Bündelung von Windows & Office: Microsoft-Monopol in China?

Nachdem die chinesischen Behörden gestern mehrere Büros von Microsoft von Ermittlern besuchen ließen, hat sich die zuständige State Administration for Industry and Commerce (SAIC) nun erstmals zu den Gründen geäußert. Microsoft steht demnach im ... mehr... Microsoft Mitarbeiter, Microsoft China, Microsoft Research Asia Bildquelle: Microsoft Microsoft Mitarbeiter, Microsoft China, Microsoft Research Asia Microsoft Mitarbeiter, Microsoft China, Microsoft Research Asia Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Mich wundert es eigentlich, dass Microsoft nicht schon längst Ärger seitens der EU bekommen hat, das Windows RT und kleinere Windows-Tablets mit Office verkauft werden. Gleiches gilt für die Browserfrage unter RT. Nicht, dass ich das befürworten würde, aber die geilen sich doch sonst an noch so nebensächlichem Scheiß auf.
 
@orange_elephant: Sie haben auf dem Tablet segment noch kein Monopole. Deshalb regt sich da noch keener auf. Es trifft doch immer erst den erfolgreichsten Hersteller
 
@-adrian-: Mir ist das ja bekannt, aber dass die EU-Bürokraten da einen Unterschied sehen, ist ja nicht selbstverständlich. Microsoft bewirbt das Ganze ja letztendlich als "Windows".
 
@orange_elephant: Wieso sollten sie keinen Unterschied machen?
EU-Bürokraten-Bashing?
 
@-adrian-: Monopole an sich sind auch kein rechtliches Problem, solange sie nicht missbraucht werden.
 
@Friedrich Nietzsche: Dann sag mir mal wie Microsoft es Misbraucht hat im Rahmen von Browser und Windows Media Player und wie sie es nicht misbrauchen im Rahmen von File Explorern und Anti Virus software sowie Textprogrammen
 
@-adrian-: Dazu gibt es Haufenweise Links und Seitenweise Informationen im Netz (inkl. Dokus auf Youtube) schon seit MS damals in den 90ern verklagt worden ist - aber das weißt Du wohl selbst auch.
Kurzfassung: MS hatden Browser kostenlos mit dem OS gebündelt um den Browserkrieg gegen Netscape zu gewinnen, weil sie viel zu spät das Potential des Internets erkannt haben.
 
@orange_elephant: Gibt es überhaupt mehr Browser als den IE auf RT? :D
 
@Knerd: Nichts brauchbares. Das gibt die API auch gar nicht her.
 
@orange_elephant: mich wundert eher die iTunes und Playstore Pflicht,... die iCloud und Gmail pflicht -> auch bei MS hat man ähnliche "zwänge" <- hier will ich jetzt keinen rausnehmen... aber warum hat man beim IE rein (weil MS nen hohen Marktanteil hat)... aber bei Google ignoriert man das und bei Apple auch?
n Smartphone ohne diese "zwänge" zum Hersteller wäre mal was... <- ijaaa damit machen die Geld (was mich nicht interessiert)
 
@baeri: icloud-Zwang gibt es nicht, gmail-Zwang gibt es nicht, ...
 
@baeri: Apple hat einen zu geringen Marktanteil. Wo gibt es eine gmail-Pflicht?
 
@orange_elephant: Der Apfel darf sein Zeug ja auch mit seiner Software verkaufen. z.B. den Super Wildwechsel Safari Browser und ich meine jetzt nicht nur iPhone und iPad.
 
@FrankZapps: Apple hat aber nirgends ein Monopol.
 
@gutenmorgen1: Microsoft auch nicht ;)

EDIT: Zumindest kein reines ;)
 
@Knerd: Zwar kein reines, aber ein Quasimonopol. Und MS wäre deswegen einmal fast zerschlagen worden, hatte nicht ein Laster voll Geld für den Wahlkampf seinen Besitzer gewechselt.
 
@gutenmorgen1: Ist bekannt ^^
 
Kann denen doch egal sein, der Großteil ist doch sowieso raubkopiert und damit nicht bezahlt. :P
 
@RegularReader: Also braucht sich die chinesische Regierung auch nicht beschweren, wenn sie eh Raubkopien von Microsoft Produkten nutzen. Eigentlich sollten die Microsoft Geld zahlen, und nicht umgekehrt, falls sie auf diesen Blödsinn hinarbeiten wollen. Bei Apple beschwert sich komischerweise auch niemand, dass da standardmäßig auf neuen Macs iWorks und iLife vorinstalliert sind.
 
@eragon1992: Tja, Appel User sind halt Immun dagegen^^
 
Unglaublich die Chinesische Regierung. Der Grund, wieso Windows XP keinen Support mehr erhält ist das Alter des Systems! Oder soll etwa auch noch DOS supported werden?!
 
