichtig. Könnte Threema aber all das, was WA kann, gäbe es, abgesehen von Kaufpreis, für niemanden einen Grund, nicht zu wechseln.
 
@Skidrow: Doch, für jeden, der sich weder mit Androiden noch mit Obst anfreunden mag. Ich kauf mir doch für so nen ollen Messenger kein neues Telefon, und wenn der noch so sicher sein mag. Am Ende verabrede ich mich über das Ding eh nur mit meinen Freunden, meine Terrorpläne schmiede ich auf anderen Wegen.
 
Nope. Besser TextSecure bzw Signal.
 
@w4n: Wenn es denn irgendwann mal ordentlich funktioniert, Signal ist atm einfach nur ein Ansammlung von Bugs und ich kann mir nicht vorstellen das es sonderlich sicher ist wenn auch alles andere buggy ist.
 
Support wird nicht beantwortet. Desshalb: Nein DANKE! Windows Phone Anschluss wurde auch verpasst. Und den Quatsch den ich poste, reicht auch Whatsapp. Da kann noch so unverschlüsselt sein wichtige Dinge bespricht man nicht per Chat.
 
@GIGU: Es geht auch nicht darum was du schreibst sondern wem. WA sammelt soziale Verknüpfungen und kann so erkennen wie alt du bist, ob du Kinder hast, wo du wohnst, wann du schläfst, wann du arbeitest usw. Die Textinhalte sind denen völlig egal.
 
Ich erinnere mich noch an den Tag als FB Whatsapp gekauft hat. Damals wollte jeder hier wechseln und die Empörung war gross. Paar Monate später bereits alles wieder vergessen und Whapsapp in den Himmel gehypt.
 
@SwissGTO: Aus meinem Freundeskreis sind damals einige zu Threema gewechselt und die sind nicht wieder zu WhatsApp zurück.
Ich vermisse WhatsApp kein Stück.
 
@TiKu: Ich hätte bei Threema sehr viel ruhe weil da keiner meiner Freunde ist :)
 
Genau an dem Tag wo die Meldung herauskam das FB WhatsApp übernommen hat, habe ich meine Kontakte informiert und den Account bei WhatsApp gelöscht, bin zu Threema gewechselt, habe zwar dadurch weniger Kontakte, wer weiterhin mit mir Kontakt möchte, kann auch zu Threema wechseln oder muss halt andere Wege nutzen um mit mir in Kontakt zu bleiben.
 
@gplayeranti: Damit wärst Du in meinem Freundesclient ziemlich alleine aufeinmal.
Zum einen würde ich dir in Arsch treten wenn Du mein Freund wärst weil deine Aussage mehr oder weniger Erpressung ist.
 
tja, wenn es Theema wenigstens für Blackberry geben würde. aber die Entwickler scheinen andere Systeme nicht zu beachten und so wird das nix... da hilft auch kein kostenlos oder vergünstigt..
 
"Wer Privatsphäre nicht nur für ein Schlagwort hält, fährt mit Threema damit sehr gut." Öhm klar, ne geschlossene App, die einen versprechen muss nichts weiter zu geben. Tut mir leid, abre da kann ich auch gleich WhatsApp weiternutzen. Die einzige Alternative, die man trauen kann, bleibt nachwievor XMPP + OTR.
 
@Morku90: Dann kannst du Online Banking auch gleich über http statt https erledigen. Würdest du das tun?
 
Benutzt kein Schwein, leider..
Bei mir nur eine einzige Person. Der Rest WA.
 
@4okoBear: Jo, bei mir nicht anders. Aber das zeigt doch, dass die Leute lieber den "Einfachen" (Alle User "da") als den "sicheren" weg wollen. Datenschutz hin oder her - ich schließe per Whatsapp keine Verträge oder sende Passwörter durch die Gegend. Auch mir ist es "piep-egal" wer meine Konversationen unter Umständen lessen könnte. Wenn es Spass macht 20 mal am Tag "Was geht?" - "Nix, bei dir?" zu lesen... bitte sehr :)
 
@dognose: Dann poste deine Konversationen doch mal komplett im Web - aber nicht anonym, denn das bist du bei WhatsApp auch nicht. Würdest du das tun? Was würden deine Gesprächspartner davon halten?
 
könnte ich vom Handy copy & pasten hätte ich damit keinen Schmerz.
 
@dognose: Bin grade nur zu Faul das abzutippen aber kannst gerne vorbei kommen und meine Chats lesen. Hab ich kein Problem mit :)

Bekommst noch nen paar leckere Tips wo man in Bonn Burger und co bekommt :)
 
ist ja schön das nun niemand mehr meine super gehaimagenten schnappschüsse mehr sehen kann oder nachrichten wie "bin gleich da ich bringe dir ein döner mit" sind natürlich auch hoch sensibel. aber die vorteile liegen klar auf der hand. spartanisches design mit unübersichtlicher freundes liste. dazu kommen features wie fehler beim entschlüsseln von inhalten die dann nicht mehr wiedergegeben werden können. alles in allem super app total sicher .... ungefähr so sinnvoll wie eine packung taschentücher in einen safe zu legen ;)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles