Amazon verschenkt Android-Apps im Wert von über 100 Euro

Der Versandhändler Amazon betreibt für Android und somit seine Reihe an Kindle-Fire-Tablets einen eigenen App-Store. Dessen Besonderheit ist die täglich wechselnde kostenlose App, die ansonsten bezahlt werden muss, von Zeit zu Zeit gibt es aber ... mehr... Android, Amazon, App Store Android, Amazon, App Store Android, Amazon, App Store

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Installation aus unbekannter Quelle muss erlaubt werden"

Na das spricht ja für Android wenn selbst ein großer Anbieter wie Amazon diese GRUNDLEGENDE Schutzfunktion deaktviert haben will...
 
@Trimmi: Ich wuerde sagen das ist Ernst gemeint. Wenn ein Offizieller Android store als unbekannte Quelle im System gilt und diese Funktion deaktiviert haben will, dann wird bei jedem der den Amazon Store haben will das Scheunentor weit aufgerissen fuer Malware
 
@-adrian-: Der Amazon Store IST die Malware!
 
@-adrian-: Es gibt nur einen offiziellen Android Store und das ist Google Play.
 
@-adrian-: Seit wann ist der Amazon Store ein offizieller Store für alle Android Smartphone? Das war er noch nie und wird auch nie passieren. Nur der Google Play Store ist offiziell.
 
@Stefan1200: Das stimmt nicht. Google Playstore ist genauso optional wie Amazon
 
@-adrian-: Ok, wenn wir auf der Ebene sind, ja, das ist richtig. Allerdings definiert das Betriebssystem, welcher Store offiziell ist. Wenn der Hardware Hersteller ein Deal mit Google hat, ist es immer der Google Playstore. Wenn der Hardware Hersteller den Amazon Store als offiziellen Store einbindet, dann mag es der Amazon Store sein. Zumindest auf den Geräten, die ich kenne, ist mit der oben genannten Einstellung alles gemeint, was nicht aus dem Google Playstore stammt.
 
@LastPlace: Alles, was auf einem Google-Phone nicht vom Play Store kommt, kommt halt aus einer "unbekannten" Quelle.
 
@LastPlace: Ich glaub du hast da was nicht ganz verstanden!
 
@LastPlace: Jeder Anbieter, der nicht Google heisst, oder der Hersteller des jeweiligen Geraetes ist, ist eine unbekannte Quelle.
 
@JanKrohn: Also ist es quasi eine Massnahme von Google um ihr Playstore Monopol zu behalten, richtig? Sonst wuerde man offizielle Android angebote als "bekannte Quelle" einrichten.
Das gleiche hast du doch auch auf Windows mit signierten Setups.
 
@-adrian-: Auf Windows gibt es solche Schutzfunktion soweit ich weiss gar nicht. Wenn Du die Berechtigung hast, kannst Du installieren was und wie Du lustig bist. Sagen wir mal so: Unter Android ist es eine sinnvolle Funktion, die allerdings nicht dazu beitraegt, Googles Monopolstellung aufzuweichen. Auf nem iPhone gibt es noch nicht einmal eine Funktion, um unbekannte Quellen zuzulassen. Apple ist da noch ein ganzes Stueck monopolistischer.
 
@JanKrohn: Unter dem Internet Explorer zb gibt es diese Schutzfunktion. Weiss nicht ob sie zum IE gehoert oder teil von windows ist. Dort gibt es einen extra Warnhinweis
 
@-adrian-: Eig nicht. Es heißt einfach nur, dass dei nGerät auch APK's annimmt, wo nicht "Google" als herausgeben hinter steht. Und da man diese Funktion ganz einfach deaktivieren kann, ist es keine "Funktion, um googles Monopol aufrecht zu halten"
Und was heißt für dich "Offizielle Android angebote"??
Ich hab noch nie erlebt, das ANDROID an sich Angebote oder sonst was hat.
 
@sunrunner: Wenn ich auf windows einen anderen Browser oder Media player installiert habe, kann ich den mitgelieferten auch umgehen. Trotzdem wurde es von der EU als rechtswidrig angesehen
 
@-adrian-: Falsch! Google muss immer als Prügelknabe für die Sicherheit von Android herhalten. Jetzt kommt also eine Plattform wie Amazon daher und bietet ebenso Android Apps an. Diese Apps sind zwar die gleichen wie im Playstore, aber wer sagt denn bitte, dass Amazon die Apps genau so prüft wie Google oder das die APKs nicht manipuliert wurden. Google kann sich also nur darauf verlassen, was auf den eigenen Servern passiet, also können sie auch nur dafür garantieren und deswegen sind alles andere unbekannte Quellen. Wäre der Amazon Store genauso eine bekannte Quelle wie der Playstore und würden sich über den Amazon App Store gefälschte APKs verbreiten, was glaubst du auf wen man mit dem Finger zeigt...der Otto-Normal-User definitiv auf Google und nicht auf Amazon, denn Google ist ja für Android verantwortlich und muss sowas natürlich auch absichern können... o.O
 
@-adrian-: Das ist doch bei Windows genau so, lade Drittanbietersoftware runter und lies wovor dich das System warnt. Der Amazon Shop ist nicht im Play Store, daher aus einer unbekannten Quelle und um daraus Apps installieren zu können muss unbekannte Quellen natürlich auch gestattet werden.

Übrigens installiert sich nichts von alleine nur weil man den Haken gesetzt hat, ohne Benutzereingabe bei jeder Installation passiert überhaupt nichts, also nichts mit offenem Scheunentor, es ist immer noch eine verschlossene Eingangstür mit Klingel und Sprechanlage, nur auch Drittanbieter dürfen dann die Klingel benutzen und werden nicht automatisch abgewiesen.
 