"[...]laut denen Kompatibilitätsprobleme von Microsofts Produkten mit anderer Software bestehen.[...]" Bitte was? :D Microsoft ist Schuld wenn Software nicht geht?
 
@Knerd: Da hatten eher die Drittentwickler Mist gebaut. Da kann Microsoft doch nichts dafür. *duckundweg* Ehrlich gesagt sollten die User die Fehler bei Drittanbieter Software suchen, anstatt immer gleich auf das "blöde" Windows zu schimpfen.
 
China hat Wettbewerbsgesetze ... man lernt doch immer wieder was Neues.
 
@crmsnrzl: Wettbewerbsgesetze von denen man anfangen kann sich ne Scheibe von abzuschneiden.
 
@knirps: Na da bin ich jetzt aber gespannt. Schieß los.
 
@crmsnrzl: nichts konkretes, es gab in letzter zeit aber wenig gesetzliches aus China wo ich direkt widersprechen würde.
 
@knirps: Man kann ja auch nichts widersprechen was nicht da ist, Menschenrechte und so. Könnma uns auch ne Scheibe abschneiden.
 
@knirps: Als ich zuletzt etwas davon hörte, ging es um die Rückständigkeit der Gesetze gegen unlauteren Wettbewerb in China. Ob sich das in den letzten 2-3 Jahren stark gebessert hat weiß ich nicht.

Gab es denn viel gesetzliches, dem du zustimmen würdest?
 
@daaaani: Hier gehts um die Wirtschaft, nicht um Menschenrechte.
 
@crmsnrzl: Wenn du über Rückständigkeit von Gesetzen sprechen möchtets, brauch ich nicht nach China zu schauen, da kann ich dir ganze Gesetzbücher nennen die ich in DE als rückständig bezeichnen würde.
 
@knirps: Hier gehts um China, welches du wahrscheinlich nicht zu verstehen scheinst. Das Wettbewerbsrecht in China welches erst seit 2008 Existiert und sich an den Westen anlehnt, enthält unter anderem diesen Punkt.

Qualitativ überlegene Produkte aus dem Ausland können einen eigenen Markt bilden, bei welchem die chinesischen Behörden festlegen, ob und wann ausländische Unternehmen ihre Marktmacht missbräuchlich ausnutzen.

China ist eine Diktatur, Recht ist da nur Schein. Da gibt es nichts wo wir uns eine Scheibe ab schneiden sollten. Und die Wirtschaft Boomt da nur aufgrund Menschlicher Ausbeutung. Wirtschaft und Menschenrechte Bilden hier ein und demselben Punkt.
 
@daaaani: Hier geht es um das Chinsische Wettbewerbsgesetz und nicht über die Menschenrechte in China.
Eine Diktatur ist nicht zwangsläufig negativer als eine Demokratie. Nehmen wir zum Vergleich Indien, was bringt Indien deren Demokratie? Einen Scheiß! Die beiden Länder haben nahezu die gleichen Probleme... es ist die chinesische Planwirtschaft die es den Chinesen ermöglicht in immer mehr Landesteilen Zugang zur sozialen Ader des Staates zu haben. In Indien sucht man sowas vergebens.
Indien und China sind für mich die besten Beispiele, warum Demokratie nicht immer eine Antwort auf alles ist.
 
@knirps: Du verstehst nicht worauf ich hinaus möchte. Mir geht es nicht darum welches Politische System erfolgreicher ist. Denn ganz offensichtlich ist es ja das Chinesische bei dieser Bevölkerungszahl. Mir geht es darum, dass bei einer Diktatur Recht und Gesetz immer nur schein ist. Es kann und wird immer nach belieben angewendet. Wie man es hier bei Microsoft und vielen anderen Deutschen Unternehmen gesehen hat. Der Staat greift immer nach belieben ein. Recht, Gesetz und Wettbewerb heißt auch die Rechte ausländischer Unternehmen zu achten.
 
@daaaani: China ist keine Diktatur. Das mag für dich vll. für deine Interprttation so sein, ist de fakto bei China aber nicht der Fall. China wird nicht durch eine einzelne Person regiert sondern durch eine Partei in einem Parlament wo die Vertreter eine Abstimmung vornehmen.
Die Vorgehensweise ist nahezu identisch wie mit der unserer, nur das es eben keine Opposition gibt. Was es sehr wohl gibt sind andere Meinungen, Debatten und unterschiedliche Stimmenabgaben.
 
@knirps: Jo dann war Deutschland auch nie eine Diktatur, NSDAP sagt dir was ? Jemand führt die Partei in China. Es gab in den Letzten 10 Jahren genug Meldungen über Internet Zensur in China und das wegsperren von Menschen die sagten was sie denken. Andere Meinungen werden in China NICHT akzeptiert im Gegensatz du dem was du uns hier weiß machen willst.

