BitTorrent bringt serverlosen,verschlüsselten P2P-Messenger

Die P2P-Spezialisten von BitTorrent haben mit "Bleep" eine eigene Messenger-Plattform vorgestellt, die die eigentlich vor allem für ihre Nutzung zu Filesharing-Zwecken verwendete Technologie des Unternehmens nutzen soll. Dabei setzt man auf eine serverlose und vollständig ... mehr... Bleep, BitTorrent Chat, BitTorrent Bleep Bildquelle: BitTorrent Bleep, BitTorrent Chat, BitTorrent Bleep Bleep, BitTorrent Chat, BitTorrent Bleep BitTorrent

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich finde zwar die Entwicklung richtig, nur stört mich der Umstand dass die Software "close source" ist und somit die Sicherheit schwer nach geprüft werden kann.
 
@RobCole: Die bessere Alternative wäre wohl Tox, da es Open-Source ist. https://tox.im/
EDIT: Es gibt sogar einen Linux-Client. Die Software ist aber noch in Beta-Status.
 
@w4n: Das mag ja sein, die Frage ist nur, was wird sich wegen seines Bekanntheitgrads besser durchsetzen und da denke ich, das BitTorrent klar im Vorteil ist.
 
@w4n: was für verschlüsselungsverfahren setzen die ein und sind leute mit ahnung an dem projekt beteiligt ?
 
@gast27: NaCl crypto library (wird auch bei Threema verwendet) https://wiki.tox.im/FAQ. Ob die Leute Ahnung haben wird sich erst mit der Zeit herausstellen, aber ich behalte diesen Messenger erstmal im Auge. Finde es schon mal gut, dass es Open-Source ist und jeder das "Grundgerüst" in seine eigene Software einbinden darf. Es gibt schon Clients für Windows, OS X, Linux, FreeBSD und sogar Android.
 
@RobCole: OpenSSL ist quelloffen, Heartbleed hat dennoch eine ganze Weile lang niemanden interessiert.
 
@Kirill: Was heißt nicht interessiert....der Fehler musste ja erstmal entdeckt werden. Heartbleed wurde ja nur entdeckt, da ein Google-Mitarbeiter mal einen kleinen Mini-Audit gemacht hatte. Als der Bug bekannt wurde, war das Interesse gewaltig, diesen Bug so schnell wie möglich zu eliminieren. Die Aussage, dass es eine ganze Weile niemanden interessiert hat, geht an der Wahrheit total vorbei.
 
Na, ob das so gut ist... Wer nutzt schon den Chat in eMule, so gut wie niemand. Ich teste jetzt seit über einem Jahr RetroShare, ein dezentrales F2F-Netzwerk welches ausschließlich über SSL Daten austauscht, diese verwurschtelung von Nachrichten, Foren und Filesharing ist da auch ziemlicher Mist, nicht nur was die GUI und die Einstellmöglichkeiten betrifft, sondern vor allem 1)Man hat immer sehr viele Übertragungen von dieser Kommunikation, auch wenn man gar nichts Up- oder Downloadet 2)Bei RS kann man sogar den Dateitransfer unterbrechen, wenn man nur die Kommunikation nutzen will, ganz toll in einem dezentralen F2F Netzwerk... Die Idee mag generell ja gut sein, aber wenn man das nicht vernünftig umsetzt, kann der Schuss auch nach hinten losgehen.
 
@Lastwebpage: Ich hab mir das nicht genauer angesehen, aber so wie ich es verstehe ist es nicht wie eMule mit Chat sondern einfach nur ein Chat der eben auf P2P-Technologie beruht. Es geht hier nicht darum Torrents zu tauschen sondern serverlos zu kommunizieren. Einen Filesharingaspekt über einen simplen Datentransfer hinaus wie er auch bei ICQ, Jabber & Co üblich ist kann ich nicht erkennen.
 
@lutschboy: So wie ich es interpretiere, ist es (NOCH) ein getrenntes Programm für Dateien und Chat. Wie gesagt, in eMule nutzt es kaum jemand und in RS ist es einfach nur ziemlicher Murks. Gut, da sind beide Funktionen in einem Programm, aber bei diesem Bleep schließe ich da auch nicht gänzlich aus (Gibt ja auch einige Bittorrent Clients), und da kommt es dann eben auf die Umsetzung an.
 
Bei mir klappt die Installation nicht. Fehlerhafte "eula.bat". Fängt ja super an.
 
BTW: ist ohne Einladung nutzbar, wenn man den Download Link hat. ;) http://download-lb.utorrent.com/endpoint/bleep/track/stable/os/win/
 
keine schlechte idee. es tut sich immer mehr in diesem bereich aber die leute nutzen es kaum.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!