Microsoft Surface Pro 3: Touchscreen-Ausfall nach Firmware-Update?

Eines der jüngst von Microsoft veröffentlichten Firmware-Updates für das neue Surface Pro 3 Tablet kann offenbar zu massiven Problemen führen. In einigen Fällen melden User nämlich jetzt, dass nach den Updates teilweise die Touch- und Stift-Eingabe nicht ... mehr... Surface Pro 3, Stylus, Microsoft Surface Pro 3, Stift Bildquelle: Microsoft Surface Pro 3, Stylus, Microsoft Surface Pro 3, Stift Surface Pro 3, Stylus, Microsoft Surface Pro 3, Stift Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Erschreckend viele Fehler bei einem neuen, eigentlich hochwertigen Produkt. Vielleicht sollte sich Microsoft beim nächsten Surface Pro mehr Zeit lassen beziehungsweise die Qualitätskontrolle verbessern.
 
@danieltapoka: Viele Sachen kann man unter Laborbedingungen erst gar nicht testen, da es viel zu viele Szenarien gibt. Außerdem ist MS richtig flott was Updates beim Surface betrifft. Zumal die ersten Kunden bei einem neuen Gerät immer die Testfunktion übernehmen.
 
@danieltapoka: Wenn es nur einige sind, die nach einem Firmwareupdate Probleme haben, also nach einem Treiberupdate quasi, dann scheint es ein Problem zu sein, welches nur mit sehr wenigen Software-/Treiberkombinationen aufzutreten scheint und so viele Kombinationen wie möglich sind, lassen sich nun mal nicht komplett alle testen, ganz egal wie groß der Wille ist.
 
@Knarzi81: Das sehe ich beim Surface eher nicht so. Denn dort bestimmt MS welche Hardware und Treiber verbaut sind. Bei PCs stimme ich dir voll und ganz zu. :)
 
@skyjagger: Microsoft steuert nicht was du selbst installierst. UBS-Gerät das einen Treiber braucht, ein anderer Treiber für den Stift... Da kann viele sein.
 
@Knarzi81: Es heißt "einige", weil nur einige wenige überhaupt ein Surface 3 haben.
 
@doubledown: Liegt wahrscheinlich daran, dass man es momentan nur in den USA bekommt. Und selbst da nicht alle Modelle. Ist aber nur eine Vermutung.
 
@Knarzi81: Nach der News sind ggf. ja auch nur 2 Leute davon betroffen: Wenn nur einer berichtet, dass es nach dem Neustart funktionierte und der andere, dass es nicht funktionierte und beide keinerlei Angaben zum Updateverlauf gemacht haben.... Dann ist das Problem ehrlich gesagt keine News wert.
 
@gettin: Naja folgt man den Links sind es schon mehr als 2, aber immer noch weniger als 10 bis jetzt. ^^
 
@danieltapoka: Im Prinzip ist bei den Ausfallzahlen von produzierter Ware kaum was schlechter geworden im Vergleich zu früher. (abgesehen von mancher Billigware) Der einzige Unterschied ist, dass wir jetzt (leider) in dieser "viralen Welt" leben.
Scheinbar muss es da draußen Leute geben, die in den ganzen Tag nichts besseres zu tun haben, als in Support-Foren Probleme zu zählen.
Wo es bisher keinen Interessiert hat, wenn man mal ein elektronisches Gerät umtauschen lassen hat (->Garantiefall), gibt es heute halt die großen Schlagzeilen: "ZAHLREICHE Kunden beklagen das und jenes", und am ende warens 50 Leute aus einer Marge von 50 Mio. (Hausnummer)
 
@unknowen: Es ist alles relativ. ZB "Blue Light Of Death" hat auch nur 1% der PS4 User betroffen. Und wie viele haben die PS4 gekauft? ... Das Problem ist immer nur dann irrelevant, solange man es nicht selbst hat.
 
@Lofi007: Wie gesagt das sind Faktoren mit denen man einfach zurecht kommen muss. Hätten die 1% keine PS4 gekauft, sondern ein anderes Produkt, würde dort genauso die Wahrscheinlichkeit bestehen ein defektes Exemplar zu erhalten.
Es wurden eben viele PS4s verkauft, darum gibt es auch viele mit einer defekten Konsole.
Und wieder sind wir bei den viralen Phänomenen. Denn obwohl es anteilsmäßig nicht mehr waren als es bei jedem anderen Produkt hätten sein können, so hat man sie doch am lautesten schreien hörn.

Wenn ich also statistisch betrachtet jedes 100. Gerät mal zur Reparatur einschicken muss, dann kann ich ehrlich gesagt gut damit leben.
 
@danieltapoka: Das Produkt hat nicht den Fehler, er wurde erst nach einem Firmware Update rein gepatched. Wir, die uns mit IT aus kennen, bezeichnen sowas als Software Bug. Und wir wissen auch, dass sowas hin und wieder mal vor kommt.
 
Das isn nachgepatchtes Feature "zero touch". ^^
 
@daaaani: wir sind nicht bei Apple :D
 
Komisch, die Konkurrenz Produkte die MS immer in ihrer Werbung schlecht macht, bei denen passiert so etwas nicht *lol* Aber selbst schuld, wenn man so einen schrott für bis zu 2000€ kauft...
 
@Horstnotfound: Naja man muss ja nicht gleich drüber her ziehen, nur weil man es sich nicht leisten kann. Denn: 1. ist es kein Schrott Produkt und 2. Ist deine Aussage bezüglich der Konkurrenz schlicht gelogen!
 
nja dann kommt halt noch n update und es geht. wo sind die news. nur intressant für leute dir das update noch nciht gemacht haben ;)
 
@Tea-Shirt: Und vorallem nur interessant für Leute, die so ein Gerät haben. Hier in Deutschland ist es noch gar nicht zu kaufen. Im Prinzip ist eine Überschrift wie, in den USA funktioniert nach einem Update ggfs der Touchscreen nicht mehr richtig hierzulande genau so interessant wie, in China ist ein Reissack umgefallen.
 
Selber schuld, würde ich sagen. Warum machen die auch Updates wenn ihr Gerät vorher problemlos funktionierte? Um drei von tausenden ohnehin noch offenen Sicherheitslücken zu schliessen und sich dann einzubilden ihr System wäre wieder sicher? Oder mussten sie mal wieder die neuesten nutzlosen Spielereien à la Desktop-Theme/Hintergrundbild haben um sie bei Freunden herumzuzeigen?

Ich habe mittlerweile schon einigen Bekannten gesagt, dass ich in so einem Fall keine Lebenszeit mehr verschwende um ihre Systeme zu fixen. Da sind Leute dabei, die alleine in den letzten 5 Jahren über 10x wegen Problemen nach einem Update bei mir vorbeikamen und immer noch brav AutoUpdates aktiviert haben. Solchen Leuten ist nicht mehr zu helfen und deshalb helfe ich denen auch nicht mehr.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!