@LastPlace: Installation von unbekannter Quelle ist nur risikoreich, wenn du vom Blackmarket installierst. Bei Amazon sehe ich da kein Risiko.
 
Im Amazon Store werden Apps meist nicht auf den aktuellen Stand gebracht und dann wird diese alte Version verschenkt :/
 
@wertzuiop123: Beispiel?
 
@JanKrohn: Gerne: http://winfuture.de/news,82363.html o1 +o4 - zu den aktuellen hier in dieser News hab ich auch nicht mehr Lust alles rauszusuchen ;)
 
@wertzuiop123: Wen interessierts?? Die Apps laufen auch auf älteren versionen und außerdem gilt bei so etwas immer: Einem geschenken Gaul schaut man nicht ins Maul.
Wenn du ne ältere, kostenlose version nicht haben willst, lade sie dir nicht runter und beschwer dich nicht.
 
@sunrunner: Was regst du dich auf? Ist doch bloß ein Hinweis. Teilweise waren Bugs z.B. in Osmand, die dadurch ewig nicht behoben wurden. Wenn die "alte" Version Bugfrei ist, hab ich kein Problem damit.

Gibt für alles Schattenseiten:
-Apps sind häufig auf veraltetem Stand - egal ob in Sonderaktion oder nicht
-Apps fordern/wollen häufig mehr Rechte ein als beim Play-Store
-Apps sind außerhalb Sonderaktionen oft teurer, bzw. kosten manchmal sogar etwas, während sie im Playstore längst dauerhaft kostenlos sind.
-Apps sind grundsätzlich an den Amazon-Store gebunden.
Das heißt, dass nach der Deinstallation des Amazon-Stores fast alle Amazon-Apps nichtmehr starten.
-Das wird auch schon für abgelaufene Amazon-Stores problematisch. Wenn ich den eine ganze Zeit lang nichtmehr benutzt habe, dann wird mir ein erneutes einloggen+Update abverlangt. Falls ich aber zu dem Zeitpunkt kein Internet habe sind meine Amazon-Apps direkt mal gesperrt.

Gründe für den Amazon-Store:
1. Tolle Sonderaktionen
2. Jeden Tag eine kostenlose App (gilt das noch?)
3. Wenn man Amazon Hardware hat oder eBooks von Amazon liest gibt es da bestimmt noch irgendwelche netten Synergien.

Wen's stört, solls lassen, wer ein Übergewicht bei den Vorteilen sieht, solls nutzen, hab ich kein Problem damit.
 
@wertzuiop123: Sorry, aber solche Kommentare, arten schnell in solchen sachen aus wie: "Alte versionen sind so virenanfällig" und so ein mist.
Da reagier ich leider sehr allergisch drauf.
Ich benutze den App-Store eig nie, außer bei solchen aktionen, weil mich es echt stört, dass der App store installiert sein muss, damit ich meine Apps benutzen kann. Aber ja, für solche gratis aktionen ist der immer wieder gut.
 
@sunrunner: Volle Zustimmung :)
 
@wertzuiop123: Die von Dir damals genannte Accu Weather Platiunum, Stand heute: Google 3.3.1.1, amazon 3.3.1.8, also inzwischen genau andersherum. Weitere rauszusuchen habe ich ebenso keine Lust. Eine Verallgemeinerung wie von Dir in [o2] finde ich schon etwas unpassend. Edit: Vor dem Minusklicken bitte selbst erst mal die Versionsnummern in den Appstores vergleichen, ob ich nicht vielleicht doch recht habe. Laesst sich alles verifizieren :-)
 
den Store installiere ich nie wieder. Ich kann und will nicht regelmäßig das Passwort eingeben wenn ich eine gekaufte App öffne.
 
@steffen2: was kann der Amazon Appstore dafür, dass Du Dein Handy nicht richtig konfiguriert hast ;-)
 
@Pegasus.hunter: nein. Das ist ein bekanntes Problem mit dem Store. Siehe dazu viele andere Posts in einigen anderen News hier!
 
@Pegasus.hunter: siehe auch [re:1] wertzuiop123 am 31.07.14 um 12:29 Uhr
 
Offensichtlich funktionieren einige der genannten Titel nur auf Kindle-Geräten und nicht auf "gewöhnlichen" Android Tablets/Smartphones. Z.B. unterstützt FlightRadar24 in der amazon Version nicht das Nexus 7.
 
@ijones: Kann daher kommen, dass dort Version 3.6.0 drin ist und in Google Play 5.21
 
Flightradar24 wird auf dem Nexus 5 (4.4.4) und dem GalaxyTab3 10.1 (GT-P5210 mit 4.2.2) nicht angezeigt.
 
@buggy82: Auf dem M8 finde ich es auch nicht
 
@escalator: FlightRadar24 ist die Kindle Version. Also nicht für Android Handys
 
Ich finde diese Aktionen ja toll...Aber solange die häufig nicht die aktuelle Version der Apps haben, werde ich bei denen sicher kein zahlender Kunde.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Bosch DIY Schlagbohrmaschine PSB 500 RE, Tiefenanschlag, Zusatzhandgriff, Koffer (500 Watt, max. Bohr-I: Holz: 25 mm, Beton: 10 mm)
Bosch DIY Schlagbohrmaschine PSB 500 RE, Tiefenanschlag, Zusatzhandgriff, Koffer (500 Watt, max. Bohr-I: Holz: 25 mm, Beton: 10 mm)
Original Amazon-Preis
42,50
Im Preisvergleich ab
42,50
Blitzangebot-Preis
35,99
Ersparnis zu Amazon 15% oder 6,51

Amazons Aktienkurs in Euro

Amazons Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Kindle Oasis im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter