Crytek beteuert in Statement, dass finanzielle Krise überwunden sei

Das Frankfurter Entwicklerstudio Crytek musste in den vergangenen Tagen und Wochen zahlreiche Hiobsbotschaften verkraften, Berichte über angeblich unbezahlte Mitarbeiter und Abgänge von Führungskräften machten die Runde. Crytek übte sich lange in ... mehr... Crytek, Spieleentwickler, Entwicklerstudio Bildquelle: Crytek Crytek, Spieleentwickler, Entwicklerstudio Crytek, Spieleentwickler, Entwicklerstudio Crytek

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich hoffe es, aber ehrlich hört es für mich nicht an!

Für mich ist das wohl eher Schadensbegrenzung um sich eine Verschnaufpause zu verschaffen, in der Hoffnung ein Lösung zu finden.
 
@Ruderix2007: eher sind schon so viele leute gegangen, dass die monatlichen einnahmen wohl die ausgaben wieder decken... vermutlich wird aber ab zu sehen sein, dass titel die in der entwicklung sind einfach auf den markt geschmissen werden. ( wobei das ja heutzutage eh gang und gebe ist )
 
Die haben nicht daraus gelernt.
 
Selbst wenn die Finanzprobleme abgewendet wären... jetzt müssten sie also nur noch Mitarbeiter und Kunden überzeugen^^
 
Wie es hier auch schon häufig diskutiert wurde, Crytek hat es bitter nötig wieder zu einem "kleineren" Studio zu werden. Das Wachstum war bemessen am Erfolg einfach zu groß! Wenn sie sich dann wieder auf die Produkte beschränken, die sie können (Engine, ein AAA-Spiel), dann überwinden die auch die Krise...Was für Crytek ein heftiger Schlag war, war Ryse. Laut Angaben der Entwickler waren sie vertraglich an einem Release zum Konsolenstart der XOne gebunden und haben daher entsprechende Mittel reinstecken müssen, um das Datum einzuhalten. Außerdem mussten sie es "halbfertig" veröffentlichen, worunter dann natürlich die Qualität/Gameplay gelitten hat.
Mir persönlich haben deren Spiele immer sehr viel Spaß gemacht, ich hoffe die bringen das hinter sich und starten mit Homefront 2 nochmal durch!
 
Naja sieht nach Insolvenzverschleppung aus. Das dürfte noch lustig werden.
 
@Lon Star: Natürlich wünscht es ihnen keiner, aber ich habe in der vergangenen Zeit in Verbindung mit den Meldungen zu Crytek ein wenig im Hintergrund nachgelesen. Es ist eine GmbH und keine AG. Das ist insofern wichtig, als dass sie Dir alles erzählen können, was sie wollen. Wenn eine Firma schon aufhört Löhne zu zahlen, ist die Ka**e gewaltig am dampfen. Selbst Schlecker hat bis zuletzt alle Löhne bezahlt, als sie sich insolvent meldeten... schaut man sich ältere Berichte von Crytek gegenüber den Mitarbeitern an, laufen bereits seit einiger Zeit Verfahren zwischen ehemaligen Mitarbeitern und Crytek. Es geht darin um ein schlechtes Arbeitsklima usw. ... und wenn man liest, dass die Chefs bis jetzt nicht wahrzunehmen scheinen, dass die Firma den Bach runtergeht, und Mitarbeiter von einem "Schlag ins Gesicht" sprechen, würde ich einen zweiten Frühling für diese Firma etwas bezweifeln.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen