Kim Dotcom muss sein Vermögen vor Gericht offenlegen

Kim Schmitz alias Kim Dotcom muss sein Vermögen offenlegen, so ein neuseeländisches Gericht: Der ehemalige Betreiber der Plattform Megaupload wird verdächtigt, seine laut der Filmindustrie durch Piraterie erlangten Profite in seine neu gegründete ... mehr... Kim DOTCOM, Kim Schmitz, Mega Bildquelle: MEGA Kim DOTCOM, Kim Schmitz, Mega Kim DOTCOM, Kim Schmitz, Mega MEGA

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"seine laut der Filmindustrie durch Piraterie erlangten Profite" natürlich stammen 100% der Einnahmen von Nutzern die keine 10€/$ für den Film ausgeben wollten, weil Megaupload ja auch nur durch das "illegale" Hosting von FIlmen überlebte - manche Menschen leben echt in einer Interessanten Welt
 
@Wumps: Da stellt sich mir doch GLEICH die Frage, wieso sie denn noch keine einstweilige Verfügung haben? Oder anders gefragt. Wieso sie denken, dass sie keine bekommen?

Also hat der jetzt bis zum 20. August zeit Diverse Überweisungen zu tätigen?!^^
 
So blöd wird er nicht gewesen sein :) Ich freue mich schon, wenn sich mein Verdacht bewahrheitet und die ganzen geldgeilen Säcke in die Röhre schauen :)
 
@citrix no.4: er selbst ist aber auch ein "geldgeiler Sack", aus Nächstenliebe hat er Megaupload bei geschätzen Profiten von 175 Mio USD sicher nicht betrieben... da sind die Krähen unter sich.
 
@FenFire: wenn jemand einen dienst anbietet der 4% des gesamten internets ausgemacht hat und dann nur 175Mio abgesahnt hat ist er wohl weniger geldgierig als man vermuten mag. quelle: https://www.youtube.com/watch?v=rsDOUphaXss
 
Neuseeland ist auch so ein Schoßhündchen von Obama...
 
@marcol1979: indirekt haste recht :) direkt ist es ein schoßhündchen des englischen königshauses :)
 
@QUAD4: Also ein Schoßhündchen vom Schoßhündchen. Wie niedlich! ^^
 
für die die immer behaupten das der kim ein krimineller sei. menschen wie kim würde es in einem nicht kriminellen staat gar nicht erst geben. muss man sich nur angucken wieviele kriminelle wir in regierungen haben und justiz. da ist der kim ein niemand gegen.

auf langer sicht wird der kim aber leider verlieren. er legt sich leider mit dem system an. das system selbst ist des menschen feind.

diese ganzen konzerne die kim vors gericht ziehen sind defakto erstens selber kriminell und haben zweitens ihre lobbisten im parlament sitzen. das ganze ist doch nur show für die die keine ahnung haben das sie in wahrheit nach dem willen anderer leben und tatsächlich wenn man es penibel genau betrachtet in einer diktatur. diese show dient doch nur der illusion von demokratie und rechtstaat.

neuseeland ist ist offiziell eine parlamentarische demokratie und das höchste staatsoberhaupt ist die englische königin. also die monarchie. demokratie und monarchie ist ein wiederspruch. im grunde sowas wie links und recht oder schwarz und weiss zur selben zeit :) lächerlich.
noch lächerlicher ist es das die menschen in der masse gar nicht begreifen wie sie verascht werden über jahrgenerationen hinweg.
hier hat das schulwesen und die medienkartelle vorbildlische arbeit geleistet ;)
 
@QUAD4: im Gegensatz zu einer wirklichen Monarchie hat die Königin keine "Macht"
 
@QUAD4: willst du grad kim dotcom als weisenknaben hinstellen?
 
@QUAD4: Also ich habe ja auch gewisse Sympathien für Kim Schmitz, aber ernsthaft... Menschen wie ihn gibt es immer wieder, in jedem Staat, egal ob dieser kriminell ist oder nicht.

Auch braucht niemand "behaupten" Kim Schmitz sei kriminell. Bereits seit 20 Jahren ist er ein Verurteilter Krimineller. (unter anderem hat er gewerbsmäßige Bandenhehlerei und Insiderhandel auf dem Kerbholz)
 
@crmsnrzl: Bei der Bandenhehlerei ging es um gestohlene Kreditkarteninformationen und Telefonkarten und er hat eine Bewährungsstrafe bekommen nach Jugendstrafrecht, das ist mal sowas von verjährt und er wurde von den Ermittlungsbehörden als Kronzeuge behandelt. Böse Sache aber eben eine Jugendsünde.

Beim Insiderhandel wird es aber echt witzig, behaupte du gibst einer Firma 50 Mio der es finanziell nicht gut geht, dann schnellt der Börsenkurs hoch und die Firma ist wieder reich ohne diese Investition getätigt zu haben - Strafe war wieder nur Bewährung und 10% vom Stück des Kuchens, die übrigen 90% durfte er behalten. An der Börse ist doch alles nur Seifenblase und Betrug, sehe nicht wo da die Straftat war.

Und wenn ich verbotene Dinge in ein Schließfach am Bahnhof stecke oder mit der Post verschicke ist sicher nicht die Bahn und die Post dafür haftbar zu machen, somit ist auch der jetzige Rechtsstreit unbegreiflich.
 
@otzepo: @otzepo: Sehr lustig. Du sagst doch selbst, dass er mehrfach rechtskräftig verurteilt wurde. Das Aussetzen einer Strafe zur Bewährung ist dennoch ein Schuldspruch. Und da du es selbst erwähnst: Betrug ist eine Straftat.
§ 263 StGB:
„Wer in der Absicht, sich oder einem Dritten einen rechtswidrigen Vermögensvorteil zu verschaffen, das Vermögen eines anderen dadurch beschädigt, dass er durch Vorspiegelung falscher oder durch Entstellung oder Unterdrückung wahrer Tatsachen einen Irrtum erregt oder unterhält.“
Das hat Kim Schmitz mehrfach erfüllt, auch nach erreichen der Volljährigkeit und ohne Berücksichtigung laufender Verfahren.
 
@crmsnrzl: die leute die das geld in die firma gesteckt haben und jetzt den vermögensschaden haben sind aber die die den insiderhandel betrieben haben. immerhin haben die ja die insiderinformation mit geld von Kim Vestor erfahren und gierieg wie die geier drauf angespungen. da hält sich mein mitleid in grenzen, so meine ich das mit ich sehe da keine straftat - so funktioniert die börse und wer das nicht will sollte die börse verbieten lassen.
 
@QUAD4: Du verwendest manche Begriffe ("kriminell", "Diktatur") nicht so, wie sie sich eigentlich definieren. Damit kannst Du dann natürlich alles schreiben :)

Im übrigen wird ein "Bösewicht" nicht besser, nur weil es andere Bösewichte gibt.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!