Ich teile deine Meinung nicht akzeptiere sie aber.
 
@daaaani: A.H. stand über der NSDAP. Niemand in China steht über der Partei. Auch der Präsident tut es nicht. Damit ist China bei weiten demokratischer als man denkt. Die Macht geht zwar nicht vom Volke aus, aber von einer größere Menschenmasse und jeder kann in der Partei Mitglied werden und sich nach oben arbeiten.
Damit ist eine gewisse Volksnähe gegeben.
 
@knirps: Ja ne schon klar!
 
@daaaani: Einfach mal objektiv bleiben und offen dafür sein, das es andere Lösungen gibt, die nicht unseren Vorstellungen entsprechen, aber dennoch ihre Legitimität haben.
Es liegt nicht an uns anderen Ländern ihr System vorzuschreiben. Die Chinesen sind freie Menschen, sie können in der Welt reisen, auswandern, sich im Land frei bewegen. Sie haben die Möglichkeiten und es liegt an Ihnen etwas ändern zu können, wenn sie wollten.
Auch die Chinesen üben Kritik an ihrem System, dabei geht es aber mehr um die Zensur als um das System selbst.
Interessant ist auch, die meisten geflüchteten Nordkoreaner würden gerne in ihre heimat zurück kehren. Sie sagen, dass der ruppigere Alltag dort bei weitem angenehmer ist als sich dem Kapitalismus zu unterwerfen.
Flucht aus lager 14, oder Camp 14 bei youtube. Die gewonnene Freiheit ist für die betroffenen eine Plage geworden, weil der Kapitalismus für sie keine Freiheit ist.
 
@knirps: Es geht hier aber darum, dass das Wettbewerbsgesetz kein solches ist. Ein Westliches Unternehmen kann sich noch so sehr an alle "Gesetze" halten, und dennoch können Anschuldigungen einfach so aus dem Hut gezaubert werden. Genauso gegen jede Person. Das ist passiert und das wird auch weiterhin passieren. Dennoch China wandelt sich und das ist auch gut so. Für die Chinesen und für die Welt. Und ich mag Chacki Chan^^

Hier in diesen Kommentaren will niemand irgendwem irgendwas vorschreiben!
 
@daaaani: Es geht für dich darum, ausflüchte zu finden, weil du zu dem 'Thema nix zu sagen hast.
 
@knirps: und noch einmal: ja nee is klar!
 
@knirps: "Die Chinesen sind freie Menschen, sie können in der Welt reisen, auswandern, sich im Land frei bewegen."

Stimmt nicht. Kritiker des chinesischen Systems können nicht oder unter erschwerten Umständen ausreisen.

Diese romantischen Darstellungen von der chinesischen und der nordkoreanischen Diktatur zeugen von einer Sicht von der Welt, die auf extrem viel Halbwissen aufbaut.
 
@iammaac: Man muss sich mal seine Begründung reinziehen warum China keine Diktatur ist. Weil es angeblich durch eine Partei regiert wird. Das sind schon einmal gleich 2 Irrtümer in einer Aussage.

Eine Diktatur kann durch einer Person oder einer regierenden Gruppe von Personen (Familien, Parteien, Militärjunta) mit unbeschränkter Politischer macht bestehen.

Außerdem, Xi Jinping (kennen wir aus den Medien) ist Vorsitzender des ständigen Ausschusses des Politbüros der Kommunistischen Partei Chinas, er ist der Generalsekretär der Kommunistischen Partei Chinas, der Staatspräsident der Volksrepublik China und der Vorsitzende der Zentralen Militärkommission, und vereinigt die höchsten Ämter in Staat, Partei und Armee auf sich. Also ein Man Bündelt die ganze Macht.

Von Gewaltenteilung und freie Wahlen, die vom Volke aus gehen, hat er womöglich noch nie was gehört.

Aber wirft mir irgendwelche Ausflüchte vor. o.O
 
@iammaac: Kritiker des Systems haben gewusst auf was sie sich einlassen und ihre Situation selbst zu verschulden.
Mörder in Deutschland können sich auch nicht frei bewegen... Wer sich nicht gegen die Regeln des Landes hält, wird isoliert.
 
@knirps: Warum Deutschland erwähnen? http://de.wikipedia.org/wiki/Whataboutism

Das chinesische System objektiv betrachtet ist eine Diktatur, die ihre Bürger unterdrückt und Gewalt gegen sie anwendet.

"Kritiker des Systems haben gewusst auf was sie sich einlassen und ihre Situation selbst zu verschulden."

Was soll man dazu noch sagen...
Um ein solches System mit diesem Argument zu verteidigen muss der eigene moralische Kompass recht weit verdreht sein. In deinem Fall glaube ich einfach, dass du absolut keine Ahnung hast, wovon du redest.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte